#ALLESDICHTMACHEN: Nun spricht der Macher der Satire-Videos

46

Das Establishment zerreißt sich das Maul über die Aktion #ALLESDICHTMACHEN und verliert dabei jedes Maß. Nun äußerte sich Regisseur Dietrich Brüggemann, den viele für den Initiator der Videokampagne halten – und stellt klar, dass nur der gegen die Schauspieler laufende Shitstorm „faschistoid“ sei. Schlagende Argumente gegen das Lockdown-Regime finden Sie in COMPACT-Aktuell Corona-Diktatur: Wie unsere Freiheit stirbtHier bestellen.

Vor zwei Jahren schwelgte die Filmkritik noch in Euphorie über den vom Hessischen Rundfunk produzierten Tatort „Murot und das Murmeltier“. Christian Buß vergab bei Spiegel Online neun von zehn Kritikerpunkten und äußerte sich hocherfreut über den „blutigen Befreiungsschlag gegen die Sonntagsroutine“. In der FAZ konnte Oliver Jungen seiner Begeisterung „über die schiere Spielfreude, die sich in hinreißender Komik manifestiert“ kaum Einhalt gebieten.

„Totalitärer Vernichtungsfuror“

Der Regisseur dieses auch formal innovativen Meisterwerks wurde damals aber kaum wahrgenommen. Es handelt sich um Dietrich Brüggemann, dem nun vorgeworfen wird, die treibende Kraft hinter der Video-Protestaktion #ALLESDICHTMACHEN von 53 deutschen Schauspielern zu sein.

Das weist der gebürtige Münchener zwar in zwei Interviews, die er jetzt dem Deutschlandfunk und dem Sender N-TV gab, zurück, er sagt jedoch klar, dass er nicht von den heftigen Reaktionen überrascht worden sei, die sein Protest ausgelöst habe. Dies, so der Regisseur und Musiker weiter, sei aber auch eine seiner Antriebsfedern gewesen.

In dem Interview mit N-TV äußerte er dazu:

„Ich finde es nicht angenehm, ich hätte lieber eine Welt, in der sich alle lieb haben. Aber diese Hassattacken auf Leute, wie man auch bei Hendrik Streeck seit einem Jahr beobachten kann ‒ die Schärfe, der Tonfall, der totalitäre, einseitige Vernichtungsfuror, der sich ihm gegenüber breitmacht ‒ der drängt das ganze Land in eine Richtung, in der ich nicht sein möchte. Wenn sich unser Land jetzt in einen Staat verwandelt, wo man für seine Meinung so derartig berufliche Nachteile zu befürchten hat, dann möchte ich diese Position hier auch nicht mehr haben. Wenn ich vorher noch daran mitwirken kann, dass sich das vielleicht wieder ändert, setze ich auch gern alles auf Spiel, was ich habe.“

Mit allen Konsequenzen einstehen für seine Überzeugungen – eine noble Haltung, die heute kaum mehr anzutreffen ist. Sie widerlegt auch den gegen #ALLESDICHTMACHEN erhobenen Vorwurf, hier würden sich bloß ein paar gelangweilte Privilegierte austoben.

Den Kern seiner Kritik an den Covid-Maßnahmen beschreibt Brüggemann so:

„Das, was wir mit Corona machen, können wir mit allem machen. Wir können den Autoverkehr komplett einstellen, dann haben wir keine Verkehrstoten mehr. […] Und jetzt kommt Covid und da spielen wir auf einmal nach anderen Regeln. Da heißt es auf einmal: Jeder Corona-Tote ist einer zu viel. Wir haben ein neues System. Wir müssen um jeden Preis Corona-Tote verhindern. Das ist das neue Paradigma unserer Gesellschaft. Gleichzeitig läuft das alte Paradigma aber weiter. An anderen Sachen darf man weiter sterben. Wir haben ein schizophrenes System aus zwei Regelwerken, und das führt dazu, dass wir uns absurden Regeln unterwerfen und uns etwas vorlügen und uns als Gesellschaft in eine Zwangsjacke stecken, was zu psychischen Verrenkungen führt.“

An diesem Punkt demaskiert Brüggemann die merkwürdige Doppelmoral der Corona-Hohepriester, was auch deren völlig überzogene Reaktion auf die Videoaktion erklären dürfte.

Schwurbel-Vorwurf

Das Portal Netzpolitik hat schon herausgefunden, dass Brüggemann schon vor einigen Monaten unter dem Pseudonym Noisy Nancy einen maßnahmenkritischen Song auf der Musikplattform Soundcloud hochgeladen hatte – welch ein Verbrechen!

Für Brüggemann könnte es in Zukunft nun tatsächlich schwer werden, noch Aufträge vom GEZ-Funk zu erhalten. Dafür erlaubt er sich die Freiheit, vom Grundrecht auf Meinungsäußerung auch tatsächlich Gebrauch zu machen. Bei Twitter stellte er schon vor vier Tagen fest:

Es hat eingeschlagen. An alle, die jetzt von ,Verhöhnung‛ schwurbeln: Ich schwurble jetzt auch mal. Ihr verhöhnt die Opfer. Ihr trampelt auf denen herum, die jetzt selbstmordgefährdet sind. Ihr spuckt auf all die, die ihre Existenz verloren haben.

Die Sterbezahlen gehen im Vergleich zum Winter 2020/21 zurück – Die Corona-Diktatoren drehen auf! Wenn Sie sich dieses Paradox erklären wollen, dann greifen Sie zu unserem COMPACT-Spezial Corona-Diktatur: Wie unsere Freiheit stirbt, in dem Sie eine tiefenscharfe Analyse der Mechanismen und Motive für diesen Putsch gegen die Demokratie finden.

Wir haben für diese Sonderausgabe hochkarätige Autoren gewinnen können:

*Bestsellerautor Gerhard Wisnewski beschreibt den Vormarsch des chinesischen Modells über WHO und Weltwirtschaftsforum.

*Der weltbekannte italienische Philosoph Giorgio Agamben umkreist in drei Beiträgen den Ausnahmezustand als totale Entrechtung des Menschen.

*Rudolf Brandner, ebenfalls Philosoph, Buchautor und Verfasser zahlreicher Artikel in Publikationen wie der Neuen Zürcher ZeitungThe European und Tumult widmet sich der „Pathologie der Freiheit“, die das Regime über eine perverse Neuinterpretation der Grundrechte vorantreibt, und leitet daraus das „Recht auf Widerstand“ ab.

*Der Publizist Heino Bosselmann, Stammautor der Zeitschrift Sezession, schreibt aus christlicher Sicht über Leben, Freiheit und menschliche Würde.

*Zudem bieten wir eine umfassende Dokumentation des Infektionsschutzgesetzes, eines veritablen Ermächtigungsgesetzes.

Über den Autor

Avatar

46 Kommentare

  1. Avatar
    Rumpelstielz am

    Jeden Tag die Blödbacken und abgehalfterten Schlauspieler von GEZ Gnaden, dürfen "Wer weiß den sowas und Meister des Alltags" das Gnadenbrot vom Dummfunk fressen. Leute, die nicht die nötige Räson mitbringen oder nicht linientreu sind, werden "ausgeladen". Is nix mehr mit ARD Buffet und vollfressen bei den Shxxx Kochsendungen.
    Kommt Kritik von der GEZ Henne rennen alle Küken wieder zur Henne. – blos nicht auffallen mit einer rechten Meinung – Die die jetzt umfallen haben Rückgrat wie Regenwürmer.
    Die digitale Nachrichtenkompetenz der deutschen Bevölkerung ist gering. Deshalb wird ein definierter Denk Index – eingesetzt, an dem sich alle zu halten haben.

  2. Avatar
    Werner Holt am

    Vor Herrn Brüggemann muß man Respekt haben. Er zieht es durch, legt sogar noch nach, vertritt seine Meinung – egal, welche Konsequenzen drohen. Das ist der rechte Trutz, daran erkennt man den ganzen Mann. Allenthalben Respekt.

    • Avatar
      Der Überläufer am

      Seh ich auch so.

      "Heil" ist ein deutscher Satire-Film des Regisseurs Dietrich Brüggemann aus dem Jahr 2015. Das von Brüggemann verfasste Drehbuch nimmt auf satirische Weise Ansichten, Vorurteile und Methoden Rechtsextremer und Neonazis auf und parodiert gleichzeitig kritisch die Ansichten und Methoden anderer, wie z. B. linker Gegendemonstranten, Polizisten, Journalisten, Verfassungsschutz und bürgerlicher Beobachter.

      Keine Ursache!

  3. Avatar

    Irgendein US-Bundesstaat setzt 100USD-Pämien aus an alle unter 35, die sich mit dem Mistzeugs impfen lassen! Obwohl das für diese Altersgruppe völlig sinnlos ist. Wenn es ihnen um die Nebenwirkung Unfruchtbarkeit geht, macht das aber schon sehr wohl Sinn!
    Das Ganze soll zunächst den Reset ermöglichen, dann die Menschheit reduzieren – und zwar kontinuierlich! Die großen Konzerne, das "beliebte" 1%, hat seine Produktion schon länger auf die überalterte, chronisch kranke Gesellschaft umgestellt! Allen voran Big Pharma! Aber auch die ansonsten übertriebene "Gesundheitsindustie"! Durch Automatisierung und Digitalisierung frei gewordene Arbeitskräfte werden in die Gebrechlichenpflege geschoben! Wenn eine Grippewelle fast alle Pflegefälle binnen 3 Monaten wegräumt, geht das nicht! Wenn 2 Generationen an Kindern ausfallen, nicht geboren werden, schon eher!
    Wie man Schulen schließt, Spielplätze aufhebt, etc. hat D. schon 40 Jahre Erfahrung!

    • Avatar

      Ja, so sieht Zwang aus. Impfprämie, lach. Ist fast so brutal wie damaliges "Begrüßungsgeld".

  4. Avatar

    In diesem Video wird anhand des Interviews von Liefers beim WDR sehr anschaulich gezeigt und analysiert, wie der mediale Umgang mit den eigenen Dissidenten erfolgt:

    https://youtu.be/xEF74QRAMqA

  5. Avatar
    Der Überläufer am

    Mit Ocean’s Eleven wär das wahrscheinlich nicht passiert.

    Erinnert ein wenig an die Thüringenwahl. Auf’s falsche Pferd gesetzt.

  6. Avatar
    Vorsokratiker am

    Was für eine Drecks-Welt uns doch Merkel und ihre Eunuchen vor die Füsse geschissen haben

    • Avatar
      Professor_zh am

      Bedaure, aber das ist ein dumpfer Kommentar, klagt Professor_zh. Erstens sind nämlich ,,Merkel und […]" nur die Büttel, die Marionetten von anderen, und zweitens warnt Professor_zh davor, eine Trennung zwischen diesen und dem gemeinen Volk zu ziehen, kommen doch die Politiker aus ebendiesem Volk hervor! Man muß wohl konstatieren, daß jede Gesellschaft die Herrscher hat, die sie verdient…

      • Avatar
        Werner Holt am

        Sehrn geehrter Herr Professor_zh,

        ich erlaube mir, Ihnen mitteilen zun dürfen, daß vor die drei Auslassungspunkte in diesem Falle ein Zwischenraum gehört (eigentlich ein sog. Viertelchen [ein Viertel vom Schriftgrad in Punkt], welches es in Computerschriften aber oftmals leider nicht gibt, daher dann ein Wortzwischenraum), da im weiterführenden Satz als nächstes ein neues Wort käme, welches selbstredend mit einem Zwischenraum vom vorherigen Wort getrennt würde. Kein Zwischenraum erscheint nur dann, wenn die Auslassungspunkte mitten in einem Wort oder am Ende bzw. im zweiten oder dritten Teil eines (zusammengesetzten) Wortes auftreten sollen (Beispiel: Knall… für Knalltüte – nicht persönlich nehmen, mir fiel auf die Schnelle kein besseres Beispiel ein).

        Hochachtungsvoll –
        W. Holt

        PS: Die weiterhin von Ihnen verwendete nicht korrekte Abführung (") will ich nicht bemängeln (die Anführung [,,] wäre beinahe richtig, bestünde sie nicht aus zwei Kommata), da ich sie selber aus Gründen von Schnelle und auch Faulheit falsch benutze. Es gibt korrekte („…“) als Sonderzeichen – man muß sie auf der Tastatur nur finden …

      • Avatar
        Werner Holt am

        Oh, ich Schusselchen …

        … es muß natürlich "Sehr geehrter …" statt "Sehrn geehrter …" heißen sowie auch "zu" statt "zun". Ich hoffe, Sie lassen mir diese Lapsus noch einmal durchgehen. – W. H.

  7. Avatar

    Das erste mal habe ich von dieser Aktion (Alles dicht machen) erst aus dem Mainstream gehört… und das "man" empört darüber sei.
    An dieser Stelle wieder die Frage wer "man" ist? Oder handelt es sich um die oft zitierte "Zivilgesellschaft"?….. Wer auch immer das ist.
    Wie gesagt… in den letzten Tagen melden sich alle möglichen Leute welche sich "empört" zeigten. Personen von denen ich noch nie im Leben gehört habe. Vermittelt wird aber, dass diese Leute repräsentativ für die Gesellschaft sein würden……. na, ja. Alle anderen kommen ja aus der "falschen Ecke". So geht linke Toleranz. Einfach der Gegenseite die Legitimität absprechen. Man spricht mit jeden… bloß nicht mit den falschen.. oder auf deutsch… mit allen Menschen die nicht die eigene Meinung vertreten.

    • Avatar
      Professor_zh am

      Ja, so wird Propaganda gemacht! Ebenso wie mit irreführenden Überschriften, Etikettenschwindel sozusagen. So fand Professor_zh neulich einen Beitrag mit der Überschrift: ,,So groß ist die Coronagefahr bei Sport im Freien." Da werden die meisten Leser schon weitergeblättert und sich vorgenommen haben, innerhalb der nächsten drei Jahre nicht mehr zwecks Bewegung vor die Tür zu gehen. Wer sich allerdings – wie Professor_zh – die Mühe gemacht hat, den Beitrag ganz zu lesen, hat erfahren,daß das Ansteckungsrisiko gegen NULL geht!

      Und wer das heute mündlich weitergibt, wird als böser ,,Verharmloser" gebrandmarkt.

      Nieder mit dem Coronismus!

  8. Avatar
    jeder hasst die Antifa am

    Die Erbärmlichsten Gestalten von den 50 sind jene welche vor der Meanstream Hetze eingeknickt sind und den anderen in den Rücken gefallen sind

    • Avatar
      Tiffi, you make my day! am

      in remember of

      Jeder hasst die Antifa:
      Ein paar Regierunskritische Worte die auch unter die Kunstfreiheit fallen und schon kommt die Linksgrüne Inquisition aus ihren Löchern gekrochen um die Leute mit Berufsverbot was ja schon da ist zu bestrafen, was für eine Ekelhafte Dikdatur dafür kann man nur noch Verachtung haben.

      Tiffi, you make my day!:
      Tiffi verteidigt die ÖR-begünstigten "Kulturschaffenden" und GEZ Millionäre vor der linksgrünen Inquisition. Zu komisch. Echt jetzt.

      jeder hasst die Antifa:
      Nee nicht die Kulturschaffenden sondern die Meinungsfreiheit,bischen schwer von begriff der Herr.

      jeder hasst die Antifa:
      Die Erbärmlichsten Gestalten von den 50 sind jene welche vor der Meanstream Hetze eingeknickt sind und den anderen in den Rücken gefallen sind

      Tiffi, you make my day!
      Meinung ändern ist Meinungsfreiheit 😉

      • Avatar

        Wer sich auf Druck und Verleumdung von außen genötigt fühlt, seine "Meinung" zu "ändern", nutzt nicht die Meinungsfreiheit, sonder, im Gegenteil, er nutzt sie nicht mehr.

        Du hast den Begriff "Freiheit" immer noch nicht verstanden.

      • Avatar
        jeder hasst die Antifa am

        Bist du von der Stasi oder Vom VS das du Kommentare sammelst,viel Spass dabei vieleicht legst du eine Stasi Akte an.

    • Avatar
      Professor_zh am

      Professor_zh faßt zusammen: 53 Schauspieler haben (oder hatten) eine Meinung, Weniger als 53 haben eine Überzeugung. DIe anderen hatten vielleicht einen Meinungsaustausch…

    • Avatar
      Angelo Murkel am

      Nicht jeder kann mit Morddrohungen und gesellschaftlicher Ächtung so gut umgehen wie (anscheinend) Du…

    • Avatar
      Der Überläufer am

      eure helden haben sich fast alle (pauschal) von verschwörungstheoretikern, rechtsradikalen und querdenkern distanziert. ihr seid der grund/anlass/aufhänger für deren meinungsänderung. keinen pfifferling geben die auf euch.

  9. Avatar

    Meine Güte, warum dieser Riesenwirbel um den Schwulst einiger Dutzend Flachpfeifen , denen der Bürzel brennt, weil sie ihren Schund z.Z. nicht recht vermarkten können ? Daß es heutzutage notwendig ist, ein schräger Vogel zu sein, um als "Künstler" gelten zu können, ist doch längst bekannt. Laßt sie bellen, die Karawane zieht weiter.

    • Avatar
      Professor_zh am

      Ihre Argumentation erinnert Professor_zh sehr an die Fabel mit den hochhängenden Trauben…

  10. Avatar

    Erstaunlich dünnhäutig sind die Volksverarscher vom Blödfunk, wenn Sie selbst Zielscheibe von Spott und Häme sind.

    Ein Arscxxtritt erklärt den GEZ gemästeten mehr als 1000 Worte.

  11. Avatar
    Klimaprinzessin am

    Es sind neue Videos aufgetaucht. #Ichmachdanichtmehrmit. Diesmal von ganz normalen Leuten. Die Schlichtheit und die Authenzität dieser Videos sind einfach nur umwerfend.

  12. Avatar

    In den sozialen
    ("sozial" ist ein Treppenwitz, dort tummeln sich nur geistig rote Flachpfeifen)
    Netzwerken bekannte Coronamaßnahmen-Hardliner wie der Physiker Cornelius Römer
    (das kleine Äffchen ist sicher so ein Füsigger wie Mutti Erika)
    erklärten, sie würden versuchen, die „Hintermänner“ der Aktion ausfindig zu machen. Er rief dazu auf, detaillierte Listen über die Schauspieler und deren Follower anzulegen. So möchte er unter anderem herausfinden, ob „jemand mit viel Geld“ hinter der Aktion steckt. „Feindeslisten“ sind Methoden, wie man sie sonst eher von Geheimdiensten in autoritären Staaten kennt, und nicht aus freiheitlichen Demokratien.

    "Freiheitliche Demokratie" – das ist der Lacher, dieser Vogel hat "Humor".

    • Avatar
      Professor_zh am

      ,,Feindeslisten"? – Professor_zh hatte neulich schon angeregt, eine Positivliste von Geschäften zu erstellen, die Kunden mit ärztlichem Attest nicht einlassen. Solidarischerweise sollten auch querdenkende Maskenträger dort nicht mehr einkaufen. Gut, es ist gewiß unangenehm, wenn die Läden Druck von oben und dann auch noch Druck von unten bekommen. Aber dafür haben sie mehr Anlaß, sich eindeutig zu positionieren – oder anders ausgedrückt: sich zu bekennen!

  13. Avatar

    Na, die 20, die eingeknickt sind – als erste Heike Makatsch – und gar stalinistische Selbstkritik übten (die Methode kann man im Film "Spur der Steine" mit Manfred Krug studieren) trifft die Verachtung der "Toleranten" trotzdem, die in ihrem Furor einen Sturm des Hasses gegen jeden Zweifler entfachen wie das auch bei der Inquisition üblich war, die Ketzer zu vernichten.

    Wenn man sich unter den Videos die Zustimmungsrate ansieht war es einfach dumm von diesen 20, den Schwanz einzuziehen, denn sie sind bei allen unten durch, nicht nur bei den Merkelisten, sondern bei den Anständigen genauso. Diese Umfaller faßt doch keiner mehr mit der Kneifzange an. Ist wie bei Lisa Licentia: Jeder liebt den Verrat, aber keiner liebt den Verräter. Zum Karriereende deshalb kein Mitleid von mir.

    Die anderen aufrechten 33 sind wohl mindestens so klug gewesen, in der Endphase des Merkelstaates nicht mehr zurückzurudern.

    • Avatar
      jeder hasst die Antifa am

      Das Motto dieser 20 Einknicker, Lieber guter Meanstream Mann schau misch nicht so böse an stecke deine Zuchtrute ein wir wolln auch wieder Artig sein

    • Avatar
      Professor_zh am

      Ihnen ist in vielerlei Hinsicht zuzustimmen, nur die Heilige Inquisition sollten Sie dabei außenvorlassen. Die hat nämlichsehr gewissenhaft gearbeitet und daher auch nur sehr wenige Ketzer auf den Scheiterhaufen gebracht – anders als meistens kolportiert wird. Was ihre ,,Opferzahl" anbelangt, so hat die Antifa die Hl. I. schon weit und lange überholt…

  14. Avatar
    Klimaprinzessin am

    Meine Güte der Antisemitismusvorwurf hat aber richtig gesessen. War gar nicht so beabsichtigt von mir. Und Antisemitismus ist auch kein Problem, er muss nur die richtige Hautfarbe haben. Und ich höre mir trotzdem manchmal Pink Floyd- Stücke an. Auch wenn Waters dabei ist. Obwohl ich mich schon frage: Wer ist mit pigs on the wing, eigentlich gemeint?

  15. Avatar

    Die in Millionen Jahren erworbene natürliche Immunität
    soll durch lebenslange Zwangsimpfungen abgelöst werden

  16. Avatar

    Der Brüggemann braucht dringend eine Therapiesitzung … mit Senta Berger … und Johannes B. Kerner (& Friends)… 😆 😆

    • Avatar

      Sehe ich auch so, die Senta ist so bekloppt, wie sie jetzt aussieht, über Segelohr Großmaul J.P. braucht man keine Worte verlieren, der ist der geborene Untertan Schleimscheißer.

      • Avatar
        Werner Holt am

        Am allerschlimsten empfinde ich Frau Berger als Sprecherin von Tierdokumentationen. Grauenvoll!! Als würde sie Gedichte vortragen! Da wird bzw. wurde diese Person nur noch von Maximilian Schell übertrumpft. Man kann nur umschalten, auch wenn das Thema noch so interessant ist.

        Apropos "bekloppt" – schon die Corona-Werbung der Bundesregierung mit "Uns‘ Oma kann ihre Enkel endlich wieder in die Arme nehmen" Uschi Glas gesehen?! – Bekloppter geht’s nun wirklich nicht mehr.

  17. Avatar
    #allesaufmachen am

    Das Gros der Volkshelden hat längst widerrufen. Alles Undurchdachte endet letzlich und immer als Rohrkrepierer, der entstandene Schaden aber bleibt, egal ob sich am Ende vllt. doch einer findet der unhörbar behauptet, dass sie sich doch bewegt.
    Das Lustigste an dieser Aktion sind die langen Gesichter derer, die sich von ihren eigenen Antihelden haben verschaukeln lassen. So viel Hoffnung und dann alles wieder weg, schnief. Falseflag undenkbar, dafür ist Quer viel zu schlau, würden sie sofort merken.

  18. Avatar
    Klimaprinzessin am

    Wie hoch ist der Betrag für den man seine Würde verramscht, 5000€? Einknicken macht alles nur noch schlimmer.

    • Avatar
      Katzenellenbogen am

      Taffe lesbische Tatortkommissarinnen, die mit weißen Machos den Boden aufwischen und dann in der Selbstkritiksitzung um Vergebung betteln, das hat schon was…

      • Avatar
        Werner Holt am

        Ja, sich hinstellen, um ein wenig aufmüpfig zu sein und dann beim kleinsten Windstoß um Vergebung zu betteln, sich von sich selbst zu distanzieren, sich Haufen von Asche auf demn Scheitel zu türmen, ist schon mehr als lächerlich. Wie schauen solche Leute in den Spiegel? – So betteln Kinder: Mutti, Mutti – ich bin wieder lieb!

        Auch hier wieder: Charakter.

  19. Avatar
    Klimaprinzessin am

    So ist es richtig. Nicht einknicken, sondern in den Gegenangriff gehen. Endlich mal einer der Eier hat. Gutes Vorbild. Weiter so.

  20. Avatar

    Daran entlarvt sich die Corona Mafia wieder von selbst, Verständnis für die von der Existenz bedrohten Künstler durch den Merkel Hofstaat, Fehlanzeige…..während andere Länder, wie Israel Russland Amerika längst durch die Pandemie sind, gibt es hier im Merkel seit über einem Jahr nur noch Verbote, Freiheitsberaubung, Maskendeals, Einsperren, Strafen, an den Pranger stellen und weiterhin zu wenig Impfstoff….für die Impf Willigen.

    • Avatar

      Und die FFP2-Pflicht im ÖPNV nicht zu vergessen, damit die Maskendealer "ihre" Provision für diesen überteuerten, gesundheitsschädlichen Mist abgreifen und damit Spahns dekadente Villa auf der Finkenstraße durchfinanziert wird.

      Was für eine Lumpenrepublik mit korrupten Made in allen Verwaltungsebenen! Da brauchen wir wirklich einen Reset, bei dem alle Handaufhalter herausgekegelt werden! Eine große Abrechnung und kein laues Lüftchen wie 1990 als man sogar die Haupttäter Honecker und Mielke davonkommen ließ.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel