Corona ist für die Geldeliten der Schlüssel, um das analoge Leben zugunsten einer Neuen Weltordnung zu beseitigen, in der die Menschen zu Sklaven unter der Kuratell von Big Tech und Big Pharma degradiert werden. Der oberste Stratege des Great Reset, WEF-Chef Klaus Schwab, verkündet schon seit Jahrzehnten, wohin die Reise gehen soll. Alle Argumente dagegen liefert unsere neue Sonderausgabe COMPACT-Aktuell Corona-Diktatur: Wie unsere Freiheit stirbt, die Sie hier bestellen können. 

Die internationale Hochfinanz pokert schon seit mindestens 20 Jahren gegen die traditionellen Industriebranchen, denn dort sind die Profitraten zu niedrig. Kohle, Atom, Öl, Gas, Autoproduktion und Flugzeugbau – all das soll weg. Viel mehr ist nämlich mit den Frankenstein-Erfindungen zu verdienen: Nano-, Bio- und Gentechnologie, dazu der Aufbau virtueller Welten statt der analogen Alltagskultur – und last, not least: Big Pharma.

Das ist keine sogenannte Verschwörungstheorie, denn in ihrem Buch Covid-19: The Great Reset haben der Chef des Davoser Weltwirtschaftsforums (WEF), Klaus Schwab, und sein Co-Autor Thierry Malleret ganz offen ausgebreitet, was im Windschatten von Corona entstehen soll. Gleich zu Beginn ihres Machwerks kontstatieren sie:

„Nichts wird jemals zu dem zerbrochenen Gefühl der Normalität zurückkehren, das vor der Krise herrschte, weil die Coronavirus-Pandemie einen grundlegenden Wendepunkt in unserer globalen Entwicklung darstellt. Einige Analysten nennen es eine große Wegscheide, andere eine tiefe Krise von biblischem Ausmaß, aber das Wesentliche bleibt dasselbe: Die Welt, wie wir sie bis zu den ersten Monaten des Jahres 2020 kannten, hat sich mit der Pandemie aufgelöst.“

Schwab, der 82-jährige Gründer und geschäftsführende Vorsitzende des WEF, ist die Spinne im Netz der Corona-Strategen. Er strebt ein weltweites korporatistisches System an, bei dem Staat und Wirtschaft verschmelzen. Nichts anderes als ein solches Modell im Kleinen war schon der von ihm 1971 zunächst als Europäisches Managementforum ins Leben gerufene elitäre Klub, der sich – 1987 in Weltwirtschaftsforum umbenannt – seitdem einmal im Jahr im Schweizer Nobelort Davos trifft (in diesem Jahr fand das WEF-Treffen allerdings rein virtuell statt).

Schwab – der Schwurbler

Schwab ist der König der Schwurbler, oft nutzt er blumige Worte, um die Perfidie seiner Albtraum-Agenda zu verhüllen. So schreibt er in seinem gemeinsam mit Nicholas Davis verfassten Buch Shaping the Future of the Fourth Industrial Revolution: A Guide to Building a Better World (2018) fast schon in Orwell’schem Newspeak von „der Einbeziehung von Interessengruppen und der Verteilung des Nutzens“ und von „nachhaltigen und integrativen Partnerschaften“, die uns alle in eine „integrative, nachhaltige und wohlhabende Zukunft“ führen sollen.

Sein Idealbild ist eine Art „Uberisierung“ der Arbeit: In The Fourth Industrial Revolution (2016) preist er die angeblichen Vorteile seines sogenannten Stakeholder-Modells für Unternehmen, vor allem für Start-ups im Digitalbereich, an:

Da Human-Cloud-Plattformen Arbeitnehmer als Selbständige klassifizieren, sind sie – für den Moment – frei von der Verpflichtung zur Zahlung von Mindestlöhnen, Arbeitgebersteuern und Sozialleistungen.

Noch ein Zitat aus seinem Guide to Building a Better World:

„Schließlich sind Technologien daran gebunden, wie wir Dinge wissen, wie wir Entscheidungen treffen und wie wir über uns selbst und andere denken. Sie sind mit unseren Identitäten, Weltanschauungen und möglichen Zukünften verbunden. Von Nukleartechnologien bis zum Weltraumrennen, Smartphones, sozialen Medien, Autos, Medizin und Infrastruktur – die Bedeutung von Technologien macht sie politisch. Selbst das Konzept einer ‚entwickelten‘ Nation beruht implizit auf der Übernahme von Technologien und darauf, was sie für uns wirtschaftlich und sozial bedeuten.“

Und in seiner Fourth Industrial Revolution schwärmt er

„Bedenken Sie die unbegrenzten Möglichkeiten, Milliarden von Menschen über mobile Geräte miteinander zu verbinden, was zu beispielloser Rechenleistung, Speicherkapazität und Wissenszugang führt. Oder denken Sie an das erschütternde Zusammentreffen neu aufkommender technologischer Durchbrüche, die sich auf so unterschiedliche Bereiche wie künstliche Intelligenz (KI), Robotik, das Internet der Dinge (IoT), autonome Fahrzeuge, 3D-Druck, Nanotechnologie, Biotechnologie, Materialwissenschaft, Energiespeicherung und Quantencomputer, um nur einige zu nennen, erstrecken. Viele dieser Innovationen stecken noch in den Kinderschuhen, aber sie erreichen bereits einen Wendepunkt in ihrer Entwicklung, da sie in einer Verschmelzung von Technologien in der physischen, digitalen und biologischen Welt aufeinander aufbauen und sich gegenseitig verstärken.“

Wer hier nicht schon die Nachtigall trapsen hört, muss unter schlimmer Taubheit leiden…

Schwab – der Transhumanist

Je tiefer man in die Schöne Neue Welt des Klaus Schwab eintaucht, desto albtraumhafter wird sie. Irgendwann wird einem klar, dass der WEF-Chef ein ausgewiesener Transhumanist ist, der das herkömmliche menschliche Leben für überholt hält. Er hämmert es einem förmlich ein.

In seinem Guide to Building a Better World heißt es:

Die Zukunft wird unser Verständnis dessen, was es bedeutet, Mensch zu sein, sowohl in biologischer als auch in sozialer Hinsicht, herausfordern.

Und in der Fourth Industrial Revolution schreibt er:

Die verwirrenden Innovationen, die durch die vierte industrielle Revolution ausgelöst wurden, von der Biotechnologie bis zur KI, definieren neu, was es bedeutet, Mensch zu sein.

Noch immer nicht klar? Dann noch ein Zitat aus seinem Buch von 2018:

Schon jetzt zwingen uns die Fortschritte in den Neuro- und Biotechnologien dazu, zu hinterfragen, was es bedeutet, Mensch zu sein.

Schwab präzisiert:

„Die Technologien der Vierten Industriellen Revolution werden nicht aufhören, Teil der physischen Welt um uns herum zu werden – sie werden Teil von uns werden. In der Tat haben einige von uns bereits das Gefühl, dass unsere Smartphones zu einer Erweiterung unserer selbst geworden sind. Die heutigen externen Geräte – von tragbaren Computern bis hin zu Virtual-Reality-Headsets – werden mit ziemlicher Sicherheit in unseren Körper und unser Gehirn implantiert werden. Exoskelette und Prothesen werden unsere körperliche Leistungsfähigkeit erhöhen, während Fortschritte in der Neurotechnologie unsere kognitiven Fähigkeiten verbessern werden.

Wir werden besser in der Lage sein, unsere eigenen Gene und die unserer Kinder zu manipulieren. Diese Entwicklungen werfen tiefgreifende Fragen auf: Wo ziehen wir die Grenze zwischen Mensch und Maschine? Was bedeutet es, Mensch zu sein?“

Der „Veränderung des Menschen“ ist ein ganzer Abschnitt in seinem Buch Shaping the Future of the Fourth Industrial Revolution: A Guide to Building a Better World gewidmet. Dort ereifert er sich über „die Fähigkeit der neuen Technologien, buchstäblich ein Teil von uns zu werden“ und malt eine Art Cyborg-Zukunft mit „merkwürdigen Mischungen aus digitalem und analogem Leben, die unsere Natur neu definieren werden“ an die Wand.

Begeistert führt er aus:

Diese Technologien werden innerhalb unserer eigenen Biologie operieren und die Art und Weise verändern, wie wir mit der Welt in Kontakt treten. Sie sind in der Lage, die Grenzen von Körper und Geist zu überschreiten, unsere körperlichen Fähigkeiten zu verbessern und sogar einen dauerhaften Einfluss auf das Leben selbst zu haben.

Und er freut sich darüber, dass „Sensoren, Speicherschalter und Schaltkreise in gewöhnlichen menschlichen Darmbakterien kodiert werden können“, dass „Smart Dust, Anordnungen vollständiger Computer mit Antennen, jede viel kleiner als ein Sandkorn, sich nun selbst im Körper organisieren können“ und dass „implantierte Geräte wahrscheinlich auch dabei helfen werden, Gedanken, die normalerweise verbal durch ein ‚eingebautes‘ Smartphone ausgedrückt werden, und möglicherweise unausgesprochene Gedanken oder Stimmungen durch das Lesen von Gehirnströmen und anderen Signalen zu kommunizieren“. (wird fortgesetzt)


Brandaktuell: Unsere neue Sonderausgabe Corona-Diktatur: Wie unsere Freiheit stirbt liefert alle Argumente, die Sie in dieser Situation brauchen: Bestsellerautor Gerhard Wisnewski beschreibt den Vormarsch des chinesischen Modells über WHO und Weltwirtschaftsforum. Der weltbekannte italienische Philosoph Giorgio Agamben umkreist in drei Beiträgen den Ausnahmezustand als totale Entrechtung des Menschen. Sein deutscher Fachkollege Rudolf Brandner widmet sich der „Pathologie der Freiheit“, die das Regime über eine perverse Neuinterpretation der Grundrechte vorantreibt, und leitet daraus das „Recht auf Widerstand“ ab. Und Heino Bosselmann schreibt aus christlicher Sicht über Leben, Freiheit und menschliche Würde. Plus: die Dokumentation des Infektionsschutzgesetze.. Dieses ultimative Gegengift zu Klaus Schwabs Great-Reset- können Sie hier bestellen. Oder klicken Sie auf das Banner oben.

27 Kommentare

  1. Zu Schwab(belgesicht): Man muß sich die Physiognomie dieses …. ‚Gesichts‘ nur ansehen, um auf den eigentlich naheliegenden Gedanken zu kommen, daß der Mann eigentlich bei einer Neuauflage der ‚Dr. Mabuse‘-Filme die Rolle des verstorbenen Serien-Irren Adi Berber übernehmen könnte … – das Gruselgesicht paßt dazu schon mal wie der Oarsch auf den Aimer…

  2. Bianca Deubel:
    „Alle AfDler gehören in die Gaskammer“

    Die ist ein sehr aktives Mauermörderpartei Mitglied

  3. Dieser Mensch, Herr Schwab gehört in die Psychiatrie. Er ist extrem geistesgestört und hoch gefährlich mit seinen Wahnvorstellungen. Ich kenne solche Menschen, da ich mich mit ihnen zu tun hatte. Wer seine Bücher liest, erkennt die Wirren in seinem Geist. Wer ist das überhaupt? Den hat doch niemand gewählt und den will auch niemand. Der sieht ja auch schon etwas schwachsinnig aus. Wie können 7 Milliarden Menschen sich von einem Verrückten auf der Nase herumtanzen lassen? Dieser Mann gehört gesucht, gefunden und eingesperrt. Das ist mein Ernst, Leute. Er ist geisteskrank. Sieht das niemand? So einer ist auch fähig, auf den roten Knopf zu drücken, um einen Nuklearkrieg auszulösen, wenn er seine Wahnvorstellungen gefährdet sieht.
    Wir haben es hier mit 2 Phänomenen zu tun. 1) Unendlich viel Reichtum von den Micki-Maus Milliadären, die ausreichen, um die ganze Welt zu bestechen und 2) Von psychisch Gestörten, die das alles handeln.

    • Psychiater, in unserer alleinseligmachenden Diktatur der Dummen, genannt „Demokratie“, können nur Psychopathen aufsteigen. Hans Hoppe beschreibt das in dem Artikel: „Warum die Schlimmsten an die Spitze kommen“. Also lassen sich die Genossen BundesreGIERung von der Mehrheit der Bevölkerung mit Wahlkreuz ermächtigen, damit sie dann in Davos einem solchen Kaliber andächtig lauschen und dessen Wahnsinn zum Nachteil der Wähler umsetzen! Und die Wähler laufen weiterhin begeistert FREIWILLIG zu jeder Wahl! Es geht kaum noch dümmer, obwohl: „Dümmer geht Immer!“

    • Man leseb bei Wikipedia seine Vita. Der Typ ist hochdekoriert,
      unverstädlich für so einen Menswchenfeind ! Das Schlimme aber
      ist, daß viele Politiker und sonstige Eliten seine Wahnvorstellungen
      auch noch sehr gut finden.
      In meinen Augen dürfen solche Leute keine Ämter bekommen.

  4. HERBERT WEISS an

    Ich hatte mal eine SF-Geschichte gelesen, in der sich jeman einen Radiotuner implantieren ließ. Doch das Ding ließ sich nicht abschalten. Selbst als es operativ entfernt wurde, hörte er weiterhin rund um de Uhr Radio.

    Wir kennen auch die Smombies, die überall wo sie auch gehen und stehen, auf ihr kleines Mobilgerät starren. Aber wenigstens beim Essen, Schlafen – und da war wohl noch etwas? – werden sie es wohl aus der Hand legen. So wie man auch das o. g. Buch aus der Hand legen konnte.

    No etwas Passendes zu KI:
    "Ihr Corona-Hilfe ist noch nicht da? Beschweren Sie sich nicht bei der IBB, beschweren Sie sich bei den „Robotics“, die dort eingesetzt werden. Menschen greifen hier nur noch bei „Auffälligkeiten“ in den Prüfprozess ein – und Verspätungen, das wissen Sie, sind in Berlin keine Auffälligkeiten, sondern der Normalzustand (auch bei künstlicher Intelligenz). (Q: Finanzverwaltung, Anfrage MdA Sebastian Czaja)."
    Tagesoiegel-Newsletter "CheckPoint" vom 22.2.

    • @Über…..: der Gläubige schreibt was, man(n) und die anderen 60 Geschlechter können es auch ignorieren. Nur das Grüne natürlich nicht….

    • Deutschösterreicher aus dem Wienerwald an

      Nein, er sagt nicht, was ist, sondern wo er hin will. Das sollte man tatsächlich nicht ignorieren!

      • Der Überläufer an

        Dann sollten Sie konsequenter Weise auch die Absichten eines George Orwell neu bewerten.

  5. Hans von Pack an

    Danke an den Autor Daniell Pföhringer für diese hervorragende Einführung in die "Denke" dieses Satansbratens!

    Da will einer "das Menschsein" neu definieren und künftige Generationen sogar genetisch verändern – und die staatsnahen Lügenmedien SCHWEIGEN dazu anstatt rund um die Uhr Sondersendungen anzusetzen, damit dieses selbst die Phantasie eines Orwell oder Huxley toppende "Menschenzüchtungs"-Projekt bekannt gemacht und von unseren dschurnalistischen Schlaumeiern, die sich sonst über jeden Furz einer Kuh emppööhhren, zerrissen werden kann.

    Schweigen aber bedeutet – ZUSTIMMUNG!

  6. Wird es euch langsam unheimlich vor den infernalischen , satanischen Möglichkeiten, die Wissenschaftler und Techniker ausbrüten ? Jedenfalls seid ihr trotzdem unfähig zur einzig richtigen Konsequenz. Die nenne ich nicht mal, weil es sowieso nicht freigeschaltet würde. Blumenkinder ,die von "Liebe und Revolution" träumen, werden es nicht richten.

  7. Wer schon falsch versteht, wenn er richtig verstehen will, versteht natürlich erst recht falsch, wenn er falsch verstehen w i l l . Der Reset, von dem Coronaleugner fabulieren, existiert nur in ihren Köpfen.

    • Querdenker der echte an

      Ihr Geschwurbel macht Frau Merkel alle Ehre!
      "Existiert nur in den Köpfen von C- Leugnern??"
      Sind dann Merkel, Schäuble, V. d. Laien, usw. auch zu Ihren C
      Leugnern hinzu zuzählen??

  8. Ich sehe diese Aussagen als Beweis, das SARS-CoV-2 kein Naturphänomen ist, sondern das es sich dabei im wahrsten Sinne um eine Weltverschwörung handelt.

  9. Er sollte besser Science-Fiction-Romane schreiben und nicht so tun, als könnte er die Realität vorauswissen. Und man sollte ihn nicht noch aktiv daran arbeiten lassen, seine transhumanen Blütenträume in die Realität umzusetzen.

    Solche Weltverbesserer haben weiß Gott schon genug Unheil über die Menschheit gebracht. Es reicht! Sie halten sich vielleicht für schlauer als alle anderen, überblicken aber die Konsequenzen ihrer eigenen Phantasien auch nicht. Und daß die große Masse, die diese Konsequenzen zu tragen hat, vielleicht ein Wörtchen mitreden sollte (man nennt es Demokratie), kommt ihnen gleich gar nicht erst in den Sinn.

    Fatalerweise hat es aber den Anschein, daß unsere amtierende GröKaZ ein Faible für solche Gestalten hat.

    • Ich würde eher auf Ziehkind tippen.

      Im übrigen ein hervorragend guter Kommentar, Borsti.

    • Borsti, wenn die Masse ein Wörtchen mitzureden hat, dann ist das Meinungsfreiheit, und keine Demokratie. In der Demokratie klatschen die Allerdümmsten gemeinsam Beifall. Und das sind hier 75% der Wahlberechtigten, wie wir aus der letzten Bundestagswahl wissen. Wahlbeteiligung 75,6%.

    • jeder hasst die Antifa an

      Der kann sich einreihen in die Galerie der Weltverbesserer Marx,Engels,Lenin.Stalin,Mao und Polpot was haben die erreicht Millionen Tote für eine Utopische Ideologie.

      • jeder hasst die Antifa an

        Der auch den hatte ich nur vergessen aber der wird ja in den Staatsmedien immer ausreichend gewürdigt

    • @BORSTI: "Fatalerweise hat es aber den Anschein, daß unsere amtierende GröKaZ ein Faible für solche Gestalten hat."

      Unser aller Größte Gottkanzlerin aller Zeiten und ihre Entourage werden von DENEN bezahlt oder erpreßt. (Da ist der Schwab nicht in erster Reihe zu verorten.) Wahrscheinlicher noch ist beides. DIE lassen nur jene "hochkommen", von welchen auch eindeutige Dossiers existieren. Wer aus der Reihe tanzt, "verschwindet" ganz einfach von der Bildfläche. Davon bin ich fest überzeugt. DIE haben sich wenigstens Jahrhunderte Zeit gelassen, um das DING anzuschieben, nun wird befeuert. Der Mensch ist des Menschen Wolf.
      Und ja, da bin ich Verschwörungstheoretiker – ich sehe doch täglich die Praxis. Wenn "Verschwörungstheoretiker" heißt, daß man hinterfragt, um dann eins und eins zusammenzuzählen – ja, dann bleibt einem selbständig denkenden Menschen gar nichts anderes übrig. – Hier stehe ich, ich kann nicht anders.

      • @Werner Holt

        Viele fragen sich schon seit Jahren, was diese Person antreibt. Und im Grunde sehe ich auch nur die Antwort, die Sie geben. Vor allem, wenn man ein bißchen die Hintergründe erkennt im Zusammenhang mit 1914 und 1933 bzw. 1939, dann rundet sich plötzlich das Bild.

        Die Strippenzieher haben in der Merkel eine besonders willfährige Marionette gefunden. Das hat sich schon vor Jahren angedeutet, als Kanzler Schröder Nein zu Bush’s Irakkrieg gesagt hat und sie (damals Oppositionsführerin) nichts besseres zu tun hatte, als direkt zu George Dabbeljuh zu jetten und ihm die Stiefel zu lecken.

  10. DerSchnitter_Maxx an

    Sie sind entlarvt … und dementsprechend werden sie -jetzt- auch so reagieren und agieren … !!! ;)

    • DIE sind sich mittlerweile derart sicher, daß sie ganz dreist und unverblümt ihre Karten für jeden sichtbar auf den Tisch legen (können). DIE machen sich auch noch einen Spaß draus. DIE wissen ganz genau, wie dumm die Herde (inzwischen) ist. Es reicht, wenn man mit dem Glöckchen klingelt – und schon rennt die Herde hinterher. Egal, ob’s in den Stall, an die Futterraufe oder in den Schlachthof geht. Und die paar schwarzen Schafe sind schnell ausgemacht und von der Herde separiert. Eloi und Soylent Green … Jahr 2022 … die überleben wollen …