„Das Heft zum Streik – ein absolutes Muss“- mit diesem Urteil hält sich Oliver Janich bei seiner Videobesprechung unserer Januar-Ausgabe mit dem Titelthema „Impf-Diktatur – Boostern bis zum Tod“ nicht lange zurück. Für ihn „ein wichtiges Heft für die nächsten Wochen“. Die Ausgabe können Sie hier bestellen.

    „Die Kabale sagt uns klar, ihr lebt bereits in einer Militärdiktatur“ – so fasst Oliver Janich die Quintessenz der beiden einleitenden Aufsätze von Jürgen Elsässer und Martin Lichtmesz in der Januarausgabe von COMPACT zusammen. Großes Lob hat er aber auch für den „sehr ausführlichen, guten Artikel“ vom Caroline Sommerfeld zum „Überleben in der Impfdiktatur“ bereit. Außerdem verweist Janich auf die Bedeutung der Studie der thüringischen Wissenschaftlerin und Landtagsabgeordneten Dr. Ute Bergner, in der klar belegt wird, dass mit den Impfungen auch die Sterblichkeit steigt. Alle wichtigen Ergebnisse dieser Studie finden sich natürlich auch in der neuen COMPACT-Ausgabe.

    „Hochspannender Bericht über Afrika-Viren“

    Weiter erfreut sich die Truther-Ikone an dem Artikel „Frei wolln mer sei“ von Paul Klemm, einer Reportage über die Demo-Hochburg Freiberg in Mittelsachsen. Hier diskutieren viele schon den Säxit, also den Austritt Sachsens aus der Bundesrepublik. In einer konsequenten Föderalisierung sieht auch Janich „langfristig die beste Chance für Deutschland“. Beachtenswert findet Janich auch Jonas Glasers Beitrag „Freiheit heißt Sklaverei“. Es überrasche ihn nicht, so Janich, dass der „Kryptokommunist“ Jürgen Habermas die Corona-Diktatur verteidige – dieser sei schließlich auch einer der Hauptverantwortlichen dafür, „dass uns die Frankfurter Schule heimsucht – weltweit und vor allem in Deutschland“.

    Angetan ist der frühere Focus Money-Journalist auch von dem „hochspannenden Bericht“ über Viren in Afrika und Möglichkeiten, sich abseits der von den großen Pharma-Konzernen angebotenen Produkte gegen sie zu immunisieren. „Es gibt natürliche Heilmittel gegen all diese Grippekrankheiten“, betont Janich.

    Der COMPACT-Abo-Knaller zum Jahresanfang: Sie erhalten ZWEI Aboprämien und sparen pro Ausgabe 2,90 Euro! Sie können eine Prämie im Abo-Formular wählen, und die zweite Prämie – COMPACT-Spezial “Querdenker. Liebe und Revolution” – kommt automatisch dazu. Achtung: Angebot gilt nur noch heute bis 24 Uhr! Hol Dir hier das Schnäppchen oder durch das Anklicken des Banners unten.

    „Wahnsinn, was der Vigano raushaut“

    Begeistert zeigt sich Janich auch von dem Artikel „Viganos Kampf“ von Daniell Pföhringer:

    Was der Vigano alles rausgehauen hat, ist der absolute Wahnsinn, der spricht fast alles an.

    Er selbst glaube zwar, dass die Katholische Kirche „von Anfang an kein christlicher Verein“ gewesen sei, das schließe aber natürlich nicht aus, dass es „wie in allen Systemen auch in der Katholischen Kirche natürlich Wohlmeinende“ gebe, „die noch gar nicht mitbekommen haben, wofür die Katholische Kirche gegründet wurde“.

    Angetan ist Janich auch von Viktor Timtschenkos Beitrag „Nasreddins Esel wiehert“ über die letzte UN-Klimakonferenz in Glasgow. Hierzu bemerkt er nur trocken:

    Das werden unsere nächsten Lockdowns werden, wenn der Covid-Alptraum irgendwann endet.

    „Epstein, Maxwell & Co“

    Mit Blick auf das COMPACT-Dossier „Streik und Widerstandsrecht“ kommt Janich ins Philosophieren. Die Haltung mancher Rechtsintellektueller – wie von Karlheinz Weißmann – für eine Impfpflicht, zeige, dass man sich „auf die Konservativen nicht verlassen kann – anders als auf die Libertären, bei denen Eingriffe in die Freiheit verboten sind, auch nicht mit Hilfe von Notfallverordnungen.“ Janich weist besonders auch die Diskussion zwischen Manfred Kleine-Hartlage und COMPACT-Chefredakteur Jürgen Elsässer zur Frage eines Systemwechsels hin.

    Janich bedankt sich dann nichmals ausdrücklich bei Elsässer für das ungekürzte Abdrucken seiner eigenen Kolumne „Epstein, Maxwell & Co“ , da diese die brisante These enthalte, dass der Pädokriminelle Jeffrey Epstein im Auftrag eines Mossad-Erpressungsrings gehandelt habe, wofür es zumindest „Indizien“ gebe.

    Am Ende seiner Besprechung zieht Janich das Fazit:

    „Das ist das Heft gegen die Impfdiktatur. (…) Unterstützen, verteilen und auf Demos an andere weitergeben.“

    Die vollständige Rezension von Oliver Janich sehen Sie auf seinem Telegram-Kanal oder in dem Video ganz oben auf der Seite.

    Das komplette Inhaltsverzeichnis der Januar-Ausgabe:

    Titelthema
    Die Impf-Diktatur: Der Staat zwingt uns an die Spritze
    Boostern bis zum Tod: Österreich als Vorreiter
    «Impfpflicht ist verfassungswidrig» O-Ton Otto Schily (SPD)
    Mehr Impfungen, mehr Tote: Sensationelle Studie aus Thüringen
    Überleben in der Impf-Diktatur: Kleine Flucht, großer Frust
    Frei wolln mer sei! Bürgerprotest in Sachsen
    Tod im Mutterleib: Impfrisiken für Embryonen

    Politik
    Freiheit heißt Sklaverei: Philosophen als Hofnarren
    Die 10 dümmsten Ampel-Pläne: Aus Scholzens Gruselkabinett
    Viren in Afrika: Ein Klinikleiter aus Kenia berichtet
    Viganos Kampf: Ein Erzbischof gegen den Great Reset
    Nasreddins Esel wiehert: Der Klima-Gipfel von Glasgow
    Land am Abgrund: Reportage aus dem Libanon

    Dossier: Impf-Streik
    Aufstand im Versuchslabor: Generalstreikpläne in Österreich
    «Der DGB ist Teil des Problems» Gewerkschafter Hilburger im Gespräch
    Streik und Widerstandsrecht: Manfred Kleine-Hartlage im Gespräch

    Leben
    Vorboten des Posthumanismus: Virtuelle Influencer lügen besser
    Ein Unheil kommt selten allein: Niall Ferguson als Kassandra
    Vampir und Pandemie: Beklemmend aktuell: 100 Jahre Nosferatu

    Kolumnen
    Hartlages BRD-Sprech _ Impfung
    Janichs Welt _ Epstein, Maxwell & Co.
    Sellners Revolution _ Freispruch für Kyle

    Hier bestellen.

    2 Kommentare

    1. Professor _zh an

      Ja, wenn nicht diese dumme Bemerkung über die katholische Kirche wäre, könnte man diesem Beitrag noch etwas abgewinnen. Aber noch ist auch bei O. J. nicht Hopfen und Malz verloren, hofft Professor_zh.

    2. Schafe werden zu Wölfen. Lämmer sind nicht mehr lammfromm, weil sie besonders fromm geworden sind:
      epochtimes.de/politik/deutschland/muenchen-rosenkranzgebet-an-der-mariensaeule-durch-die-polizei-aufgeloest-a3675917.html

      Volksherrschaft geht vom Volke aus, vom natürlichen Gespräch am Gartenzaun und im Treppenhaus und vom Stammtisch. Vom Staatsapparat organisierte sog. "freie Wahlen" sind künstlich und nicht volksursprünglich.