Wollten Sie nicht auch schon immer wissen, was man als Transe beim Orgasmus fühlt? Das ZDF-Format Auf Klo erklärt das sogar Kindern und Jugendlichen. Ein Grund mehr, die Öffentlich-Rechtlichen abzuschaffen. Wie diese hetzen, lügen, manipulieren und Propaganda betreiben, lesen Sie in COMPACT-Spezial „Genug GEZahlt – Argumente gegen die Staatsmedien“. Jetzt neu – und hier zu bestellen.

    Im Jahr 2022 ist es üblich, dass Transsexuellen überall eine Bühne geboten wird. Da wollen sich natürlich auch die Öffentlich-Rechtlichen nicht lumpen lassen. Ganz vorn dabei ist das ZDF mit seinem Jugendformat Auf Klo. In einer kleinen knallpinken Toilettenkabine verraten die geladenen Gäste Geheimnisse aus ihrem angeblich besonderen Leben. Überraschung: Queere Besucher sind besonders gern gesehen.

    Im Dezember 2021 nahm Regenbogen-Influencerin Raffa auf der Schüssel Platz. Im beigen Glitzeroberteil und knatschenger Jeans turnt sie zu Beginn des Videos auf dem Klodeckel herum. Raffa ist trans, war mal ein Mann und liebt ihr neues Leben als Frau. Das Schönste für sie am Weiblichsein: Schuhe, Make-up und alles was glitzert. Was auch sonst.

    Bereitwillig beantwortet die Transfluencerin, die auf Youtube einen Kanal mit dem bezeichnenden Titel Raffa’s Plastic Life (über 750.000 Abonnenten) betreibt, Fragen, die ihr auf der Plattform Instagram gestellt wurden. Und die haben es in sich. Ein Beispiel:

    „Fühlt Dein Orgasmus sich anders an als vorher?“

    Breit grinsend erklärt die Transfrau, dass es sich eigentlich gleich „angenehm“ anfühle, nur etwas länger dauere. Genau das will der Gebührenzahler, der diesen Schrott mit abgepressten GEZ-Geldern finanziert, natürlich unbedingt wissen…

    Raffa plaudert munter weiter. Mit 13 oder 14 sei ihr klar geworden: Ich stecke im falschen Körper. Dann folgte das volle Programm: Entfernung der männlichen Geschlechtsteile, Brustoperation, Hormontherapie… Kinder möchte sie keine bekommen, erzählt sie offen – was auch gar nicht möglich ist. Dafür träumt sie schon von ihrem Leben als Trans-Tante.

    Vom Transen-Hype zum „Selbstbestimmungsgesetz“

    Wie weit wird die Gender-Umerziehung noch gehen? Führen Transsexuelle demnächst im öffentlich-rechtlichen Rundfunk ihre umoperierten Körper vor? Oder zeigen sie uns, was sie damit anstellen? Allzu abwegig ist diese Vorstellung leider nicht.

    Was kaum beachtet wird: Mittlerweile ist der Trans-Hype in den Medien mehr als ein Ärgernis: Jedes Jahr begeben sich immer mehr Jugendliche unters Messer, um ihren Körper ans das „gefühlte Geschlecht“ anzupassen. Und die Zahlen dürften weiter in die Höhe schießen, denn Grüne und Liberale wollen das sogenannte Selbstbestimmungsgesetz durchbringen.

    Mit dieser Verordnung sollen künftig Mädchen und Jungen ab 14 Jahren zum anderen Geschlecht wechseln können – ohne Zustimmung der Eltern. Dabei ist es höchst umstritten, ob die jungen Menschen nur ins andere Geschlecht „flüchten“, um der schwierigen Phase der Pubertät zu entkommen – oder ob sie tatsächlich trans sind.

    Die GEZ-Medien verstärken diese Unsicherheit in der Phase des Heranwachsens, indem sie das Trans-Sein ständig bewerben. Und wer muss für den Gender-Wahn bezahlen? Wir alle! Lesen sie in unserer neuen Spezial-Ausgabe „Genug GEZahlt – Argumente gegen die Staatsmedien“, welche skandalösen Fälle es noch gibt, warum der Staatsfunk abgeschafft gehört – und wie man sich dagegen wehren kann. Hier bestellen.

    22 Kommentare

    1. In dem Bild oben ist nichts normal – selbst die Türklinke ist verkehrt herum.

      • gibt es einen besseren beweis für existente weiblichkeit, als handwerkliches ungeschick?

    2. Also ich glaube, ich stecke auch im falschen Körper. Aber dieses Phänomen nehme ich immer mehr wahr, je älter ich werde. Also mit zwanzig hatte ich noch einen von der Damenwelt begehrten Körper. Aber heute stecke ich mehr in einem Kartoffelsack mit den mir fremd gewordenen Knochen.
      Mit diesem Problemchen oute ich mich hiermit. Aber ich nehme Abstand davon, mich noch nakelich in der Öffentlichkeit zu präsentieren. Ich will ja keine kleinen Kinder erschrecken. Frei nach dem Motto, schaut mal her, so werdet Ihr in fufzisch Jahren auch aussehen. Wenn Ihr nicht schon vorher den Löffel abgegeben habt.

    3. Bei den Kindern haben anscheinend unsere Politiker alle Scheu verloren.
      Aber bei Sportübertragungen habe ich das Gefühl, das die Kameraleute oder die Regie völlig weg sind vom weltlichen.
      Früher haben sie bei großen Veranstaltungen, wie Tenn etc. in den Pausen schöne Frauen gezeigt. Das heißt sie haben mal die Kamera auf die Gesichter oder den Körper gerichtet.
      Heute sieht man von 10 Einblendungen , 5 mal Dickleibige hässliche Männer oder Frauen
      und 5 mal irgendwelche Idioten die mit ihrem Handy beschäftigt sind.
      Anscheinend haben die Angst, das etwas Schönes als sexistisch ausgelegt werden könnte. Was mich bei unsren Vollidioten nicht wundern würde! .

      • Meinst du Sportübertragungen des ÖR? Ich dachte kann weg?
        Ich hab mich übrigens nie darüber beschwert, dass mit meinen GEZ Beiträgen Sofasportler beglückt werden. Auch mecker ich nicht, dass von meinen Steuergeldern hierzulande Menschen grundgesichert werden. Die zahlen übrigens nicht mal GEZ, sondern dürfen sich auf meine Kosten kurzweilen. Kostenpflichtiges TV only wäre sicher nicht in deren Sinne, auch wenn’s dadurch weniger TV-Werbung geben müsste.

        • Glaube ich dir sofort, da ein Beamter ja Geld fürs Nichtstun bekommt ;-)

    4. Bin mir sicher noch tiefer geht nicht?
      Habe mal eine Zeit lang bei offiziell "Bedinderten" gearbeitet. Im Vergleich zu diesen Irren waren die noch normal.
      Wir erleben in Deutschland den Superlav von Schwachsinn…..

    5. HERBERT W. an

      Die Politik ist schon lange das Sammelbecken gescheiterter Existenzen. Wer hier keinen Platz mehr am großen Futtertrog findet, wird im ÖRR – also im GEZ-Funk untergebracht. Und da es sonst keine Probleme und nichts Wichtiges gibt, wird eben über Genderitis und Diversität gelabert.

      Hatte schon mal erwähnt, dass jeder seinen Schweinkram mit anderen Erwachsenen im gegenseitigen Einvernehmen praktizieren mag. Aber man sollte die übrigen Mitmenschen und insbesondere die Minderjährigen nicht damit behelligen!

      Den NWO-Drahtziehern passt diese Volksverdummung wunderbar in den Kram. Wer angestrengt darüber nachgrübelt, welchem Gender er oder sie angehören will, soll oder muss, interessiert sich nivht mehr für wirklich wichtiges.

    6. Nach der Bibel ist es Gottes Wille, daß sie sich dem Widernatürlichen hingeben und damit ihr Leben vergällt wird. Die Perversen sind voller Haß, Neid, Bosheit und wollen jedem ihre Praktiken zeigen und genießbar machen. Sie entfernen sich jedoch immer weiter weg, von dem, was man für ein glückliches Leben hällt, weil sie der guten Meinung der anderen bedürfen und ohne sie nicht leben können!

      • Was hat die Bibel mit Politik oder Evolution zu tun? Die Pfaffen machen doch die ganze Gender und Pädo Scheiße mit. Die Natur ist Gott und nur sie bestimmt den Weg. Nicht die Klohrolle unterm heiligen Kreuz.

        • Wie erfrischend, Ihre Pauschalitäten zu lesen: ,,die Pfaffen". Klar doch, sind ja alle so. Und heilig ist nur, wer alles andere als heilig ist… oder wie ging noch Ihre verquere Denke?

    7. Der Brief an die Römer (Die Bibel): „1,24 Darum hat Gott sie in den Begierden ihrer Herzen dahingegeben in die Unreinheit, so daß ihre Leiber durch sie selbst geschändet werden, 1,25 sie, die Gottes Wahrheit in Lüge verkehrt und das Geschöpf verehrt und ihm gedient haben statt dem Schöpfer, der gelobt ist in Ewigkeit. Amen.
      1,26 Darum hat sie Gott dahingegeben in schändliche Leidenschaften; denn ihre Frauen haben den
      natürlichen Verkehr vertauscht mit dem widernatürlichen; 1,27 desgleichen haben auch die Männer
      den natürlichen Verkehr mit der Frau verlassen und sind in Begierde zueinander entbrannt und haben Mann mit Mann Schande getrieben und den Lohn ihrer Verirrung, wie es ja sein mußte, an sich selbst empfangen. 1,28 Und wie sie es für nichts geachtet haben, Gott zu erkennen, hat sie Gott dahingegeben in verkehrten Sinn, so daß sie tun, was nicht recht ist, 1,29 voll von aller Ungerechtigkeit, Schlechtigkeit, Habgier, Bosheit, voll Neid, Mord, Hader, List, Niedertracht; Zuträger, 1,30 Verleumder, Gottesverächter, Frevler, hochmütig, prahlerisch, erfinderisch im Bösen, den Eltern ungehorsam, 1,31 unvernünftig, treulos, lieblos, unbarmherzig.
      1,32 Sie wissen, daß, die solches tun, nach Gottes Recht den Tod verdienen; aber sie tun es nicht allein, sondern haben auch Gefallen an denen, die es tun.“

    8. Wolfgang Eggert an

      fein, nur zu, weiter so… lasst diese folgsamkeitsfetischisten ruhig ihre brut kaputt machen, das schlägt voll auf sie selbst zurück. checkt in diesem zusammenhang auch mal gern die "tipps für eltern" die seit jahr und tag in den systemmedien so ausgegeben werden – 99%
      führen garantiert ins totalchaos mit 24/7-plärrerei im elternhaus. oder aktuell, die elle (reimt sich sogar): "toxische männlichkeit: darum verursachen männer enorme kosten – und so können wir sparen". der artikel ist lesenswert und sorgt unter garantie kaum für mehr entspannung zwischen den geschlechtern. oder das verbot von karl may, bei tag24 angeregt, ebenfalls heute: "winnetou ist kein apache". tja, die kleinen racker brauchen halt mehr stöhn tv. was daraus hervorgeht, ist klar: eine kaputte welt. ich finde dass die nwo-mitläufer diese auch verdient haben!! hab ich diese kali-yuga szenerie bei mir zu hause? nö. und meine bessere welt kann mir auch keiner nehmen- wer´s versuchen will, wer auch immer, egal wie eindrucksvoll seine visitenkarte auch bedruckt sein mag: huk-coburg hat gute zahnzusatzversicherungen ;)

    9. Wenn’s nichts zu meckern gebe, warum dann GEZ abschaffen?

      Gibt keinen Impfzwang.
      Gibt keinen Guckezwang.

      Klar wär’s schöner, wenn wir uns hier so kostengünstig wie in Russland berieseln lassen könnten.
      Fragt mal nen Russen, ob der lieber anständig verdienen würde und 18,36 Monatsbeitrag zahlt, oder nur 400 Eur/Monat und dafür dem Kremlsprecher für lau zuhören darf. Wollten hier nicht auch einige nach Russland auswandern, weil dort das Benzin billig ist?

      • Andor, der Zyniker an

        @ Prawda
        Offensichtlich sind die Lebenshaltungskosten (in Rubel) dort so gering, dass
        die Russen mit umgerechnet 400 Euro = 24.000 Rubel leben können.
        (Sonst wäre doch schon alle verhungert.)
        Übrigens wurde der Eckregelsatz für Hartz IV um Drei Euro (180 Rubel) von
        446 auf 449 Euro (26.940 Rubel) erhöht. Kann man auch sehr gut von leben
        und sich Benzin für etwa 200 Cent pro Liter leisten. Ja, deshalb müssen alle
        Hartzer für den wackeren Wolodja im Winter frieren wollen.
        Halleluja

        • in russland gibbet kein hartz4. nur kurzfristige al-geld, umgerechnet ca 20 Eur/monat. die sogenannte armenrente liegt bei 65 Eur/monat

          ich wünsche dir viel glück im land deiner träume, dort wo milch, honig und benzin fließen. schlag dir den bauch mit propaganda voll und… nimm eiche und tiffi mit.

    10. Bodhisatta 969 an

      Und ihr seid alle gegen Faschismus/Militärdiktatur etc. Sowas hätte dort überhaupt keine Existenzberechtigung.

      • Dan Warszawsky an

        Im Trans-Homo-Faschismus und Öko-Hygiäne-Diktatur haben die Heteros und Naturalisten keine Zukunft mehr…
        Implantate und Körper-Modifikationen werden dann Pflicht, sowie das Jährliche Präventiv-Impfen gegen eventuell möglichen Viren.
        Aldous Huxley hat etwas untertrieben…

        • Die empfindsamen Gemüter der neuen deutschen Supersoldaten ballen sich bereits zur Faust, nur weil ich menstruierenden gebährmutterlosen höflich die Spirale empfehle.
          Nochmal danke an alle die mir hier Nachhilfe in Biologie gaben.

        • Andor, der Zyniker an

          @ Prawda

          Die Prawda braucht nicht nur Nachhilfeunterricht in Biologie.
          Ist allerdings sinnlos, nach diesem Kommentar.
          Menstruation ohne Gebärmutter ist wie Denklogik ohne Hirn,
          da hülfe auch keine Spirale im Enddarm.