Das frühere Meuthen-Lager fuhr auf dem Parteitag in Riesa eine krachende Niederlage ein. COMPACT.DerTag war vor Ort und liefert in der heutigen Sendung exklusive Bilder und O-Töne. 

    Unsere Themen im Überblick:

    • AfD-Parteitag – Durchmarsch der Patrioten?
    • Corona-Experten – Scharfe Kritik an Karl Lauterbach.
    • Nach dem Regen – Freddy Ritschel erklärt, was grün von grün unterscheidet.
    • Das Letzte – Von Lenin lernen: Brauchen wir Berufsrevolutionäre statt Metapolitik?

    Wichtig für Sie: Aufgrund der zunehmenden Zensur von Big Tech wird die Sendung nicht auf unserem Youtube-Kanal zu sehen sein, sondern exklusiv auf compact-online.de und über unsere neue Medienseite tv.compact-online.de.

    Sie finden COMPACT-TV wichtig und gut und wollen dazu beitragen, dass wir unser – für Zuschauer kostenloses! – Programm weiter ausbauen? Dann werden Sie doch Mitglied im COMPACT-Club! Als Clubmitglied unterstützen Sie unsere Aufklärungsarbeit mit einem kleinen Monatsbeitrag – vor allem den Ausbau unsere kostenlosen Nachrichtensendung COMPACT.DerTag, unserem abendlichen Immunschutz gegen die Propaganda des Regimes.

    COMPACT-Club ist das Netzwerk für alle, die frei leben und die Wahrheit verbreiten wollen. Wir sind viele – und wir werden immer mehr! Mit uns wächst das Geheime Deutschland! Jedes Clubmitglied erhält ein T-Shirt mit dem Slogan “Wir sind frei” – so finden sich die Gleichgesinnten. Hier gibt es alle Infos und das Beitrittsformular.

    Natürlich können Sie uns auch weiterhin via Paypal, Kreditkarte oder Einmalzahlung oder Dauerauftrag eine Spende zukommen lassen. Aber durch eine Mitgliedschaft im COMPACT-Club geben Sie Ihrer Unterstützung eine Dauerhaftigkeit, die uns eine solidere Planung für COMPACT-TV ermöglicht.

    48 Kommentare

    1. Compact schreibt:
      "Von Lenin lernen: Brauchen wir Berufsrevolutionäre statt Metapolitik?"

      Von "Lenin" wollen wir überhaupt nichts lernen, denn alles was mit Lenin zu tun hat ist der Tod Deutschlands.

      "Der Marxismus muss sterben, damit Deutschland lebt"

    2. Bei dem Wort Patrioten soll man misstrauisch werden, es wurde zu oft von Irrlehrern und linken U-Booten missbraucht .

    3. Manfred Penzel an

      Neu: Das Fernsehen der Jungen Freiheit interviewt – den Chefredakteur der Jungen Freiheit: https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2022/wie-hoecke-den-neuen-afd-vorstand-beschaedigt/. Dieter Stein: Es sei am neuen Vorstand, Höcke zu disziplinieren.

      • Werner Holt an

        @ Manfred Penzel

        Habe ich auch gelesen. – Der Herr Stein mal wieder. Setzt beständig auf jene in der AfD, die diese dann bald verlassen. Das muß recht traurig sein – für den Herrn Stein. Da kämpft er nun Jahr und Tag für die Reanimierung seiner heißgeliebten alten BRD-CDU – also, jener von Helmut Kohl an vorgespulten – und kommt damit einfach nicht voran. Stein ist ein sog. Cuckservativer, ein "Wasch-mir-den-Pelz-aber-mach-mich-nicht-naß"-Typ reinster Sorte. Der würde gerne mitspielen im großen Sandkasten – aber keiner will ihn. Höcke ist auch darob für Herrn Stein der Grund allen Übels. Diesen Höcke macht er – wie viele andere Wessis in der AfD auch – dafür verantwortlich, daß die AfD nicht endlich über 50 Prozent einfährt. Höcke ist schuld, Höcke vergrault nämlich das ganze schöne westdeutsche und damit bürgerliche Wählerpotenzial. Die würden ja gerne CDU – äh, AfD wählen, trauen sich aber nicht. Und das einzig und allein wegen dieses Hitler-Wiedergängers namens Höcke!

        weiter in Teil 2

        • Werner Holt an

          Teil 2

          Diese Möchtegern-alte-CDU-Leute übersehen mit ihren nachtblinden Altersflecken in den getrübten Glaukom-Äugelein geflissentlich, daß gerade Höcke ein Wähler-Magnet ist und dabei geschmeidig die Prozente einfährt. Und dies, weil er ist, wie er ist. Geradeheraus und auch mal unbequem. Dabei eckig, kantig und überaus gewieft. Klar Text und klare Kante! Dazu die notwendige Prise Soziales. Das kommt an, nicht dieses Bürger-Mitte-Wischiwaschi. Mit der Mitte verändert man gar nichts. Die Mitte läuft irgendwann über.

          Cuckservative können und/oder wollen einfach nicht begreifen, daß der Niedergang der CDU nicht erst mit Frau Dr. Merkel begann (wenngleich er ab da an Fahrt aufnahm). Und auch nicht, daß jeder Kanzler der BRD immer auch ein Kanzler der Alliierten resp. der USA war und ist. Cuckservative sind Fehlcharge. aber sie haben auch die nötige Spürnase und das Talent, nach einer Wende sofort auf Posten zu drängen, diese dann schnellstens zu besetzen – und damit die Wende von der Wende einzuläuten. Der Herr behüte uns vor diesen lauen Wackelkandidaten.

          Habe die Ehre.

        • jeder hasst die Antifa an

          Aber vorher holen sie sich noch ein Mandat auf kosten der AfD wie das schon einige von den Meuterlingen gemacht haben.

      • jeder hasst die Antifa an

        Sollen die aus Höcke einen zweiten Meuthen machen? er ist im Osten der beliebteste AfD Politiker und bringt der AfD die Stimmen weil er ein Realpolitiker ist.

    4. RT Chefredakteurin, Simonjan, gibt zu, daß es das Ziel der Russen ist durch Verhinderung der Getreide Exporte eine Hungerkrise auszulösen.
      "Unsere Chance ist der Hunger"
      https://www.welt.de/politik/ausland/article239477529/Ukraine-News-RT-Journalistin-Unsere-Hoffnung-ist-der-Hunger.html

      • RT-Redakteurin gehört nicht zur russischen Regierung. Welches Interesse könnte der Kreml haben, in der Sahel eine Hungersnot auszulösen ?

        • Sie ist das Sprachrohr des Kremls.
          Der Kreml will den Westen erpressen. Entweder er stellt sich Moskau in der Ukraine nicht in den Weg oder Russland löst eine durch Hungersnot ausgelöste Migrationswelle aus.

    5. Jens Pivit an

      Kruppballaballas ‘"Partei der Mitte" heißt der Mittelmäßigkeit. Das Buvo-Verliererduo der AfD wurde wieder gewählt.Damit gab die Partei das Verliererpatent nicht aus der Hand. Höcke hat wieder einmal gekniffen und seine politische Verfolgung beklagt. Allerdings sind im Vorstand jetzt auch echte Widerstandskämpfer. Aber die Reinigung der AfD von den Lauen und den Verrätern ist noch nicht vollzogen worden.

    6. Bodhisatta 969 an

      Jetzt ist es an der Zeit für die echten Patrioten, die keine Feiglinge sind und sich nicht um den "Verfassungsschutz" scheren, massenhaft in die AfD zu strömen und die Kleinwächters, Pazderski’s etc. in die zweite Reihe zu drängen. Gut, dass die Konservativen wie von Storch und Kuhs raus sind aus dem Bundesvorstand. Und viele andere deren Namen mir gerade nicht einfallen will wie dieser Joachim….

      • Man soll neuen Wein in neue Schläuche füllen, nicht in alte.
        Es braucht die Gründung einer neuen Partei, die unmissverständlich Klartext redet, sich von NICHTS distanziert, alle aufrechten, willigen Deutschen aufnimmt, sofern der Charakter stimmt und die nicht den rechten Mief bisheriger nationaler Parteien hat.
        Modern, tugendhaft, mutig und kämpferisch aber gleichzeitig souverän, charakterfest, intellektuell überlegen und mit Vision eines zukünftigen Deutschlands.

    7. andreas tauber an

      "sieg"? lol, schaut euch mal die letzten 2 stunden des livestreams vom sonntag an, auf dem offiziellen youtube-kanal der afd. von sieg keine spur. die von höcke verfasste europa-resolution wurde gnadenlos verhindert. zu recht, übrigens. da wird eine eurasische wirtschaftsunion inklusive russland gefordert, in die deutschland gefälligst eintreten solle. vorher müsse der austritt aus eu und nato erfolgen. russlands angriffskrieg wird "ukraine-konflikt" genannt. der flügel übernimmt putins narrativ bis ins detail. total armselig.

      • Bitte, das d a r f nicht wahr sein ! Höcke auf dem Kurs der Dugin-Idioten ?! Austritt aus dem einen Völkergefängnis um in ein anderes einzutreten ? Niemals ! Abgesehen davon, daß vorher sämtliche Nato-Staaten konzentrisch auf Berlin marschieren würden.

        • "Abgesehen davon, daß vorher sämtliche Nato-Staaten konzentrisch auf Berlin marschieren würden."

          Da irrst du dich. Der Westen wird planmäßig abgewickelt und zerstört. Die Reste Europas sollen in Eurasien aufgehen. Amerika wird früher oder später von der Weltbühne abtreten und unser Politgesocks wird uns an den Kreml verkaufenverkaufen, wenn das Volk nicht aufwacht.

    8. stolzer dessauer an

      > Sieg der Patrioten

      patrioten? was für patrioten sollen das, bitte, sein, die auf ukrainische patrioten scheißen? schlimm, dass der flügel in putins rektum sich wohnlich eingerichtet hat. wenn in thüringen nazis ihre tattoos abkleben müssen, um ein rechtsrock-konzert besuchen zu können, findet höcke das schlimm. wenn russische soldaten die heldenhaften asow-kämpfer nach rechten tattoos absuchen, um sie hinterher zu killen, findet das der flügel in ordung. wenn kahane die entnazifizierung ostdeutschlands fordert, findet das höcke schlimm. wenn putin die entnazifizierung der ukraine nicht nur nicht fordert, sondern sie per angriffskrieg durchsetzen will, findet höcke das okay. die doppelmoral dieses erbärmlichen haufens ist nur noch zum kotzen.

      • Deutsche Politik kann es nur unter der Voraussetzung der Distanzierung von westlichem und eurasischem Multikulturalismus und Antifaschismus geben.

        Man hat die geopolitische (Schein-) Opposition, Russland, nur deswegen groß werden lassen, weil sie für Multikulturalismus und Antifaschismus steht und somit überhaupt keine Opposition ist. Ziel ist das Abfischen, die Vereinnahme und das unschädlich-Machen der westlichen nationalen Opposition.

      • Werner Holt an

        Habe in Madagaskar mal einen Schwarzen gesehen, der hatte an einem Kettchen ein rechtsdrehendes Hakenkreuz um den Hals hängen. Das fand ich irgendwie befremdlich. Und ein Buddhist oder Hindu wird der Mann nicht gewesen sein, die gibt es dort nur unter der indischen Minderheit, welche von der schwarzen Bevölkerungsmehrheit alle paar Jahre mal die Geschäfte angezündet bekommt. Danach haben die Schwarzen dann Hunger und jammern herum.

        Um mal deutlich zu werden: Da kommt so ein Herr Hitler daher, wird erst Trommler, dann Führer einer deutschen national-sozialistischen Partei, erfindet flugs für diese Bewegung das rechtsdrehende Hakenkreuz und ist der Überzeugung, daß – unter anderen auch – alle Slawen minderwertige Untermenschen sind. Untermenschen, die es auszumerzen gilt. So läßt er diese dann auch behandeln.
        Nach 80 Jahren sind es dann die Nachkommen gerade dieser Slawen, die sich des Herrn Hitlers "Herrenmenschen-Logo" in die Haut tätowieren lassen, NS-Parolen skandieren und dabei auch gleich die Hakenkreuz-Fahne des Herrenmenschen aus Braunau am Inn schwenken. – Schon ein wenig eigenartig – zumindest aber geschichtsvergessen, oder?!

        • Waren Kroaten, Ukrainer und Slowaken keine Slawen? Und was ist mit den 1,5 Millionen Russen, die auf deutscher Seite kämpften?
          In Afrika, wie auch in fast allen anderen Ländern der 2. und 3. Welt ist Hitler populär, da er die Kolonialmächte bekämpft hat und diese Völker somit ihre Freiheit erlangten.
          Die Schwarzen sind somit schlauer als die Weißen, weil erstere ihre Interessen kennen und für den sind, der sie vertritt/vertrat.

        • Werner Holt an

          @ Weber

          Menschenskind, Weber … der “Führer” mochte keine Slawen (Genau das schrieb ich doch oder?). Das trifft für mich jedenfalls nicht zu. Für mich sind "Slawen" eh alles Ostgermanen. Und nun können Sie von mir aus gern wieder Ihr Faß von wegen "asiatischer Vermischung" aufmachen.

          Und mit Schwarzen haben Sie also auch schon zu tun gehabt – na, dann wissen Sie ja bescheid …

    9. Kann jemand Patriot sein, wenn ihm ein Großteil der Bevölkerung im eigenen Land am Arsch vorbei geht?

    10. EddyNova3122 aka EddyGavon1 an

      DAS LETZTE *Vielleicht sollte erst einmal die Autarkie / Autonomie der je nach Zählweise 14 bis 21 Bundesländer (Bundesstaaten) zulasten der Zentralregierung der BRDDR 1998 2.0 gestärkt werden. Vor allem sollte jeder Deutsche Bundesstaat selbst entscheiden welche Parlamentarier er via Berlin entsendet ! Es könnte gut möglich sein das dann große Teile des Diskurs obsolet wären.

      • Otto Baerbock an

        ‘Bundesländer’ sind keine ‘Bundesstaaten’ Wem der himmelweite identitäre Qualitätsunterschied zwischen einem ‘Staat’ und einem ‘Land’ nicht unmittelbar ins Auge fällt … dem ist eh nicht zu helfen. Im übrigen steht die Zahl der Bundesstaaten doch fest: 22 Bundesstaaten – 3 Freie- und Reichsstädte – ein Reichsland (Elsaß-Lothringen).

      • Werner Holt an

        Anzudenken sollte dann auch sein, daß jedes Bundesland selbst entscheidet, wieviel Kohle es nach Berlin überweist. Dann wäre nämlich sehr bald Schluß mit dem Tanz auf dem Vulkan!

        Die Hauptstadt bekommt als sog. Nehmerland mehr aus den Länderfinanzausgleichstopf mehr, als jedes andere Nehmerland – nämlich fast 40 Prozent. Also mehr als das bevölkerungs- bzw. völkerreichste Bundesland NRW! (Dies jedenfalls bis 2019, danach ersetzte man das Länderfinanzausgleichsgesetz durch andere Regularien, die allerdings nicht mehr so transparent gemacht werden.) So wurden allein 2017 11,2 Milliarden Euro umverteilt. Babylon-Berlin erhielt davon 4,2 Milliarden Euro – das sind 37,8 Prozent der Gesamtsumme. Am meisten zahlten Bayern (5,89 Mrd.) sowie Baden-Württemberg (2,8 Mrd.) und Hessen (2,5 Mrd.) Das sind wohl auch die einzigen Geberländer.

        So läßt sich’s doch recht ausgelassen Party machen.

        Aber wie hieß schon in der DDR ein beliebtes Bonmot? – So wie wir heute arbeiten, werden die in Berlin morgen leben! (Angelehnt an den offiziellen Partei-Slogan "So wie wir heute arbeiten, werden wir morgen leben.")
        Rot Front, Genossen!

        • Der Föderalismusspuk ist Volksverrat, aufgezwungen von den Feindmächten noch dem WK2. Weg damit !

    11. Ihr wisst aber schon, dass sich frau Weidel vehement gegen die Streichung «Zentrum Automobil» von der Unvereinbarkeitsliste gesträubt hat? Gab richtig Knatsch. Oder ist die beim "Sieg der Patrioten" nicht mit im Boot?

      Ich frag auch deshalb, weil hier jemand Weidel und Chrupalla als besten Vorstand den die AFD je hatte beweihräucherte. Im TV-Interview hat Weidel erwartungsgem. keinen guten Auftritt hingelegt. Ich prognostiziere der AFD zur nächsten BTW weniger als 10%.

      • jeder hasst die Antifa an

        Besser in der Sache streit als beim Personal das wurde eindeutig von fast allen bestätigt,außer ein paar Quertreibern vom Meuthenflügel,das es in der Sache heiße Diskurse gab ist ein Ausdruck von Demokratie dieser Partei, wo man die Parteichefin nur mit 10 Minuten stehenden Ovationen feiert mit Friede Freude,Eierkuchenpolitik.

      • Otto Baerbock an

        " Ich prognostiziere der AFD zur nächsten BTW weniger als 10%."

        Die Grün:in/nen//außen///X mußten 40 Jahre warten … bis die Zahl der vollständig Bescheuerten, die sich entschieden sie zu wählen, so groß geworden war, daß sie 20% + X an Stimmen bekommen (laut Umfrageergebnissen). Die AfD wird es wohl in der Hälfte der Zeit schaffen. Dafür sorgen schon die Probleme, deren ‘Lösung’ zu jeweils noch größeren Problemen führt (z.B. billiges Geld durch die EZB – Fortführung der exzessiven Verschuldung der Südschiene der EU – Inflation – Zwang zu Zinserhöhung – Erschwerung bis Verunmöglichung der weiteren Verschuldung der EU-Südschiene, da der Kapitaldienst nicht mehr geleistet werden kann – und das ist ja nur EIN Problem).

        • Otto Baerbock an

          Teil 2

          Und nein … die AfD ist NICHT die Lösung. Aaaber … sie ist ein notwendiger Zwischenschritt, um das Wahnsystem (vielleicht) noch mal so weit stabilisiert zu bekommen, daß ein kontrollierter, bewußter und aktiver Ausstieg in Richtung der einzigen Ebene rechtmäßigen Rechts, die es für uns (in Doisselaahhn) geben kann: des Deutschen Reichs. Ansonsten bliebe nur: Warten – nicht auf Godot, sondern darauf, daß die Wahrheit über die tatsächliche rechtliche Situation in Doisselaahhn ins allgemeine Bewußtsein tritt. Wer sollte in diesem Gebilde hier auch nur noch einen Cent investieren, wenn ihm bewußt wäre, daß es hier überhaupt kein rechtmäßiges Recht gibt, sondern nur … nun ja … Illusionsrecht eben. Die zunächst wirtschaftlichen … und dann natürlich logischerweise sozialen und politischen Folgen … möchte ich mir lieber gar nicht erst ausmalen …

    12. Sehe ich nicht so. Vielmehr haben sich die Opportunisten und Narzissten an die Spitze gebracht. Wie üblich seit Beginn der Partei, haben die Konservativen und Liberalen aus der (vorwiegend) westlichen Beutegemeinschaft (Selbstnutz als einziges Ziel) gehetzt und gehasst was nur geht. Die Delegierten bestanden aus wirtschaftlich Abhängige der Partei. Die meisten aus dem Westen interessieren sich gar nicht für Politik. Das ist nur Mittel, um mit Faulheit viel Geld zu verdienen. Das System nährt diese politischen Parasiten, vom Mandatsträger bis zum Mitarbeiter, sehr gut. Die Kölner und NRW Bande an Versager und Versagerinnen hat sich taktisch klug neben die Mikrofone platziert. Nicht nur charakterlich verkommen, auch visuell hässlich. Denkt ihr wirklich diese Mischpoke will an dem System etwas ändern? Die spielen Opposition vor, solange man damit Verdienen kann.

      • Durchdenker an

        Manuela
        Sie haben das Krebsgeschwür der besten aller Demokratien im besten aller Deutschländer genau erkannt!!
        Zitat: "…..Mittel, um mit Faulheit viel Geld zu verdienen."
        Warum sollte dies auch für die Parteigecken aller anderen Parteien nicht zutreffen?
        Es trifft zu wie "Der Ar…h auf den Eimer!
        (In früheren Zeiten gab es auch das mal eine Fraktion im Bunten Tag auf seine Diätenerhöhung FREIWILLIG verzichtete. So etwas schon jeher auch von der AFD gehört????

    13. Zum Parteivorsitzenden mit gerade mal 53% gewählt. Sagt alles und das er diese Wahl annimmt auch.

      • hang up your boots! an

        @ Klüger:

        Wohl passionierter Shitposter? Wäre mir eigentlich sympathisch, aber…

      • jeder hasst die Antifa an

        Na Adenauer wurde nur mit einer seiner eigen Stimme zum Kanzler gewählt und nahm die Wahl an.

    14. Achim von Oberstaufen an

      Ich will die Compact Redaktion auf eine Anhörung im Senat in Amerika aufmerksam machen. Dort wurde die Geschäftsführung von Pfizer gefragt, warum sie die Tierexperimente bei der mRNA Entwicklung beendet haben.
      Antwort: weil zu viele Tiere während der Tests gestorben sind.
      Quelle: https://t.me/wissenistmacht1/9729

      • Wo war jetzt der Bezug zum Thema AFD-Parteitag?

        Ich frag für einen Freund.

        • Werner Holt an

          Schau einer an – Sie haben also einen Freund.
          Nichts für ungut, jeder sollte einen Freund haben …

        • Werner Holt an

          @ Talib

          Das sei Ihnen ausnahmlos beschieden.

          Und wie vermeinte
          schon der alte Frundsberg?:
          Viel Feind, viel Ehr …

      • Otto Baerbock an

        Na, da sind wir Menschen doch offensichtlich aus ganz anderen Holz geschnitzt. Von daher würde ich für die Zukunft vorschlagen: Völliger Verzicht auf Tierversuche … und stattdessen offizielle Umstellung auf Menschenversuche. Die Wirklichkeit zeigt doch, daß ‘die Menschen’ mehrheitlich geradezu danach lechzen an entsprechenden Großversuchen teilzunehmen …

      • Werner Holt an

        @ Achim von Oberstaufen

        Und weil’s hier auch nicht hingehört bzw. keinen Bezug zum Thema hat ("Prawda"), will ich’s trotzdem erwähnen:

        In diesem unseren schönsten Schland aller Zeiten nun wieder – also, jenem Land, in dem wir alle so gut und gerne leben -, ist das Schreddern von Schiepchen* jetzt – Gott sei Dank! – verboten. Dafür gibt es vermehrt Stimmen von Leuten – bevorzugt weiblichen jungen Leuten -, welche das Recht auf Schwangerschaftsunterbrechung (was für’n Euphemismus!) bzw. die Abtreibung von menschlichen Föten (böse Zeitgenossen nennen’s völlig "unwoke" auch Kindsmord!) bis zum 9. Monat fordern. My body my choice! – Tja, Sachen gibt’s …

        * md. für Küken

    15. "Meta"= gr. statt, an Stelle von. Metapolitik = An Stelle von Politik , also nicht Politik. Kurz , der Compact- Schlingerkurs.

      • hang up your boots! an

        @ “Klüger”:

        Stimmt schon mal nicht. Meta = danach, hinter, jenseits. Eine Metaebene gibt es ja auch nicht "anstelle einer Ebene", sondern es ist eine übergeordnete Ebene. Ähnlich bei Metastudie = Übersicht / Zusammenfassung (quantitativ oder qualitativ) mehrerer Einzelstudien. Und nun überlege mal, was Metapolitik sein könnte. (Hm, wer ist jetzt klüger?)

        • Otto Baerbock an

          Das ist aber nicht für ‘Klüger’ – der versteht das nicht. Das versteht höchstens sein großer Bruder ‘Metaklüger’…

    16. Freichrist343 an

      Die AfD hat bei den Landtagswahlen Verluste hinnehmen müssen, weil sie für Aufrüstung eintritt. Wir brauchen eine Politik gemäß Herbert Gruhl. Bitte googeln: Manifest Natura Christiana