Drostens Schiller-Rede: Du musst den Mundschutz gerne tragen

36

Bei seiner Schiller-Rede in Marbach vereinnahmt der Hofvirologe Christian Drosten Schillers Freiheitsbegriff und betrachtet sich selbst als Hüter der Wahrheit. 

Warum ausgerechnet der Hof-Wirrologe Christian Drosten in diesem Jahr die Schillerrede in Marbach halten sollte, weiß er selber nicht. Er hat mit Literatur nicht viel zu tun (auch wenn seine Podcasts als experimentelle Dichtung durchgehen könnten). Und mit dem revolutionären Freiheitskämpfer Schiller, dessen Drama „Die Räuber“ zu einem der größten Theaterskandale aller Zeiten avancierte, kann der offizielle Corona-„Erklärer“ auch nicht viel anfangen, denn „Ich verfolge in meiner Arbeit keine politischen Absichten“, redet er sich und den Hörern ein.

Trotzdem findet Drosten Schillers Sturm-und-Drang-Phase faszinierend, will ihn aber „nicht für mich vereinnahmen oder vor meinen Karren spannen“ – und tut es doch.  Vordergründig sucht der Virologe nach Parallelen zwischen Schiller und seiner Wenigkeit. Und wird natürlich fündig. Dabei weiß er:

„Schiller ist ein überzeugter Kämpfer für die Freiheit. Sein Anliegen ist es, das Freiheitsvermögen und Freiheitsbewusstsein des einzelnen Menschen und der Gesellschaft insgesamt zu stärken. Sich selbst bezeichnet er dabei als ,Weltbürger, der keinem Fürsten dient‘.“

Damit kann sich Drosten voll identifizieren: Als Wissenschaftler möchte er frei forschen können (und seine  Youtube-Videos nicht gelöscht bekommen, wie das bei Dr. Wolfgang Wodarg oder Professor Sucharid Bhakdi geschieht). Einfühlsam beschreibt der Charité-Forscher, wie der wilde Poet Schiller sich einst die Freiheit des Wortes erkämpfen musste:

„Es gab Landesherren, die mit seinen Ansichten nicht einverstanden waren. Er war mit Schreibverbot bedroht und zur Flucht gezwungen. Meine Liebe zur Freiheit des Wortes hat mich weniger hart getroffen. Im Gegenteil: Sie wird honoriert und hat mich zuletzt an die Charité geführt.“

Schiller auf der Eastside-Galerie-Berlin. Foto: LBM1948, CC BY-SA 4.0 <https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0>, via Wikimedia Commons

(Während wirkliche Freiheitskämpfer wie die Querdenker-Aktivisten zensiert, gelöscht, zusammengeschlagen und ihrer Jobs beraubt werden.) Drosten leitet aus der Rede-Freiheit auch die Verantwortung ab, seine Forschungsergebnisse „verständlich und transparent zu kommunizieren“ – zum Wohle aller natürlich. Denn – und da liegt für ihn Schillers Aktualität – wir können persönliche Freiheit mit Pflicht und Verantwortung verbinden. Wie das funktioniert?  Die Antwort lautet indirekt: Indem die Bürger dem Drosten gehorchen. Denn:

„Damit die Freiheit aller geschaffen und erhalten werden kann, ist es wiederum notwendig, dass die Menschen füreinander einstehen und Verantwortung füreinander übernehmen. Umso besser das klappt, umso weniger bedarf es auch Eingriffen von oben.“

Übersetzung: Wenn alle tun, was Onkel Christian D. und Mutti Merkel sagen, bedarf es auch „keiner Eingriffe von oben“ mehr. Klar, leuchtet ein… Schließlich ist Drosten der Hüter wissenschaftlicher Wahrheit. Sein Job sei es,

„die Grenzen wissenschaftlicher Studien aufzuzeigen, einzuordnen, was Fakt und was Fiktion ist. Und natürlich fühle ich mich dazu verpflichtet, korrigierend einzugreifen und ausgemachten Unsinn auch einmal beim Namen zu nennen.“

Wenn Drosten aber die Wahrheit selbst ist, wäre eine Regelverweigerung aus besserer Einsicht unmöglich. Es bleibt dann nur die Freiheit zum Gehorsam, oder besser: die freiwillige Unterwerfung. Obwohl der Regierungs-Einflüsterer von den Problemen wissenschaftlicher Erkenntnis weiß, zieht er die eigenen Resultate nicht in Zweifel. Dabei stellt sich jedem wirklichen Freiheits-Fan die Frage: Wieso sollte Drosten und nicht Bhakdi oder Wodarg nicht Recht haben? Wieso gibt es keine freie Debatte zwischen ihnen im Zwangsgebühren-TV? Das wäre freiheitliche Kommunikation!

Deshalb ist es blanker Hohn, wenn Drosten „eine verantwortungsvolle Kommunikation als eine gesellschaftliche Verpflichtung“ deutet, denn er betreibt sie nicht. Daher die Schlusspointe: Tu Deine Pflicht nicht aus purem Pflichtbewusstsein, sondern – und da vereinnahmt er Schiller – lerne es, die Pflicht gerne zu tun, sie als Akt der Freiheit zu begreifen. Keine Differenz mehr zwischen ethischer Pflicht und Neigung. Damit wäre jeder von uns

„aufgefordert, nicht nur aus Pflicht und Verantwortung zu handeln. Die Neigung und die Lust gehören untrennbar dazu.“

Heißt im Corona-Kontext: Trage die Maske nicht nur aus Pflichtgefühl, trage sie aus Neigung. Trage sie gern. Schiller hätte sie auch gerne getragen. Leider ist er schon tot und kann die Mundschutz-Pflicht nicht mehr genießen.

Bevor Sie versuchen, dem Mundschutz gern zu tragen, lesen Sie COMPACT Aktuell: „Corona Lügen“:

Bilden Sie sich eine fundierte Meinung zu Corona. Lesen Sie den ultimativen Argumenten-Hammer gegen die 2. Lügen-Welle. Mit Ischgl-Studie, Heinsberg-Studie, Schulstudie Sachsen, dem Whistleblower-Papier aus dem Innenministerium und der großen Impfdebatte Kennedy contra Dershowitz. HIER bestellen oder einfach auf das Banner unten klicken!

Über den Autor

Avatar

36 Kommentare

  1. Avatar
    HERBERT WEISS am

    "… Die Neigung und die Lust gehören untrennbar dazu." – Warum sollen "Pflicht und Verantwortung" nicht ausreichen? Irgendwie erinnert mich das an jemanden, der sich beim Onanieren im Kleiderschrank selbst strangulierte, um einen speziellen Lustgewinn zu erzielen. Leider ging die Sache schief. R. I. P.

    Also, Drosten, verschaff Dir selbst Deinen Lustgewinn – aber verschone uns damit!

    Ich genieße lieber die frische, weitgehend unverfälschte Luft in der freien Natur.

  2. Avatar

    DIE HERRSCHENDE MEINUNG IST DIE MEINUNG DER
    HERRSCHENDEN! DER LUEGENSTAAT DER
    BESATZER – REPUBLIK IST EIN VOLKSVERACHTENDES KONSTRUKT DER TRANSATLANTISCHEN HOCHFINANZ! SEINE DARSTELLER SIND WILLIGE NUTZNIESSER UND MARIONETTEN DER FREMDHERRSCHAFT!

  3. Avatar
    jeder hasst die Antifa am

    Haben die Grünen eigentlich schon festgelegt welche Gendergeschlecht Corona hat bei einer Anzahl von 65 Geschlechtern ist das schon schwierig und die Gendersprache ist schließlich schwieriger als Chinesisch

  4. Avatar

    Ja ja, Drosten, Schiller, Querdenker, Freiheitsfreunde, alles der gleiche Rabble mit Freiheits-Schlamm im Kopf. Eine Seuche, die schon über 200 Jahre wütet und es gibt immer noch keinen Impfstoff dagegen.

    • Avatar
      Flieg kleiner Piepmatz, flieg am

      Es gibt doch genug Gegenden, die vom Freiheitsvirus verschont worden. Cuba, Venezuela, Chile, China, Nordkorea, Vatikanstadt…um dir nur einige Alternativen zu eröffnen. Auf, auf, gestutztes Vöglein, flieg in die Freiheit, nur Mut.

      (schreib mal)

  5. Avatar
    HEINRICH WILHELM am

    Na, wer sagt’s denn! Der Drosten liegt doch richtig.
    >>Zitat Forsa und ifo:
    "Mehrheit befürwortet Corona-Maßnahmen".
    "Wirtschaftliche Lage sorgt nur wenige".<<
    Alles Banane!
    Was die "Corona-Leugner" nur haben?
    Sowas aber auch!

  6. Avatar

    Tja … du mußt deine Versklavung lieben … – dann hast du auch kein Problem mehr damit.

    • Avatar

      Ja , das versuchen die fleißigen Arbeitsbienen ja angestrengt. Nach einigen Jahren halten sie ihre Suchtsymptome für Liebe. Das Problem kommt aber wieder, wenn sie aufhören müssen zu rabotten, dann klappen sie zusammen Eine andere Versklavung als die 40 + -Stundenwoche gibt es ja nicht. Wieso kommen Sie (nach Jahrhunderten Usus) gerade jetzt darauf?

