Zitat des Tages: Schwache Datenlage zu Impfschäden in Deutschland

25

„Myokarditis (Herzmuskelentzündung) ist eine Sammelbezeichnung für entzündliche Erkrankungen des Herzmuskels. (…) Der mit Spannung erwartete neue Sicherheitsbericht des Paul-Ehrlich-Institut (PEI), der am 10. Juni 2021 herausgegeben wurde, enttäuscht jedoch die Erwartungen beim Thema Myokarditis. Dafür kann die Behörde nichts, denn es fehlen ausreichend auswertbare Daten in Deutschland.“ (Bayerischer Rundfunk)

„Doch seltsam: Je mehr Menschen die Spritze erhalten hatten, umso stärker ging die Berichterstattung über ungeklärte Todesfälle zurück.“ (COMPACT 5/2021)

Über den Autor

25 Kommentare

  1. Offensichtlich ist Covid 19 vorbei! Man hat das ja lange genug rausgezögert – aber nicht lange genug, um den Reset durchzusetzen! Nun warnt man vor der "indischen Variante" um die Panik am köcheln zu halten! Dabei ist es der "schwarze Pilz" der diese Variante (in Indien) tödlicher macht! Dazu gibt man aber keine Information dazu ob:
    1.Der schwarze Pilz die indische Variante des Krankenhauskeims ist.
    2. Eine in ärmeren Schichten Indiens vorkommende Pilzinfektion ist.
    3. Eine saisonal in dem tropischen Land auftretende Pilzinfektion ist, die typischerweise bereits geschwächte Personen befällt. Eine Info sagte richtig: In dem Fall ist der Pilz immer tödlich, nicht Corona.

    Daten aus Indien sind mit anderen Weltregionen, vor allem solchen aus Nichttropen nicht vergleichbar.
    Viel interessanter ist, daß mit Abklingen von Coroa an allen Ecken und Enden Material und Leute fehlen! Die frisch Importierten "Fachkräfte" ab 2015 sind wohl nur in Ausmahmefällen interlektuell dafür geeignet und das verkopfte und reduzierte Bildungssystem liefert Studenten für sinnlose Fächer aber nichts fürs Handwerk. Und die Verlagerung der Lager auf die Transportketten hat sich auch als großer Fehler erwiesen, da kein bischen gegen Störungen gefeit.

  2. In 3 Monaten sind alle geimpft bis auf die letzten 10 % Hardcorephobisten. Auf die wird man verzichten können. Wäre doch gelacht, wenn eine Medizin, die Organe verpflanzt, nicht schließlich mit einem Virus fertig werden würde. Corona ist dann Geschichte. Nur, wer sich im Zusammenhang mit C. als Phantast und Spökenkieker zu erkennen gegeben hat, wird seine Glaubwürdigkeit so schnell nicht wieder gewinnen. Der Schaden für die Opposition in Dland ist nachhaltig.

  3. HEINRICH WILHELM am

    Es gibt so herrliche Nebenwirkungen. Und so viele!
    Noch dazu aufgelistet nach der Impfstoffart: www.vigiaccess.org oder https://www.who-umc.org/
    Allein für "Comirnaty" 206 Seiten.
    Die Auswahl ist so groß und die Anzahl der aufgetretenen Fälle so unterschiedlich.
    Wie früher in den dicken Versandhauskatalogen.
    Man weiß schon gar nicht mehr, für welche man sich entscheiden soll… :)
    Den PEI-Sicherheitsbericht kann man ja noch dazu nehmen.

  4. Heinz Emrest am

    In meinem Umfeld sind so rundabout 120 geimpft. Die meisten sind über 70 und älter.
    So ca. 50 hatten überhaupt keine Nebenwirkungen, bzw. spürten nichts. 20 hatten richtig schwere Nebenwirkungen und 3 von denen waren nicht wieder zu erkennen. Einer Parkinson verschlimmert, einer Demenz verschlimmert, einer erblindet. Auch nicht zu vergessen, die die gleich nach der ersten Astra Impfung verstorben sind. Bei meinem Schwiegervater im Heim waren das 12 Impflinge. Gestern starb mein Schwiegervater (86), dem es gleich nach der Impfung scheiße ging und der in den letzten 3 Monaten jeden Tag ein bischen mehr abgebaut hat. Vor der Impfung konnte er noch Sport treiben. Alles Zufälle?
    Was mich etwas stutzig macht sind die 50 % die weder Impfreaktionen zeigten oder über Nebenwirkungen klagten. Übrigens sind von denen seit 14 Tagen 8 an Corona erkrankt, zwei davon schwer. Es hat ja aber auch nie irgendjemand behauptet, dass die Impfung einen 100 % Schutz aufbaut. Sie soll ja nur die schweren Verläufe abmildern, oder so oder so ähnlich. Meine Empfehlung für Unerschockene und Lebensmüde,: Immer rein mit der Brühe, wird schon irgendwie gutgehen! Und keine Bange, über das wirkliche Ausmaß der Neben- und Langzeitwirkungen wird niemand etwas erfahren, denn das Experiment läuft ja noch und wie schlimm wäre es, wenn Big Pharma keinen Profit machen würde?

  5. " „Doch seltsam: Je mehr Menschen die Spritze erhalten hatten, umso stärker ging die Berichterstattung über ungeklärte Todesfälle zurück.“ "

    Wieso seltsam? Ich finde, das paßt wie die Faust aufs Auge …

  6. Schilda 2.0 am

    Hat man schon klären können, welchen Schaden die chinesische Biowaffe ("Killervirus") anrichtet und wie man sich dagegen schützen kann?

    • Nur Cöröner macht schöner am

      "[…] und wie man sich dagegen schützen kann?"

      Klar – einfach sein Immunsystem in Schuß halten… .

      • Schilda 2.0 am

        Endlich, die ultimative Antwort auf "Biowaffen". 3x wöchentlich joggen. Hätte man das nur zu Pestzeiten schon gewusst.

      • Trollhunter am

        @Schilda 0.02

        Siehe

        https://www.compact-online.de/china-virus-geheimpapier-und-wissenschaftler-stuetzen-labor-theorie/#comment-450834

    • Rationaler Rationalist am

      So siehts aus Zensor. Mittlerweile 60 Millionen Impfdosen verimpft und nur eine Handvoll Fälle welche eventuell mit der Impfung zusammen hängen "könnten". Nicht ma das ist bewiesen.
      Da ist jeder Sauf Abend gefährlicher als eine covid Impfung.

      • Schilda 2.0 am

        Zwickmühle. Sie wollen Impftote verhindern, dazu brauchen sie möglichst viele davon.

    • Jede Menge Berichte gibt es, nur ihre Reichweite ist nicht so toll!
      Da gibt es Berichte über das Spike Protein, über Thrombosen und Herzmuskelentzündung, über Todesfälle kurz nach der Impfung und und und….!
      Lesen und hinterfragen und sich selber eine Meinung bilden, die man dann zwar nicht mehr äußern sollte, aber die Gedanken zumindest sind noch frei…….noch!!!

      • Ach, und weil ich schon dabei bin, erkläre mir doch mal Rationalist, warum ein gesunder Mensch einen Impfstoff braucht?
        Wenn der nicht vor Infektion und der Weitergabe des Corona Virus schützt?
        Wenn sich die Varianten schneller ändern als der Impftermin für einen Virus?
        Wenn die Risiken schon schlimmer sind als der vermeintliche Schutz?

        Weil es viele tun, weil es gewünscht wird, weil man vermeintliche Freiheiten und Grundrechte zurück bekommt oder weil man kein Sonderling oder verrufener Querdenker sein will?

      • Rationaler Rationalist am

        @ Gerd

        "Jede Menge Berichte gibt es, nur ihre Reichweite ist nicht so toll!"

        Weil sie entweder keine Beweise anführen oder bewusst Fake sind.

      • Rationaler, hinterfragen von jeglichen Berichten ist selbstverständlich. Ich kann Dir versichern, viele dieser Berichte sind begründet.
        Ich mag nicht unterschreiben das im Falle eines Impfschadens, dafür keinerlei Haftung übernommen wird.
        Das ist ungefähr so, als wenn sich an meinem Grab zwei unterhalten. „Er war sogar geimpft und es hat im nix genützt, keine Entschädigung keine Rente nix, naja einer von 10tsnd.“!
        Mein Leben lehrte mich, wenn es einen trifft dann bin es immer ich, oder auch Du oder ein anderer“!
        Denk mal darüber nach.

      • Nur Cöröner macht schöner am

        @Rationaler Rationalist

        "Weil sie entweder keine Beweise anführen oder bewusst Fake sind."

        Falsch! Weil man überhaupt kein Interesse daran hat Impfschäden nachzugehen. Das war schon vor der Cöröner-Impfung so (es gibt mehrere Untersuchungen in verschiedenen Ländern und bzgl. den USA lag die Quote der erfassten Impfschäden vor Cöröner bei ca. 1% – in D-Land sieht es bestimmt nicht besser aus), und gilt jetzt erst recht. Wenn die Staatsanwaltschaft es Gerichtsmedizinern schon untersagt Todesfälle nach Impfung zu untersuchen, dann spricht das Bände.

        Und warum genau sollten junge und gesunde Menschen ein Risiko mit einem unerprobten Impfstoff eingehen, wenn für diese die Gefahr von Nebenwirkungen – selbst wenn sie selten sein mögen – aber immer noch größer ist als die Gefahr durch den Erreger, gegen den dieses Impfung VIELLEICHT hilft?

      • Schilda 2.0 am

        Ist wie mit Veganern und Fleischessern. Ließen sie sich gegenseitig in Ruhe, gäbe es keinen Ärger. Militante Veganer sind hier ganz offensichtlich die Antiimpfaktivisten. Lasst es doch für euch selber und lasst andere machen was sie wollen. Die immer größer werdende Gruppe der Geimpften als Dumm hinstellen bringt keinen Vorteil. Geht euch doch gar nichts an was andere tun, selbst wenn die aus Augen, Ohren und Nasen bluten würden.

        Unser örtlicher Supemarkt wurde komplett durchgeimpft. Cheffin hat Druck gemacht, keinerlei Widerstand (auch nicht von den Großklappen, von denen man es erwartet hätte. Sind mittlerweile sämtlich an Stockholm erkrankt). Nimmt man genüsslich zur Kenntnis und grinst sich eins.

        Tote und Verletzte gab’s übrigens keine. (ja ich weiß, kommt noch…)

      • Cöröner mit Zwiebeln und extra scharf am

        @ Schilda

        Siehe

        https://www.compact-online.de/impf-opfer-eric-clapton-warum-der-rock-musiker-vor-astrazeneca-warnt/#comment-449620

        u.ff.

        "Lasst es doch für euch selber und lasst andere machen was sie wollen."

        Sagt einer, der nichts besseres zu tun hat als hier rumzutrollen… lustig. (Zu viel Lebenszeit?) Es kann doch jeder, der HINREICHEND über die Risiken aufgeklärt wurde, sich freiwillig impfen lassen. Problem ist, wenn diese Aufklärung nicht hinreichend erfolgt (von Anamnese ganz zu schweigen) – denn dann ist die Einwilligung rechtlich unwirksam und wir haben es mit einem Behandlungsfehler und ggf. mit schwerer Körperverletzung – im schlimmsten Fall mit Todesfolge – zu tun.

    • Doch, sogar von Ärzten Virologen Professoren, nur werden diese Fachleute sogar schon verunglimpft im allgemeinen Wahn von Pharmaspahn!
      Über die Langzeitschäden gibt es jedoch keine Berichte, nur dass ist richtig, was nicht wundert weil nie Studien gemacht wurden.
      Ich möchte nicht der Adabei sein, deshalb kommt mir der RNA Mist nicht hinein!

      • HEINRICH WILHELM am

        @GERD
        Genau!
        Um über die Langzeitschäden einmal berichten zu können, haben sich bereits so viele für Versprechen impfen lassen. Der Großversuch ist ja im Gange. Nur: Werden die auftretenden Langzeitschäden dann auch wirklich auf die Impfung zurückgeführt?
        Warte mal ab, wie sie sich winden werden: "Das war nicht der Impfstoff – das war gaaanz was anderes. Das müssen sie uns nachweisen und zahlen werden wir schon mal gar nicht."

  7. Marques del Puerto am

    Noch seltsamer ist jedoch, dass Geimpfte noch Systemtreuer werden wie sie schon vorher waren ?!
    Ohne Mist jetzt, würde ja gerne einen Selbsttest machen um es zu beweisen, jedoch habe ich Angst das ich nachher noch die Grünen wähle und dazu auch noch klatsche wenn an der Tanke 5 Euro pro Liter steht.

    Und zu guter Schluss bestelle ich Compact und Zuerst noch ab und lese den Spiegel woha…nääh soweit kommts noch. ;-)

    Mit besten Grüssen

    • jeder hasst die Antifa am

      Du wirst im Zukunft nur noch Spiegel lesen müssen ,wenn die Sterbehilfe für Demokratie, das Maasche Netzwerkdurchsetzungsgesetz greift,da wird alles was nicht Linientreu bzw Regirungstreu berichtet wird sofort elimentiert Grüßle

    • Eines von beiden recht doch. In "Zuerst" steht bezüglich Corona der gleiche Humbug wie in Compact.

      • Also lesen Sie ebenfalls … COMPACT … und ZUERST? Da bleibt dann nur noch die Frage: Beruflich … oder privat??

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel