Das gestrige EM-Vorrundenspiel Deutschland gegen Ungarn geriet auf sportlicher Ebene erst zu einem Krimi und dann zu einem Drama. Die Begleitumstände machten allerdings wieder einmal deutlich, dass Deutschland mittlerweile kein guter Gastgeber mehr für ein sportliches Großereignis ist. In der Juni-Ausgabe von COMPACT können Sie in dem Artikel von Sven Eggers nachlesen, wie der Sport an politischer Korrektheit stirbt. Hier mehr erfahren.

    Voller Inbrunst und mit Tränen in den Augen stimmten die ungarischen Nationalspieler nach dem gestrigen EM-Vorrundenspiel gegen Deutschland vor dem eigenen Fanblock gemeinsam mit ihren Anhängern die Nationalhymne an:

    Herr, segne den Ungarn
    Mit Frohsinn und mit Überfluss.
    Beschütze ihn mit deiner Hand,
    Wenn er sich mit dem Feind schlägt.
    Denen die schon lange vom Schicksal nicht verschont,
    Bring ihnen eine bessere Zeit.
    Denn dies Volk hat schon genug gebüßt
    Für Vergangenes und Kommendes

    Im Kreis seiner Spieler befand sich dabei selbstverständlich auch ihr italienischer Trainer Marco Rossi, der schon seit 2012 in Budapest arbeitet und längst im Land der Magyaren heimisch geworden ist.

    Der Thriller von München

    Zuvor hatten die gut 12.000 Fans in der Münchner Allianz Arena einen atemberaubenden Thriller verfolgen können, der sich fast wie eine direkte und genaue Umkehrung des Wunders von Bern, also des WM-Endspiels von 1954, anfühlte.

    Damals war die Aranycsapat, also Ungarns Goldene Elf der frühen fünfziger Jahre, als haushoher Favorit in das Finale gegangen und hatte dort dann eine 2:3-Niederlage gegen den krassen Außenseiter Deutschland bezogen. Gestern aber war es der Underdog Ungarn, der in einem mit äußerster Einsatzbereitschaft geführten Spiel seine Führung bis zur 84. Minute verteidigte, was das EM-Aus für Deutschland bedeutet hätte.

    Als gestern Ungarn und Deutschland nach geschlagenen 67 Jahren erstmals wieder zu einem Pflichtspiel aufeinandertrafen, da schien der Wettergott eine feine Ironie zu beweisen, denn wieder schüttete es wie aus Kübeln. Doch damit enden dann auch die Gemeinsamkeiten.

    Denn während das WM-Finale von 1954 von größtem gegenseitigen Respekt und Fairness geprägt war – der damalige deutsche Kapitän Fritz Walter schilderte immer wieder, dass er selbst im Moment des vermeintlich größten Triumphes nach dem Schlusspfiff Mitleid mit den geschlagenen ungarischen Fußball-Helden empfand und deshalb nur gedämpft jubelte – geriet die Neuauflage des  Jahres 2021 zu einer durch und durch politisch vergifteten Partie.

    Das neue Budapester Stadion ist nach Ferenc Puskás, den größten Spieler der ungarischen Fußballgeschichte, benannt. Hier könnte sogar noch die Finalrunde der EM 2021 ausgetragen werden, falls London diese wegen der weiteren Ausbreitung der Delta-Variante verliert. Foto: ZGPhotography I Shutterstock.com.

    „Södolf“ zeigt die Regenbogenmaske

    Die Stadt München wollte die Allianz-Arena in den Regenbogenfarben leuchten lassen, um damit ein Signal gegen die angeblich homophobe Regierung des ungarischen Ministerpräsidenten Viktor Orban zu setzen. Die UEFA musste erst ein Machtwort sprechen und dieses bei einem internationalen Sportereignis völlig deplatzierte politische Statement förmlich untersagen, um den Polit-Amoklauf der Münchener Stadträte und des Oberbürgermeisters Dieter Reiter (SPD) zu unterbinden.

    Leider führte dies nicht zu einem Anflug von Einsicht auf deutscher Seite. In den letzten Tagen überboten sich Medien und Politiker gegenseitig regelrecht mit Vorschlägen, wie man das EM-Spiel durch diverse Aktionen politisch missbrauchen und aufladen könne.

    Dies hatte schließlich die Absage des ursprünglich geplanten Besuchs von Viktor Orban in der Allianz-Arena zur Folge. Dafür stolzierte gestern Abend der bayerische Ministerpräsident Markus Söder mit Regenbogenmaske ins Stadion.

    Markus Söder (hinten) mit seinem Parteifreund Markus Blume beim gestrigen Spiel in München. Foto: Screenshot Twitter Markus Blume

    Während der ungarischen Hymne stürmte dann ein Flitzer im DFB-Trikot und mit Regenbogenfahne auf das Spielfeld. Eine unnötige Provokation leistete sich auch Leon Goretzka, der nach dem Erzielen des Ausgleichstreffers zum ungarischen Gästeblock stürmte und ein Herzzeichen zeigte.

    Manuel Neuer wiederum hielt nach dem Spiel demonstrativ seine Regenbogen-Armbinde in die Kameras. Man darf  darauf wetten, dass die deutschen Spieler bei der im nächsten Jahr anstehenden WM in Katar auf solche symbolpolitischen Aktionen dann wieder gänzlich verzichten werden – Gratismut findet man nämlich sehr häufig, echten Mut hingegen fast nie.

    Stolze Ungarn

    Von dem Geist der Fairness und des gegenseitigen Respekts, der das WM-Finale 1954 noch so stark geprägt hatte, war gestern kaum noch etwas zu spüren, was leider vor allem an der deutschen Seite lag. Die ungarischen Fans unterstützten ihre Mannschaft, die sich gestern für viele Menschen auf dem ganzen Kontinent zum Europameister der Herzen spielte, hingegen auch noch nach dem Ausscheiden aus dem Turnier auf vorbildliche Weise.

    Die ungarische Fußball-Nationalmannschaft hat sich gestern viele neue Fans erspielt. Hier ein Foto aus dem März 2021 bei einem WM-Qualifikationsspiel gegen Andorra. Foto: Martin Silva Cosentino I Shutterstock.com.

    Die spanische Zeitung Sport bilanzierte:

    Das Wunder ist ausgeblieben. Die ungarische Nationalelf stand kurz davor, die Helden des Jahres 1954 zu rächen. (…) Gegen ein großes Ungarn hat Goretzka Deutschland gerettet.

    Mit unserer prachtvollen Sonderausgabe Nationalsport Fußball – Herzschlag einer deutschen Leidenschaft bieten wir Ihnen ein sporthistorisches Werk der Sonderklasse. Wir präsentieren Ihnen die Glanzzeiten des deutschen Fußballs – von den Anfängen im Kaiserreich über die Höhepunkte der 1930er und 1940er Jahre, das Wunder von Bern 1954, das Jahrzehnt der Götter mit Helmut Schön und seinen Mannen bis zum Sommermärchen 2006. Alle großen Schlachten, Siege und bewegenden Momente auf dem Rasen. Hier bestellen.

     

     

    67 Kommentare

    1. Wolfgang Kersting an

      > Eine unnötige Provokation leistete sich auch Leon
      > Goretzka, der nach dem Erzielen des Ausgleichs-
      > treffers zum ungarischen Gästeblock stürmte und
      > ein Herzzeichen zeigte.

      Völliger Quark. Zuvor hatten die Ungarn "Deutschland, Deutschland, homosexuell" gesungen. Goretzka tat das einzig Richtige und "antwortete" mit einem Symbol der Liebe. Mut zur Wahrheit, Sven Reuth!

    2. HEINRICH WILHELM an

      Das Bild mit den beiden Figuren ist bezeichnend.
      Wie sagte schon F. J. Strauß: "… schauen Sie sich nur die Gestalten an!"
      Allerdings konnte er nicht ahnen, welche fatale Wende seine Partei jetzt vollzieht.

    3. Fels in der Brandung an

      Tatsache ist, das JEDE Zelle unseres Körpers Sauerstoff benötigt, insbesondere die Hirnzellen. Bei den beiden abgebildeten Protagonisten Blume und der Knalltüte dahinter ist dieses nicht gegeben, da die Maullappen sehr dicht anliegen und der Körper nicht genügend frischen Sauerstoff erhält, insbesondere die Hirnzellen scheinen bei den Beiden doch arg in Mitleidenschaft gezogen zu sein. Erschwerend kommt hinzu, das beide armen verlorenen Seelen ihren eigene verbrauchte Atemluft immer und immer wieder einatmen, sodaß auch hier eine weitere Reduzierung frischen Sauerstoffs erfolgt.

      Es wird auch niemand diskriminiert, nur weil er nicht in seiner – in meinen Augen – Abartigkeit hofiert wird. Jeder soll nach seiner Fasson selig werden. Doch war, ist und bleibt Sexualität Privatsache.

      Es bleibt abzuwarten, ob bei der WM in Katar diese Gemischtwarentruppe namens "die Manschaft" auch so einen Regenbogen-Affentanz veranstalltet. Dort soll es viele Baukräne geben, die zwar Zweckentfremdet werden, trotzdem eine gewisse Wirkung nicht verfehlen.

    4. Es Ist schlichtweg unzumutbar wie dieses Spiel für Popolitische Propaganda missbraucht wurde,aber eines ist klar,wir sehen selbst im Sport ist man nicht mehr vor hässlicher Ideolgie gefeilt.Ich Schäme mich für diese abartige ekelhafte "Veranstaltung" die nur einen Zweck hatte,ein Volk in den Dreck zu ziehen wo ja angebliche Toleranz hier in Deutschland ganz toll zelebriert wird. Es ist nur noch zum Kotzen,für die eigene Bevölkerung reicht angeblich das Geld nicht aus-also wird Importiert ,und ganz Afrika darf-soll in die Eu? Tztztztztzzzt

      • Rationaler Rationalist an

        @ Patriot

        Ich gebe Ihnen völlig rechts. Was der Orban und seine Truppe da abzogen war unter aller Sxx.

    5. Marques del Puerto an

      Oiso, wenns nüscht mehr onders hilft, dann müssen wir Lodaar, Rudi, Jürgen, Andy, Bodo uva. andere wieder reanimieren für die WM in Kasachstan…ääh… Kater…

      Loofen könnse noch und den Ball treffen ein oder zwee mal sicher och.
      Also mehr wie die Truppe von Jogi und wees wie die Snow Patrol sind,s auch noch… ;-)

      Mit besten Bällen…ääh… Grüssen

    6. Psycho Dad an

      Es ist noch nicht lange her, da dachte ich, ich wäre tolerant was Homosexualität angeht. Und das ist schwierig genug, angesichts der Tatsache, dass ich das als Lebensentwurf für mich komplett ablehne. Einfaches Motto: ich lass euch in Ruhe, ihr lasst mich in Ruhe, fertig. Schließlich ist Homosexualität wie der Name schon sagt einfach nur so eine Sexgeschichte und die Persönlichkeit eines Menschen sollte sich doch über einiges mehr definieren. So weit, so einfach. Mittlerweise geht mir diese Homopropagande aber dermaßen auf den Sack, dass ich das erste mal in meinem Leben für den deutschen Gegner gejubelt habe. Wobei das Wort Gegner ganz sicher mittlerweile auch verpönt ist bei der Sprachpolizei. Zumindest im Sport. Geht es gegen Orban ist das sicher ok.
      Mein Rat an all die LGBTSV (oder wie das heisst) Aktivisten: Übertreibt es nicht. Actio gleich Reactio. Ihr wollt Toleranz? Die bekommt man nicht, wenn man anderen übermäßig auf den Sack geht. Denkt mal drüber nach.

      • HERBERT WEISS an

        Eben. Sollen die das in ihrer Privatsphäre praktizieren. Und für ihren CSD ein Stadion anmieten. Kann für Interessierte auf YT übertragen werden. Damit wäre allen gedient.

    7. PrinzEugen an

      Bierhoffs „Die Manschaft“ war gestern „Irgendeine Mannschaft“. Sportler denen „Haltung“ wichtiger ist als Ehrgeiz und sportlicher Erfolg. Eine total peinliche Vorstellung satter junger Millionäre. Gegen Frankreich kann man verlieren, keine Frage. Aber dieses arrogant überhebliche Ball zirkuliere ohne Ideen, Lust und Einsatz ist genauso furchtbar wie dieser Bundesclown an der Seitenlinie. Die ehemalige Nationalmannschaft bildet das ab, was Deutschland ist, ohne Zukunft, ohne Gegenwart. Ein loser Haufen voller Instagramer und Profilneurotiker. Passend dazu Ego Söder hinter der Regenbogenmaske und „zweimal nicht gut ausgesehen“ Neuer mit der bunten Binde. Kimmich wirkte wie ein Fremdkörper, der als einziger deutsche Tugenden (frage mich, ist das schon „Nazi“) zeigte und prompt „man of the match“ wurde. Sepp Herberger hätte man aus seinem Grad heraus als Tunnelbohrer einsetzen können, so wie der sich im Grabe herum gedreht hat. Warum Hansi Flick erst nach der EM übernimmt? Vielleicht zieht Jogi mit Merkel in eine WG und wartet noch, bis Mutti abtritt.

    8. jeder hasst die Antifa an

      Zwei Bayrische Kasper tragen diese bunten Papageien Masken.

      • Marques del Puerto an

        @JEDER HASST DIE ANTIFA ,

        ja warum eigentlich nicht die Pestmaske ? ;-)
        Seuchen-Odolf und Schrulli-Merkel….

        Mit besten Masken…ääh… Grüssen
        der Marques

    9. "Als gestern Ungarn und Deutschland nach geschlagenen 67 Jahren erstmals wieder zu einem Pflichtspiel aufeinandertrafen, da schien der Wettergott eine feine Ironie zu beweisen, denn wieder schüttete es wie aus Kübeln."

      Nein, das war keine Parallele zum Spiel von 1954. ‘Fritz Walter-Wetter’ … das war ‘feiner Nieselregen’ … leicht … aber beständig. Gestern gab es – so wie ich gelesen haben, denn das Spiel habe ich – natürlich – nicht gesehen – plötzlich auftretende Regenpeitschen, in denen sich 11 Identitätsverlorene Geisteskranke aus irgendwelchen mir unerfindlichen Gründen gegen eine tatsächliche Nationalmannschaft, nämlich die der Ungarn, durchgesetzt haben. Aber das ist natürlich auch wieder das Tolle am Fußball: Der Ball ist rund … ein Spiel dauert 90 Minuten … und man kann nicht wirklich ausrechnen, wer gewinnen wird!

      • HERBERT WEISS an

        Hätte auch den Ungarn das Weiterkommen von Herzen gegönnt. Immerhin hatte das Spiel doch einiges mehr an Niveau als der jämmerliche Auftritt vor 3 Jahren, als der amtierende Weltmeister in der Partie gegen Südkorea abdankte.

        Waren das noch Zeiten, als ein Trainer seinem Team vorhielt, sie hätten zu viele weibliche Hormone. Das wäre heute ein Staatsverbrechen.

        • "Waren das noch Zeiten, als ein Trainer seinem Team vorhielt, sie hätten zu viele weibliche Hormone. Das wäre heute ein Staatsverbrechen."

          So ändern sich die Zeiten. Und nicht unbedingt immer zum besseren…

    10. INNERLICH_GEKÜNDIGT an

      Nett war doch auch der Wettervergleich mit 1954: Damals Sepp Herberger beim Regen zum Spieler: "Ihr Wetter!"
      Wer gestern die fast verzweifelten Regenbogen-Schönchen im Starkregen sah, hörte es förmlich: "Iiiiih, was für´n Regn, bei sonem Wetter kann und muss ich für das Geld doch wohl nich spielen, oder was!!!"

      Jetzt bleibt nur die Hoffnung: Neues Spiel, neues Glück – hoffentlich diesmal für die Brexitiers – und raus mit dem Regenbogen-Gesindel!

      Und was Quatar angeht: Freue mich schon auf den ersten Regenbogen-Tuntenflitzer im Stadion! Und wenn dann die Ordner im regenbogenfarbigen langen Qamis-Gewand hinterherlaufen und dabei applaudieren! Da sitz ich doch jeden Morgen oder Mittag vor der Glotze!

      • "Wer gestern die fast verzweifelten Regenbogen-Schönchen im Starkregen sah, hörte es förmlich: "Iiiiih, was für´n Regn, bei sonem Wetter kann und muss ich für das Geld doch wohl nich spielen, oder was!!!""

        Warum beherzigen sie nicht das Vorbild der ‘EU-Präsidentin’: Regenpeitschen in München? Die Frisur sitzt! Dank … 3-vdL-Taft!!

    11. Dinge, die mich im Alltag stören:
      Autos, die mich auf dem Rad schneiden/beinahe umfahren/zu dicht überholen.
      Flugzeuglärm über dem Wohnviertel.
      Eine Nachbarin in der Wohnung über mir, die 3 Uhr nachts Möbel verschiebt.
      Wenn die Bahn mal wieder Störungen im Betriebsablauf als Begründung für eine Verspätung nennt.

      Was mich explizit nicht stört:
      Schwule
      Lesben
      Bunte Fähnchen

      Noch nie hat mir jemand homosexuelles seine Meinung aufgedrängt oder wollte, dass ich irgendwas tun muss, was ich nicht will.

      • Marques del Puerto an

        (Noch nie hat mir jemand homosexuelles seine Meinung aufgedrängt oder wollte, dass ich irgendwas tun muss, was ich nicht will.)

        Dann wird, s aber Tiet, neue Weltordnung…. ;-)

        Mit besten Grüssen

      • paul ehrlich an

        1a, der Beitrag.

        COMPACT verlangt von mir (bin Baerbock-Wähler), ich solle doch bitte neu-rechtes Gedankengut tolerieren. Man selbst ist aber nicht willens, das bunte Anstrahlen eines Stadions in Regembogenfarben hinzunehmen. Mehr Doppelmoral geht nicht.

    12. Fußball interessiert mich so sehr wie der Fliegenschiss auf der Tapete. Und durch die einseitige politische Instrumentalisierung noch weniger als das.

      Hatte gestern zufällig auf mein Smarty geschaut, da stand es noch 1:0 für Ungarn. Schade, dass die deutsche Mannschaft nicht verloren hat, sehr schade!!

      Die Ungarn hätten 1989 wissen können, dass der hässliche Deutsche nicht aussterben wird. Es war ein großer historischer Fehĺer, die "Wiedervereinigung" des deutschen Großreichs zu unterstützen, ein großer Fehler!! Aber die Ungarn sollten auch wissen, dass es noch aufrichtige und anständige Menschen gibt in diesem ideologisch verseuchten Land von spießigen, intoleranten und autoritären deutschen Deppen!!

      • alter weiser weißer Mann an

        Leroy Sané (Vater Senegal),
        Serge Gnabry (Vater Elfenbeinküste),
        Ilkay Gündogan (Vater Türkei),
        Antonio Rüdiger (Vater Senegal)

        Das sollen die Deutschen sein?
        Denk mal nach ;-)

        • Observerin an

          @ ALTER WEISER WEISSER MANN am 24. Juni 2021 15:47

          Leroy Sané (Vater Senegal),
          Serge Gnabry (Vater Elfenbeinküste),
          Ilkay Gündogan (Vater Türkei),
          Antonio Rüdiger (Vater Senegal)

          Das sollen die Deutschen sein?

          Ich sage es Ihnen. Egal woher einer kommt, wenn er deutsch fühlt und deutsch denkt, wenn sein Herz für Deutschland schlägt, dann soll er auch Deutscher sein und bleiben.

          Es gibt genug deutschfeindliche Biodeutsche. Es wäre sinnvoller diese wegzuschicken. Ich denke nur an das ANTIFA-Zeug. Und ist nicht Bundestagsvitzepräsidentin Roth nicht auch mal bei einer Demo hinter einem Schild hergelaufen mit der Aufshrift "Deutshland, du mieses Stück Scheiße"?

      • Marques del Puerto an

        @MICHAEL_B ,

        ( großer historischer Fehĺer, die "Wiedervereinigung" des deutschen Großreichs zu unterstützen)

        Heiliger, was haben Sie denn geocht ? Nehmen Sie davon weniger, mit Pollenpeace kennt sich wenn nur Heino…ääh… Heidi von Klunkerborch aus . ;-)

        Es gab nur eine Zusammenschreibung beider Steuerzahlerkolonien und beide retteten sich am Ende gegenseitig mit Bilanzschwindel und Vorwürfen.

    13. Die Ungarn haben wenigstens noch ein Vaterland. Wir haben nur diesen Schw… verein. Einfach ekelhaft.

    14. Rationaler Rationalist an

      Das Endergebnis war schon ok…

      Noch schöner anzusehen sind aber die Kommentare hier.

      • Alter weißer Mann an

        Das stimmt, wenn ich deine Sprüche lese muss ich stets herzlich lachen.

    15. DIE BRD IST EINE SCHANDE FÜR DEUTSCHLAND! DIE DEMONSTRATION DER DEGENERATION EINER EINST STOLZEN UND GROSSEN NATION IST EIN NEUER, DEUTSCHER SONDERWEG! DIE DEUTSCHEN HABEN OFFENSICHTLICH KEINE MITTE, NUR EXTREME! DER ANTI-NATIONALE UND ANTI-BIOLOGISCHE EXTREMISMUS DES MERKEL-ANTIFA- REGIME TRÄGT PATHOLOGISCHE ZÜGE UND WIRKT LANGFRISTIG SELBST-ZERSTÖRERISCH! GNADE UNS GOTT, WENN DIESER WAHNSINN NICHT ALSBALD IM ORKUS DER GESCHICHTE VERSCHWINDET!

    16. Wolfgang Eggert an

      politmätzchen mit symbolen und gesten gehören nicht aufs spielfeld . dann noch so ein bekenntnistheater nach einer sauschlechten leistung abzuliefern, bei der ein 1:1 zu hause zum weiterkommen reicht, sorry, das ist dann wirklich nur mehr peinlich. zumal wenn sich jogis warme truppe (ín der übrigens keiner den mumm hat, zu seinem schwulsein zu stehen) als moralische herrenrasse über ein ungarn stellt, dem wir deutschen die wiedervereinigung mitverdanken.

      • heidi heidegger an

        yep, aber als äh Ausgleich jibbett nach jedem Spiel ein quakquak dieser kleinen (gekürzt) äh mit diesem HomoBoy in blond (Christoph Kramer / ZDF) im Studio mit psychedelischer Beleuchtung..*omg* sinnlos teuer überflüssig und subbrdoof wie immer halt, achach..

        • alter weiser weißer Mann an

          Ach Heidi, Kramer ist doch nur ein dummer Wicht, er weiß es nur noch nicht.

        • heidi heidegger an

          ja, in/mit dieser postpostpestmodernen Mischpoke wird alles zu Brei – gut, dass JE bissi äh echten Existenz(ialismus) in’s Spiel brachte mit ²HIGH NOON..ditt heidi so ²16 Jahre später rotzfrechunerschrocken zu ditt 3 Killer in spielmirdasliedvomtod: *u got one horse for me?* – *umm, looks like we’re shy of one horse, harhar* – *mm-mm, u brought two too many*..der Rest ist (Film) Geschichte, hihi.

    17. Rechtsstaat-Radar an

      Die Ungarn spielten für ihr Vaterland, das konnte gestern jeder sehen. Ich habe mich erstmals wirklich für mein Land geschämt und zwar richtig schlimm geschämt.

      Ob Kanzler-Diktatorin Merkel, Frau Schausten am Vorabend des Spiels im "heute journal" des Zweiten Deutschen Lügenfernsehens, ob Manuel Neuer mit seiner Regenbogenbinde, ob der Münchener OB, der die Allianz Arena in Regenbogenfarben erleuchten lassen wollte, ob…, ob… ob.

      Der großartige Präsident der Ungarn, Victor Orban, ist infolge der fanatischen Hetze durch die Altparteien-Politiker und deren Medien-Gelump gegen ihn und die Ungarn, nicht wie geplant nach München geflogen, um seiner Nationalmannschaft beim Spiel gegen die Regenbogen-Multi-Kulti-Mannschaft der BRD zuzschauen.

      Eine Schande für Deutschland ist das!

      Es ist ebenso eine Schande, dass sich unser Volk in seiner Mehrheit nicht erhebt und diesen fanatischen Ideologen Einhalt gebietet. So durfte das ZFD in seinem "heute journal" schon am Vorabend mit der üblen Symtemlerin Schausten, wieder einseitig gegen Orban und die Ungarn hetzen. Es kommt nie und zwar absolut niemals eine andere Meinung als die der rotgrünen Fanatiker zu Wort. Es ist so evident, wie sehr die Journaille von ARD ud ZDF Grundgesetz, Demokratie und Rundfunkstaatsvertrag verachten und offen brechen. Niemanden scheint das im Irrenhaus BRD noch zu interessieren.
      …..

      • Die BRD war schon immer ein Familien-unfreundlicher und ein Kinder- feindlicher Staat. Kinder mögen nur die Regenbogenfarben am Himmel.

    18. Rechtsstaat-Radar an

      Ich will alle diese fanatischen rotgrünen Demokratie- und Volksfeinde zur Verantwortung ziehen. Die Schaffung eines Grundfunks ist erst der Anfang.

      Ungarn, seinen Präsidenten und das gesamte ungarische Volk bitte ich hiermit um Verzeihung. Sie wissen, dass wir seit 1945 besetzt und nicht wieder Herr im eigenen Lande geworden sind.

      • Rationaler Rationalist an

        @Rechtsstaat

        Zitat : "ich will…."

        Nur interessiert un Deutschland niemand was sie wollen… und es wird auch nie passieren :-)

    19. Was ist euer Problem mit Regenbögen an

      Warum wird der Orban hier so hoch gelobt? Der ist ja immerhin eine Autokrat, der eine Menschengruppen-bezogene Feindlichkeit auslebt.

      Hm, vielleicht komme ich selber drauf ..

      • Rechtsstaat-Radar an

        Sie wollen (wie im Mittelalter) das Unnormale zum Normalfall erklären. Wer die Tatsachen beim Namen nennt und Ihnen sagt, dass Unnormales nicht normal sein kann, ist lange noch kein gruppenbezogener Mesnchenfeind.

        Wer der normalen Mehrheit mit den Anliegen einer Mikro-Minorität tagtäglich auf die Nerven geht, deren herbeihaluzinierte Probleme nutzt, um die normale, die noch nicht degenerierte Mehrheit zu terrorisieren und Andersdenke im In- und Ausland zu stigmatisieren, der ist weder Demokrat, noch ein Menschenfreund. Es handelt sich um das Perverse zur Normalität umdeutende Ideologen, deren eigentliches Anliegen darin besteht, die deutsche Gesellschaft weiter zu partikularisieren und, wie sie es nennen, so weit zu dekonstruieren, bis von ihr nichts mehr übrig bleibt.

        • Katzenhasser an

          Humbug. N i e m a n d wollte im Mittealter das Unnormale zum Normalfall erklären. Das Mittelalter war heilig, ihr Preussen war es nicht mehr.

        • Marques del Puerto an

          @KATZENHASSER,

          also Katzenhasser kann ich ja nun überhaupt nicht leiden ! Es geht ja wohl nichts über ne schöne Muschi, XJ 8 , 4,2 Liter, oder S …. nur der Dachhimmel kommt einen nach 20 Jahren runter auf die Kopfdecke …. ;-)

          Mit besten Grüssen

      • Ja vielleicht kommst du selber drauf. Ich glaube aber eher nicht. Wer von "gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit" schwafelt und Herrn Orban als "Autokraten" tituliert, hat überhaupt nichts verstanden, und ist eine armselige Leuchte auf dem Altar der dummdreisten deutschen Medienpropaganda.

      • Es gibt keine Homo Evolution, die Natur läßt nur Mann und Frau vermehren. Somit sind diese sexuell abgedrifteten eine Laune ihres Geistes, meist sind es übersättigte oder schräge Lustvorstellungen die zum eigenen Perversum aber nicht zum gesellschaftlichem einen Beitrag leisten. Wer solche Extreme lobpreist ist hirnkrank oder Systemgesteuert. Die können sich all ihrer Öffnungen bedienen, aber außerhalb der Öffentlichkeit. Das Ziel einer Gesellschaft st die aufwachsenden Jugend um eine Familie zu gründen. Alles andere sind im besten Fall geduldete Randerscheinungen ohne gesellschaftlichen Wert. Meist kippen solche Entgleisungen ins kriminelle. Pädophälie ist in Politikerkreisen mittlerweile eigenartiger Weise ein häufiger "Kavaliersdelikt" der ohne Scham einer Bevölkerung übergestülpt wird .

      • Mueller-Luedenscheid an

        Orban mag ein Autokrat sein, aber ein Putschist, wie Merkel ist er nicht. Merkel die Kanzler*In mit den meisten Rechtsbrüchen in der viel zu langen Amtszeit, so oft geltendes Recht gebrochen, hat nicht einmal ein Adolf Hitler. Aber viel gelernt hat die Kanzlerette von den Nationalsozialisten, auf ihre Kanzlerschaft gründet sich der Internationalsozialismus.

      • Katzenhasser an

        Ja und ? Darf man gegen Menschengruppen keine Feindschaft empfinden ? Und warum nicht ?

      • Orban hat noch nicht soviel Blut an den Händen, wie die ganze Merkel Gang und außerdem schützt er sein Land Volk Frauen Kinder…vor Homopropaganda und Multikultiwahnsinnigen.

    20. Leider war die Kommentarfunktion für den Absturz der Grünen in den Umfragen schon geschlossen, deshalb poste ich es hier:
      In Ösiland setzte sich ein grüner Kandidat gegen einen von den Blauen bei der Wahl zum Bundespräsidenten durch. Der Grüne ist bekennender Raucher, der Blaue fiel mal vom Himmel und geht am Stock. Mein Einwand, dass wir in Ösiland für das höchste Amt im Staat zwischen einem Süchtigen und einem Krüppel auswählen dürfen, wäre doch an der Bevölkerungsstruktur etwas vorbei, oder findet sich sonst keiner?
      Jedenfalls hatte der Sieger bereits bei der Vorausscheidung in einem Wahlbezirk eine sagenhafte Wahlbeteiligung von VIERHUNDERT Prozent! Das muss einmal einer nachmachen. Nicht die Prozent, sondern die Wähler, die noch immer glauben, eine Wahl spiegele den Willen des Volkes wider.
      Auch die letzte Wahl bei der Mutter unserer Diktatur, in Amerika, schien etwas aus dem Ruder gelaufen zu sein, sie haben zugegeben, sowas einfaches wie eine Stichwahl zwischen zwei Kandidaten nicht unfallfrei abwickeln zu können. Russland hätte sich eingemischt. Und die wollen auf dem Mond gewesen sein! Die Wähler waren viel weiter.
      Jedenfalls sieht man, was man von einer Wahl erwarten kann.
      Man kann nur "Ja, weitermachen" ankreuzen, das heißt man ist mit allem zufrieden, man weiß das Ergebnis ohnehin im Voraus.

      • Mir ging es auch so: kein Kommentar mehr möglich zum Thema "Grünenabsturz". Deshalb noch was dazu:

        Vorsicht vor solchen Umfragen! Auch solche Umfragen werden heutzutage als politisches Propagandainstrument eingesetzt. "Absturz" für die Grünen könnte bedeuten, dass man gezielt die grüne Wählerschaft mobilisieren will!!!

    21. jeder hasst die Antifa an

      Dieser bunte Fetzen steht nicht für Vielfalt Toleranz und Weltbesoffenheit,sonder der Diktatur von Minderheiten um damit Politik gegen andere Völker zu machen,das hat im Sport nichts zu suchen, wie Tolerant diese bunten Heuchler sind merken die Ungarn am besten.

    22. jeder hasst die Antifa an

      Schade Ungarn hätte es verdient weiter zu kommen aber die Deutschen hatten mal wieder den Massel auf ihrer Seite, wenn sie ausgeschieden wären hätten sie ja in die Regenbogenfahne heulen können,das macht sie dann glücklich,Manuela hat ja das bunte Taschentuch immer am Arm kleben,

    23. Fliegenpilz an

      Der Wahnsinn, der mit der sog. Aufklärung begann, bringt immer neue Monster hervor. Wer mit Regenbogenfahne herumläuft offenbart sich als Feind GOTTES und seiner Kirche. Viele Dauer-Poster hier sind längst auf dem selben Weg und haben gar kein Recht, sich über ihre Gesinnungsgenossen zu erhitzen.

      • Sauerkraut-Oma an

        Nach dieser Logik ist dann der Papst auch ein Feind Gottes (Für Dich: GOTTES) ?

        • Der Papst in der heutigen Form ist garantiert ein Fend Gottes.
          Die Kirchen sind heute so Geld geil und das hat der liebe Gott absolut nicht gewollt!

        • Selbstverstaendlich liebe Oma. Der Papst und seine Clique beten den Teufel an und der Teufel (Luzifer) ist deren Gott. Auf Youtube gibts dazu reichlich Nachhilfeunterricht.

        • Katzenhasser an

          Na, d i e s e r Papst ist jedenfalls ein Feind des Christentums und damit Feind GOTTES. Kein Wunder, daß die einst christlichen Völker immer tiefer in den Abgrund stürzen, wenn dem obersten Brückenwächter (Pontifex maximus) eigentlich als Irrlehrer der Prozess gemacht werden müßte.

    24. Der Sonnenkönig würde sich auch benutzte Windeln vor das Gesicht spannen, wenn es der persönlichen Karriere dient. Schön ist in dem obigen Artikel der Hinweis auf das freie schwulenfreundliche Katar, wo sich alle 60 Geschlechter wohlfühlen dürfen. Da fliegt das Grüne und Bunte doch gerne hin, weil im Islam ist die Freiheit ja grenzenlos. Die liebreizende Claudia Roth sollte es doch wissen…mit den Herrschenden im Iran fühlt sie sich sichtlich wohl, allerdings den Orban möchte sie gerne bestraft wissen. Ob sie dafür Lack und Leder aus dem Schrank holt ist nicht überliefert. Scheinbar versteht das hassende Grüne leider nicht, wie ein Staatschef sein Land lieben kann. Statt bei Herrn Orban zu lernen, soll dieser nun mit der ausgeprägten Hetze vom Grünen überschüttet werden. Das große Teile der Wähler*:-innen ihn mögen ist dabei unerheblich. Der Deutsche weiß natürlich viel besser was gut für den Ungarn ist. Ob dieses Wissen nach Machtübernahme durch das Grüne auch mit Waffengewalt in der Welt verbreitet werden soll, wissen nur Gott, Allah und das Grüne…..

    25. Sehen ich das jetzt richtig?

      Schwarz-Rot-Gold verschwindet als Nationalfarben und wird ersetzt durch Regenbogen.
      Wenn es offiziell so vorgemacht (Armbinde, Mundschutz) wird, muss es doch wohl zukünftig so sein. Allen voran natürlich der Wendehals aus Bayern, der immer schon zu seinem persönlichen Vorteil den Hals nicht vollkriegen konnte.

      Trifft auch inhaltlich genau den Kern, ein kunterbuntes Deutschland.

      • Der karrieregeile und windschnittig-opportunistische Typ aus München ist das beste Beispiel dafür, wo die "Schwarzen" heute gelandet sind. Und wie "fortschrittlich" es wäre, dieser Partei seine Stimme zu geben.

      • Achmed Kapulatzef an

        Würden wir in der Zeit von 1933-1945 leben, wäre Manuel Neuer, Hitlers treuster Anhänger. Immer schön die Fahne in den Wind hängen. Ich hoffe er trägt diese Binde auch zur Weltmeisterschaft in Katar. Über der Wüste von Katar wird wohl der Regenbogen nicht so schön leuchten.

    26. heidi heidegger an

      Der Thrilla von Minga, mja. Aber was musste ich heute über ditt WM 1958 In Schweden lesen, häh? ditt Wikingerzz wollten uns damals im Halbfinale tötään *schluck*

    27. Tja, wenn man sich in "der Mannschaft" mehr um Regenbogen-Propaganda sorgt statt um Fußball, kommt so etwas bei rum.

      Und eine Beobachtung…

      deutsche Fans: Regenbogen-Sisis

      ungarische Fans: Waschechte Kerle, die sich nicht vor ein "bißchen" Regen verkriechen, sondern mit freiem Oberkörper ihre Mannschaft feiern und unterstützen.

      • heidi heidegger an

        englische Fäns sind auch kühl bzw. schnell erhitzt und nackich: diese rothaarighellhäutigen Kelten bekommen schnell Sonnenbrand aber der wird mit Bier gelöscht, hehe. Ende der NullerJahre in Stuttgart aufm Schloßplatz..nette Kerls, aber gleich gab es Haue von die Polizei..pfui!

        • jeder hasst die Antifa an

          Statt Bundesadler wird jetzt das rosa Einhorn auf die Bundesfahne kommen,höchstens du Opferst eine deiner Ziegen dann kommt der Ziegenkopf drauf, also ein Doppelhorn,haha zacknwech

        • heidi heidegger an

          bissi wie Dein äh kolportiertes Oahschgeweih (dann), häh? äh ämm also habe ich so gehört von einem Freund (Soki) und aber niemals selber gsenng, wie käme isch dazu?..obwohl: der Hubschrauber und ditt kleine Raumschiff DARKSTAR2 sind klein und beengt und wanns alle! Deine Schlüpper und Overalls (2 Stück für 12 Lichtjahre/Dienstjahre) an der Leine im Cockpit hängen, dann *omg* *omg* :-)

        • heidi heidegger an

          OT (nur für die youtubeVasteha/Kucker): 0SSmille-un (1001) alias Tiffi macht mich etwas selbstzweiflerisch/eifäärsüchtisch – ich gehe zu ‘meim Soki in’s Kloster und schwöre den WeibsLoiden ab – ..bald evtl. aber not yet! ätsch, hihi.

          /watch?v=baiHHPhdMAg

          die erste Minute (nur), zut alors! :-?

      • Sobald ich irgendwo einen Schwarzen als Deutschen rum laufen sehe schalte ich ab!
        Ebenso in der Werbung. Ich kaufe kein Produkt mehr , wo irgendwelche Schwarze vorkommen.
        Die dummen Firmen sollen doch dann ihre Produkte in Afrika verkaufen!