Bundesregierung: Halle-Attentäter hatte keinerlei Kontakte in die rechte Szene

24
Am 9. Oktober vergangenen Jahres scheiterte Stephan Balliet bei seinem Versuch, am höchsten jüdischen Feiertag Jom Kippur die Synagoge von Halle zu erstürmen und dort ein Blutbad anzurichten. Dem Täter gelang es im Anschluss dann allerdings leider noch, zwei Zufallsopfer zu ermorden. Für das patriotische Spektrum in Deutschland war der 9. Oktober 2019 nicht nur wegen der schrecklichen Vorgänge an sich ein schwarzer Tag. In der Folgezeit gab es nämlich aus Kreisen der etablierten Medien


Dieser Inhalt ist registrierten Benutzern vorbehalten.
Bitte loggen Sie sich ein, oder holen Sie sich jetzt den Digital-Pass – für Smartphone, Tablet und Desktop

Digital+ Abonnenten bitte hier anmelden
   

Über den Autor

Avatar

 

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel