Schon im März 2018 beantragte der umstrittene US-Zoologe Peter Daszak bei einer Pentagon-nahen Behörde Fördergelder für Hochrisikoexperimente mit hochgezüchteten Coronaviren – das ermittelte jetzt die internationale Forschergruppe Drastic. In dem neuen Buch Covid 19: Die ganze Wahrheit geht es auch um diese Hintergründe. Youtube hat den Kanal von Autor Dr. Joseph Mercola gelöscht, der Handel wird zum Boykott des Buches aufgefordert. Bei uns können Sie es hier bestellen.

    Sars-CoV-2 infiziert Lungenzellen und nutzt bei diesem Vorgang eine ungewöhnliche Aktivierungssequenz. Erst sucht es ein Molekül im Körper der Wirtsperson, in das es mit seinen stachelförmigen Spikes einrasten kann. Damit hat der Erreger die Zelle aber noch nicht infiziert. Er muss erst darauf warten, dass das ebenfalls körpereigene Enzym Furin in der Zelle vorbeigeschwommen kommt.

    Ein rauchender Colt?

    Furin erfüllt im menschlichen Körper die Aufgabe, Proteine zu aktivieren, indem es sie zerschneidet – und ist vergleichbar mit einer medizinischen Ampulle, die erst an einer Stelle aufgebrochen werden muss, damit die Flüssigkeit auslaufen kann. Das Enzym kann aber nicht zwischen guten Proteinen und bösen Corona-Erregern unterscheiden und aktiviert deshalb auch Coronaviren.

    Merkwürdigerweise weist Sars-CoV-2 dabei eine Furin-Schnittstelle auf, die optimal zu menschlichen Zellen passt. Der französische Virologe und Nobelpreisträger Luc Montagnier, der Entdecker des HI-Virus, machte deshalb schon im April 2020 darauf aufmerksam, dass Teile des neuartigen Coronavirus dem HIV, das für die Krankheit AIDS verantwortlich gemacht wird, entsprechen – was ein Hinweis auf einen nicht-natürlichen Ursprung des Erregers sei.

    Montagnier wurde daraufhin vom größten Teil der etablierten Medien als „Verschwörungstheoretiker“ stigmatisiert, obwohl er eine äußerst bedeutsame Entdeckung gemacht hatte.

    Nun hat das internationale Forscherkollektiv Drastic, das sich der Aufklärung der Entstehung des Corona-Erregers widmet, Dokumente veröffentlicht, die die Thesen Montagniers bestätigen könnten (mehr über die Forschergruppe Drastic erfahren Sie in diesem Artikel).

    Macht der Bilder: Mitarbeiter eines Krankenhauses in Wuhan posieren für ein Propagandafoto. Foto: Xinhua News Agency

    Immer wieder Daszak

    Demnach wurde schon im März 2018 – also knapp anderthalb Jahre vor dem Ausbruch der Corona-Pandemie – ein Forschungsförderantrag bei der Darpa, der Forschungsagentur des Pentagons gestellt, mit dem Experimente zu genetischen Veränderungen an Coronaviren finanziert werden sollen. Am Ende sollten bei diesen Experimenten gentechnisch veränderte Mäuse, die menschliche Zellrezeptoren in den Atemwegen tragen, mit hochzüchteten und besonders gefährlichen Coronaviren infiziert werden.

    Hauptantragssteller war ausgerechnet der amerikanische Zoologe Peter Daszak, der mit seiner Organisation EcoHealth Alliance eng mit der chinesischen Forscherin Shi Zengli zusammenarbeitete. Diese trägt den Spitznamen „Bat Woman“ („Fledermausfrau“) und galt als Spezialistin für hochgefährliche Viren-Experimente.

    „Hochriskante Experimente“

    Dazu bemerkte Redakteur Daniell Pföhringer in seinem Artikel „Der stille Amerikaner“ in der Juli-Ausgabe von COMPACT, die sich mit dem Titelthema Wuhan. Biowaffen für den Great Reset befasst, Folgendes:

    „Überzeugend sind in dieser Hinsicht die Recherchen des US-Wissenschaftsjournalisten Nicholas Wade, die er Anfang Mai im Bulletin of the Atomic Scientists veröffentlicht hat. Wade weist nach, dass es am Wuhan Institut für Virologie intensive Gain-of-Function-Forschungen mit Coronaviren gegeben hat – und zwar bis unmittelbar vor Ausbruch der Pandemie. Mit Gain of Function bezeichnet man hochriskante – und daher auch äußerst umstrittene – Experimente, bei denen Krankheitserreger genetisch oder durch Tierversuche so manipuliert werden, dass sie auf den Menschen überspringen können. Ziviler Nutzen: Entwicklung von Impfstoffen. Militärischer Nutzen: Herstellung von Biowaffen. Genau mit solchen Forschungen befasst sich die chinesische Fledermausfrau Shi Zhengli am WIV – und zwar mit Unterstützung der USA: Zwischen 2014 und 2019 sollen die Experimente laut Wade von Daszaks EcoHealth Alliance über Forschungsprojekte beim National Institute of Allergy and Infectious Diseases (NIAID), das den National Institutes of Health (NIH) des US-Gesundheitsministeriums unterstellt ist, bezuschusst worden sein.“

    Die Darpa lehnte den jetzt bekannten Förderantrag von Daszak aus dem Jahr 2018 am Ende auch wegen Sicherheitsbedenken ab. Ein ganz ähnliches Projekt könnte aber von einer anderen US-Behörde finanziert worden sein und schließlich zur Freisetzung des Erregers in Wuhan geführt haben.

    Solche Überlegungen kann man gerade nach den jüngsten Drastic-Enthüllungen jedenfalls nicht mehr so ohne weiteres als „Verschwörungstheorie“ oder „Spinnerei“ abtun.

    Auf Youtube gelöscht, bei Amazon von Zensur bedroht: Es dürfte nur eine Frage der Zeit sein, bis man den brandaktuellen Bestseller Covid-19: Die ganze Wahrheit von Dr. Joseph Mercola und Ronnie Cummins aus dem Handel verbannt. In ihrem Buch greifen die Autoren Politik, Big Pharma und die globalen Eliten frontal an. Sie enthüllen, wie wir mit Covid 19 schamlos in die Irre geführt werden, wie der Erreger in die Welt gebracht wurde – und sie schreiben, was jeder tun kann, um sich aus dem Würgegriff der Corona- und Impflobby zu befreien. Sichern Sie sich jetzt Ihr Exemplar, bevor die Zensoren zuschlagen. Hier bestellen.

    10 Kommentare

    1. Wer Bücher verbannt, gesteht indirekt die Wahrheit der Inhalte ein und hat für die eigene Propaganda keine vernünftigen Argumente, da Lügen schließlich auch keine hergeben.

    2. "Die Darpa lehnte den jetzt bekannten Förderantrag von Daszak aus dem Jahr 2018 am Ende auch wegen Sicherheitsbedenken ab."

      Wer weiß! Vielleicht ja nur offiziell zum Schein?

    3. Der PLan läuft und die große Transformation ist im vollem Gange. Natürlich haben die Chinesen und die Amis an einer Genwaffe herumgebastelt. Weil sie es können und weil sie es wollen. An dem ganzen Coronascheiß steckt mehr als bisher bekannt ist und es wird auch nicht alles bekannt werden. Die Verschörung ist im vollen Gange!

      Ich sags mal so: Leider hat sich das Experiment nicht so entwickelt wie es sollte. Die Massenvernichtungswaffe zur Knechtung der Menschheit hat sich als Pups herausgestellt. Deshalb muss es jetzt die Impfung rocken. Nur eine Impfqoute von 100 % kann die große Transformation retten und den Menschen auf diesem Planeten besser machen.

      Schnell hat man gemerkt, dass die Zeit drängt und die Menschen wieder langsam aufwachen. Wo liegen denn die Leichen auf den Straßen? Leider ist es schon fast zu spät, denn der Mensch ist wie er ist. Dumm und obrigkeitshörig! Der Wiederstand wird bekämpft, diesmal wird keiner vergast, er wird einfach ausgeschlossen, muss draussen bleiben for ever. Das hält Keiner lange durch!

      • @ Emrest

        Er sagt’s also mal so: "Leider hat sich das Experiment nicht so entwickelt wie es sollte. Die Massenvernichtungswaffe zur Knechtung der Menschheit hat sich als Pups herausgestellt. Deshalb muss es jetzt die Impfung rocken. Nur eine Impfqoute von 100 % kann die große Transformation retten (…). "

        Und ich sage es mal so: Wenn wir nun voraussetzen wollten, daß dieses Virus (ein Teil) eines Plans zur Reduzierung der Menschheit á la "Georgia Guidestones" ist, wäre entweder wirklich etwas ein wenig schiefgelaufen (wie auch Sie feststellen), weil die Mortalitätsraten einfach zu niedrig sind, dann muß es jetzt die "Impfung" richten (wie Sie auch bemerken). Diese "Impfung" war dann sicherlich gleichzeitig vorbereitet, sozusagen "Plan B". Oder aber – noch wahrscheinlicher – sowieso Teil des Experiments. Ergo: erst ein ordentliches Massensterben, dann rufen die Menschen automatisch nach einem Gegenmittel. Und siehe da – WIR haben es! Man wird UNS feiern, sich unserer Weisheit und Fürsorge unterwerfen und WIR verdienen uns dabei noch dumm und dusselig. Das Hauptziel bliebe indes die Reduzierung der Menschheit auf ein für den Planeten bzw. für UNS erträgliches Maximum/Optimum. Warum sollten WIR diesen schönen blauen Planeten mit diesen Deppen teilen. Diese Überflüssigen fressen nur alles kahl und kacken nur überall hin …

        weiter in Teil 2

        • Teil 2

          Man darf in diesem Fall darob desweiteren davon ausgehen, daß es auch einen wirksam immunisierenden Impfstoff gäbe, denn DIE würden ja übrigbleiben wollen. Auch für einige der von DENEN weiterhin gebrauchten Lakaien wird es dann den richtigen Impfstoff geben. Wer weiß denn schon, wer was gespritzt bekommt.
          Eine Reduzierung der Menschenanzahl wäre vielleicht auch über Geburtenkontrolle möglich gewesen – aber, wie der vorherige Testlauf in China (!) zeigte, wenig effektiv und eher nicht effizient. Es dauert zu lange und zuviele der Überflüssigen finden Auswege und/oder halten sich einfach nicht daran. Dafür fehlt die Kontrolle gerade in jenen Gegenden, wo’s am nötigsten wäre. Die Konsequenz wäre also: ein Virus.

    4. Theodor Stahlberg an

      Nachtigall, ick hör Dir trapsen! Warum fällt hier nicht der Name Fauci, der dem NIH vorsteht. Der Schurke hat zugegebenr Maßen Millionen-Summen an das Wuhan-Institut verschoben für nichts anderes als Gain-of Funktion-Forschung. Und der Name Daszak fällt auch andauernd in Zusammenhang mit Faucis Forschungs-Kooperationen. Fauci wurde vor einem Senatsausschuss gegrillt,wo jeder sehen konnte, dass er lügt, die Beantwortung von Fragen verweigert und so gut wie alles verbirgt, was seine wirkliche Tätigkeit betrifft.

      COMPACT: Die Rolle Faucis haben wir hier doch schon mehrfach intensiv beleuchtet – ebenso in der im Text genannten Wuhan-Ausgabe. Da verschweigen wir nichts.

    5. Hans Hamperger an

      "…die die Thesen Montagniers bestätigen könnten .."

      Damit sei der Zweck dieses Artikels beschrieben. ;-)

      • Andor, der Zyniker an

        Hallo Hans

        Um Lösungen für eine schwierige Situation zu finden, muss man wenigstens
        in alle Richtungen denken (mutmaßen) dürfen. Nur Einfältige tun es nicht,
        erfinden lieber irgendwelche Rituale um die die Götter in Weiß und die bunten
        "Experten" in der Politik gütig zu stimmen.
        In Nasca z.B. scharrte man Geoglyphen in den Wüstensand, damit die Götter
        es regnen lassen.(hat aber nicht geholfen)
        Heute müsste man die Götter bitten Hirn regnen zu lassen. Auch das wird nicht
        passieren. Statt dessen lassen sie Vakzine regnen, die auch nicht wirklich helfen,
        aber die Kassen ihrer Helfershelfer füllen. Allein dieser Zweck heiligt die Mittel.
        Wer den Schwindel glaubt, wird selig. (Sagen die Götter.)
        Und sie verordnen nutzlose Maßnahmen, um die pösen Ungläubigen zu demütigen
        und zum rechten Irrglauben zu bekehren.
        (Beim Hamperger Hans hats schon funktioniert.)
        Übrigens überließen letztes Jahr die Influenza-Viren den Corona-Viren das Feld, hat
        der Tierarzt vom RKI verkündet. In der finsteren Jahreszeit werden sie wieder aktiv.
        (Es gibt also noch Wunder!!!) Impfstoffe sind schon bestellt, sagt der ehrenwerte
        Bundesgesundheitsbankkaufmann.

        Halleluja

      • @ Andor

        Um seines Seelenheils und seines ruhigen Schlafes willen –
        lassen Sie dem Hans doch seine Scheuklappen und sein Oropax.
        Das macht’s für viele unserer Mitmenschen erträglicher.
        Leider aber müssen wir deren "Ratschläge" ertragen …