Zwei wissenschaftliche Studien haben extreme Anomalien in der Gensequenz des derzeit grassierenden Affenpocken-Virus gefunden. Also wieder ein Laborunfall oder gar eine absichtliche Freisetzung? Was den globalen Eliten alles zuzutrauen ist, lesen Sie in dem Buch „Wir töten die halbe Menschheit“ von Jan van Helsing und Eileen DeRolf. Hier mehr erfahren.

    Die derzeit außergewöhnliche Häufung der Zahl von Infektionen mit dem Affenpocken-Virus löst auch unter Wissenschaftlern Erstaunen aus. Die Krankheit erstmals 1970 bei einem 9-jährigen Jungen aus der Demokratischen Republik Kongo festgestellt. Erst 2003 gab es die erste Infektion außerhalb Afrikas.

    Noch nie bis in das Jahr 2022 wurde die Krankheit in mehreren Ländern gleichzeitig festgestellt. Es gibt aber auch andere Merkwürdigkeiten. So äußerte der Biophysiker Richard Neher vom Max-Planck-Institut für Entwicklungsbiologie in Tübingen laut einer Meldung des Deutschlandfunk vom 3. Juni dieses Jahres:

    „Das Affenpockenvirus hat ungewöhnlich viele Mutationen angehäuft. Zu diesem Schluss kommt der Biophysiker Richard Neher. Die Zahl der Mutationen ist demnach etwa zehn Mal höher als erwartet.“

    Pockenviren sind üblicherweise sehr stabil, das Menschenpockenvirus verändert sich üblicherweise nur an ein bis zwei Stellen pro Jahr. Das derzeit umhergehende Affenpockenvirus unterscheidet sich aber schon an 47 Stellen von der Variante, die in den Jahren nach 2017 in Israel, Nigeria, Großbritannien und Singapur auftauchte.

    Ausbruch aus einer Quelle

    Das stellte eine Arbeitsgruppe um João Paulo Gomes vom Portugiesischen Nationalen Gesundheitsinstitut in einer Vorabveröffentlichung über die Genomdaten fest. Außerdem konnten die portugiesischen Wissenschaftler die ungewöhnliche Häufung der Mutationen in allen von ihnen sequenzierten Genomsträngen nachweisen. Das bedeutet, dass der derzeitige Ausbruch auf eine einzige Quelle zurückgeht. Der Gedanke liegt natürlich nahe, dass es sich hier um ein Genlabor handeln könnte.

    Auch die beiden Wissenschaftler Jean Claude Perez, ein emeritierter Wissenschaftler der Universität Bordeaux, sowie Valère Lounnas, eine an der Universität Heidelberg tätige Wissenschaftlerin vom European Molecular Biology Laboratory haben in ihrer am 31. Mai dieses Jahres entdeckten Studie zum neuen Affenpockenvirus eine Merkwürdigkeit entdeckt.

    Macht der Bilder: Mitarbeiter eines Krankenhauses in Wuhan posieren für ein Propagandafoto. Die Ursprünge von Corona werden vertuscht. Wird es bei den Ursprüngen der Affenpocken genauso sein? Foto: Xinhua News Agency

    Sie haben laut ihrer Studie eine „30-T lange Sequenz in der Mitte des Affenpockengenoms, zwischen der DNA-abhängigen RNA und dem Kuhpocken-Einschlussprotein vom A-Typ“ entdeckt. Das ist deshalb merkwürdig, weil dies bislang noch nie in einer einzigen Sequenz entdeckt wurde.

    „Sehr ungewöhnliches Muster“

    Auch der Focus berichtet in einem Artikel vom 6. Juni, der in Kooperation mit der Zeitschrift Spektrum der Wissenschaft erschien, dass Merkwürdigkeiten im Hinblick auf „extrem viele Mutationen“ bestehen und „niemand weiß, was das bedeutet“.

    Weiter schreiben die Autoren des Focus/Spektrum der Wissenschaft-Artikels:

    „Die beobachteten Mutationen folgen nämlich einem sehr ungewöhnlichen Muster. Allein 42 der 47 Mutationen betreffen immer die gleichen Dinukleotide, also zwei Erbgutbausteine direkt nebeneinander. Bei ihnen ist ein Cytosin direkt neben einem Tyrosin in ein weiteres Tyrosin verwandelt worden – beziehungsweise ein Guanin neben einem Adenin in ein weiteres Adenin, was schlicht die gleiche Mutation ist, nur auf dem gegenüberliegenden DNA-Strang. Dass eine Anpassung an einen neuen Wirtsorganismus ein solches spezifisches Muster in den Bausteinen des Erbgutes selbst erzeugt, ist extrem unwahrscheinlich.“

    Selbst die Wissenschaft zerbricht sich mit Blick auf das neue Affenpockenvirus also noch den Kopf, ob natürliche Prozesse zu so vielen Mutationen geführt haben könnten. Sollte dies nicht der Fall sein, wird sich sicherlich bald der Vorhang des Schweigens über die ganze Geschichte legen, denn den überwältigend vielen Indizien, dass das Coronavirus aus einem Labor in der chinesischen Metropole Wuhan entstammt, wurde auch nie ernsthaft nachgegangen.

    Ethno-Waffen, Bio-Labore, Impf-Kampagnen, Öko-Terror: In „Wir töten die halbe Menschheit“ enthüllen Eileen DeRolf und Jan van Helsing einen teuflischen Plan der globalen Eliten. Hier bestellen.

    21 Kommentare

    1. Das Ganze wird so etwas wie ein Zweikomponentenkleber sein.
      1. Corona-Märchen aufbauen.
      2. mrna-Impfstoff verabreichen, der das Immunsystem in der Breite schwächt
      und bspw. überdies Graphenoxid enthält.
      3. Affenpocken aussetzen, um Immunreaktion hervorzurufen, welche von den allermeisten nicht mit Corona und der Impfe in Verbindung gebracht wird.
      4. Massensteruerung der erkrankten geimpften Affen mittelst 5G-Hochfrequenzwellen, damit sich die Leute gegenseitig umbringen.
      5. Übernahme der Weltherrschaft durch die Reptiloiden.
      6. Flüchtlinge nach Sibirien. Das Putin-Regime besteht ausschließlich aus Reptilianern – einer Hybride zwischen Mensch und Reptiloid.
      Kultur ist ihnen wichtig geworden und sie erkennen das Selbstzerstörerrische im eignen (reptiloiden) Urwesen.

      Zudem ist ihre Haut eher samtig, wie von nem Gecko, nicht hornschuppig wie bei Krokodilen. Die legen immer noch Eier, die Jungen schlüpfen nach der Pubertät, charakterlich und geistig voll entwickelt, durch dauerhaften Austausch übers morphogenetische Feld mit den Alten.

      Überdies liegen alle Eingänge zur Hohlerde – Hauptbasis der Reptiloiden – in Äquatornähe, damit die dort herrschende Fliehkraft der Erdrotation verhindert, daß Erde und Geröll die Zugangsschächte mit der Zeit verstopft.

      Bin dabei.

    2. Wenn aus den "Affenpocken" so was ähnliches wie ein Corona 2.0 zurechtgebastelt werden sollte, dann wird das floppen. Dafür sind die Assoziationen, die diese neue Todesseuche hervorrufen, zu komisch und zu sehr eine Steilvorlage für Witzbolde, als daß es sich zur Angstverbreitung eignet. Das wird nicht mal Prof. Gammelzahn gelingen

    3. Ich hatte einen (für mich) guten Arzt, 63 Jahre alt, der sich wegen einer Lungenerbkrankheit in seinem Familienstamm nach anfänglichem Zögern drei mal hat gentechnisch spritzen lassen. Er ist dennoch, wie er sagte, an Corona erkrankt und genesen, aber bald darauf verstorben.

    4. Die nächste Plandemie kommt schneller als man denkt sagte good old Angie als vor über 2 Jahren das Coronamärchen fast weltweit ausbrach. Natürlich waren alle WHO-Mitglieder als Großabnehmer die ersten in form von den geilsten Staaten von Amerika und unsere tolle EU. Besonders unser gläsernes buntes Zirkuszelt in Berlin plädiert bis in weitere Ewigkeit für eine C-19-Plandemie. So lässt sich schön brav der zukünftige NWO-Weltbürger mit Hilfe der Pharmagilde knechten und erforschen in seinem da sein also aus Ängsten& Nöten, so verstehe ich es. Sinnloser Konsummaterialismus waren vor über 30 Jahren das A-Z nach der Scheineinheit in Gesamt?-Deutschland. Also hirngewaschene Roboter die nicht widersprechen sind nun einmal das Ziel der Ein-Augenpyramide. Aber diese Macht ist durchschaut… niemand glaubt mehr großflächig an den Schwindel der Finanzhyänen… mfg möller

    5. Viele meiner Bekannten haben jetzt Corona, wurden positiv getestet!

      Ich bin und bleibe Ungeimpft und mir fehlt nichts, obwohl ich immer Kontakt mit diesen Infizierten Bekannten hatte!? Andere Ungeimpfte aus meinem Bekanntenkreis bestätigen genau gleiches.

      Dieser Impfstoff ist nur und ausschließlich dazu da Geld zu machen, er taugt gar nichts und verursacht gehäuft Erkrankungen. Genau dass ist schon hinlänglich bewiesen.

      Herr Lauterbach sollte sofort zurücktreten, er hält nur noch das Narrativ aufrecht.

      Was um diese Impfstoffe geschieht ist ein Verbrechen, man kann es nicht mehr anders bezeichnen.
      Die Geimpften werden alle krank.

      • Zeig mir mal "alle" 65 Mio Kranken in Deutschland.

        Und wieso eigentlich bist du nicht geimpft? Haste in real etwa nichts von Impfzwang und Coronadiktatur mitbekommen, so wie 99% hier Anwesende auch nicht?

        • Vorsokratiker an

          Prawdas Fantasielosigkeit grenzt tatsächlich an Wahnverhaftung. Dem Knaben geht einfach nicht ein, daß sowas wie NWO-Wissenschaftler und ihre Förderer doch mit Sicherheit erst einmal ausprobieren, wie man z.B. die weiße Rasse sterilisieren kann. Da werden doch nicht gleich alle schwer krank. Einige tausend Tote lassen sich da mit staatlicher Repression und unseren willfährigen Medien leicht zur Normalität umbiegen. In einem Staat, der andauernd seine eigenen Grundgesetze verletzt, ist das doch schon Routine.

        • Prof. Bhakdi: Warum Covid-Impfung Kollaps des Immunsystems und Krebs-Explosion bewirkt
          report24.news, 01. Februar 2022

          „Die Impfstoffe gegen Covid-19 werden, so Bhakdi, dazu führen, dass Menschen weltweit immundefizient werden. Schlafende Erreger wie Tuberkulose, Herpes, Epstein – Barr, CMV und viele andere werden zum Leben erwachen. Und mit ihnen auch noch Krebszellen. Was derzeit geschieht, ist ein unvorstellbares Verbrechen an der Menschheit: „Bitte versteht, dass durch die Impfung Milliarden von Menschen zum Tode verurteilt werden. Nicht heute. Nicht morgen. Diese Dinge brauchen Zeit. Monate und Jahre.“
          (Quelle: report24.news/prof-bhakdi-warum-covid-impfung-kollaps-des-immunsystems-und-krebs-explosion-bewirkt/)

        • In am meisten gegen Covid geimpften Ländern, stieg die Zahl der Infizierten.
          So auch in Deutschland die Inzidenzzahlen und die Übersterblichkeit.
          Seither, gibt es keine verlässlichen Zahlen mehr, werden keine Statistiken mehr geführt!?
          Und ja, es gibt Menschen die sich nicht Impfen lassen können, weil das Risiko schwer zu erkranken eklatant hoch ist.
          Dieser Impfstoff taugt nichts, er ist nutzlos und sogar schädlich und genau das zeigt sich immer deutlicher.

        • Ihr debattiert im Kreis.

          Selber nicht geimpft, ergo niemand hat euch "gezwungen". Wer sich hat "zwingen" lassen (noch dazu subtil) hat selber Schuld, wer sich hat gerne impfen lassen ist unangreifbar, weil nicht eure Entscheidungskompetenz.
          Allgemeine Impfpflicht besteht in Deutschland nicht. Im Plegebereich schon, dass ist aber auch in Russland, Ungarn,…. so. Wesentlicher Unterschied, dort gibt es kein soziales Netz für Impfunwillige, hier kann jeder NEIN sagen, Hartz4 in Anspruch nehmen, sich einen anderen Job suchen. Wäre denklogisch auch die einzige Möglichkeit für Menschen, die tatsächlich Angst vor’m Impftod haben. Wer "umfällt" hat sich halt für Geld, Seelenfrieden, soziale Sicherheit entschieden, dann allerdings vorab umsonst getrommelt. Auch genehmigt!

        • @Gerd
          Die Frage von Alpen-Prawda ist leicht zu beantworten:
          a) Mitglieder der Bundesregierung und der Landesregierungen & deren Entourage
          b) Anzahl der Systemwähler
          c) Anzahl der Blockwarte
          d) Anzahl der gegenwärtigen Dauermaskenträger…
          Da kommt ein erkleckliches Sümmchen zustande. Und wenn man noch die Inhaber der Assi-Bahncard hinzurechnet, könnte es stimmen. Sicher gibt es Schnittmengen. Die fallen unter "Multi-Hypochonder".
          Mehrfachzählungen sind nicht schlimm. Bei Wahlen geht das ja auch…

      • Wenn es dabei nur um Geld ginge. Die Absicht ist viel bösartiger als es Geldgier sein kann.

    6. Mit schönen Gruß von Bill, schließlich will er, das seine Investitionen bei der WHO endlich Früchte tragen. Noch sperren sich die afrikanischen Länder gegen eine WHO Diktatur. Aber sie haben bereits angekündigt, dass sie daran arbeiten werden, das Afrika der Machtergreifung beim nächsten Anlauf zustimmen wird. Entweder müssen die Querulanten weg oder sie werden gekauft. Das alte Spiel, bis sie das haben, was sie wollen, bzw. bis Bill das hat was er will. Im Hinterzimmer der WHO der Pharao der Welt zu sein.

    7. friedenseiche an

      hat da nicht vor monaten ein brasilianischer wissenschaftler andeutungen gemacht (find keinen passenden beitrag mehr dazu, scheint gelöscht zu sein im mainstream)
      dass es möglich sei, dass man zwei krankheiten so verändert dass sie zusammenschmelzen zu einem superbug?

      beide sollen aids-anteile haben

      nun dann kann das ja bis weihnachten ein schnelles sterben geben
      wozu dann noch den ukrainekrieg ?
      als ablenkung ?

      dazu haben die doch die ganzen deutschiraner deutschafros und neuerdings deutscharmeen ähhh deutscharmenier

    8. Ob absichtlich verbreitet oder nicht, ein Fakt ist das seit diesem MRna Impfstoff und seiner Anwendung, immer mehr Geimpfte erkranken!

      Ob hier zu den Affenpocken Infizierten eine Verbindung besteht, weil ihr Immunsystem geschwächt ist oder Virusvarianten mutieren, liegt auch im Bereich der Möglichkeit.

      Na dann, ist der Name wenigstens Programm!

    9. Kann man wirklich tatsachengerecht von einem "derzeit grassierenden Affenpocken-Virus" sprechen, obwohl nur wenige einzelne Personen erkrankt sein sollen, die anscheinend zugereist und naturwidriger Sexualpraktiken verdächtig sind .

      Amtlich verschuldete Grenzenlosigkeit und verantwortungslose globale Herumreiserei einzelner Leute verschlimmern Seuchen.

    10. alter weißer, weiser Mann an

      Die Affenpocken sind in Zetralafrika schon sehr lange unterwegs!
      Und mit dem Impfstoff ist eine vollständige Heilung gegeben, die beschafften Mengen sind wahrscheinlich zur Ausmerzung der Krankheit bei Bertroffenen notwendig.
      Übrigens, wer als Kind gegen die Pocken geimpft wurde bekommt bei Affenpocken Infizierung ein zwei Bläschen, das wars.

      Bleibt bei der Wahrheit …. Mutmaßungen schädigen euer Image.

    11. Was denn nun? Unnötige Panikmache oder Labor-Killervirus?

      Diese kognitive Dissonanz hatte bei Coro auch viele quer erwischt.

      • Andor, der Zyniker an

        @ Prawda
        Was denn nun? Schwachsinn oder denklogische Glanzleitung?
        Ich tippe auf kognitive Störungen, verursacht durch übermäßigen,
        ständigen Genuss der Lügenmedien.

    12. Jens Pivit an

      Ach Kameraden, mir ist so zumute, auf die Bäume zu klettern. Ich werde wohl die Affenpocken haben. Doch nun muss ich schließen. Ich will mich sogleich an meinen Deckenleuchter hängen.

      • Andor, der Zyniker an

        @ Jens Pivit

        Affenpocken sind gut. Da sieht jedenfalls jeder was man hat.
        Ist bei grüner Fettleibigkeit auch so.
        Aber Aufhängen muss wirklich nicht gleich sein. Wäre auch
        schade um den schönen Deckenleuchter. Nach entsprechender
        Impfung gibt’ s einen leichten Verlauf und dann geht’ s auch
        schneller die Bäume rauf und noch schneller wieder runter.