Nach dem Frankfurter Buchmessen-Eklat um Jasmina Kuhnke und den neurechten Jungeuropa Verlag äußerte sich nun Buchmessen-Leiter Juergen Boos. Er scheint zumindest dazu bereit zu sein, einen Kern bürgerlicher Freiheitsvorstellungen zu verteidigen. Mit der Bestellung eines Buches aus dem Jungeuropa Verlag in unserem Online-Shop zeigen Sie Solidarität und setzen ein Zeichen gegen die Boykott-Kampagne. Sie finden am Ende dieses Beitrags eine Auswahl von Titeln aus dem Verlag mit Bestell-Links.

    In den letzten Tagen drehte sich bei der Frankfurter Buchmesse fast alles um die Absage der farbigen Autorin Jasmina Kuhnke alias „Quattromilf“, die ihren Auftritt auf der Messe zurückzog, weil dort auch der neurechte Jungeuropa Verlag ausstellt. Der woke Karneval der permanenten Diskursbeschneidung hatte sich damit einmal mehr als kryptototalitäre Bewegung gegen alle Ideen von Meinungsfreiheit und Toleranz demaskiert.

    „Meinungsfreiheit ist konstituierend“

    Während sich diverse C-Promis aus der Welt der Literatur dem von Kuhnke verkündeten Boykott anschlossen (COMPACT Online berichtete hier), blieb die Frankfurter Buchmesse ihrem Standpunkt treu, allen Verlegern ein Forum zu bieten, die sich an die geltenden Gesetze halten. Der Jungeuropa Verlag und die konservativ-ökologische Zeitschrift Die Kehre, die einen gemeinsamen Stand bei dieser Buchmesse betreiben, wurden am Ende also nicht ausgeladen.

    In einem Interview mit der Welt begründete der Buchmessen-Leiter Juergen Boos seine Haltung wie folgt:

    Die Frankfurter Buchmesse hat eine jahrhundertelange Tradition und das Thema Meinungsfreiheit ist konstituierend für das Wesen dieser Veranstaltung. Wir sind nicht einfach nur eine Messe, sondern wir sind überzeugt davon, dass wir mit Leidenschaft für die Freiheit des Wortes einzutreten haben. (…) Die Buchmesse ist ein Handelsplatz für Inhalte und dieser Handelsplatz kann keinerlei Restriktionen ertragen. Das ist einfach ein sehr fragiles Gut.

    Wenigstens das – ein Bekenntnis zur Meinungsfreiheit auf der Grundlage des geltenden Rechts – scheint also im Deutschland des Jahres 2021 noch möglich zu sein.

    COMPACT sagt klar und deutlich NEIN zu den Boykottaufrufen und der Kampagne gegen den Jungeuropa Verlag und solidarisieren uns mit der engagierten Verlagsmannschaft, die einen wichtigen Beitrag zur Meinungsfreiheit und zum Pluralismus in diesem Land beiträgt. Zeigen auch Sie Solidarität – zum Beispiel mit der Bestellung eines Buches aus dem Jungeuropa Verlag. Folgende Titel aus dem Verlag können Sie in unserem Online-Shop bestellen:

    Der neue Benoist – eine Kampfschrift: In seinem Buch Gegen den Liberalismus seziert der französische Meisterdenker Alain de Benoist die Grundlagen der westlichen Ideologie. Mit spitzer Feder dringt der bekannteste Kopf der Nouvelle Droite zum Kern des Liberalismus vor: zu einer auf Individualismus und Ökonomismus basierenden Anthropologie, zum Menschenbild des Homo oeconomicus. Mit diesem ist kein Staat zu machen, keine Gemeinschaft, keine Zukunft.

    Alain de Benoist zeigt in seinem neu aufgelegten Klassiker: Die westlich-liberale Gesellschaft wird dominiert vom Kult des Individualismus, der Fortschritts- und Menschenrechtsideologie, der Wachstumsbesessenheit und der Vergötzung des Marktes.

    Der Liberalismus hat dabei eine weltweite Tragweite erlangt, seit die Globalisierung das Kapital als Motor der Weltgeschichte etablierte. Er ist der Ursprung dieser Globalisierung – und sie ist die Verwandlung des Planeten in einen einzigen großen Markt. Dieses heute mehr denn je brandaktuelle Werk vom Jungeuropa Verlag erscheint am am 16. November. Sie können es schon jetzt bei uns hier vorbestellen.

    Freiheit statt Diktatur: In Zeiten von Corona-Regime und Impfzwang wird die Dystopie 1984 von George Orwell auf erschreckende Art und Weise aktuell. Der berühmte französische Philosoph und Nonkonformist Michel Onfray bekämpft diese Entwicklung in seinem Werk Theorie der Diktatur mit offenem Visier und fragt: Wie wird in Westeuropas Gesellschaften eine neue Art der autoritären Herrschaft etabliert?

    Onfray identifiziert sieben Wege, auf denen dies geschieht. Sein Buch und seine Thesen sorgten in Frankreich monatelang für Debatten und Angriffe auf ihn. Die Wucht der hysterischen Reaktionen liegt vor allem darin begründet, dass der Autor, dessen Werke in bereits 25 Sprachen übersetzt wurden, seine Gesellschaftskritik so luzide wie tiefschürfend darlegt und Ross und Reiter klar benennt. Die deutsche Übersetzung dieses ungeheuer wichtigen Buches aus dem Jungeuropa Verlag können Sie hier bestellen.

    Brennend aktuell: Nur eine einzige katastrophale Nacht auf See vor der britischen Ostküste, und schon ertrinkt ganz England in einer Flut aus Schuld, Heuchelei und politisch angestachelter Humanitätsduselei. Vor dem Hintergrund eines tragischen Unglücks laufen die Lebenswege eines Glücksritters aus dem Irak und eines bodenständigen englischen Bauern, der kein Blatt vor den Mund nimmt, schicksalhaft aufeinander zu, während Politiker und Journalisten darum ringen, sich ins bestmögliche Licht zu rücken.

    Derek Turners Roman Sea Changes greift mit bestürzender Genauigkeit die Wege und Verläufe der sogenannten Flüchtlingskrise auf, die 2015 über Deutschland hereingebrochen ist – und die sich nun zu wiederholen droht. In aller Deutlichkeit stellt Turner in seinem Buch heraus: Die wahren Nutznießer des kulturellen Überlebenskampfes, in dem sich Europa befindet, sind nicht etwa die hereinströmenden Migranten – es sind unsere eigenen Landsleute, die ihnen den Weg ebnen, sie zum Kommen auffordern und jeden zum Staats- und Menschheitsfeind erklären, der auf seiner gewohnten Lebenswelt beharrt. Dieses aufrüttende Buch aus dem Jungeuropa Verlag können Sie hier bestellen.

    Freispruch für den Nationalismus: Mit seinem spektakulären Freitod im Mai 2013 in der Pariser Kathedrale Notre Dame wollte der Schriftsteller, Historiker und politische Denker Dominique Venner ein Fanal setzen. In seinem Abschiedsbrief schrieb der Franzose: „Ich halte es für notwendig, mich zu opfern, um die Lähmung zu durchbrechen, die uns erdrückt. Ich opfere den Rest meines Lebens als Protest und Aufruf zu einem Neubeginn.“

    In seinem Buch Was ist Nationalismus? zeigt Venner auf, dass das Nationale und das Europäische kein Widerspruch sein müssen, sondern in einem symbiotischen Verhältnis stehen. Die EU hat den europäischen Gedanken eher pervertiert als umgesetzt. In seinem Werk scheidet Venner – wie vor ihm unter anderem Ernst von Salomon – „Nationale“ von „Nationalisten“, erklärt die grundsätzlichen Züge eines die Gegensätze aufhebenden Nationalismus und ergänzt damit wichtige Ideen, die er zuvor entwickelt hatte. Dass „das Denken nicht von der Praxis trennbar ist“ und „gegen die Logik des Kapitals und die Herrschaft der kommerziellen Werte, gegen die Entwurzelung der Völker und die Ausmerzung der Kulturen“ nur derjenige ankämpfen kann, der „über ein alternatives Theoriewerk verfügt“, wie Alain de Benoist in seinem Vorwort für Was ist Nationalismus? schreibt, ist die entscheidende Essenz des Buches. Das Grundlagenwerk von Dominique Venner aus dem Jungeuropa Verlag können Sie hier bestellen.

    Revolution oder Regime Change? Die Frage, wie die Ereignisse um den Maidan zu bewerten sind, wird noch immer kontrovers diskutiert. Fakt ist: Die sogenannte Revolution der Würde hat nicht nur der mittelfristigen Osterweiterung der Europäischen Union den Weg geebnet. Sie hat auch innenpolitisch zu einer Neuordnung des politischen Systems geführt.

    Zahlreiche ukrainische Nationalisten und ihre vielfältigen Organisationen haben es verstanden, diese Phase der politischen Neuordnung für sich zu nutzen – und ihre Position innerhalb der Gesellschaft zu stärken. Die politische Rechte ist zurück.

    Ihre Weltanschauung fußt wesentlich auf einem Konzept: der Natiokratie. Ihr Begründer, der ukrainische Veteran und politische Aktivist Mykola Sziborskyj, ist neben dem populären Stepan Bandera der inspirierende Kopf der ukrainischen Rechten. Sziborskyjs Werk ist nicht nur ein spannendes historisches Dokument, sondern der unentbehrliche Schlüssel zum Verständnis der heutigen Ukraine und ganz Osteuropas. Das Buch aus dem Jungeuropa Verlag können Sie hier bestellen.

    Diese und weitere Bücher finden Sie in unserem Online-Shop. Alle aktuellen Neuheiten in unserem Sortiment auf einen Blick finden Sie hier. Mit einer Bestellung eignen Sie sich unverzichtbares Wissen an – und stärken zugleich die politische Opposition in Deutschland.

     

    21 Kommentare

    1. Diese Jasmina scheint ihre Vorfahren sehr zu missachten, wenn sie identitätsfreundliche Denkweisen ablehnt.

    2. Als junger Mann lernte ich beim ersten Teil von American Pie im UFA-Palast was eine MILF ist…
      Nun – rund 20 Jahre später – frage ich mich, wie Frau Kuhnke zu diesem Attribut kommt; bzw. welch gestörtem Selbstbild sie anhängt, um sich selber mit diesem Titel zu belegen?!?

      Is jetzt vielleicht wieder ‘chauvinistisch’ aber: lieber ne Nebeleule knuspern, als sich bei ner dummen Gans mit Hirnfäule anzustecken.

    3. Ich finde es gut, dass bei Compact-online auch Leos, Sokis und Meinereiners ihre Meinungen handeln dürfen.

      Quakende "Quattromilfs" gibbet natürlich überall.

    4. jeder hasst die Antifa an

      Da hat man den sogenannten Friedenspreis der Buchmesse an eine Afrikanerin verschenkt,nicht etwa weil sie besonderes geleistet hat, sondern nur weil sie schwarz ist.

      • heidi heidegger an

        das kannst Du gar nicht beurteilen, denn es jibbt zwar schwarze Israelites (Desmond Dekker&The Aces) aber Du bist anzunehm’ keiner, ätsch. + LOL..haste gemerkt, wie der Ffm-Bürgermeister in’ Amt von der Rednerbühne fast geholt wurde durch ditt schwarze Riesenweib Dings, häh? Ick musste hart lachen, denn so ist Franngfodd – Jesus liebt dich; wo am MainHafen die Fische und die Säufer schlafään, mein altes Franngfodd..Goethestadt *trallalala*

    5. Andersdenkende, echte Oppositionelle hatten es schon immer schwer in Deutschland!
      Siehe div. Bücherverbrennungen (die damaligen Machthabern waren aber wenigstens so ehrlich und fühlten ihre Zensur Machenschaften offiziell durch).

      Heute haben wir "Index Publikationen", Bücher die nur unterm Ladentisch angeboten werden dürfen oder garnicht, bis hin zu linksfaschistischen Schlägertruppen die "abweichende" Meinungen auch mit Terror vernichten wollen.

    6. Der Buchmessen-Leiter Juergen Boos sollte sich schleunigst nach einer anderen Stadt fuer die Messe umschauen.

    7. Nach 30 Jahren versucht man es wieder zu schaffen: Leipzig gehört eben immernoch zur DDR …

    8. Moritz Sandritter an

      Der neue Benoist – eine Kampfschrift:
      Bibe la France – Die Französische Kampfgruppe weiß noch nicht, das der Staat in Deutschland schon gezeigt hat, dass es dir egal ist, was hier passiert
      Da jeder versucht aus Deutschland zu fliehen und das ist sehr wahrscheinlich der Grund für das Antiliberale gerede hier. Je mehr weg wollen um mehr erklären sie euch Freiheit sah eigentlich nicht gut aus im Ausland@ Frankreich. Da hier si no lo sabes le france

    9. Nero Redivivus an

      Wer oder was ist "farbig": das von Willy Brandt Anno 1967 eingeweihte Buntferngesicht oder eine zur Weihe des Anno Vaccini MMXXI postfaktisch postmodernen Reihenreiherhauses im gezeichneten Zeichen der Frankfurter Würstchenmessermesse zelebrierte Post-Obamapigment-ambitionierte Autorin mit Pseudonym "Quadrupelmief"?

    10. Glen lukemba an

      Michel Onfray

      " Sein Buch und seine Thesen sorgten in Frankreich monatelang für Debatten und Angriffe auf ihn."

      Das stimmt nicht obwolh er das vielleicht gerne habe würde um sich als märtyrer darzustellen. Vielleicht sei es höchste zeit jemand bei die redaktion einzustellen der perfekt französisch spricht. Der mann das sich sorgen macht um ein totalitaire zukunft wird in alle medien eingeladen wo er alle maßnahmen die der regierung traf in sache corona bejubelt. Er fand sogar das leute die sich nicht wollen impfen lassen "kriminelle die man sofort ausgrenzen muss". Haben sie dann wirklich kein youtube? Er hat so etwas gesagt auf Radio Sud. In Frankreicht sagt man das diese man nur der sprachrohr ist der regierung. Das einzige moment in seine karriere wenn er ein bisschen als ein "rebel" betrachtet wurde in der kulturelle welt war mit sein buch über Freud, das Freud in ein total anderes licht darstell. Und ich muss ehrlich zugeben das sein buch über Freud mir damals wirklich die augen geöffnet hatte. Grüssen aus Belgien!

    11. Stehen "Patrioten" wie Tim Kellner eigentlich heimlich auf Soros grüner Gehaltsliste? Oder warum prügeln sie seit Jahren ihren Zuschauern mit aller Gewalt Genderscheisse und "Fliegt sie alle ein" Invsasions-Hetze in die Hirne und machen so die grössten linken Lügen salonfähig? Mit solchen "Vaterlandsrettern" braucht man keine linken Umvolker mehr. Merkels.rechte fünfte Kolonne. Wer solche Volksverräter unterstützt verrät sein Land, seine Kultur und Vorfahren.,

      • @Karl: hast nicht verstanden, was Satire ist- wenngleich Tim Kellner (bei you tube) nicht immer für hohes Niveau steht:
        es ist vieles eben nur mit Humor zu ertragen.

    12. An alle illegalen Quoten-"Quattromilf"-Heuchler auf Staatskosten: Wir reden nicht mit Illegalen. Wir hören Illegalen nicht zu. Wir lesen keine Bücher von Illegalen. Wir haben uns schon vor langer Zeit entschieden, zum Nachteil für die Präsenz interessanter rechter Bücher und die damit verbundene Werbung für diese, sämtliche Antritte zur illegal und antideutsch dominierten Frankfurter Buchmessen abzusagen. Wir finanzieren kein kriminellen Hetzer. Kein Cent für Volksfeinde.Abschieben alle.

    13. stephan a. grindel an

      LOL, schauen Sie mal, Sven Reuth: Die AfD steht auf Seiten des Diktators Erdogan — wie peinlich!

      EILMELDUNG: Der türkische Staatschef Erdoğan hat den deutschen und andere Botschafter zu »unerwünschten Personen« erklärt. Politiker von CDU, Grünen und FDP reagieren mit scharfer Kritik – die AfD kritisiert lieber das Auswärtige Amt.

    14. Richtiges Handeln mit falscher Begründung. Toleranz und Meinungsfreiheit sind ja daß Gift , an dem Europa stirbt.

    15. Finde es auch im Rahmen der Meinungsfreiheit richtig gut das die Autorin Jasmina Kuhnke so frei ihre Meinung äußern konnte und ihr so überwältigend viele gefolgt sind .
      Wir sind ja alle für freie Meinungsäußerung.

      • jeder hasst die Antifa an

        Das sehen aber einige Drittklassige sogenannte Promis aber nicht so,sie boykottieren die Messe wegen dieser alternativen Verlage obwohl die kein Verlust sind,wer muss diese nullen schon kennen.

        • @ Jeder
          Wenn das "Drittklassige" sind denen Hunderttausende in den Netzwerken folgen. .. was sind denn diese völlig unterirdischen unbekannten Sänger welche compact ab und zu vorstellt ?! Vorstadt Musikanten?!

    16. Ich finde Compact als wichtige Infoplattform gegen die Leitmedien ,deshalb sollten sie die Englischen Wörter für Deutsche Wörter austauschen.
      PS.
      Erst wird die Sprache ,dann das Volk,und zum Schluss das Land zerstört!!!
      Wir sollten wieder mehr Stolz auf unsere Geschichte und Kultur sein!!!
      Gruß
      H.-J. D.