Afghanistan und die Aktualität von 9/11: Die Mutter aller Lügen

11

Der Afghanistan-Krieg endet wie das Desaster der Amerikaner in Vietnam. Genauso hatte er auch begonnen: Was 1964 der fingierte Zwischenfall im Golf von Tonking war, waren 2001 die Anschläge auf das World Trade Center in New York. Wir haben dieses obszönste Täuschungsmanöver im neuen COMPACT-Spezial 9/11 – Der Putsch des Tiefen Staates akribisch nachgezeichnet. Lesen Sie nachfolgend das Editorial zu dieser Ausgabe, die Sie ab sofort hier bestellen können.

Die Ausläufer der Terroranschläge des 11. September 2001 bestimmen auch die Gegenwart. Am offensichtlichsten ist der Bezug zum Krieg in Afghanistan, der nach fast 20 Jahren nun mit dem überstürzten Rückzug der Westmächte zu Ende geht.

Die Amerikaner hatten das Land besetzt, weil Osama bin Laden, laut Weißem Haus der Drahtzieher der Attacken, am Hindukusch Zuflucht gefunden hatte und die Taliban Regierung ihn nicht ausliefern wollte. Die Beweislage gegen den Al-Qaida-Chef war von Anfang an sehr dünn, wie wir im druckfrischen COMPACT Spezial 9/11 – Der Putsch des Tiefen Staates nachweisen – aber die Gleichschaltung der Medien klappte schon damals wie am Schnürchen.

Wie knapp 50 Jahre zuvor aus Saigon konnten die Yankees und ihre einheimischen Helfer auch aus Kabul nur entkommen, indem sie sich buchstäblich an die Kufen der Helikopter hängten, die sie außer Landes flogen.

Unterlegen: Veteranen der Roten Armee, die in Afghanistan kämpften. Foto: Ignatiev-2 | Shutterstock.com

Das Desaster hätte man vorhersehen können: Im 19. Jahrhundert musste die britische Kolonialmacht schändlich vom Hindukusch abziehen, in den 1980er Jahren scheiterte die Rote Armee ebenso schmählich. Aus den blutigen Kämpfen verfeindeter Terrormilizen und Warlords ab 1989 hielt sich Washington heraus und sah die Machtergreifung der Taliban 1995 zunächst sogar mit Wohlwollen, weil die strenggläubigen Koranschüler immerhin den Bürgerkrieg beendeten.

Für den Westen verlor das Bergland ein Jahrzehnt lang jede Bedeutung. Warum die Bush Administration daran etwas änderte und dafür 9/11 nutzte? Die in COMPACT Spezial 9/11 – Der Putsch des Tiefen Staates nachgezeichneten Abläufe legen nahe, dass es den tonangebenden Neokonservativen schon unmittelbar nach dem 11. September 2001 um eine Invasion des Irak ging. Dafür mussten sie aber den Umweg über Afghanistan nehmen, weil die präparierten Beweise nun mal nicht nach Bagdad führten, sondern in die Berge von Tora Bora.

Auch keine Sieger: Soldaten der Afghanistan-Kampftruppe ISAF im Gefecht. Foto: US-Armee, CC0

20 Jahre danach müssen auch die fanatischsten Anhänger des Menschrechtsimperialismus einräumen: Es war alles für die Katz – die Taliban regieren wieder. Ob der greise Dick Cheney, als Vizepräsident Bushs der eigentliche Zampano im Weißen Haus, seine Fehlkalkulation bereut?

Vermutlich nicht. Er nutzte 9/11 nämlich für eine weiteres und in diesem Fall erfolgreiches Experiment, das seine Fernwirkung in der Corona-Inszenierung zeigte: die Verbreitung von Viren-Panik und die Nutzung der Hysterie zur Durchsetzung von antidemokratischen Notstandsmaßnahmen. Schon eine Woche nach den Anschlägen gingen bei Regierungsstellen Briefe mit tödlichen Anthrax-Erregern ein.


Jetzt GRATIS zu jeder Bestellung: Unser Fakten-Hammer gegen die Grünen. Stöbern Sie in unserem Online-Shop. Für jedes bestellte Produkt – vom Aufkleber bis zum Buch – erhalten Sie COMPACT-Spezial „Nie wieder Grüne!“ im Wert von 8,80 Euro kostenlos dazu. Das Angebot gilt bis Dienstag, 24.8., 24 Uhr. Hier geht’s zum Shop.

Cheney schob die Schuld auf Bin Laden oder Saddam Hussein und zeigte dem Präsidenten ein Horrorvideo der Biowaffenübung Dark Winter, die unter seiner Aufsicht im Sommer 2001 einen Pockenangriff auf die USA simuliert hatte. Daraufhin peitschte Bush den Patriot Act und den Homeland Security Act durch, die selbst ohne die schon im Geheimen wirkenden präsidialen Dekrete die Bürgerrechte gravierend einschränkten.

Die Kongressabgeordneten verabschiedeten diese Gesetze mit atemberaubender Geschwindigkeit in einem Augenblick, als sie gerade aus ihren mit Milzbranderregern kontaminierten Büros ausquartiert worden waren. Später stellte sich heraus, dass die Briefe wohl von einem Mitarbeiter des US-Biowaffenlabors in Fort Detrick gekommen waren. Der Mann starb plötzlich, bevor die Untersuchung abgeschlossen war. Dark Winter enthielt bereits alle Elemente, die bei Covid-19 zum Tragen kamen: Gleichschaltung der Medien, Quarantäne, Zwangsimpfungen, Aufmarsch des Militärs gegen Unruhestifter.

Von Dark Winter zur Corona-Plandemie: Das Muster ist das gleiche . Foto: Edgar G. Biehle I Shutterstock.com.

Immerhin: Eine ganze Generation kritischer Geister – darunter Journalisten wie Oliver Janich, Gerhard Wisnewski, Ken Jebsen und ich – stieß mit 9/11 erstmals auf eine Macht hinter den Kulissen, die wir bis dahin nicht kannten: den Tiefen Staat. Dieses Wissen konnte den Widerstand gegen die Corona-Diktatur befruchten.

Die Mutter aller Lügen: Rechtzeitig zum 20. Jahrestages der Anschläge vom 11. September 2001 bieten wir Ihnen mit COMPACT-Spezial 9/11 – Der Putsch des Tiefen Staates eine detaillierte, akribische und an unwiderlegbaren Quellen orientierte Aufarbeitung des größten Täuschungsversuchs der aggressivsten Eliten in der aufziehenden Neuen Weltordnung.

In dieser Ausgabe kommen die besten deutschsprachigen 9/11- Experten zu Wort: Andreas von Bülow, Matthias Bröckers, Oliver Janich, Gerhard Wisnewski und Jürgen Elsässer. Ihre Recherche-Ergebnisse zerstören das offizielle Bild und benennen die wahren Hintermänner des Terrors. COMPACT-Spezial 9/11 – Der Putsch des Tiefen Staates: Diese 84 faktengesättigten Seiten sind wie die rote Pille, die die Schlafenden die Augen öffnet. Ab sofort hier zu bestellen.

Das vollständige Inhaltsverzeichnis von COMPACT-Spezial 9/11 – Der Putsch des Tiefen Staates:

Verschwörung
Putschisten im Weißen Haus und Pentagon
Angel is next: Der Ablauf des Plots
Als der böse Mond aufging: CIA, FBI und die Vorbereitung

Widersprüche
CIA und al-Qaida: die Terror-Connection
Die Mutter aller Lügen _ von Oliver Janich
CIA-Agent Bin Laden _ von Jürgen Elsässer
Der doppelte Atta _ von Jürgen Elsässer
Der rauchende Colt _ von Andreas von Bülow
AA77 antwortet nicht _ von Gerhard Wisnewski

Profiteure
Hochfinanz im Rausch, Kriegslobby im Fieber
Die Terror-Spekulanten: Verdächtiger Aktienhandel im Vorfeld
Die Schattenregierung: Neocons und Zionisten als Antreiber

Albträume
Flugsimulationen und Medienprojektionen
Terror aus der Traumfabrik: Wie Flugzeuge vorgetäuscht wurden
Kopfkino und Gehirnwäsche: Spukwissen und Vorwissen in Hollywood

Hier bestellen.

Über den Autor

Jürgen Elsässer, Jahrgang 1957, arbeitete seit Mitte der neunziger Jahre vorwiegend für linke Medien wie Junge Welt, Konkret, Freitag, Neues Deutschland. Nachdem dort das Meinungsklima immer restriktiver wurde, ging er unabhängige Wege. Heute ist er Chefredakteur von COMPACT-Magazin. Alle Onlineartikel des Autors

11 Kommentare

  1. HERBERT WEISS am

    Es sei nie die Absicht der USA gewesen, Afghanistan mit der Demokratie zu beglücken, sondern dort die Interessen des Westens zu verteidigen, sagte Präsident Joe Biden kürzlich. Im Klartext: Die Interessen irgendwelcher Machtkartelle und von Leuten, die gern Monopoly im ganz großen Stil spielen. Die ISAF-Soldaten sowie die Afghanen, die endlich den aufrechten Gang praktizieren konnten, wurden schmählich verarscht. Ins Fäustchen können sich die Opportunisten lachen, die stets ihr Mäntelchen nach dem Wind hängen.

  2. Die Mutter aller Verschwörungsspinnereien könnte man sagen, wäre da nicht noch Addis Verschwörungswahn von der "jüdischen Weltverschwörung", dem nur wegen seiner mörderischen Konsequenz der 1. Preis gehört. An Absurdität liegt er sonst gleichauf mit dem Müll von 9/11 bis zur "Coronaweltverschwörung" zum "Great Reset ".

    • Der Irak Krieg und die Massenvernichtungswaffen einschließlich die zerstörten Brutkästen sind der beste Beweis für die Lügen durch die Politik und Medien, mit den anschließend Millionen von unschuldigen Toten war dann das Ergebnis.

      • 1. ist kein Mensch unschuldig. 2. ist "Millionen Tote" nun wirklich stark übertrieben und 3. ist es ausgesprochen kindisch zu glauben, daß wer einmal lügt ,immer und ausnahmslos lügt.

      • @sokrates 1. die Menschen die immer durch den westlichen angloamerikanischen Bombenterror starben, waren Zivilisten Frauen und Kinder UNSCHULDIG 2. Millionen Tote kommen locker auch bei den ganzen Kreuzzügen und Sanktionen der westlichen Demokratien zusammen totgebombt erschlagen gefoltert/ Irak, mit Napalm ganz Vietnam gedüngt, Hiroshima Nagasaki Syrien usw. Man steht Stalin und Hitler nichts nach. 3. wer einmal lügt, der lügt immer …und ist auch schuldig

      • @Sokrates wer wie Sie, diese völkerrechtswidrigen Angriffskriege noch klein redet und rechtfertigt, macht sich mit schuldig an diesem Verbrechen. Krieg sind immer menschliches Versagen, beginnen mit Lügen durch Politik und Medien. Im Kriege stirbt das Gute im Menschen, denn Kriege sind bestialisch und mörderisch zugleich.

  3. Jeder Mensch der nur Zweifel hat, wird sofort mundtot gemacht und an den Pranger gestellt. Die Schlussfolgerung die sich daraus ergibt, alles Lüge und nur Täuschung !

    • Wolfgang Eggert am

      @otto
      der diskussionsfaden zur aero-hologrammatischen-systemerziehung war schneller zu, als ich dachte, von daher versuch ich´s abschließend nochmal hier:
      dank für den dank. ich war jahrelang an dem thema dran. es ist sicher, daß die "unbekannten" flugobjekte aus der reichszeit stammen und bei der ss entwickelt wurden. die herkömmlichen forschungsstellen waren (und sind heute noch) zu vernagelt und korrupt, um aussenseiterforschern gehör zu schenken. himmler hat das getan und dabei natürlich 1000sende verrückte auf sich gezogen. darunter waren dann aber auch einige geniale querdenker, deren entwicklungen so an den start kamen. ich hatte im deutschen patentamt die meterlange buchreihe von anmeldungen unter den händen, die nicht in die offiziellen bände aufgenommen wurden (und auch nicht in der lesehalle zu haben waren) – die wurden auf befehl der amerikanischen besatzer erfasst. da waren sachen dabei, bei denen man sich wirklich in die zukunft versetzt fühlt, es geht mitunter auch um flugobjekte, deren expressis verbis prognostizierte manövrierfähigkeit 1:1 den modernen "ufos" entspricht.

      • Wolfgang Eggert am

        das zögern offizieller stellen (wegen dummheit, angepasstheit oder – z.b. okkult-geheimdienstlicher-unterwanderung) aussichtsreiche forschungen aufzunehmen zieht sich durch sämtliche fachbereiche. damals etwa stellten sich die betreffenden akademischen/ staatlichen/militärischen behörden gegen das angebot von forschern quer, eine nuklearwaffe mit den waffen v1 und oder v2 zu verbinden. rüstungsminister todt kam diese blockadepolitik zu ohren und er drohte auf einer rüstungssitzung, er werde (wenigstens diese) entwicklungsaufgabe an die ss übergeben, da diese aufgeschlossen gegenüber neuem sei. unmittelbar darauf stürzte todts transportflugzeug ab und er kam um. nachfolger wurde albert speer, der am ende seiner tage in einem letzten buch zur überraschung vieler historiker darauf hinwies, daß es umgfangreiche kriegswichtige forschungsarbeiten, auch auf dem gebiet flugzeugbau, bei der ss gegeben hat. unmittelbar darauf starb er, in london

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel