Antifa-Terror: Der Osten steht in Flammen – Gaststätte in Südthüringen niedergebrannt

28

Nun geht es Schlag auf Schlag, Linksterroristen begehen in Thüringen eine Brandstiftung nach der nächsten: Nachdem in dieser Woche schon ein Fitnessstudio in der Kleinstadt Schmölln einer solchen zum Opfer fiel und in Apolda ein Textildruckgeschäft und ein Tattoo-Studio mit Säure und Farbbeuteln angegriffen wurden, brannte nun eine Gaststätte in Sonneberg vollständig ab. Wie groß die Gefahr von links wirklich ist, erfahren Sie im neuen COMPACT-Spezial Antifa.

Den Einsatzkräften der Feuerwehr bot sich an diesem Sonntagmorgen im südthüringischen Sonneberg ein komplettes Bild der Verwüstung. Die ehemalige Gaststätte Waldhaus war bis auf die Mauern heruntergebrannt. 70 Feuerwehrleute mussten von fünf Uhr früh am Morgen bis in den Vormittag hinein unter Aufbietung aller ihrer Kräfte kämpfen, um ein Übergreifen der Flammen auf ein Nachbarhaus und den angrenzenden Wald zu verhindern. Ein Feuerwehrmann wurde bei dem Einsatz leicht verletzt.

Feuerwehr musste Löschfahrzeuge nachfordern

Die Rauchentwicklung war so stark, dass die Einwohner Sonnebergs von den Rettungskräften dazu aufgefordert wurden, Türen und Fenster aufgrund des Rauches geschlossen zu halten. Von der Feuerwehr mussten an diesem Tag Tanklöschfahrzeuge nachalarmiert und ein Pendelverkehr eingerichtet werden. Auch dies macht deutlich, was am heutigen Morgen in Sonneberg alles auf dem Spiel stand.

Auf 100.000 Euro schätzt die Polizei den entstandenen Sachschaden. Wieder einmal – wie bei dem gebrandschatzten Fitnessstudio in Schmölln zu Beginn dieser Woche – handelt es sich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit um eine politisch motivierte Brandstiftung, denn seit 2015 wurde das „Waldhaus“ von einem Pächter geführt, der die Gaststätte laut Medienberichten auch an als rechts geltende Bands weitervermietete. 2018 wurde das Lokal deshalb einmal auch im Thüringer Verfassungsschutzbericht aufgeführt.

Linke Terrorkampagne im Freistaat Thüringen

Wieder einmal muss also von einem Attentat der Antifa ausgegangen werden, die offensichtlich seit zwei Wochen eine konzertierte Terrorkampagne im Freistaat durchführt. Konsequenzen müssen die Täter, die Todesopfer offenbar billigend in Kauf nehmen, dabei so gut wie überhaupt nicht fürchten.

„Brandanschläge kaum aufgeklärt“, stellte die Thüringer Allgemeine schon in ihrer Ausgabe vom 26. September 2020 fest. Mit Blick auf eine Serie von Brandanschlägen in der Landeshauptstadt Erfurt und im Kyffhäuserkreis, bei dem auch ein von der AfD zu Werbezwecken genutzter LKW vollständig ausbrannte, stellte die Zeitung damals fest:

Laut Innenministerium wurden der oder die Täter im Bereich ,politische motivierte Kriminalität – links‛ vermutet. Nach Informationen dieser Zeitung prüfte die Polizei damals, ob eine linksgerichtete Tätergruppe gleich mehrere Anschläge zum Tatzeitraum verübt haben könnte. Offenbar ohne Ergebnis.

Bodo Ramelow gibt die Unschuld vom Lande

Ohne Ergebnis also – wirklich überraschend ist das nicht. Im von dem LINKEN-Politiker Bodo Ramelow regierten Freistaat scheinen Linksterroristen freie Bahn zu haben. Ramelow gibt sich beim Thema linke Gewalt äußerst schmallippig und verweist dann nur regelmäßig darauf, dass er ja das Opfer sei, das von Rechten bedroht werde. Die Medien machen es dem Thüringer Ministerpräsidenten wiederum herzlich leicht, sich als verfolgte Unschuld zu präsentieren. Kritische Nachfragen zu dem Thema gibt es so gut wie nicht und selbst schwerste Brandstiftungen verschwinden irgendwo im Lokalteil der Zeitungen. Bei so viel Nachsicht ist es kein Wunder, dass der linke Terror in Thüringen immer neue Eskalationsstufen erreicht.

Wer hinter den Gewalttätern der Antifa steckt und wer sie bezahlt erfahren Sie im neuen COMPACT-Spezial Antifa – Die linke Macht im Untergrund. Zur Bestellung hier oder auf das Banner unten klicken.

 

Über den Autor

_ Sven Reuth (*1973) ist Diplom-Ökonom und schreibt für COMPACT hauptsächlich zu wirtschaftspolitischen Themen. Seit Januar 2021 ist er zudem Online-Redakteur.

28 Kommentare

  1. "Aktivisten" (Kriminelle Linke) erhalten beim Deutschen Gewerkschaftsbund Räume und Unterstützung, war der Tage in einer Reportage auf Arte zusehen und zubestaunen.
    [sic] DGB wir haben gemeinsame Schnittmenge!

    • Frag ja nur am

      möchten sie denn, dass niemand mehr räumlichkeiten bekommt, alle räumlichkeiten bekommen, oder nur einige räumlichkeiten bekommen?

  2. Klimaprinzessin am

    Der rechte Extremismus war schon immer der böse Extremismus und der Linke der Gute. Die Meisten Kabarettisten oder Comedians haben immer gegen rechts und gegen die Kirche gewettert. So auch z. B. Jürgen Becker. Die 100 Mio. Tote, die der Sozialismus zu verantworten hat, existieren für diese Superschlauen nicht. Und der Kampf gegen rechts ist auch ein willkommes Ablenkungsmanöver. Heute braucht man nur statt BLM, LM zu schreiben, Kritik gegen Gender zu äußern, die Benachteildigung von Jungen im Bildungswesen zu kritisieren, oder sich für Menschenrechte und Grundrechte einzusetzen, schon ist man ein Nazi. Verkehrte Welt. Aber dem sind offenbar Grenzen gesetzt. Marie Le Pen soll Macron in den Umfragen überholt haben. Lauterbach hat sich übrigens als Fan von "Danger Dan" geoutet, BR. Überrascht?

  3. Hunder Pro Versicherungsbetrug. Freitags Nachts liegt die Antifa besoffen in der Gosse.

    • Das ganze hat nichts mit Versicherungsbetrug zu tun. Vor allem, weil bereits Ende März das Auto eines Aktivisten in Sonneberg gesprengt wurde (die Zeitung berichtete) und es mehrere Anschläge auch in Apolda, Eisenach und Ronneburg gab, geht die Polizei von Linken Tätern aus. Die Kripo fuhr übrigens mehrere rechte Treffpunkte in der Region Sonneberg ab, um die Besitzer zu warnen.

    • heidi heidegger am

      Sounddreck hierzu : *In the heat of the night, Ei luhs mai selfkontrohl, lohl* von SANDRA..fast so supi wie die äh Corona-Hausarresthymne: *tatsch mih, Ei want tuh fiehl your body* (Samantha Fox feat. FJS ämm) :-?

  4. Diese Klientel ("Antifa") versteht sehr viel vom Kaputtmachen, jedoch nichts vom Aufbauen. Sie sind bezahlte Staatsbüttel und besorgen das, was sich der Staat wünscht, jedoch aus Wahrung des Scheins nicht selbst ausführt. Drecksarbeit zur merkelschen Disziplinierung eben.
    Das alles gab es schon in den finstersten Zeiten und genau dort ist das auch alles einzuordnen.
    Einem massiven, organisierten Widerstand hätten sie nichts entgegen zu setzen. Vielmehr würden sie "Mutti" anflennen…

  5. jeder hasst die Antifa am

    Die Königin dieser Verbrecherbande sitzt auch noch im Thüringer Landtag für die Mauermörderpartei.

  6. Ich bin bei solchen Verdachtsgründen -Kneipe wurde abgefackelt- sehr zurückhaltend ……

    Auch ohne Corona und Links,rechts,Oben,unten Budenrambazamba hat so mancher Gastwirt seine
    eigene Branntweinschänke aus wirtschaftlich-versicherungstechnischen Gründen abgefackelt ,oder, den Anfackelservices bestellt….

    Da ich kreuz und quer durch Mutters Wohlfühllandschaft rodle …und oft in Gasthäusern mit angeschlossenem Übernachtungsbereich nächtige ……. sehe ich viele die Ruinen ….. Ich glaube die Brandermittler der Feuerwehr können davon ein Liedel singen …zünd an an es kommt die Feuerwehr …. Die Versicherungen reagieren dann sofort ….. Vorgang umfangreich prüfen nicht sofort Geld auszahlen . Und es soll auch Gastwirte geben , bei denen einzukehren ist nur empfehlenswert wenn man auf Gastronomie keinen Wert legt …. Nunja ,jeder kann mit seinem Eigentum machen was er will……

    • Das ganze hat nichts mit Versicherungsbetrug zu tun. Vor allem, weil bereits Ende März das Auto eines Aktivisten in Sonneberg gesprengt wurde (die Zeitung berichtete) und es mehrere Anschläge auch in Apolda, Eisenach und Ronneburg gab, geht die Polizei von Linken Tätern aus. Die Kripo fuhr übrigens mehrere rechte Treffpunkte in der Region Sonneberg ab, um die Besitzer zu warnen.

    • Es war schon lange Keine öffentliche Gaststätte mehr.
      Die Immobilie war als Vereinshaus an rechte Gruppierung verbrachtet.

      Kein Versicherungsbetrug, kenne Eigentümer persönlich. Er ist selbst Gastwirt.
      Für was braucht die imperiale Kolonie BRD/EU die Neo- rechte Szene (NPD und Anhang)?

      1. Für den Fall aller Fälle eine altfaschistische Alternative in Reserve (siehe Ukraine)
      2. Einen Buhmann zur Ablenkung von der eigenen faschistoiden Politik (alternativlos).Die Massen möchten doch bitte glauben das nur braune Stiefel, das Markenzeichen des Faschismus seien. Wie schrecklich, es würde einer die Symbole „Raute und alternativlos“ zu deuten wissen.

      • Antifa [Kammerjäger der Finanz Oligarchie. Vor nicht allzu langer Zeit wurde die Antifa noch dazu eingesetzt,
        friedliche und genehmigte Demonstranten zu bekämpfen, die schlicht eine Meinung vertraten, die vor 20 Jahren noch im CDU-Wahlprogramm stand(„kein Einwanderungsland“).Jetzt lässt man die Antifa über die Stränge schlagen, so kann sich die globalfaschistische CDU als Law- and- Order- Partei aufspielen.] Salafisten dürften ähnliche Sponsoren haben wie die Neo- Rechten. Sie erfüllen ähnliche Aufgaben.
        4. In der BRD sind die meisten Rechtsextremen nicht etwa in der NPD organisiert (etwa 5000 Mitglieder), sondern in den Grauen Wölfen (türkische Nazis-18.500 Mitglieder). Ein ATIB- Mitglied ist sogar im Vorstand des vormodern

      • rechtsextremen Zentralrats der Muslime,
        mit Verbindungen zur Muslimbruderschaft, aus der die Terrororganisation Hamas hervorgegangen ist, sitzt mit der Bundesregierung z.B. bei der Islamkonferenz am Tisch. Verfassungsfeinde, die nichts anderes als einen islamischen Gottesstaat als Ziel, haben direkten Einfluss auf die Politik in unserem Land. Zudem sind sowohl Graue Wölfe als auch AKP- bzw. DITIB- Leute in sämtlichen Parteien vertreten und haben diese quasi unterwandert.
        5. Je länger Schickelgruber tot, umso größer wird der Widerstand. Die Geschäftsgrundlage sonst arbeitsloser, postmodern rechtspopulistischer, überflüssiger Akademiker auf Staatskosten. (Cui bono?) Widerstandsgesten ohne Risiko sind nichts als geltungssüchtig! (Stefan Zweig)
        Die „Helden“ des Widerstandes rennen wie die Lemminge der „Mir nach- Flagge“ im Kampf gegen Rechts nach und wollen nicht begreifen, dass sie der kommenden Diktatur damit den Weg freimachen.

  7. Der Überläufer am

    Ich setzte ja eher auf die precogs (minority report). Die wussten immer schon vorher ganz genau wer’s gewesen sein wird und hatten nicht erst immer unmittelbar nach der Tat absolute Gewissheit.

    Wurde nicht schon häufiger über Zunahme psychischer Erkrankungen berichtet (Coronakoller)? Die springen natürlich lieber aus dem Gasthausfenster, als sich anderweitig zu helfen, oder? ( Moooooment liebe HB-Männchen, Spekulation ist Spekulation)

    • heidi heidegger am

      hindurch-erkennen = Dia-Gnosis, ja? Nun, JE diagnostizierte bereits zu Fuck-u-schimaZeitään 2011, dass ditt Mrkl mutmasslich *durch* ist anzunehm‘ und ditt erkennt ein Blinder, dass ditt Precogs aus einem Roman von PKD entnommään sanns, heast?! *lach*

      • heidi heidegger am

        Teil 2 / OT-Nachtrag zu *FJS*:

        >>..Die überraschte, 30 Jahre jüngere Piller beendete alsbald den Flirt, denn Franz Josef Strauß war "nicht mehr ganz so frisch". Doch schon am nächsten Mittag klingelte das Telefon bei Renate Piller: "Hier Strauß!" Abends holte der Verehrer sie ab, in Händen hält er sein Ledertäschchen samt Pistole und einen bunten Herbststrauß. Nachts geht es dann im BMW 325iX zum Essen ins Canale Grande in Nymphenburg. Und auf der Heimfahrt stellt der ungestüme Strauß schließlich die ungelenke Frage: "Wollen Sie meine Freundin werden?" – "Ach dazu haben Sie doch gar keine Zeit", antwortete sie. Und wurde es doch..<< SZ

        goil, ey! auch als ²Witwer (seit ²damals nach ca. 5 Jahren Witwerei, mja) noch ein Pfundskerl, Ladykiller mit Knarre(n) sozusagen ämm..

    • jeder hasst die Antifa am

      Bei rechts stehen die Täter ja auch immer vor Verhandlung fest und die Lügenpresse weiß immer schon vor der Tat wer es war.

    • Ja, ist garnicht so einfach mit den Beweisen, im Zweifel…………. !? Aber, auffallend viele Ähnlichkeiten zu anderen Brandstiftungen, z.B. Fahrzeuge von Behörden, Bundeswehr, Baufirmen, etc. ! Was Ihre Kommentare betrifft muss man kein Mathematiker sein um ein Gesinnungsbild zu erkennen ? Ihre Schutz-und Abwehrreflexe bei bestimmten Themen sind auffallend.
      Wie sagte doch Honecker: "Wenn es dem Sozialismus dient, werden wir uns auch mit dem Teufel verbinden" ! Komische Sache mit Moral und Ethik, nicht wahr !?

      • Der Überläufer am

        so so, nicht vorverurteilen ist in ihrer welt ein abwehrreflex, spannend.

        was qualifiziert sie sonst noch zum richter ehrenhalber?

    • Das ganze hat nichts mit Versicherungsbetrug oder Coronakoller zu tun. Vor allem, weil bereits Ende März das Auto eines Aktivisten in Sonneberg gesprengt wurde (die Zeitung berichtete) und es mehrere Anschläge auch in Apolda, Eisenach und Ronneburg gab, geht die Polizei von Linken Tätern aus. Die Kripo fuhr übrigens mehrere rechte Treffpunkte in der Region Sonneberg ab, um die Besitzer zu warnen.

  8. Querdenker der echte am

    Das kommt davon wenn man Tag und Nacht nach Rechts schaut-
    und nicht bemerkt das man schon lange von LINKS überholt worden ist"!!!

    Andere Menschen als Erben der Nationalsozialisten (auftragsgemäß) täglich diffamieren und gleichzeitig beleidigt sein wenn man als "Erben der Mauermörder- Partei" bezeichnet wird!
    So fing das Damals mit dem Rot Front Schläger Bund, der prominenteste war E. Mielke der Polizistenmörder und feige Flüchtling an Stalins Brust, an!!!
    "Der Schoß ist fruchtbar noch aus dem Dies kroch!" Schrieb einmal der Kommunist J, R, Becher- Und er meinte die Nationalsozialisten. Zu Recht! Und ich sage heute das Gleiche und meine die Linken! (mehrfach sich umbenannte Mauermörder Partei: SED!)

    • Hammer und Sichel am

      rechts und links überholen sich gegenseitig mit schuldzuweisungen und behauptungen. den hofnarr freut’s.

    • Die Linksfaschisten bereiten sich schon längst im Dienste des Großkapitals auf Krieg vor. Jetzt holen die Linken Systemmedien, wieder den Aufwiegler Nawalny aus der Politkiste. Genau wie damals die Reaktionären den Bolschewistenführer Uljanov Lenin unterstützten. Corona war doch nur die Vorbereitung für den kommenden Krieg mit Russland. Und die Ausgangssperren dienen nur zur ungehinderten Truppenbewegungen der Nato usw. Fremde Mächte haben das Deutsche Volk seit 1914 immer in Kriege getrieben. Maas ist jetzt auch wieder voll dabei mit Nawalny…..kleiner Mann ganz groß. Wenn Russland so böse wäre, dann wäre Edward Snowden nicht dort hin. Kannte viele Wehrmachtsangehörige, und diese sagten, das die Ukraine schon damals die größten Faschisten waren und schwere Verbrechen verübten, die man den Deutschen dann in die Schuhe schob….das die Ukraine russische Bevölkerung im Donez das Wasser abdrehte und Ukraine Nationalisten Kinder erschossen, berichten die BRD Systemmedien nicht…diese lügen noch dreister, als Schnitzler vom Zonen Kanal.

    • Werner Holt am

      @ "E. Mielke der Polizistenmörder"

      Auch da Kuscheljustiz – zwei Jahre gab’s auf nicht verjährenden Mord.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel