Würden Sie gegen Putin eine Waffe in die Hand nehmen? Ich nicht. Ein Bekenntnis. Wie tickt Putin? Wie funktioniert das von ihm regierte Land? Mehr dazu erfahren Sie in COMPACT Spezial Feindbild Russland: Die NATO marschiertHier bestellen.

    Ich muss ehrlich zugeben: Für mich sind sie Helden. Ich bewundere sie: all die Männer, die gerade in der Ukraine, in Kiew, Charkow, Mariupol und anderswo die Waffe in die Hand nehmen, um ihr Vaterland zu verteidigen. Und ich muss ehrlich zugeben: Ich könnte das nicht.

    Um für sein Land freiwillig in den Tod zu gehen, muss man es mehr lieben als das eigene Leben. Ich dagegen liebe mein Leben mehr als mein Land. Viel mehr. Genau genommen liebe ich mein Land überhaupt nicht. Vielleicht sollte ich lieber sagen: meinen Staat. Jedenfalls würde ich für das Land, in dem ich lebe, keine einzige Kugel auf einen herannahenden Feind abfeuern. Um die Waffe in die Hand zu nehmen, braucht man Mut. Mut und den festen Glauben, dass es sich lohnt, das Bedrohte zu retten. Diesen Glauben habe ich nicht.

    Eigene Armee zur Lachnummer gemacht

    Das klingt jetzt vielleicht nach Vaterlandsverrat, nach Wehrkraftzersetzung. Aber es ist auch nicht wehrkraftzersetzender, als die eigene Armee drei Frauen (von der Leyen, Kramp-Karrenbauer, Lambrecht) anzuvertrauen, die eine Haubitze nicht von einem Ofenrohr unterscheiden können. Oder als die eigene Armee in eine Lachnummer zu verwandeln und statt über die eigene Blödheit über einen US-Präsidenten zu spotten, der mit seinen Warnungen von früher heute dasteht wie Trojas weise Prophetin Kassandra.

    Es tut mir leid, das so offen aussprechen zu müssen, aber ich kann kein Land, das allen Ernstes Männer mit Männern verheiratet, gegen ein anderes Land verteidigen, das sich einem solch eklatanten Zivilisationsbruch verweigert. Ich kann kein Land ernst nehmen, das solchen „Ehemännern“ gestattet, Kinder zu erziehen, und das, was dabei rauskommt, dann auch noch Familie nennt. Man braucht Achtung vor einem Land, das man vor dem Feind retten soll.

    Unbeschränkte Solidarität mit der Gender-Republik? Foto: Gustavo Frazao I Shutterstock.com.

    Wie aber soll ich Achtung empfinden für ein Land, das seine eigenen Bürger hart arbeiten und trotzdem verarmen lässt, weil mit dem durch sie erwirtschafteten Geld die Infusionsflasche befüllt werden muss, die unsolide wirtschaftende Nachbarländer künstlich am Leben erhält, damit deren Bürger genug Geld in der Tasche haben, um Produkte zu kaufen, die internationale Großkonzerne noch reicher machen, als sie sowieso schon sind, und die Umwelt noch mehr zerstören, als sie sowieso schon ist?

    Kein Respekt vor dem eigenen Volk

    Wie soll ich Achtung empfinden für ein Land, das keinen Unterschied macht zwischen „denen, die schon länger hier leben“, und denen, die hier zwar ihr Geld verdienen, aber keine Ahnung haben, wer Friedrich der Große, Goethe oder Bismarck waren, weil ihre Identitätsfindung sich historischen Gestalten wie Mohammed, Kemal Atatürk oder  Ayatollah Khomeini verdankt? Respekt vor dem eigenen Volk, den eigenen Traditionen, dem eigenen Gott und der eigenen historisch gewachsenen Identität sind die Grundvoraussetzung dafür, dass sich Bürger mit ihrem Staat identifizieren und folglich auch bereit sind, es gegen einen äußeren Feind zu verteidigen.

    Bismarck auf einem Porträt von Franz von Lenbach (1836–1904). Der Reichsgründer wird in der Bunten Republik mehr und mehr zum Unbekannten. Foto: Wikimedia Commons, Public Domain

    Wenn eine Gesellschaft kollektiv zu den Waffen greifen soll, muss sie wissen, wofür. Dieses Wofür repräsentiert ein Symbol, auf das sich alle, die zu ihr gehören, einigen können. Ein solches Symbol sind für die Ukrainer die Nationalfarben Blau und Gelb. In Deutschland sind es gleich alle Farben auf einmal. Der Eindruck drängt sich jedenfalls auf, nachdem im vergangenen Jahr deutschlandweit öffentliche Gebäude mit der hässlichen Flagge der Beliebigkeit geschändet worden sind.

    Lebende bekämpfen, um Zombies zu retten

    Seit ich überall die Regenbogenfahne flattern sehe, das Erkennungssignal gemütskranker Ideologen, bin ich mir nicht mehr sicher, auf welches nationale Symbol sich die Deutschen verständigt haben. Etwas Abwegiges, Selbstzerstörerisches scheint den Platz erobert zu haben, der eigentlich für Nationalstolz reserviert war. Von mir aus können deren Anhänger, die ja auch sonst gern das Licht öffentlicher Plätze suchen, für ihre Vielfaltsreligion in die Schlacht ziehen. Sollen sie ihren ganz eigenen Volkssturm mobilisieren und mit wehenden Regenbogenfahnen auf den herannahenden Feind lospreschen. Ich bin garantiert nicht dabei. Ich würde mir vorkommen wie jemand, der Lebende bekämpft, um Zombies zu retten.

    Ich weiß natürlich, dass die bunten Fähnchen für das stehen sollen, was Ursula von der Leyen, Emmanuel Macron und all die anderen edlen Europäer gern „europäische Werte“ nennen. Nur was für Werte sollen das sein? Die Menschenrechte scheiden aus: Ein Europa, das Andersdenkende nicht toleriert, sondern diskreditiert, ein Europa, das in einer groß angelegten Willküraktion elementare Freiheitsrechte eliminiert, weil seine Gesellschaften unter einer staatlich angeordneten Angststörung leiden, und die, die sich dagegen zur Wehr setzen, als „Demokratiefeinde“ diffamiert, steht moralisch entblößt da, schuldig der Todsünde der Heuchelei.

    Scheinheiligkeit statt Ehrlichkeit

    Es ist absurd anzunehmen, dass sich eine Gesellschaft freiwillig bewaffnen und für ein System ins Feld ziehen würde, das seine Bürger schikaniert, wirtschaftlich ruiniert und sippeninhaftiert mit Hochbetagten, Drogenkranken und gesundheitlich angeschlagenen Zuwanderern, die nicht mal die deutsche Staatsangehörigkeit haben.

    Ich finde es traurig, wenn Krankenhäuser bombardiert werden, in denen sich Kinder befinden, und wenn dadurch Kinder ums Leben kommen. Aber ich finde es auch traurig, wenn Kinder, die sich noch im Mutterleib befinden, diesem entrissen und getötet werden und man dafür auch noch einen infamen Framingbegriff erfindet, der diesen Angriff auf die Würde des ungeborenen Menschen und seine körperliche Unversehrtheit zum „Menschenrecht“ deklariert.

    Deutschland ist im Krieg. Als Vasall der USA liefern wir scharfe Waffen an die Ukraine. Die Bundeswehr kommandiert die Schnelle Eingreiftruppe der NATO an der Ostfront. Das kann nicht so weitergehen! Wir müssen unser Volk wachrütteln! Deshalb VERSCHENKEN wir unsere Spezialausgabe „Ami go home“ sofort an alle Kunden. Auf 84 Seiten finden Sie alle Argumente, warum wir die Besatzungsmacht loswerden müssen! Aus dem Inhalt:  Die BRD als Militärkolonie des Pentagon; US-Geheimdienste auf deutschem Boden; Killer-Drohnen aus Ramstein und Stuttgart; Feindstaat Deutschland; Big Brother gegen Made in Germany; Die Verweigerung der Souveränität. Diese Ausgabe kostet ansonsten 8,80 Euro. Jetzt kostenlos! „Ami go home“ gibt es als  GESCHENK automatisch obendrauf, wenn Sie bis kommenden Sonntag (20.2., 24 Uhr) etwas in unserem Online-Shop bestellen.

    Ich finde es grotesk und verlogen, sich über Putins aggressive Rhetorik zu empören und gleichzeitig klaglos hinzunehmen, dass mit einem zynischen Propagandabegriff  wie „reproduktive Rechte“ ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit bemäntelt wird. Ich finde es scheinheilig, über die Toten in Osteuropa zu weinen und nahezu zeitgleich im eigenen Land ein Gesetz zu streichen, das Werbung für Tötungen untersagt. Nicht von „Werten“ sollte man hier der Ehrlichkeit halber sprechen, sondern mit Nietzsche von einer Umwertung aller Werte, von der hybriden Kreation eines neuen Menschen, der Gott spielen will, anstatt sich der gegebenen göttlichen Ordnung zu fügen.

    Keine einzige Kugel abfeuern

    Ich möchte für einen Staat, der all diese Perversionen nicht nur hinnimmt, sondern sogar aktiv fördert, nicht eine einzige Kugel abfeuern. Ich möchte ihn nicht einmal rhetorisch unterstützen.

    Ich möchte lieber daran glauben, dass nicht alles schlimmer wird, wenn ein äußerer Feind ein System, das so viel Böses zulässt, zerstört. Ich möchte lieber daran glauben, dass sich aus den Trümmern einer dekadenten Zivilisation etwas Neues, Stolzeres erheben würde. Vielleicht könnte ich ja dieses Neue so lieben wie all die tapferen Ukrainer, die jetzt die Waffe in die Hand nehmen, ihr geschundenes Land.

    COMPACT-Spezial „Feindbild Russland – Die NATO marschiert“ liefert die Argumente für eine neue Friedensbewegung. Deutschland muss im Ukraine-Konflikt neutral bleiben – nur so können wir unser Land schützen! Hier bestellen!

    COMPACT-Spezial „Feindbild Russland – Die NATO marschiert“

    Vollständiger Inhalt:

    Feindbild Putin
    Ein Partner für Deutschland: Was Putin uns zu bieten hat
    Putin, der dünne Libertäre: Seine erfolgreiche Marktwirtschaft
    Wer zwang Hitler, Stalin anzugreifen? Putin als Geschichtsrevisionist
    Die Kutusow-Strategie: Putins Außenpolitik 2000 bis 2021
    Die Putin-Doktrin: Die offensive Wende Putins 2022
    Der schwulenfeindliche Putin. Echt? Zu den Jugendschutzgesetzen

    Kampf um die Ukraine
    Zwischen Ost und West: Geschichte der Ukraine bis 1914
    Stalins Hungerverbrechen: Das Trauma der Ukraine
    «Wir müssen auf diese Gefahr reagieren» Ungekürzt: Putins entscheidende Rede
    «Wir bekamen Befehl, auf beide Seiten zu schießen» Zum Maidan-Massaker im Februar 2014
    Souveränität der Bürger: K. A. Schachtschneider über die Krim-Frage
    Der gemeuchelte Frieden: Anfang und Ende des Minsker Abkommens

    Angriffspläne gegen Russland
    „Wir müssen Russland einkreisen“ Angloamerikanische Politik seit 1750
    «Häfen und Städte ausradieren» Die Atombombenpläne der USA
    Gebrochene Versprechen: Die NATO-Osterweiterung
    Eine Kette von Enttäuschungen: _ O-Ton W. Putin vom Dezember 2021
    Mit freundlicher Hilfe von George Soros: Die Farbenrevolutionen
    Stolperdraht und Würgeschlinge: So trainiert die NATO für den Krieg
    Spiel mit dem Feuer: Die Aufrüstung der Ukraine

    Moskaus neue Welt
    Geburtswehen einer neuen Weltordnung: Ostblock gegen Westblock
    «Nationale Souveränität ist keine heilige Kuh» Alexander Dugin zur Groß-raumpolitik
    Der gefährliche Freund: Tianxia – China als Welthegemon

    COMPACT-Spezial „Feindbild Russland – Die NATO marschiert“ hier bestellen.

    61 Kommentare

    1. Was der Autor beschreibt, hat es durchaus schon einmal gegeben! Man nennt es Dekadenz und es befällt einst große Nationen, die als solche überaltert sind und dem Untergang geweiht. Ein sehr hoher Lebensstandart ist gewöhnlich der Anfang.
      Ich sehe hier die Untergangs-/Endphase des römischen Reiches. Der 1. Anfang war das Aussterben der Führungsschicht durch das Interesse an anderen Dingen als der Familie, Geburtenverweigerung, ihrer Frauen. Dann kam das gesteigerte Interesse an fremden Kulturen, das nicht mehr Ernst nehmen der eigenen und ihrer Götter. Wehruninteresse kam hinzu, in den Legionen kämpften zunehmend nur noch fremde Söldner. Die Aufgaben der ausgestorbenen Oberschicht übernahmen Zugewanderte / Freigelassene Sklaven deren Ahnen einst als Kriegsgefangene nach Italien kamen. Die wenigen noch ethnischen Römer frönten Interessen, die man auch heute beobachten kann. Eben Dekadenz.
      Ähnliche Bedeutung wie die Römer erlangten die aus ihnen entstandenen Italiener nie wieder! Sie "erfanden" zwar das "moderne" Bankwesen – über dessen Sinn und Zweck man auch geteilter Meinung sein kann.

    2. Mag man zur Meinung/ Darstellung des Autors stehen wie man will – an einem Punkt bringt er genau DIE Differenzierung, welche all seinen (potentiellen) Kritikern die Argumentationsgrundlage auf einen Schlag vollständig entzieht:

      Und zwar präzisiert er sinngemäß; "nicht Land, sondern Staat (und indirekt implizit zumindest eine bestimmte äußerst zahlreiche Bevölkerungsgruppe) ist es, wofür er nicht ins Feld ziehen würde".
      Und dann kommen die, welche ihn ob seiner Haltung schimpfen….muß sich ja super gut anfühlen, seinen Kopf für ein Millionenheer ideologisch Verblendeter, (sich selbst be-)lügender, diskurs- und lernunwilliger Totengräber der eignen Kultur, Tradition und des gesellschaftlichen Zusammenhalts hinzuhalten.
      Man nenne mir einen Grund, weshalb man für jemanden, dessen Tun und Lebensstil man verachtet, auch noch in die Bresche springen soll!
      Und wo wir gerade dabei sind: ich wette 15l Sonnenblumenöl, daß die Mehrheit seiner Kritiker nicht mal weiß, was eine Bresche oder Stechbahn ist und woher der Ausdruck kommt "für jemanden eine Lanze brechen".
      Sie mögen ihre unbedachten Worte für sich behalten.

      • Nachtrag:
        Viele verwechseln Vaterlandsliebe mit Staatstreue.
        Das sind dann oftmals auch die Menschen, welchen das Emblem auf der Motorhaube wichtiger ist, als Funktionalität, Zuverlässigkeit und Leistungsvermögen des Fahrzeugs.

        Oder für alle jüngeren zum besseren Verständnis: iPhone-Käufer eben.

    3. Es gibt seit Ende des zweiten Weltkriegs keine europäischen Werte mehr, daß sind die Werte einer kleinen Spezies in den USA, die weltweit die Puppen tanzen lassen und gerade dabei sind, mit ihrem geistigen Terror die Völker und ihre Regierungen gegeneinander aufzuhetzen und das war schon immer ihre Spezialität um dabei eigene Ziele durchzusetzen und das ist die Unterwerfung des gesamten Erdballs, was ihnen nun mit Putin gründlich vermasselt wurde und deshalb wird er zum Bösen hochstilisiert, weil er ihre Kreise stört und die westlichen Hampelmänner müssen in den gleichen Chor mit einstimmen und machen sich dadurch immer überflüssiger, indem sie die eigenen Länder vergewaltigen um dem US-Hegemon gerecht zu werden.

    4. Für jemanden, der in diesem Land zum "Pack" gehöhrt, spricht dieser Beitrag voll aus der Seele.

    5. Wilhelmine von Schlachtendorff an

      Das deutsche Volk wurde (auch in den letzten 16 Merkel-Jahren) inzwischen in zwei sich in einer echten, in einer tiefgreifenden Todfeindschaft gegenüberstehende Hälften gespalten. Die "Werte" der vollkommen dekadenten Seite, die "Werte" der EU-Befürworter, die "Werte" der Multi-Kulti-Apologeten, die "Werte" der "LGBT-Gemeinschaft", die "Werte" Merkel-Deutschlands, die "Werte" von der Leyens, die "Werte" der sog. "Grünen", der SPD und der übrigen Altparteien, die "Werte" der medialen Meinungsmacher der BRD, die "Werte" des aggressivsten Staats, des Oberschurkenstaats überhaupt, die "Werte" der heuchlicherischen USA, all diese, all deren "Werte", sind nicht die Werte der besagten anderen Hälfte, sind nicht meine Werte!
      …..

    6. Wilhelmine von Schlachtendorff an

      …..

      Es lohnt sich nicht für diese "Werte" zu kämpfen, es müssen all jene, die diese "Werte" propagieren bekämpft und es müssen sie alle entmachtet und dauerhaft kalt gestellt werden. Es lohnt sich aber für die wahren und richtigen Werte zu kämpfen, die allesamt nicht die Werte dieses verkommenen Packs sind. Es sind die Stärkung der Familie aus Mann und Frau und mehr als zwei eigenen Kindern, der Fertilität unseres Volkes, der Traditionalität, der positiven Einstellung zum eigenen Volk und der Nation und den Leistungen der Vorfahren, eines positiven Selbstbildes, der Wehrhaftigkeit, der preußischen Tugenden usw..

      Pro Gloria et Patria!

    7. Herman Löns an

      Etwas verfrühte Gedanken. Soweit ich weiß, umzingeln die Russen gerade Kiew ,nicht Berlin. Niemand wird von euch "Freiheitshelden" verlangen, in der Ukraine für oder gegen Russen zu kämpfen. Grundsätzlich: Es besteht die Wahl zwischen zwei Polen : Man kann im Krieg schnell an einer sauberen Kugel sterben oder nach 2-3 Jahren Krebs zwischen vollgeschissenen Bettlaken, nachdem man vorher jahrzehntelang die Leiden des Alterns ausgekostet hat. Natürlich sind das Extreme. Mancher Greis stirbt ohne Aufhebens im Lehnstuhl, bei weitem nicht jede Kugel im Krieg ist sauber. Trotzdem , im Krieg dauert das Sterben maximal Stunden, selten eine Nacht lang , nicht Jahre oder Monate, wie im Frieden. Sterben aber tut schließlich j e d e r Mensch. Z.B ich : Als 1914 der Krieg ausbrach , meldete ich mich freiwillig , obwohl ich mit 48 Jahren gar nicht gemußt hätte. Ich begriff aber, daß ich den besseren Teil des Lebens hinter mir hatte. Ich zog das große Los . Bei einem Sturmangriff traf mich eine Franzosenkugel mitten ins Herz. Es ging so schnell, daß ich es kaum mitbekam. Ach, was Rede Ich. Belehrungen machen aus niesenden Würmern keine brüllenden Löwen. Gute Nacht.

    8. Mman recherchiere mal, was mit den abgetriebenen Phöten geschieht.
      Ein Hinweis: Impfstoff-Produktion

    9. "Man braucht Achtung vor einem Land, das man vor dem Feind retten soll."

      Diese Achtung sieht doch aber bei jedem verschieden aus. Ich würde evtl. kein Land verteidigen wollen, indem die Ehe für alle verboten ist. Damit komme ich zum Schluss, dass ihr Ansatz für eine gesamtgesellschaftliche Verteidigung nicht der Richtige sein kann.

    10. Diesen Bundesschwaffelverein Volksvertretungskammer in Söldnerklamotten stecken und ab an die Front zur patriotischen Bewährung als Friedenstauben …. egal ob Gicht Rheuma ,oder Attest GRündoof geboren … ab an die Front …erste Linie.
      Wer so grosskotzig von Freiheit verteidigen sabbert den ganzen Tag ,sich einen schönen Tag macht ….,der muss endlich zeigen wieweit er für die Freiheit tauglich ist ….. Die grössten Feiglinge sind Politiker , die sich hinter der Feigheit mit grossen Reden schwingen verstecken….
      Ob Männer ,oder Weiber ran an die Schrottwaffen ..verteidigt neben Müller und Schulze im Dreck euer Ansehen ….
      Von eurer Grossmäuligkeit hat der grösste Teil des Volkes die Schnauze voll …. Das wird euch keine Telefonumfrage Forsa oder andere Betrüger mitteilen …. Die Zeiten waren mal ,wo ihr den Menschen verarschen konntet mit Patriotismus und anderen Sülzen ….

      • Gestern las ich im Videotext eines GEZ Senders, daß dieser elendige Drecksack
        Biden den russischen Präsidenten Putin als Kriegsverbrecher bezeichnet hat, für
        mich eine absolute Ungeheuerlichkeit !
        Kriege brutalster Art dürfen wohl nur die Amis führen ??? Wenn ich dann noch
        das Sackgesicht von diesem Stoltenberg, norwegischer Sozialdemokrat (!!!)
        sehe, dann packt mich die wilde Wut wer inzwischen auf dieser schönen Erde
        das Sagen hat …
        Ich bin ein absoluter Gemütsmensch unmd wie man so schön sagt, man kann
        das letzte Hemd von mir bekommen aber ich hatte noch niemals solche Gefühle
        in mir, gewissen Leuten im Interesse des Weltfriedens, etwas anzutun …

    11. Die detusche an

      Ich möchte lieber daran glauben, dass nicht alles schlimmer wird"

      Schlimmer werden? Wieso? Ich dachte das man schon alles gesehen hätte. Oder doch nicht! Man versucht jetzt offiziell mit allem mittel kinderficker als normale leute zu betrachten.

    12. Surprise surprise, "Deutsche Patrioten" würden nicht mal ihre eigenen Frauen und Mütter verteidigen, sie schmollen lieber wegen Homoehe und Elektroautos.

      • Ihr baut Denkmale für Saboteure und Desertierte, weil sie nicht für das Falsche kämpfen und das Falsche unterstützen wollten. Das recht haben wir auch.

        Also, Schwule, Transen, Sozialarbeiterinnen, Gleichstellungsbeauftragte, Antifa-Maulhelden, Afrikaner, Syrer, Libyer, Marokkaner, Türken-Clans… ab in die Friedensmission.

    13. War doch schon immer klar : Dieses Gesocks von Scheinpatrioten ist keinen Schuß Pulver wert. Oder doch.

    14. Muß man solche Bekenntnisse abdrucken ? "Wer den Tod in Ehren fürchtet, stirbt ihn in Schanden" hieß es früher mal. Ob im Bürgerkrieg oder gegen ausländische Angreifer : dulce et decorum est pro patria mori.

      • Dann geh mal mit Blut & Ehre in den Krieg. Ich werde es für dich auf keinen Fall machen.

        • Von dir wird nur erwartet, daß du strickst + kochst, Krieg ist Männersache.

    15. Wilhelmine von Schlachtendorff an

      Jedes Pendel schlägt immer zurück. Die derzeit zur Lachnummer gemachte Bundeswehr wird bald schon in nationalen Traditionen komplett neu strukturiert. Die Uniformen werden nationalisiert, Frauen auf den Sanitätsbereich und Innendienst verwiesen. Das Zeremoniell, Selbstverständnis, das Können und die Bewaffnung werden vollständig renationalisiert und die Bundeswehr umbenannt und in eine richtige ge deutsche Armee mit extremer Kampfstarke und Abschreckung verwandelt.

      Gerade eine Demokratie braucht solche Streitkräfte, gerade die!

      • Aber das Feindbild soll Putin bleiben und die neue Atmee soll aber ein Werteverteidigungsinstrument sein ,aber auch ein bisschen Raubrittern ???

        Nee …so wird keine neue Armee daraus ……

        Ersteinmal raus aus der NATO ind EU ….dann die Armeefrage zur Verteidigung Deutschlands bis an die Grenzen nicht weiter ….

        Dann …neutrale Offiziere …keine Parteiabzeichenaufsteiger …. nur mit Abschluss Militärakademie …..

      • In was soll die Bundeswehr denn umbenannt werden? Wehrmacht 2.0? Sie nutzen die großzügige Auslegung der Meinungsvielfalt von compact-online.de für Ihr teilweise arg rot-gelb-blaues Gedankengut aus. Frauen nur noch für Pflaster aufkleben und Briefe schreiben?
        Hallo? 2022? 21. Jahrhundert?

    16. Jammerossis an

      Mio Ossis haben sich 89 geirrt. Wären die doch nur in der Russenzone geblieben, dann müssten die heute nicht meckern und jammern. Zu den Waffen ihr Arbeiterkampftruppen, das Ziel ist zum greifen nah.

      • Wenn man schon etwas durch den Kakao ziehen will , und nichts genaues weiss , dem soll geholfen werden ….
        Kampfgruppen der Arbeiterklasse …… Bestehend damals aus Reservisten der NVA….
        Vergleichbar mit der National Garde der Amis ….

      • Genauso werden die Ukrainer auch betrogen werden.
        Mir tun diejenigen friedliebenden Männer leid, die derzeit nicht aus der Ukraine ausreisen dürfen und vermutlich zwangsrekrutiertermaßen kämpfen müssen.

        • Jammerossis an

          russische iwans sind dort freiwillig unterwegs, stimmts?

          selenskyj hätte es ja so wie assad machen können. alle feiglinge nach deutschland! H. wäre dann sicher zufriedener.

    17. Diese pazifistische weichgespülte Konsumsklavenbevölkerung schreit immer gegen Krieg und Militarismus, aber wenn sie sich in ihrem Lebenstantard bedroht füllt lässt sie sich von der MEDIENMAFIA weis machen das wir ein NATO-Hilfseinsatz brauchen nur um SO SCHNELLST WIE MÖGLICH WEITER BROT&SPIELE zu GENIESSEN?! Aber ich schätze von diesen armseligen Schreihälsen zieht keiner die Uniform an und zieht FREIWILLIG zum FRIEDENSEINSATZ als US-VASALL!!! Einfach nur Widerlich wie besonders in den Alten Bundesländern die Menschen Systemtreu gezüchtet sind seit den linksliberalen 68ern, aber ich schätze wenn alles teurer wird zieht das alte Sprichwort: ohne Moss nichts los! Da werden nehmlich noch mehr Leute ihren Kopf zum DENKEN einschalten wenn sie nicht GANZ schon BENEBELT sind. WEG MIT DER GEZ& AMI GO HOME!!!

    18. Früher wurden nicht so viele Worte um Binsen gemacht. Ukrainer tapfer und mutig, Deutsche feige unter dem üblichen Deckmäntelchen der "Besonnenheit". Schon 33 hatten sie die Weisheit mit Löffeln gefressen, deren Enkel stehen denen in nichts nach, nur der Führer fehlt noch.

    19. jeder hasst die Antifa an

      Wenn die Europäischen Werte, so ein Müll und Schrott sind wie sie hier von Grünrot praktiziert werden dann kann man darauf gut verzichten,dafür lohnt sich nicht der Tot eines einzigen Deutschen Soldaten, diese Abgehobenen Heuchler versuchen nur auf kosten des Volkes ihr Politisches und Finanzielles Überleben zu sichern, man kann die Russen verstehen das sie nicht in das Irrenhaus EU einziehen wollen.

      • Ab nach Sibirien mit euch! an

        schon klar, DU riskierst in europa garantiert nichts für deine meinungsäußerung, anders als in russland, china, nordkorea.

        • jeder hasst die Antifa an

          Schon klar in Deutschland riskiert man nichts wenn man die Meinung des Systems vertritt,an sonsten hat man Herrn Haldewang oder die Tiefrote Antifa Nancy am Hals. auch vom System gekaufte Verfassungsrichter richten im Namen des Systems,oder gab es das nur in Polen.

        • Andor, der Zyniker an

          Stimmt, aber welchen konkreten Nutzen hast davon, dass du hier deine Meinung sagen, also deinen Frust ablassen, darfst?
          Bringt es dir eine warme Wohnung, kannst du dir davon dein Brot kaufen, stillt es deinen Durst, senkt es die Spritpreise oder hilft es etwa den Opfern des Krieges in Ukraina? Nein, es bestätigt nur deine Machtlosigkeit und Bedeutungslosigkeit. Keinen wirklich Mächtigen der Welt interessiert deine persönliche Meinung, weshalb du auch nicht nach Sibirien musst, sondern hier im Narrenland dich weiter frei bewegen (CSD) und impfen lassen darfst. Deine Meinungsfreiheit ist ein wie Phantom in einem Marionettentheater (Augsburger Puppenkiste z.B.), und deine Worte sind nichts als Schall und Rauch. Ein umfallender Sack Reis in China bewirkt mehr als deine linientreue Meinung und dein Lobgesang auf die Meinungsfreiheit.

    20. Der Denkfehler im 1. Satz zieht sich wie ein Roter Faden durch bis zum Schluss.
      Geht dem Autor ja sicher nicht explizit um Verteidigung gegen Putin sondern um schei**en auf Deutschland im allgemeinen. Ein europäischer Wert ist, dass jeder hier hingehen kann wo er will. Einfach auswandern statt meckern.
      Wer die Einstellung des Autors teilt darf sich auch nicht über eine marode Bundeswehr beschweren.

      Ist übrigens Klagen auf hohem Niveau. Dem verteidigungsbereiten Durchschnittsukrainer geht es wesentlich schlechter als dem spätrömisch dekadenten Michel. Dieser hätte weitaus mehr Grund sein Luxusleben zu verteidigen, als ein afghanischer Viehhirte, der nach getaner Arbeit auch nur wieder zurück in den Stall darf um seine Ziegen zu versorgen.
      Unterm Strich kann man sagen, dass mit steigendem Wohlstand die Vertidigungsbereitschaft sinkt, der Esel am Ende immer auf’s Eis geht.

      • Für so einen Vollpfosten wie dich, würde ich
        z.B. nicht kämpfen !
        Der Autor hat zu 100 Prozent recht.

    21. Reaktorkiller an

      Carl von Clausewitz gab in seinen Bekenntnisse, zu denen auch seine engeren Freunde Scharnhorst, Gneisenau und Boyen standen, eine Rechtfertigung seines Entschlusses, um Entlassung aus preußischen Diensten zu bitten und auf russischer Seite gegen die napoleonischen Unterdrücker zu kämpfen:
      […] „Ich erkläre und beteure der Welt und Nachfeld, daß ich die falsche Klugheit, die sich der Gefahr entziehen will, für das Verderblichste halt, was Furcht und Angst einflößen könnte, daß ich die wildeste Verzweiflung für weiser halten würde, wenn es uns durchaus versagt wäre, mit einem männlichen Mute, d.h. mit ruhigem aber festen Entschlusse und klarem Bewußtsein der Gefahr zu begegnen; daß die warnenden Begebenheiten alter und neuer Zeit, die weisen Lehren ganzer Jahrhunderte, die edlen Beispiele berühmter Völker nicht in dem Taumel der Angst unserer Tage vergessen und die Weltgeschichte hingebe für das Blatt einer lügenhaften Zeitung“ [..]
      Deutsche Offiziere führt Eure Soldaten nicht wieder in Knochenmühle vor Verdun oder in die Niederlage vor Stalingrad im Interesse von Profitgier der PharmaIndustrie, dem amerikanischen MIK und deutschen Oligarschen (Olis Gender Ärsche – deshalb die neue deutsche Rechtschreibung für Oligarch).
      Putin und China haben schon eine Antwort im Sinne eines neuen Sputnik-Schock, Hyperschallwaffen:
      SS-N-33 "Zirkon" bzw. Langer Marsch CS-7/CS-7A

    22. Das ist NATO- u. westliche Kriegstreiberpropaganda auf die heimtückischtste Art und Weise – durch die Hintertür! Was sucht sowas bei Compact?! Meint man hier, der Leser wäre bescheuert u. versteht den Subtext des Artikels nicht?!

      > Ich muss ehrlich zugeben: Für mich sind sie Helden. Ich bewundere sie: all die Männer, die gerade in der Ukraine, in Kiew, Charkow, Mariupol und anderswo die Waffe in die Hand nehmen

      > Vielleicht könnte ich ja dieses Neue so lieben wie all die tapferen Ukrainer, die jetzt die Waffe in die Hand nehmen, ihr geschundenes Land.

    23. Das habe ich mir auch schon viele Jahre immer mal wieder gedacht. Lohnt es für dieses real existierende Deutschland mit seinen linksvergrünten Einwohnern und parasitären Migranten zu kämpfen? Was verteidige ich damit? Korrupte Politiker und Medien, Schwule, Lesben, Transgenderwichtel. Für einen Scholz, Steinmeier, Lauterbach, Söder, Lindner und die ganze Frauenmischpoke sein eigenes Leben riskieren? Damit Schwule und Lesben sich beim CSD öffentlich belutschen können? Der Westen hat keine Werte die es zu verteidigen lohnt.

      Sollen doch die Feministinnen, Transgender, Schwule und Lesben. Ja, sollen doch die Afrikaner und Orientale dieses Schland verteidigen. Und die Antifa-Blöckerinnen an die vorderste Front. Da können die Maulhelden mal zeigen ob sie was drauf haben.

      • In Deutschland lohnt nicht einmal arbeiten mehr! In Zukunft werden dem Michel 90% Steuern und Abgaben abgepresst, um die kommenden Asylanten bezahlen zu können.

    24. Herr Mehrens,
      seien Sie froh, dass Sie in diesem Ihrer Meinung nach entarteten und demokratiefeindlichen und meinungsverbietenden Land ungestraft und unzensiert Ihren Müll absondern dürfen. Wie kann man in so einem kurzen textlichen Machwerk dermaßen viele Vorurteile und unsinnige Gedanken unterbringen? Worte wie Volksverrat und Wehrkraftzersetzung sind Gedankengut aus finsteren Zeiten, trauern Sie denen nach? Sie scheinen andersdenkende, andersliebende, andersglaubende und anderslebende Menschen nicht zu mögen, und das ist Ihr gutes Recht, was Sie sogar öffentlich mitteilen dürfen. Übrigens ein Recht, dass Sie und viele Foristen hier ja vehement als nicht existent beklagen.

      Und mein Recht ist es, Sie als Hetzer zu bezeichnen, der billigste Polemik für Clickbait produziert. Der ganze Text dient leider lediglich nur als Anheizer für viele Kommentare, die wie üblich gegen Ausländer, Deutschland an sich, die Bundesregierung, gegen LBQT und gesellschaftlich aufgeschlossene Menschen anschreien.

      • Sven, und eben für diese gesellschaftlich aufgeschlossenen Menschen, Ausländer und LBQTXSVZ lohnt es sich nicht.

        • Selbstverständlich lohnt es sich für Minderheiten einzutreten, hier speziell, da Sie es erwähnten: Ausländer und LBGT.
          Aufgeschlossene und außerhalb von Blasen lebende Menschen gibt es Spaghettimonster sei Dank genug.

      • " die wie üblich gegen Ausländer, Deutschland an sich, die Bundesregierung, gegen LBQT und gesellschaftlich aufgeschlossene Menschen anschreien".
        Sie lobpreisen hier Dinge die der normale Mensch mit gesundem Verstand differenziert interpretiert und sich folgerichtig dagegen auflehnt. All diese Parameter zum derzeitigen Stand, die sie oben anfügen sind in einem ethisch moralisch und gebildetem Volk nicht existent. Man kann Ausnahmen dulden aber nicht geistlos anbeten nur weil ein paar Politfanatiker am Rad drehen. Erkennen und folgendes Wissen sind Erfahrungen aufgeschlossener Menschen…

      • @sven: wunderbar, wie Sie Ihre Hetze in diesem demokratischen Forum äußern dürfen. Sogar den Autor dürfen Sie beschimpfen. Diese Option gibt es beim Staatsfunk unter Himmler nicht. Zunächst dachte ich, dass er wieder da sei, aber es ist nicht der Heinrich, der das Zepter zukünftig schwingt. Stellen wir uns mal vor, dass wir uns kritisch zu den Faktenverbiegern im Grünfunk äußern würden, die roten Balken würden sofort fallen. Da lobe ich mir die Möglichkeit, dass Andersdenkende noch die Gelegenheit bekommen sich kritisch zu verschiedenen Themen äußern zu können. Billig ist es natürlich, wie Sie versuchen die Menschen, die hier Ihre Meinung ausdrücken in eine „schmutzige“ Ecke zu drücken, weil Sie die Propaganda des Hellbraunen verabscheuen. Schön, dass Sie so tapfer für den „Unrechtsstaat“ unter Rotgrün eintreten, wo Menschen, die sich nicht dem Mainstream fügen, von der Straße gespült, eingesperrt und sogar zu Tode kommen. In Russland darf eine Frau im öffentlichen Rundfunk gegen eine überschaubare Geldzahlung demonstrieren, hier kommt ein Mensch, der sich weigert die Zwangsgebühren für den Staatsfunk zu zahlen in den Knast. Da können wir wahrscheinlich froh sein, dass das Grüne noch keinen Schießbefehl ausgegeben hat. Die machen es subtiler, indem Sie eine Pflicht zur Teilnahme an Menschenversuchen einführen wollen, wo nachweislich Menschen zu Tode kommen. Mein Recht ist es, Sie als guten Untertanen zu bezeichnen.

        • @Gutmensch:
          Nun, wenn Sie Ihre Antwort auf meine Antwort an Herrn Mehrens noch einmal laut sich selbst vorlesen, dann stellen Sie fest, dass Sie zwar laut brüllen, aber letzten Endes genau das Gleiche fabrizieren, was Sie mir vorwerfen: Sie drücken mich in eine Ecke, und zwar in jene, wo Leute wie Sie mundtot gemacht werden sollen. Das ist aber nicht der Fall. In Deutschland dürfen Leute wie Sie weiterhin ohne Konsequenzen eine Blasenwelt zum einzig wahren Fanal aufbauschen. Gerade die Meinungsfreiheit ist ein hohes Gut. Da dürfen Sie toben und rasen, dass der Rundfunkbeitrag eine Frechheit ist. Das sehe ich teilweise auch so, es ist ein Organ, was dringend den aktuellen Sehgewohnheiten angepasst werden muss. Und in den Knast (explizit nur den GEZ-Beitrag betreffend) kommt man erst, wenn man die Grenze wirklich bar jeder Vernunft überschritten hat. Sie leben in Deutschland. Dann haben Sie Steuern zu zahlen, und eben auch GEZ (Sie nehmen nicht wirklich an, dass beispielsweise Compact keine Rundfunkgebühren zahlt?). Dafür erhalten Sie Meinungsvielfalt und Ansichten aus der Welt abseits Ihrer Blase.
          Dass Sie nun die Impfen-ist-Tod-Karte ausspielen, geschenkt. Gerade in der heutigen Zeit ist es wichtig, dass Menschen an etwas glauben, was Hoffnung macht. Von daher: Ist doch gut, dass Sie kein Affe sind.

        • @sven: danke für Ihre ausführliche Reaktion auf meine Einlassung. Weshalb glauben Sie, dass ich brüllen würde? Eher sanft habe ich versucht Sie von Ihrem hohen Roß zu heben, was leider kläglich gescheitert ist. Aber die Appelle an Putin haben ja auch keinen Erfolg, weshalb sollten Sie Einsicht zeigen? Ich zahle natürlich artig die Gebühren für den Staatsfunk, was wären meine Abende ohne die Zahnfee in den Propagandashows.? Auch die Freiheit in unserem Lande weiß ich natürlich zu schätzen. Das kostenlose Duschen bei Demonstrationen für Frieden und Freiheit, der Bau von Moscheen statt Kirchen, die Aufnahme von knackigen jungen Männern aus fremden Kulturen, die Freiheit zwischen vielen Fernsehprogrammen wählen zu können. Auch die Freiheit zu Hause zu bleiben, wenn ich den Maulkorb nicht tragen möchte, genieße ich sehr. Am Meisten schätze ich aber die Möglichkeit mit Menschen diskutieren zu können, die aus der hellbraunen Blase kommen. Wer sagt Ihnen eigentlich, dass ich kein Affe sei?

      • Alte Kahane Schule …. nichts neues …Walter verleih ihm den Schlümpfenorden in Blech mit Lila Schleifchen … …..

        Na klar hast du Nachtigall Rechte ….. kannst Balett tanzen ,grünen Spinat dreimal am Tag konsumieren , aber wir haben auch Rechte und dieses Recht lautet …geh uns nicht auf den Saxx….. sollen wir für dich etwa die Meldestelle für Söldner suchen ….

    25. Also geht es den Rechten nicht um die Nation sondern um Werte?
      Das ist natürlich irreführend, wenn dann zwei Nationen aufeinander schießen, die ähnliche Werte vertreten. Dann kann es passieren, dass deutsche Söldner in der Ukraine gegenseitig aufeinander schießen.

      • Also ….das mit der Freiheit als Söldner für Putin zu kämpfen ,wurde widerufen …… es gibt nur noch einen Kongo Müller Söldner Trupp in der Ukraine für den Bettler Selensky ….

    26. Europäische Werte, das sind nicht die schrillen Klamauk-Auftritte neuer abseitiger Minderheiten à la Tessa Ganserer und greller Schwulenparaden und GRÜN-Politik, aber das zu wissen oder zu beherzigen bei seinem -in gewissen Kreisen ewig grassiererenden West-Haß- geht an dem Autor vorbei. Europäische Werte ist auch nicht das, was National- und Werteverräter wie Merkel und Steinmaier predigen, sondern das, was die Völker sich über die Jahrhunderte an Freiheit, sozialem Ausgleich, Aufklärung, Emanzipation, Humanismus, Kultiviertheit erkämpft haben. Dazu gehören auch die edlen Patrioten des 19.Jahrhunderts gegen die Despotie der Metternich-Zeit und -Kreise und gehört die Weiße Rose gegen Hitler. Aber gewisse BRD-Super-Patrioten wie der Fraktion Elsässer dienen sich ja lieber Hitlers Wiedergänger Putin an, der für sowjetische (= rot-faschistische) Werte steht, aber nicht für europäische! Dazu auch mal Karl Marx lesen!

        • Jammerossis an

          genau, das ist auch der grund für seinen hiesigen ddr-fanclub. gute alte zeiten hätten sie gerne wieder.

      • @info68
        Europäische Werte hat es nie gegeben. Die sind ein Kunstprodukt. Westliche Werte oder eine westliche Wertegemeinschaft gibt es ebenso wenig. Das Reden von beidem soll nur unsere Gehirne vernebeln, damit wir unsere wirklichen Werte vergessen.

        Freiheit, Aufklärung, Humanismus, wahre Gleichberechtigung realer Geschlechter, (Emanzipation ist kein Wert, sondern ein Weg) und Unterstützung für Menschen, die in Not geraten sind, das sind deutsche Werte. Leider verwaschen diese immer mehr, seit wir von allen Seiten die Kultur des wilden Westens konsumieren (müssen).

        Übrigens, die Größen unserer Kultur, die edlen Patrioten des 19. Jahrhunderts, die Träger und Gestalter unserer Werte (vielleicht mit Ausnahme von Karl Marx) kämpften für ein Deutsches Reich, das diese Werte repräsentiert und das es damals nicht mehr gab.

        Niemals aber für Europa. Genau das entsprach nicht unseren Werten. Sonst hätten sie nicht gegen Napoleon Bonaparte kämpfen müssen, der hatte Europa weitgehend vereinigt.

    27. Ach, ist das aufregend, würde Didi Hallervorden wohl sagen …
      Zwei knutschende Männer, ist doch inzwischen normal …
      Im Fernsehen, es vergeht keine Serie, in der es keine Lesben
      oder Schwule mehr gibt. Bis das hier alles Pflicht wird und man
      irgendwann vielleicht noch bestraft wird wenn man von einem
      Schwulen angemacht wird und sein "Werben" ablehnt, haue ich
      lieber ab … (Lach !)

      Was die Ukrainer betrifft, klingt vielleicht hart, aber ich habe kein
      Mitleid mit denen ! Die hätten nicht abhauen sollen, die hätten
      lieber in Kiew den Präsidentenpalst umlagern sollen und gegen
      diesen Präsidenten, der in meinen Augen, aufgrund seiner
      Anweisungen und Äußerungen ein Verbrecher ist, protestieren
      sollen !
      Zu diesem Krieg wäre es niemals gekommen, wenn die Ukraine
      nicht so aggressiv auf einen NATO Beitritt und Aufnahme in die
      EU bestanden hätte. Ebenso, das hört und liest man heute auch
      nirgends mehr, wenn man die berechtigten Sicherheitsinteressen
      Rußlands respektiert hätte, die Amis wollten auch keine Atomraketen
      auf Kuba stationiert wissen.
      Ukrainische Kriegsflüchtlinge haben von mir nichts zu erwarten !!!

      • Die Ukraine hat geglaubt ,besonders deren Politiker sie können sich wie die Westdeutschen Volksverdreher die Taschen füllen …. aber ,die kannten nur den Teufel aus den Märchen nicht die EU und NATO Teufel… Die sind nur auf Dummenfang unterwegs ,wenns kracht wie jetzt in der Ukraine ….

    28. Offensichtlich auch ein Land das die Menschen, die ermöglichen das die beschriebene Kaste fürstlich und respektlos experementieren kann kurze Zeit nach einem vorhersehbarem Ereignis nicht mehr gewohnt ernähren und mit Energie versorgen kann.

    29. Dieselherold an

      Teil II
      Gesunde kritische Stimmen werden sofort diffamiert und möglichst mundtot gemacht, die eigene, nationalstämmige Bevölkerung diskriminiert und wenn möglich eradiziert, um Platz für gierige, andersgläubige, nicht integrierbare Migrantenhorden zu schaffen.

      Diese „westliche WERTEGEMEINSCHAFT“ ist ein übel stinkender Schei..haufen, der Schmeißfliegen ohne Ende anzieht und die Atmosphäre mit seinen Ausdünstungen verpestet.

      Die Taliban haben diese „Wertegemeinschaft“ letztes Jahr vorgeführt in ihrer Feigheit und Verlogenheit, nun macht es Russland in diesem Jahr mit der Ukraine ….
      Und es würde mich nicht wundern, wenn China dasselbe Manöver mit Taiwan auch noch durchexerziert …

    30. Dieselherold an

      Teil I
      Danke Herr Mehrens, sie sprechen mir aus dem Herzen ….
      Aus meiner Sicht wird da eine „Wertegemeinschaft“ beschworen, die sich durch Dekadenz, Egoismus, polizeistaatliche Überwachung, Bevormundung ihrer Staatsbürger, schrittweise Demontage der Demokratie zu Gunsten einer ökofaschistischen Khakokratie unter dem Deckmantel einer Pandemie, Abschaffung des kapitalistischen Unternehmertums, Scheinheiligkeit, komplett insuffiziente Führungseliten, die fachlich absolut verblödet, aber ideologisch perfekt verblendet nur auf die „Stimme ihres Herrn“ hören. Das Prinzip der Demokratie wird völlig pervertiert, indem Minderheiten mit extremer Aggressivität und Penetranz der Mehrheit vorschreiben, wie sie zu sprechen haben, was sie zu denken haben und was sie zu glauben haben. Die Medien üben keinerlei Kontrollaufgaben mehr aus, sondern posaunen Polemik und Propaganda im Sinne der „Herrschenden Wertehüter“ hinaus, sie verbreiten nur Angst und Panik sowie Falschmeldungen.

      • Genau so! Warum sollte ich etwas schützen wollen, was gegen meine Überzeugung ist. Deutschland muss fallen, so oder so.

        • Der dumme Michel ist seit 75 Jahren als Sklave tätig!
          Die Kohle bekommen Fremde!

        • Dieses dekadente System muss fallen. Das Land an sich kann nichts dafür welche korrupten Subjekte es sich unter den Nagel gerissen haben. Der innere Feind also.