2013 | Für die Zukunft der Familie! 2. COMPACT-Konferenz für Souveränität

Headerbanner_Konferenz

Für die Zukunft der Familie!

Familienfeindlichkeit | Geburtenabsturz | Sexuelle Umerziehung

Werden Europas Völker abgeschafft?

Bei dieser Konferenz geht es um das Positive: Die Förderung der Familie, ein Ja zur Kinderfreundlichkeit – nur so kann Europa überleben. Unser Untertitel dieses Jahr „Werden Europas Völker abgeschafft? Familienfeindlichkeit, Geburtenabsturz und sexuelle Umerziehung“ ist an den Titel von Thilo Sarrazins Buch „Deutschland schafft sich ab“ angelehnt: Wie können Familien motiviert werden, mehr Kinder zu bekommen? Welche gesellschaftliche Atmosphäre brauchen wir? Was läuft in den Schulen, in den Medien falsch? Wie kann der Staat jungen Müttern und Vätern helfen? Das Erziehungsgeld, das seit 1. August lächerliche 100 Euro pro Kleinkind gewährt, kann ja wohl nicht alles gewesen sein… Dass derzeit die Verhandlungen um die Bildung einer Großen Koalition unter anderem an der Forderung der SPD zu scheitern drohen, das Erziehungsgeld weitgehend oder vollständig abzuschaffen, gibt unserem Anliegen zusätzliche Brisanz.

Thilo Sarrazin wird im Eingangsreferat die besorgniserregende demographische Situation Deutschlands darstellen und Lösungsvorschläge präsentieren. Frauke Petry, eine der drei gleichberechtigten Vorstandssprecher der AfD, wird sich mit den Versäumnissen der Familienpolitik der letzten Jahre auseinandersetzen und Alternativen präsentieren. Mit dem evangelischen Theologen Ulrich Schacht, der auf unserer Souveränitätskonferenz letztes Jahr das Publikum begeisterte, und Andrej Sikojev von der russisch-orthodoxen Kirche in Berlin haben wir Experten gefunden, die sich profund mit dem Thema Gender Mainstream auseinandersetzen. Monika Ebeling, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Goslar und schließlich gekündigt, weil sie auch die Gleichstellung für Männer voranbringen wollte, wird über ihre Erfahrungen in Familien, aber auch mit politischem Mobbing berichten. Bernhard Lassahn, vielen bekannt als Autor von „Käptn Blaubär“, stellt sein „Manifest für die Liebe“ vor.

Damit uns die deutsche Misere nicht den Blick auf Lösungen verstellt, haben wir mit Hilfe unseres Kooperationspartners Institut de la Démocratie et de la Coopération (IDC) in Paris – Präsidentin ist Natalia Narotchnitskaya, Direktor John Laughland – wieder internationale Referenten gefunden: Die Publizistin Béatrice Bourges berichtet über den Volkswiderstand gegen die Schwulenehe in Frankreich. Aus Russland kommen die Präsidentin des Familienausschusses der Duma, Elena Misulina, und ihre Stellvertreterin Olga Batalina,  die die neue putinsche Politik zur Familienpolitik federführend mit ausgearbeitet haben.
Mit Bezug auf einige Redner haben uns Missversteher in etablierten Medien vorgeworfen, wir würden eine Konferenz „gegen Homosexualität“ veranstalten. Das Gegenteil ist der Fall! Wir sind gegen jede Diskriminierung von Sexualität und neuen Lebensformen und begrüßen die erreichte Vielfalt in unserer Gesellschaft. Und dennoch müssen wir – Staat, Gesellschaft, jeder einzelne – die Frage klären, ob der besondere Schutz der Familie, den unser Grundgesetz verlangt, nicht verteidigt und durch gezielte Maßnahmen viel mehr unterstützt werden muss. Nur aus der Verbindung von Mann und Frau kann nämlich neues Leben hervorgehen, nur diese Verbindung gewährleistet also die biologische Fortexistenz der europäischen Völker. Nur wenn die „sexuelle Umerziehung“ gestoppt wird, werden Jungen und Mädchen stabile Charaktere und stabile Liebesbeziehungen bilden können. Das hat nichts mit „homo“ oder „hetero“ zu tun, hier geht es um die Gefahren aus der Pornographisierung und der Gender-Mainstream-Verunsicherung für unsere Kinder.
Gerade in einer Zeit, in der Werte schneller verschwinden als die Gelder des ESM, ist es wichtig, jenseits von sexueller Orientierung den Stellenwert der Familie zu diskutieren, und ihn in unser aller Bewusstsein zurück zu holen.
Dauert der Geburtenabsturz an, könnte die demographische Lücke nur noch durch Menschenzucht im Labor oder forcierte Einwanderung geschlossen werden. Ist das die Alternative unserer Kritiker? Dann müsste sie ausgesprochen und diskutierbar gemacht werden. In jedem Fall laden wir einen Vertreter unserer Kritiker auf das Podium unserer Veranstaltung ein. COMPACT steht für „Mut zur Wahrheit“ – und den offenen Dialog.

Melden Sie sich bereits jetzt an und profitieren Sie von den besonderen Frühbucherkonditionen.

Rednerliste: (detaillierte Referentenliste)

  • Thilo Sarrazin
  • Frauke Petry
  • Béatrice Bourges
  • Ulrich Schacht
  • Natalia Narotchnitskaya
  • John Laughland
  • Bernhard Lassahn
  • André Sikojev
  • Monika Ebeling
  • Olga Batalina
  • Elena Misulina
  • Dorothea Böhm
  • Jürgen Elsässer

Artikel zu den Themen Familienpolitik/Gender Mainstream/Feminismus in COMPACT:

aus COMPACT 7/2011

Who the Fuck is Alice?
von Michael A. Xenos
Sexfalle Wallstreet
von Raphael Maria Grünwald
Schwul in Kabul
von Andrea Ricci
Schuldig bei Verdacht
von Arne Hoffmann

aus COMPACT 9/2011

Schulfach Schwul
von Josefine Barthel

aus COMPACT 12/2011

Familie tut gut
von Rolf Stolz
Die Familienfeinde
von Bernhard Lassahn
Das Elend der Vaterlosigkeit
von Arne Hoffmann
Du bist nie allein
von Josefine Barthel

aus COMPACT 3/2013

„Männer sind die Opfer der Emanzipation“
Interview mit Monika Ebeling

aus COMPACT 4/2013

Die neue Ethik ist ein Diktat
von Marguerite Peeters
Mainstream gegen Mehrheit
von Harald Harzheim
Entfesselte Egomanen
von Jürgen Elsässer
Alles nur Pipi
von Andrea Ricci

aus COMPACT 10/2013

Manifest für die Familie
von Bernhard Lassahn

aus COMPACT 11/2013

Vorbild Mutter
Interview mit Frauke Petry

90 Kommentare

  1. Jürgen Elsässer

    Paul Wagener: Parteisymbole?? Ähnliche Symbole? Wir machen keine Partei(en)veranstaltung, es geht um die „Zukunft der Familie“. Bitte respektieren Sie das. Ansonsten: Herzlich Willkommen!

  2. Hallo,

    gibt es denn schon eine aktuelle Info, ob Frau Yelena Mizulana bereits zugesagt hat? Anscheinend ist sie ja zumindest eingeladen worden.
    Wäre auf jeden Fall klasse.

  3. Guten Tag,

    bevor ich das Hotel mit buche, würde ich gerne wissen, um welches Hotel es sich handelt. Wäre es möglich mir dieses mitzuteilen?
    Danke schön.
    S. Schneider

  4. Justus Müller am

    Liebes Compact-Team.

    Ich würde meine Ticketbestellung zu dieser Konferenz gerne stornieren.
    Wie ist das zu bewerkstelligen?

    Bei der Bestellung vor einiger Zeit dachte ich, bei der Konferenz soll es in erster Linie um staatliche Souveränität gehen und nicht um die Themen, die sich jetzt abzeichnen…

  5. Hallo,

    leider findet am gleichen Tage auch die AZK-Konferenz in der Schweiz statt.
    Kann leider nicht auf beiden sein.

    Gruß vom Meer

  6. Hallo Tanja Faust,

    was bedeutet „ausgerechnet ihr“?

    Holla!

    Gibt es Menschen denen diese Freiheitsrechte nicht zustehen?

    Und wieso Holocaustleugner?

    Ich habe exclusio und abstrakt beschrieben, wie elementarste Rechte, wie Meinungsfreiheit, Wissenschaftsfreiheit, Informationsfreiheit in besagtem Land nur auf dem Papier stehen und gewisse verbotene Überzeugungen, die ja
    möglicherweise falsch sind, lebenszerstörend verfolgt werden!

    Das ist der schlimmste Geist der Unfreiheit. Ich habe natürlich ein bestimmtes Land vor Augen, aber jede Diktatur könnte gemeint sein! Wie ähnlich sich doch so vieles ist, betrachtet man es vorbehaltlos!

    Haben Sie etwa konkret ein Land vor Augen wo es so zugeht? Wenn ja, wo bleibt Ihr liberaler und humanitärer Protest? Geistesfreiheit impliziert immer auch auch das Recht auf Irrtum.
    Ach nein, war ´ne dumme Frage, gerieten Sie ja doch selbst unter Verdacht!

    Die Freiheit zu sagen was erlaubt ist, hätte man auch unter Stalin und
    Hitler gehabt. Für ihre Verfolgung des Geistes hatten sie AUS IHRER SICHT auch gerechte Gründe.

    Alle glauben immer gerechte Gründe zu haben, für Unterdrückung, Verfolgung und auch Krieg!

    Zu guter letzt: Primo dubito de omnibus! – Haben mir meine Lehrer so beigebracht, verhilft zu unabhängigen Erkenntnissen.

    Ich grüße Sie herzlichst!

    • Erstens war nicht von irgendeinem Land die Rede, sondern von dem, in dem Luther lebte.

      Zweitens gibt es in diesem Land nur eine Ausnahme, in der die beschriebene Einschränkung zutrifft, und das ist die Leugnung des Holocaust. Wenn Sie meinen, das würde eine Gleichsetzung mit der Meinungsfreiheit unter Stalin und Hitler rechtfertigen, beneide ich Sie nicht um Ihre politische Urteilsfähigkeit.

      Drittens gibt es nicht Menschen, denen die Freiheitsrechte nicht zustehen, sondern denen es nicht zusteht, sich über deren Mangel zu beschweren. Holocaustleugner bevorzugen in der Regel eine Staatsform, in der die Freiheitsrechte deutlich stärker eingeschränkt sind.

      • Ein letztes, verehrte Tanja Faust. Sine ira et studio! Im Voltair´schen Sinn respektiere ich
        Ihre Meinung, wenngleich ich sie auch nicht teile. Ich nehme an, Sie haben mir gegen-
        über Schwierigkeiten mit solcher Toleranz.

        Ich appelliere allerdings an Ihre sprachliche Trennschärfe.

        Luther wurde von mir nicht auf ein Land bezogen, sondern ganz allgemein dafür, daß man,wenn man eine höchstehrliche feste Überzeugung hat, und diese verboten ist, entweder nicht „anders kann“, und den Beistand Gottes erhofft , oder nur die Möglichkeit hat zu lügen und zu heucheln.

        Luther konnte mit diesen Worten wenigstens sein Tribunal zunächst beeindrucken, wurde „nur“ geächtet.
        Heute ist man gnadenloser! Wer zweifelt wird verdammt, potentiell lebenslänglich.
        Zweifeln wird brutaler bestraft als z.B. Totschlag, Kinderschändung oder Vergewaltigung.
        Provoziert das nicht geradezu Mißtrauen und Argwohn?

        Im Mittelalter drohten ewige Verdammnis und Scheiterhaufen, konnte man nicht dogmatisch glauben.

        Auch unter Stalin und Hitler gab es erlaubte und verbotene Ansichten. Über Quantitäten
        habe ich nichts gesagt, schon gar nicht habe ich die Systeme in toto gleichgestellt!

        Faktum ist, daß in besagtem Land, wie damals unter Hitler und Stalin, Menschen wegen Ihrer verbotenen Überzeugung verfolgt werden.
        Mit Verrenkungen schafft man das nicht aus der Realität!

        In einem freiheitlichen System steht es jedem zu sich über Freiheitsmängel
        zu beschweren, wenn diese Realität sind! Wie könnte die Beschreibung von
        Tatsachen zum Verlust von allgemeinen Rechten führen?

        Zu wissen welches System Holocaustleugner in der Regel bevorzugen maße ich mir nicht an, ist nicht Gegenstand unserer Debatte deshalb hier irrelevant und auch nicht zu qualifizieren. Außerdem impliziert Ihre Aussage ein Pauschalurteil, ist deshalb intellektuell unzulässig.

        Wenn in anderen Systemen die Freiheit noch stärker eingeschränkt wird ist das zweifellos richtig, rechtfertigt aber nicht diese norme Einschränkung der elementarsten Freiheitsrechte in einem Land das vorgibt diese Rechte zu gewähren.

        Wiederum grüße ich Sie herzlichst!

  7. Es ist ein Denkfehler, die Homoehe für familien- oder kinderfeindlich zu halten. Im Gegenteil. Die Homoehe sorgt für rechtliche und wirtschaftliche Erleichterunegn und auch für die Verbürgerlichung dieser Lebensform und schafft damit besserre Voraussetzungen dafür, den Kinderwunsch dieser Paare umzusetzen. Tausende von Kindern leben bereits mit lesbischen Eltern und immer mehr schwule Paare kümmern sich um Pflegekinder. Eine intelligente Gesellschaft unterstützt sowas. Und wer immer noch dem Vorurteil aufsitzt, das sei nicht gut für die Kinder, siehe z.B. diese Studie im Auftrag des Justizministeriums:
    http://www.bmj.de/SharedDocs/Downloads/DE/pdfs/Forschungsbericht_Die_Lebenssituation_von_Kindern_in_gleichgeschlechtlichen_Lebenspartnerschaften.pdf?__blob=publicationFile

    • Michael Wasem am

      Auf Studien gebe ich persönlich einen feuchten Dreck! Denn: Sie dienen immer dem, der sie in Auftrag gibt…

      MfG Wasem

      • Na dann setzen wir wohl besser auf Vorurteile und interessegeleitete Spekulationen und ignorieren wissenschaftliche Erkenntnisse. Die Epoche der Aufklärung hat ja eh nur Chaos in altbewährte Strukturen gebracht. Dass Studien behaupten, dass Homosexualität nicht ansteckend sei, können wir dann ja auch gleich verwerfen und den Ressentiments freien Lauf lassen.

      • Der Diskurs, liebe Tanja Faust und lieber Michael Wasem, wird erst dann erquicklich, wenn intelligente Argumente ausgetauscht und unterfüttert werden . eine Meinung darf man letztlich auch haben. Sowieso. Unterstellungen sind allerdings in den Spiegel gefochtene oder gesprochene Sträuße voll Narzissen. Nicht Goldmund, noch Nestor wird’s erreichen .

      • Der Diskurs, liebe Tanja Faust und lieber Michael Wasem, wird erst dann erquicklich, wenn intelligente Argumente ausgetauscht und unterfüttert werden . eine Meinung darf man letztlich auch haben. Sowieso. Unterstellungen sind allerdings in den Spiegel gefochtene oder gesprochene Sträuße voll Narzissen. Nicht Goldmund, noch Nestor wird’s erreichen .

  8. „Abgeordnete der russischen Duma stellen die Erfolge von Wladimir Putins Familienpolitik dar.“ Könnte mir bitte jemand erklären woraus diese Erfolge bestehen außer der Diskriminierung von Millionen homosexueller Menschen?

    Und könnte mir bitte jemand erklären warum es mehr Kinder geben sollte wenn es keine Schwulenehe gibt? Das impliziert ja ganz klar das homosexuelle Menschen, wenn sie nicht heiraten können, sich denken „Oh na dann heirate ich Hetero und bekomme Kinder“? Mal nebenbei bemerkt wünschen sich viele Homosexuelle Paare Kinder, bekommen allerding ständig Steine in den Weg gelegt, wieso?

    Auf einmal bemerkt man das es weniger traditionelle Familien gibt als vor 50 Jahren und anstatt die eigentlichen Ursachen anzugehen wie dem Ausbau von Kinderangeboten und der Unterstützung von Familien, ALLER Art, schiebt man Homosexuellen Menschen den Schwarzen Peter zu.

    Warum nehmen sie sich eigentlich heraus, beziehungsweise fordern dass sich der Staat herausnimmt, über das Liebes- und Familienleben der Menschen einer Gesellschaft zu entscheiden. Nur weil Ihr Familienbild älter ist, ist es nicht das einzig Wahre. Und Ich versuche Ihnen schließlich auch nicht vorzuschreiben wie sie Ihre Familie zu führen haben, oder? Manchmal klingen die Forderungen danach ein Mensch ist nur etwas wert wenn er das Volk vergrößert. Was für eine freiheitliche Ansicht haben sie eigentlich?

    Beste Grüße

    • Putin diskriminiert nicht Homos, sondern möchte nur, dass sie nicht in der Öffentlichkeit Werbung machen. Das ist schon ein kleiner Unterschied. Übrigens: Glaubt man Dr. Hamer, beruht die Homo-Eigenschaft als Abweichung von der Norm auf mindestens zwei Komflikten. Werden diese gelöst, kann aus homo wieder hetero werden.

      Sicherlich werden Kinder auch in Familien mißbraucht. Mir graust aber davor, dass „verheiratete“ schwule Männer nach Einführung „moderner Gesetze“ einen Buben „erziehen“ dürfen und dafür auch noch die Splittiingsrechte der naturgemäßen Ehe zwischen Mann und Frau in Anspruch nehmen können. Homos benötigen nach meiner Auffassung eher einen Arzt als Steuervorteile. Und wenn sie ihre Homosexualität weiter ausleben wollen, ist mir das auch recht. Nur staatliche Unterstützung darf es dafür nicht geben und die weitere Zerstörung der Familie muss gestoppt werden.

  9. hallo patrick hier…ich hatte ne frage..falls zweifel über die ernsthaftigkeit bestehen…es ist mir ernst…ist die RECHTLICHE situation aktuell zur souveränität deutschlands geklärt und wird nur nicht politisch durchgesetzt oder hat deutschland rechtlich keine souveränität ??? ich frag euch weil ich mir sachverstand und MUT ZUR WAHRHEIT bei euch verspreche da ihr euch mit dem thema auseinandersetzt…speziel sollte die antwort ,bzgl des links den ich mitgepostet hatte,auf die rechtlichen verträge die er anführt eingehen .. hat mich zweifeln lassen (ich hab ja keine 20 meter buch in meiner wohnung)…braucht ja den komentar nich posten… antwort per mail wär mir auch recht…wenn der link euch vlt politisch nich passt muss ich dazu sagen ich will hier keine werbung für irgendwen machen…es geht mir rein um die punkte die er anspricht…is auch mein letzter versuch hier 😉 gruß

  10. Zwei Bücher von der Frau Hermann habe ich schon gelesen; die beiden waren wirklich klasse:
    http://tomorden.npage.de/eva-hermann.html
    Ein drittes Eva Hermann Buch („Das Medienkartell“) habe ich bereits bestellt; müsste bald bei mir zu Hause ankommen!

  11. Jungs ihr müsst mir bitte ma helfen…ich hör immer deutschland is nich souverän…und ich komme beim nachschauen im web immer die situation das ich nicht weiß wer nun die wahrheit sagt…gibt es nicht die möglichkeit dieses ein für allemal öffentlich in rechtlichen fragen zu klären…soweit ich verstanden habe ist diese konferenz doch zu diesem thema…wie passt das mit dieser aussage zusammen—> 2+4 Vertrag

    „Denn in diesem Vertrag wird unzweifelhaft deutlich, daß das vereinte Deutschland souverän ist.

    Hier steht zunächst als Punkt 13 der Präambel:

    „in Anerkennung dessen, daß dadurch und mit der Vereinigung Deutschlands als einem demokratischen und friedlichen Staat die Rechte und Verantwortlichkeiten der Vier Mächte in bezug auf Berlin und Deutschland als Ganzes ihre Bedeutung verlieren“ (BGBL. II (1990), S. 1320; siehe auch Artikel 7 Abs 1 auf S. 1324).

    Und weiter im Artikel 7, Absatz 2:

    „Das vereinte Deutschland hat demgemäß volle Souveränität über seine inneren und äußeren Angelegenheiten.“ (BGBL. II (1990), S. 1324).

    der link zur seite ist : http://www.krr-faq.net/souver.php

    ich trete auf der stelle…mmmh…und es ärgert mich…ich will es doch einfach nur wissen…ich hoffe auf antwort weil —>mut zur wahrheit is ja schön …welche denn ???

    Gruß Patrick

    • ich weiß das die schleichende unterhöhlung durch die eu kommen soll aber ich möchte den rechtlichen AKTUELLEN status erfragen…muss mich doch jemand aufklären können…

      • Es ist ganz einfach! Deutschland hat durch den 2+4 Vertrag seine Souveränität wieder erlangt unter der Voraussetzung in die neue Währung Euro einzutreten und seine widererlangte Souveränität an Brüssel weiter zu geben mit dem Ziel die vereinigte Staaten von Euro zu gründen.
        Im Klartext: Die Souveränität Deutschlands wurde von den Alliierten nur weiter gereicht an Brüssel.
        Europa unter einer gemeinsamen Währung zu bringen war ein Kluger Schachzug der Finanzmafia, denn wer das Geld kontrolliert, hat die Macht!

        Ich habe keine Quellen dafür, aber wer zusammenhänge deuten kann, muss zwangsläufig auf diesen Ergebnis kommen.

      • danke 😉 also könnten unsere herren volksvertreter auf souveränität pochen und selbst den weg vorgeben anstatt die entscheidungsgewalt abzugeben…

      • http://www.youtube.com/watch?v=wsiHwMfccZ4 !!!!!!!!! DANKE COMPACT!!!!!!!…Frage mehr als beantwortet…Gruß Patrick

      • Ein Besorgter am

        Wir sind ein souveränes Land?
        Was machen dann die amerikanischen und englischen Soldaten hier?
        Wir sind ein besetztes Land:

      • Solche Fragen solltest du nicht hier stellen, sonst bekommst du solche verdrehten Ansichten wie von ‚Razio‘. Wenn du Fakten haben willst statt Meinungen oder Behauptungen, musst du schon selbser googeln. Erste Adresse: Wikipedia. Nicht dass die Autoren da politisch neutral wären, aber man findet da immer gute Quellenverweise, wo man sich FAKTEN aus erster Hand besorgen kann.
        Übrigens: Deutschland ist völkerrechtlich genauso souverän wie Frankreich oder England, der 2+4 Vertrag ist mit einem Friedensvertrag gleichwertig, und Deutschland hat auch eine Verfassung, denn staatsrechtlich ist das Grundgesetz als Verfassung anerkannt. Aber: Deutschland nutzt seine Souveränität und seine Macht (immerhin Nr. 1 in Europa) nicht so, wie es könnte.
        Das sind jetzt aber auch nur wieder Behauptungen, also los, selber googeln.

  12. Norbert Geis ist auch eingeladen????
    das ist der, der diesen unsäglichen und gefährlichen „Pornofilter“ aka Zensur-Trojaner fordert der in England eingeführt wurde.
    Und der der bei der ESM Abstimmung im Bundestag keine Ahnung hatte. (siehe Panorama Bericht)
    Ich fasse es nicht.
    Und warum muss man Sarrazin einladen?

    Ehrlich gesagt finde ich sowieso das dieses Thema Familienpolitik nichts in Compact verloren hat.
    Aber über die zusammenarbeit mit Sarrazin und Geis bin ich schon einigermaßen geschockt.

    • Vielleicht sehen auch Sie eines Tages ein, daß alles mit allem verknüpft ist und der Niedergang der Familie genauso diskussionswürdig ist, wie die Aufgabe der nationalen Souveränität, der schlimme Euro oder die Flutung des Abendlandes mit nichtkompatiblen Menschen aus muslimischen Ländern.

  13. Eckhard Vater am

    Wenn Sie mir bitte den Begriff >>Linken-Minderheitenfaschismus<< ohne Hass und Groll erklären können, würde es der Sache dienen. Die LINKEN, damals PDS, haben den Mindestlohn erstmals in den Bundestag gebracht. Und wer schreibt nun flächendeckend ab, als wäre es deren Erfindung?! Die DDR war in KEINEN Krieg gezogen, die Bundesrepublik sehr wohl in mehrere! Die LINKE ist gegen Krieg, die CDU/CSU-FDP-Regierung will jetzt den Krieg an Syrien unterschreiben. Wer bitte ist der Menschenverachtung und dem Faschismus näher? Der obige Ausdruck zeugt von wenig Kenntnis über die Geschichte, es sei denn, auch Sie unterstützen die Behauptung, es hätte keine Menschenvernichtung etc. gegeben! Den Faschismus in irgendeiner Form mit den LINKEN zu partizipieren ist weniger als primitiv. Sollten Sie ungenügend Geschichtsunterricht gehabt haben, auch dabei ist COMPACT dienlich.

    • Derkan Kutsutsku am

      Wenn Sie eine Ihnen unangenehme Meinung gleich mit Hass und Groll verbinden, dann zeigt dies nur Ihr Verständnis von Demokratie. Vergessen Sie bitte nicht den von Rot-Grün unterstützte Krieg im ehemaligen Jugoslawien, ganz ohne UNO-Mandat. Wenn man sich in einem Glashaus befindet, sollte man nie mit Steine werfen, überprüfen Sie bitte Ihre Kenntnisse über die Geschichte. bzw. Ihren Langzeitgedächtnis. Der LINKE Spektrum (Rot-Grün) hat doch Deutschland´s Kriegsbeteiligungen erst Eingeführt und somit Tür und Tor geöffnet.
      Die DDR hat über Jahrzehnte nur Krieg gegen die eigene Bevölkerung geführt, dass dürfte alles was im Westen geschehen ist, um Lichtjahre übertreffen.
      Rassismus in höchster Perfektion kommt von den Linken, die SPD z.B., hat sich zum Ziel gesetzt, die Hälfte der Menschheit zu überwinden und hat Dieser so gar bereits die Menschlichkeit abgesprochen; http://www.sueddeutsche.de/politik/spd-geschlechterkrampf-1.297651

      Abschließend noch, ich begeistere mich weder für Rechts, noch für Links.

      • Irrtum, die DDR hat nicht Krieg gegen ihre Menschen geführt, sondern gegen ihre Gegner und allerdings, das muß zugegeben werden auch gegen solche, die sie für Ihre Feinde gehalten hat. Ich habe seit 1951 dort gelebt und weiß wovon ich rede!

      • Derkan Kutsutsku am

        Die DDR hat etliche Bürger an der Mauer erschossen…das ist Krieg gegen die eigene Bevölkerung.

      • Mauer heißt auch Staatsgrenze, Oktoberfest was anderes.
        Zurzeit klettern wir auch nicht da wo wir nicht sollen.
        Versuchen Sie mal jetzt US Militärbasis in Deutschland von hinten über den Zaun zu klettern.

        Viel Spaß.

      • Es kann doch wohl nicht wahr sein, daß es immer noch Leute gibt, die den Unrechtsstaat „DDR“ verteidigen ! Ich habe ihn auch oft genießen dürfen und deshalb einen kleinen Beitrag zu seinem Untergang geleistet. Das war nicht ungefährlich und ich bin heute noch stolz darauf.

      • Es gibt ein Land, das sperrt jahrelang Menschen hinter Gitter, weil sie eine (möglicherweise ja falsche) Ansicht über die offizielle, erlaubte Geschichtssicht haben. Man muß dort vorgeben zu glauben, oder man hat die Schnauze zu halten, nicht nur Lehrer wie ich, sonst Strafe, Verfemung,
        Berufsverbot und letztlich Knast, u.zw. potentiell lebenslänglich.

        Das wissenschaftliche Axiom, wonach eine Erkenntnis nur so lange als ge
        sichert gelten darf, bis der Gegenbeweis erbracht ist, gilt in diesem ach so freien Land, was die Geschichte betrifft, einen Dreck!
        Ein weiterer wiss. Grundsatz, wonach alles zunächst angezweifelt werden sollte, gilt in diesem Land ebensowenig.

        Die Antithese, und damit die Debatte, ist im “ freiheitlichsten Staat den es je auf dem Boden dieses Landes gegeben hat,“ strengstens verboten!!

        Per definitionem wird Wissenschaftlichkeit einfach bestritten!
        Neue Beweise nicht mehr nötig, da offizielle Thesen vor Gericht als offenkundig definiert werden!
        Toller Kniff, klappt in jeder Diktatur!

        Wie frei ist dieses Land in dem die Debatte verboten ist, die Freiheit von
        Wissenschaft und Forschung unterdrückt wird, in dem man mit seinen eigenen Kindern nicht offen über gewisse Fragen diskutieren sollte, denn sie könnten ja ihrerseits zu offen sprechen?

        Wie frei ist dieses Land in dem Luthers „Hier steh´ ich, ich kann nicht
        anders, Gott helfe mir, Amen!“ Luther selbst zunächst vor Strafe
        bewahrt hat (Im Mittelalter!!), einen heute jedoch nicht vor Knast bewahrt?

        Wie heißt wohl dieses Land?

      • @ giordano59
        Dass ausgerechnet ihr Holocaustleugner immer wegen Freiheitsbeschneidung rumheult, ist wirklich lächerlich. Wie wenn ein Wolf beleidigt ist, weil ein Schaf sich mal wehrt.

        Dass dieses Land mit dieser Geschichte bei diesem Thema ein gewisses Problem hat und nicht ganz so entspannt damit umgeht wie andere Länder, sollte nachvollziehbar sein. Besser (nämlich kulturell reifer) als andersrum wie bei den Türken, wo man als Nestbeschmutzer Ärger kriegt, wenn man den Völkermord an den Armeniern beim Namen nennt.

      • Die BRD hat durch ihre Geheimdienste und den ihnen nachgeordneten „rechten“ und „linken“ Terrorgruppen etliche eigene Bürger hinrichten lassen. Die BRD bombardiert fremde Länder und tötete und tötet viele Menschen in immer mehr Gegenden der Welt. Schon früher weit mehr als die DDR auf dem Gewissen hat!

        Die DDR hat ganz klar zu verstehen gegeben, dass es lebensgefährlich ist, die Grenze unerlaubt überschreiten zu wollen. Haben z.B. Möllemann, Barschel und Heisig gewusst, dass sie ihr Leben riskieren, wenn sie gewisse Grenzen überschreiten?
        Die DDR hat keinen Hehl daraus gemacht, wie sie mit Leuten umgeht, die eine abweichende Sicht zu der verordneten Ideologie haben. Hat Frau Herrmann vorher gewusst, dass das Recht auf freie Meinungsäußerung zur völlig legitimen Zerstörung ihrer Reputation führt? Oder Herr Sarrazin?

        Hat die DDR den Schlächtern des dritten Reiches wieder in gutbezahlte Ämter und Würden geholfen? Oder hat sie sie verfolgt und eingesperrt?

        In der DDR gab es viele Dinge, die ungerecht waren und den Menschen das Leben schwerer gemacht haben, als es hätte sein müssen. Das Unverhältnis war jedoch weit weniger gravierend als dies heute der Fall ist.
        Trotz aller Fehler, die bei der Realisierung des Sozialismus gemacht wurden, muss man eingestehen, dass als Motivation zu diesem Unterfangen immer das größtmögliche Glück und ein besseres Leben für alle Menschen im Zentrum standen, anstatt wie in der BRD, die Vergrößerung des Kapitals Einzelner und damit einhergehend die Akzeptanz der Verelendung der Massen.

        Wenn die DDR ein Unrechtsstaat war, was ist und war denn dann die BRD?

  14. Aus der Aggressivität und Arroganz einiger Kommentatoren schließe ich, daß die Redner mit ihren Beiträgen mitten ins Schwarze treffen werden.

    • Marion Elsner am

      Inzwischen sind auch andere Medien auf die Konferenz aufmerksam geworden:
      http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/gegner-der-homo-ehe-compact-magazin-laedt-nach-leipzig-a-920703.html
      und diskreditieren sie als „obskure Veranstaltung“ und Compact als „rechtspopulistisch“.
      Hier fühlt sich ganz offensichtlich jemand massiv auf den Fuß getreten.
      Weiter so. Nur nicht mundtot machen lassen.

      • Derkan Kutsutsku am

        Der Spiegel hat halt aus der Geschichte nichts gelernt, es glaubt immer noch, dass Hetze eine ganz feine Sache ist.

  15. Also ich würde mir diese Konferenz gerne ansehen, schade nur das der Preis für den Otto Normalbürger recht hoch ist. Hätte die Hotelkosten und die Anfahrt von Koblenzer Raum auf mich genommen, finde die Arbeit von Compakt wegweisend und wünsche Ihnen Hernn Elsässer für die Zukunft weiterhin dieses grandiose Engagement für die richtige Sache zu kämpfen !

  16. Freichrist776 am

    Das ist das Größte, das es je gegeben hat. Das gesamte Wirtschaften kann in nur 30 Jahren 10-mal einfacher werden (u. a. durch das S-House). Und danach wird es explosionsartig zunehmend weitere Vereinfachungen geben.

    Es muss eine rechtskonservative, nicht-grüne Ökopolitik etabliert werden. Es darf keine Gleichstellung der „Homo-Ehe“ geben. Zudem ist es sinnvoll, Schwundgelder (Beispiel „Chiemgauer“) zu fördern.

  17. Entschuldigung, aber 75 € sind ja nun wahrlich kein Geld, wenn man dafür von Peter Scholl-Latour und Eva Herrmann sexuell umerzogen werden kann. Diese Kostenlos-Mentalität wird uns alle in den Abgrund stürzen.

  18. Sehr geehrter Herr Elsässer,

    wie können Sie als (ehemaliger?) Mitarbeiter der Linksfraktion und Redakteur der Jüdischen Allgemeine Zeitung ernsthaft dieses Dreiergespann des populistischen Konservativismus zu einer Veranstaltung einladen?

    Ist das Ironie oder ist es, wie der Wechsel von Blome zu Spiegel beweißt, gerade im journalistischen Metier, Mode die politische und idealistische Gesinnung zu wechseln wie andere Menschen Ihren Kopfkissenbezug?

    Hochachtungsvoll,
    ein Leser

  19. Homophober Mensch am

    Ui, was für eine tolle Veranstaltung. Endlich wieder eine Veranstaltung, bei der ich ohne Maulkorb über Schwule und Lesben und ihre verirrte Sexualität herziehen kann um mein äußerst geringes Selbstwertgefühl für einen Tag aufzubessern. Ich hab erst letztens noch ein benachbartes schwules Paar bei der Polizei gemeldet, weil die bei ihren perversen Sexpraktiken laute Geräusche mitten in der Nacht von sich gegeben haben. Heute hab ich in der Zeitung dann gelesen, dass der eine sich umgebracht hat. Tja, ist wohl mit seiner sexuellen Veirrung nicht mehr klargekommen. Homosexualität ist die wahrscheinlich gefährlichste Krankheit der Welt.

    Aber heute werd ich erstmal auf ein ABBA-Revival-Fest fahren. Das wird wunderschön.

    • Welche Veranstaltung meinen Sie?
      Das wäre ein Thema für COMPACT, um darüber zu berichten, daß Gesinnungsfaschisten und Blockwarttypen über Que(e)rdenker und Freiheitspraktiker herziehen! Und, wo diese sogar soweit gehen, sich mit den Sicherheitsbehörden zu embedden, um eben diesen Gedanken- und Gefühlsverbrechern das Handwerk zu legen. Nicht wahr?
      Apropos ABBA: Waterloo oder Leipzig? Sie haben die Wahl. Ich für meinen Teil bevorzuge ein buntes Völkertreffen. Alles andere fügt sich dann sowieso.

  20. Das ist ein schönes homophobes Programm, was hier zusammengestellt wurde. Kann man sich im Rahmen der Konferenz auch von der eigenen Homosexualität heilen lassen? Gibt es auch Tipps, wie ich meinen schwulen Sohn oder meine lesbische Tochter am einfachsten verstoße und enterbe? Das wäre wünschenswert!

    • Vielleicht auch gleich noch in Russland ein paar Tipps abholen für die Verfolgung und Unterdrückung von Minderheiten – man lernt ja nie aus!

  21. Dietmar Grahl am

    Ich wäre gerne bei der Veranstaltung mit dabei aber der Eintrittspreis ist mir einfach zu hoch und zu übertrieben. Schade.

      • Sterin McCollis am

        Dem ist nur zuzustimmen! Mario Barth kostet 37 Euro und bietet nur zwei Stunden Programm!

      • Und Mario Barth ist auch nur halb so lustig, wie die geistig umnachteten braunen Brüder und Schwestern da auf der Bühne.

      • Ontary,

        bei Euch „Gutmenschen“ sind immer gleich alle Menschen braun, die annähernd ein Ziel anstreben, was Jahrhunderte lang normal war. Was in der heutigen Gesellschaft passiert, ist alles andere als normal. Ist es gut, dass jetzt nicht mal mehr öffentlich Weihnachten gefeiert werden darf usw.!

    • Eintrittspreis am

      Der Preis ist völlig gerechtfertigt – der hält genau die kleinen Leute draußen, die immer alles umsonst haben wollen und anschließend noch meckern.

  22. Wird bestimmt wieder ein so gut wie die Erste!

    Die 2 Konferenz steht auf eurer Seite allerdings einmal mit Berlin und einmal mit Leipzig als Veranstaltungsort.
    Sollte vielleicht korrigiert werden um Irritationen zu vermeiden.

  23. Klingt sehr gut, sind allerdings auch happige Preise. Als Student und Familienvater kann ich mir das nicht ansatzweise leisten oder gar noch wen einladen. 🙁

  24. Ein paar Hirnergüsse von einigen der Gäste sind meiner Meinung nach zwar nicht besonders überlegt gewesen, aber ich würde trotzdem gerne hören was sie zu sagen haben.
    Ich werde es aber nicht schaffen persönlich dabei zu sein.
    Wird es hinterher einen Youtubemitschnitt geben? Oder eine DVD? Ich würde sie bestellen.

  25. Muntazar Weitreich am

    Großes Lob an die Organisatoren der ersten Souveränitätskonferenz! Bei der zweiten bin ich mir allerdings nicht so sicher, ob sie die richtigen Signale sendet.
    Abgesehen von Peter Scholl-Latour, scheinen die Personen auf dem Titelbild eher zu einer Konferenz der „Jungen Freiheit“ zu passen. Zu einer Zeitung also, die nicht weiß, wo sie eigentlich steht: Westanbindung und Islamophobie oder Souveränität und dritter Weg.
    Ich würde mir – ganz im Sinne des Compact-Journalisten Andreas Abu Bakr Rieger – wünschen, dass eine deutsche Identität und innige Verbundenheit deutscher Muslime zu ihrer Heimat nicht mehr infrage gestellt wird. Diese Verbundenheit schließt ein Streben deutscher Souveränität und eine sowohl kritische als auch lösungsorientierte Beschäftigung mit dem globalen Finanzsystem und EU-amerikanischen Politstrategien mit ein.
    Möglicherweise können Sie Herrn Rieger zum nächsten Mal einladen. Es wäre grundfalsch deutsche Muslime als Partner in einer gemeinsamen Linie gegen atomistiischen Individualismus, Zinswirtschaft sowie One-World-Politik und damit für ein wertebewusstes, familienfreundliches und souveränes Deuschland ab ovo auszuschließen.
    Bewahren Sie sich weiterhin Ihren Mut frei zu recherchieren und zu berichten!

    • Fatima Özoguz am

      @Muntazar: .“ Es wäre grundfalsch deutsche Muslime als Partner in einer gemeinsamen Linie gegen atomistiischen Individualismus, Zinswirtschaft sowie One-World-Politik und damit für ein wertebewusstes, familienfreundliches und souveränes Deuschland ab ovo auszuschließen.“

      Richtig, sehe ich auch so. Schon deswegen überlege ich, dort teilzunehmem, auch wenn der Preis nicht gerade gering ist.

  26. Es ist bedauerlich, das die zweite Souveränitätskonferenz so preislastig ausfällt. Ich hätte etliche potentielle Interessenten, die einzig von den hohen Kosten (65,- Euro Normalzahler) abgeschreckt werden. Wenn man wirkliche Veränderung auslösen wollte, würde man derart wichtige Veranstaltung einer größeren (leider weniger solventen) Öffentlichkeit zugänglich machen.

    • Jürgen Elsässer

      René T: Für Abonnenten kostet es nur 35 Euro! Also: Mut zum Abo! Wenn COMPACT solche Großveranstaltungen organisiert, dürfen wir auch auf Unterstützung der Interessenten rechnen, indem Sie uns abonnieren!
      Und: Sie werden KEINE Konferenz finden, wo derart viele hochkarätige Redner für einen solch günstigen Preis zu haben sind! Keine einzige!

      • Mir liegt es fern, ihnen ein wie auch immer geartetes Gewinnstreben zu unterstellen. Ich wollte lediglich darauf aufmerksam machen, das wenn man die breite Öffentlichkeit, für derartige Veranstaltungen gewinnen will, der Preis noch weiter gesenkt werden müsste.

        Nehmen sie es als konstruktive Kritik an. Bestenfalls fließt davon einiges in die Organisation der 3. Souveränitätskonferenz mit ein.

      • Uwe Ohlrogge am

        Die nächste Souveränitätskonferenz findet hoffentlich im Berliner Olympiastadion statt und kann deshalb preiswerter sein. Ich drücke die Daumen.

      • wer will denn die breite Öffentlichkeit dabei haben? Da haben homophobes und konservativstes Gedankengut doch sowieso in weiten Teilen einen guten Nährboden. Hier geht es um ein Publikum mit Geld und Positionen. Und man darf den Veranstaltern auch durchaus Gewinnstreben unterstellen. Was denn sonst?

      • Des Menschen Antriebskräfte können durchaus über Gewinnstreben hinausgehen. Unterstellen Sie durchaus gerne auch ein gerüttelt Maß an Idealismus. Den werden Sie reichlicher wiederfinden, als Erstgenanntes.

      • Fritz Pfandl am

        Sie haben völlig recht Herr Elsässer und viel Erfolg für die Zukunft wünsche ich Euch.
        Wenn ich noch eine kurze Anmerkung machen darf, die Neue Mitte finde ich als Partei die bessere wie die Alternativen, bin zwar auch nicht bei allem Einverstanden aber zum Großteil. Ich denke das die Alternativen eine Abspaltungspartei von der Regierung ist und danach es genau so wieder weiter geht, denn aus den Euro traut sich von denen keiner raus.

  27. Fatima Özoguz am

    Sarrazin ist ja mal echt ein tolles Beispiel für eine starke Familie. Sein Sohn lebt von Hartz IV im Plattenbau und ist auf seine Eltern nicht gerade gut zu sprechen. Tolle Familie.

    • Oh weh, Sie scheinen durch mediale Propaganda arg befangen zu sein, ansonsten würde ein solch kleingeistiger und kurzsichtiger Kommentar kaum plausibel erscheinen. Zudem wird keiner der Anwesenden aus seinem eigenen Familienalbum berichten, sondern vielmehr die so wichtige Gesamtsituation (Zerstörung der Familie und Abschaffung von jeglicher Identität durch ein heuchlerisches neues „Wertesystem“) beleuchten.

      • Schwachfug am

        Also frei nach dem Motto: „Wasser predigen und Wein trinken.“ ?
        Aber wenigstens schön formuliert um den Mangel an Substabz im Kommentar zu kaschieren.
        Edward, ich hoffe dein Name ist nicht an unseren Freund Snowden angelehnt, denn dein Gedankengut ist für diesen Helden eine Beleidigung.
        Kleingeistig und von medialer Propagana, wie compact es definitiv ist, befangen, das bist du.

      • Sind Sie mit der Familie Sarrazin bekannt und wissen die genauen familiären Hintergründe? Es kann verschiedenste Gründe dafür geben, dass Menschen in Notlagen geraten und auf staatliche Unterstützung angewiesen sind. Es verbietet sich für Außenstehende, darüber zu richten! Das ist wirklich ein billiges „Argument“, um Leute, die anderer Meinung sind, zu diskreditieren.

      • das ist ja durchaus richtig, dass es dafür die verschiedensten Gründe geben kann. Aber gerade Herr Sarazzin sieht das nicht so.

    • Vielleicht referiert er gar nicht über Familien. Oder kennen Sie schon die genauen Reden der Veranstaltung?
      Vielleicht haben Sie Recht und Sarrazin ist kein beispielhafter Vater, das mag ich nicht beurteilen, aber sein Buch über den Euro ist volkswirtschaftlich und statistisch gut recherchiert. Ich konnte nicht jede seiner Interpretationen unterstützen, aber die meisten waren tadellos. Daher respektiere ich ihn als Autor genauso wie andere, die zu diesem Thema etwas geschrieben haben, ob ich mit ihm jetzt privat ein Bier trinken würde oder nicht.

      • Ja und erst sein Buch „Deutschland schafft sich ab“. Das sollten Sie lesen!

      • Genau so ist es – wenn es danach ginge, hätten Schröder und Merkel nie Kanzler werden dürfen, denn die haben überhaupt keine Kinder; Dr. Sarrazin hat sich immerhin geplagt und wenn die Gören aus der Art schlagen – es soll ja auch so etwas wie einen eigenen Willen und Eigenverantwortung geben, auch wenn ja heute gern „die Gesellschaft“ oder sonst ein Kokolores verantwortlich gemacht wird.

Antworten

↑ Nach Oben

Empfehlen Sie diesen Artikel