Als die erste „Pandemie“-Welle auf ihrem Höhepunkt schwappte, standen noch 70 Prozent der Menschen einer Corona-Impfung positiv gegenüber. Diese Bereitschaft ist Anfang Dezember extrem gesunken. Immer weniger Menschen wollen sich gegen COVID-19 impfen lassen. Ausgerechnet in der Gruppe der Pflegekräfte – Ärzte, Kranken- und Altenpfleger, Therapeuten, Apotheker – ist die Impfbereitschaft laut einer Umfrage mit Abstand am geringsten. Sie wird ihre Gründe haben…

    Nach einer im Zeitraum zwischen dem 08. und 10. Dezember erhobenen COVID-19-Snapshot-Monitoring-Studie (COSMO), durchgeführt von der Universität Erfurt, dem Robert-Koch-Institut sowie der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, war Anfang Dezember nur noch die Hälfte der Befragten zu einer Impfung bereit – ein neuer Tiefstand.

    Mit Verweis auf diese Umfrage hebt die Ständige Impfkommission (STIKO) hervor, der Impfwille in Deutschland sei seit dem Frühjahr stetig gesunken – und beim medizinischen Personal sogar geringer als beim Rest der Bevölkerung. Was Karl Lauterbach zu Kritik veranlasst: „Es überrascht mich, dass die Impfbereitschaft beim medizinischen Personal nicht deutlich höher ist und es eine so große Zurück­hal­tung gibt“, so der SPD-„Gesundheitsexperte“ gegenüber der Funke Mediengruppe. Dahinter stehe vermutlich die Einschätzung vieler Mediziner und Pflegekräfte, nicht zur Hochrisikogruppe zu gehören und durch Spezialkleidung gut geschützt zu sein. Vielleicht aber schätzen diese die bisher unbekannten Risiken der Impfung einfach nur realistischer ein als der Rest der Bevölkerung…

    Karikatur aus dem Jahr 1802: Impfgegner befürchteten Folgen der Infizierung und Immunisierung mit Kuhpocken.
    Foto: Library of Congress / gemeinfrei

    Deren Bereitschaft zur Impfung gegen COVID-19 ist geringfügig höher als die für eine Grippe-Impfung. Auf einer Skala von 1 („auf keinen Fall impfen“) bis 7 („auf jeden Fall impfen“) liegt der Wert für eine Corona-Impfung bei 4,45; bei der Grippe-Impfung beträgt sie 4,2. Bei der Gruppe, die einen Gesundheitsberuf ausübt, beträgt laut der Umfrage der Wert lediglich 3,98. Die Skepsis gegenüber der mit der heißen Nadel gestrickten Corona-Impfung ist hoch – für die WHO eine zu bekämpfende Bedrohung für die globale Gesundheit.

    Erfasst in der Studie wurden ebenfalls das Vertrauen in Wirksamkeit und Sicherheit der Impfung, die allgemeine Risikowahrnehmung beziehungsweise die Bedrohung durch COVID-19, das Verantwortungsgefühl gegenüber der Gemeinschaft. Bemerkenswert: Bis Anfang Dezember sank die subjektiv empfundene Wahrscheinlichkeit, mit Corona infiziert zu werden, immer stärker. So gaben nur noch 37 Prozent der Befragten an, dass es „extrem oder eher wahrscheinlich“ sei, sich anzustecken.

    Dabei empfiehlt die STIKO gerade der beruflich exponierten Gruppe der Mitarbeiter im Gesundheits- und Pflegewesen die prioritäre Impfung ebenso wie den sogenannten Risikogruppen wie Alten und chronisch Kranken, für die bei Infektion mit Corona ein besonders hohes Risiko für schwere oder tödliche Krankheitsverläufe bestehe.

    Patientenbeauftragte der Regierung: „Ärzte haben eine wichtige Vorbildfunktion!“ 

    Auch Claudia Schmidtke (CDU), Patientenbeauftragte der Bundesregierung, (CDU), appelliert nach Angaben der Funke-Zeitungen „eindringlich gerade auch an die Menschen in den Gesundheitsberufen, die prioritär geimpft werden können, diese Möglichkeit auch zu nutzen“. Dabei gehe es nicht nur um den eigenen Schutz, sondern auch um den der Patienten. Ärzte hätten bei der Eindämmung der Corona-„Pandemie“ eine „wichtige Vorbildfunktion“. Überdies sei sie „fest davon überzeugt, dass die Impfbereitschaft des medizinischen Personals steigen wird, wenn es ein konkretes Impfangebot gibt“.

    Und Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble plädiert laut Welt am Sonntag dafür, Beschäftigte im Gesundheitssektor zu bevorzugen: „Ich persönlich würde die Menschen, die mit Infizierten arbeiten müssen oder mit Alten und Kranken zu tun haben, an der ersten Stelle priorisieren. Sie haben ein extrem hohes Risiko, sich mit Corona zu infizieren. Und wenn zu viele Ärzte und Pflegekräfte ausfallen, stehen wir vor einem riesigen Problem.“ (Weiterlesen nach unserer Empfehlung)

    Der Impfdiktator – Wie gefährlich ist Bill Gates? „Der heimliche WHO-Chef heißt Bill Gates“ – diese Überschrift konnte man schon im April 2017 in der Wochenzeitung „Die Zeit“ lesen. Corona hat den Oligarchen noch mächtiger gemacht: Jetzt will er sieben Milliarden Menschen impfen lassen und strebt die pharmakologische Weltherrschaft an, ohne Rücksicht auf Verluste: In der immer noch hochaktuellen Juniausgabe von COMPACT lesen Sie die Beweise für diese These! Zum Bestellen HIER oder auf das Banner klicken! 

    In diesem Kontext und angesichts des Quarantänezwangs für den Bürger auf bloßen Corona-Verdacht hin mutet die Forderung der Krankenhausgesellschaft Sachsen reichlich bizarr an: Danach soll Corona-positiv getestetes Klinik-Personal weiter arbeiten, wie der stellvertretende Geschäftsführer Friedrich München gegenüber MDR AKTUELL sagte. Das Infektionsschutzgesetz lasse das in Ausnahmefällen zu. Die Mitarbeiter müssten aber symptomfrei sein. Auch weitere Krankenhäuser wie etwa in Oschatz oder Bautzen erwägen, positiv-getestete Mitarbeiter weiterhin auf die Patienten loszulassen: wegen Personalknappheit!

    Sie haben noch keine Weihnachtsgeschenke, und am morgigen Mittwoch macht das Merkel-Regime alle Geschäfte dicht? Bestellen Sie nicht bei Amazon, dem größten Profiteur des Corona-Schwindels, bestellen Sie im COMPACT-Shop. Um Ihnen die Entscheidung zu versüßen, schenkt COMPACT jedem Kunden eine seiner schönsten Schmuckausgaben: „COMPACT-Pirincci – Magazin für echte Männer und wahre Frauen“.  Jeder Kunde, der irgendetwas in unserem Online-Shop bestellt, erhält bis heute, Dienstag, 15. Dezember (24 Uhr), gratis die COMPACT-Edition „Akif Pirincci – Magazin für echte Männer und wahre Frauen“ dazu. Im Handel kostet diese Schmuckausgabe (84 Seiten) ansonsten 9,90 Euro – für Sie ist sie jetzt kostenlos! Aber nur bis zum 15. Dezember… Hier geht’s zur Bestellung in unserem Shop und damit automatisch zum Geschenk: COMPACT-Pirinccii. 

    Akif Pirincci ist das Enfant Terrible der neuen deutschen Literatur – von seinen Katzenkrimis („Felidae“) und anderen Romanen verkaufte er über sieben Millionen Exemplare. Doch seit er sich für Deutschland einsetzt, gegen Migrantengewalt und Islamisierung anschreibt, ist er in Ungnade gefallen: Bertelsmann hat seine Bücher, auch die unpolitischen Romane, vom Markt verbannt, keine Buchhandlung und kein Amazon verkaufen mehr irgendetwas von Pirincci! Ein Skandal! Aber bei COMPACT hat Pirincci Zuflucht gefunden. COMPACT-Pirincci ist eine Liebhaber-Ausgabe für alle, die den „kleinen Akif“ nicht missen wollen. Das reich illustrierte Heft umfasst alle Facetten seines Schaffens: Der Erfinder des Katzenkrimis („Felidae“) beschreibt in einem berührenden Interview seinen Lebensweg – wie er zum Bestsellerautor und Deutschland seine Heimat wurde. Auszüge aus seinem ersten Liebesroman und Fotos aus seiner Jugend zeigen, dass seine raue Schale einen weicher Kern hat. Welche Bücher, Filme, Autoren haben Pirincci inspiriert – auch das erfahren Sie! Im „Magazin für echte Männer und wahre Frauen“ kommen natürlich alle auf ihre Kosten, die von politisch-korrekter Geschlechterumerziehung und Prüderie nichts halten: Burka, nein danke! Schließlich ist das Ganze ein großer Lesespaß – Pirincci teilt gnadenlos gegen den Zeitgeist in Merkelistan aus und erinnert an die Zeiten, wo man in Deutschland tatsächlich noch „gut und gerne leben“ konnte.

    Eine geballte Ladung Pirincci, 84 Seiten: Ist er zu hart, bist Du zu weich!

    Sie müssen COMPACT-Pirincci nicht extra bestellen, Sie bekommen es GRATIS und AUTOMATISCH dazu, wenn Sie jetzt irgendetwas in unserem Online-Shop ordern – zum Beispiel die brandaktuelle Januar-Ausgabe von COMPACT-Magazin mit dem Titelthema „Impfen? Der Mensch als Versuchskaninchen“. Oder unseren Fakten-Hammer gegen den 2.Lockdown „Corona-Lügen – Wann bekommen wir endlich unser Leben zurück“ mit allen wichtigen Studien (Ischgl, Heinsberg, Schulstudien, Tönnies, Schweden…) im Original.

    25 Kommentare

    1. In Schweden haben sich sehr viele Migranten, vorwiegend auch Nahost infiziert.

      Diese haben in der Mehrzahl die Buchstabenglutgruppen.

      Bleibt hinzuzufügen, dass infiziert "nicht" = krank ist, sondern ansteckungsfähig.

      Es gibt keinerlei Anstrengung die Blutgruppenzugehörigkeit in die Untersuchungen

      einzubeziehen.

      Blutgruppe 0 ist weniger betroffen – in Afrika ist Blutgruppe 0 überrepräsentiert daher

      spielt Corona in Afrika kaum eine Rolle.

    2. Mueller-Luedenscheid an

      War heut bei meinem Doc und habe die Schwestern gefragt ob sie sich impfen lassen. Die Antwort: wir gehen davon aus, dass die Menge die an Impfstoff bereitgestellt wird, nicht für uns reicht. Aus diesem Grund können wir uns nicht impfen lassen. Man könnte es auch anders sagen, aber ich muss den Mädchen ein großes Kompliment machen, wie gescheit sie doch sind.

    3. Als Pflegepersonal / Krankenschwestern / Ärzte arbeiten in der Regel keine Senioren oder Kranke! Außerdem wissen die, weil sie "vom Fach" sind ggf. mehr über Nebenwirkungen und Risiken. Als gesunde junge Leute haben sie auch keine Befürchtungen zu haben und Leute, die Corona still durchmachen sind anschließend trotzdem immun, eine Impfung also ein unnötiges Risiko! Genau deswegen ist es eigendlich sinnvoll, daß gerade solche Coronakranke betreuen! Und daß 14Tage Quarantäne übertrieben sind ist inzwischen ja schon festgestellt worden!
      Das ist ja genau das, was mit Herdenimmunität erreicht wird! Un all die überflüssigen Schikane haben nämlich nur eins bewirkt: Daß nämlich diese zu erreichen erfolgreich verhindert wurde! Also das Fazit: Daran war den Obrigkeiten überhauptnicht gelegen! Die brauchten die "Pandemie" um ganz andere Ziele zu verwirklichen!!!

      • Trau schau wem an

        Was sind "Coronakranke"? …und wieviele davon gibt es? Gibt es Abstufungen und Unterschiede z.B. zu Influenza-Intensivpatienten?

    4. Politiker und Wirtschaftsbonzen wie dieser Hüther haben sich als erste Versuchskarnickel und MusterdemokRATTEN zur Verfügung zu halten!

    5. HERBERT WEISS an

      Es gibt Erreger, denen kann man mit einer Impfung durchaus gut Paroli bieten. Bei anderen ist die Erfolgsquote eher mau.

      Einige Unterbelichtete innerhalb und außerhalb des Forums haben offenbar noch nicht gerafft, dass das von Klabauterbach geschmähte medizinische Personal wohl zu den berufensten Leuten gehört, wenn es um das Äußern von Bedenken geht. Im Unterschied zu Autoschraubern und Dönerverkäufern, die natürlich auch das gute Recht haben, ihre Meinung zu äußern.

      Da ja ohnehin die Hälfte der Deutschen ganz versessen auf einen Pieks ist und andererseits die Zahl der Dosen ohnehin nicht ausreicht, sollte es kein Problem sein, den Willigen den Vortritt zu lassen. Und dann – schaun mer mal!

      • Der Schuster und seine Fachidioten an

        Ich beobachte anderes. Gerade die "Wissenden" drehen völlig am Coronarad.

        Außerdem sind mir keine Hildegards bekannt, die nicht jede Impfung verspritzen würden, weil sie zu diffenzierter Betrachtungsweise neigen.

      • @Genmais

        Jupp, haben sie. Mein Schwiegervater würde mit so nem Coronaidioten auch nicht lange sabbern ähhhh sabbeln…. aus Fressbrett und gut is :-D

    6. Der Fernaufklärer an

      Ich schlage vor, alle beteiligten Politikdarsteller und "Corona"-Experten so schnell wie möglich zu impfen! Sind schließlich das "wertvollste" was die Besatzungszone seit 45 zu bieten hat und man schlägt mehrere Fliegen mit einer Klappe – so oder so!

      • Nicht schlau genug für Merkel an

        Das werden sie! Medienwirksam versteht sich!

        Und dann liebe Fernaufklärerin, welche Geheimwaffe führst du dann ins Gefecht?

        • Der Fernaufklärer an

          Ich spreche von einer öffentlichen Impfung der Betreffenden unter Zeugen, wie in den USA zu bestimmten anlässen – kein Medienfake! Im übrigen bin ich ein Mann!

      • Ach die werden sich eine Kochsalzlösung verabreichen. Niemals glaube ich dieser Scharade, wenn ich nicht selbst mit eigenen Augen gesehen habe und überprüfen konnte, wie genau diese Substanz die alle anderen bekommen sollen, auch den Verantwortlichen reingespirtzt wird.

        Machen wir es einfach so. Sobald man mir die Waffe vors Gesicht hält und ich mit der Nadel beglückt werden soll, deine eine Impfung kommt für mich nicht in Frage, nehme man genau diese Spritze die für mich gedacht sein soll und dann impfen wir damit Spahn, Söder, Merkel, Gates und seine Kinder und co.

        Mal sehen ob sie weglaufen, weil sie wissen, dass es was genau ist? Tödlich, schädlich, kann alles mögliche passieren, weil wir keine Ahnung haben, oder ob sie sich gerne zum Schutz damit retten lassen.

        Ich vermute ja ersteres.
        Und wie gesagt, eine weiteres Theaterstück vor laufenden Kameras, brauche ich nicht wirklich um zu wissen, dass hier eine gigantsiche Lüge als Fassade vor der Wahrheit aufgebaut steht. Und das nicht erst seit 2020.

    7. Spanische Grippe, die Leute der zweiten (und katastrophalen) Welle starben am Überreagieren des Immunsystems.

      Aktuell haben wir Kenntnis von mindestens zwei "Labor’Ratten" mit Über-Reaktionen.
      Allergiker als ideale Kandidaten um die Giftdosis zu bestimmen bei der üblich keinerlei akuten Reaktionen auftreten.
      Nur so werden Köder in Massen geschluckt. Ist bei Ameisen und Ratten nicht anders. Es darf keinen direkten Zusammenhang zwischen Köder / Impfung und versterben geben.

    8. Hat der Schornsteinfeger heute bei dir nicht das Oberstübchen klar Schiff bekommen ?? Oder bist du ein asozialer Student des Kahane Primaten Institut, die dir das eingeflösst haben zum kommentieren ??

      Lass das mal nicht deine Eltern hören,was du da versabberst …. ,die kürzen dir nächste Woche prompt das Geld für den Lutscher und schicken dich ohne Nuckel und Pampers in die Disco…..

      Falls deine Zellen im Hinterhirn frische grüne Energie brauchen ,leck mal an der Steckdose….

    9. Werte Politbonzen……. macht euch einen weiteren bunten Tag und spritzt euch das Zeug in die Vene……. ,wenn ihr dann Schmetterlinge seht ,….nicht weiter sagen,sonst steigt der Stoffpreis auf Höchstwert….

      Falls die Lieferungen nicht ausreichen ,lasst bei Pfizer und anderen Quacksalber das anschreiben auf Rechnung der nächsten 10 Generationen….

      Man müsste euch das Zeug Kistenweise um die Ohren schlagen !! Wer gibt euch die Erlaubnis über unsere Gesundheit zu verfügen nachdem ihr versagt habt von A bis Z …. Ihr seid die Ersten die conterminiert werden müssen mit dem Zeug ,und ab zur Sicherungsverwahrung in ein Gefängnis für die nächsten 5 Wahlperioden ,
      sollten Nebenwirkungen durch das Zeug kommen …..bekommt ihr Nowitschok auch gratis als Corona 88 Blocker ….

      • +60 Ossi am 16. Dezember 2020 08:15

        Nee jetzt wollen doch Spahn Merkel und der Rest der geistig verwelktem mit bestem Beispiel vorangehen zur Vorbilderstimpfung …… wie bei der Polonaise Merkelnese ,alle in einer Reihe …zuerst Merkel ,dann alle Stammesfürsten bis zuletzt nur noch die Medienshowtalente an der Reihe sind……. und bitte Liveübertragung …. Das wird eine richtige Gaudi die Epilepsie Eselreihen am Bildschirm abzittern zu sehen….

        Also Politkatastrophen , es ist genügend Zitterstoff für euch da ….keine Angst wir sind über Bildschirm in eurer Nähe….. Wir werden das natürlich gebührend zu würdigen wissen ….. wenn euch die Jauche eingepumpt wird …. Wir stimmen dann im grossen Chor das Lied an …Eine Ampulle ,eine Ampulle geht noch rein….
        Ihr Kommentar ist in der Moderation

    10. "Patientenbeauftragte der Regierung: „Ärzte haben eine wichtige Vorbildfunktion!“

      Dann liebe Politiker hängt Euch diesen Spruch an den Spiegel und lest ihn morgens bei der Morgentoilette so laut vor und zwar so lange, dass ihr Euch wieder bewusst werdet, dass der Souverän Euch gewählt hat.

    11. Ichverstehe sowieso nicht, warum Menschen freiwillig medizinische Berufe ergreifen. Aber wenn sie es tun, dann müssen sie halt auch die berufsspezifischen Pflichten erfüllen und dazu gehört, Patienten von vermeidbaren Infektionsrisiken zu verschonen, also Spritze oder Kündigung.

      • @ PETZI

        Zu den berufsspeziefischen Pflichten der Ärzte
        gehört die Kranken zu behandeln.
        Ob die Patienten daran genesen steht auf einem
        anderen Blatt oder liegt gar in Gottes Hand,
        wie manche glauben.
        Von gesunden Menschen können weder Ärzte
        noch Bestatter gut leben.
        Impfungen helfen nur Gesunden. Für bereits
        Infizierte wäre eine Spritze wahrscheinlich der
        goldene Schuss.

      • Vermeidbaren Infektionsrisiken stehen selbstverständlich über allen anderen Risiken.