EU will Medienprojekte gegen „Desinformation“ fördern

9

Die EU plant eine Subvention von Medienprojekten, die über die Arbeit des Brüsseler Parlaments berichten, und gegen „Desinformation“ vorgehen.

Mainstream-Medien werden zunehmend durch Steuergelder finanziert. Unterstützen Sie unabhängige Berichterstattung durch ein Abo der COMPACT-Printausgabe.

Die EU schüttet Subventionen in Höhe von insgesamt 8,8 Millionen Euro für 2020 und 2021 aus. Für Medienprojekte, die die Arbeit und die Relevanz des EU-Parlaments und seine Auswirkung auf den Alltag der Bürger darstellen. Einsendeschluss: 31. Juli. Nun ist ein Berichterstatter, der vom Beschriebenen, also dem EU-Parlament, auch noch Geld erhält, nicht mehr unbefangen. Aber das soll natürlich gar keine Rolle spielen.

Das Verbindungsbüro des Europäischen Verbindungsbüros verspricht, den Medien werde „völlige redaktionelle Freiheit eingeräumt, die ihrerseits eine unparteiische, ausgewogene und offene Debatte garantieren soll“. Das klingt doch gut. Okay, ein Kriterium verrät, dass man schon in Richtung Mainstream tendiert, also zu jenen Medien, die bereits etabliert und gefördert werden, die via Großkonzern ein Massenpublikum bedienen. Denn für die Vergabe gelten Reichweite, die Breite des Publikums und Wirkungsmacht als „Schlüsselkriterien“, wie der Standard berichtet.

Die Geförderten sollten multimedial unterwegs sein und ein Konzept zur Online-Verbreitung ihrer Berichte präsentieren. Konkret will man TV-Shows, Radioprogramme und Multimediaprojekte bis zu 80 Prozent bezuschussen. Das riecht hierzulande nach ARD, ZDF, RTL & Co. Damit würden Rundfunk-Zwangsgebühren zusätzlich durch EU-Steuergelder erhöht.

Dann kommt’s knüppeldick: Die Finanzspritzen gehen an Projekte, „die zur Überprüfung von Fakten und zur Bekämpfung von Desinformation beitragen und ein hohes Maß an Publikum bieten“. Mit anderen Worten: Für selbsternannte Mainstream-Faktenchecker à la Correctiv, die investigative Leakings durch alternative Medien propagandistisch glattlecken. Gesponstert vom Steuerzahler, der solche Manipulations-Projekte freiwillig kaum finanzieren, niemals kaufen würde.

Unser Tipp: schauen Sie wöchentlich als Gegengift zur Mainstream-Propaganda auf dieser Seite COMPACT-TV. Auch heute erscheint wieder unsere Nachrichtensendung „Die Woche COMPACT“. Das Beste: COMPACT-TV ist völlig gratis! Garantiert zwangsgebührenfrei! Wenn Ihnen unser Programm gefällt, können Sie es durch ein Abo der Printausgabe fördern. COMPACT ist nämlich multimedial, aber nicht EU-finanziert!

Das neue Compact-Magazin: Alles zu Kinderschänder-Netzwerken, Black Lives Matter und vieles mehr – jetzt am Kiosk oder direkt nach Hause bestellen (Klick auf das Bild).

Über den Autor

Avatar

9 Kommentare

  1. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Wenn alles auf Wahrheit beruhen und mit rechten Dingen zugehen würde … würde ja überhaupt keine Form von Desinformation existieren, geschweige ’ne Subvention für eine Mimimi-Anti-Desinformations-Kampange nötig sein … 😉

    Da diese Welt aber … ’ne total-verlogene Welt ist und alles auf Lüge basiert … ist es nicht weiter verwunderlich … 😉

  2. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Seit wann will die EU gegen sich selbst vorgehen,in Punkto Desinformation sind sie und die Sytemmedien doch einsame Spitze und werden zurecht Lügenmedien genannt und die sollen auch noch Fördergelder abgreifen können,während andere einen Maulkorb verpasst bekommen.

  3. Avatar
    HEINRICH WILHELM am

    >>Hilferuf an die Mülldeponie:
    "Die taz-Autorin der Kolumne "All Cops are berufsunfähig" erhält offenbar massive Drohanrufe und -E-Mails. Die Chefredaktion der Zeitung bittet daher die Berliner Polizei um Hilfe." (Zitat) Ja, was denn nun?
    Oder doch lieber die Berliner Stadtwerke?
    Zum Entsorgen der "taz" wohl die bessere Adresse…

  4. Avatar
    HEINRICH WILHELM am

    Wofür alles Geld da ist! So ein gequirlter Exkremente-Cocktail.
    Hätten sie das mal den Tafeln gegeben…

  5. Avatar

    WENN DIE POLITIK VERSAGT HAT ,UNGLUBWÜRDIG SICH ZEIGT ,PROPAGANDAMEDIEN SICH HÄLT MIT DEM GELD DES STEUERZAHLERS ,INNERE UNRUHEN ANSTIFTET MIT SOLCHEN PROPAGANDAFAKES ,DANN IST ETWAS FAUL IM SONNENLAND ……… 70 MILLIONEN MENSCHEN WERDEN VON EINEM ZAHLENMÄSSIGEN KLEINEN PARTEIENZIRKUS VEREINNAHMT UND DURCH JUSTIZ- UND BEHÖRDENPRÄSENZ UNTER DER KONTROLLE GEHALTEN. DAS IST DAS DEUTSCHLAND IM JAHRE 2020 – EIN LAND DER ASYLANTEN ,LOBBYISTEN,GELDRAFFER UND POLITIKER,DIE NICHT MEHR ALS SCHAUSPIELER IN EIGENER SACHE SIND.

    MAN WILL ES NICHT BEGREIFEN ,DASS DAS VOLK DER HAUSHERR IST UND SIE KEINE RECHTE HABEN OHNE DIE MITBESTIMMUNG DES VOLKES.SIE HABEN DAS VOLK SCHON LANGE ENTMÜNDIGT ,AUCH DURCH DIE FEHLENDE KONTROLLE DES VOLKES,DIE NUR AUFMUCKEN WENN SKANDALE DIE RUNDE MACHEN.

    SIE STELLEN SCHON HEUTE DIE WEICHEN FÜR EINE WEITERE DIKTATURGENERATION ,WENN NICHT ETWAS AUSSERGEWÖHNLICHES SIE VON DIESEM tUN ABHÄLT.

  6. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Die Des-Informanten und Lügner rufen: Stoppt die Wahrheit, reguliert die Wahrheit … nur unsere Desinformtion ist die bessere Wahrheit 😉

  7. Avatar

    Ja, Babylon, zerstöre nur weiter die Seelen der völkerliebenden Menschen. Eines Tages wirst Du Dich selbst auffressen,dessen kannst Du gewiss sein.

    • Avatar
      Deutschösterreicher aus dem Wienerwald am

      Was hat Ihnen die Hochkultur der Babylonier getan? Deren schlechter Ruf ist nur die Rache eines anderen damaligen Volkes und wir haben keinen Grund, da mitzumachen.

      • Avatar
        heidi heidegger am

        Je Vous prix!, hihi..²Babylon isch doch *Code* und wird gerne geräppt auf der Suche nach einer Fiesta und wanns frau die F. gefunden hat: ²fumando mariajohanna..isso! 🙂 Grüßle vom Rhein bis an die Donau!

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel