Novak Djokovic hat es geschafft: Der serbische Tennisstar hat zum siebten Mal das Grand-Slam-Turnier von Wimbledon gewonnen. Djokovic hat sich in den vergangenen Jahren auch als mutiger Kritiker der Corona-Maßnahmen hervorgetan. Was der Mainstream über die neuen Viren oder auch die AIDS-Epidemie verschweigt, lesen Sie in der Juli-Ausgabe von COMPACT mit dem Titelthema „Planet der Affenpocken“. Hier mehr erfahren.

    Der Wettkampf der Tennisgiganten geht weiter. Mit seinem siebten Wimbledon-Sieg konnte der serbische Tennisstar Novak Djokovic seinen 21. Grand-Slam-Titel feiern und liegt mit Blick auf die ewige Besten-Liste damit nur einen Titel hinter dem 22fachen Grand-Slam-Sieger Rafael Nadal aus Spanien.

    Tauziehen mit der australischen Regierung

    Djokovic wurde in Wimbledon seit seiner Niederlage im Viertelfinale 2017 nicht mehr besiegt – auch das ist ein Rekord wie von einem anderen Stern. Sein Finalgegner, der Australier Nick Kyrgios, machte es Djokovic zwar nicht leicht, hatte am Ende aber keine echte Chance gegen den 35jährigen Altmeister aus Serbien, der das Finale mit 4:6, 6:3, 6:4 und 7:6 gewann.

    Djokovic hatte zu Beginn des Jahres für weltweite Aufmerksamkeit gesorgt, nachdem er die Australian Open in Melbourne nach einem langen juristischen Tauziehen mit der Zentralregierung in Canberra wieder verlassen musste, weil er keinen Geimpftenstatus vorweisen konnte und sein Genesenenstatus durch die australischen Behörden in Zweifel gezogen wurde.

    Novak Djokovic im Sommer 2021 beim Olympischen Tennisturnier in Tokyo. Foto: Asatur Yesyants I Shutterstock.com.

    Dabei konnte Djokovic eine Ausnahmegenehmigung vorweisen, musste aber dennoch einige Tage in einem Hotel für Abschiebeflüchtlinge in Melbourne verbringen, bevor er Australien dann nach der zweiten Annullierung seines Visums, die vom australischen Einwanderungsminister Alex Hawke höchstpersönlich vorgenommen wurde, verlassen musste.

    „Millionen Serben beten für sie“

    Die zwischenzeitliche Festsetzung des Sportlers im Park Hotel im Stadtteil Carlton war da längst schon zum internationalen Polit-Skandal eskaliert. Der serbische Präsident Aleksandar Vucic sprach von einer „politischen Hetzjagd“ auf seinen Landsmann. Und der Kirchenpatriarch Porfirije Perić äußerte auf seinem Telegram-Kanal:

    „Von den Schwierigkeiten und Versuchungen, die Sie an Weihnachten, dem Tag aller Freude, durchmachen, wird morgen nur ein blasser Schatten bleiben. Millionen orthodoxer Serben beten für Sie und uns.“

    Hawke hingegen bezeichnete den Serben damals als möglichen Auslöser für „innerstaatliche Unruhen“ und als „Talisman der Anti-Impf-Stimmung“. Der gebürtige Belgrader wurde somit von einem Regierungsmitglied öffentlich als potentieller Querulant und Unruhestifter gebrandmarkt – die Frage, ob er wirklich gegen Einreisebedingungen verstoßen hatte, spielte ersichtlich schon gar keine Rolle mehr.

    Vom Kriegskind zum Superstar

    Wer solche oberflächlichen Vorwürfe gegen den Sportstar äußert, der verkennt, dass dessen Entscheidung gegen die Impfung wie auch seine Skepsis gegenüber der Schulmedizin tief in seiner Biographie verwurzelt sind. Als er 2010 in einer tiefen sportlichen und psychischen Krise steckt und viele Spiele vorzeitig abbricht, scheint ihm kein Arzt der Welt mehr helfen zu können.

    Doch der auf Zypern ansässige Alternativmediziner Igor Cetojevic spürt den inneren Feind in seinem Körper auf. Es ist das Klebeeiweiß Gluten, dass in seinem Körper Entzündungen auslöst. Der Sportler steigt um auf Lakritztee, Cashewnüsse und neuseeländischen Manuka-Honig – und bald stellt sich neben einem körperlichen Hochgefühl auch eine Siegesserie sondergleichen ein.

    Novak Djokovic nach seinem Titelgewinn bei den Australian Open im Januar 2016. Bei den in diesem Jahr ausgetragenen Australian Open konnte er am Ende nicht zur Titelverteidigung antreten. Foto: Leonard Zhukovsky | Shutterstock.com.

    Das Kriegskind aus Belgrad, das die NATO-Bombardements auf die jugoslawische Hauptstadt im Alter von 12 Jahren in der 60-Quadratmeter-Wohnung seiner Eltern hautnah miterlebte, avancierte zum Gerd Müller des Tennissports. Die Rekorde, die er aufstellt, muten fast unwirklich an. Als erster Spieler durchbrach er die magische Marke von 150 Millionen Dollar an gewonnenen Preisgeldern. Als erstem Athleten überhaupt gelang es ihm, alle neun Turniere der Masters-Serie zu gewinnen.

    Krieg gegen COMPACT: Jürgen Elsässers Autobiografie „Ich bin Deutscher – Wie ein Linker zum Patrioten wurde“ kann jeden Tag verboten werden. Wer noch ein Buch ergattern will, muss unbedingt heute bestellen, damit wir das Buch noch  verschicken können, bevor der Verbotshammer zuschlägt. HIER bestellen!

    Djokovic hat auch eine ausgeprägte religiöse und spirituelle Seite. Er ist gläubiger orthodoxer Christ, meditierte in Wimbledon aber auch schon stundenlang in einem buddhistischen Tempel und wünschte im vergangenen Jahr während des Turniers in Paris anlässlich des hinduistischen Lichterfests „ein fröhliches Diwali“, dazu „Frieden, Liebe und Licht“. Während der Fußball-WM 2018 zeigte er öffentlich seine Unterstützung für die kroatische Nationalmannschaft – eine Geste, die für einen Serben immer noch außergewöhnlich ist.

    „Ich will keinen Impfzwang“

    Dazu ist der serbische Superstar ein Selbstdenker und hat schon seit langem deutliche Worte zur allgegenwärtigen Impfpropaganda gefunden. Schon im April 2020 stellte er fest:

    Ich möchte nicht, dass mich jemand zwingt, einen Impfstoff einzunehmen, um reisen zu können.

    Seine impfskeptischen Aussagen wiederholte Djokovic seither in vielen Interviews – beispielsweise im November 2021 während eines Turniers in Paris.

    Auf seinen Impfstatus angesprochen, antwortete er:

    „Egal, ob ich ‚ja‘, ‚nein‘, ‚vielleicht‘, ‚weiß nicht‘ oder ‚ich überlege‘ antworte…die Medien werden die Antwort umdrehen. (…) Es gibt immer weniger freien Journalismus und Informationen. Es geht nur noch darum, Propaganda zu verbreiten, die einer Elite dient.“

    Aus diesem Grund, so Djokovic, lese er keine Zeitungen und schaue auch seit einigen Jahren keine Nachrichten mehr. Für manche Politiker mag er ein schlechter Mensch sein, für seine Anhänger auf der ganzen Welt ist der „Djoker“ ein Idol, das aus dem Einheitsbrei der „Ich frage zuerst meinen Trainer, bevor ich etwas sage“-Sportler herausragt.

    Novak Djokovic ist der wohl bekannteste Corona-Maßnahmenkritiker aus dem Bereich der internationalen Spitzensportler. Was der Mainstream über AIDS, Affenpocken und Corona verschweigt, lesen Sie in der Juli-Ausgabe von COMPACT mit dem Titelthema „Planet der Affenpocken – Wie neue Seuchen erfunden werden“. Die geballte Wahrheitsoffensive gegen Bill Gates, Big Pharma, Lauterbach & Co. Hier bestellen.

    52 Kommentare

    1. Toll daß der Serbe seine ungewöhnliche Unterstüzung für die kroatische Nationalmannschaft bekundete. Nun, es waren ja nicht die Kroaten welche die Serben unterrückten und gefangen hielten, sondern umgekehrt.

      • Professor_zh an

        Was wollen Sie mit dieser Bemerkung erreichen? Vielleicht jemanden dazu provozieren, verbal auf Serben – oder auch Kroaten – einzudreschen, um dann mit dem Finger auf ihn zeigen zu können?
        Serben und Kroaten sind verwandte Völker, einige weitere gehören dazu. Sie sind sich sehr ähnilch, und das heißt auch, daß Kroaten gleichfalls keine Kinder von Traurigkeit sind und in allen Kriegen Verbrechen aus ihren Reihen begangen worden sind, wie man sie zur Zeit gerne den Serben vorhält. Da eine scharfe Trennung herbeizureden ist Unfug!
        Die Südslawen aber auf ihr Verhältnis zur Gewalt zu reduzieren ist aber auch verwerflich. Professor_zh erinnert sich gerne an mehrere südslawische Kollegen, die ihm in angenehmer Erinnerung gebileben sind, nicht zuletzt durch ihre fröhliche, herzliche Art: den Slowenen Jozo ,,Josef", den Kroaten August (!), den bosnischen Serben Vlado; die Aufzählung ist unvollständig!

        Aber daß man mit diesen ach so verfeindeten Nationalitäten gleichermaßen Freundschaft schließen kann, dürfte Ihren Horizont überschreiten. Sie wollen ja überall nur Konflikte sehen…
        Sie armer Wicht!

    2. Spitzensportler können mir gestohlen bleiben , egal ob 5 oer gar nicht geimpft, ist immer mehr Commerz als alles andere.

    3. Wolfgang Eggert an

      Mitgekriegt? Formel-1-Gott-Bernie-Ecclostone findet Putin toll. 3 Wochen später – d.h. JETZT – wird er in GB wegen Betrugs angeklagt; es geht um 470 Millionen Euro. Hat alles wie üblich nichts-mit-nichts zu tun.
      Die "Demokratien" des Westens sind moralfreie Piraterien, in vielem widerwärtiger als die Totalitarismen, von denen sie sich beständig abgrenzen. Das wirklich Widerwärtige sind dabei nicht die Strippenzieher im Hintergrund, nicht die Schreibtischtäter in den Redaktionsstuben, nicht die Abnicker in den Parlamenten, nicht die gekauften Rechtsverdreher – sondern die ewig mitlaufende 90%-Gefolgschaft, der man tagtäglich begegnet und von denen man sich den auswendig gelernten Tagesschaumüll aus moralinbreiter Brust vorerzählen lassen darf.

      • Ja, ja, zweifellos ist die russische Demokratie voller Moral. Ich finde Putin übrigens auch toll , als Person und Staatschef macht er eine sehr gute Figur , kann kaum einer mit halten. Sein Fehler ,in die Ukraine einzumarschieren , noch dazu mit unzureichenden Kräften , nun ja, auch kluge Menschen machen gelegentlich dumme Fehler. Werde ich jetzt wegen Betruges (!) angeklagt ?

      • Wer sich einmal für Putin ausspricht dem gebührt natürlich lebenslange Immunität. Alles Edelleute, unantastbar, dem Rechtssystem keine Rechenschaft mehr schuldig.

        • Na wenn das so ist will ich auch, also : Ich finde W. Putin prima. Kann ihm nicht mal seinen Haustürkrieg in der Ukr. vorwerfen, ist schließlich altes russisches Gebiet. Daß ein Machtzuwachs Russlands für Deutschland objektiv nicht gut ist , berührt doch Persönliches nicht.

      • @W. Eggert:

        Da stimme ich Ihnen weitestgehend zu. Zwar trifft es mit Ecclestone keinen Armen, aber die Sache ‘hat schon ein Geschmäckle’.

        Was die breite Masse betrifft: vielleicht brauchen wir/die ja die jetzt aufziehende große Krise?!?
        Mein Uropa erklärte mir, daß Wald und Flur auch die regelmäßigen Stürme brauchen. Die gehen "wie der Kamm durchs Haar" durch Sträucher und Bäume und holen alles runter und legen alles um, was sich aus eigner Kraft nicht halten kann.

        • Wolfgang Eggert an

          wenn die stürme natürlicher herkunft wären, oder zufällig, dann würd ich mich ja nicht beklagen. leider stecken aber bei dem globalen azorentief die ewig gleichen wettermanipulatoren dahinter. das ist es, was mich nervt. auch dass sie damit trotz aller offensichtlichkeit durchkommen, weil der glaube an die korrupten wetterkartenerklärer derart verbreitet ist.

      • Muss wohl an der Zirbeldrüse liegen ?

        Politbarometer Juli 2022
        Projektion: Wenig Veränderung

        „Auch Anfang Juli bleiben die Kräfteverhältnisse der Parteien recht stabil, lediglich bei SPD und Union gibt es geringe Veränderungen: Wenn am nächsten Sonntag wirklich Bundestagswahl wäre, käme die SPD auf 21 Prozent (minus 1) und die CDU/CSU auf 27 Prozent (plus 1). Die Grünen könnten weiterhin mit 25 Prozent rechnen und die FDP mit 6 Prozent. Die AfD erreichte erneut 10 Prozent und die Linke 5 Prozent. Die anderen Parteien lägen unverändert bei 6 Prozent, darunter keine Partei, die mindestens drei Prozent erzielen würde.“
        (Quelle: forschungsgruppe.de/Aktuelles/Politbarometer/)

        „Was die Massen anbelangt, so ist eine der wichtigsten Voraussetzungen für ein
        reibungsloses Funktionieren von Demokratie eine Wahl-Apathie, d.h. ein Mangel
        an Gemeinsinn. Zwar nicht das Salz der Erde, jedoch das Salz der modernen
        Demokratie sind diejenigen Bürger, die nichts außer den Sportseiten und dem
        Comicteil lesen“.
        (Quelle: Leo Strauss, Liberalism Ancient & Modern, The University of Chicago Press, 1968)

        • Professor_zh an

          Nicht zwangsläufig, schlußfolgert Professor_zh, aber wenn deren Leib erst einmal erkrankt ist, wird ihm der Geist nicht mehr helfen können.
          Aber vermutlich haben Sie das gerade nicht verstanden, sonst hätten Sie sich diesen Stuß nämlich erspart.

    4. Wir können froh sein, dass es noch solche Spitzensportler
      wie Djokovic gibt, sonst würden die Verbrecher auch
      noch behaupten"nur 3-fach geimpfte können im Spitzensport
      noch mithalten."
      82 Prozent der Corona-Intensivpatienten haben sich boostern
      lassen und sind faktisch trotzdem lebensgefährlich erkrankt.
      Und unsere Politiker verlangen weiterhin eine Zwangsimpfung
      Sie behaupten einfach ohne Spritze wären die Patienten alle tot
      und die verdammte Ärzteschaft sagt und tut nichts dagegen.
      Das sagt doch alles aus !
      Man kann sich ihre Lügen nicht einmal im Traum vorstellen Auf die Straße, bis diese Volks-Mörder ins Gras beißen !

      • Naja, eigentlich ja genau umgekehrt. Sonst würden einige behaupten können, dass Geimpfte nicht mehr zu Höchsleistungen fähig sind.

    5. Erkläre das mal dem Lauterbach.
      Ist aber auch eine Frechheit von dem Serben:
      Nicht nur ungeimpft und NICHT gestorben…….jetzt gewinnt dieser ""Querdenker" auch noch den Pokal.
      Grinsbreit
      Jetzt Computer wurde jetzt Error anzeigen.
      Nicht der Lauterbach……die vierte und dann die fünfte Impfung (auch hier natürlich ohne Haftungs-Übernahme von Bigpharma, klar….) bereitet dieser Typ jetzt vor…..

      • Das Märchen vom Leistungsverlust durch Impfung starb bereits in Olympia-Cina. Trotzdem wird immer noch weiter fleißig behauptet, dass die Impflinge sämtlich todgeweiht sind. Sagen und Legenden halt, nichts hält sich hartnäckiger als totaler MURX.

    6. G. Marius. an

      Hm, ungeimpft gewinnt ? Schade, die Soldaten des Kreml sind alle vollständig geimpft. Allerdings mit dem garantiert unproblematischen russischen Impfstoff ,völlig frei von allen Nebenwirkungen. Daß die Soldaten im Ukraine Krieg nach 3 Monaten ununterbrochenen Einsatzes ausgelaugt und am Ende sind , liegt neben der Impfung daran , daß Pausen für sie nicht eingeplant sind. Typisch russisch , Soldaten sind zum verbrauchen da, war schon immer ein Grundsatz der russischen Kriegskunst. Zugegeben, Schlafbedürfnis war schon zu Napoleons Zeiten ein Hindernis militärischer Operationen. Nur, Wladimir hat gerade mal 15% seiner verfügbaren Truppen im Einsatz , er könnte sehr wohl in Rotation austauschen, statt die Truppe auszumelken bis nichts mehr kommt ( in weiterer Grund, im Krieg nicht zu trödeln , Prawda, Menschen sind keine Maschinen , ihr Elan nutzt sich schnell ab.)

    7. Marques del Puerto an

      @NOCH NEN köm

      (Er hat schon in vielen Interviews gezeigt das er nicht die hellste Kerze auf der Torte ist)
      Ja gut das kennen Sie von sich selber ….gelle ;-)

      Meine ja nur, wenn ich Ihre Interviews hier nachlese… ;-)
      So ich muss los, meine Tennislehrerin wartet schon und ich freu mich auf ihre..ääh … auf die Bälle …

      Mit besten Grüssen
      Marques del Puerto

    8. Marques del Puerto an

      Spielt Seluschki nicht auch Tennis ? Ach nee, der macht Taschenbillard. Aber das hätte eingeschlagen in der Systempresse, durchgespritzter ukrainischer Tennisstar gewinnt Wimbledon noch vor dem bösen verhassten Coronaleugner und dann noch Serben Djokovic. ;-)
      Beim Eurovision Song Contest hat es doch auch geklappt und wie man hört auch bald bei der WM 22.
      Hoffentlich verneigen sich auch unsere deutschen Fussballmilionäre vor der ukrainischen Flagge voller Demut.
      Aber Seluschki bereitet sich erstmal auf den Endsieg vor und will über 1 Millionen junge Männer durchschieben.
      Ich vermute mal, der hat Onkel Addis Papiere gefunden…

      Mit besten Grüssen
      Marques del Puerto

      • Friedenseiche an

        Nö Taschenbillard hat er nicht nötig wie Prinz cocaine hat auch der Komiker Prinz seine Edelnutten frei Amt :-( die tun mir voll leid

        • üble nachrede bar jeden beweises ist genau dein ding. bist schon ein guter. ;-)

      • Marques del Puerto an

        @Friedenseiche ,

        ja mit dem Schläger ;-)

        Mit besten Grüssen
        Marques del Puerto

        • Friedenseiche an

          Er hätte auch verbal und mit Boxhandschuhen gewonnen, womöglich auch im Schach:-)

        • Marques del Puerto an

          @Friedenseiche ,

          oder beim Strüüpp Boka ;-)

          Mit besten Gestrüpp…ääh… Stripp
          Marques del Puerto

      • 50% der weltweiten Sportler entstammen nicht dem Land für das sie spielen!
        Schönes Beispiel ist die "Deutsche Tischtennis Nationalmannschaft"! Da treten nur Chinesinnen auf!
        Das kommt durch die verfehlte Politik mit der eigenen Jugend. Statt sie zum Sport zu führen, werden sie hier gemästet wie die Weihnachtsgänse. Sieht man diese jungen Menschen herumlaufen, dann hat man Angst das sie gleich umfallen!

        • Friedenseiche an

          Wobei ich weltweit nur ein Land auf der Erde kenne
          wo Einheimische wie ich so untergebuttert werden

        • Bussi Busfahrer an

          Wieso umfallen? Können die doch gar nicht, die können nur rumkugeln!

    9. Ich glaube sämliche Olympiasieger von neulichst waren geimpft, oder? Wohl auch bei ausgezeichneter Gesundheit, sonst eher kein Olympiasieg möglich.
      Glückwunsch an Herrn Djokovic selbstverständlich. Ein guter Beleg dafür, dass es keine "Zwangsimpfung" gibt und jeder einfach Nein sagen kann. Wer ein kleinn wenig Druck nicht aushält muss dann wohl oder Übel den Weg des geringsten Widerstands gehen. So what, etwas Schwund ist ja immer.

      • Wenn man nein sagt, dann darf man nicht auf jeden Platz spielen, wie hier in Australien. Außerdem wird man durch die Presse diffamiert.

        • Offensichtlich gehts dem Djoker doch gut, auch finanziell. Märchen von der diktatorischen Existenzzerstörung ungeimpfter Menschenleben somit erledigt, könnt aufhören zu jammern.

        • @Iswestija
          Noch besser würde es ihm gehen, wenn seine Freiheit nicht eingeschränkt wird Tennis zu spielen. Wenn ich die Bahn nicht benutzen darf, weil ich keine Maske trage, dann ist es eine weitere Einschränkung der Freiheit, ebenso die Preisexplosion beim Benzin, wodurch ich kein Auto mehr fahren kann, dadurch bleibt nicht mehr viel übrig, von der Bewegungsfreiheit.
          Der erste Brief an die Korinther 11,7: „Der Mann darf sein Haupt NICHT verhüllen, weil er Abbild und Abglanz Gottes ist; die Frau aber ist der Abglanz des Mannes."
          Die Religionfreiheit ist damit auch eingeschränkt.

        • @Szymanska

          Wer hat dir die Freiheit genommen, mehr Geld zu verdienen?

          Machst dich hier für einen MultiMultiMultimillionär stark und bejammerst dann dein persönliches Schicksal. Wer wird dich noch Ernst nehmen?

          PS
          Sofern du gesundheitliche Einschränkungen hast lass dich maskenbefreien oder ertrags wie alle anderen auch, die immer noch Bahn fahren dürfen.

        • @Iswestija
          Gegen solche Millionäre habe ich nichts, aber wenn es mehr als 1 Milliarde US-Dollar wird, dann sinkt mit dem Geld die Moral. Es dreht sich nicht alles nur ums Geld, er ist Sportler und will seinen Sport frei ausüben können.

      • @Isvestija
        Oder seinen Beruf aufgeben.Einrichtungsbezogene Impfpflicht.
        Ist ja nur eine existenzielle Frage. Etwas Schwund, eben.

        • Mit Ausnahmen argumentieren ist unlauter. Ging um Otto-Normalo. Ich selber bin GEGEN Impfpflicht, auch gegen die Einrichtungsbezogene.
          Richtig ist, wer Todesangst vor Impfung hat fällt nicht um, ansonsten nur Hysteriker. 99% Einrichtungsbezogene sind nun mal geimpft.
          Putins selektive Impfplicht hier übrigens niemals Thema. Warum nicht?

          COMPACT: Falsch! Die Debatte gab es in diesem Forum schon.

        • Kam man denn zu einer abschließenden Bewertung dieser Ungeheuerlichkeit?
          Ich glaube Putin hat um seine Lehrer- etc. Impfplicht nicht so ein demokratisches Spektakel gemacht. Angeordnet und gut. Wer nicht spurt kriegt keinen Rubel mehr.

        • @Isvestija: "99% Einrichtungsbezogene sind nun mal geimpft.".
          Stimmt, nachdem 20% gekündigt haben, aus dem Mutterschutz nicht zurückkehren oder sich erst gar nicht mehr aus guten Gründen auf freie Stellen bewerben.

    10. NOCH NEN köm an

      "Aus diesem Grund, so Djokovic, lese er keine Zeitungen und schaue auch seit einigen Jahren keine Nachrichten mehr. "

      Er hat schon in vielen Interviews gezeigt das er nicht die hellste Kerze auf der Torte ist… naja, gut Tennis spielen und ein hohes Intelligenz Niveau müssen nicht übereinstimmen. Er ist der lebende Beweis.
      Ausserdem interessiert niemanden ein sogenannter "Skandal ". Entweder er hält sich an sie Regeln = er darf Tennis spielen. Oder er hält sich nicht an die Regeln = er wird kostenpflichtig ausgewiesen. Niemanden juckts

      • Bei Ihnen kann man davon ausgehen, daß Sie weder Intelligenz besitzen noch Tennis spielen können. Vielleicht können Sie beim Tennis gegen einen Beinamputierten gewinnen, was in etwa das gleiche Niveau hat, wie Ihre Beiträge hier.

      • @NOCH NEN köm
        Und was können Sie gut? Noch nen köm abkippen? Nur zu. Ihrer Intelligenz dürfte das wenig zuträglich sein. ;-))

      • Onkel Wanja an

        Ich hätte ja Besseres zu tun, als mir viele Interviews von dem reinzuschaufeln. Klar könnte ich dann nicht so fachkompetent mitreden, aber damit kann ich leben.

        • Friedenseiche an

          Klar hast du besseres zu tun dich hier zu informieren! Über Wahrheit