Gedanken zum Osterfest: Eine spirituelle Einheit gegen den Great Reset über Religionsgrenzen hinweg ist möglich – aber nur dann, wenn die Christen ihren Glauben gerade nicht relativieren. In seinem aktuellen Werk „Das große Erwachen gegen den Great Reset“ ruft Alexander Dugin die Völker zum kompromisslosen Widerstand gegen die Mächte der Finsternis auf. Hier mehr erfahren.

    _ Alexander Dugin im Gespräch mit Alexander Markovics

    Ist der Glaube an Gott wichtig, um dem Great Reset in all seinen Dimensionen widerstehen zu können? Sind traditionelle Religionen in diesem Kampf widerstandsfähiger als andere?

    Zunächst müssen wir uns des Umstands gewahr werden, dass alle Religionen vormoderne traditionelle Institutionen darstellen. Die Religion ist per definitionem der Glaube an die Transzendenz, eine übermenschliche Entität, der Glaube an die Ewigkeit und die Unsterblichkeit der Seele, das Jüngste Gericht, die Wiederauferstehung der Toten. Alle traditionellen Religionen glauben wahrhaftig an etwas, das dem Antichristen in unserem christlichen Glauben ähnlich ist: das Kali Yuga in der indischen Religion, den Daddschal in der islamischen Weltsicht und den Armilus im kabbalistisch-jüdischen Verständnis.

    Der Katholizismus hat viele Schritte auf den Teufel zu gemacht.

    Erst im letzten Moment der Menschheitsgeschichte ist etwas schiefgelaufen, wir bekamen es mit einer Manifestation des reinen Bösen zu tun, und dieses Böse stellt das Abreißen der Verbindung zur Transzendenz dar. Dabei handelt es sich um die Zerstörung der vertikalen Dimension. Und warum kommt es dazu? Wegen der Moderne, der westlichen Moderne, denn mit der Ankunft der Moderne verlor die Religion ihre Stellung in der Gesellschaft, und Gott wurde lächerlich gemacht.

    Dunkelmann auf dem Stuhl Petri: Papst Franziskus. Foto: Gevorg Ghazaryan, Shutterstock.com

    Wir müssen uns der Tatsache bewusst werden, dass der Sieg des Teufels und der globalistischen Agenda nicht den ersten Schritt, sondern den letzten Schritt hin zur Erscheinung des Antichristen darstellt. Wir haben uns schon zu Beginn der westlichen Moderne dazu entschlossen, diesen Weg zu beschreiten, wir sind mit diesem Schiff oder Zug auf eine Reise zum Abgrund der Hölle aufgebrochen, da wir immer mehr unsere Beziehung zur Transzendenz, zur Religion und zu Christus verloren haben.

    Der Great Reset und die Globalisierung stellen in den Augen aller religiösen Menschen im traditionellen Sinn eine Manifestation des Antichristen dar, dessen Ankunft in unseren heiligen Büchern prophezeit wurde.

    Sie sagen: in den Augen aller religiösen Menschen. Also nicht nur der Christen?

    Wir können keine Christen, keine Muslime, keine gläubigen Juden oder Hindus sein, ohne an Engel, Gott, die Ewigkeit und die Unsterblichkeit zu glauben. Wenn wir diese Werte mit der Weltanschauung der Globalisten vergleichen, stellen wir fest, dass sie mit dieser nicht vereinbar sind.

    Die Idee der sakralen Realität versus Materialismus, die sakrale Ontologie versus freier Wahl des Geschlechts, die Sakralisierung der Familie versus Profanierung des ganzen Lebens, Transzendenz versus Immanenz, der Geist als Zentrum des Lebens versus Materie als Zentrum des Lebens, überall herrscht ein direkter Gegensatz zwischen zwei Universen, zwei Welten: der religiösen Welt und der globalistischen, postmodernen Welt.

    Am 8.11.2020 in Berlin trotzten Tausende der Polizei, die Wasserwerfer gegen die friedlichen Demonstranten einsetzte. Es gab zahlreiche Festnahmen. Foto: picture alliance / SULUPRESS.DE

    Jede religiöse Institution, die die Legitimität der Moderne akzeptiert, hat einen Pakt mit dem Teufel geschlossen. Jeder, der dazu aufruft: «Lasst uns unseren religiösen Glauben und unsere Prinzipien an die Norm der Moderne, die moderne Wissenschaft, an das Verständnis der Evolution oder die materialistische Weltsicht, die sogenannte Agenda des Fortschritts anpassen!», ist bereits ein Vertreter der Anti-Religion.

    Was halten Sie von Erzbischof Carlo Maria Vigano, einem scharfen Kritiker sowohl von Papst Franziskus wie auch des Great Reset?

    Das eigentliche Schisma in unserer russischen Geschichte fand im 16. Jahrhundert statt, als ein Teil der traditionellen Christen gegen das Aufkommen von modernen Elementen protestierte. Ich denke, dass etwas Ähnliches gerade in der Westkirche passiert, da der Katholizismus unter Papst Franziskus noch viel stärkere Zugeständnisse an die Moderne macht.

    In der Zeit nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil (Anfang der 1960er Jahre) hat der Katholizismus so viele Schritte auf den Teufel zugemacht, dass es sehr schwierig geworden ist, gleichzeitig Katholik und Christ zu sein. Dieser Betrug am eigentlichen Wesen der Lehre und an der Botschaft der Heiligen Schrift sowie an Christus und seinem Opfer ist ungeheuerlich.

    Wir kämpfen gegen etwas Tieferes, gegen den Feind Gottes.

    Allgemein betrachtet ist der Katholizismus viel moderner als die Orthodoxie, und ich werde in Russland und in der orthodoxen Welt beschuldigt, unsere Identität zu verraten, wenn ich versuche, einen Dialog mit dem Katholizismus zu führen. Das stimmt aber nicht. Ganz im Gegenteil denke ich, dass die Katholiken, die immer noch an Christus glauben und dem Christentum anhängen, Verbündete im Kampf gegen die antichristliche Zivilisation sein können.

    Nicht nur das: Ich schlage auch dasselbe Bündnis mit dem traditionellen Islam, gewissen Elementen des Protestantismus und anderen Religionen vor, die ebenfalls in der Globalisierung und dem Projekt des Great Reset, in Schwab und Soros und anderen, den Antichristen erkennen. Wenn ich mich mit ihnen solidarisch erkläre, dann gebe ich weder meine Identität noch die Radikalität meiner religiösen Hingabe noch meine Prinzipien auf.

    Vielleicht handelt es sich dabei um einen taktischen Schritt, aber das eigentliche Problem liegt nicht darin, die Reinheit der Tradition zu retten, denn das ist die Pflicht unserer Priester, Mönche und geistigen Meister. Jetzt aber müssen wir gegen das offensichtlich Böse zu handeln beginnen, und dabei mit all jenen zusammenarbeiten, die auch dagegen kämpfen, auch mit den klassischen Liberalen, den Trumpisten und den sehr merkwürdigen Menschen um QAnon.

    Kämpfer für den wahren Katholizismus: Erzbischof Carlo Maria Vigano Foto: picture alliance / REUTERS

    Jeder, der sich gegen den Antichristen stellt, ist auf unserer Seite. Vielleicht tun sie das unbewusst, vielleicht teilweise aus Überzeugung, vielleicht werden wir in der nächsten Phase diese Haltung ändern, aber jetzt geht es nicht darum, wer die Wahrheit vertritt. Gott ist die Wahrheit, in unserem Verständnis weiß niemand die Wahrheit, weil die einzige Wahrheit Jesus Christus ist, der den einzig wahren Weg und die Wahrheit verkörpert. In diesem Sinne akzeptiere ich die Vorschläge Erzbischof Viganos und anderer Katholiken, einige Protestanten mit eingeschlossen, die denselben Feind haben.

    Eine Identifizierung des gemeinsamen Feindes ist nicht nur eine taktische Maßnahme, sondern mehr, es handelt sich dabei um eine eschatologische Wahl. Diese verleiht diesen Figuren eine neue Dimension, denn sie ist metaphysisch. Wir kämpfen nicht gegen die amerikanische Hegemonie als die eines Landes, wir führen keinen Krieg gegen die liberale Ideologie als säkulare Denkschule; wir kämpfen gegen etwas Tieferes, wir kämpfen gegen den Feind Gottes, der gewissermaßen ein Ergebnis der Moderne ist. Eine negative Folge der Moderne ist der Great Reset, ist die globalistische Elite, also die Typen vom Schlage Mario Draghi, Klaus Schwab und George Soros.

    Gehört Franziskus auch in diese Reihe?

    Wir interpretieren all das fast auf die gleiche Weise wie Kardinal Vigano, da auch wir all diese Vorgänge als Wirken des Antichristen interpretieren. Es ist aber sein Problem, den Papst zu kritisieren, denn wir haben einen anderen Patriarchen, wir gehören einem anderen christlichen Glauben an. Geschichtlich gesehen haben wir zahlreiche Einwände gegen den Papst, wir Orthodoxe waren immer Gegner des Cäsaropapismus, also dürfen wir nicht über Papst Franziskus urteilen. Das ist die Angelegenheit frommer Katholiken, da dürfen wir uns nicht einmischen. Wir können also die Haltung Erzbischof Viganos gegenüber Papst Franziskus weder kritisieren noch unterstützen.

    In Kürze wird ein neues Buch mit dem Titel Antikimenos erscheinen. Dieses griechische Wort bedeutet Gegner, doch im konkreten Zusammenhang mit Apostel Paulus bezeichnet es den Feind von Christus und in einem spezifisch geschichtlichen Sinn den Feind des Katechon, der wiederum der Widerpart des Antichristen ist. Wenn wir davon reden, dass wir denselben Feind haben, dann ist das eine Reduktion auf die politische Dimension.

    Wir haben zum Beispiel auch denselben Antikimenos wie die Sozialisten und Kommunisten, denn der Kapitalismus ist meiner Meinung nach nur eine andere Dimension des Antichristen. Der Antikimenos bezeichnet aber nicht nur einen taktischen Feind, sondern einen metaphysischen, existenziellen und ontologischen Feind.

    Exklusiv bei COMPACT: In seinem aktuellen Werk „Das große Erwachen gegen den Great Reset“ ruft Alexander Dugin die Europäer zum kompromisslosen Widerstand gegen die globalen Eliten auf. Ein Aufruf zum Kampf gegen Globalismus, Transhumanismus, Gen-Experimente und die Transformation der Welt nach den Vorstellungen von Klaus Schwab und seinem Weltwirtschaftsforum. Hier bestellen.

    48 Kommentare

    1. Alexander Markovics, ehemaliger Obmann und Pressesprecher der Identitären Bewegung Österreich (IBÖ) und nunmehr Generalsekretär des Kreml-Proxys Suworow-Institut, hat der Deutschen Stimme (Juni-Ausgabe 2019) ein Interview gegeben. Gegenüber der Parteizeitung der neonazistischen Nationaldemokratischen Partei Deutschlands (NPD) gibt Markovics als seine politische Mission die „Befreiung Europas vom Liberalismus und Kapitalismus“ an. Fluchtpunkt seines politischen Wirkens sei dabei das „Wohlergehen des deutschen Volkes“, dem für den Burschenschafter (Olympia Wien) „die Österreicher selbstverständlich auch“ zuzurechnen sind.

    2. alter weiser weißer Mann an

      Mehrfach appelliert der ukrainische PKomiker Wolodymyr Selenskyj an die Russen, nicht gleichgültig zuzusehen, wenn ihr Brudervolk ermordet wird. In Russland wiederum ruft der inhaftierte Kremlgegner Alexei Nawalny seine Landsleute aus dem Straflager heraus zum Protest auf.

      Aus dem Straflager?
      Die Russen müssen ein humanes Straflager besitzen – unglaublich, wie wir im Blödland BRiD verarscht werden.

      • Idiotenwatch an

        Nawalny ist nicht irgend ein x-beliebiger Gegner den Putun um die Ecke bringen kann, die Welt guckt da schon genauer hin. Selbst bei Ulbricht und Honecker musste es demokratisch aussehen. Deshalb ist Nawalny auch kein politischer Gegner sondern ein Schwerverbrecher, der zu dumm war in Deutschland um Asyl zu bitten, vor kurzem hatte der schließlich die Möglichkeit dazu, richtig Paul?

        Frag dich du alter Mann, warum hierzulande politisch Andersdenkende nicht ins Gulag müssen. Was machen Höcke und Co noch so, deutsches Steuerzahlergeld ausgeben und euch das BLAUE vom Himmel versprechen? Auch Nordstream2-Stopper Trump spielt wohl gerade Golf und freut sich über den Zugewinn seiner Frackinggasaktien.

        • @ Idiotenwatch. Das muessen Sie mal Julian Assange und Edward Snowson erzaehlen. Dann haben die auch mal wieder was zu lachen…Zugegeben, keine Bundesrepublikaner,-aber immerhin.

      • Andor, der Zyniker an

        @ alter weiser Mann

        Dass in deutschen Strafvollzugsanstalten Handys verboten sind, hat mit dem Fall des russischen Menschenrechtlers Nawalny nun wirklich nichts zu tun. – Es darf gelacht werden.

      • Und du bist aus der Ostzone und hast verinnerlicht, daß der Deutsche immer zum großen Bruder im Osten aufschauen muss. Ich kenne euch zu genüge. Ihr habt nichts mehr mit den Deutschen vor ’45 zu tun haltet euch aber für weniger gehirngewaschen als die Wessis. Falsch, eure Gehirnwäsche war nur anders.

      • Idiotenwatch an

        wohl eher dir und vielen anderen, die weber argumentativ nichts entgegen halten können.

        • @Idiotenwatch

          Es gibt sicherlich genug Argumente gegen Ihre & Webers Aussagen, lesen Sie doch einfach mal aufmerksam Compact.

          Wenn Sie und Ihresgleichen hier im Forum wenig Gegenreden erfahren, so deshalb, weil es die Mühe nicht wert ist.

    3. @Compact-Team:
      Es ist gut, daß Sie ihr Selbstverständnis einer Plattform für ein möglichst breitest Meinungsspektrum konsequent durchziehen.

      Im Falle Dugins wäre aber eine Art "ideologische Packungsbeilage" angebracht gewesen. Dieser Mensch hat mit den christlichen Werten, wie sie Jesus vertrat, soviel zu tun, wie ein Hahn mit dem Eierlegen – die, welche diese Werte tatsächlich leben, werden nur benutzt, um einer kleinen Gruppe zur Macht über viele zu verhelfen und sich zum Weltenherrscher aufzuschwingen.

      Dugin unterscheidet von Menschen wie Goebbels nur die Zeitlinie und die Wortwahl.
      Der vorgebliche Angriff auf den Liberalismus/Kapitalismus fußt zunächst auf einer völligen Verkehrung der Begrifflichkeiten und mündet schließlich, wenn auch auf Umwegen, in der kommunistischen/ marxistischen Doktrin.

      Das Maximum, was man Menschen wie Dugin zugestehen kann, ist als eine Art Zündfunken für ein gesellschaftliches Buschfeuer zu dienen; im Vertrauen darauf, daß die Pläne der "Eliten" bisher über kurz oder lang immer schief gingen (wenn auch mit zwischenzeitlich extremen Schäden für Umwelt und Gesellschaft).

    4. Weber…sie schimpfen wie ein Rohrspatz. Meinungsfreiheit, Denkfreiheit, Schreibfreiheit sollten doch die Errungenschaften einer modernen fortschrittlichen Zivilistaion sein oder nicht? Oder wollen sie als **hüstel** "Weber" bestimmen, was der Mensch veröffentlichen/lesen darf? Ich besitze unzählige Bücher, arbeite in Kontexten mit ihnen, gleiche Epochen ab und ziehe meine persönlichen Bilanzen. Wie sollen aber die Leserschaften Bilanzen ziehen, wenn sie ihnen die Erfahrung/Erkenntnis beim Lesen eines Buches entziehen? Ausschlaggebend kann doch nur die Basis sein, die tatsächlich Wissen schafft und nicht die Basis, die unter Denkbeschränkungen Wissen erfindet/manipuliert.
      Ein Beispiel an Fragilität gefällig?
      "Gott ist die Wahrheit, in unserem Verständnis weiß niemand die Wahrheit, weil die einzige Wahrheit Jesus Christus ist, der den einzig wahren Weg und die Wahrheit verkörpert."
      Haben sie den tatsächlichen Wert erkannt? Seien sie kritisch, mahnen sie an, aber verurteilen sie nicht permanent. Wo Gift ist, ist der Honig nicht weit entfernt. Gilt auch umgekehrt. Betrifft auch den Erlöserglauben.

      • Ohne staatlich gelenkte Presse und Führerstaat wird sich diese Ansammlung von Halbaffen, die mal ein Volk war, weiter auflösen.
        Ohne das geht es auf der derzeitigen Entwicklungsstufe nicht, was sowohl die Geschichte zeigt, als auch die Beispiele Russland und China.

        • Weber bezeichnet sich als Halbaffe, gut so, das ist der erste Schritt zur Besserung ;-)

      • Idiotenwatch an

        Sie beschweren sich doch gerade über Webers Veröffentlichungen, nur nie über das "Gift" der Einfältigen hier.

    5. liebe compact-mannschaft, warum habt ihr meinen kommentar nicht freigegeben?

      COMPACT: Ihr Kommentar ist doch freigeschaltet.

      • Das stimmt, die Kommentare von @kob wurden mittlerweile freigegeben aber meine wiedermal nicht.
        Und die habe ich vor 16Uhr geschrieben…
        Was los @Compact, wieder im Ruhe- oder Selektionsmodus?

        PS: Bitte auch diesen Kommentar veröffentlichen, damit es wieder so aussieht, als ob ich betteln würde…zwinker zwinker

    6. Das Judentum ist gesund nationalistisch und hat deshalb auch über 1800 Jahre ohne eigenen Staat überlebt. Das daraus abgeleitete Christentum ist etwas Durcheinandergeworfenes, insofern Teuflisches: durcheinander-werfen < dia-ballein (griechisch) > dia-bolisch > teuflisch.

      Durcheinader geworfen ist das Christentum aus einigen jüdischen Gesetzen, römischen Mythologien (aus den 3 Göttern Saturn, Jupiter und Merkur wurde die Dreifaltigkeit, Venus wurde zu Maria) und römischem Imperialismus, einem Vorläufer des einstigen britischen und heutigen US-amerikanischen Global-Imperialismus.

      • Es gibt drei sogenannte abrahamitsche Religionen, die von nur einer Gruppe geleitet werden. Wenn Päpste wie Papst Paul II. und Benedikt XVI. Juden sind, dann frag man sich, ob es in der mehrheitlich christlichen Welt keinen Kandidaten für das Papstamt gab? Ich habe eine Liste von Päpsten, die jüdisch waren. Das ist eine Minderheit, die angeblich über lange Zeit verfolgt wurde, die aber von den mächtigsten Gruppen der Erde stets unterstützt wurde. Ich möchte hier nicht schreiben, wie die Juden Jesus Christus sehen und ihn bezeichnen, z. b. den Gehängtsn. Sie hassen Jesus Christus und werden Inhaber des Papstamtes. Wie kann das sein? Benedikt XVI. nannte man den deutschen Papst, aber er hatte 9 Rabbiner in seinem Stammbaum. Juden hassen die Deutschen, denn ich habe noch nie ein gutes Wort vom Zentralrat der Juden über die Deutschen vernommen. Außer wenn wieder einmal die Deutschen oder die deutsche Regierung den "Empfehlungen" des Zentralrates sklavisch zum eigenen Schaden umsetzt.

    7. Kann mir mal jemand erklären, welchen Krieg der Kreml da führt? Der Komiker Selensky lebt immer noch und die ukrainische Regierung ist noch nicht ausgeschaltet. Westliche Länder verlegen ihre Botschaften nach Kiew zurück. Strom- Wasser- und Gasversorgung wurden allenfalls lokal zerstört und auch Telefonnetz und das Internet funktionieren noch.
      Jetzt schon hat man eine EU Mitgliedschaft der Ukraine in die Wege geleitet obwohl die Kämpfe noch andauern und ihr Ergebnis noch nicht feststeht.
      Was wird hier eigentlich gespielt?

      • ich denke der russische versuch, die ukrainische regierung in kiew handstreichartig festzunehmen, bzw. zur flucht zu zwingen, auch unter spekulation auf einen inneren zerfall der regierung, ist gescheitert. der plan eines regime change wurde wohl fallengelassen und man versucht nun, russische vasallenstaaten in der ost- und südukraine zu etablieren.

      • Idiotenwatch an

        Hab ich schon.
        Die Ukraine soll Dauerpartisanenkampfgebiet werden, vllt. wird sie irgendwann geteilt wie Korea oder Deutschland seinerzeit. Die Amis haben kein Interesse an schnellem Frieden, darum mauern die bei effektiver Unterstützung. Waffen werden genau so viel geliefert, um den Krieg möglichst lange am kochen zu halten Die Folge sein wird ein Dauerbrandherd mitten in Europa, der Amerika, China und den Russen profitable Geschäfte aller Art zu Lasten Europas und natürlich Deutschland ermöglicht.
        Die Ukrainer werden sich den Russen niemals unterwerfen, nicht mal nach einem militärischen Totalsieg Putins würde das passieren, es würde dort immer kriseln und grummeln. Insofern kann man denen auch gleich waffentechnisch helfen, statt nur daneben zu stehen und auf deren Unterwerfung zu spekulieren. Wird nicht passieren.

