Die Deutschen ausrotten oder Seelenmord? – Massenmorde im 20. Jahrhundert (Teil 2)

24

Schon während des Zweiten Weltkriegs hegten hochstehende Persönlichkeiten in den USA wie auch in der Sowjetunion  Ausrottungspläne gegen Deutschland und die Deutschen. Diese wurden nach 1945 dann zum Objekt einer umfassenden Militärherrschaft gemacht. Die Deutschen gelten nach wie vor als das Tätervolk par excellence – zu Unrecht, wie wir in unserer Neuerscheinung Geschichtslügen gegen Deutschland, die hier vorbestellt werden kann, nachweisen.

_ von Dr. Günther Kriemel

Der Nobelpreisträger Ernest Hemingway, der sich nach dem Krieg ungestraft mit gravierenden Kriegsverbrechen rühmte, äußerte beispielsweise:

Deutschland sollte man nach dem Kriege so gründlich zerstören, daß wir es für hundert Jahre nicht mehr zu bekämpfen haben, aber überhaupt nicht mehr, wenn richtig aufgeräumt wird. Das kann wahrscheinlich nur durch Sterilisation geschehen.

(zitiert nach dem Buch Das Tribunal von Ludwig Leher).

Kaufman, Morgenthau und Nizer

Auch der 31-jährige Theodore Kaufman entwarf 1941 den Plan, die Deutschen und Österreicher durch Zwangssterilisation als Volk zu vernichten und das Staatsgebiet aufzuteilen (vergleiche hierzu sein 1941 veröffentlichtes Buch Germany must perish). Das sei eine recht humane Methode, die Operation sei kurz und relativ schmerzfrei. Nach der Sterilisierung seien Bücher, Zeitungen und Nachrichten in deutscher Sprache zu verbieten, Deutschunterricht in den Schulen entfalle, Deutsch zu sprechen solle verboten werden.

„Dass die Deutschen aus Europa verschwänden, würde keine nennenswerte Lücke hinterlassen, ähnlich dem Verschwinden der Indianer in Amerika: „Ich glaube, daß die Juden eine Mission im Leben haben. […] Lassen Sie uns alle Deutschen sterilisieren und die Weltbeherrschungskriege werden ein Ende haben!“

(so im Canadian Jewish Chronicle im September 1941).

1943 forderte der pressewirksame Harvard-Gelehrte (Rassentheoretiker, Primatologe) Earnest Hooton die „Umzüchtung“ und Auslöschung der Deutschen; zusätzlich Umvolkung durch Reduzierung der Geburtenrate, Deportation der deutschen Männer zur Zwangsarbeit und massenhafte Ansiedlung von Nicht-Deutschen.

Ernest Hemingway: Der bekannte Dichter äußerte sich teilweise extrem deutschfeindlich (hier seine Figur aus dem Wachsfigurenkabinett von Madame Tussaud`s). Foto: Alina Zamogylnikh I Shutterstock.com.

Der Morgenthau-Plan

Eine scheinbar humanere Variante, den Seelenmord, vertrat 1944 Louis Nizer. Dieser Plan bestand darin, eine geistige Auslöschung, „Umerziehung“ von bisher nicht vorstellbaren Dimensionen am deutschen Volk zu vollziehen. Für alle Altersstufen solle ein Zwangsunterricht eingeführt werden: „[…] es geht darum, das geistige Fundament eines ganzen Volkes zu zerstören und diesem einen neuen Charakter einzuprägen“. Eisenhower, der auf den Rheinwiesenlagern eine Million Deutsche verhungern ließ, verteilte als Oberbefehlshaber das Buch an seine höheren Offiziere. Höchstrangige alliierte Politiker wie Churchill, Vansittart, Eisenhower und Truman stimmten dem Buch vorbehaltlos zu.

Der US-Finanzminister fügte alle diese Vorschläge zum Morgenthau-Plan zusammen, der dann in die Besatzungs-Direktive JC1067 gefasst und so (ohne die Urheber-Bezeichnung) verwirklicht wurde (vgl. hierzu das Buch von David Irving, Der Morgenthauplan,1944/45, Amerikanische Deutschlandpolitik). Er äußerte: Eine Zuteilung von 2.000 Kilokalorien täglich für arbeitende Deutsche erschien ihm viel zu hoch, Roosevelt stimmte begeistert zu: Deutschland müsse hart angepackt werden, und er meine damit ausdrücklich das deutsche Volk, nicht bloß „die Nazis“: „Man muss die Deutschen entweder kastrieren oder sie so behandeln, daß sie nicht erneut Leute in die Welt setzen, die so handeln wollen, wie sie es in der Vergangenheit getan haben.

Weiter äußerte er:

Ich bin […] nicht gewillt, zu sagen, wir beabsichtigten NICHT, die deutsche Nation zu vernichten.

zitiert nach James Bacque, Verschwiegene Schuld, Die alliierte Besatzungspolitik nach 1945. (Eine ausführliche Darstellung des Kaufman- und des Morgenthau-Plans finden Sie in COMPACT-Spezial Krieg. Lügen. USA: Die Blutspur einer Weltmacht)

Geplante Massenerschießungen von Wehrmachtsoffizieren

Ein Berater des US-Präsidenten, Samuel Rosenman, schloss sich der Forderung von Clemenceau von 1937 an, es seien „20 Millionen Deutsche zuviel auf der Welt“. Er kündigte 1945 den Tod von 20 Millionen Deutschen an:

20 Millionen Deutsche müssen sterben!

(zitiert nach Paul Stauffer: Sechs furchtbare Jahre…).

Der starke Mann des britischen Außenministeriums, der oberste Regierungsberater Robert Vansittart, forderte in seinen regelmäßigen Rundfunkansprachen die Ausrottung („extermination“) von 40 Milllionen Deutschen (vgl. hierzu das Buch von Stefan Scheil: Churchill, Hitler und der Antisemitismus ). Auf den Konferenzen von Teheran, Kairo und Jalta war offen davon die Rede, 50.000 -100.000 führende Wehrmachtsoffiziere (commanding staff) physisch zu liquidieren (vgl. hierzu die Dokumentensammlung Foreign Relations of the USA. Diplomatic Papers: The Conference at Cairo and Teheran 1943).

Stalin schlug die summarische Erschießung von 50.000 vor, sogar Churchill protestierte, Roosevelt machte den Kompromissverschlag, sich auf 49.000 zu beschränken. Weiter gingen Vorschläge der USA: es seien etwa 100.000 Deutsche zur Erschießung zu selektieren (vgl. hierzu Claus Nordbruch: Der deutsche Aderlaß).

Der sowjetische Diktator Josef Stalin forderte die Erschießung von 50.000 Offizieren der Wehrmacht – ein Vorschlag, den selbst Winston Churchill zurückwies. Foto: falecom_davi I Shutterstock.com.

An „Befreiung“ dachte niemand

Es war offensichtlich, dass in den obersten Etagen der Alliierten 1945 nicht an eine normale Besatzungsherrschaft in Deutschland gedacht wurde und schon gar nicht an „Befreiung“, sondern zunächst einmal an Machtpolitik, Massentötung und Austreibung.

Die Befugnisse einer Besatzungsmacht regelt die Haager Landkriegsordnung. Danach hätten die Alliierten die öffentliche Ordnung und das öffentliche Leben wiederherstellen müssen, und zwar unter Beachtung der in Deutschland bestehenden Gesetze. Leben und Eigentum der Deutschen hätten geachtet, der Bestand öffentlicher Güter treuhänderisch verwaltet werden müssen. Beschlagnahme und Vernichtung von Kulturgütern sei untersagt und müsse geahndet werden. Besondere Schutzgesetze gelten für die Kriegsgefangenen.

Roosevelt hatte zur Rechtfertigung seines Out-of-area-Krieges gegen Deutschland und Japan die Rhetorik von 1917 bemüht, die Welt müsse „sicher gemacht werden für die Demokratie“. Nach dem „Krieg, der alle Kriege beenden würde“, solle ein „verbindliches Völkerrecht“ stehen. Als dann endlich die „bedingungslose Kapitulation“ erzwungen werden konnte, war von „Demokratie“ und „Völkerrecht“ schon lange nicht mehr die Rede: vier Wochen nach dem Waffenstillstand (nämlich am 5. Juni 1945) wurde die autoritäre Regierungsform Deutschlands durch eine absolute Militärdiktatur der Alliierten abgelöst.

Errichtung einer Militärdiktatur

Die Herrschaft wurde dem Oberkommandierenden der Alliierten, dem Deutschenhasser Eisenhower übertragen; der „Kontrollrat“ und die „Alliierte Hohe Kommission“ führten die Maßnahmen durch. Die Alliierten haben nach der Kapitulation den Krieg einfach fortgesetzt, nun gegen die Zivilbevölkerung: der „Nachkrieg“ des Zweiten Weltkriegs, der länger dauerte und etwa dreimal mehr deutsche Opfer forderte als der Weltkrieg selbst.

Das war der zweite Teil der Serie „Massenmorde im 20. Jahrhundert“ von Dr. Günther Kriemel. Die Serie wird morgen fortgesetzt. Den ersten Teil können Sie hier lesen.

COMPACT-Geschichte Nr. 13 Geschichtslügen gegen Deutschland räumt auf 84 Seiten mit diesem Nationalmasochismus auf. Wir widerlegen die Lügen über unsere Ahnen, das Deutsche Reich, den Ersten und den Zweiten Weltkrieg. „In Wirklichkeit sind die Deutschen das einzige anständige in Europa lebende Volk,“ sagte Panzergeneral George S. Patton, Oberkommandeur der US-Army nach der Landung in der Normandie 1944.

*** Vollständiger Inhalt von COMPACT-Geschichte Nr. 13 Geschichtslügen gegen Deutschland – hier bestellen ***

«Monumentalisierung unserer Schande» _ Martin Walser zum Holocaust-Gedenken

Kapitel 1: Entstehung einer Nation – Verdrehungen unserer Geschichte

«Der Deutsche war immer der Barbar» _ Über die Verteufelung unserer Ahnen

Finis Germanorum _ Cancel Culture: Germanen gab es nie!

Vom Alten Fritz zu Hitler? _ Die Nazifizierung der Preußen

Die sanfte Kolonialmacht _ Siedlungspolitik unter Bismarck

Kapitel 2: Erster Weltkrieg – Die Lüge von der Alleinschuld

Befreiungsschlag aus Down Under _ Ein Australier widerlegt die deutsche Alleinschuld

«An einem interessanten Wendepunkt» _ Christopher Clark im Kreuzverhör

Kein Hunnenkaiser_ Üble Nachrede über Wilhelm II.

Gräuelpropaganda zieht am besten _ Die Lügen von der Kinderfolter

Das Lusitania-Komplott _ Der fingierte Kriegseintritt der USA

Die Legende von der Dolchstoß-Legende _ Wie Linke von ihrer Schuld ablenken

Kapitel 3: Zweiter Weltkrieg – Risse in der Siegerpropaganda

Ein Krieg mit vielen Vätern _ Das Jahr 1939 und die Westmächte. Von Gerd Schultze-Rhonhof

Putin, der Revisionist _ Wie Moskau die Diskussion neu öffnet

Massenmord im Wald _ Katyn – eine zählebige Lüge

Der Friede, der nicht sein durfte _ Ein verbotener Film über Rudolf Heß. Von Michael Vogt

BRD-Sprech: Holocaust _ Wie ein Begriff in unsere Welt kam. Von manfred Kleine-Hartlage

Ein Bild lügt mehr als tausend Worte _ Die Kolportagen der Wehrmachtsaustellung

Kapitel 4: Der böse Bann – Die Verfluchung eines Volkes

Gegen den Schuldkult _ Das Geschwätz vom deutschen Sonderweg. Von Domenico Losurdo

«Deutschland denken heißt Auschwitz denken» _ Der Historikerstreit ist nicht zu Ende. Von Jürgen Elsässer

COMPACT-Geschichte „Geschichtslügen gegen Deutschland“, 84 Seiten, reich illustriert, mit zahlreichen Karten kann man hier bestellen.

 

Über den Autor

COMPACT veröffentlicht regelmäßig Beiträge von namenhaften Autoren aus allen wichtigen Positionen des politischen und gesellschaftlichen Diskurses.

24 Kommentare

  1. Die extremen "Racheengel" konnten sich deshalb nicht durchsetzen weil die Geschichte schon immer lehrte:
    1. Der Nachbar eines Industriestaats sollte immer ein Industriestaat sein, niemals ein Agrastaat, sonst kommt der Industriestaat nämlich auch nicht zu Potte. Das hätte für Frankreich, England und die ganzen kleinen Westeuropäischen Länder bedeutet.
    2. Die USA brauchten unbedingt Absatzmärkte in Europa, sie hatten nämlich 1929 noch nicht wirklich Überwunden. Der Marshallplan diente in Wirklichkeit nämlich dazu, ganz Europa in die Lage zu versetzen, US-Waren kaufen zu können. Außerdem sollte Westeuropa der SU zeigen, wer "besser" ist. Dazu hatte man Göbbels Propagandawerkzeug TV erbeutet!
    3. Einen Feindstaat, den man "hart anfaßt" entwickelt nur Widerstand. (Es gibt einen SF-Roman dazu) Eine Nation, die mit hohem Wohlstand bedacht wird, Dekadenz! Und hält ihren Bezwinger, der sie mit so viel "Gutem" beschert hat auch noch für einen Wohltäter, fühlt sich zu ewigem Dank verpflichtet! Das ist ja voll aufgegangen! Zumal fast alle Weltreiche irgendwann an zu viel Wohlstand scheiterten – und die USA haben das Risiko selber!

  2. Nach vorherrschender BRiD-Doktrin gilt Roosevelt als eine vorbildliche historische Persönlichkeit, die im Zweiten Weltkrieg gemeinsam mit der gegen Deutschland gerichteten Kriegskoalition die Deutschen befreit habe.
    Tatsächlich zählen jedoch sowohl er, als auch die mit ihm verbündeten Staatsführer, zu den Betreibern eines gegen die Deutschen begangenen großangelegten Völkermordes und umfassender Vertreibungsverbrechen.
    „Ich bin zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht gewillt zu sagen, daß wir nicht beabsichtigen, die deutsche Nation zu vernichten.“ — Roosevelt am 19. August 1944

    Eines seiner gr0ßen Verbrechen war die Inszenierung des Angriffs der Japaner auf Pearl Harbor
    Aus Beweismaterial, welches nach dem Kriege aufgetaucht ist, geht eindeutig hervor, daß Roosevelt mindestens 48 Stunden vor dem Angriff auf „Pearl Harbour“ von den Absichten der Japaner wußte. Er tat jedoch nicht das Geringste, um seine Matrosen und die Menschen von Hawaii zu warnen, weil er durch diesen Angriff die amerikanische Öffentlichkeit so entsetzen wollte, daß sie einem Eintritt in den europäischen Krieg zustimmen würden.

    • • „Der springende Punkt ist hier, daß Hitler, im Gegensatz zu Churchill, Roosevelt
      und Stalin, keinen allgemeinen Kriegsausbruch 1939 wollte.“ — Harry Elmer
      Barnes
      • „Weder die Franzosen noch die Engländer würden Polen zum Kriegsgrund
      gemacht haben, wäre nicht die dauernde Stichelei von Washington gewesen.“ —
      James Forrestal, VS-amerikanischer Kriegsminister
      • „Dieser Krieg wird in die Geschichte eingehen als der Krieg des Präsidenten
      Roosevelt.“ — Sven Hedin, schwedischer Naturforscher
      • „Die Kriegshysterie wurde zur Raserei angeheizt. Die Haßkampagne ging vom
      Weißen Haus aus.“ — Hamilton Fish

      • Professor_zh am

        Was Sie da anführen und zitieren, wird mancher Ihnen sehr übelnehmen. Unhd es gibt im übrigen noch viele Wissenschaftler, Literaten und weitere, die man ebenfalls zitieren könnte. Leider wissen die wenigsten in unserem Volk – und vermutlich auch anderswo in der Welt – davon. Aber erklären Sie das nicht zuerst uns hier, auch wenn es einige sture Renegaten unter den Foristen gibt. Erklären Sie es anderen Menschen, Verwandten, Freunden, Kollegen! Jeder einzelne von ihnen, der es begreift, ist ein Gewinn!

  3. Stalin war ein Massenmörder. Für den war das völlig normal, alle umzubringen.
    In der Ukraine starben 7 Millionen Menschen an Hunger ,oder sie wurden von der Roten Armee ermordet (Holodomar). Die Rote Armee war unter Lenin von Leo Trotzki gegründet worden und unter seiner "genialen" Führung hat sie 9 Millionen Menschen ermordet. Man fuhr auch mit Gaswagen durch die Gegend. Wer solche Zustände für lebenswert hält, der hat nicht nur, der ist auch ein grundsätzliches Problem für den inneren Frieden.

    Den Charakter der Presse braucht man wohl nicht zu analysieren. Wenn "Wissenschaftler" aus der Obama-Administration offen die Bevölkerungsreduktion durch Vergiftung von Trinkwasser und Lebensmitteln vorschlagen können und im Internet werden Reden über eine solche und Dokumente geteilt und Parteien und Presse drehen wegen eines ironischen Satzes am Rad und wollen alle Gesetze verschärft sehen, dann kann man an der Haltung eine sehr klare Absicht ablesen.

    Man kann auch nach den kleinen Aufklebern suchen, die an den Laternenpfählen kleben.

    • Schwachsinn, blendet aus, warum Stalin Menschen tötete. Ist schließlich bei einem Staats-und Revolutionsfüher anders zu beurteilen als das Töten zu eigennützigen Zwecken durch Hinz und Kunz.

  4. heidi heidegger am

    Dr. Günther Kriemel? Eine gefääährliche Waffe unbekannter Prominenz äh Provenienz, hähä. Ich bräuchte da dann noch die Herstellungsnummer und das Baujahr, mja.

    • jeder hasst die Antifa am

      Kriemel ist das der welcher deine Kriemel vom Frühstück immer zusammen kehren muss,haha ischhaumischweg.

    • Komisch, den kennt nicht mal der Gockel!
      Ist der Doktortitel wenigstens echt?

  5. Alle die Aufgezählten setzten ihre wahnwitzigen Pläne nicht durch. Weil niemand so dumm ist, die Gans zu schlachten die ihm goldene Eier legt. Und die restlose, feige Unterwerfung der überlebenden Deutschen, alle Erwartungen übertreffend, nahm den Vernichtungsbefürwortern allen Wind aus den Segeln.
    Warum eine Mehrzahl der Deutschen die Auflösung der Nation befürwortet ? Ganz einfach, weil die Nation zwar geben kann, aber u.U auch fordert. Und diese evt. Forderung fürchten sie seit dem letzten Großen Krieg mehr als alles andere, die Jämmerlinge.

    • @MAGNUS. "Alle die Aufgezählten setzten ihre wahnwitzigen Pläne nicht durch." Das stimmt nur in soweit, als die in den Plaenen aufgefuehrten Massnahmen nicht "so" durchgefuehrt wurden wie sie da standen. Sie wurden jedoch durchgefuehrt. Alle.
      Z.B. fuehrte und fuehrt die vorgegebene Familienpolitik ganz harmlos zur Verringerung des Bevoelkerungsanteils der Deutschen. Einhergehend mit der Flutung mit Auslaendern, die schon bei Brandt begann, wird es den Anteil der Deutschen auf ein Minimum zurueckstutzen. Man muss einzelnen Teile der Plaene betrachten und dann den "demokratischen" Werdegang dazu suchen. Fertig wird eine Mischung aus Morgenthau,-Kaufmann-und Hooton Plaenen. Deutschland ist heute in weiten Teilen gar nicht mehr lebensfaehig. Weil die wichtigen Teile abgeschafft wurden und noch weiter werden. Machen Sie sich die Muehe und vergleichen. M.f.G.

  6. Der letzte Denker am

    Inkonsistent. Jeder bei Verstand kann doch sehen, dass "Deutschland" wieder möglich ist, die Alten nachweislich Recht hatten. Wer derzeit genau "Nazi" oder "Stasi" ist, ist fürs Endergebnis völlig unerheblich.

  7. jeder hasst die Antifa am

    Was die Sieger von damals nicht schafften das deutsche Volk auszurotten,das vollenden heute die Grünen.

  8. Erstaunlich ist, dass dies so von den Regierungen hier bis heute keinerlei Erwähnung wert war. Am 24.03.1933 stand in der NY Times Boycott German Goods – hier wird das verschwiegen dass Boycottaufrufe letztlich die Situation hier verschlechtern sollten.
    Das ist wie Corona heute – die Leute werden Richtung Regierung gedrängt heute wie damals.

    • Jens Pivit am

      Die Umerziehung des deutschen Volkes durch die US-Cowboxs war für die USA verhängnisvolle. Denn der Bockmist wurde für die US-Täter zum Bumerang. Nicht nur die Deutschen, sondern alle Weißen sind verteufelt schlecht dargestellt worden. Die jetzigen Grünen in der brd sind die politische Ausscheidung der einst von den USA verbrochenen Niedertracht.

  9. Eine komplette Auflistung von Dingen welche nicht stattfanden…. voll wichtig wohl….

    Aber wofür… *grübel 😀

      • @ Borsti

        Das grübeln war doppeldeutig – du kommst sowieso nicht drauf . …. 😉

    • @ LEONIDAS. Ich bin enttaeuscht von Ihnen. Zumindest in den Punkten, dass Sie zwar lesen aber nicht verstehen koennen und die alliierte Gehirnwaesche bis in Ihre Hypophyse durchgeschlagen ist. Fangen Sie mal damit an: Die nordamerikanischen Ureinwohner waren so schlecht und boese, dass sie durch die eingewanderten Helden alle umgebracht werden mussten um die Welt zu retten. Hat man doch im Kino gelernt oder nicht?

      • Er wird’s nie begreifen/ zwecklos am

        @Leonidas ist der letzte Corona Häuptling, der immer noch nicht es kapiert, das die Indianer durch die Demokratie und Zuwanderung alles verloren haben….Genauso ignoriert er, die ganzen Impftoten und die vielen Selbstmorde durch den Corona Wahn.

    • Heimatfilme am

      Wie sich unser Land durch die angebliche Befreiung verändert, sieht man täglich mit bloßen Augen und hört man auch ……nur überwiegend englische Musik im Staatsrundfunk …..für den Krieg der Russen und Amis um Bodenschätze, müssen wir Deutsche Flüchtlinge aufnehmen und verköstigen

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel