Xavier Naidoo beweist er erneut, dass er zu den besten und kritischsten Künstlern der Gegenwart zählt: gemeinsam mit der Band „Kategorie C” singt er gegen Impfzwang. Für Fans und alle, die den Sänger Xavier Naidoo jenseits der Mainstream-Propaganda kennenlernen wollen: die COMPACT Edition Naidoo: Sein Leben, seine Lieder, seine Wut liefert ein umfassendes Bild des umstrittenen und streitbaren Künstlers. Hier mehr erfahren.

    „Starke Männer, wo sind sie bloß?” fragt Xavier Naidoo verzweifelt. – Gib mir ein wenig Zeit, die treib ich schon auf, verspricht der Sänger Hannes Ostendorf von der Band Kategorie C. Und tatsächlich, bald erscheint ein Trupp von harten Typen, die ihre Arme zwar hochkrempeln, aber garantiert nicht, um sich eine Impfnadel hineinstechen zu lassen.

    Willkommen im Videoclip des Songs „Deutschland krempelt die Ärmel hoch“, das seit Freitag auf diversen Plattformen und Netzwerken kursiert. Im Rahmen des Musikprojekts Rapbellions zeigen Naidoo und Ostendorf den alten Konformisten wie Die toten Hosen, Herbert Grönemyer oder Udo Lindenberg wie aufmüpfiger Sound klingt. Die Misere der Corona-Diktatur wird in wenigen Sätzen auf den Punkt gebracht, Wieder beweist Naidoo, dass er nicht nur zu den besten, sondern auch mutigsten Künstlern dieses Landes zählt!

    Hören und sehen Sie selbst:

    https://www.youtube.com/watch?v=TCET3hnZec4

    Ein Muss für alle Fans – und solche, die es werden wollen: In unserer Biografie „Naidoo: Sein Leben, seine Lieder, seine Wut“ zeichnen wir nicht nur den Werdegang des vielfach ausgezeichneten Künstlers nach, sondern erklären auch, welche Erlebnisse und Erfahrungen ihn zu dem gemacht haben, was er heute ist. Sie erfahren, wie es dazu kam, dass sich Naidoo vehement gegen Kinderschänder und pädophile Netzwerke engagiert. Lesen Sie, welche religiösen und spirituellen Erkenntnisse ihn geprägt haben – und warum er sich mit Nachdruck für die Souveränität Deutschlands einsetzt. Zur Bestellung klicken Sie HIER oder auf das Banner unten.

    27 Kommentare

    1. Ich bin Kunststehpinkler. Das ist meine Art mich kreativ auszudrücken. Angefangen bin ich mit einfachen geometrischen Figuren wie Kreise, Dreiecke, usw. Das war meine Gesellenprüfung. Dann hatte ich die Aufgabe die Sonnenblume der Grünen zu pissen. Mit summa cum laude bestanden. Und wenn ich es geschafft habe die Mandelbrotmenge zu pissen, darf ich mich Großmeister nennen.

    2. Barbara Stein an

      An das Seidenoehrchen und andere:
      Was glauben Sie, was wir Ossi-Frauen gemacht haben? Ich habe 48 Arbeitsjahre, 3 Kinder geboren und erzogen und versorgt, an meinem Trabbi selbst den Reifen gewechselt, wenn er platt war bzw. entspr. der Jahreszeit, selbst gemalert, Fliesen selbst gelegt, Holz gehackt en gros, denn der Winter am Fuße des Erzgebirges kann sehr hart sein, usw. usf. Ja, ich habe auch mit Kettensäge, Kreissäge, Kappsäge handieren können. Ich habe malocht wie ein Mann und doch bleibe ich dabei, daß jeder entsprechend seinen Fähigkeiten und körperlichen Befindlichkeiten seinen Teil in der Familie einbringen soll. Ich habe das Glück gehabt, daß ich dank Mut und Kraft viele Arbeiten durchführen konnte, die eigentlich Männern vorbehalten sein sollten. Und ich kann auch stricken, sticken, knüpfen, Socken stopfen usw.
      Ja, und Koffer habe ich natürlich auch selbst getragen.
      Sie sollten alle mal Ihr Familien- und Frauenbild überprüfen! Und nun können Sie lachen, na los!

    3. Deutschland krempelt die Ärmel hoch ? Aber nicht Mr. Naidoo, der trägt ein Polohemd ohne Ärmel. Na ja, er ist ja auch nicht Deutschland.

      • HERBERT WEISS an

        Aber dafür so manche echt arische Axxxx und Vaterlandsverächter, die problemlos einen astreinen Ahnenpass bekämen?

    4. Ob ich mich impfen lasse – NEIN – ich bin doch nicht blöd.

      Corona ist gelaufen.

      Die Parteideppen reiten dieses tote Pferd bis es riecht.

    5. Karim, Naidoo usw. müssen nur die richtige Melodie blasen, dann werfen ihnen die antiglobalistischen Vater/Mutter/Diverslandverteidiger Teddybären zu.

    6. Freiherr von Lüderitz an

      Der Sänger gefällt mir, vor allem seine Song Texte. Den habe ich ab jetzt auf dem Radar.

    7. idiotenwatch an

      Soso, gegen Impfzwang wird gesungen.

      Testen für die Freiheit geht i.O., impfen für die Freiheit aber nicht?

      Einsicht in die (Test)Notwendigkeit, oder doch nur gehorsam?

      • Naidoo ist vom VS.
        Scheiss Song.Fehlt jede Tiefe und Dramatik.Und dann die armen Mofafahrer.Grauenhaft

      • heidi heidegger an

        red flag red flag..@IDI (Amin?) blockiert mit seiner irren Fragerei ditt gesamte Kommentarstrecke..ditt safety car (Tiffi in einem/r 2CV, hoho) wird ihn rüberkutschieren zur CICERO-Kommentarfunktion, hihi, falls er dort überhaupts Starterlaubnis bekommt mit seiner äh untermotorisierten Karre, hehe.

        • idiotenwatch an

          Testpflicht ist keine Alternative, sondern die Mutter allen Impzwangs.

          Ich erwarte nicht, dass das die Tiffis dieser Welt kapieren. Erwähnen wollte ich es trotzdem.

    8. thomas friedenseiche an

      naidoo ist ein super sänger
      wie alle die aus den söhnen mannheims hervorgingen

      schade dass die anderen söhne sich nicht einbringen beim protest
      das hätte ne signalwirkung finde ich

      hat hier jemand kenntnis davon ob das lied
      "es fährt ein zug nach nirgendwo" von christian anders echt neu vertont wurde mit maßnahmenkritischen text ?

      ich finde bei youtube dazu nichts
      danke für einen link oder tip wie der beitrag dort heißt so dass ich ihn über die suchfunktion finde

      • Der Fernaufklärer an

        Hallo Thomas, die Neuvertonung gibts schon lange vom Christian persönlich: "Es fährt ein Zu nach Corona .. "

        Einfach mal danach "guuugeln"

    9. Was für ‘n starkes Lied.
      Text, Sound, Männer – passt!

      Bislang bestes Kunstwerk im Widerstand.

    10. Barbara Stein an

      Leider haben wir unseren Männern beigebracht, wie man das Baby wickelt, wie man den Müll runterträgt, wie man im Sitzen pinkelt, wie man die Wohnung putzt – aber doch das alles – wenn Not am Manne ist, die Mama krank darnieder liegt oder ähnliches. Und nun haben wir Frauen den Salat!
      Ja, wir brauchen noch mal richtige Kerle, um diesen Sauladen Deutschland wieder in Ordnung zu bringen. Wir sollten uns wieder auf unsere von der Natur gegebenen Eigenschaften bzw. Gegebenheiten konzentrieren wie einstmals die Neandertaler: Die Männer gehen auf Jagd und sind die Beschützer der Familie und die Frau umsorgt Mann und Kinder. Ich bin auch eine emanzipierte Frau und doch halte ich an diesem genannten Familienbild fest. Denn jeder sollte entsprechend seinen Fähigkeiten und Möglichkeiten das Beste für Familie und im weitesten Sinne fürs Land, für die Heimat einbringen.

      • Papalapap Emanzipationsgedoens. Die Weiberwirtschaft muss ein Ende haben. Sie koennen es einfach nicht. Ihr wurdet schon immer auf Haenden getragen, das hat euch aber nicht gereicht. Der euch auf Haenden trug musste auch noch auf den Knien rutschen. Ehefrau und Geliebte zu sein steht im krassesten Widerspruch zu Ehefrau und Kamerad zu sein. Kennen Sie viele Ehefrauen die auch Kameraden sind? Ich kenne nur eine.

        • Ich kenne auch eine, ein bomben Weib, meins, seit 41 Jahren …
          Na, nun beschimpft mich hier mal wieder was ich für ein Jammerlappen sei …
          Auf dem Portal "Junge Freiheit" werde ich von "Patrioten" nur aufs Übelste beschimpft. Merkel und ihre Vasallen werden diesbezüglich vollere Freude vor lautem Lachen auf die fetten Schenkel klatschen.

        • @Thüringer, Rabe, ich feiere nächstes Jahr Hochzeit, eine goldene ! Wir sind leider nicht mehr zeitgemäß, aber wir würden es wieder machen, mit unseren " Bombenweibern". Gruß !

      • @ Barbara

        Ihre Einlassungen treffen die Wahrheit auf den Punkt!

        Aber wieso seid Ihr denn so schrecklich emanzipiert, wenn doch der Kerl immer wieder die Entscheidungen treffen muss? Und hinterher regt Ihr Euch dann noch über Euren Kerl auf, dass er immer wieder die falschen Entscheidungen trifft. Dann macht es doch von vornherein besser!

        Dann seid doch bitte mal so emanzipiert, dass Ihr Euren Kerl endlich in Ruhe laßt, wenn der mal was anderes machen möchte, was Ihr Euch vorstellt. Ja wir Kerle haben längst Eure Vorstellungen von Emanzipation verstanden, handeln dann aber nicht planmäßig.

        Übrigens eine echte Emanzipierte braucht keinen Beschützer, sondern rockt den Laden selbst. Die reden dann nicht über Emanzipation, sondern verwirklichen sich selbst und tragen auf ihre Weise zum Erhalt der Familie bei.

        So, weil heute Sonntag ist, war das auch das Wort vom Sonntag!

        • seidenoehrchen an

          Wenn eine Frau meint dass sie emanzipiert sei soll sie gefälligst ihren Koffer alleine tragen,das Auto selber waschen,selbst Geld verdienen u.s.w.
          Die grünen Emmanzen mit den Ringelsöckchen und bodenlangen Röcken(70er Jahre) sitzen heute in den Entscheidungsgremien und bestimmen über die arbeitende,kindererziehende Frau.

      • heidi heidegger an

        sehr witzich! wanns ich im Sitzen pinkle beisst mir doch die Waldameise in meinen Späher/in den zuckendglühenden Speer, hihi. zacknweg..

      • Warum nehmen Sie dann überhaupt an der Tafelrunde platz und ergreifen sogar das Wort (für Ihren Mann?)?

      • Frau Stein will gleichzeitig liegen und stehen. Das ist noch niemandem gelungen.

        • Noch viel schlimmer. Wem’s nicht mal mehr auffällt, der liegtsteht bereits. :-)