Black to the Future: Afrofuturismus, Jazz und Hip-Hop

0
Kann schwarze Identität nur als Antagonismus zur weißen Kultur verstanden werden? Der Afrofuturismus bietet eine Alternative. Zwei Musiker – und zugleich moderne Gnostiker – haben ihn maßgeblich geprägt. Erstabdruck in COMPACT 10/2020. _ von Michael Kumpmann König T’Challa herrscht über ein Reich, in dem Traditionsbewusstsein und Patriotismus Selbstverständlichkeiten sind. Das Volk ist in seinen Stämmen zwar divers, ethnisch jedoch homogen. Die Menschen ehren ihre Ahnen, man praktiziert einen archaisch anmutenden Kult um einen Panthergott, setzt


Dieser Inhalt ist registrierten Benutzern vorbehalten.
Bitte loggen Sie sich ein, oder holen Sie sich jetzt den Digital-Pass – für Smartphone, Tablet und Desktop

Anmelden
   

Über den Autor

COMPACT-Magazin

 

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel