Die westliche Politik folgt mit Blick auf den Krieg in der Ukraine leider weiterhin einer reinen Eskalationslogik. Dieser ordnen sich leider auch formal neutrale Staaten wie Österreich und die Schweiz unter. Wie tickt Putin? Wie funktioniert das von ihm regierte Land? Mehr dazu erfahren Sie in COMPACT Spezial Feindbild Russland: Die NATO marschiertHier bestellen.

    _ von Dr. Norbert von Handel

    An dieser Stelle haben wir schon vielfach betont, wie sehr wir Krieg als solches und speziell auch den in der Ukraine, ablehnen. Das Leid der Flüchtlinge, vor allem Frauen und Kinder, ist unermesslich und die Hilfsmaßnahmen können gar nicht genug gefördert werden. Es hilft aber niemanden, wenn gegen Russland ein irrationaler Hass aufgebaut und andererseits die Ukraine heiliggesprochen wird.

    Schon der Jugoslawien Krieg, der Krieg im Irak oder jetzt im Jemen, haben die jeweilige Bevölkerungen mit kaum vorstellbarem Leid überzogen. Wie ein Schweizer Journalist zurecht festgestellt hat, erleben wir in den letzten Jahren und Jahrzehnten die Zerstörung des alten Völkerrechts. Die Macht regiert, wie vor allem auch die USA uns täglich vor Augen führen und nur Illusionisten können meinen, dass es anders wäre.

    Das zynische Spiel der westlichen Politik

    Bilder des Krieges werden jeweils von einem Kriegsteil versendet. Sie stellen Kriegspropaganda dar, deren Richtigkeit von außen meist nicht überprüft werden kann. Ein Beispiel: am 8. April war eine Rakete am Bahnhof in Kramatorsk explodiert. Traurigerweise starben dabei 50 Zivilisten – mehr als 100 wurden verwundet. Während die Ukraine behauptete es handle sich um eine russischen „Iskander“-Rakete, wurde später von Militärexperten festgestellt, dass es sich dabei um eine ukrainische „Totschka‑U“ Rakete gehandelt hatte. Die Russen haben keine „Totschka‑U“-Raketen und dies schon seit 2019 nicht mehr. Es ist bedauerlich, dass der Mainstream anscheinend weder willens noch fähig ist, die Richtigkeit von Meldungen der kriegsführenden Parteien zu erkennen.

    Es ist nun aber leider Krieg und alle verantwortlichen politischen Institutionen sollten das ihre dazu beitragen diesen Krieg möglichst schnell zu beenden. Die Nato und die EU, als verlängerter Arm der USA, machen das Gegenteil. Wenn man jetzt Waffen und vor allem auch schweres Gerät in die Ukraine liefert, so verlängert man bewusst und gezielt den Krieg, gegen den jeder angeblich ist. Wenn Frau von der Leyen – die von einem unserer Korrespondenten als ferngesteuerte Barbiepuppe bezeichnet wird – in die Ukraine fährt und betroffen die Kriegsgräuel betrachtet, andererseits aber Waffenlieferungen an die Ukraine mit allen nur möglichen Mitteln unterstützt, so wirkt das zynisch.

    Von der einst unantastbaren Neutralität der Schweiz ist im Ukraine-Krieg nicht mehr viel zu spüren. Foto: Public domain (CC0)

    Die so genannten neutralen Länder in der EU haben ihre Bestimmung total verfehlt. Statt Brücken zu bauen zwischen Kiew und Moskau, steht man ungeniert – leider übrigens auch die Schweiz – auf der Seite nur eines Kriegsteiles. Umso begrüßenswerter ist jetzt, wenn Bundeskanzler Nehammer nicht nur mit Präsident Selenskyj, sondern vor allem auch mit Präsident Wladimir Putin spricht. Er hat, so scheint es, endlich die die Notwendigkeit der Neutralität erkannt und versucht entsprechend der langjährigen österreichischen Tradition zu vermitteln. Außenminister Schallenberg, der dies nie verstanden hat, ist wahrscheinlich in den Osterferien und sollte darüber nachdenken, ob er tatsächlich der richtige Außenminister des neutralen Österreichs ist. Wir glauben, nein.

    Für ein Europa der Vaterländer

    Jene Regierungen des Westens, die verantwortlich sind, dass zwangsweise eine Verarmung ihrer Bevölkerung durch die sinnlosen Wirtschaftssanktionen eintritt, werden bei den nächsten Wahlen erkennen müssen, dass sie die Interessen des eigenen Volkes, die sie zu vertreten hätten, verraten haben. Die Bevölkerung möchte nämlich nicht verarmen und sieht überhaupt nicht ein, warum ein Krieg zwischen zwei Ländern, die nicht der EU angehören, ihre persönliche Lebenssituation dramatisch belasten soll.

    Wenn alles dies, was wir hier sagen, „populistisch“ ist, dann sollte man sich einmal vor Augen halten, was populistisch wirklich ist – nämlich als Politiker das zu verwirklichen, was das Volk will und braucht. Mainstream, von wem auch immer finanziert, hat das nie verstanden und auch niemals objektiv kommuniziert.

    Die Bevölkerung möchte nicht verarmen, wird von der Politik aber in eine katastrophale Teuerungsspirale getrieben. Fotograph: Shutterstock.com, von n_defender.

    Unsere St Georgs Liga hatte am 7. April 2022 bei unserem liebenswerten Förderer Ronald Schwarzer in Wien, im Ferdinandihof, einem der letzten Orte, in denen man die kultivierte Atmosphäre eines Biedermeier Objekts genießen durfte, ihre erste größere Veranstaltung, die von zahlreichen wichtige Persönlichkeiten besucht wurde. Die Prinzipien der Liga wurden dabei ausführlich diskutiert. Zahlreiche weitere Veranstaltungen in diversen Zentren wertkonservativen Denkens, wie etwa den Semriacher Gesprächen von Helmut Hofstätter, der Zusammenkunft im böhmischen Kloster Hohenfurth von Peter v. Wertheim und in vielen anderen Orten Österreichs werden folgen.

    Alles in allem: immer mehr Menschen kämpfen für ein wertkonservatives Europa, ein Europa der Vaterländer und keinen Superstaat, der in alles hineinregiert, ein christliches Europa, das wieder die Familien in den Vordergrund rückt, ein Europa der liberalen Wirtschaftsordnung mit einem starken Mittelstand, der nicht von einer kaum mehr zu bewältigenden Bürokratie erstickt wird. Jedes Land braucht eine anständige Verteidigungspolitik, denn wer seine Gesellschaftsordnung nicht verteidigen will, wird langfristig nicht überleben. Eine Außenpolitik, die Österreich und Europa nicht zu einer Kolonie der USA machen will und eine Gesundheits- und Sozialpolitik, die nicht unter der Diktatur einer ebenso chaotischen, wie verfehlten Corona Politik verkommt, ist entscheidend. Mit einem Wort, ein Europa von freien Menschen in einer freien Gesellschaft. Wenn wir das nicht erreichen, wird die Zukunft unserer Kinder traurig werden.

    Dieser Text wurde im Rahmen der Europäischen Medienkooperation von Unser Mitteleuropa übernommen. Überschrift und Illustrationen wurden von unserer Redaktion eingefügt.

    COMPACT-Spezial „Feindbild Russland – Die NATO marschiert“ liefert die Argumente für eine neue Friedensbewegung. Deutschland muss im Ukraine-Konflikt neutral bleiben – nur so können wir unser Land schützen! Hier bestellen!

    COMPACT-Spezial „Feindbild Russland – Die NATO marschiert“

    Vollständiger Inhalt:

    Feindbild Putin
    Ein Partner für Deutschland: Was Putin uns zu bieten hat
    Putin, der dünne Libertäre: Seine erfolgreiche Marktwirtschaft
    Wer zwang Hitler, Stalin anzugreifen? Putin als Geschichtsrevisionist
    Die Kutusow-Strategie: Putins Außenpolitik 2000 bis 2021
    Die Putin-Doktrin: Die offensive Wende Putins 2022
    Der schwulenfeindliche Putin. Echt? Zu den Jugendschutzgesetzen

    Kampf um die Ukraine
    Zwischen Ost und West: Geschichte der Ukraine bis 1914
    Stalins Hungerverbrechen: Das Trauma der Ukraine
    «Wir müssen auf diese Gefahr reagieren» Ungekürzt: Putins entscheidende Rede
    «Wir bekamen Befehl, auf beide Seiten zu schießen» Zum Maidan-Massaker im Februar 2014
    Souveränität der Bürger: K. A. Schachtschneider über die Krim-Frage
    Der gemeuchelte Frieden: Anfang und Ende des Minsker Abkommens

    Angriffspläne gegen Russland
    „Wir müssen Russland einkreisen“ Angloamerikanische Politik seit 1750
    «Häfen und Städte ausradieren» Die Atombombenpläne der USA
    Gebrochene Versprechen: Die NATO-Osterweiterung
    Eine Kette von Enttäuschungen: _ O-Ton W. Putin vom Dezember 2021
    Mit freundlicher Hilfe von George Soros: Die Farbenrevolutionen
    Stolperdraht und Würgeschlinge: So trainiert die NATO für den Krieg
    Spiel mit dem Feuer: Die Aufrüstung der Ukraine

    Moskaus neue Welt
    Geburtswehen einer neuen Weltordnung: Ostblock gegen Westblock
    «Nationale Souveränität ist keine heilige Kuh» Alexander Dugin zur Groß-raumpolitik
    Der gefährliche Freund: Tianxia – China als Welthegemon

    COMPACT-Spezial „Feindbild Russland – Die NATO marschiert“ hier bestellen.

    30 Kommentare

    1. Für mich war es die schönste Meldung, das der schmierige SPD Steinmeier von der ukrainischen Regierung öffentlich als "unerwünschte Person" bezeichnet wurde.

    2. Den Kriegsopfern, die ihr Land kaputt gehen ließen? Die zuschauten wir ihre Landsleute getötet wurden, weil sie sich wehrten? Die den Putsch zuließen und die weitere Oligarchenherrschaft? Die Massenmorde in Kiew und in Odessa deckten. Die von ihrer Geschichte abgerissen wurden, die aus Brüdern nun Feinde machten? Die von jüdischen Oligarchen und Fremden aus dem Westen kontrolliert werden und nun ihrer verschwundenen Souveränität nachheulen? Diese Opfer, die sich nie um gescheite Politik kümmern und hinterher für alles auch noch bezahlen werden? Merke: Opfer werden zu Täter, so wie Täter zu Opfer werden.

    3. yellow rain an

      Verloren wird der Krieg niemals sein. Auch die DDR-Deutschen haben das Unmögliche geschafft sich irgendwann vom Iwan befreit. Die Ukrainer sind viel schlauer als die unterwürfigen Deutschen, die lassen den Mauerbau erst garnicht zu.

      • @ yellow rain. Ihr Kommentar ist voll logisch. Bitte nicht immer von "den Deutschen" schreiben und sich selbst ausklammern. Sie sind genau so ein Schlafschaf wie alle anderen auch wenn sie sich einen englischen Nick geben.

    4. Dieser Schauspieler vom Macht-Olymp Kiew spielt und kreiert seine Rolle als Winston Stalin oder Josef Churchill sehr gut aber auch bissl Adi zuletzt im Führerbunker 1945, immer seine harten Anforderungen an die NATO& EU im sofort zu helfen, damit er die Welt vor bösem bewahrt. Da merkt man doch eigentlich das hier total andere Dinge im Hintergrund die Fäden ziehen. Sein Batalion-Azow ist bestes Beispiel einst deren Ultra -Rechtes- Umfeld verteufeln aber zum Kopf hinhalten sind sie gut genug. Hier sind sowieso Blausternchen im Nebel deswegen will eine grüne Bock-Bär..innen schleunigst pazifistisch helfen. mfg

    5. Gaius Marius. an

      Heul, gnatsch . Der nahezu einhellige Hass, der sich gegen Putin entlädt, ist dadurch ausgelöst , daß er alle Leute, die "den Krieg als solchen ablehnen" , ihn bereits für für alle Zeit aus Europa verschwunden träumten, mit der Nase auf die harte Realität gestoßen hat. Einer Realität ,der sie nicht mehr gewachsen sind. Die kalte Dusche schadet ihnen nicht, obwohl sie bei den Meisten nur Hasskrämpfe aber kein Umdenken bewirken wird . Bahnhöfe und Schienenwege sind strategische Ziele und selten menschenleer , wenn sie beschossen werden. Im WK2 wäre niemand auf den Gedanken gekommen , einen solchen Angriff "Kriegsverbrechen " zu nennen. Auch ein Angiffskrieg ist nicht schon deshalb ein "Kriegsverbrechen" Albern, deshalb verschwörungsspinnerisch zu suggerieren, die Ukrainer hätten ihren eigenen Bahnhof beschossen. Mit Wohnblocks sieht das etwas anders aus. Auch hier wir notorisch behauptet, "die Ukrainer waren es". So manövert man sich selbst ins Aus.

    6. Sonnenfahrer Mike an

      Ich freue mich ja, wenn auch einige wenige Christen patriotisch denken und fühlen können und sich dafür
      einsetzen, daß die Familie endlich wieder im Vordergrund gestellt, daß die völlig Abhängigkeit und
      Unterwürfigkeit unter die Vorherrschaft der USA beendet und eine vernünftige Gesundheits- sowie
      Sozialpolitik, statt der Corona-Diktatur angestrebt wird. Allein mir gefällt der Gedanke überhaupt nicht,
      daß Europa erneut christlich werden soll, denn genau diesem Christum und dem Judentum haben wir
      es ja zu verdanken, daß Europa von schieren Unmassen an Nichteuropäern geflutet und wir Europäer
      quasi ausgetauscht werden (Solche eine Massenüberfremdung gibt es z.B. im asiatischen Raum nicht,
      weil dort das Christum niemals Staatsreligion und Opium für die Massen war und weil dort auch das
      Judentum nie geduldet wurde). Und überhaupt, das Christentum wurde uns Europäern von oben mit
      Feuer und Schwert aufgezwungen und führte hier in Europa zur gewaltsamen Verdrängung unserer
      eigentlichen Religionen, von denen viele sehr natur- und ahnenverbunden waren. Zudem führte das
      Christentum auch zu einer maximalen Einschränkung der Meinungsfreiheit sowie der Freiheit der
      Wissenschaften in Europa. Und daher lehne ich als echter Patriot das Christentum genauso ab,
      wie den Islam und das Judentum.

      • Sonnenfahrer Mike an

        Ach ja, und eine absolute liberale Wirtschaftsordnung, lehne ich auch ab, genauso wie eine
        absolute Planwirtschaft, da ich die soziale Marktwirtschaft, die wir in Deutschland leider zur
        Zeit nicht haben, für die ideale Wirtschaftsordnung halte.

      • @ Sonnenfahrer Mike. Ich halte es fuer richtig was sie schreiben. Die die Sie beschreiben sind auch jetzt im Ukraine-Feldzug die groessten Abkassierer. Im Schatten dieses Feldzuges und ohne dass es die Schlafschafe merken wird von den Kirchen wieder einiges unternommen um die Glaeubigen in ihren Rechten zu beschneiden und andere Meinungen zu indoktrinieren. Siehe "Katholische Amtsträger fordern Segen für freie Liebe" bei JF

    7. Seichtes BlaBla. Ich möchte hier eine (geo)politische und wirtschaftliche Analyse AUS DEUTSCHER SICHT sehen.
      Was liegt in unserem Interesse? Wie sollen wir uns Russland und der Ukraine gegenüber verhalten.
      Hört auf die Russen zu verteidigen. Das können und machen die selbst.
      Daß sie jetzt eins auf den Deckel kriegen, war bitter nötig.

      • @Weber:
        Die von Ihnen begehrte ‘Analyse aus deutscher Sicht’ kann ich Ihnen geben – wenn gleich ich bezweifle, daß Sie auch nur ansatzweise dieser zustimmen.

        1. Was sind denn unsere Möglichkeiten im Umgang mit Rußland?
        Faktisch nur ‘Reden und Hoffen’ Wirvhaben keine Druckmittel. Bundeswehr? Vergiss es. Importe? Wer "verhungert zuerst – der ohne Geld oder der ohne Korn?"
        Es bleibt nur der Weg des massiven Ausbaus gegenseitiger Hndelsbeziehungen.

        3. Wir haben ne große Portion Demut bitter nötig.
        Die Ukraine geht Deutschland garnichts an. Kein EU-/NATO-Mitglied. Weit genug weg/vor Rußlands Haustür. Recht hin, Gesetz her – wenn wir handeln wollen, dann im Rahmen internationaler Gesetze und Verträge. Aktuell werden deren Grenzen weit überschritten. Die Rechtfertigung – auch wenn ethisch moralisch gut begründbar – ist irrelevant.
        Entweder man hält sich stringend an Recht und Gesetz oder man kann sie gleich ad acta legen.

        4. Einsicht, daß wir (und Europa) von den Amis nur benutzt wurden und werden.
        Außer Frieden und Handel kann Europa schonnrein geostrategische keine gemeinsamen Interessen mit den USA haben.
        Alles, ausnahmslos alles was die Amis in der Vergangenheit täten und auf den ersten Blick wie partnerschaftliches Verhalten aussah, taten sie berechnend ausschließlich zum eigenen Vorteil.

        5. Wer auf ‘fremde Analysen’ wartet/setzt; hat das selbstständige Denken bereits aufgegeben.

      • Durchdenker an

        Weber
        "….Das sie jetzt eins auf den Deckel kriegen, war bitter nötig…."
        Es ist noch lange nicht raus wer am Ende eins auf den Deckel kriegt!
        Der dessen Währung am STEIGEN ist- weil an Gold gebunden oder "Die" welche ihre Währung an Papier gebunden haben! WC- Papier, benutztes, offenbar. Neues ist ja nun auch knapp!
        Bis jetzt passt Denen der Deckel am besten der Waffen an eine Kriegspartei liefert und dabei vergisst das er immer noch in der UN als auch in Moskau als "Feindstaat" geführt wird! Und schauen wir einmal wer es in der beginnenden Hyperinflation länger aushält!
        Ohne Öl und ohne Gas bleibt Eure Wirtschaft ein leeres Fass!!

    8. „Jene Regierungen des Westens, die verantwortlich sind, dass zwangsweise eine Verarmung ihrer Bevölkerung durch die sinnlosen Wirtschaftssanktionen eintritt, werden bei den nächsten Wahlen erkennen müssen, dass sie die Interessen des eigenen Volkes, die sie zu vertreten hätten, verraten haben.“

      Aber nicht ich der BRD, oder ? Alles wie immer !

      Welche Partei würden Sie wählen, wenn am nächsten Sonntag Bundestagswahl wäre?

      Forschungsgruppe Wahlen 08.04.2022:

      SPD, 27%
      CDU/CSU, 24%
      Grüne, 19%
      FDP, 8%
      AFD, 11%
      Die Linke, 4%
      Sonstige, 7%
      (Quelle: statista.com)

      • @Arnt:
        Siehe Sie; wie ich immer sage: 80-20-Regel. 82% der Befragten sind nachweislich erkenntnis-/lernresisten; wünschen sich ein selbstgewählten Sklavendasein ohne Eigenverantwortung und unveräußerliche Rechte und sind dumm (dumm ist, wer denkt er wüßte bereits genug).

        Hinzu kommt das bildungspolitische Desaster, die Privatisierung des öffentlichen Sektors und das Peter-Prinzip in der Politik.

        Und dann, ja dann kommen Konsorten wie ‘Idiotenwatch, Weber, Sokrates,…’ und meinen allen Ernstes ein neuerlicher Einmarsch der Russen in Deutschland würde es noch schlimmer machen.

        Der Planet eine Petrischale.

    9. Dr. Norbert von Handel….. ein Mann der Putin "versteht"…..

      Oh Gott wie peinlich.

    10. Dr. N.v.Handel: "Wie ein Schweizer Journalist zurecht festgestellt hat, erleben wir in den letzten Jahren und Jahrzehnten die Zerstörung des alten Völkerrechts." Ja. Zusätzlich erleben wir die Zerstörung der Demokratie. Es gibt nur noch parlamentarische Demokratie, die kaum etwas anderes als eine einheitliche Diktatur von schein-bunten Führern ist. Echte Demokratie, bürgerliche Demokratie, wird ja wie im Artikel gesagt, als "Populismus" diffamiert, ein Begriff, der wörtlich aus dem Lateinischen übersetzt ungefähr "Volklichkeit" bedeutet. Die parlamentarische Demokratie diffamiert und verhöhnt das Volk – und dies sogar mit sog. Wahlen.

      • Das trifft die Nazis und Superdemokraten ….

        Wenn ein Staat von Demokratie redet ,das mit dicken Lettern auf Plakaten erklärt ,dem Volk die Verfassung vorenthält , das eigene Volk für Interessenpolitik spaltet ist der Staat für den Ar…. ,denn die Menschen ,die nicht Bürger sind ,werden als Personal entwürdigt.Nur der Begriff Bürger definiert einen Menschen in einem Staatsgebiet….. Demokratie kann der Westen überhaupt nicht gebrauchen ,dann wäre das Ende aller Lügenpropaganda und Kriegsherrlichkeit gegen Russland eingeleutet .

        Fakt ist …..die Menschen werden nur gebraucht um die Reichen und Schönen zu dienen als Sklaven ,den falschen Dummpolitikern ihren Job zu erhalten ,und im Falle von Kriegen das Leben dieser menschenverachtenden Clique zu schützen ….. Wahlen ….die fangen schon als Betrug an ,wenn Parteien diese steuern …. Wohlfühllandschaften verkünden ,die ohne all diese Wortklauberei ind Irreführing zutreffe.

    11. Idiotenwatch an

      Einfach nur noch Panne. Erst auf Kriegsverurteiler machen, um den Kriegsopfern dann die rhetorisch verdrehte Schuld zuzuweisen. Gehts noch selbstgerechter?

      So richtig mies ist es, den Irakkrieg als Beispiel für Putins berechtigtes Interesse zu vermarkten. Wer den Irakkrieg verurteilt, muss auch Putins Angriffskrieg verurteilen. Alle anderen nenne ich Heuchler! Zudem zeugt es mal wieder von deutschem Größenwahn, den Ukrainern die totale Unterwerfung verordnen zu wollen. Begreift endlich, dass 40 Mio Ukrainer nicht nur für deutschen Wohlstand gut genug sind. Abgesehen davon sind Putins imperiale Feuchtträume ganz sicher nicht in unserem Interesse. Was genau soll denn durch Putins Westerweiterung besser werden? Putin führt Krieg gegen uns alle. Der Wegfall der westlich orientierten ukrainischen Handelspartner werden wir alsbald teuer bezahlen müssen, genau wie Putins neu überarbeitete Gaspreise. Auch die Chinesen lauern schon und passen ihre Preise bereits an künftigen europäischen (Not)Bedarf an.
      Ihr seid übrigens in guter US/NATO Gesellschaft. Noch nicht gemerkt, dass die nur mauern und den Ukrainern nicht wirklich helfen wollen. Nur Symbolgelaber. Warum wohl ist das so?

      • "Putin führt Krieg gegen uns alle."

        Nein. Er führt eigentlich nur Krieg gegen ein US-Satrapenregime, das bis zum Ausbruch des Krieges so beliebt war wie Herzinfarkt, Schlaganfall und Krebs zusammen. Er will nicht die NATO/OTAN mit US-Hyperschallraketen, die Moskau dann in 3 bis 4 Minuten erreichen und pulverisieren könnten. Und auch wenn Sie hier noch so viel Propagandalyrik absondern … ich denke nicht, daß irgendwer, der aus tatsächlich inhaltlichen Gründen hierher gefunden hat, sich von irgendeinem ihrer ‘Argumente’ beeindrucken lassen wird …

      • Aber eskalieren und Krieg verlängern durch Waffenlieferungen das ist natürlich der richtige Weg oder was?
        Oder wie die Polen auf den 3.WK hinarbeiten?

        Oder doch nur frieren, hungern und Lastenfahrrad fahren gegen Putin?

        Der Vergleich zum Irakkrieg (und nicht nur dem) drängt sich auf da hier VÖLLIG verschiedene Maßstäbe angelegt werden.
        Konsequenzen oder auch nur Medienkampagnen die ansatzweise so von Sinnen und hetzerisch sind wie momentan, gabs da alles nicht. Von Sanktionen ganz zu schweigen..
        Was für ne verlogene Welt. Oder war da doch noch was in den Spritzen, Boostern etc. was Hirne grillt und zombifiziert?

      • Habe ich eine fehlende Info-Lücke …Irak Krieg verurteilen ,oder noch bombastiger den Hindukuschlig Krieg … Ich denke es wurde Hurra auf deutsch gejodelt …. Wenn heutzutage ein Russlanddeutscher …. Einen guten Tag wünscht , muss der gelyncht werden ,denn er wünscht den ja nur Putin dem Bösen ….
        Die Amerika Kolonie Deutschland hat gegen den Irak krieg nicht gebellt , sondern diesen als Giftgasgefahr verurteilt ,mit ganz giftigen scharfen Worten und App-läuse aus dem Kuppelbau …. ….,dabei hatte Sadam nicht mal Fusspilz und schmitzige Socken an ….

        Unser GMBH Staat ist ein Abziehbild einer amerikanischen Comic Zeitung ……. und der Robert der verschüchterte Batman …. die Aussendienstunterhalterin Annalena Charlotte Alma Baerbock im GmbH Wunderland ….

        Ja bei den Zwergen ging es demokratisch zu …..

      • @ Idiotenwatch. "Putin führt Krieg gegen uns alle" ist Unsinn. Putin fuehrt einen geopolitischen Krieg, der wenn man die weiteren Aspekte wie Handel mit einem Land -Ukraine- dazu nimmt geradewegs gegen die Traeume eines Herrn Schwab und dessen NWO geht. In Asien ist man schon viel weiter und hat verstanden, dass Putin gerade dabei ist die westl. Welt zu retten. Umdenken faellt of schwer aber man sollte es immer wieder versuchen…

      • Andor, der Zyniker an

        @ Idiotenwatch
        Wann, bitteschön, gab es einen Irak-Krieg?
        Der ist, Dank Putin, von den Meinungsmachern
        der westlichen Massenverdummungsmedien aus
        dem kollektiven Bewusstsein der Einfältigen
        im freien Werte Westen entfernt worden.
        (Gehirnwäsche)
        Wenn die westlichen Peacemaker den Kleinrussen
        in der Ukraine nicht helfen wollen, dann könnten doch
        der Idiotenwatch & Co. helfen, aber nicht nur gegen
        Putin frieren, sondern direkt an der Front im Donbass.
        Übrigens wollten die Grünen das billige Russengas
        ohnehin nicht, braucht Idiotenwatch also nicht palavern.

    12. jeder hasst die Antifa an

      Je mehr die Nato in den Krieg Waffen an die Ukraine liefert um das faschistische Selensky Regime am Leben zu halten um so länger dauert der Krieg,mal sehen wer den längeren Atem hat.

      • Genau das ist es ja was ich nicht verstehe.
        Wollen die alle die totale Eskalation, noch mehr Tote oder gleich den 3. Weltkrieg? Was soll das?
        So denkbefreit kann doch einfach keiner sein, die Konsequenzen sind doch jedem Kind ersichtlich.

      • yellow rain an

        @Nazijaeger
        So wie die Sowjet-Russen Vietnam und Syrien waffentechnisch unterstützt haben? Afghanistan auch ein schönes Beispiel dafür, dass sich nicht alle Menschen immer sofort in den Staub werfen. Dumm waren seinerzeit nur die Deutschen, die jammern heute noch über Mr.Harris, hätten die Waffen doch rechtzeitig niederlegen können. Was meint denn der große deutsche Nazijäger zur Entnazifizierung Deutschlands? Der eine oder andere von denen hatte sich bestimmt auch in Dresden verkrochen.

      • Deutschland kotzt schon ab wegen der Milliarden die Selensky in Form von Waffen fordert ….,wie kann es angehen ,dass Deutschland nicht pariert wenn ein Schauspieler einen Willen äussert …..

        Dem würde ich Tarnkappen senden mit Zipfelmütze und einer CD " Versteck deine Eier denn Russen lieben Ostereier …"