Investigativjournalist Oliver Janich hat sich unsere November-Ausgabe mit dem Titelthema „Ungeimpft“ angeschaut. Für ihn so gut, dass COMPACT für ihn die einzige Zeitschrift ist, die er abonnieren würde. Die #ungeimpft-Ausgabe von COMPACT präsentiert Promis und Stars, die sich gegen den Impfzwang stellen.

    Gleich zu Beginn seiner Heftbesprechung stellt Janich klar, wie wichtig es aus seiner Sicht ist, das COMPACT-Magazin auch an andere Leute weiterzugeben. Hier würde man immer so viele interessante Geschichten finden, dass es praktisch unmöglich wäre, dass jemand, dem man das Heft gibt, da nicht reinliest.

    Weiter äußert Janich:

    „Und wenn man dann die Antwort bekommt, das ist doch ein rechtsextremes Magazin, dann sagt man, dann lies es Dir doch einfach durch, und sage mir bescheid, wenn Du auch nur einen rechtsextremen Satz darin findest. (…) Vom Aussehen her ähnlich professionell gemacht wie ein normales Mainstream-Magazin, nur mit viel besserem Inhalt. (…) In Deutschland wäre das das einzige Magazin, das ich abonniert hätte, wenn ich ne Zeitung abonniert hätte, weil eigentlich immer für jeden etwas dabei ist.“

    Hochinteressantes Interview mit Beate Bahner

    Janich betont, dass ihm das Cover zum Titelthema „Ungeimpft“ besonders gut gefalle, da hier einige impfkritische oder ungeimpfte Prominente gezeigt würden, die man so „noch nicht so auf dem Schirm“ hatte. Daniell Pföhringers Einleitung in das Titelthema sei eine „große Geschichte“ über die Impfapartheid, die alle Fakten „zu Impfdurchbrüchen und so weiter enthalte.

    Dann komme „wie auf dem Titelbild angekündigt“, die „Geschichte der Klugen und Schönen“, in der verraten werde, „welche Stars sich schon impfkritisch geäußert haben oder sich auch nicht impfen lassen“. Besonders hebt Janich das „hochinteressante Interview“ mit der Medizinrechtlerin Beate Bahner zur Arzthaftung hervor. Jeder Bürger solle wissen, dass der Straftatbestand der Körperverletzung bei der Impfung in Betracht komme.

    „Bericht über das NSU-Märchen

    Insofern würden sich auch alle Ärzte, die Impfungen vornehmen „sich hier in große Gefahr“ begeben, „die Frage sei bloß, was hier größer ist bei den Ärzten, die Gier, das eigentliche Wissen oder die Angst vor Bestrafung“ – aus zwei von den drei genannten Gründen könnte man eigentlich von der Giftspritze absehen, nämlich dem eigenen Wissen oder der Angst vor der Bestrafung. Das Problem bei den Politikern sei hingegen, dass diese nie für etwas bestraft werden.

    Mit Blick auf den Rest des Heftes hebt Janich „den ausführlichen Bericht über das NSU-Märchen“ von Jürgen Elsässer hervor.

    Janich stellt dazu fest:

    „Viele wissen nämlich immer noch nicht, dass an keinem der 27 Tatorte auch nur eine DNA-Spur von Uwe Mundlos, Uwe Böhnhardt oder Beate Zschäpe gefunden wurde. Der NSU-Komplex ist ein ganz großes Narrativ, unser 9/11, ein guter Einstieg auch für Leute in die Truther-Szene.“

    Janichs Fazit zur Novemberausgabe von COMPACT:

    Sehr lesenswert, kaufenswert, verteilenswert. Einfach ein Lesevergnügen, auch abseits der Truther-Themen. Deshalb sollte man es weitergeben – man unterstützt nicht nur den Widerstand, sondern tut demjenigen, dem man es weitergibt, auch noch einen Gefallen.

    Die komplette Heftbesprechung von Oliver Janich kann man sich in dem ganz oben präsentierten Video anschauen.

    Unsere Gala der „Klugen und Schönen“, die sich gegen den Spritzenzwang wehren, ist beeindruckend – und noch nie in dieser Breite vorher gezeigt worden. In der Novemberausgabe von COMPACT sieht man nicht nur die “üblichen Verdächtigen” wie Naidoo, Nena, Bakhdi und Alice Weidel. Wir präsentieren gleich drei Tatort-Kommissare, vier Supermodels, drei Top-Stars aus der Musikbranche, mehrere Hollywood-Größen und einen der bestbezahlten Sportler der Welt – alle mit eindeutigen Zitaten und Belegen. Wetten, mit diesen Vorbildern können Sie auch Ihre Schwiegermutter oder Ihren Enkel zum Nachdenken bringen? Hier unsere Novemberausgabe mit dem Titel #ungeimpft: Wie die Spritze die Gesellschaft spaltet bestellen.

    5 Kommentare

    1. Mathias Szymanski an

      "Der Zins ist der Preis des Geldes." Originalton Janich. Wer diesen Preis zahlt, der bekommt die Plandemie, NSU-Fälle, Unruhen und Kriege gleich mitgeliefert. Natürlich gibt es für den Truther dadurch ausreichend Stoff, sich in seiner kleinen Welt auszuzeichnen. Wenn dieses Mittel der Hochfinanz verschwindet, dann auch unendlich viele Themen, die Janich zur Arbeit antreibt. Kein Wunder also, daß er ein Freund des Zinses ist.
      Mir wäre es lieber die Welt schöner zu gestallten und nicht dauernd gegen die Lügen und das Unheil gegenan zu rennen.

    2. "drei Tatort-Kommissare, vier Supermodels, drei Top-Stars aus der Musikbranche, mehrere Hollywood-Größen und einen der bestbezahlten Sportler der Welt" – toll zwei dutzend Personen.

      Die Gala der „Klugen und Schönen“, die sich bisher geimpft haben, ist noch beeindruckender, mit diesen Vorbildern können Sie auch Ihre Schwiegermutter oder Ihren Enkel zum Nachdenken bringen:

      Gene Simmons, Paul Stanley, Boris Johnson, E. Macron, Uschi Glas, Arnold Schwarzenegger, Ryan Reynolds , Mariah Carey, Carmen Geiss, Julia Roberts, Donald Trump, Melania Trump, der Papst, Alexander Gauland, Pelé, Neymar, alle Spielerinnen des VfB Volleyball Suhl, Robert Lewandowski, Manuel Neuer, und und und .
      Die Liste lässt sich beliebig fortsetzen.
      Da sieht die Liste von Compact ja nur mickrig aus.

    3. Warum abonniert er die Compact dann nicht? Danke für die geleistete Arbeit aber bitte keine (Auslands)Kommentare mehr. Interessiert eh kaum noch.