        • @ R.Habeck :Dann machen die Amis ja mal alles richtig. Ein Dauerkrisenherd , eine ständige offene Wunde für Russland ,ist doch das Beste ,was man realistisch erwarten kann. Denn dann die Russkis einfach abziehen , "sorry, Brüder, es hat nicht geklappt, vielleicht ein andermal", das kann mal wohl ausschließen. Nur militärisch vollkommen Naive können glauben, daß die Ukrainer mit ganz viel schweren Waffen, das Blatt wenden könnten .Können sie nicht. Meinst du denn , die Ukrainer kommen besser weg, wenn sie zwischen das Feuer von Moskauer und Natotruppen geraten würden ? Ob ein solcher Krieg sich auf die Uk. begrenzen ließe, also ich würde die Verantwortung dafür nicht übernehmen.

      • Alter weißer Mann an

        Na ja Weber, wenn du das noch nicht begriffen hast
        Schwer von Begriff?

    8. 2,5 Millionen Menschen, meist gut ausgebildet, haben Russland seit Putins Amtsantritt verlassen, allein seit Ausbruch des Krieges 200000.
      Eine Billion Dollar, letztlich gestohlenes Volksvermögen, wurden aus dem Land geschafft und im Westen und in Steuerparadiesen angelegt.
      Die Deindustrialisierung unter Putin ist weltweit ohne Beispiel.
      Die nationale Opposition hat Putin zerschlagen und eingekerkert.
      Aber all das und nicht einmal die ständigen militärischen Drohungen gegen uns halten den verblödeten deutschen Patrioten davon ab, seinem Idol zu huldigen. Das Problem ist, daß weder die System Medien noch die von Russland unterwanderten alternativen Medien darüber berichten, wie es in diesem Land wirklich aussieht.

      • Idiotenwatch an

        Atombomben und Panzer können sie aber gut. Und Innovationsleistungslos Rohstoffe verkaufen. Marx, Lenin, Stalin, Russenmaffia…
        Viel mehr muss man über Russland eigentlich nicht wissen. 33 Jahre nach dem Zusammnbruch des Ostblocks haben die immer noch Zustände wie zu Stalinzeiten. Gruselig. Putin erklärt seinem Volk russische Armut mit westlicher Schuld. Er will mehr Geld vom Westen, das ist alles. Nicht die unfähigen Russen sind Schuld an ihrem Nachriegsstandard, sondern die pösen Amerikanos.
        Soll nicht heißen, dass ich von denen kein billiges Gas kaufen würde. Billig ist und bleibt aber nur, wenn Putins Allmachtsansprüche ausgebremst werden. Putinjubler zahlen mehr!

        • Genau so ist es. Amerika und dem Westen wird für alles die Schuld gegeben, auch wenn die Renten zu niedrig sind.
          Russland ist nur die Imitation einer Großmacht. Die Sowjetunion konnte 45 Jahre lang die Welt terrorisieren, weil sie die gesamte mittel- und ostdeutsche Industrie, sowie unsere Technologie gestohlen hatte.

        • alter weiser weißer Mann an

          @ Weber
          ussland ist nur die Imitation einer Großmacht. Die Sowjetunion konnte 45 Jahre lang die Welt terrorisieren, weil sie die gesamte mittel- und ostdeutsche Industrie, sowie unsere Technologie gestohlen hatte.

          Und die Halunken hinter dem großen Wasser die reichsdeutschen Erfindungen inklusive der erbeutetend Kernwaffen

      • Weber;" Die Deindustrialisierung unter Putin ist weltweit ohne Beispiel."
        Falsch, die bunte Republik mit ihren Grünen ist das schlimmste Wirtschaftsdebakel aller Zeiten. Bei uns wird ein Energiecrash durch sogenannte Umwelt Experten provoziert deren bornierte Dreistigkeit als auch Dämlichkeit in der Welt seinesgleichen sucht. Durch Schließung aller stromerzeugenden Urquellen in der BRiD, die jeder normale Staat auf der Welt aktiv nutzt ist das Chaos vorprogrammiert. Dafür werden "nachaltige", umweltfreundliche, uneffektive und überteuerte Techniken wie Solarstrom und Windkraft als Allheilmittel und klimaneutral gepriesen. Gleichzeitig verzichten wir zwanghaft als Boykott getarnt, auf russisches Gas unsere einzige zuverlässige Energiequelle als auch die einheimische Kohle in irrster Art und Weise. Vertreten wird diese Idiotie durch Kellerkobolde wie Hofreiter und Habeck mit der Empfehlung aus Solidarität zu frieren. Ich kann da in keinster Weise auch nur einen geringsten Vergleich mit Putin sehen. Der macht nicht mal ansatzweise so einen Dreck mit seiner Bevölkerung geschweige denn Europa. Nein er liefert trotz Krieg mit der NATO.

        • P.S. Die Ukraine ist mit Mariopol gefallen, folgen wird Kiew mit Selenski \ Klitschko und damit auch die westliche Welt. Wir werden weltweit einen Umbruch erleben in dem der Tiefstaat blutend den Abgang macht. Es wird eine friedliche Ruhe einkehren, so das ein Weber als auch ein Idiotenwatch keine Chance mehr haben irgend welchen Dünnschiss verbreiten zu müssen.

        • Stimmt, das ganze BRD System zerstört Deutschland und seine Lebensgrundlagen.

    9. Wer hier an Russland glaubt, der ist auf eine Illusion hereingefallen.
      Nach den Wirtschaftssanktionen des Westens haben sie neulich festgestellt, daß sie nicht einmal Nägel selbst produzieren können.
      Die russische Führung ist kein Hort des christlichen Konservatismus. Das sind kriminelle Zyniker, moralische Idioten und letztlich Nihilisten. Putin ist einer der reichsten Männer der Welt.
      Karen Dawisha hat ein Buch darüber geschrieben. Danach ist sie an Krebs gestorben. Bei einer darauffolgenden Ursachenforschung, ob eventuell bei der Krebserkrankung von interessierter Seite nachgeholfen wurde, kam zwar nichts heraus, aber allein die Tatsache, daß man dies in Erwägung ziehen muss, zeigt, wie gefährlich die Leute im Kreml sind.
      Schirinowski drohte mal einem Mitarbeiter der deutschen Botschaft in Budapest, daß es ihn nur einen Anruf kosten würde ihn beseitigen zu lassen.

      Wir sollten Putin-Russland besonders wegen des dort seit Generationen gepflegten und aufgeladenen Feindbild des "Faschismus" ablehnen. Das ist wie eine geladene Waffe, die sich gegen uns richten kann, wenn man nur ein bisschen nachjustiert.
      Regelmäßig lese ich Kommentare von Russen auf Nachrichtenseiten, die fordern, Deutschland zu entnazifizieren oder Kinshal Raketen auf Berlin zu schießen.

      • Alter weißer Mann an

        Und ich lese vom etwas irren Weber nur Schauermärchen
        Du kennst Russland nicht, verbreitet aber die Ideologie der GRÜNEN

        • Ich kenne Russland und beschreibe dessen negative Seiten aus deutscher, politischer Sicht, denn darum geht es, weil Russland hier viel zu viel Einfluss hat.
          Ich könnte auch schöne Geschichten von herzlichen Menschen erzählen, aber die sind hier und jetzt und für Deutschland völlig irrelevant.

    10. aus jeder zeile tropft der religiöse fanatismus. der politische gegner ist nicht mehr nur ein politischer gegner, sondern das "absolute böse", der das werk des "teufels" verrichtet und den "antichristen" zum sieg verhilft. man selbst kämpft natürlich für das "gute" auf der seite "gottes". vor menschen, die so argumentieren, nehme man sich in acht. sie sind zu den schlimmsten verbrechen fähig.

      für mich persönlich bedeutet religiös zu sein, geistesgeschichtlich auf dem niveau eines kleinkindes hängen geblieben zu sein.

      • Ein Gott, ein Reich, ein Führer, eine Richtung. Zuviel Einheit ist Tyrannei. Kindisch gebliebene Menschen mögen das.
        Eine Europäische Gemeinschaft mag gut gewesen sein. Eine Europäische Union (=Einheit) ist Diktatur gegen die Völker Europas.

        • Die "Richtung", die jeden Staatsangehörigen fördert und die Einhaltung Wahrheit, als Gesetz in die Verfassung aufnimmt kann nicht zur Tyrannei werden. Es gibt dann nur Vereinzelte, die mit neuen "Ideen" (Ideologien) daherkommen und in einer offenen Diskussion scheitern werden. Eine offene Diskussion gibt es in Deutschland nicht, weil die "Experten" erbärmlich scheitern werden. Die EU ist wegen der sprachlichen Unterschiede bereits gegen die Völker gerichtet. Ich will mich nicht von einem Italiener, Bulgaren oder Serben regieren lassen, weil ich dann bereits aus diesen Verein durch sprachliche Barrieren ausgesondert wurde. Ich will meine Kultur und die Errungenschaften meiner Vorfahren weiterentwickel und nicht zum "Pizza-Bäcker" werden, weil Draghie vielleicht Boß der EU wird.

    11. Die Rolle Russlands ist es den dekadenten Westen zu zerstören. Russland ist keine Alternative und seine Rolle ist es nicht aufzubauen. Dazu sind sie unfähig. Das wird unsere Aufgabe sein.

    12. Dugin: "Jeder Westler ist ein Rassist"
      Diese Kreatur stellt den Gipfel der Verkommenheit und Boshaftigkeit dar.

      Putin-Russland ist ein Instrument der Zerstörung, das muss jeder verstehen. Putin-Russland ist das Land der Lüge. Alles was von dort kommt ist unrein.

      Als Maria 1917 in Fatima erschien, forderte sie die Weihung Russlands an ihr unbeflecktes Herz, andernfalls würde es schlimme Katastrophen verursachen. Russland hat eine andere spirituelle Wurzel als wir und diese ist zum Teil negativ.
      Dieses Land rast auf einen Abgrund zu und reißt uns möglicherweise mit.
      In 100 Prophezeiungen kann man nachlesen, wie Russland enden wird: Sie werden den Krieg verlieren. Danach wird das russische Volk revoltieren und seine Führung ausmerzen.

    13. Der Scheiß-Satanist, wird hier als Gottesmann präsentiert.
      Dugin ist Okkultist das Symbol seiner Bewegung ist identisch mit dem Symbol für Chaos-Magie.
      Er fordert Europa zu erobern und seine Technologie zu stehlen. Er wünscht sich ein globales Pogrom gegen die weiße Rasse. Er forderte 2014, dabei Ehrenburg zitierend, dazu auf Ukrainer zu " töten, töten, töten ".
      Er schrieb die russische Art Krieg zu führen ist alle niederzumetzeln und alles niederzubrennen.
      Dugin sagt das einzig Gute an der polnischen Kultur sei Anti-Katholizismus, Freimaurertum und alles Jüdische.
      Er hat explizit gesagt, daß er kein Nationalist ist. Er fordert russische Hegemonie über Deutschland, will Österreich auflösen und Osteuropa zuschlagen.

      Wir werden jeden zur Rechenschaft ziehen der Dugin oder sonstige Vertreter des Kreml- Satanismus bewirbt und seine Ideen verbreitet. Moskau ist heute ein dunkles, negatives Zentrum in der Welt, Putin der falsche Messias.

      Russisches TV zeigt kommende Eroberung Berlins:
      https://youtu.be/EMkgJuQ19BQ

      • Das ist ein dummer Propagandafilm. Schaetze von einem Zivilisten, einem uebereifgrigen.

      • Weber, wie ist die Rechtslage wenn russische Steitkräfte Ostberlin und die ehemalige Ostzone wieder besetzen würden ?
        Deutschland kapitulierte im Mai 1945. Es gibt keinen Friedensvertrag mit den Siegermächten, nur einen Waffenstillstand.
        Die Feindstaatenklausel der UNO scheint auch noch zu existieren. Demnach könnten die ehemaligen Siegermächte wenn sie sich ,bedroht" fühlen, ohne Zustimmung des UNO-Sicherheitsrates in D einmarschieren, also auch die Russen, oder ? Wie Schäuble schon einmal sagte: ,Deutschland ist seit dem Mai 1945 keinen Tag mehr souverän gewesen". Man könnte glauben, so frei wie wir uns in D fühlen sind wir nicht.

        • Freiheit erwächst aus Willen, Stärke, Wehrhaftigkeit.
          Es gibt kein Völkerrecht.

      • Idiotenwatch an

        Kognitive Dissonanz auflösen (sich Fehler eingestehen) tut weh. Da huldigen sie lieber weiter den empfohlenen Erlösern. Putin, Dugin, Trump… selbstverständlich in gewohnter Manier.. bis zum Endsieg.

      • @ Weber. Ich habe, glauben Sie mir, weder ein Problem mit Ihnen noch ein Problem mit dem was Sie schreiben. Ich erwarte jedoch mit hoechster Aufmerksamkeit Ihre Kommentare wenn Russland/Ukraine vorbei sind und es gegen China geht.