Der österreichische TV-Sender AUF1 veröffentlichte eine mehrteilige Serie zu „20 Jahre 9/11“. In der sechsten Folge kamen auch der COMPACT-Autor Oliver Janich und der COMPACT-Chefredakteur Jürgen Elsässer zu Wort. Die Mutter aller Lügen haben wir im neuen  COMPACT-Spezial 9/11 – Der Putsch des Tiefen Staates aufgearbeitet. Hier mehr erfahren.

    Oliver Janich betonte, dass es auch heute noch wichtig sei, sich mit dem 11. September 2001 zu beschäftigen. Zum einen gebe es eine völlig neue Generation, die von den damaligen Ereignissen noch gar nichts wisse. Der zweite wichtige Punkt sei, dass das offizielle Narrativ über den 11. September 2001 mit Hilfe der Newtonschen Gesetze zu widerlegen sei.

    Oft sei man bei großen Anschlägen auf Spekulationen über involvierte V-Leute angewiesen, die eine Beteiligung von Geheimdiensten nahelegen. Beim 11. September genüge ein Abgleich der offiziellen Schilderung der Ereignisse mit den Naturgesetzen, um festzustellen, dass die offizielle Version nicht stimmen könne, dies sei schon durch den Zusammensturz der Türme des WTC zu belegen.

    „Lügenhaft und an den Haaren herbeigezogen“

    COMPACT-Chefredakteur Jürgen Elsässer betonte, dass das Thema „von ungebrochener Brisanz“ sei, da „der Zusammenbruch der Besatzung in Afghanistan“ ja unmittelbar „mit 9/11“ zusammenhänge. Dieser Vorwand, den Elsässer als „lügenhaft und an den Haaren herbeigezogen“ bezeichnet, sei mittlerweile aufgeflogen.

    9/11 werde überschattet von einer „amtlichen Verschwörungstheorie von Osama und dem 19 Räubern, die aus einer Berghöhle am Hindukusch das größte Terrorunternehmen der Weltgeschichte geplant haben“. In Wirklichkeit habe man es aber mit der obszönsten Lüge des 21. Jahrhunderts zu tun. Dies wolle man mit dem COMPACT-Sonderheft zu den damaligen Ereignissen in Erinnerung halten.

    COMPACT schert aus diesem Katell des Schweigens aus. In COMPACT-Spezial 9/11 – Der Putsch des Tiefen Staates zeichnen Experten wie Andreas von Bülow, Oliver Janich, Gerhard Wisnewski und Jürgen Elsässer das Täuschungsmanöver des 11. September 2011 detailliert, akribisch und mit unwiderlegbaren Quellen nach. Ihre Recherche-Ergebnisse zerstören das offizielle Bild und benennen die wahren Hintermänner des Terrors. Unsere neue Sonderausgabe ist wie die rote Pille, die die Schlafenden die Augen öffnet. Das Heft ist hier zu bestellen.

     

     

    16 Kommentare

    1. Nobodys Fool an

      Die These von der Täterschaft der Amerikaner wurde vom CIA selbst in die Welt gesetzt, um den Märtyrern des 11. September ihren Ruhm zu nehmen. Kein Wunder, daß Atlantiker sie nachplappern.

      • heidi heidegger an

        Dein Pseudo isch witzisch: BusenblitzerFilm mit Paul Newman als 60jähriger Hackler/Gelegenheitsarbeiter, mja. lol

    2. Der Welthegemon USA brauchte, nachdem er mit Zusammenbruch der SU den 2.WK alleine gewonnen hatte, ein neues Betätigungsfeld.
      Dazu nicht den Pazifismus, das Ende der Geschichte mit totaler Abrüstung. sondern einen Vorwand, um den militärisch – industriellen Komplex weiterbeschäftigen zu können. Ob die schon damals wußten, daß die Chinesen sich bald für das, was ihnen die Angloamerikaner im 19.Jh. angetan hatten, rächen würden, sei dahingestellt. Das dieses alte Kulturvolk das nicht auf sich sitzen lassen würde, war abzusehen und daß sie sich aus Maos Schatten lösen würden, auch!
      Die Angloamerikaner versuchen auch immer mit 1Sache 2 Probleme zu lösen und vergewissern sich, daß sie sich einen unterlegenen Kriegsgegner raussuchen. Anders wäre das Empire nie entstanden.Das hat nur nach 1945 nicht mehr wirklich geklappt. Im nahen Osten galt es sich das Erdöl zu sichern und eine alte Aufgabe aus dem Mittelalter zu erdigen: Den Islam zu besiegen. Da die SU nicht mehr war, war die Region Schutz(macht)los.

    3. Ok, es ist mir bewusst, dass es nicht so sein kann wie es dargestellt wird, es ist mir das Verbrechen klar. Nun stehe ich erst mal im Regen. Denn: Die Planer (Namen ?) kennen und vertrauen sich > die Raketenbauer (Namen ?) kennen die Planer und vertrauen sich > die Koordinatoren (Namen ?) und die Organisatoren (Namen ?) kennen und vertrauen den innerraeumlichen Vorbereitern (Namen ?) > DIE RAKETENANGRIFFE NEBST ETAGENWEISER SPRENGUNG DER TWINS ERFOLGEN. Die Nutzniesser (Namen ?) der Sprengung kennen die Organisatoren und die Vorbereiter > die Sprenger, Organisatoren, Vorbereiter und Nutzniesser sitzen in einem Boot mit > den Zerstreuern (Namen ?) in der Regierung, bei den TV-Stationen (Namen ?) und den Zeitungen Namen ?). Mit dem wundersamen Loch im Pentagon und dem Verbleib des Inhaltes vom WTC7 beschaeftigen wir uns noch. Nach 3 Wochen ist alles vergessen, die o.g. feiern mit den Verarschten und den Angehoerigen der Toten ein Trauerfest. Alles ist gut. Nun sage man mir eine alternative Gegenwehr oder Vergeltung bzw. Abrechnung zu/mit dem Bund der das alles moeglich machte. Es wird doch hoffentlich niemand glauben, dass das was an Organisation und Durchfuehrung notwendig war in einer Administration wie der US-amerikanischen moeglich war. Diesbzgl. habe ich auch eine aktuelle Studie University of Alaska Fairbanks vs. NIST beachtet. Wenn Mueller oder Wolf noch leben wuerden..

    4. Mathias Szymanski an

      Ganz absurd war ja auch der Angriff auf den Irak 2003 und auf Libyen. Das verhält sich wie beim Impfen, wonach der Mensch durch das Virus eine Gefahr darstellt, wie auch der Irak, der irgendwie am 11.9.2001 beteiligt gewesen sein soll. Es wird einfach eine unbewiesene Behauptung aufgestellt, die laufend von den Medien verbreitet wird und deshalb wird bombardiert oder geimpft.

        • Deutschlands Freiheit war nicht der Hindukusch an

          Und nicht einmal einer von den ganzen Lügnern ist zurückgetreten und vor ein internationalen Gericht zur Verantwortung gezogen worden …..Bei dem Afghanistan Einsatz ist es auch nicht anders gewesen …….deutsches Steuergeld wurde für fremde Interessen in Millionenhöhe einfach VERPULVERT und Familienväter starben umsonst….

        • friedenseiche an

          millionen teppichklopfer hatte der saddam
          sind natürlich massenvernichtungswaffen wenn bush merkel macron usw es so wollen für ihre auftraggeber

        • Das wußten die Amis damals aber ganz genau. –
          Sie hatten nämlich die Rechnungen noch.

        • @Mathias. Nach neuen, mir vorliegenden Berichten sollen unter den Afghanen die in Ramstein sind oder waren (https://www.swr.de/swraktuell/rheinland-pfalz/kaiserslautern/ramstein-tausende-menschen-aus-afghanistan-gerettet-100.html) ein nicht geringer Teil Rauschgiftsuechtige mit einem weitreichenden Handelsnetz sein die in der BRiD bleiben wollen, so wie ein nicht geringer Teil sehr reicher Leute, die es vorhaben Geschaefte und Wohnanlagen in der BRiD zu erwerben. Was in Afghanistan fuer Gelder verschwunden sind wird hier gut erklaert:
          "Wohin die amerikanischen Milliarden in Afghanistan verschwunden sind" auf :
          https://www.anti-spiegel.ru/2021/wohin-die-amerikanischen-milliarden-in-afghanistan-verschwunden-sind/
          Die Sache ist ernst zu nehmen.

    5. heidi heidegger an

      "..mit Hilfe der Newtonschen Gesetze zu widerlegen sei."??

      Nun, spacige Edelforisten wie heidi&Herbert haben zamm mit Einstein und der Raumzeit ditt Newton bereits überwunden, mja. Ditt kosmologische Konstante wandt E. übrigens auch bei Hubble (erneut) an, damit die Gleichung stimmt, hehe.

      • Da sitzt Dir wohl wieder der Schalk im Nacken. Haste noch unsere Kommentare unter „Satans Logenbruder: Der Freimaurer, der den Great Reset erfand“ im Koppe. Muss isch aber anerkennen, das Du das RaumZeitKontinuum überwunden hast und jetzt hier gelandet bist.
        Bipbip willkommen zurück auf der Erde.