Auf dem 7. Östlichen Wirtschaftsforum, das vom 5. bis zum 7. September in Wladiwostok stattfand, trat auch der russische Präsident Wladimir Putin auf. In einem Gespräch auf dem Podium erklärte er die Grundzüge der russischen Energiepolitik. COMPACT bringt die Kriegsreden Putins im Original. Ein sensationelles Dokument, das unter dem Titel „Putin verstehen“ erschienen ist! Jetzt bestellen, bevor die Zensur zuschlägt!

    Doronow: Und schlägt uns die Gaspreisgrenze stark auf?

    Putin: Sie verstehen, das ist eine abermalige Dummheit, eine nochmalige nicht marktgerechte Entscheidung, die keinerlei Aussichten hat. Jedwede administrative Begrenzung im Bereich des Welthandels führt nur zu Missverhältnissen und zu einer Steigerung von Preisen. Doch das, was gerade auf den europäischen Märkten geschieht, ist das Resultat der Arbeit europäischer Fachleute und der Europäischen Kommission.

    Wir haben stets darauf gedrängt, dass sich die Preise auf Grundlage langfristiger Verträge formierten und auch an solche Marktkategorien geknüpft seien wie Preise auf Öl  oder Ölprodukte. Die Preise auf Öl und Ölprodukte formieren sich durch den Markt, und der Gaspreis ist in langfristigen Verträgen an diesen Preis geknüpft.

    Warum? Weil diese Förderung große Investitionen erfordert, und jener, der in die Förderung Investitionen einbringt, muss darin sichergehen, dass das Produkt realisiert werden wird. Deswegen ist Gazprom pauschal daran interessiert, dass man langfristige Verträge hat.

    „Stabilität war in Brüssel nicht erwünscht“

    Uns wurde gesagt: „Nein, das ist nicht vollkommen marktgerecht. Man muss sich auf den Spot orientieren, auf den Spot-Markt.“ Wir haben ihnen zugeredet, ich war persönlich in Brüssel beteiligt und sagte: „Man darf das nicht machen, weil der Handel mit Gas gleichwohl ein Grundsegment des Weltmarktes ist. Sowohl jener, der fördert und verkauft, als auch jener, der kauft, müssen der Stabilität der Verhältnisse sicher sein.“ – „Nein“, sagte man uns in der Annahme, dass der Preis damals zu hoch war – 100 Dollar für tausend Kubik beziehungsweise 300 Dollar später war damals sehr hoch, wie es ihnen schien. Da gab es solche Preise.

    Energie-Krise: Ohne Gas bleibt nicht nur die Küche kalt. Foto: Vova Shevchuk | Shutterstock.com

    Jetzt ist es bereits wieviel? Auf dreitausend Euro hob der Preis ab. Wir sagten: „Man darf es nicht, macht es nicht“. Nein, sie verdonnerten praktisch ihre Firmen und zwangen uns – sie zwangen uns! – zur Anbindung an den Spot. Jetzt ist in der Preisstruktur ein bedeutender Anteil des Preises vom Spot.

    Dies ist nicht unsere Forderung, dies ist jenes, was uns von den Europäern aufgezwungen worden ist. Nachdem sie uns diese wirklich närrischen Entscheidungen aufgezwungen haben, überlegen sie jetzt, nachdem sie damit konfrontiert sind, was jetzt geschieht, wie sie davon wegkommen.

    „Weiterer Preisanstieg zu erwarten“

    Wie? Durch administrative Entscheidungen, den Preis zu begrenzen. Ein neuer Wahn und Unsinn, der zu einem weiteren Anstieg der Preise auf dem Weltmarkt führen wird, darunter auch in Europa. Man kann nichts auf dem administrativen Weg in der Sphäre der Ökonomie und des Welthandels lösen.

    Doronow: Baute man Nord-Stream-2 umsonst?

    Putin: Nein, wir bauen nichts umsonst. Wir erhielten entsprechende Technologien und feilten sie aus. Wenn es nötig sein wird – bitteschön -, dann öffnen wir Nord-Stream-2. Falls Sie diese Angelegenheit interessiert, kann ich auch etwas detaillierter sprechen, nur ist mir die Zeit zu schade.

    Doronow: Nein, wir haben darüber viel gesprochen, dass wir bereit sind, dass die Röhre aufgebaut ist.

    Putin: Nord-Stream-1 ist jetzt praktisch geschlossen und alle sagen: „Russland nutzt diese Energie als Waffe“. Ein abermaliger Unsinn und Wahn. Was für eine Waffe benutzen wir? Wir liefern so viel wie unsere Partner brauchen, soviel sie anfordern – so viel wickeln wir ab. Wir liefern doch nicht irgendwohin in die Luft, sondern nach Bestellung. Die Bestellung ist ausgeliefert – wir erfüllen sie.

    Was ist geschehen? Es gehen zwei Adern einer Gasleitung durch die Ukraine. Die Ukraine hat auf ihre Initiative eine Ader unter dem erfundenen Vorwand der Abwesenheit von Kontrolle für sie genommen und abgesperrt. Sie haben sie selbst geschlossen. Nicht wir haben sie geschlossen, die Ukraine hat sie geschlossen.

    „Polen schloss Jamal-Pipeline“

    Das zweite Rohrleitungssystem „Jamal – Europa“ verläuft über Polen. Polen nahm diese Gasleitung und stellte sie unter Sanktion, und sie schlossen sie. Haben wir das wohl getan? Die Polen haben sie abgesperrt. Die Ukrainer haben abgesperrt, die Polen haben  abgesperrt.

    Im Ostsee-Örtchen Lubmin erreicht Nord Stream 2 das deutsche Festland. Foto: imago images/Eibner

    Zu Nord-Stream-1: Unsere deutschen Partner unterstellten die ganze technologische Seite von Nord-Stream-1 sowie die Bedienung der Anlagen der gasbefördernden Turbinen dem britischen Recht, weil, wie sich herausstellte – auch ich wusste das nicht, Aleksej Borisowitsch hat mir darüber Bericht erstattet –, Gasprom genötigt worden war, den Vertrag für die Bedienung dieser Produktionsanlagen der Firma Siemens nicht mit dem Zentralkontor von Siemens, sondern mit der Tochter in Großbritannien abzuschließen, die Gazprom unter Sanktionen stellte, und sie haben vereinbart, diese Turbinen im Siemenswerk in Kanada instand zu setzen.

    „Sie haben es doch selbst verbockt“

    Und haben wir hier etwas damit zu tun? Kanada hatte sie genommen und schließlich übergab sie Kanada nach vielseitigen Bitten Deutschlands an Deutschland, aber nach Vereinbarung mit der Tochter von Siemens in Großbritannien müssen Turbinen unmittelbar nach Petersburg entsendet werden. Die Logistik hat sich geändert – es ist nötig, Änderungen am Vertrag vorzunehmen. Die britische Tochter von Siemens reagierte sogar auf Anfragen von Gasprom gar nicht.

    Hier kann man sich vor dem Hintergrund dieser Turbine so angenehm fotografieren lassen. Aber gebt uns am Ende die Dokumente! Das ist unser Besitz. Wir müssen den Rechtsstatus dieses Besitzes und den technischen Zustand erfassen. Man gibt uns nichts außer allgemeines Reden.

    Die letzte Turbine fiel aus, auch Vertreter von Siemens kamen und begutachteten es, dort kommt es zum Austritt von Öl, ein explosionskritische und feuergefährliche Lage. Freilich kann eine Turbine so nicht arbeiten. Gebt uns die Turbine, wir öffnen morgen Nord-Stream-1. Man gibt uns doch nichts.

    „Wir sind auf Seite der deutschen Demonstranten“

    Sie sagen, wir benutzen sie als Waffe. Was für eine Waffe? Sie haben es selbst verbockt, jetzt wissen sie nicht, was sie damit tun sollen. Sie stießen sich selbst in die sogenannte Sanktionssackgasse.

    Es gibt nur einen Ausweg. In Deutschland sehen wir jetzt, dass Demonstrationen vor sich gehen, mit der Forderung, Nord-Stream-2 zu öffnen.

    Wir teilen diese Forderungen der Verbraucher in Deutschland, wir sind bereit, das morgen zu tun. Es genügt, nur einen Knopf zu drücken. Aber wir haben doch die Sanktionen auf Nord-Stream-2 nicht eingeführt. Sie machten dies auf Druck der Amerikaner, aber warum machten jene Druck? Weil sie selbst verkaufen wollen, uns zwar überteuert. Wir kennen auch die Position der vorherigen Administration. Sie sagten: „Ja, wir verkaufen teurer. Sollen sie es doch kaufen, denn wir beschützen sie.“ Sollen sie es dann kaufen, wenn sie wollen. Wir werden unser Handelsgut verkaufen.

    Wie lange wird diese einmalige Edition wohl überhaupt in Deutschland erhältlich sein? COMPACT bringt die Kriegsreden Putins im Original. Ein sensationelles Dokument, das unter dem Titel „Putin verstehen“ erschienen ist! Jetzt bestellen, bevor die Zensur zuschlägt!

    37 Kommentare

    1. Lokal-Politiker aus Stadträten in St. Petersburg (Stadtteil Smolninskoje) und Moskau (Stadtteil Lomonossow) fordern seine Amtsenthebung – die regionalen Vorstöße dürften zwar keine Folgen haben, dafür sind sie in Putins Diktatur zu irrelevant. Sie zeigen aber: Der Gegenwind wird rauer!

    2. Ich wäre sehr dafür, wenn der Staat Preise festsetzen könnte. Hat aber in der Historie fast nie geklappt , ging meist nach hinten los.

    3. Apropos Wahnsinn.
      In Russland gibt es Menschen (Politiker) die haben Putin verklagt, weil
      er seinem Volk, seinem Land schadet und genau das Gegenteil von dem
      erreicht, was er angeblich verhindern wollte. Hochverrat nennen sie es.

      Warum gibt es in Deutschland niemanden, der z.B. Habeck und Scholz
      verklagen, weil diese genau das tun was dem Putin nützt, dem Deutschen
      Volk schadet und die Wirtschaft ruiniert.
      Kluge Reden im Bundestag allein helfen nicht (Frieren für Selenskij auch nicht),
      um den Wahnsinn zu beenden.
      Allerdings sei die Frage erlaubt, warum der allerwerteste Westen den Putin
      in den Wahnsinn getrieben hat? Doch nicht etwa, damit er genau das tut,
      was er gerade macht?

      • Niemand kann in Deutschland irgend wen dafür "verklagen" , was er politisch tut oder unterläßt. Selbst wenn jemand tatsächlich Hochverrat begeht , könntest du ihn höchstens anzeigen , aber nicht "verklagen". Gibt dafür keine Rechtsgrundlage. Verklagen auf künftige Unterlassung könntest du Scholz , wenn er gegen deine Hauswand pinkeln würde. Wenn.

    4. @Satiriker:

      Zitat:"…Er läßt das Gas abfackeln, verpestet unnötig die Umwelt und verdient damit keinen Rubel. Irrationales Handeln eines Politikers, der sich allein gelassen fühlt…."

      Falsch!
      In den – nach wie vor gültigen – Langzeitlieferverträgen bzgl. Gas der EU-Staaten mit RU ist eine sogenannte "take or pay" Klausel enthalten.
      D.h.: wir zahlen für ein jährliches Minimumkontigent an Gas den vereinbarten Preis, ganz egal ob wir es abnehmen oder nicht.
      Dies dient bspw. bzw. vorrangig der Planungssicherheit auf beiden Seiten. Der Gasförderer kann die gigantischen Investitionenskosten über 15, 20 Jahre planen, strecken, kennt seine Gewinnschwelle sowie Höhe möglicher Ausschüttungen an Anteilseigner als auch zukünftiges Reinvestitionspotenzial.

      Kann man natürlich leicht übersehen, wenn man seinen Informationsstand auf den Überschriften der Mainstreampresse fußen läßt.

      P.s.: was den Umweltaspekt betrifft:
      Das bloße Abbrennen von Erdgas muß zwingend einen geringeren negativen Umwelteinfluß haben, als Güter und Leistungen, welche mit diesem Gas erstellt werden.
      Bsp.: Dünger, landwirtschaftliche Monokulturen, Pestizide, Herbizide, Insektensterben.
      Kunststoffproduktion, Mikroplastik, Verschmutzung von Gewässern, Anreicherung in den Nahrungsketten.

      • Walter

        Verschwendung von Ressourcen durch Gas abfackeln!
        Anstatt das Gas abzufackeln und damit seinen Lieferverträgen zu genügen, hätte er es selbst für die Produktion von eigenen Gütern einsetzen können. Sowas lernt man nicht nur als Betriebs- oder als Volkswirt, dafür reicht der normale Menschenverstand. Jeder der ökonomisch haushalten muß, lernt sowas, bestimmt sogar auf der Haushaltsschule..

      • "take or pay" bezieht sich auf Abnahmeverweigerung, nicht auf Lieferstop.

        Zur Verdeutlichung:
        Ein Mieter muss trotzdem Miete zahlen, auch wenn er 9 Monate im Urlaub ist. Wenn der Vermieter die Eingangstür zumauert, dann muss er nichts zahlen. Unterschied verstanden?

        Der Eingang wird erst wieder frei gegeben, wenn der Mieter die 5fache Miete zahlt und und dem Vermieter das Auto wäscht, Rasen mäht und dessen Wohnung regelmäßig putzt.

    5. Deutschlands Problem :
      Die Energiekrise und die Führung die unfähig ist zu reagieren …..
      Die Parteien Politik der Komödie , dumme Menschen …mit schlechter Ausbildung ,Qualfizierung berufen sich als Politiker von Format …Wahl Plakate sind nicht die Wahrheit ….
      der Ukraine Krieg ,den wir im Auftrage Amerikas finanzieren müssen ….

      Wissen die Politiker nicht ,das Geld in der Milchkasse ausreichen muss für deutschen Frieden und die Lebenserhaltung ???
      Diese Regierung trat mit grossen Sprüchen an ….. alles für den Arxxxx .. Es muss ein Ende haben ,diese Probleme und die Politiker provozieren Unruhen im eigenen Land ….. Dshalb muss das Volk wie Putin reagieren ,nicht wenn der jetzige Staat den Angriff auf das Volk aufruft …

    6. Mein Freund Putler ist schon ein doller Kerl . Hätte er doch nur auf meinen Rat gehört und sich damit begnügt , die sog Volksrepubliken anzuschließen , wäre auch für Russland besser gewesen. Jetzt wird ein Rückzug mit jedem gefallenen Russki , mit jedem verpulverten Rubel immer mehr unmöglich. Tja , die Menschen lieben ihre eigenen Fehler eben mehr als die Klugheit anderer.

    7. Putin weiss bestimmt nicht ,das Habeck die Blindniete der Nation ein Fachbuch geschrieben hat über Deckel…sorry Gullideckel ..wenn man das liest deckelt man alles …

    8. Warum sollen wir uns bitte nicht wehren, gegen Plünderung durch Gas-, Öl und Strommultis?
      Das ist eine legitime Maßnahme der Ordnungspolitik, um dem Preiswahnsinn gegenzusteuern. Man muss es nur richtig anstellen, dass der Schuss nicht nach hinten losgeht.
      Germany First und nicht Russia, USA und sonstige!

      • Bauerbär

        Vielleicht tritt er nur in die politischen Fußstapfen von Elendsky und Melnichel und stänkert so rum. Er läßt das Gas abfackeln, verpestet unnötig die Umwelt und verdient damit keinen Rubel. Irrationales Handeln eines Politikers, der sich allein gelassen fühlt.

    9. Ich erklär’s euch.
      Putins Ziel ist es durch Marktverknappung Gaspreise/Ölpreise, etc. nach oben zu treiben, um dann selber richtig abkassieren zu können. Bisher funktioniert das sehr gut, auch andere Trittbrettfahrer wie US, Katar, Saudis,.. freuen sich darüber sehr. Nun steuert der Westen intelligent dagegen und Putin kotzt im Kreis. Nichts wäre schlimmer für ihn als fallende Gas/Öl Preise, die er dann wieder unterbieten müsste (so wie früher), um am Weltmarkt konkurrenzfähig zu bleiben. Schon die Annahme dass Putin oder irgendein Gas/Öl pumpendes Land an billigen Verkaufs-Preisen mit einhergehendem Verzicht auf fette Gewinne interessiert wäre ist Vollkuckuck.

      • Blödsinn ….Marktwirtschaft hat die meisten Kunden ,wenn der Kunde bereit ist den niedrigen Preis zu akzeptieren ,ihn zufriedenstellt und er sich nicht über den Nuckel gezogen fühlt …Im Westen ist das anders ,der höchste Preis wird gelobt …auch wenn der Gasdreck aus Amerika kommt und die Transportpreise die Lieferanten zum hohen Gaspreis dazu glücklich machen ,und den Normalbürger auf den Geldbeutel drücken …. Warum billiger ,wenn teurer besser ist …Ist das West Mathematik Logik ???
        Scholz wird neben dem anderen CDU Fantastiker auch Schwarze Null genannt …EHRE wem EHRE zusteht ……

        Putins Aussage wurde bevor das in die Medien kommt frisiert ,extra für Troll Klapperstürche/innen , den die brauchen nur leichtes Kahanefutter …

        • Wäre ich Putin ich würde keinen Pieps über Deutschland verlieren … der Schimpansen Erholungs Park wird von alleine ruhig und müde …
          Wie primitiv stapelt die Propagandaverkündung für sein Volk die Intelligenz ……. ,aber daran werden sie voll auf die Fresse fliegen …….Selenski braucht gute Labberheinis und Heinissen… und ……dieser ganze Politikerrummel hat Platz in der Ukraine ..später kommt Zeit und Rat und sie Selenski immer noch ind die Wüste jagen als Löwenfutter, bestens verdaut mit grünem Schweis T-Shiirt …

        • Flucht nach Chile an

          Ossi, auch deine geliebte DDR hat nicht ewig funktioniert. Wie also kommst du drauf, dass du jemanden raten könntest? Geh Kandis kloppen, ab nach Sibirien mit dir.

        • Wernherr von Holtenstein an

          @ Flucht nach Chile

          Ach, die DDR beginnt doch gerade wieder bestens zu funktionieren. Nur eben ohne ihre guten Seiten, wie etwa billige – da staatlich subventionierte Energie- und Lebensmittelpreise. Auch das mit "Druschba" zu Rußland funktioniert leider nicht mehr. Das liegt aber nicht an uns Ossis. Wir sind eine nichtanerkannte Minderheit, die aufgrund fehlender Anzahl über kaum eine Stimme im politisch-gesellschaftlichen Raum verfügt. Sie wissen doch: Zwei Dumme überstimmen einen Schlauen. ;)

          Dafür funktionieren aber andere Sachen noch besser als dazumals in der DDR um 1989: Polizei- sowie geplante Militäreinsätze gegen Demontranten und Dissidenten, subtiles "Stasi"-Vorgehen izwecks Unterdrückung mißliebiger Meinungen durch Ausgrenzung Andersdenkender, Demonstrationsuntersagungen (nein, keine Verbote!) wegen "staatlicher Gesundheitsfürsorge", sowieso Propaganda vom Feinsten inkl. der Indoktrination der Kinderlein, permanentes Herumdoktern an der Verfassung zum Wohle der Regierenden, exorbitante Staatsverschuldung, "Solidarität" mit allen anderen – nur nicht mit den eigenen, Niedergang der Wirtschaft, auch des Gesundheitswesens, ewiges "Gürtel enger schnallen" und Frieren für den Weltfrieden etc.pp.- Mal sehen, was da noch so kommen wird. Es bleibt jedenfalls spannend.

      • @So stimmt’s!
        Durchhalteparolen ersetzen nicht die Realität.
        Was Sie ausser Acht lassen,
        die Gas und Öl exportierenden Länder können entscheiden an wen sie Gas und Öl verkaufen.
        Und warum sollten die dann billiger an die EU verkaufen.
        Des weiteren, wird,
        das umweltzerstörende dreckige US Fracking Gas, den Deutschen und der EU teuer zu stehen kommen.
        Der Untergang der
        deutschen Wirtschaft ist so vorprogrammiert, darum gibt es nur eine Lösung, die schwachsinnigen Sanktionen gegen Russland zu beenden und Nord Stream 2 in Betrieb zu nehmen, alles andere schadet Deutschland und seiner Bevölkerung.
        Und sie glauben ja wohl nicht ernsthaft, dass die korrupte Ukraine,
        den Konflikt gewinnen kann.
        Begreifen Sie was Putin sagt und Ihnen ist geholfen.

        • Steil mir nicht meine Zeit! an

          Weil Wirtschaft nicht nur in eine Richtung funktioniert. Ihr glaubt ja auch, dass ihr ohne die Amis besser dran wärt. Billiges Gas von Putin, aber keine Käufer mehr, außer ein paar arme Russen, die sich keinen deutschen Neuwagen leisten können.
          Ihr glaubt, russisches Billiggas wäre die Lösung für alles. Einfältig!

      • Was für ein Blech du so raushaust. Die haben seit 1973 zuverlässig preiswertes Gas geliefert und Schröder hat uns das Russengas spottbillig versorgt. Ich habe dazu von Abschlägen auf bis zu einem Siebentel zum WMP gelesen. Die neue Trasse ist doch nicht gebaut worden um dann mit Verknappung Rekordpreise am Geschäftspartner abzupressen. Dazu wäre das NS2-Investment der Russen von 9,5 Mrd. € viel zu riskant. Und schließlich bieten sie ja den Indern und Chinesen ihr Gas nun auch zum Discountpreis an. Also deine ungedeckte Rausposaun-Theorie entbehrt jedweder Grundlage.

      • Na dann kämpft doch zusammen mit Putin gegen eine Preisdeckelung ihr Marktwirtschafler.
        Außerdem Ossi, was willst du mit Gas, hast noch keinen Magnetmotor bei Alibaba bestellt?
        Ne Angel geht auch, einfach einen Magnet dranknüppern und vor dein Eisenauto hängen. Zieht dich jeden Berg runter, verprochen.

    10. Jetzt wird’s richtig Irre. Putin kämpft dafür, dass Russland Gas billiger verkaufen kann.

      • Mir scheint es aufgrund der Biographie Putins vielmehr der Fall zu sein, dass er sich stets um gute Beziehungen zum restlichen Europa bemüht hat. Dies war ihm wichtiger, als maximale Profite aus dem Verkauf der Ressourcen der Russländischen Föderation zu generieren. Sonst hätte er ja auch selbst auf die Idee kommen können, die Gaspreise über den Spotmarkt laufen zu lassen (die allerdings je nach Konjunkturlage auch einmal unterhalb fest vereinbarter Vertragspreise zu liegen kommen könnten). Langfristige Verträge bedeuten eben eine sichere Abnahmegarantie zu stabilen Preisen über einen langen Zeitraum hinweg, verbunden mit verlässlichen Partnern stellen sie ein hohes Gut dar. Im Westen pflegt man bevorzugt, auf kurzfristige Gewinnmaximierung zu setzen.

        • Orban hat von Anfang an die Situation überrissen und rechtzeitig langfristige Verträge mit Russland abgeschlossen. Das heißt, dass der Gas- und Ölpreis in Ungarn gar nicht staatlich subventioniert werden muss oder Entlastungspakete für Bürger geschnürt werden, es bleibt fast alles beim alten. Nur Grundnahrungsmittel wurden aufgrund der Inflation gedeckelt. Mir scheint die "überschlauen" Ökonomen und kriminellen Politiker und andere Möchtegerns im Westen haben die eigene Intelligenz überschätzt. Putin, Orban und viele andere sind ihnen intelligenzmäßig weit voraus.

    11. Um Gottes Willen, bloß keinen Gaspreisdeckel oder Ölpreisdeckel. Wenn Preisobergrenzen festgelegt sind, die die Gasmultis daran hindern ihre Gewinne unendlich wuchern zu lassen, kann Herr Putin schließlich nicht mehr billiger verkaufen.
      Besser Übergewinnsteuer, oder?

      Übergewinnsteuer kurz erklärt:
      Der Staat guckt mal nach, ob da nicht einer ne Mark zuviel verdient, nimmt dem die Mark vllt. wieder weg (Amigo Amigo) und gibt dem Volk dann einen Pfennig ab (Kopeke und Penny geht leider nicht, genauso wenig wie es deutsche Gas- und Ölmultis gibt).

      PS
      Was Putin von langfristigen Verträgen hält merkt ihr doch gerade. Niemand hindert ihn die vereinbarten Mengen zum vertraglich vereinbarten Preis an uns zu liefern, was selbstverständlich auch mit stream1 ginge….wenn doch bloß nicht andauernd irgendwelche Turbinenschrauben wegrosten würden :-( .
      Einige brainbug feiern den genialen Wladimir für höhre Gaspreise und Rubelumstellung (Währungsmanipulation zu Ungunsten Eur) sogar noch ab und wollen gerne noch viel mehr davon.

      • Wir sind es, die bis zum Hals in der Sch………….. stecken, nicht Putin ! Wie oft denn nun noch, wer schießt hier ständig die Eigentore ?!
        Abwarten: "WINTER is COMING" !

        Slawa Ukraini: Das große Sterben in der deutschen Industrie hat begonnen
        ansage.org, 3. September 2022

        „Inzwischen ist die industrielle Substanz bedroht: Wegen der explodierenden Energie-und Strompreise können viele Unternehmen ihre Produktion nicht mehr aufrechterhalten und machen für immer dicht. Nach seiner Teilnahme an der „Klausurtagung” der Bundesregierung in Meseberg sagte Siegfried Russwurm, der Präsident des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI) sinngemäß, die Situation sei ernst wie nie. Für 2023 seien die Strompreise aktuell auf über 700 Euro pro Megawattstunde und damit auf das 15-fache (!) des Preisniveaus der vergangenen Jahre angestiegen. Der Gaspreis habe um 1.000 Prozent auf mehr als 300 Euro pro Megawattstunde zugelegt.“ „Die Lage ist für viele Unternehmen schon jetzt oder in Kürze toxisch, nicht nur wegen des Gasmangels, sondern vor allem wegen der aberwitzigen Preissteigerungen“, so Russwurm. (Quelle: ansage.org/slawa-ukraini-das-grosse-sterben-in-der-deutschen-industrie-hat-begonnen/)

        • Genau in diese Kerbe schlägt Putin rein und vertieft den Riss. Oder existiert Russland nur um uns zu retten? Wahrscheinlich russische Staatsdoktrin, die Russen werden gerade auf Verzicht für Deutschland eingeschworen.

      • Nicht im Districkt "Hinter Mexiko" für die Amis ??? wo diese transatlantischen Kriegsauftragsgeber doch Deutschland vorschreiben ,wie wir zu leben haben und mit wem wir freundlich umgehen …. Es kotzt einem an ….. dass im Bundestag ameriokahörige Agenten ,Schläfer sitzen ….

      • Der Greifswalder Bodden ist ein Bodden an der Südküste der westlichen Ostsee. Mit einer Fläche von 514 km² ist er der größte Bodden der vorpommerschen Ostseeküste.