Die aktuelle Sendung von COMPACT.Der Tag. Sie sehen uns hier täglich von Montag bis Freitag, um 20 Uhr. Jetzt diesen Termin vormerken und die wirklich wichtigen Nachrichten nicht mehr verpassen!

    Unsere Themen im Überblick:

    ▪️ Corona-Protest – Polizeigewalt gegen Querdenker in Leipzig
    ▪️ Fridays for Future – Die Jugend marschiert, die Funktionäre sprechen
    ▪️ Belarus-Route – Beginnt jetzt der Sturmangriff auf die Grenze?
    ▪️ Asylkrise – Wie die Gewalt in Cottbus eskaliert
    ▪️ Das Letzte – Lukaschenko: Ist er Europas letzter Diktator?

    Wichtig für Sie: Aufgrund der zunehmenden Zensur von Big Tech ist die Sendung nicht auf unserem Youtube-Kanal zu sehen, sondern exklusiv auf compact-online.de und über unsere Medienseite tv.compact-online.de.

    Unser Versprechen: COMPACT-TV bleibt für Sie als Zuschauer weiterhin kostenlos! Umso mehr sind wir auf Unterstützung unserer Leser und Freunde angewiesen. Auch Sie können uns helfen, zur Meinungsfreiheit in diesem Land beizutragen, der Lügenpresse entgegenzuwirken und dem Zensur-Wahn von Big Tech ein Schnippchen zu schlagen.

    Helfen Sie mit, dass COMPACT.Der Tag weiterhin von Montag bis Freitag auf Sendung gehen kann.

    Mit unserem Medien-Server mit Video-Portal machen wir uns von den großen Big-Tech-Konzernen unabhängig, um Ihnen auch weiterhin unser gesamtes Portfolio (Print, Online und Video) unzensiert und ungefiltert anbieten können. Wenn Sie mithelfen möchten, unsere tägliche Sendung und den Betrieb des Servers auf Dauer zu sichern, können Sie uns hier via Paypal, Kreditkarte, Einmalzahlung oder Dauerauftrag eine Spende zukommen lassen.

    15 Kommentare

    1. Der Überläufer an

      Das ist einzig und allein Herrn Lukaschenkos Bier. Er darf bei sich einreisen, durchreisen und ausreisen lassen wen er will.

    2. Likaschenko haengt mehr oder weniger -ich glaube mehr- von Putin ab. Preisfrage: Wer hat Interesse daran, dass die BRiD zerstoert wird?

    3. Fischer's Fritz an

      Liebe Polen,
      vielleicht solltet Ihr die betreffenden "Flüchtlinge" doch einreisen lassen und anschließend gleich in das Land ihrer Träume nach D durchreichen. Vielleicht wäre das dann der entscheidende Tropfen, der daß unselige Faß der deutschen/EU-Flüchtlingspolitik endlich zum Scheitern bringt und einer vernünftigen Neuregelung zuführt?

      • Bernd Welzel an

        Fischer’s Fritze !

        Wie oft soll denn der Deutsche Osten noch geschändet werden ?? Ein fast ,,Totalausraub" durch Wessis und die fast totale Zerstörung aller Firmen und Betriebe ist doch bereits Selbstlüge der Blühenden Landschaften – die zerstört wurden !!
        Wir hatten Nie Millionen von fanatischen Mörderbanden – Vergewaltiger – Tier und Menschenschächter , die Wessis machen es möglich.
        Die Diktatur der Deutschlandmörder, Eure Bananen dürft Ihr behalten.

    4. "Belarus-Route – Beginnt jetzt der Sturmangriff auf die Grenze?" Ja, er beginnt. Leider ist es mir nicht gelungen ein Douyin-Video von der belarus/polnischen Grenze an euch zu schicken. Man sieht in dem Video wie Migranten mit Spaten auf die poln. Soldaten einzuschlagen versuchen. Dann werden die Spaten zum Einreissen des mehr als duerftigen Grenzzaunes benutzt. Von den Migranten haben die meisten Winterbekleidung und wenn die Spatenschwinger, ausnahmslos sehr kraeftige Maenner, nach Deutschland durchkommen sollten, dann wirds noch munterer zwischen BRiD-Insassen und weiteren Clans. Von Frauen und Kindern ist im Video nicht zu sehen. Wenn es euch moeglich ist, fahrt mal dort hin und macht eine Reportage darueber die bei den MSM nie erscheinen wird.
      Je vous salue

    5. Fischer's Fritz an

      "Das Letzte": Macht Elsässer in Sachen Lukaschenko jetzt den Drehhofer? :-)

      • Natürlich ist Alexander Grigoriewitsch der letzte Diktator Europas.

        Schließlich war er es, der per Diktum die demokratische Wahl zum Vorsitzenden der Duma von Dhueringowna für null und nichtig erklärt hat, um dann seinen Wunschkandidaten – so einen Altkommunisten aus Besserwessarabien! – in Stellung zu bringen. Vetternwirtschaft vom allerfeinsten! Seilschaft pur!!
        Und bei Demonstrationen – so der Alexej diese überhaupt zulassen sollte -, läßt der Mann auch gerne seine Knüppelgarde auf wehrlose Senioren, Frauen und sogar Kinder einprügeln, obwohl diese nur ihr verbrieftes Recht auf demokratische Meinungsfreiheit wahrzunehmen gedenken. Und den Rest macht dann die von ihm mit Steuergroschen – äh, -Kopeken bezahlte und natürlich kontrollierte Junge Garde. So erst letztes Wochenende in Laibzijerowisch in der Oblast Sachsowna. Knüppel frei – Kartoffelbrei!!
        Dissidenten werden unisono von der Geheimpolizei bespitzelt, von den Nachbarn denunziert und/oder gleich mit Berufsverboten belegt, Konten von der Staatsbank gekündigt. Wer aufmuckt, wird schon sehen, was er davon hat! – Der Sender DW – oder war’s RT? Nee, doch DW – darf nicht auf deutsch senden und die Friedens-Erdgas-Trasse "Druschba 2" wird auch boykottiert.

        Sie sehen, der Mann wird mit Fug und Recht als letzter Diktator Europas bezeichnet.

    6. Deutsches Kolleg an

      Vorab: Neben den im Beitrag erwähnten Sanktionen wurde die weißrussische Fluggesellschaft Belavia im Mai d. J. von der EU mit Ein- und Überflugverboten sanktioniert. Jetzt fliegt sie wieder, ausgelastet bis auf den letzten Platz, verdient Geld. So funktioniert der Kapitalismus.

      Völkerrecht zum aufgezwungenen Asyl: Zwei Vertragspartner sind nicht berechtigt einen Vertrag zu Lasten Dritter — also hier der BRD — zu schließen.
      D. h., die Besatzungsmächte haben kein Recht Migration aus fremden Völkern in die BRD anzuordnen und dauerhaft zu etablieren. Das gilt für die 1., 2. und 3. Generation aller Fremden nach dem WK 2 auf deutschem Boden, und für alle die noch kommen werden.

      Die politische Lage spitzt sich rasant zu! (Der degenerierte Westen konnte sich nicht vorstellen, daß zwei fähige Präsidenten die Zwickmühle umkehren könnten).
      Deutschland wird eines nicht mehr so fernen Tages — mit Hilfe zur Selbsthilfe — seine Souveränität zurück erkämpft haben. Alle ungeladenen Gäste, die bei Aufforderung nicht wieder emigrieren, werden als Zivilokkupanten, und damit als Kriegsverbrecher behandelt.

      • @Deutsches Kolleg – Hallo, ich will Dir gar nicht widersprechen, im Gegenteil. Aber hierzulande macht man sich jede einfache Aufgabe ein bisschen zu schwer – oder zu kompliziert!

        Patrioten! Nehmt euch doch ein Vorbild an Martin Sellner und den seinigen: Grenzwächter an die Front!

        Menschenkette bilden mit 500 Mann direkt an der Grenzlinie – ganz feste unterhaken – keinen Okkupanten durchlassen!

        Egal, wo die Asylanten durchzubrechen versuchen, immer gleich hinspringen und die Kette erneut aufbauen.

        DAS IST UNSER LAND!

        Dabei die richtigen Lieder singen – das gibt uns die Kraft!

        Und dann wird man weiter sehen….

      • Stauffenberg an

        Auf dem kleinen Stück Erde Deutschland, wohnen bereits über 83 Millionen Menschen….dadurch ist dieses kleine Land übervölkert, Wald und Grünflächen zerstört, Flüsse begradigt, weniger saubere Luft zum atmen, täglich Berge von Müll und Kampf um Arbeitsplätze und Wohnungen einschließlich verbunden mit sozialen Spannungen. Wir Deutsche haben seit 1945 kein eigenes und freies Land mehr. Bis heute verweigert man uns, das Selbstbestimmungsrecht der Völker.Die Feindmächte teilten unser Deutschland auf, raubten Industrie, Kunstschätze und machten aus den übrigen Restdeutschland eine Abschussbasis für Drohnenmorde, ein Atommüllendlager und ein Absteige-Bahnhof für ihre Kriegsflüchtlinge und Kriminellen aus aller Welt. Unsere sogenannten Volksvertreter waren und sind nur Kollaborateure der Feindmächte. Die ganz aktuelle kommende Regierung, sind nur transatlantische Ortskräfte, von denen der oberste Landesverräter immer erst die Kanzlerakte in Washington unterschreiben muss, bevor er Kanzler der Kolonie werden kann.

      • Hoffentlich haben Sie Recht. Was sich hier zusammen braut macht nur noch Angst. Ich sehe und erlebe täglich, was hier in Sachsen mittlerweile abgeht. Die überrennen uns.

        • Ach, gute Gräfin … ein starkes Herz gefaßt und auf Gott vertraut.

          Und wenn der’s nicht richtet, gibt’s da immer noch die Sächsischen Leib-Garde-Grenadiere und das Garde du Corps. Zudem ist der Sachse pfiffsch genuuch, um auch in letzter Minute noch grandios die Seiten zu wechseln. Bis dahin machmer so’n gleenes bißchen muschebubu und denken ganz gemütlich und verschmitzt an den Oktober 1813 in Leipzsch-Baunsdorf. Da sind wir mit dem Korsen rein und mit den Preußen und Russen wieder raus. – Oh ja, manchesma’ simmer ä bissel heemdiggsch! – Nun ja, der Fiedrich August mußte halt auch ein paar Federn lassen, und einiges Land ging an Preußen. Trotzdem gibt’s Sachsen immer noch. Das Land Preußen hingegen …

          Also, Kopf hoch, liebe Anna Constantia – noch ist Sachsen nicht verloren …