„Wie viele Stimmen Otte am Ende bekommt, ist ziemlich egal, der Schaden für die Christdemokraten ist immens. In ihrer Verzagtheit lassen sie sich vom politischen Feind vorführen. (…) Für den neuen CDU-Chef Friedrich Merz wird das ein erster Härtetest. Er muss die Brandmauer nach rechts stabilisieren und seiner geprügelten Partei neues Selbstvertrauen einflößen.“ (Allgemeine Zeitung)

    „Friedrich Merz ist ein steinreicher Lobbyist, abgehoben, volksfremd, EU-hörig und gilt als vorlaut, aber feige. Gleich nach seiner Quasi-Wahl zum CDU-Chef per Mitgliederentscheid im Dezember 2021 stellte er klar, dass es mit ihm ,keinen Rechtsruckʽ geben werde.“ (COMPACT 2/2022)

    30 Kommentare

    1. Merz würde gut daran tun Otte einfach machen zu lassen. Niemand muss ihn wählen, aber ihn wegen einer Kandidatur zu bekämpfen, wäre nicht demokratisch. Somit zeigt sich nun was er wirklich ist.

    2. Soll die alte Tante CDU-CSU sich doch zerlegen wenn sie bei der Ampel doch nicht gewollt sind sollen sie doch zur AFD oder andere Rechtsrandparteien überwechseln um bissl den BRD-Apparat zu Schocken wenn sie noch Herz& verstand haben oder besser einfach mal mit auf die Straße gehen und Gesicht ZEIGEN!!! mfg

    3. Die haben es noch nicht einmal fertig gebracht einen eigenen Kandidaten aufzustellen.
      Wer soll was bei der CDU noch richten?

      Schade, dass der Trapattoni die Bayern nicht mehr trainiert.
      Der hätte sicher noch einen lockeren Spruch parat gehabt.

    4. HEINRICH WILHELM an

      Ob er den "Härtetest" besteht?
      Och, ist das aufregend!
      Das treibt mir ja die Schweißperlen auf die Stirn…

    5. Dummes kleinliches Parteiengezänk? Von fremder Seite bezahlter Auftragsjournalismus? Journalisten ohne geschichtliche Bildung?
      Wer steckt hinter der "Allgemeinen Zeitung"?

    6. Da haben einige im Forum schon den Kern vom Kernlosen getrennt.

      Führende Rolle bei den von internationalen Banken gestützten „Transatlantikern“ mit dem Gespür dafür, was den Amis so in den Sinn kommt. „Sprüche-Klopper“ mit dem Spürsinn, ob seine Sprüche publikumswirksam sind, ansonsten in die andere Richtung rudern. Und Offenheit gegenüber dem Grünen Umwelt-Denken, hartes Vorgehen in der Impfpflicht mit Bundesregistrierung.

      Wie will er sich denn bitte von den anderen Parteien abgrenzen, die haben doch bereits Umwelt, Impfen, geordnete Zuwanderung für sich selbst belegt. Außerdem ist Meuthen auch Neo-Liberaler oder unterscheidet er sich in Nuancen von ihm? Sicherlich wird es aber Unterschiede im sozialen und wirtschaftlichen Bereich geben. Da sollten die potentiellen CDU-Wähler mal Augen und Ohren offen halten, um rechtzeitig zu erkennen, was den Arbeitern und Angestellten bevorstehen könnte.

      • Ach übrigens der Lackmus-Test für den Spitzenkandidaten kommt, wenn am 15. Mai die NRW-Landtagswahl 2022 kommt. Dann zeigt sich, ob sich das Lackmus „rot“ färbt und der Spitzenkandidat sowie sein NRW-Gefolgsmann „sauer“ werden.

    7. Josef Dr. Ketzer an

      Mit dem Otte-Bashing hat auch die Merz-CDU den „Blockparteien-Test" bestanden…

    8. Der Überläufer an

      Jeder darf von Otte halten was er mag, genau wie von der CDU. Unabhängig davon gilt:

      Allerdings wird niemand zum Parteibuch gezwungen. Wer sich freiwillig einschreibt, hat seiner Mannschaft gegenüber loyal zu sein. 16 Jahre Merkel haben Otte schließlich auch nicht zur Fahnenflucht bewegen können.
      Otte stand es frei seine Partei zu verlassen, dann erst für den politischen Gegner zu kandidieren ("sauber", "konsequent", "gradlinig",…). So hat es mehr als nur ein Geschmäckle. Meiner Ansicht nach zeugt derartiges Verhalten von charakterlicher Wankelmütigkeit, mindestens.

