Die Spuren des Tiefen – Staates Buback-Mord: Terroristen und Geheimdienstler

0
An der Ermordung von Generalbundesanwalt Siegfried Buback im April 1977 war eine V-Frau des Verfassungsschutzes beteiligt, wie der Sohn des Getöteten aufgedeckt hat. Dass er bei seinen Recherchen von Politik und Justiz behindert wurde, weckte in ihm einen bösen Verdacht. Erstabdruck in COMPACT 05/2020. _ von Jürgen Elsässer Es geschah am helllichten Tag in der Karlsruher Innenstadt. Ein Suzuki-Motorrad bringt die Limousine des Generalbundesanwalts zum Stehen, dann fallen tödliche Schüsse, abgefeuert von der Person auf


Dieser Inhalt ist registrierten Benutzern vorbehalten.
Bitte loggen Sie sich ein, oder holen Sie sich jetzt den Digital-Pass – für Smartphone, Tablet und Desktop

Anmelden
   

Über den Autor

Jürgen Elsässer

Jürgen Elsässer, Jahrgang 1957, arbeitete seit Mitte der neunziger Jahre vorwiegend für linke Medien wie Junge Welt, Konkret, Freitag, Neues Deutschland. Nachdem dort das Meinungsklima immer restriktiver wurde, ging er unabhängige Wege. Heute ist er Chefredakteur von COMPACT-Magazin. Alle Onlineartikel des Autors

 

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel