Antifa-Anschläge: Markierten Thüringer Linken-Politiker die Terrorziele?

17

Die Thüringer Linke schlägt derzeit Purzelbäume, um die Serie schwerer Brand- und Säureanschläge in den letzten Wochen zu relativieren. Dabei folgten die Täter möglicherweise einer Spur, die durch den Anti-Rechts-Verein MOBIT gelegt wurde. Über den Terror, die Täter, ihre Schutzpatrone und Finanziers klären wir in COMPACT-Spezial Antifa – Die linke Macht im Untergrund auf. Hier bestellen.

Über die mögliche Verbindung zwischen den mutmaßlich linksextremistisch Terroranschlägen und dem Verein MOBIT machte nun der Thüringer AfD-Fraktionsvorsitzende Björn Höcke aufmerksam.

In einer bei Facebook geteilten Meldung warf er die Frage auf:

Eine Serie von Brandanschlägen zieht sich durch Thüringen. Bevorzugtes Ziel: Immobilien, die von der Antifa politisch rechten Strukturen zugeschrieben werden. Die Täter scheinen sich des Wohlwollens der rot-rot-grünen Landesregierung sicher zu sein – bisher verliefen die Verfahren ergebnislos. Doch wer sind die Stichwortgeber? Wer sind die geistigen Brandstifter?

Kampf gegen „braune Häuser“

Im weiteren Verlauf des Textes macht der AfD-Politiker auf die Broschüre mit dem Titel „Nach rechten Häusern sehen“ aufmerksam, in der „die Zielobjekte detailliert beschrieben“ wurden.

Herausgeber der Studie ist der Verein MOBIT (Mobile Beratung in Thüringen. Für Demokratie – Gegen Rechtsextremismus), der im Rahmen des Landesprogramms „Denk bunt – für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit“ des Thüringer Bildungsministeriums massiv staatlich gefördert wird.

Bild eines ausgebrannten Fittnessstudios in der ostthüringischen Kleinstadt Schmölln. Quelle: Privat.

Der Verein wurde im Jahr 2000 im Rahmen des vom damaligen Bundeskanzler Gerhard Schröder ausgerufenen „Kampfes gegen Rechts“ gegründet. Mit Demokratieförderung hat das, was MOBIT treibt, allerdings nicht das Geringste zu tun.

Schon 2012 bot der Verein eine Tour zu sogenannten „braunen Häusern“ an, an der nach Angaben der Thüringer Zeitung „Minister, Landtagsabgeordnete, Polizisten, Vertreter von Bürgerinitiativen und Journalisten“ teilnahmen. Dabei gerieten am Ende sogar Gastronomen und Hoteliers in das Visier der Gesinnungswächter, die es bloß gewagt hatten, Räumlichkeiten an rechte Parteien und Vereine zu vermieten.

Guthmannshausen im Visier

Mit dem Einzug des Linken-Politikers Bodo Ramelow in die Erfurter Staatskanzlei bekam die MOBIT-Arbeit weiteren Schwung. In der 2017 herausgegebenen Broschüre „Nach rechten Häusern sehen“ steuerte beispielsweise Paul Wellsow, der Ehemann der Linken-Vorsitzenden Susanne Henning-Wellsow, einen Beitrag über die nun vermutlich von Antifa-Tätern niedergebrannte Gedächtnisstätte Guthmannshausen im Landkreis Sömmerda bei.

Die mit Teerfarbe verunstalteten Gedenksteine im Park der Gedächtnisstätte Guthmannshausen. Foto: Sophia Fuchs

Unvermeidlich ist es natürlich, dass auch der sogenannte Rechtsextremismusforscher Matthias Quent, Gründungsdirektor des sich in Trägerschaft der Amadeu-Antonio-Stiftung befindlichen Instituts für Demokratie und Zivilgesellschaft, als Vorstandsmitglied von MOBIT tätig ist.

Quent, der den Habitus eines JU-Funktionärs ausstrahlt und von seiner Kleidung her immer betont bürgerlich auftritt, wird im öffentlich-rechtlichen Fernsehen gerne als vermeintlich neutraler Experte für Rechtsextremismus herumgereicht. Verschwiegen wird dabei regelmäßig, dass er selbst Nähe zu extremistischen Positionen aufweist, wie wir in COMPACT-Spezial Antifa – Die linke Macht im Untergrund nachweisen.

Foto von den Löscharbeiten der Feuerwehr nach dem Brandanschlag auf eine Gaststätte in Sonneberg. Nur mit Mühe konnte ein Übergreifen der Flammen auf ein benachbartes Haus verhindert werden. Quelle: Privat.

Vor seiner Berufung zum Institutsdirektor war Quent nämlich Mitarbeiter der Thüringer Linken-Landtagsabgeordneten Katharina König-Preuss, die zu den bundesweit bekanntesten Figuren zählt, die aus ihren Sympathien für die Antifa-Szene keinen Hehl machen.

Statt sich angesichts der Attentatsserie nun aber endlich mal klar von linker Gewalt zu distanzieren, stellt König-Preuß einmal mehr das gesamte politische Spektrum, dem auch sie selbst angehört, als reines Opfer dar. Gegenüber dem Netzportal Web.de äußerte sie:

Die rechte Szene hat bereits auf linke Täter geschlossen. Es steht zu befürchten, dass linke Projekte, Gebäude und Antifaschisten Ziel von rechten Gewalttätern werden.

Überregionale Vernetzung

Eine an Dreistigkeit kaum mehr zu überbietende Täter-Opfer-Umkehr – und eine typische Strategie radikal linker Strukturen und Personen, um die öffentliche Debatte immer weiter in ihrem Sinne zu beeinflussen.

Das Redaktionsnetzwerk Deutschland meldete unterdessen, dass die Behörden „auswärtige linksextreme Kommandos“ hinter der Anschlagsserie vermuten, die vermutlich aus „Leipzig und Berlin“ anreisten und „von örtlichen Gesinnungsgenossen“ unterstützt wurden.

Die „örtlichen Gesinnungsgenossen“ haben jedenfalls allem Anschein nach ganze Arbeit geleistet, um die potenzielle Terrorziele zu markieren.

Björn Höcke äußerte dazu auf Facebook:

„‚Vigilantismus (lateinisch vigilans, wachsam) bezeichnet die jenseits der staatlich zugelassenen Möglichkeiten erfolgende gewaltsame Erzwingung, Verhinderung oder Bestrafung eines unerwünschten Verhaltens anderer durch nicht-staatliche Akteure.‘ (Wikipedia) Wenn man sich die Rolle der Antifa in der heutigen Bundesrepublik genauer besieht, liegt der Schluss nahe, dass es sich hierbei um eine – inzwischen sogar staatlich geförderte – Form des Vigilantismus handelt. Achselzuckend und mit klammheimlicher Freude wird zur Kenntnis genommen, wenn die Attentate Regierungskritiker treffen. Die Strafverfolgung der Täter erfolgt bestenfalls halbherzig.“

Wer hinter den Gewalttätern der Antifa steckt und wer sie bezahlt erfahren Sie im neuen COMPACT-Spezial Antifa – Die linke Macht im Untergrund. Zur Bestellung hier oder auf das Banner unten klicken.

 

 

Über den Autor

17 Kommentare

  1. Dr. Gunther Kümel. am

    Da zufällig die Kommentarfunktion immer dann gesüerrt wird, wenn ich einen Beitrag schreibe, muß ich meinen Text über die Grünen hierher setzen:
    Der (linke) Verlagsleiter EGON KREUTZER hat das Programm unter die Lupe genommen.
    (egon-w-kreutzer.de – Kommentare zum Zeitgeschehen )
    "Wollt ihr das totale Grün?: Handreichung zur Bundestagswahl 2021" Broschüre, kostet € 11,50

    Das Schlimmste ist, daß diese linken Wolkenkuckucksheimer die Kosten für den brd-Steuerzahler über alle Grenzen erhöhen wollen.
    Das Progarmm ist vollkommen unfinanzierbar. Und wir haben ohnehin schon die höchsten Strompreise der ganzen Welt, und auch die Steuern sind bei uns höher als irgendwo anders.
    Dazu kommt, daß der gesamte Klima-Irrsinn mit Kohleausstieg, Atomausstieg und der gesamten "Energiewende" zu den tatsächlichen wissenschaftlichen Erkenntissen völlig im Widerspruch steht: Wir zahlen uns schwarz für einen Betrug!
    Das CO2 hat eine sehr begrenzte Wirkung auf das Weltklima. In Wirklichkeit wird das Klima von der zyklischen Veränderung der Sonnenintensität gesteuert. Und in den nächsten Jahren und Jahrzehnten sinkt die Strahlungsintensität, es kommt zu einer sehr deutlichen A B K Ü H L U N G ! ! !
    "Bald werden sie hüpfen, um sich warmzuhalten!"
    Wissenschaftsplattform:
    https://sciencefiles.org/?s=Klima+Sonnenzyklus&orderby=relevance&order=DESC&post_type=post%2Cpage%2Cattachment%2Cyada_wiki

  2. Dr. Gunther Kümel. am

    Brandstiftung gehört zu den allerschlimmsten Kapitalverbrechen.
    Die Gewalttäter verwirklichen, was sie in Dresden andeuteten: "Bomber-Harris do it again!"
    Es bleibt nichts anderes übrig, als daß wir zusammenlegen, damit die Gebäude ausreichend hoch versichert werden können. Dann könnten sie nach dem "Abfackeln" neu und schöner wiederaufgebaut werden.
    Da die Linken das nicht wollen, bremsen sie vielleicht ihre kriminelle Energie.

  3. Mueller-Luedenscheid am

    Wenn sich eine Mauermörderpartei (Die Linken, ideologisch verantwortlich für über 300 Millionen Tote ) mit Massenmördern und Kriegsverbrechern ( Die Grünen und die SPD , 1999 Bomben auf Belgrad) zusammen tun dann wird Mord und Totschlag zur Durchsetzung ihrer Ziele als legitimes Mittel betrachtet. Wenn schon eine FDJ Sekretärin für Agitation und Propaganda diese Land regiert, wird bald der Slogan ,die Partei, die Partei hat immer Recht, wieder das tägliche Leben bestimmen. Als Putschistin hat ja die Bundesabkanzlerin schon einmal bewiesen welche Bedeutung Wahlen in diesem Staat haben, wenn die Falschen gewählt werden, wird ganz einfach Geputscht. Afrikanische Bananenrepubliken scheinen für Merkel das große Vorbild (Idi Amin, Ismael Wagué ) für Demokratie zu sein.

    • Professor_zh am

      Ihre Ausführungen lassen Professor,_zh ketzerisch fragen, ob Sie dann wirklich noch der Demokratie anhangen. Sind die Geschehnisse nicht Zeichen genug, um den Irrweg zu erkennen?
      Prof erinnert sich noch gut, wie seinerzeit sogar ,Rechte‘ jubelten, weil endlich eine Frau ins Amt gekommen war – ohne auch nur im geringsten auf ihre restlichen , Qualifikationen‘ zu achten…
      Und heutzutage postulieren sie fröhlich: ,, Demokratie ist, wenn Demokraten demokratisch entscheiden, was Demokratie ist!" – und meinen, es müßten nur schnell die richtigen Demokraten her. Mal eben so!

  4. Der unabhängige Experte am

    Dieser verbrecherische völlig sinnlosen Anschlag, geht auch mit auf das Konto der etablierten Parteien und auf das gleichgeschaltete Staatsfernsehen. Täglich antideutsche Lippenbekenntnis durch Politiker und rund um die Uhr nur noch Sendungen über das Dritte Reich. Mittlerweile besteht die Deutschen Geschichte doch nur noch aus 12 Jahren……

  5. Die politischen Gegner wissen die für sie günstige Situation zu nützen um konservativen Vereinen u.ä. dauerhaft zu schaden!
    Im Zuge eines in absehbarer Zeit durchzuziehenden Resets, einer Vernichtung der Wirtschaft und des Wohlstandes, einer zu befürchenden Inflations- und Enteignungswelle sieht die Antifa die verstärkte Möglichkeit, daß Objekte, die sie jetzt zerstört, eher wahrscheinlich nicht wiedererrichtet werden können!
    Mögen sie selber auch zu blöd für solche Planungsgedanken sein, die, die sie losschicken, sie unterstützen sind das nicht und wissen es wohlmöglich sogar genauer!

  6. "– bisher verliefen die Verfahren ergebnislos."

    Frage mich dann wie man zu einem mehrseitigen Artikel ohne jegliche Fakten und anschließlich Beschuldigungen kommt.

    • Dr. Gunther Kümel. am

      Es sind "mutmaßlich" Linke mit Gewaltpotential. Oder kennen Sie irgendeine andere Kraft in der brd, die dafür in Frage käme?
      Meinen Sie, vielleicht sei ja die Brandstiftung (Beispiel Guthmannshausen) durch eine böse Schwiegermutter oder eine eifersüchtige Ehefrau erfolgt? Und als Dreingabe habe die rein familiär Motivierte die Gedenksteine mit Parolen versehen und zugeschmiert??
      Erest warnt ein Linker vor den "rechtenHäusern".
      Und dann brennen plötzlich alle.

  7. heidi heidegger am

    OT: zu Soffi/Guthmannshausen – Beitrag eine Berichtigung (ich schrieb Kohlberg *omg*)

    Der Film Kolberg ist ein 1943 bis 1944 gedrehter deutscher Historienfilm

  8. zu MOBIT

    Ungut dass es die Nazis gibt! Sonnst müsste mancher rechtspopulistische "Anti-Faschist" verhungern.

    Mit den 68èrn (acht und sechziger) begann dann die Transformation der alt- faschistischen Strukturen in die neu- faschistischen (Liberaler Faschismus) Strukturen unter Taktung der neu- faschistischen Oliv- Grünen Partei. Der Albright* Schüler Fischer formierte die Oliv- Grünen Partei endgültig entsprechend um. Diese neu- faschistische Ideologie transformierte das gesamte politische Spektrum bis hinein in die LINKE. Am längsten widerstand die CDU bis sie von Merkel transformiert wurde.
    Madeleine Albright* „500 000 tote Kinder im Irak waren die Sache wert“.

    Gegen den Faschismus hilft nur Gesicht zeigen. Wehren den Anfängen!

    MOBIT ist Teil der neu- faschistischen Einheitsfront. Erkenne; die neue Swastika ist heute die Sonnenblume.
    Die AfD ist die konservative Antwort dieser Metamorphose.
    Die AfD ist das Ergebnis des total Versagens der LINKE`n.
    Bärbock ist die Krönung.

  9. Nemesis der diversanten am

    Nein, die Befürchtung von König-Preuß wird sich nicht realisieren. Die werden die andere Wange hinhalten. Nix los mit Rechts, es reicht nur noch, SCHWARZ-WEISS-ROT auf Querdenker -Demos zu diskreditieren, dankbar, daß endlich jemand mit den Schmuddelkindern spielt. D am Ende.

    • jeder hasst die Antifa am

      König- Preuß die Pfaffentochter des Verurteilten Antifa Waldschrates König hat sich in Jena ein linkes Königreich errichtet das mit Steuermitteln finanziert wird.

  10. Was geht in den Hirnen,der "ich Hasse meine Existenz"auch die Leistung die meine Eltern/Grosseltern in den 50 Jahren danach erbracht haben,das es mir mal besser geht…

    Eine Irrenanstalt,die diese Selbsthasser aufnehmen könnte,gibt es nicht.
    Stattdessen läuft bei Zwangsfinanzierten Nazischeiss"Gegen das Vergessen"in Dauerschleife….

  11. INNERLICH_GEKÜNDIGT am

    Kann Höcke da nur bei Facebook irgendwas posten?
    Um da vielleicht anschließend gesperrt zu werden?
    Und dann vielleicht noch auf irgendeiner (noch) nicht gesperrten Webseite ein wenig rumjammern?
    Was niememden wirklich interessiert, auch wenn es da täglich brennt?
    Und Drehhofer schwadroniert aktuell dazu wieder von der größten rechten Gefahr hierzulande?
    Mehr geht tatsächlich in der Blödl-Republik nicht mehr ..?

    In einem solchen Fall bleibt dann aber wirklich nur die möglichst schnelle Emigration, am besten in ein Nicht-BallaBalla-Land, vielleicht sogar ohne Gendersternchen und Cancel-Culture und möglichst weit weg von der EU … sollte es doch noch geben, oder etwa nicht ..?

    • INNERLICH_GEKÜNDIGT am

      Ach ja, noch etwas zur Drehofer-Statistik von "Extremisten-Straftaten" mit starkem "rechten" Anteil:

      Liegt man falsch, wenn man vermutet, dass in dieser Statistik ein an die Wand geschmiertes Hakenkreuz so viel wiegt wie ein abgebrannter "Nazi-Gasthof"?

      Und das auch nur im günstigsten Fall, da man die Täter beim "Nazi-Gasthof" ja vermutlich gar nicht finden wird??

      • INNERLICH_GEKÜNDIGT am

        Und noch was zu DREHHOFER 2.0: Die FAZ v. 05.05.21 schreibt über eine erstaunliche Allianz, die dieser (gegen die Union!) mit der SPD eingehen will, um das bereits dem Namen nach lächerliche "Wehrhafte-Demokratie-Gesetz" durchzubrigen. Diese Gestalt sieht nämlich ganz deutlich eine "Blutspur", die der Rechtsextremismus durchs Land zieht.

        Offensichtlich zählen bei dieser "Blutspur" allerdings keine Halbtoten. So kann man dann vielleicht von den Mitteln für dieses Gesetz, das "Hass und Hetze bekämpfen" soll und die man "verlässlich und nachhaltig" sowie "erheblich aufstocken" will, vielleicht dann sogar die Verteidigung der hier vorgestellten "Hammer-Bande" finanzieren.

        Herr Elsässer, vermutlich müssen die Spenden höher werden, denn aus diesem grandiosen Wehrhafte-Demokratie-Förderfonds wird man zwar sicherlich Spaziergänge zu "braunen Häusern" finanzieren können, aber sicherlich keine "Angriffe" auf solche Demokratie fördernden Hammerschwinger!

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel