Bis aufs Blut: Polen und seine Minderheiten

0
Die verschwiegene Wahrheit: Warschau unterdrückte Juden, Deutsche, Ukrainer und andere Völker. _ Polen und seine Minderheiten Das nach dem Ersten Weltkrieg neu erstandene Polen ist mit der Angliederung ehemals ukrainischer, weißrussischer, litauischer, tschechischer und deutscher Landesteile ein Vielvölkerstaat geworden. Die Bevölkerung des Landes besteht im Jahre 1921 aus 30 Millionen polnischen Staatsbürgern, von denen 19 Millionen – also beinahe zwei Drittel – als Muttersprache Polnisch sprechen. Fünf Millionen sind Ukrainer, zweieinhalb Millionen Juden, zwei Millionen


Dieser Inhalt ist registrierten Benutzern vorbehalten.
Bitte loggen Sie sich ein, oder holen Sie sich jetzt den Digital-Pass – für Smartphone, Tablet und Desktop

Anmelden
   

Über den Autor

Avatar

 

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel