Austausch nach Plan

42

Den Deutschen gehen die Kinder aus: Dafür schwappen Wellen von jungen und kräftigen Männern aus dem arabischen Raum und Afrika ins Land und füllen die Lücke. Viele fragen sich: Steckt dahinter ein Plan?

Es folgen Auszüge aus einem Artikel, den Sie vollständig in COMPACT 9/2017 „Die Kalte Kanzlerin – Der Staat bin ich, das Volk ist nichts“ lesen können. COMPACT 9/2017 gibt es jetzt im COMPACT-Shop und am guten Kiosk. Wo genau, erfahren Sie hier. Abonnenten erhalten das Magazin zuerst! Jetzt hier das COMPACT-Abo sichern.

_ von Daniell Pföhringer

Um es gleich vorwegzunehmen: Der sogenannte «Hooton-Plan», von dem in halbseidenen Internetforen oft als Blaupause zur Auslöschung des deutschen Volkes geraunt wird, ist nicht für die aktuellen Vorgänge verantwortlich. Dieses Papier war – im Gegensatz zum Morgenthau-Plan zur Deindustrialisierung der Besatzungszonen, dessen wesentliche Elemente tatsächlich bis Juli 1947 Grundlage der alliierten Direktive JCS 1067 waren – nur die akademisch verbrämte Fieberfantasie eines Fanatikers:

Im Jahr 1943 – etwa zwei Jahre nach dem Eintritt der USA in den Zweiten Weltkrieg – platzierte der amerikanische Anthropologe Earnest Albert Hooton, der nicht nur ein leidenschaftlicher Deutschenhasser war, sondern auch ein Rassist und Eugeniker (wortwörtlich plädierte er für das «Eliminieren der Unbrauchbaren, Wertlosen, Degenerierten und Antisozialen jeder Rasse und jedes ethnischen Stammes»), einen Artikel mit dem Titel «Breed war strain out of Germans» («Die Kriegsveranlagung aus den Deutschen züchten») im New York Daily.

Darin warb er dafür, die «aggressive Ideologie» des «deutschen Nationalismus» durch die Ansiedlung ausländischer Bevölkerungsgruppen auszumerzen. Den Deutschen unterstellte Hooton «biologisch begründete und angeborene räuberische Neigungen», die nur durch «Kreuzung» mit Menschen fremder Herkunft gebändigt werden könnten.

Stichwort «Austauschmigration»

Wenig spricht dafür, dass Hootons wahnwitzigen Ideen den New York Daily, der nur wenige Jahre später eingestellt wurde, überlebt hätten – vielmehr weisen die aktuellen Vorkommnisse in Deutschland frappierende Ähnlichkeiten mit einem anderen Konzept auf, das weitaus ernster zu nehmen ist als das wirre Geschreibsel des fanatischen Eugenikers.

Der «Große Austausch», wie der französische Schriftsteller Renaud Camus die heute nicht nur in Deutschland, sondern in ganz Westeuropa zu beobachtende Ethnomorphose nennt, folgt nicht biologistischen Motiven wie bei Hooton; es geht nicht darum, angeblich angeborene schlechte Eigenschaften «wegzuzüchten». Stattdessen wird demografisch und ökonomisch argumentiert.

Grundlage ist weniger ein Plan im eigentlichen Sinne, sondern sind Empfehlungen von höchster Stelle – genauer: ein Bericht der Abteilung Bevölkerungsfragen der Vereinten Nationen aus dem Jahr 2000, der empfiehlt, dass in Europa, wie es explizit heißt, «jeglichen vernünftigen Erwartungen widersprechende Einwanderungszahlen erreicht werden» müssten, um den derzeitigen Anteil von Menschen im erwerbsfähigen Alter konstant halten zu können.

Mit drei Klicks zum Abo! Hier der erste Klick

In der englischsprachigen Ausgabe ist von «Replacement Migration» – also «Austauschmigration» – die Rede, in der deutschen Übersetzung heißt es hingegen verharmlosend «Bestandserhaltungsmigration».

Die Fachabteilung der UNO unter der Leitung von Joseph Chamie, damals wissenschaftlicher Direktor des Zentrums für Migrationsstudien in New York, stellte bei der Untersuchung der «Fruchtbarkeits-, Sterblichkeits- und Migrationstrends für alle Länder der Welt» zwei «kritische Trends» fest, nämlich «den Rückgang und die Alterung der Bevölkerung» in einigen Staaten. Unter die Lupe genommen wurde dabei vor allem Europa, unter anderem auch die Bundesrepublik. Als «Lösung für schrumpfende und alternde Bevölkerungen» kam man schließlich auf die Strategie der Austauschmigration. Eines der im Jahr 2000 skizzieren Szenarien besagt, dass Deutschland jährlich eine Nettozuwanderung von 324.000 Menschen benötige, um seinen derzeitigen Bevölkerungsstand bis 2050 aufrechterhalten zu können. «Im Ergebnis wären 2050 bei einer Bevölkerung von 82 Millionen 23 Millionen (28 Prozent) Post-1995-Migranten oder deren Nachkommen», heißt es dazu in dem UN-Bericht.

Um jedoch auch das Problem der Alterung zu «lösen», haben die UN-Bevölkerungswissenschaftler ein weiteres Szenario entworfen, das die Bevölkerung im (erwerbsfähigen) Alter zwischen 15 und 64 Jahren bis 2050 konstant halten soll. Dazu (…)

(Ende der Leseprobe)
Den vollständigen Artikel finden Sie in
COMPACT 9/2017 „Die Kalte Kanzlerin – Der Staat bin ich, das Volk ist nichts“. Die Ausgabe gibt es jetzt im COMPACT-Shop und am guten Kiosk. Wo genau, erfahren Sie hier. Abonnenten erhalten das Magazin zuerst! Jetzt hier das COMPACT-Abo sichern.

Über den Autor

COMPACT-Shop

42 Kommentare

  1. Avatar
    plötzlich, Paul... am

    Besagte UN-Seite zum Eigenstudium:

    http://www.un.org/esa/population/publications/migration/migration.htm

    Besonders interessant: An diesem Machwerk beteiligte deutsche Stellen kann man unter Punkt ‚Selected Bibliography‘ erkunden.

    Wer auf "Eine-Welt"-Brei steht, kann sich vielleicht mit der These "Mach den Überschuß an Weltbevölkerung zur Austauschmasse für alle Staaten mit Bevölkerungsschwund" anfreunden – allen Anderen wird der wohl zur "besseren" Verträglichkeit auch noch als Stufenplan daherkommende Irrsinn eher Brechreiz verursachen.

  2. Avatar

    Karl Blomquist am 27. August 2017 17:42

    Betreff Merkel
    @Jana am 26. August 2017 23:16

    Wichtiges Detail! Gibt’s dazu eine Quelle?

    Ja bei Gauck im Banksafe …..,und anderen Stasibeauftragten ….. CIA ….

    Es wird immer gesagt,die Stasi hat alle belastenden Unterlagen vernichtet…..,damit niemand auf den Gedanken kommt ,die Betroffenen Erikas und Prediger sitzen selbst auf ihren Akten…

    • Avatar

      +60 OSSI, danke für Ihre Antwort! Genau so ist es. Mir fällt dabei der Film "Schulz & Schulz" mit Götz George aus den frühen Neunzigern ein, wo in einer Szene ganz deutlich gezeigt wird, wie der Stasi-Mitarbeiter im Chaos des Zusammenbruchs der DDR den gesamten Inhalt seines Aktenschranks durch den Papierwolf zieht. Man findet ja angeblich nicht einmal die Doktorarbeiten so mancher Politiker, besonders nachdem zuvor einige als Plagiate entlarvt worden sind.

  3. Avatar

    Junge Männer sind keine Kinder, wer Kinder will braucht Familien.
    Und die werden kommen, der Familiennachzug wurde erst einmal gestoppt … bis nach den Wahlen.

    Sie sind noch lange nicht mit uns fertig!

  4. Avatar

    In Anbetracht der Tatsache, dass im Zuge von Industrie 2.0 und Automatisierung in den nächsten Jahren, vielleicht ein bis 2 Jahrzehnten, etliche Millionen Arbeitsplätze wegfallen werden, würde es mich schon interessieren, warum seitens der Politik immer noch an einer fixen Bevölkerungszahl festgehalten wird, die es unbedingt zu halten gilt!? Wo, wie und wann sollen die von Arbeit freigesetzten Menschen dann noch arbeiten, wie sollen sie ihr Leben fristen und ggf. für das Alter und eigene Kinder vorsorgen? Sollen alle als Berater im Service arbeiten? Was wird es für Konsequenzen haben, wenn zusätzlich zu diesem Wandel auf dem Arbeitsmarkt noch ein vielleicht zweistelliges Millionen-Heer von ungebildeten Hilfsarbeitskräften aus kulturfremden, religiös aufgeheizten Gebieten importiert wird und durch unsere Städte zieht? Wozu werden diese Leute gebraucht? Und was wird der deutsche Staat tun, konkret etwa in Form des Arbeitsministeriums? Wird der Druck auf die 10, 20 oder 30 Millionen arbeitslosen Menschen immer weiter erhöht, sich vielleicht auf nur noch 1000 offene Stellen im Bereich Steuerung und Überwachung zu bewerben? Werden alle anderen abgelehnten millionen Bewerber als faules Dreckspack in Ketten gelegt?

    Also das riecht gewaltig nach inszeniertem Bürgerkrieg und Massenverelendung. Entweder wir jagen das Politpack zum Teufel, zerschlagen alle Maschinen und kehren zu manueller ökologisch nachhaltiger Produktion auf Bedarf zurück oder wir führen ein Grundeinkommen unter der Voraussetzung ein, dass dieses Land wieder ordentliche Grenzen und seine Souveränität bekommt und der Großteil der in den 10er Jahren importierten Wirtschaftsflüchtlinge konsequent rausgeworfen wird. Anders wird das nicht zu bezahlen sein.

    Klingt hart, tut mir leid, ist aber so. Die Natur kennt keine Gnade. Wer überleben will, muß sich behaupten, oder er wird zertreten. Und behaupten kann man sich nur unter seinesgleichen, mit Menschen, die man kennt, denen man vertraut, deren Sprache man spricht, deren Kultur und Weltsicht man teilt.

  5. Avatar
    heidi heidegger am

    uns gehen die kinder aus, bzw. werden *umverteilt*, wie Fridi Miller sagt (was für @GABI das uckermärkische dingens, ist für mich die Sindelfingerin, hihi) und der neger schnackselt munter vor sich hin? na servus! wenn das der olle *Kyffhäuser* wüsste..

    nun, musikalisch und politisch ist die heidi sehr altschulig (ihr kennt mich..): der neue kanzler (poggie?) hat, wie einst auch der zwoote friedrich/der mit dem goldichen falknerei-bilder(buch) ämm gezeugt wurde und auf die welt kam, auf dem (gendarmen)marktplatz sein zeugungsgeschäft zu verrichten und die infanten schlüpfen zu lassen oder irgendwie so halt.. deconspirazione isch angesagt m. e., nicht nur in d e r hinsicht. istdochwahr..

    • Avatar

      Nach dem 30 jährigen Krieg konnte man 70 Km durch
      Bayern marschieren ohne ein lebendes Wesen zu sehen.
      Alles regelt sich von selbst, wieviele Kinder gab es 1900 !

      Mit besten Empfehlungen, Raubautz 4

      • Avatar
        heidi heidegger am

        bin eh der meinung: der mann soll schaffa ganga und ,wenn’s gar nicht anders geht, in den krieg. das geld bleibt bei der frau (außer 10 mark in der gebügelten hemdbrusttasche-wie einst bei einem meiner opas) und ob a häusle ‚baut wird undoder ob’s kinder gibt, entscheidet die frau. punkt. ja auch weil: die kann ja bei der geburt sterben u. U. (wenn ich ne frau wäre, würde ich mir da nicht sehr reinreden lassen. so!)

  6. Avatar
    Volker Spielmann am

    Obwohl es den Hooton-Plan gar nicht gibt, arbeitet man doch unentwegt an dessen Durchführung

    Der Hooton-Plan, mit den die nordamerikanischen Wilden mal wieder versuchen uns Deutsche auszurotten gehört eindeutig zu den Gegenständen des Doppeldenken, über die der satirische Schuft Georg Odergut in seinem Schelmenroman Anno 1984 gesagt hat: „to forget whatever it was necessary to forget, then to draw it back into memory again at the moment when it was needed, and then promptly to forget it again: and above all, to apply the same process to the process itself.“ Obwohl nämlich unermüdlich an dessen Verwirklichung – namentlich die Ansiedlung von Millionen und Abermillionen von fremdländischen Männchen im wehrfähigen Alter in unserem schönen Land – gearbeitet wird, so wird das Vorhandensein eines solchen Planes ebenso erbittert wie unermüdlich bestritten und jeder, der davon öffentlich zum Volk spricht wird als ein sogenannter Verschwörungstheoretiker bezeichnet. Dabei wurde der besagte Hooton-Plan groß und breit in den VS-amerikanischen Postillen veröffentlicht und diskutiert…

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  7. Avatar
    die schon immer hier sind am

    Für diese einfallenden Horden ist das Deutschland in dem sie Gut und Gerne leben gedacht,Dank Frau Merkels Rundumwohlfühlpakete für die Invasoren.

  8. Avatar
    Andreas Walter am

    Sie irren sich, Herr Pföhringer.

    Wer die Leistungsfähigkeit einer Volkswirtschaft aufrecht erhalten will holt sich weder ungebildete aber bereits erwachsene Afrikaner noch ebensolche Muslime ins Land. Südafrika ist doch das beste Beispiel dafür. Die Muslime wiederum respektieren und funktionieren nur unter strenger, harter Führung, also aus unserer Sicht in Diktaturen. Ich kenne darum kein demokratisches, muslimisches oder afrikanisches Land, das prosperiert.

    Nee nee, hier läuft etwas anderes, etwas zerstörerisches, schwächendes, oder ist die Folge einer bereits schon vorher existenten Störung, Schwächung.

    Allerdings sind daran tatsächlich nicht nur Akteure beteiligt, die man unter den Begriffen Hooton-Plan, Kaufmann-Plan oder Morgenthau-Plan subsumieren könnte.

    Daran sind ebenso auch marxistische Kräfte beteiligt, unglückliche Frauen, Grüne, die EU, die NATO, Kapitalisten, NWO-Fetischisten, Christen, Islamistische Organisationen, Kleinkriminelle und natürlich die Invasoren selbst.

    Sie alle bedienen sich lediglich der gleichen Argumente (etwas mit Nazis), um ihr Handeln zu rechtfertigen. Die jeweiligen tatsächlichen Absichten sind jedoch unterschiedlich (und wiederum auch nicht).

    Das Ganze ist aber auch nichts neues, gab es in ähnlicher Weise schon vor etwa 100 Jahren. Lediglich die wandernden, in Bewegung geratenen Gruppen waren damals andere.

  9. Avatar

    Merkel gegen das eigene Volk, die Pfaffen gegen die eigene Kirche und am Schluss, Jeder gegen Jeden.

  10. Avatar
    Andreas Walter am

    Natürlich steckt dahinter ein Plan. Dazu brauche ich nichtmal den Artikel zu lesen, was ich jedoch nach diesem Kommentar gleich machen werde.

    Weil die natürliche Reaktion auf eine Invasion Abwehr ist. Diese wird aber bewusst in Deutschland unterdrückt.

    Also spielt sich hier etwas unnatürliches ab, und das kann nur durch Unterdrückung oder Fehleinschätzung entstehen. Letzteres vor allem bei jungen Menschen, aber auch bei älteren, indoktrinierten Personen.

    Einzige Ausnahme beim Menschen ist die Invasion einer Frau durch einen Mann, den sie begehrt. Tut sie das jedoch nicht, spricht man von Vergewaltigung.

    Von einem Teil der Deutschen mag daher die Invasion sogar gewünscht sein, der Rest jedoch wird vergewaltigt.

    Interessant dabei ist, als was die Vergewaltigten stattdessen bezeichnet werden: Als Nazis, Nationalisten, Rassisten, Ewiggestrige, Rechte, Rechtsradikale, Ultrarechte, Faschisten, Menschenverächter, Unmenschen.

    Man stelle sich nur mal vor, missbrauchte Frauen würden so bezeichnet werden, nur weil sie nicht jedem die Invasion erlauben.

    Allerdings frage ich mich gerade auch, wie viele bisher ungeküsste Frauen in Deutschland wohl jetzt schon die Bettlaken rocken, das Kopfkissen teilen, mit einem oder sogar mehreren dieser Invasoren, gleichzeitig oder auch hintereinander.

    "Paradise: Love Trailer 1 (2013) – Drama HD", auf YouTube

  11. Avatar
    Karl Blomquist am

    Merkel: Umsiedlung ist PROGRAMM

    • Vorwände zur Flutung
    Zur Rechtfertigung der Flutung wird zunächst „humanitäres Handeln“ vorgeschoben, dann wird die eingeschleuste Schleuserin Merkel mit „Dummheit“ entschuldigt. Die zuletzt herbeigezogenen Vorwände schließlich sind „Feigheit“ und „Kleinmütigkeit“ Merkels, „die schlimmen Bilder“, „die schlechte Publicity“ im Falle der Grenzschließung oder „hypermoralische Verantwortungslosigkeit“ und ähnlicher Zinnober. Als ob es irgendetwas mit Moral zu tun hätte, das eigene Land ins Verderben zu stürzen, und als ob Merkel und die Globalisten die Invasoren nicht selbst herbeigerufen hätten. Die ganze Märchenkulisse wird vorgeschoben, damit die ABSICHT Merkels und der US-Globalisten zur geplanten und zielgerichteten Destabilisierung Deutschlands dahinter verschwindet.

    Frau Merkel selbst sagt übrigens: Die Umsiedlung ist ein PROGRAMM.
    Auf dem sogenannten Flüchtlingsgipfel der EU in London am 19. Februar 2016 sagt Frau Merkel in den Ausgaben der Tagesschau von 13:00 Uhr bis 17:00 Uhr wortwörtlich: „Das ist ja immer sehr wichtig bei diesen ganzen Umsiedlungsprogrammen, daß das freiwillig ist.“ (Dietrich Stahl, Kommentar in Sezession, 24. März 2017).
    Von wegen Merkel und Unschuld vom Lande, die kein Wässerchen trüben kann.

  12. Avatar
    Buergerblick am

    Der Plan der Eliten geht leider auf: Es wird unzählige Vermischungen geben mit Kindern aus Verbindungen von Einheimischen und Zuwanderern. Die Neubürger bieten ihren Partnerinnen offenbar, was die gender-verweichlichten Einheimischen, die sogar ihr biologisches Geschlecht in Frage stellen, nicht mehr verkörpern. Im Alltag lassen sich immer mehr Mischlingskinder beobachten und nach meinem Eindruck bleibt kein junger männlicher Migrant lange ohne Freundin bzw. Partnerin. Beinahe wie Trophäen präsentieren sie ihre teils mehrfachen Eroberungen auf dem Smartphone (beispielsweise im Fitness-Studio) – sie haben offenbar leichtes Spiel in Deutschland.

  13. Avatar
    Rumpelstielz am

    60 Mio Bundesbürger sind genug – mehr sind nicht nutzbringend – gesundschrupfen ist nötig – da sind vermehrungsfreudige fremde Invasoren kontraproduktiv. Die fliehen selbst vor ihrer selbst geschaffenen Not durch Überbevölkerung.

  14. Avatar
    Rechtsstaat-Radar am

    Deutschland braucht seit 1970 eine aktive Bevölkerungspolitik und zwar eine kluge Politik, die ausschließlich zu einem starken Anstieg der eigenen Bevölkerung führt. Es hätten die Stellschrauben im Steuer- und Sozialversicherungssystem so umgestellt werden müssen, dass sich jede deutsche Frau, jeder deutsche Mann Kinderlosigkeit erst einmal leisten können muss. Die Alt-Parteien-Politik hat es aber beim exakten Gegenteil belassen und stranguliert damit seit Eintritt des sog. "Pillenknicks" und den Folgen von 68er-Kulturrevolution und Feminismus die deutschen Familien und damit den Willen unseres Volkes zur Reproduktion.

    Die Alt-Parteien-Politiker sind allein schon aus diesem lange vorhersehbaren und von ihnen nicht korrigierten Grund Hoch- und Landesverräter und haben damit die höchstmögliche Strafe verdient.

  15. Avatar

    Ich glaube es gilt zuerst einmal die Begriffe zu sortieren. Merkels “Fluechtlingspolitik” ist m.M.n. einer Diktatur zuzuordnen. Die Entscheidung fuer diese “Fluechtlingspolitik” wurde nicht von der Bundesregierung, sondern von einer Einzelperson (der Diktatorin) getroffen. Folglich leben die Deutschen spaetestens seit dieser Entscheidung in einer Diktatur. Wer nicht einordnen kann was Diktatur ist, der soll bei Adolf nachschauen. Wer also Aehnlichkeiten entdeckt, der sollte sich wirklich darauf vorbereiten, was eine Diktatur so alles mit sich bringt. Da die Diktatorin sich im Einvernehmen mit den Bundestagsmitgliedern aller Parteien seit Jahren schon energisch gegen das deutsche Volk gewendet hat, ist es also moeglich, dass diktaturunwillige (dumme Demokratieverliebte) Deutsche aus dem Freiflaechenarbeitslager Deutschland in geschlossene Arbeitslager zur Vermischung mit Andersfarbigen und Umerziehung verbracht werden. Es sei denn, die von der Diktatorin vorgehaltene Scheindemokratie wird ausgenutzt und schraenkt die Handlungsfreiheit der Diktatorin und ihrer Stiefellecker ein oder diejenigen die es betrifft, naemlich das Volk, besinnt sich Dr. Schachtschneiders Worte und des Art. 20 GG Abs. 4 wo es heisst:
    Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland
    Art 20
    (4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.
    Da schon jetzt das Weiterregieren der Diktatorin von den Staatsmedien gefeiert wird, sollte sich jeder ueberlegen ob er dem Art.20 GG Abs.4 nachkommen moechte, wenn er erkennt, dass eine “andere Abhilfe” nicht moeglich ist, denn die Diktatorin hat schon angekuendigt, dass sie ihre “Fluechtlingspolitik” nicht aendern will. Wer obendrein lieber nicht zur Wahl gehen moechte, auf das warten moechte was die Umtopfung tatsaechlich bringt, dem sei bekanntgegeben, dass die Aborigines als hauptsaechliche Einwohner Australiens, innerhalb kurzer Zeit von 70% auf 4% der Bevoelkerung geschrumpft sind. Hinweis: Der Schrumpfeffekt kam nicht durch die Sonne. Wer es noch romantischer haben will, der kann die Biographie der Indianerhaeuptlinge studieren. Die Indianerstaemme Sued-und Nordamerikas, Zitat:
    “Bis zu 70 Prozent unserer heutigen Nahrungsmittel sind einst von den amerikanischen Ureinwohnern kultiviert worden. Ebenso hatten sie ausgezeichnete Kenntnisse im Handwerk, besaßen bereits Kalender und kannten Techniken im Bauwesen, das Wohnhäuser Erdbeben standhielten. Deshalb sind die Errungenschaften der Indianer zu einem Hauptthema zusammengefasst worden. Die Inhalte: Geschichte des Ackerbaus, Kunsthandwerk / Handwerk, – Keramik, Web- und Flechtkunst, Astronomie, Kalenderwissen, Architektur – also der Bau der Behausungen, Pyramiden, ganzer Ortschaften bis hin zu großen Kultzentren und Metropolen. Errungenschaften.” Zitat Ende. Zu finden bei http://www.indianerwww.de/
    Wer auch hier Aehnlichkeiten entdeckt und in einer Grossstadt wohnt, der moege bitte durch die Strassen gehen und entdecken, wie der eigene Untergang Fortschritte macht.
    Die Deutschen die sich noch als Indianer (Wo sind all die Indianer hin..) fuehlen, sollten also die Indianerpartei AfD waehlen, damit es ihnen nicht so geht wie ihren Kollegen ueber den grossen Meeren.

  16. Avatar

    Der Bevölkerungsaustausch ist nur aus einem einzigen Grund möglich: SOZIALSTAAT!

    Gäbe es keinen deutschen Sozialstaat, der an Asylforderer und sonstige Nichtdeutsche, einschließlich EU-Bürger, Sozialleistungen verschenkt, letztlich monatliches Geld fürs Nichtstun bzw einfach „Dasein“, hätten wir schlagartig 2 bis 5 Millionen Vielfraße in Deutschland weniger. Ein Bevölkerungsaustausch fände somit nicht statt, und obendrein hätten durch die geringere Umverteilung die arbeitenden Deutschen deutlich mehr in der Tasche und könnten sich auch wieder mehr als 1 Kind leisten.
    Wir könnten ohne diese umverteilende Sozialindustrie die Lohnnebenkosten abschaffen, eine staatliche Krankenkasse, der jeder Deutscher von Geburt bis zum Tod angehört, einführen, und hätten schlagartig Teilzeitstellen für Mütter und Väter, und einen Boom an Heimarbeit. Die Arbeitgeber könnten jedenfalls ohne Verluste bzw Zusatzkosten die Arbeitsstunden auf mehrere Arbeitnehmer verteilen.

    Aber auf solche echten sozialen Reformen kommt man in diesem Umverteilungsstaat nicht,… da geht es nur darum, den Mittelstand zu zertrümmern.
    Ich selbst habe mich schon lange von diesem System verabschiedet und genieße mit ALGII das Leben und verdiene schwarz nebenbei; als Selbstständiger waren für mich die Sozialabgaben nicht mehr zu stemmen… gut, wenn dieses System es eben so will. und lieber Arbeitslose produzieren will anstatt weniger vom Verdienst zu krallen! Aber nein, man muss ja MILLIONEN NICHTDEUTSCHE durchfüttern; allein die Hälfte aller hie lebenden Türkischstämmigen leben von HARTZIV und beschimpfen, bespucken, schänden dieses Land als Dank. Ich muss doch einen an der Waffel haben, für diese minderwert… noch einen Finger zu krümmen.
    Die BRD ist ein deutschfeindliches Konstrukt, jeder Cent an dieses System ist einer zuviel!
    Ich warte nur noch auf den Untergang, auf den Zusammenbruch dieses Konstrukts, und der anschließenden gesellschaftlichen Reinigung.

  17. Avatar
    Graf von Stauffenberg am

    Den Mangel an Arbeitskräften, die in die Rentenkasse einzahlen, kann man nicht durch die Masseneinwanderung von arbeitsunwilligen Randalierern ausgleichen. Tatsächlich steckt hinter der Forderung nach Masseneinwanderung die skrupellose Asyllobby, der der eigene Geldbeutel wichtiger ist, als der innere Frieden, die Sicherheit und die Zukunft unserer Kinder.

    • Avatar

      @ GRAF VON STAUFFENBERG

      Graf, Sie haben recht.

      Auch die nächsten Rentnergenerationen werden es nicht erleben,
      dass die Masseneinwanderer jemals in die Rentenkasse einzahlen.
      Die sind nur gekommen, um die Sozialkassen der EU Länder,
      vor allem Deutschlands, zu plündern.

      Während die Deutschen Arbeitnehmer unter Altersarmut leiden müssen,
      werden die eingewanderten Schmarotzer vom Merkel-Staat, ohne Gegenleistung,
      bis ans Ende ihrer Tage durchgefüttert.
      Und der Genosse Schulz faselt irgend etwas von Gerechtigkeit für alle.

  18. Avatar
    Rudolf Immenhöfer am

    Wenn man sich diese ganzen ölgeschmierten Kriege ohne Grenzen anschaut, für welche amtierende „GutmenschInnen“ seit Jahrzehnten Steuern kassieren lassen und wofür sie amtlich werben, jetzt sogar für einen muselmachistischen Überfremdungskrieg gegen deutsche Frauen, einen Terrorkrieg gegen Europa und für die menschenzüchterische Hybris eines negroid-genetischen Hybridisierungskrieges gegen unser Erbgut, dann stellt man sich irgendwann die Frage: Sind diese grenzenlosen Internatsis denn besser als die Hitler-Natsis?

  19. Avatar

    Was mich stört ist das es nicht stimmt das die Deutschen aussterben. Im Jahre 1910 lebten auf rund 540.858 km² 64.925.993 deutsche Einwohner. Heute auf der Fläche von 357.385,71 km² und nach zwei Weltkriegen 60 Millionen Bio Deutsche (laut Mikrozensus) mit einem Ausländeranteil von 22 Millionen. Es wir seit Jahrzehnten überschwemmt…

  20. Avatar

    Die Gestalten die hinter solchen Plänen stehen, zum Beispiel G. Soros haben nicht’s mehr zu verlieren. Das Geld hat ihn zur Bakterie werden lassen, er stinkt schon nach Erde und ist blos noch zu faul zum umfallen. Jeder weitere Tag wird beim Sensenmann mit dem Versprechen erkauft, noch maximalen Schaden dieser Menschheit zuzufügen. Ratten sind Heilsbringer gegen solche Gestalten.

  21. Avatar
    Karl Blomquist am

    Betreff Merkel
    @Jana am 26. August 2017 23:16
    „Viel wesentlicher ist doch, dass die Merkel als IM Erika mit ziemlicher Sicherheit sogar den DDR-Dissidenten Robert Havemann ausspioniert hat. Die war da also diesbezüglich keine unwichtige Nummer in der DDR.“
    Wichtiges Detail! Gibt’s dazu eine Quelle?

  22. Avatar
    Karl Blomquist am

    Merkels „Spitzenleistung“
    Die Eingeschleuste öffnet die Schleusen
    2015 im September: Merkels Schleusenöffnung für die von ihr herbeigerufene mohammedanische Masseninvasion: ohne Zweifel ihre „Spitzenleistung“ im Rahmen der von den Globalisten angestrebten Destabilisierung Deutschlands und Europas.

    • Barnetts Blaupause ist Merkels Polit-Anleitung
    Motiv der Schleusenöffnung seit 2015 (SEIT, denn die Grenzen sind immer noch genauso offen) ist hier das alte Ziel der USA, die deutsche Handelskonkurrenz entscheidend zu schwächen und Deutschland möglichst außer Gefecht zu setzen, aktuell per gesteuerte Migrationsbewegungen (Willy Wimmer zu NATO-Übung Wintex/Cimex 1989) zu destabilisieren. D.h. verbrannte Erde zu machen. Siehe "Blueprint for Action" des Radikal-Globalisten und Strategen der US-Regierung Thomas Barnett. Im Zusammenhang mit dem Ziel des Germaniam esse delendam, der Vernichtung Deutschlands, man muss es angesichts von Merkels Politk leider so hart sagen. Siehe auch George Friedman vom US-Denktank Stratfor: USA-Strategie seit 1871, ständig einen Keil zwischen Deutschland und Russland zu treiben.

    Merkels „Spitzenleistung“ – bis jetzt: Denn was noch auf ihrer Agenda steht: uns in den geplanten Krieg der USA und Englands gegen Russland hineinzuziehen – mit Deutschland als einem Hauptschlachtfeld.

  23. Avatar

    Erst wenn ein Grundschüler ausrechnen kann, dass Deutsche im eigenen Land einer Minderheit angehören, wird man sich darauf beschränken müssen, die bisherigen geltenden Minderheitenrechte einklagen zu dürfen….klagen kann man ja dann ! Doch unsere eigene Demokratie, mal gut gedacht, aber von irgendwelchen Arschlöchern mißbraucht, wird das Verschwinden des Deutschen Volkes zu verantworten haben !
    Die Rauterin samt ihren Gehilfen betreibt Hochverrat am deutschen Volk, die Gretchenfrage, wer kann diesen Schaden noch verhindern ?
    Wählt sie ab – das einzige Signal des Bürgers, der sich sonst niemals wehren kann !!!!!!!!!!!!
    Im Frühjahr rollt (Geplant) eine dramatische Familiennachzugswelle (ca.500000)der bisherigen anerkannten Flüchtlinge auf uns zu ! Die Lachnummer – sie werden nicht als Flüchtlinge gezählt….wenn man dann die Millionen an Afrikanern und sonstigen Völkerwanderungen dazurechnet , sind wir von einer deutschen Minderheit nicht mehr weit weg – also, lasst uns schnell deutsche Pässe verteilen ! Dann klappts auch weiterhin mit
    der vermeintlich deutschen Mehrheit – auf die kann geschissen werden !!!!!
    Sorry, muss raus zum Erbrechen….

    • Avatar

      Ich befürchte, die erste Welle rollt schon ab Oktober von Italien aus an, denn da sind ja seit Jahresbeginn Unmengen an Afrikanern gelandet, die umverteilt werden müssen. In Italien gehen die Menschen deswegen auf die Straße, da wird es nicht lange dauern und die Regierung übt Druck auf Brüssel aus. Da die anderen EU-Länder sich aus gewissen Gründen weigern, dürfte es natürlich Merkel sein, die sich großzügig bereit erklären wird, Zuflucht zu gewähren… An den Familiennachzug möchte ich heute noch gar nicht denken! Da geht es mir so, wie einer bekannten Märchenfigur, der es am Ende "gar arg grauste"…

  24. Avatar

    Danke an alle Fluchthelfer, Fluthelfer können wir reichlich gebrauchen, oder habe ich das Bild falsch verstanden. Statt Sandsäcke werden wahrscheinlich Säcke voller Geld verteilt werden, bis wahrhaftig alle Dämme brechen und das auch ohne Hochwasser.

  25. Avatar

    Die im Artikel aufgeführten Fakten sind zutreffend, jedoch ist der logische Schluß nicht einwandfrei.

    Es mag sein, daß der "Replacement-Migration"-Plan im Gegensatze zu dem Hooton-Plan nicht rassistisch argumentiert, sondern ökonomisch. Dies schließt aber die identische Absicht nicht aus.

    Es mag sein, daß der Hooton-Plan nicht offiziell zum Programm der US-Besatzung erklärt wurde. Das ist aber für die US-Regierung gar nicht erforderlich, um sich dennoch an ihm zu orientieren. Die Vorgaben der heute so genannten "Think Tanks" sind ebenfalls kein offizielles Regierungsprogramm und dennoch vielfach Grundlage der US-Politik.

    Man wird daher ohne die Möglichkeit direkter Einblicke keinen direkten Beweis darüber erbringen können, ob der Hooton-Plan Grundlage der US-Politik gegenüber Deutschland war und noch ist. Gleichwohl besteht die Möglichkeit des indirekten Beweises durch Vergleich der tatsächlichen US-Politik gegenüber Deutschland mit den von Hooton vorgeschlagenen Mitteln und Zielen: So im Wesentlichen Zwangsarbeit und langsame Wegzüchtung durch stetige Einwanderung vornehmlich fremdrassiger Männer. Ob hier eine Übereinstimmung besteht, mag jeder selbst beurteilen.

    Tatsache ist jedenfalls, daß die Einwanderungspolitik nicht erst 2015 begann, sondern bereits zu Beginn der Bundesrepublik und zwar auf amerikanischen Druck hin (vgl. Heike Knortz, "Diplomatische Tauschgeschäfte: Gastarbeiter in der westdeutschen Diplomatie und Beschäftigungspolitik 1953-1973").

    Tatsache ist ebenfalls, daß die Grundzüge des Hooton-Planes gar nicht neu, sondern bereits von Coudehove-Kalergi verweg genommen worden waren. Jener ist aber Karls-Preisträger und ganz offiziell geistiger Vater der EU.

    Es wäre also zunächst der Frage nachzugehen, von wem und in welchem Interesse, aber auch in welcher "Tradition" der "Replacement-Migration"-Plan aufgestellt wurde und ob er nicht seinerseits auf den Zielvorstellungen basiert, die von Coudenhove-Kalergi und Hooton formuliert worden waren. Wenn Mittel und angestrebte Ergebnisse tatsächlich übereinstimmen sollten, spricht diese Kontinuität für eine fortgesetzte Politik. Wie diese zwischenzeitlich "zeitgemäß" (neu) begründet wurde, ob rassistisch oder wirtschaftlich, ist gänzlich gleichgültig. Es wird wohl auch niemand ernstlich glauben, die US-Amerikaner brächten "Freedom and democracy". "An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen", nicht an ihrer (neuen) Ausrede.

    • Avatar
      Karl Blomquist am

      @Deutscher
      Ein nicht unwichtiger Aspekt ist auch:
      Destabilisierung zur Flankierung des geplanten US-Krieges gegen China und Russland

      Destabilisierung wozu?
      Es handelt sich um die Vorbereitungen der USA für den großen Krieg, die bereits anlaufen: u.a. in Form der gegen Mitteleuropa gerichteten Destabilisierung per gesteuerte Migrationsbewegungen (mohammedanische Masseninvasion) seit 2015 und durch Anschläge (wo IS drauf steht ist US drin) im Vorfeld des geplanten Krieges: Um zu verhindern, dass Deutschland/Europa, dessen Territorium als ein Hauptschlachtfeld vorgesehen ist, das also vernichtet werden soll, sich um der Vernichtung zu entgehen auf die Seite Chinas und Russlands schlägt. Diese gesteuerten Migrationsbewegungen werden nach den Bundestagswahlen auf ein bisher ungekanntes Niveau (Tsunami) gesteigert werden. Die BRD soll so schon vor Kriegsbeginn außer Gefecht gesetzt werden. Siehe auch Willy Wimmer zur NATO-Übung Wintex/Cimex 1989.

    • Avatar
      Daniell Pföhringer am

      Der angebliche "Hooton-Plan" war ein Zeitungsbeitrag, dem viel zu viel Bedeutung beigemessen wird. Zu Coudenhove-Kalergi und seiner "rechten" Rezeption hat Wolfgang Dvorak-Stocker alles Notwendige gesagt: http://www.neue-ordnung.at/index.php?id=233

      • Avatar

        Der Artikel über Coudenhove-Kalergi ist mir bekannt, jedoch überzeugt er nicht.

        Der Autor stellt fest, Coudenhove-Kalergi habe die "eurasisch negride Zukunftsrasse" lediglich vorhergesagt, nicht aber gefordert. Im Gegenteil habe er diese ob ihrer Eigenschaften kritisch beurteilt.

        Es ist richtig, daß Coudenhove-Kalergi in dem betreffenden Kapitel "Inzucht – Kreuzung" nicht ausdrücklich für eine der beiden gegensätzlichen Prinzipien Partei ergreift. Gleichwohl beschreibt er inmitten der gegensätzlichen Eigenschaften der "Inzucht-Menschen" und vermischten "planetaren Menschen" auch ein offensichtliches Ideal:

        "Es gibt aber nicht bloß eine unbewußte, naive: es gibt auch eine bewußte, heroische Beschränktheit. Der heroische beschränkte – und zu diesem Typus zählen alle wahrhaft großen Tatmenschen – schaltet zeitweise freiwillig alle Seiten seines Wesens aus, bis auf die eine, die seine Tat bestimmt. Objektiv, kritisch, skeptisch, überlegen kann er vor oder nach seiner Tat sein: während der Tat ist er subjektiv, gläubig, einseitig, ungerecht."

        Dieses Ideal kann nach der Einteilung, die Coudenhove-Kalergi vornimmt, nur von einem „Mischling" verkörpert werden, welcher freilich besondere Charakterstärke besitzen müsse.

        In dem Kapitel „Judentum und Zukunftsadel“ liefert Coudenhove-Kalergi dankenswerter Weise selbst die Erläuterung, wie er sich die Lösung des Problemes vorstellt. Diesem ist ein „Ausblick“ nachgestellt, welcher inhaltlich wiederum an das Kapitel „Inzucht- Kreuzung“ anknüpft:

        „Der Adelsmensch der Zukunft wird weder feudal noch jüdisch, weder bürgerlich noch proletarisch: er wird synthetisch sein. Die Rassen und Klassen im heutigen Sinne werden verschwinden, die Persönlichkeiten bleiben.
        Erst durch Verbindung mit bestem Bürgerblut werden die entwicklungsfähigen Elemente einstigen Feudaladels sich zu neuer Blüte emporringen; erst durch Vereinigung mit den Gipfeln nichtjüdischen Europäertums wird das jüdische Element des Zukunftsadel zur vollen Entfaltung gelangen. Den auserwählten Menschen der Zukunft mag ein physisch hochgezüchteter Rustikaladel vollendete Körper und Gesten, ein geistig hochgebildeter Urbanadel vergeistigte Physiognomien, durchseelte Augen und Hände schenken. xxxxx

      • Avatar

        @COMPACT am 28. August 2017 18:09
        "Bitte kein ausgedehntes copy & paste."

        Da mein Kommentar vom 28. August 2017 12:20 nach der Kürzung unvollständig ist, möchte ich den entscheidenden Schluß doch noch wiedergeben. Ein kurzes Rest-Zitat ist dabei notwendig:

        "Der Sozialismus, der mit der Abschaffung des Adels, mit der Nivellierung der Menschheit begann, wird in der Züchtung des Adels, in der Differenzierung der Menschheit gipfeln. Hier, in der sozialen Eugenik, liegt seine höchste historische Mission, die er heute noch nicht erkennt: aus ungerechter Ungleichheit über Gleichheit zu gerechter Ungleichheit zu führen, über die Trümmer aller Pseudo-Aristokratie zu echtem, neuem Adel.“ (Zitat Coudenhove Kalergi)

        Der Schluß dieses Zitates sollte jeden Zweifel darüber beseitigen, daß Coudenhove-Kalergi seine Zukunftsvision als Ideal versteht und propagiert.

    • Avatar

      Eine sehr gute Herleitung und vollständiges Korrektiv zu diesem Artikel mit
      unlogischem Schluß ! Es geht hier auch nicht um "Nettozuwanderung" um den "Bevölkerungsstand" aufrechtzuerhalten, sondern um eine negroide
      Mischrasse, die hier herangezüchtet wird. Der Masterplan der Zionisten
      und ihrer Marionetten. Der Hooton-Plan lässt grüßen.

  26. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Nur, geisteskranke, menschenverachtende, egoistische, narzistische, Gestalten und Psychophaten … kommen auf solch eine Idee und setzen alle Mittel ein … diesen, größenwahnsinnigen und wahnwitzigen, Plan … in die Tat umszusetzen ! Seid bereit, denn das geht nicht gut aus … auch das, ist so geplant und gewollt … !

    • Avatar

      Wenn es so kommt, kann der Wiederstand wenigstens
      ungeniert mit dem Knüppel zuhauen.
      Was reinkommt geht auch wieder, nur die Hochverräter
      gehen zuerst, auf dem kürzesten Weg !

      Mit besten Empfehlungen, Raubautz 4

  27. Avatar

    Wenn die Deutschen sich dazu entschließen weniger bis gar keine Kinder zu haben
    so ist es ihr tiefes demokratisches Recht. Da hat die Politik sich raus zuhalten und
    nicht das Recht hier Millionen berufslose, arbeitsunwillige Fremdländer einzuladen
    um auf unsere Kosten gewisse Lobbygruppen zu befriedigen. Dazu haben sie
    weder den Auftrag noch das Mandat vom deutschen Volke. Es ist schlicht gesagt
    UNRECHT !

    Ich sehe in einem Schrumpfen sogar Vorteile ; Es wird weniger Energie verbraucht,
    Es könnten die Bausünden der 50er,60er und 70er Jahre endlich geschliffen werden.
    Usw,usf. … … …

    • Avatar
      Bernd Nowack am

      "Ich sehe in einem Schrumpfen sogar Vorteile ; Es wird weniger Energie verbraucht,
      Es könnten die Bausünden der 50er,60er und 70er Jahre endlich geschliffen werden.
      Usw,usf. … … …"

      Sehr richtig! Deutschland ist mit 84 Millionen Einwohner sowieso überbevölkert, Frankreich hat bei gleicher Fläche nur die Hälfte Einwohner! Ist das schlimm? Nein, im Gegenteil!

      • Avatar

        Deutschland hatte die – auch für die Natur! – ideale Bevölkerungsdichte um 1650 mit etwa 26Mio. Bewohnwern! Nur wenn sich außenherum alles – wie die Karnickel – vermehrt, werden die 26Mio. nicht in Frieden leben können, denn die Übervölkerung der Andern drückt hinein!
        Da langt es auch nicht, Grenzen zu schließen, da müßte man schon jeden, der kommen will, erschießen – und dazubenötigt man Aufrüstung und damit Bevölkerungswachstum.
        Die Geschichte hat gezeigt, daß sich – gerade technologisch erfolgreiche – Kulturen immer wieder selbst auslöschten, auch ohne Hooton, Kaufmann oder Morgenthauplan. Umgekehrt könnten eher diese Leute ihre Theorieen aus diesen Vorgängen abgeleitet haben.
        Vergleichen wir die aktuelle Situation mit dem Ende der Römer, fallen uns bestimmte Paralellitäten auf: Das Ganze beginnt immer mit einem kriegsbedingten hohen Verlust an Männern. Das bringt die Frauen in die Situation Arbeiten und Aufgaben der Männer übernehmen zu müssen. Vielen von ihnen gefällt diese Situation, sodaß sie nicht mehr in den alten Zustand zurückwollen. Was vor allem die Frauen davon abhält, alle Möglichkeiten auszuschöpfen und zu genießen, sind Kinder, deshalb entscheiden sie sich zunehmend dagegen. Bei den Römerinnen sprachen auch noch gesundheitliche Risiken dagegen, heute gäbe es Möglichkeiten, das Kinderbekommen ins höhere Alter zu verschieben, die Gesellschft spricht sich aber vielerorts dagegen aus. (Social freezing, Mutter mit über 60, Leihmutterschaft, auch mit eingefrorenen Zellen.)
        Man kann so viele junge Kerle importieren, wie man will, wenn die FRAUEN sich weigern, Mutter zu werden, ist alles für die Katz!
        Die werden – wie die Barbaren in Rom – auf Dauer sich ihre eigenen Frauen nachkommen lassen, wenn sie eine Familie wollen.
        Im Westrom der Spätantike haben die Nachkommen der Freigelassenen zunehmend alle Aufgaben übernommen, die den genußsüchtigen Römern nur noch lästig waren, wie politische Ämter, das gesamte Militärwesen …
        Vor allem nach Übernahme des (monotheistischen) Christentums waren religiöse Fragen und eine Karriere im Klerus viel interessanter …
        Wenn also der Wohlstand zu groß wird, haben sich ALLE Kulturen der Vergangenheit selber vom Schachbrett der Geschichte verabschiedet!
        Ausnahmen bildeten Ägybter und Chinesen wegen ihrer geographischen Lage.
        Wenn man also die Zukunft im Sinn hat, auch die Natur, samt Artenvielfalt schützen, und Ressourchen für unsere späten Nachfahren bewahren möchte, sollte man gewissen Völkern das Hervorbringen von mehr als 2 Kindern pro Frau untersagen und auch durchführen.
        Schließlich hatten alle Migrationsbewegungen, Genozide und fast alle Kriege in der Übervölkerung ihren Ursprung!
        Kultur- und Kunstsünden gibt es übrigens seit etwa 1950 bis heute! In manchen Genres schon seit etwa 1880.

  28. Avatar

    Früher nannte man das Umvolkung. Dieses Unwort hatten die Nazis erfunden. Nun wird das Programm gegen das eigene Volk gewendet, von den neuen Multi-Kulti-Nazis und ihrer xxxxx.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel