Antifa und Migrantenbanden: Straßenterror in Stuttgart – Die Woche COMPACT (Video)

12

„Wir sind im Krieg“. Mit diesen Worten beschrieb ein Polizist die Krawallnacht von Stuttgart. Stürzt eine Koalition aus Antifa und Migranten jetzt auch deutsche Städte in eine Spirale der Gewalt? Eine Frage, die wir in dieser Ausgabe von Die Woche COMPACT beantworten.

Marodeure und Hintermänner – Was wollen die Schläger von Stuttgart?
Bilderstürmer – Angriff auf Deutschlands Denkmäler
Mitglied oder nicht Mitglied? – Die nächste Runde im Fall Kalbitz

JETZT COMPACT-TV UNTERSTÜTZEN!
Halten Sie unsere unabhängigen Nachrichten für wichtig? Diese Videoproduktionen kosten COMPACT eine Menge Geld. Mit einer Spende können Sie dazu beitragen, dass wir auch künftig auf Sendung sind: Via Pay Pal unter http://bit.ly/2FsKEhQ oder per Überweisung an COMPACT Magazin GmbH auf das Konto IBAN: DE70 1605 0000 1000 5509 97. Wollen Sie mehr von COMPACT TV sehen? Bleiben Sie doch auf dem Laufenden über die Produktionen von COMPACT TV und abonnieren Sie diesen YouTube-Kanal.

Die Forderungen der Black Lives Matter-Bewegung haben für die Bundesregierung Priorität. Dies sagte der Ständige Gesandte bei den Vereinten Nationen in Genf, Michael Ungern-Sternberg, auf einer Sitzung des UN-Menschenrechtsrates.

COMPACT feiert in diesem Jahr seinen zehnjährigen Geburtstag. Nie hätten wir vor 10 Jahren daran gedacht, dass wir mit unserer Idee, ein politisches Monatsmagazin an den Kiosk zu bringen, so erfolgreich sein würden. 10 Jahre COMPACT ist ein Erfolg, den wir vor allem Ihnen zu verdanken haben: unseren treuen Lesern, Zuschauern und Spendern! Wir laden Sie ein! Feiern Sie mit uns. Dazu haben wir eine Jubiläumsseite ins Leben gerufen. Hier finden Sie alle Aktionen und Schmankerl, alle Sonderangebote und Gewinnspiele, die wir uns für Sie bis Ende dieses Jahres ausgedacht haben. Besuchen Sie unser Jubiläumsseite.

Noch stehen in Deutschland die meisten Denkmäler. Doch auch bei uns fordern radikale Lobbygruppen immer lauter einen Bildersturm gegen Zeugnisse der Vergangenheit. Jetzt hat sich auch das umstrittene Künstlerkollektiv Peng zu Wort gemeldet. Die Truppe verlangt, sämtliche Straßen und Plätze mit Bezug zur Kolonialzeit umzubenennen und Statuen in Mahnmale zu verwandeln. Schon lange im Fadenkreuz steht dabei die Berliner Mohrenstraße, aus der mir jetzt mein Kollege Martin Müller-Mertens zugeschaltet ist. Martin, was genau hat Peng denn vor?

In Baden-Württemberg hat Landtagspräsidentin Muhterem Aras am Mittwoch für einen Skandal gesorgt. Die Grünen-Politikerin ließ den fraktionslosen Abgeordneten Heinrich Fiechtner aus dem Plenarsaal tragen und schloss ihn für insgesamt fünf Sitzungstage aus. Fiechtner hatte zuvor die offizielle Darstellung der Randale von Stuttgart als Tat einer Partyszene kritisiert. Zugleich warf er den etablierten Parteien eine Mitschuld an der Entwicklung vor.

Rund fünf Wochen nach dem Mordanschlag auf den Gewerkschafter Andreas Ziegler befindet sich das Opfer auf dem Weg der Besserung. Das erfuhr COMPACT-TV aus dem Umfeld Zieglers. Demnach könne er laufen, sich unterhalten und verfüge über einen Teil seines Langzeitgedächtnisses. An die Tat könne sich Ziegler bislang nicht erinnern. Der Betriebsrat der Gewerkschaft Zentrum Automobil war im Mai von rund 50 wahrscheinlich linksextremen Tätern überfallen worden, als er sich mit Kollegen auf dem Weg zu einer Corona-Demonstration befand. Die Polizei hat die Täter bislang nicht ermitteln können. Zentrum Automobil hat für sachdienliche Hinweise eine Belohnung von 10.000 Euro ausgesetzt.

Während die Politik langsam in die Sommerferien geht, bleibt es im Richtungskampf innerhalb der AfD spannend. Vergangene Woche kassierte das Berliner Landgericht den Parteiausschluss des Brandenburger Landesvorsitzenden Andreas Kalbitz. In dieser Woche soll sich das parteieigene Schiedsgericht intern auf seinen erneuten Rauswurf geeinigt haben, berichtet die ARD. Eine endgültige Entscheidung wird demnach Ende Juli erwartet. Ob der 47-Jährige gegenwärtig der AfD angehört, wissen wir im Moment auch nicht so genau. Bei den Dreharbeiten zum folgenden Beitrag war er jedenfalls Landesvorsitzender – und gab sich durchaus kämpferisch.

Über den Autor

COMPACT-TV

12 Kommentare

  1. Avatar

    Hallo compact,

    beim Thema ‚AntiFa‘ (tatsächlich ‚Anti-AntiFa‘) könnte Attila Hildmann etwas mehr Support auch von compact gebrauchen. Der letzte Bericht von compact zum äußerst mutigen & konsequenten Wahrheitskämpfer Attila Hildmann liegt schon lange zurück.
    Aktuell zeigt die systemtreue Anti-‚AntiFa‘ mal wieder ihren feigen Charakter und will z.B. den Hund von Attila vergiften. Sachbeschädigungen gegen sein Hab & Gut und (bereits erfolgreicher) Psychoterror gegen dessen Produzenten/Händler (die ihn ausgelistet haben bzw. die Weiterproduktion bestimmter Produkte beendet haben) haben ebenfalls begonnen. Dazu kommt die übliche Medienhetze mit den üblichen Diffamierungen & Zensur per Facebook/Instagramm-Account-Löschungen.
    Soll es auch hier wieder zu feiger körperlicher Gewalt kommen, wie bei Andreas Ziegler, Ingo Thut und Jens Dippon in Stuttgart kommen?

    Es kann doch nicht sein, dass ihr Attila Hildmann so im Regen stehen lasst? Wo ist die Solidarität & ggf. konkrete Unterstützung gegen die Anti-‚Anti-Fa‘ geblieben? Habt ihr ggf. Kontakte zu Leuten, die Schutz für die Person Attila, seine Demos und sein Hab & Gut, sowie Websites von ihm und Geschäftspartnern bieten könnten?

    • Avatar
      heidi heidegger am

      lel .. einen Jux will er sich machen woll, häh? Das petze ich alles uns‘ Daniell P. so! Du wirst hier genug heidi-SpitzenKommis finden, wo Du Dein‘ Laich dran/drunter festklammern kannst quasi und auch gleich heidi-Antwort bekommst, aber nicht doch nen eigenen AKROPOLIS-Kommi (Gabi?, lass ett, Görl!, hihi) schreibään tun, heast?! LOL

  2. Avatar
    HERBERT WEISS am

    In diesem Zusammenhang mal etwas aus JF-Online:

    "Die taz-Autorin Hengameh Yaghoobifarah, die wegen ihres polizeifeindlichen Textes für Schlagzeilen sorgte, hat die Polizei um Hilfe gebeten. "

    So ungefähr hatte ich das schon kommen sehen. Man braucht schon ein ziemlich dickes Fell, um "zahlreiche Anfeindungen" per Mail und Telefon zu verkraften.

    "Die Realität toppt jede Satire" – postete ein Forist.

  3. Avatar

    Polen hat einen neuen Präsidenten ….. Falls Trumpel es wahr macht mit dem Teiltruppenabzug ,steht Polen zu der Aufnahme der Kriegsritter….. Da sind wir nicht mehr sosehr transatlantische Schmusefreunde von unseren Befreiern….. Die Besatzung bröckelt ….

  4. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Mal sehen wie lange man die roten Garden der Kulturmarxsisten den Bildersturm auf deutsche Geschichte gewähren lässt und vor der Geschichte in die Knie geht,

  5. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Das so eine linke Terroristin wie diese Renner sich hier im bunten Tag rumtreiben darf,zeigt wie erbärmlich es in diesem Land mit der sogenannten Demokratie bestellt ist.

    PS mal sehen ob der Kommentar erscheint.

    • Avatar
      DerSchnitter_Maxx am

      Bereits im April 2008 hatte der Kopp Verlag exklusiv über eine geheime Studie der CIA berichtet, nach der die CIA intern spätestens um das Jahr 2020 herum in vielen europäischen Ballungsgebieten Bürgerkriege erwartet. Kopp Online wurde deshalb »Panikmache« und nicht belegbare »Spekulationen« vorgeworfen. Zu jenem Zeitpunkt war die CIA-Studie noch als geheim eingestuft. Nun ist CIA-Chef Michael Hayden selbst an die Öffentlichkeit getreten – und warnt eindringlich vor den sich abzeichnenden Bürgerkriegen im Herzen Europas.
      Der CIA-Chef machte damit die Zusammenfassung einer von uns schon am 3. April 2008 zitierten CIA-Studie aus dem Frühjahr 2008 über Globalisierung, Migration und drohende Bürgerkriege zum ersten Mal öffentlich. In der von KOPP EXKLUSIV schon im April vorgestellten CIA-Studie wird die »Unregierbarkeit« vieler europäischer Ballungszentren »etwa um das Jahr 2020 herum« prognostiziert. In Deutschland fallen darunter angeblich: Teile des Ruhrgebietes (namentlich erwähnt werden etwa Dortmund und Duisburg), Teile der Bundeshauptstadt Berlin, das Rhein-Main-Gebiet, Teile Stuttgarts, Stadtteile von Ulm sowie Vororte Hamburgs. (Quelle:https://m8y1.wordpress.com)

  6. Avatar
    heidi heidegger am

    zu Stuttgart(er Schloßpark): Was finden wir dort besonders am Wochenende, häh? -> ²cucarachas enojadas (schäbige Wut, hihi), ²die gar nie nicht kein Geld haben für innenn Club zu gehään! so! 😕

    • Avatar
      heidi heidegger am

      Teil 2

      Stgt. darf nie nicht nimmer zu ²Wien-Favoriten werdään!

      Der ²Standard räppt dazu: >> Die andere (Sache mit dem Wolfsgruß / anm. hh) ist, dass laut Polizei an den Auseinandersetzungen Jugendliche beteiligt waren, die weder türkischen noch kurdischen Hintergrund haben – sondern offenbar einfach Spaß hatten, bei einem Tumult oder Bahöl, wie man in Wien zu sagen pflegt, dabei zu sein und Wurfgegenstände auf die "Gegner" zu schleudern sowie Auto- und Fensterscheiben einschlagen zu können. Das erinnert schmerzlich an die Zustände in französischen Vorstädten.. quak <<

      • Avatar
        heidi heidegger am

        Teil 3

        Am letzten Sonntag im Juni blieb der StuttgarterStrassenterror aber aus, und die (im Ford Fiesta Angereisten) ²suchen immer noch nach der Paahdy anzunehm‘, hihi.

        cucarachas enojadas – ²buscando una fiesta!☠

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln.

Empfehlen Sie diesen Artikel