      Gleiches gilt übrigens für Kemmerich. Auch dem war klar, dass das Gemauschel mit der AFD nicht im Sinne seines Arbeitgebers war.
      Das Anbiedern der AFD an ausgemachte Opportunisten wäre noch mal ein Thema für sich. Man erntet was man sät, bei der AFD ist es offensichtlich das Märtyrerkorn.

      • HERBERT WEISS an

        Wenn ich einer Partei beiträte, würde ich mir dabei etwas denken. Und wenn sich die Partei von ihren Grundsätzen entfernt, dann ist es ihr Problem. Warum soll ich mich in die meiner Meinung nach falsche Richtung mitbewegen? Max Otte hat durch sein Ausharrren in der CDU seinen guten Willen gezeigt. Wenn die nicht einmal einen akzeptablen Kandidaten für das Amt des Bundesgrüßaugust aufstellen können, dann ist es ohnehin ein sinkendes Schiff.

        Natürlich kann die CDU Otte rausschmeißen. Es wird ihr auf die Dauer nichts nützen. Diese Truppe braucht keiner mehr Ebenso wenig wie die SPD. Und auch die Grünen sind durch die ÖDP und die Tierschutzpartei ersetzbar.

      • jeder hasst die Antifa an

        Das Anbiedern der BRD an ausgemachte Opportunisten wie Nawalny in Russland ist dann wohl in Ordnung?

    9. Ich habe noch etwas vergessen.
      Was ich sagen möchte ist, dieser Bundestag, aufgebläht wie eine schwangere Frau, ist nie da, wenn es Sitzungen gibt. Ich sage immer: wenn ein Politiker nichts sagt, lügt er schon. Aber wenn er was sagt, ist das nicht auszuhalten. ich könnte mir nicht vorstellen, mit so einer Person einen näheren Kontakt zu haben. Du wirst doch….
      Und diese Leute leiten diesen Staat. Sicher gibt es den einen oder anderen, der nicht so lügt. Aber lügen tun sie alle.
      Und das tut weh. Wir rennen durchs Leben, damit wir leben können. Diese Leute, parteigehorsam und mit einem schönen Salär in der Tasche (Steuergelder) gehorchen ihren Parteivorsitzenden und den Leuten drumherum (Ausbildung oder nicht- scheißegal)……
      Ich höre jetzt auf. Mein Blutdruck steigt, trotz Nichtimpfung. Man, was bin ich wütend.
      Sorry, musste eben mal raus.

    10. Was für eine kaputte Gesellschaft. Ich bin fassungslos. Niemals im Leben (nach 1990) hätte ich geglaubt, dass mir das nochmal passieren würde.
      1990 ein Statt mit Würde und Verantwortung, ein Staat für seine Bürger, Alles eingeschlossen: Polizei, Justiz, Recht, und vor allem Freiheit.
      Irgendwo habe ich mal gelesen, dass das römische Reich an der Dekadenz unter gegangen ist. Wie sagt man hier neudeutsch; Wohlstandsverwahrlosung.
      Und wenn wir jetzt so richtig auf den Deckel kriegen: verdient ist verdient. Keine Argumente dagegen.
      Wir sind so zersetzt innerhalb der Bürokratie, dass es nur noch …. das schreibe ich jetzt doch nicht.
      Hilfe, wir gehen unter. 1990 kenne ich, da hatte ich aber ein rettendes Ufer. Das hier jetzt ist noch viel schlimmer.
      Ich habe große Bedenken, aber keine Angst. Wenn es soweit ist, bin ich auch dabei.

    11. Wilhelmine von Schlachtendorff an

      Merz ist der typische CDU’ler westdeutscher Prägung. Er ist gegenüber den USA extrem unterwürfig (wie alle CDU’ler), gegenüber Frankreich naiv und nachgiebig (wie alle Altparteien-Politiker), gegenüber der EU und der Aufgabe der letzten Reste deutscher Souveränität aktiv Treibender, er redet gegen Massenmigration, wird sie aber insgeheim weiter anheizen, Muslim-Massen nach Deutschland hinein lassen, sie finanziell gut versorgen, ihnen die deutsche Staatsangehörigkeit verleihen, niemanden abschieben, weiter die Indoktrinierung unserer Mädchen vorantreiben usw.

      Merz, der AfD-Hasser, er ist eine Mogelpackung. Wer ihn und seine CDU wählt, der kriegt weiterhin den Hooton-Plan, den Morgenthau- und auch den Kaufman-Plan verpasst, der wird weiterhin über Steuern und Abgaben brutal in den Schraubstock genommen und ausgeraubt, damit Merz wie alle vor ihm unser Nationalvermögen in vollen Zügen für Fremdvölker verprassen können und den USA eine gute Nutte sein und alle Verpflichtungen erfüllen können, die der US-Zuhälter von der CDU-Hure verlangt.

      Die CDU muss sterben, damit Deutschland leben kann!

      Pro Gloria et Patria!

      • Der Überläufer an

        Merz spielt für die CDU. Der muss sich der AFD nicht andienen. Die sinnlos koalitionssuchende AFD kann von Merz sehr viel lernen.

      • Andor, der Zyniker an

        Würde mich einmal interessieren was der neutestamentarische Überwasserläufer
        der Christlich Demokratischen Union (CDU), sowie deren Schwester,
        der Christlich Sozialen Union (CSU, dem kleinen Friedrich und dem großen Södolf
        sagen würde, wenn er demnächst wiederkehrte.
        Glaubt hier jemand, ER könnte seine verwirrten Schafe auf den rechten Weg
        zurück bringen?

    12. Nero Redivivus Tribunus Plebis an

      @ Foto: Wenn Klabauterbach Nosferatu und Dr. Caligari in Personalunion darstellen sollte, ähnelt Freddy DadaMerz doch sehr dem Original-Dracula, dessen "Transatlantik"-vernetzte brückenbauende vampirosophische Globokratenfunktion er denn bekanntlich auch wahrzunehmen pflegt.
      Wir sollten jedoch bereits jetzt Vorsorge treffen für die Zeit "nach Corona" und der aktuell uns unselig beHERRschenden "Klakistokraten-Ampel": Die Gegenkandidatur des Max Otte dürfte diesbezüglich "ein kleiner Schritt für einen Konservativen, aber noch kein großer Schritt für eine Reconquista Germaniae" sein. Das Amt des "Grüßaugust spielt den BRD-Vorstandsvorsitzenden" hat hier lediglich Symbolwert; entscheidend wäre und wird sein, in direkter Opposition zu aktuellen Regime-Intrigen im sodomitischen Gomorrha-Berlin die "authentische Integrationsfigur einer künftigen Volksquerfront" zu suchen, zu finden und – quasi als "widerständigen Gegenpapst" – mit festem Entschluss zu küren. Aus der Mitte einer derartigen "verfassunggebenden Versammlung" wird sich dann ganz zwingend organisch ein solcher VOLKSTRIBUN herausschälen.

    13. Wer die Reaktionen der CDU auf dieses Vorkommniss gestern verfolgt hat wird gemerkt haben das bezüglich dieses ehemaligen CDU Mitglieds völlige Einigkeit herrscht.
      Ich hoffe für Herrn Otto das die Afd für ihn irgendeinen Job hat .

      COMPACT: Welches “ehemalige CDU-Mitglied”? Otte ist nach wie vor Mitglied der CDU. Die Mitgliedschaft kann nur nach einem Parteiausschlussverfahren aberkannt werden. So schnell geht das nicht.

      • jeder hasst die Antifa an

        Leo solcher Müll endsteht wenn man von Politik und Demokratie null Ahnung hat und nur ARD und ZDF nachplappert.

      • @leo: ach, Leo! Im Gegensatz zu den Studienabrecher:-*innen vom Grünen verfügt Herr Otte über eine fundierte Ausbildung. Auch seinen Doktortitel hat er sich im Gegensatz zu einigen bekannten und weniger bekannten Politiker:-*innen von sPD und cDU ehrlich erarbeitet. Nun scheint ehrliche Arbeit für Teile der NDE unvorstellbar. Menschen, die sich demokratischen Gepflogenheiten angeeignet haben, werden ausgeschlossen. Das kennen gut Informierte unter uns aus der Geschichte. Somit ist davon auszugehen, dass Herr Otte keinen gut dotierten Job in einer Partei bracht, sondern sein Engagement nicht in erster Linie der persönlichen Bereicherung dient. Das unterscheidet ihn wohltuend von Vielen aus Reigen der NDE! Können Sie dem folgen mein Lieber?

        • Der Überläufer an

          Merz und Merkel und viele andere gestandene Persönlichkeiten der CDU nicht vergessen. Otte ist der CDU sicher nicht beigetreten und hält an denen fest, weil es dort die meisten Deppen gibt. Er hat zudem gerade verkündet, dass er seine Kandidatur zu Gunsten seiner Partei sofort zurückziehen würde. Er kandidiert nur im Interesse der CDU, so seine Begründung. Wenn die AFD in ihren Reihen keinen einzigen geeigneteren Kandidaten als Otte hat, dann sollten die einfach nach hause gehen.
          (Klar hätte der keine Chance, Otte aber auch nicht!)

      • @ Compact
        Ihm sind vorab bereits alle Rechte als Parteimitglied bis auf weiteres aberkannt.
        Parteiausschluß folgt definitiv
        Er is so "ehemalig" wie es nur geht.
        Seine Professur ist auch Geschichte und zukünftig wird niemand diesem Dr. niemand eine ernsthafte Beschäftigung anbieten. Nen Job bei der AfD wäre da schon hilfreich .. glaub ich.

        COMPACT: Otte muss niemand einen “Job anbieten”. Otte ist Fondsmanager und Unternehmer.

        • jeder hasst die Antifa an

          Ja Leo so funktioniert Demokratie in einem Unrechtsstaat wie der BRD, früher hießen die Dissidenten Havemann und ein Liedermacher aus der DDR

    14. Der Friedrich wird es nicht richten. Die cDU ist nun für Jahre Teil der NDE und der Herr wird sich dort wohl fühlen. Selbst einen eigenen Kandidaten zur Wahl des BP stellen sie nicht auf, sondern ordnen sich dem Spalter unter, der schon bei Spaziergängern, die für demokratische Strukturen werben, feuchte Hände bekommt. Der „kleine Friedrich“ wird sogar zornig, wenn einer aus den eigenen Reihen mit vorzüglicher Expertise zur Wahl aufgestellt wird. Dieser Mensch wird dann schnell entfernt, was auch dem Verlierer dem lustigen Laschet gefällt. Demokratie ist scheinbar so garnicht seins. Das macht ihn sogar für das Grüne erträglich. Einer der Ihren fordert nun auch die „Impfpflicht“ für zunächst!!! zwei Jahre. Ein Anderer, Bürgermeister im Ländle, ist mit hohen Geldstrafen für die Renitenten zufrieden. Es muß wohl heißen: noch! Die Taliban werden nun zu Verhandlungen geladen, da kann das Grüne noch etwas lernen. Im Übrigen redet das Hellbraune mit den Islamisten auch lieber als mit Vertretern der AfD, weil die sind Nazi, und mit Ihnen natürlich auch deren Wähler:-*innen. Wenn dann noch die Nazispaziergänger hinzu gezählt werden, besteht das Land aus lauter Extremisten. Ich mag sie die „neue Rechte“ oder die Vernünftigen, die Denkenden, die Kritischen, die Menschlichen, die Demokraten in unserem Land. Leider sind sie in den Parlamenten noch in der Minderheit. Aber auf den Straßen……

      • Andor, der Zyniker an

        "Kleiner Friedrich" ist wirklich gut und der kleine Laschet erinnert
        mich an den immer Lachenden Hans im Dusseldorfer Zoo.

        • Die cdu ist siech und todgeweiht. Der Tod ist ein Ordnungsfaktor auf diesem Planeten. Für die AfD war die Aufstellung eines bekennenden cdulers der Schwachsinn der Woche.

        • Aber Hallo,

          An den „Düsseldorfer Zoo“ erinnert nur noch eine Haltestelle, da er nach dem Bombenterror 1943 geschlossen wurde. Aber der Aquazoo Löbbecke wäre noch erwähnenswert, falls man im Dorf an der Düssel einen Zoo suchen sollte.