Woke Behörden in Würzburg haben den Schlager „Layla” wegen „Sexismus” vom Kiliani-Volksfest verbannt. Scherz aller Scherze: Damit haben  die Cancel-Fans ein Stück Transsexuellen-Kultur verboten. In dem Standardwerk „Propaganda“ von Jacques Ellul erfahren Sie, wie die sogenannte öffentliche Meinung als Waffe gegen Freiheit eingesetzt wird. Hier mehr erfahren.

    Ob es um den Ballermann-Hit „Layla” wirklich schade ist, soll hier nicht entschieden werden. Über Geschmack lässt sich nicht streiten, über die Arroganz von Verboten jedoch schon. Zumal: Wer sich am Trash vergreift, kennt auch bei Kunstwerken kein Halten.

    Bis auf Platz eins in die Single-Charts hat es der „Layla“-Song von DJ Robin & Schürze geschafft. Dann entdeckten Gutmenschen im Würzburger Rathaus, dass dieses Lied einen gehörigen Mangel an Wokeness aufweist. Vor allem ein Verslein erregte Anstoß:

    „Ich hab ’nen Puff und meine Puffmama heißt Layla. Sie ist schöner, jünger, geiler“

    Da kann man  sich in der Rolle des fortschrittlich Empörten produzieren:  „Jede Art von rassistischem, sexistischem oder extremem Liedgut“ sei unerwünscht, ließ man den BR wissen. Deshalb dürfe „Layla” auf dem Kiliani-Volksfest nicht georgelt werden.  Stadtsprecher Christian Weiß glaubt im Namen aller Würzburger („Wir”) zu sprechen:

    „Wir können entscheiden, was wir auf dem Volksfest hören wollen. Wir möchten das nicht mehr hören.”

    Auch Michael Fischer, Honorarprofessor für Musik an der Universität Freiburg (schon wieder ein „Experte”…) gießt seinen politisch-korrekten Tee hinzu: „Natürlich ist das Lied sexistisch.“

    DJ Robin, Co-Autor des Songs, ist irritiert.  Sein Werk enthalte keinen Sexismus:

    „Früher haben die Leute ›Skandal im Sperrbezirk‹ gesungen oder ›Wir fahren in den Puff nach Barcelona.“

    Selbst dem Justizminister Marco Buschmann ging das Würzburger Verbot ein wenig zu weit:

    Der größte Witz steht jedoch noch aus: Der „Layla”-Videoclip zeigt die Titelfigur als blonde Poledancerin: Aber diese Layla ist keine biologische Lady, sondern eine Trans-Frau (vergleiche oberen Screenshot)! Somit haben die Würzburger Verbotsfetischisten ein Stück – verkappter – Trans-Kultur zensiert! Wo bleibt der Aufschrei in der LGBTQ-Bewegung?

    Wie hat sich der Wahn der Cancel-Culture ausgebreitet? Woran erkennt man Propaganda – und wie kann man sich dagegen immunisieren? In seinem Buch „Propaganda“ zeigt Jacques Ellul, dass die Meinungsbeeinflussung die größte Gefahr für die Menschheit in der modernen Welt ist. Das Standardwerk ist nun erstmals in deutscher Übersetzung erhältlich. Hier bestellen.

    32 Kommentare

    1. Wenn der weiße Flieder blüht an

      Diese BRD Gesellschaft ist einfach nur noch verkommen pervers und abartig ! Alles aber so gewollt durch die Bonzen Politik !

    2. Willi Kuchling an

      Ich hätte eine Alternative, vom Ösiländer Georg Danzer, der lange Zeit in München gearbeitet hat: "A alte Drecksau"
      Textauszug:
      "Er hat fürs Puff a Stundnkartn weil er hat einen Futeltick
      Da braucht er ka Sekundn warten, kommt er auf einen Tuttelf*ck.."
      https://www.youtube.com/watch?v=yg61v9L1hXY

    3. Heuchlerschreck2 an

      Kämpft ihr auch für Feine Sahne? Oder ist da Schluss mit Meinungsfreiheit?

      • ..man kann auch nur für Dinge kämpfen die zensiert werde.

        Bei "Feine Sahne – stinkendes Fischfilet" trifft das nicht zu – selbst unser feine Herr Bundespräsident hat für diese Musiktruppe indirekt schon geworben…..

      • Friedenseiche an

        Feine Sahne hab ich zum Fressen gern, aber bitte mit Fisch für den leichten Abgang

    4. Friedenseiche an

      Ob Layla Zigeunerschnitzel und negerkuß isst? Also wokes Zigeunerschnitzel? Morgen hole ich mir ein Zigeunerschnitzel bevor die Deutschlandzentrale mir das auch noch nimmt!

      • Durchdenker an

        Wenn ich amtlicherseits eine Kartoffel sein soll- so sind Anderen meinerseits KOHLE!N!
        Wenn schon denn schon für ALLE.
        Man könnte dann wegen der Gerechtigkeit
        Chinesen sind Mangos,
        Russen sind Rote Beete,
        Engländer sind weiße Rettiche,
        usw. usf., nennen!

    5. Jetzt auch in Düsseldorf – Die Gesinnungskontrolle grassiert weiter: https://www.the-germanz.de/nach-intervention-der-stadt-layla-auch-in-duesseldorf-verboten/

    6. Im BRDigungsstaatsapparat wird gleichgeschaltet wie wohl nie zuvor. Einzige großzügig noch erlaubte "Vielfalt" sind sexuelle Perversionen, welche sogar amtlich gefördert und Kindern eingetrichtert werden. Aber auch dieses ohnehin dubiose Ventil wird nun geschlossen.

        • Marques del Puerto an

          @Wernher von Holtenstein,
          aber büdde nur mit weichen Besteck…ääh… Gebäck…. Hilda ist nicht mehr die Jüngste ;-)
          Im übrigen habe ich mir heute meine Alters-Residenz angesehen.
          Also Ludwig der Zwoite von Bayern kann schonmal einpacken, so groß und geil ist der Beuler. Und die Lage erst…
          Manfred meinem alten Knecht werde ich wohl Beine machen müssen mit 76 Jahren , bei rund 200 Zimmer.
          Mein Zimmermannsmeister war mit dabei und fragte mich ob ich wahnsinnig oder einfach nur wahnsinng bin. Also ich persönlich denke, beides.
          Dummerweise will das Land nicht an mich verkaufen für kein Geld der Welt , nur weil ich angeblich ein Nasenring…ähh… Nazi bin.
          Aber egal , werde es dennoch kooofen , Gott sei Dank haben die keine Gasheizung ;-)
          Mit besten Gasen… ääh… Grüssen
          der Marques del Puerto

        • Wernherr von Holtenstein an

          @ Wernher von Holtenstein

          Was sind Sie nur für ein …!

          @ Hilda

          Ich hätte Sie doch niemals nur zum Tee eingeladen.
          Ein lecker’ Essen wäre wohl das mindeste …

      • Andor, der Zyniker an

        @ Hilda
        Richtig, jede Perversion ist erlaubt oder wird zumindest toleriert bzw. verharmlost. Genderwahnsinn inklusive angeblich möglichem wöchentlichem Geschlechterwechsel, sogenannte sexuelle Früherziehung, Kindesmissbrauch, Sodomie uswsf. , aber "lustige", sexistische Lieder soll man im Suff nicht mehr singen dürfen. Wer hätte das je gedacht? Das trifft die Ballermann-Kultouristen u.d.gl. natürlich hart. Die Welt der Moralisten ist darob zerstritten. Die Peinlichkeit hat aber ihre Ursache darin, dass im sogenannte Wertewesten die Leute schon so verblödet wurden und kulturell anspruchslos geworden sind, dass sie jede Art von akustischem Trash als Kunst und Kultur betrachten.
        Jetzt hat man wieder ein neues Problem, das von den wirklich wichtigen ablenkt. Passt schon alles irgendwie zusammen.

    7. Otto Baerbock an

      "„Früher haben die Leute ›Skandal im Sperrbezirk‹ gesungen oder ›Wir fahren in den Puff nach Barcelona.“"

      Tjaaa … DJ Robin … – das war aber VOR der Zeit als die Parteien, die mutmaßlich auch du gewählt hast, die politische Korrektheit eingeführt haben … weil sie die Wirklichkeit des Menschen eben nicht ertragen können…

    8. Cöröner mit Zwiebeln und Extrascharf an

      Wenn es verboten ist es zu spielen, dann sollen die jungen, bierseeligen Layla-Fans und Besucher des Volksfestes das Lied einfach im Chor lautstark singen. Vielleicht auch als Flashmob mit ein paar "Ghetto-Blaster".

    9. Nicht die Seife fallen lassen!!! an

      Puff geht ok? Schwulen/Transen-Puff auch?

      (ich bin es gerade nicht, der wegen ein paar bestrapster kerle den weltuntergang wittert, geht mir tatsächlich am Arxxx VORBEI!)

      • Trollhunter an

        Schwulen/Transen-Puff auch? — Klar, in irgendwelchen Liedchen darf man alles trällern, auch z.B. "In Transen-Puffs gehen nur die Schwulen" oder so. Muss man ja nicht toll finden, aber behördlich verbieten?!?

        "(ich bin es gerade nicht, der wegen ein paar bestrapster kerle den weltuntergang wittert, geht mir tatsächlich am Arxxx VORBEI!)"

        Wertes Ü, es geht nicht einfach um "ein paar bestrapster kerle", sondern es geht um die totalitäre Ideologie dahinter, mit der man die Bürger dieses Landes belästigt. Es geht um ideologischen Extremismus, es geht um die Umerziehungsversuche (jede totalitäre Ideologie will den neuen Menschen erschaffen). Es geht um alberne Beklopptheiten, die aber mit einer Inbrunst verfolgt werden, als ob wir keine echten Probleme hätten. Es geht um Denkverbote, idiotische Vorschriften (z.B. die Pflicht zu gendern an den Unis) und die Beschneidung der Meinungsfreiheit.

        • Chicken run an

          Was ist eigentlich mit der Meinungsfreiheit von Schwulen, Transen und deren Lobby? Sollen die dürfen wie sie wollen? Müssen wir das aushalten? Was schlägst du vor, wie lässt du sie verstummen? Wie ist dein Plan?

        • Trollhunter an

          @chicken

          "Was ist eigentlich mit der Meinungsfreiheit von Schwulen, Transen und deren Lobby?"

          Unser Grundrecht unterscheidet nicht nach Hautfarbe, sexuelle Orientierung, etc.

        • an gefühlt jedem 2. kommentar rumschnippeln ist lächerlich. insbesondere dann wenn andere dürfen wie sie wollen und andere deren geistige höhenflüge noch nicht mal in gänsefüßchen durchkriegen.

          im grunde ist das nichts anderes, als wenn der klassenlehrer die klasse süffisant beim mobbing des aussenseiters unterstützt. kann man so machen, kriegt typen wie mich aber garantiert nicht klein (bestärkt nur). spricht eher dafür, dass die artigen tafelwischer tatsächlich hilfe brauchen. ihr habt doch selber mitgekriegt was er hier für’n chicken ist. keine ehre keinem anstand!!!

        • @Trollhunter
          Ganz genau, es geht um eine inhumane, familienzerstörende Ideologie. Deshalb versucht diese LGBTTIQ+Mischpoke auch schon Zugriff auf die Kleinsten im Kindergarten zu bekommen. Das Recht der Eltern soll zu Gunsten des Staates ausgehebelt werden. Beispiel: "Selbstbestimmungsrecht" Gesetzesvorlage der Giftgrünen, wonach dann 14 Jährige ihr Geschlecht, einmal jährlich ,selbst bestimmen können. Dieser Wahnsinn ist bereits tief in unsere Gesellschaft eingesickert.
          Buchtipp: Brirgit Kelle: Noch normal? Das können wir gendern!
          @COMPACT – Dieses Thema wär ein Sonderheft wert.
          Bin weder transphob noch homophob. Mir geht allerdings der mediale Hype um diese kunterbunte Geschlechtsakrobatentruppe tierisch auf den Sack. Was ich zu akzeptieren habe, lass ich mir auch nicht von irgendwelchen linksdrehenden Genderideologen vorschreiben. Basta!

        • @DeSoon
          Du differenzierst nicht? Ausnahmslos jeder Schwule, jede Transe, .. will Zugriff auf die Kleinsten?

          Zum Umerziehen gehören auch immer mindestens Zwei. Haste den Eindruck ich wäre leicht (um)erziehbar? lach

      • chicken run an

        Mc fly, du findest Schwule/Transen nicht toll, verbieten willst du das aber nicht? Gut zu wissen.

        • Trollhunter an

          Mit ihren albernen "Tricks", die Sie offensichtlich auf einem Trollseminar für Arme gelernt haben, gewinnen Sie hier keinen Blumentopf. Warum lassen Sie es nicht einfach? Oder besuchen wenigstens mal eine Fortbildung.

    10. jeder hasst die Antifa an

      Das ist in Totalitären Regimen so da wird von der Meinungspolizei,hier die Lügenpresse festgelegt was Gesungen oder Gesagt werden darf,ist es nicht Konformgerecht wird es Verboten,Verschwiegen oder der VS draufgehetzt.

    11. Scheixx auf die woken Wichxxxx.
      Hauptsache Clapton’s Layla darf weiter gespielt werden.:-)))

      • @ de soon

        Stimmt, weil Clapton‘s Layla auch kein Puff-Song ist. Waren das noch Zeiten, als solche Musiker noch die Szene beherrschten.

        Layla, you got me on my knees
        Layla, I’m begging darling, please
        Layla, darling, won’t you ease my worried mind?

        Herrlich, wie er auf Knien die Layla anbetet, diese Traumfrau. Da waren noch Gefühle drin, die jeder normale Mann nachvollziehen kann.

    12. Sophia Looren hat einmal gesagt:
      "….die Emanzipation würde glaubwürdiger klingen, wenn sie nicht so oft in der Liebe zu kurz gekommen sind…"