      • Avatar

        Nicht jeder hat so viel Glück wie deinereiner, dass er 50 Jahre in Folge Kambodschas Reisernte einbringen durfte.

  7. Avatar

    Herr Drosten, Ihren Baumwollputzlappen, der nichts hilft, können Sie ganz alleine tragen!
    Hoffentlich werden Sie noch für Volksverdummung zur Verantwortung gezogen!

    • Avatar

      Der ‚Baumwollputzlappen‘ wurde in Wirklichkeit von Herrn Spahn erfunden – und ist ein sogenannter Homokini…

  8. Avatar

    Wer in der Wissenschaft die Wahrheit für sich beansprucht, ist kein Wissenschaftler, sondern ein Inquisitor. (InguisiTOR = Übersetzt Gate)

      • Avatar

        Inquisítor

        Substantiv, maskulin [der]

        1. Richter der Inquisition (1)
        2. [strenger] Untersuchungsrichter

        Mit anderen Worten, er richtet über andere, akzeptiert dabei aber nur seine eigene Wahrheit. Was im klassischen Sinne ein Inquisítor ist.

      • Avatar
        Zitronenfalter am

        Nicht immer alles wörtlich nehmen.

        Wer foltert fragt nicht wirklich, sondern fürchtet sich vor der Wahrheit.

    • Avatar
      HERBERT WEISS am

      Es kommt dabei nicht auf das "Ob" sondern auf das "Wie" an. Jeder, der etwas äußert, darf für sich beanspruchen, Recht zu haben. Der Knackpunkt ist doch der Umgang mit den Andersdenkenden. Wenn man mit denen kein grundsätzliches Problem hat, sondern bereit ist diese zu tolerieren, ist das o. k. Wenn man es jedoch nicht beim Diskutieren belässt, sondern schweres Geschütz auffährt, um die bösen Ketzer auszumerzen, hat man sich selbst damit den ultimativen Fußtritt verdient.

  9. Avatar
    HEINRICH WILHELM am

    "Ich bin der Herr, dein Drosten. Du sollst keine Drostens haben neben mir!"
    Ich lach mich schlapp – irgendwann.
    Wenn ich nicht erlebt hätte, dass auch andere Professoren zuweilen Stilblüten vom Feinsten ablassen…
    Aber seinen Dünkel derart zu kultivieren, ist wohl ziemlich einzigartig.
    Dem ist sicher der Blechorden zu Kopfe gestiegen, verliehen vom Fan der schäbigen Schrammeltruppe Faule Sahne Fischgestank.

    • Avatar

      Das schäbige Blechstück haben die ihm nicht an seine Hühnerbrust geheftet, sonder offenkundig in der Omme implantiert.

      • Avatar
        jeder hasst die Antifa am

        Dem hätte man mal lieber einen Maulkorb verpassen sollen statt der Blechmedaille

  10. Avatar

    Wir werden nicht umhin kommen, nach dem Vorbild der Nürnberger Prozesse:
    – Alle Zwangsimpfer und Maulkorberlasser wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit anzuklagen
    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    • Avatar

      Wenn wir sie wie die Kommunisten 1990 davonkommen lassen beginnt eine Generation danach dasselbe. Warum wurde es zugelassen, daß der gesamte Staatsaufbau im Westen von Alt-68ern durchsetzt wurde trotz Berufsverboten? Warum wurden die aufgehoben? Warum wurde den Seilschaften von Stasi und SED der Zugang in den Staatsdienst nicht unterbunden? Als sie 2001 in die Staatsfinanzierung von Antifa und verbrecherischen NGO einstiegen, warum wurde das nicht unterbunden? Bis tief in die CDU sitzen die Verbrecher, auch die West-Scheinkonservativen der Badischen Kriminellensippe Schäuble-Strobl, die Bestechungsgeldkoffer annahmen und nicht eingebuchtet wurden, die sich die Staatsmedien angeeignet haben, die jede Krise zu Überwachung und Unterdrückung nutzten und die wie jetzt Strobl Krankenhaus-KZs für Maskenverweigerer fordern. Wenn wir diese ganze korrupte Bande in Politik, Verwaltung, Medien, IT-Branche und teilweise der Wirtschaft nicht entmachten und ihrer gerechten Strafe zuführen wird dieser Alptraum nie enden.

      Die vorläufige Abschaffung der Todesstrafe und die Immunität von Abgeordneten vor der Strafverfolgung hat dieser korrupten "Elite" erst ermöglicht, an den Schaltstellen der Macht zu tun und zu lassen, was sie wollen, deshalb muß für Hochverrat die Todesstrafe rückwirkend in Kraft gesetzt werden.

  11. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Ick glob … mein Hamster schubbert … lach mir’n Ast, grad jetzt … ditt SchillerDrosten … lol 😀 😉

    • Avatar

      Schiller, Goethe, Herbert Schramm, das sind alle die wir ham.

      Da meldet sich ein voller Pfosten, halt, ich will auch, ich bin der Drosten.

      "Wer reitet mit Maske durch Sturm und Wind
      Es ist der Drosten er reitet geschwind
      Der Gaul stürmt nach vorn auf allen Vieren
      Der Drosten fühlt sich verfolgt von Viren
      Und nuschelt in seinem Fieberwahn
      Reit schneller, reit schneller, halt ja nicht an
      Reit schneller bis in den Sonnenschein
      Sonst hol’n uns die tötlichen Viren ein
      Doch aus der Kurve trägt es den Gaul
      Drosten fliegt davon, landet hart auf dem Maul
      Gibt den Geist auf, der fliegt davon geschwind
      Und zur Warnung flattert der Mundschutz im Wind
      Und die Moral von der Geschicht
      der Mundschutz schützte Drosten nicht
      drum glaub ihm nicht, drum glaub ihm nicht

      • Avatar

        R.Kimble am 9. November 2020 14:03

        Applaus Applaus ….. ,Merkel holt soviele Ziegenhirten rein ………als Fachkräfte für alles , und in unserem Fundus schlummern neue Dichter …..

        drum glaub ihm nicht, drum glaub ihm nicht ………..
        auch wenn er von seinem genialen PCR Test spricht…….
        Ach Drosten , Drosten was bist du für ein Vollpfosten ,
        bald stecken wir dich in ein Zuchthaus ,
        aus dem du kommst nimmer raus….

        (Kulturbeigabe des Zirkels schreibender Steuerzahler )

    • Avatar

      Er ist doch eine schillernde Figur ,,,,,, mal sehen wie der Glitter Schimmer ihm abfällt wenn wir ihm die doppelte Portion JUESÄÄÄÄHHHH Unkraut Ex , genannt Agent Drosten Covid Rescue Dröhnung dreimal am Tag in die Arterien schaufeln …… Der anschliessende PCR Test wird von den Erdwürmern garantiert anerkannt …… und biologisch abbaubar ……

  12. Avatar

    Das Video von RA Ludwig sollte man sich ansehen.
    Es enthält Aussagen der Deutschen Unfallversicherung zu den Masken.

    Rechtsanwalt Ralf Ludwig über die Haftung der Arbeitgeber, die Masken anordnen | Politikstube vom 09.11.2020

    politikstube.com

    • Avatar

      „Ich postete letzte Woche einen TEIL eines Links und wurde prompt bis heute Morgen dafür gesperrt!“

      COMPACT: Falsch! Wir sperren niemanden wegen Links, wir nehmen sie lediglich raus. Sie sind außerdem gar nicht auf der Sperrliste. Was haben Sie denn sonst noch so in dem Kommentar geschrieben?

      • Avatar

        COMPACT: Leider wissen wir nicht, was da technisch schiefgegangen ist, aber da wurde nichts vorsätzlich gelöscht. Auch in unserem E-Papierkorb ist nichts von Ihnen. Sorry und Grüße – Admin.

      • Avatar

        Woher sollte ein Sklave (S.) auch wissen, dass man sich Freiheit nehmen muss und diese nicht für besonders einfältiges Verhalten vom Vorgesetzten geschenkt bekommt.

        Wahrscheinlich hat er nicht mal ne Sperrliste an seiner Haus- und Autotür.

    • Avatar

      Viele viele Anwälte ,Gutachter,Finanzberater,Astrologen und Virologen melden sich dieser Tage zu Wort ……,grosse Geschütze werden aufgefahrn …….. und, die Regierung tanzt Drosten Samba
      unter der Käseglocke…… SPD KRAUTERBACH schreibt schon seine Virenbiografie ……. unter dem Titel ….. Lauterbachs Viren D-Day , das grosse Sterben für die Freiheit der Pharmaindustrie….

      Angela ,Angela unser Liebst , und hörest Du nicht ,
      was das Pack uns verspricht …..
      bleibt ruhig , bleibt ruhig meine Getreuen …..
      ihr werds nicht bereuen ,
      der Sturm im Wasserglas macht uns doch nicht nass…..,
      denn wir sind Macht ‚und gebt nur schön auf rechts acht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel