Utes MoMa, 19.7.: Freiheitskämpfer für Huhn & Co besetzen Geflügelschlachthof

36
Berlin. Endlich leuchtet der Regenbogen auch über der Tristesse der Ostberliner Plattenbausiedlung Marzahn: Zirka 500 schwul-lesbische und queere Aktivisten zogen unter dem Motto „Marzahn Pride“ für Vielfalt und Toleranz durch die Straßen.
Der Veranstalter „Quarteera“ wollte bei der dortigen russischen Community dafür werben. Die sieht sich als Verein zur Vernetzung der russischstämmigen lesbisch-schwulen-queeren Gemeinschaft und ließ die Linke Bundestagsvizepräsidentin Petra Pau zu Wort kommen. Ob dies auf Russisch war, weiß ich nicht. Der Anteil russischer Bewohner sei in Marzahn sehr hoch, sagte „Quarteera“-Sprecherin Victoria Plekhanova. Ihresgleichen sei immer wieder großer Ablehnung ausgesetzt, sagte sie auch.
Hmm. Ich bin wahrscheinlich schon zu alt, um zu verstehen, warum denn immer die sexuelle Ausrichtung im Vordergrund stehen muss. Es ist doch wirklich jedem selbst überlassen, was er mit wem zuhause tut oder bevorzugt. Man muss doch damit nicht hausieren gehen! Und nein: Ich habe kein Problem mit homosexuellen Menschen! Und ja: Unter Queeren kann ich mir nichts vorstellen. Da kenn ich keinen. Wäre mir auch bumms! Für mich zählen andere Werte. Intellekt zum Beispiel.
Bei Königs Wusterhausen in Niederlehme haben rund siebzig selbsternannte Aktivisten mit begrenztem Intellekt einen Geflügelschlachthof von Wiesenhof besetzt. Die Freiheitskämpfer für Huhn & Co. ketteten sich an die Zufahrtstore und stiegen auf zwei Dächer. Echt? Wie kommen die dort rein? Wo war der Wachschutz? Hatten die Securitys grad Pause am Hähnchengrill? Unglaublich, aber anscheinend auch egal. Auf Bannern stand „Killing animals is killing us“. Ach? „Wir wollen, dass der Schlachthof geschlossen wird“, sagte Tierschützerin Franziska Döring von der Bewegung „Animal Save“. Klar. Vielleicht brennen demnächst dann Hühner- und Schweineställe, weil keine Abnahme mehr erfolgt.
Taschenrechner gefällig? Mir wird schlecht bei so viel dummem Aktionismus, aber egal. Polizeibeamte durchtrennten die Ketten und stellten die Personalien fest. Gegen die Teilnehmer werde wegen Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz, Störung der Betriebsabläufe, Hausfriedensbruchs und Nötigung ermittelt, sagte eine Polizeisprecherin. Da lachen selbst die toten Hühner!
Clemens Tönnies ist das Lachen vergangen. Der Chef des gleichnamigen Fleischkonzerns bestreitet nach dem Corona-Ausbruch in der Fleischfabrik in Rheda-Wiedenbrück juristisch relevante Verfehlungen. „Manch einer hat einen politischen Feldzug gegen Tönnies geführt“, sagte er. Das glaub ich sogar als Fleischverweigerer. Naja, mir soll es Wurscht sein. An Armut stirbt der Herr nicht.

Fackel der Freiheit - 10 Jahre COMPACT. Das JubiläumCOMPACT – das Magazin für Souveränität – von unabhängigen Journalisten, die der schweigenden Mehrheit eine Stimme geben, feiert zehn Jahre Bestehen. Seit einer Dekade halten wir mit Ihnen, unseren Lesern, die Fackel hoch! Gemeinsam verteidigen wir die Demokratie und Freiheit gegen den Mahlstrom der Globalisierung und gegen die Lüge. Entgegen aller Widrigkeiten haben wir uns nicht unterkriegen lassen – und sind heute angriffslustiger denn je. 10 Jahre COMPACT ist ein Erfolg, den wir vor allem Ihnen, unseren treuen Lesern, Spendern, Unterstützern, Abonnenten und Besuchern auf allen Kanälen zu verdanken haben. Lassen Sie uns unseren gemeinsamen Erfolg würdigen. Feiern Sie mit uns! Mit unserer Jubiläumsseite. Hier finden Sie permanent Aktionen, Schmankerl, Angebote und Gewinnspiele, die wir uns für Sie bis Ende dieses Jahres immer wieder neu ausdenken werden. Schauen Sie hier immer wieder rein!

Die Orgel und ein Großteil des Interieurs der Kathedrale von Nantes im Westen von Frankreich sind am Samstagmorgen den Feuertod gestorben. Schade. Die Staatsanwaltschaft geht von Brandstiftung aus. Hmm. Vielleicht finden sich noch Ausweise in der Asche. Das gibt Punktabzug! Die Jungfrauen wachsen ja auch nicht auf Bäumen.

Über den Autor

Avatar

36 Kommentare

  1. Avatar
    Marques del Puerto am

    Na endlich mal was los in Frankfurt, nicht nur Nutten und Drogen, Ölaugen, Gangs und andere Witzbolde, jetzt wird Party gefeiert wie in Stuttgart. Im übrigen da ist immer was los bei Merkels Event People’s.
    In der Nacht zu Sonntag haben sich Randalierer auf dem Frankfurter Opernplatz Straßenschlachten mit der Polizei geliefert. Die Sicherheitskräfte konnten 39 Personen festnehmen, die „überwiegend einen Migrationshintergrund haben“, (ach tatsächlich ?) wie der Frankfurter Polizeipräsident Gerhard Bereswill am Sonntag Mittag mitteilte. Bei dem Einsatz wurden demnach fünf Beamte verletzt. Bereswill zeigte sich besonders bestürzt darüber, daß die Schaulustigen die Flaschenwürfe auf die Sicherheitskräfte bejubelt und „ACAB“ („All Cops Are Bastards“) skandiert hätten. Er bezeichnete das als negativen Höhepunkt einer gegen die Polizei gerichteten Entwicklung der jüngsten Vergangenheit. Gut das stimmt, aber wie bestellt wird eben geliefert und wer fleißig CDU, SPD , Linke und Grüne wählt muss sich nicht wundern wenn die Futterluke anschwillt oder auch Bassistinnen mit dem Liedtext , Advent , Advent ein Bulle brennt‘ zu Sachsens Justizministerin erkoren werden. Nein ehrlich, über hausgemachtes Leid darf man sich nicht beschweren Gerd.
    Mit besten Grüssen

    • Avatar
      Jeder hasst die Antifa am

      War es wieder die Party und Eventszene diesmal kam man nicht herum im Saatsfunk die Täter zu nennen es waren in der Mehrzahl sogenannte Schutzsuchende aus Nahost die wahrscheinlich hier Schutz vor der Polizei und der Abschiebung suchten,dieses Klienteel von wird immer Frecher und Unverschämter wenn man diesen Einwanderungs wahnsinn nicht stoppt haben wir hier bald Verhältnisse wie dort wo dieses Gesindel her kommt. Statt die vielen krimminellen Ausländer zu bekämpfen macht der Rotgrüne Lumpenstaat Jagd auf deutsche Patrioten und deren Alternativen Medien.

  2. Avatar
    Bernd Nowack am

    Ich war immer ein Verteidiger von Compact, habe auf meinem Blog Euch immer beigestanden, aber daß ihr diesen widerlichen Beitrag der Tier-KZ-Befürworterin, namens Ute Fugman, auf Euren Seiten bringt, enttäuscht mich zutiefst. Tierschützer bezeichnet sie als "selbsternannte Aktivisten mit begrenztem Intellekt" die einen Geflügelschlachthof von Wiesenhof besetzten um gegen das unermeßliche Leid von Millionen von Hühnern zu demonstrieren. Wiesenhof ist bekannt als Marterstätte dieser Tiere. Kennt diese selbsternannte Schreiberin nicht die vielen entsetzlichen YouTube-Videos?

    Liebe Compact-Redaktion, ich hoffe es war ein einmaliger Ausrutscher, diese Person hier schreiben zu lassen. Lobt lieber die mutigen Tierschützer, anstatt sich mit den Tierquälern und Tierausbeutern zu solidarisieren. Wollt Ihr auch noch die letzten die zu Euch hielten verekeln, so wie schon die AfD aufrechte Patrioten verekelt?

    • Avatar
      Marques del Puerto am

      Lieber Bernd Nowack, wenn Sie Ute Fugmann kennen würden, dann wüssten Sie auch das diese Frau zur Not auch einen Regenwurm retten oder einen Igel zum Friseur begleiten würde.
      Es ging hierbei um die Art und Weise wie die Demo abgelaufen ist. Das Wiesenhof ein Drecksladen ist , dass weiß auch Ute Fugmann keine Sorge. Es handelt sich hierbei um den Wink mit der Eicheneisenbahnschwelle !
      Was aber ein interessanter und wichtiger Punkt wäre, ist das Compact auch solche Zustände wie bei Tönnies oder Wiesenhof hier ehrlich und schonungslos bringt. Den Finger in die Wunde zu drücken, dass ist guter Journalismus der alle Felder bedient.
      Compact kann das und wird es auch umsetzen.

      Mit besten Grüssen
      Marques del Puerto

    • Avatar
      Sokrates Vollstreckerterminator am

      @Veganer B .Nowack : Des einen Freud,des anderen Leid. So ist es in der Schöpfung und so wird es bleiben. Ich möchte nicht für ein Ei 2 Thaler und für ein Pfund Schweinefleisch 15 Thaler zahlen müssen. Aber Ich möchte beides auf dem Eßtisch, nicht nur Sonntags,sondern etwa 3x wöchentlich. Und wenn das alle haben sollen ,die es wollen,dann ist das nur mit (in Maßen )tierquälerischer Massenhaltung möglich. Es bleibt Ihnen unbenommen,sich ausschließlich von Reisbrei zu ernähren, indische Yogis tun es ein Leben lang. Aber eine Handvoll Tierwohl-Terroristen hat kein Recht,die ganz klare Mehrheit auf ihren Kurs zwingen zu wollen. man sollte für solche Aktionen fühlbare Strafen einführen.

  3. Avatar
    Ulrich Dittmann am

    Liebe Ute Fugmann,

    Was haben “schwul-lesbische und queere Aktivisten und das Motto „Marzahn Pride“ für Vielfalt und Toleranz durch die Straßen” mit engagiertem Tierschutz zu tun?

    Nicht nachvollziehbar Dein wichtigtuerisches Herumnörgeln und Geifern an den lobenswerten Aktivitäten von Tierschützern, die gegen den Geflügelschlachthof von Wiesenhof – mit systemimmanenter Tierquälerei – protestieren!

    Wenn Du von der elenden Politik der Establishment-Clique der CDU/CSU/SPD/FDP/GRÜNE/LINKE-Fraktion, die das kriecherisch-obrigkeitshörige Deutsch-Michl-Land in den Abgrund führen, frustriert bist, dann ist das aber kein Grund auf engagierten Tierschützern herum zu hämmern!

    • Avatar
      DerSchnitter_Maxx am

      Tierschützer-Mimimimimi … lol, ich lach mich schlapp – Junge .. Junge .. was hast Du nur für Bullshit in die Birne Honk 😀 😉

      Zieh nach Süd-Afrika … mach ’ne Tierfarm auf und halt deine dämmliche Mundschutz-Klappe 😉

      Ich bin für Tiere, dann bin ich auch der bessere "Bessermensch" – Herrje, Dämlichkeit auf höchstem Niveau 😉

    • Avatar
      Sokrates Vollstreckerterminator am

      Tirschutzterroristen ist das richtige Wort,s.o. 23:33 .

  4. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Die xxxxxxxxxxxxx veranstalten Umzüge um Aufmerksamkeit zu erhalten die sie in ihrem erbärmlichen Leben nie bekommmen,deren Karnevalsumzüge zeigen nur die schleichend Dekadenz dieser Untergehenden Gesellschaft.

  5. Avatar
    Jeder hasst die Antifa am

    Tönnies kann sich nur noch retten wenn er eine großzügige Spende an die AAS Stiftung zum Krampf gegen Räääächts überreicht.

    • Avatar
      HEINRICH WILHELM am

      Manchmal traut man Leuten, die in den Mainstream-Medien runtergemacht werden, nichts mehr zu. Aber es kann sein, dass man sich manchmal irrt. Was, wenn der Tönnies ein Steher ist?

      • Avatar
        Sokrates Vollstreckerterminator am

        Sollte er das beim Lore-Schieben in einem Braunkohle-Tagebau beweisen.

  6. Avatar
    DerGallier am

    "Partymeile" Frankfurt Opernplatz, Stuttgart, usw. und die Medien, Politik usw. regen sich über den Ballermann auf.

    Immer schön von den eigenen Brennpunkten ablenken, wir haben es durchschaut.

  7. Avatar
    DerGallier am

    Gab es Echtzeitbilder in den Bezahlmedien vom „Marzahn Pride“ ?
    Oder mussten wie bei der Mallorca / Ballermann Aufregung wieder Bilder aus der Mottenkiste oder gestellte Bilder herhalten?

    Den Recherchen der Seite reitschuster.de ist
    es zu verdanken, eine – unterstellen wir – wohl absichtliche Falschdarstellung der Tagesschau aufzudecken. Für die „Leistungen“ der Tagesschau.de zahlen Sie Geld.
    Am 11. Dezember 2019 hatte die Tagesschau.de darüber berichtet, dass es auf Mallorca einen Kampf gegen die „Ballermanisierung“ geben würde. Mallorca wehrt(e) sich gegen den Ruf und die Nutzung als Feierinsel.
    Das Bild, das die Tagesschau dafür nutzte, zeigte im Vordergrund zahlreiche Strohhalme und im Hintergrund mehrere junge Männer, teils mit nacktem Oberkörper. Offensichtlich feiern die Männer, soll das Bild suggerieren.
    Der Artikel „Unmut über feiernde Mallorca-Urlauber“ vom 11. Juli 2020, ebenfalls auf Tagesschau.de, nutzt allerdings genau dasselbe Bild. Also ein Bild, das spätestens 2019 entstanden ist – möglicherweise auch noch lange Zeit davor. Die Bildsprache ist eindeutig: Die Menschen feiern ohne Abstand und ohne Masken.
    (Auszug Watergate.tv vom 19.07.2020)

    Für eine derartige Verarsche muss dann auch noch bezahlt werden.
    Kaufe ich fehlerhafte Ware, kann ich die umtauschen, zurückgeben.
    Werde ich bei einem Vertragsgeschäft betrügerisch über den Tisch gezogen, ist das
    Geschäft nichtig.
    Wieso eigentlich bei der GEZ nicht?

  8. Avatar

    Randalierer werfen Flaschen nach Polizisten am Opernplatz

    Freiluft-Party hessenschau.de

  9. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Die Dummerzogen, Dummdämlichen, Degenerierten und Hirnlosen … und ihre schwachsinnigen Bullshit-Fantasien 😉

  10. Avatar
    Marques del Puerto am

    Habe die Ehre,
    in Frankreich brennen in pünktlichen Abständen die Kirchen da haben wir es in Deutschland noch etwas besser. In den meisten Fällen wird nur hinter dem Altar gesch****… als der Schauspieler und Kabarettist Uwe Steimle das öffentlich bekannt geben wollte, war Schluss mit lustig….Uuuuwe raus, schrie Intendantin Karola Wille vom MDR.
    Nun ergeht das ja wie wir wissen vielen Künstlern, alle die das Maul aufmachen kommen weg. War zu DDR Zeiten auch so und viele Ex-DDR Bürger spüren schon lange wohin die Merkel Steuerzahlerkolonie driftet.
    Das schlägt sich auch in den Umfragewerten nieder. Fast die Hälfte der Deutschen ist mittlerweile der Auffassung, man könne wegen der politischen Korrektheit seine Meinung nicht mehr frei äußern. Das geht aus einer aktuellen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Insa hervor.
    Unterschiede gibt es auch zwischen alten und neuen Bundesländern. In der früheren DDR sehen sich 50 Prozent durch die Political Correctness eingeschüchtert, im Westen sind es 45 Prozent.
    Aber egal, jetzt ist erstmal Urlaub und wir warten sehnsüchtig auf die zweite Welle mit Maulkorbzwang bis Weihnachten. Bis dahin coronen wir Deutschland komplett Bankrott und dann nach Murksel wird endlich geschreddert… äähh Gesödert.
    Mit besten Grüssen

    • Avatar
      Sachsendreier am

      Stimmt, zu viel Offenheit bedeutet das Mundtotmachen jedes Kabarettisten. An was erinnert mich das eigentlich? Ach ja, an die DDR. Wie so vieles mittlerweile. Ich bin jedoch besonders bestürzt über diesen Kirchenbrand. Wer dahinter steckt, erübrigt sich, zu fragen, wenn man sich beim Brand von Notre Dame genug Gedanken dazu gemacht hat, oder? Für alle User, die denken, nur in Frankreich sind Kirchen angezündet worden, da irren die sich. In München brannte vor einigen Jahren "aus unbekannter Ursache" eine ehrwürdige Kirche aus. Und besonders bitter traf es in Norddeutschland eine Gemeinde, die sich bei Orgelfesttagen eingebracht und lange ein Programm eingeübt hatte, als in deren Kirche "aus unbekanntem Grund" ausgerechnet in der Woche davor ein Feuer ausbrach. Es gibt noch weitere Beispiele, googeln Sie mal. Dass im Norden schon seit Jahren kostbare Buntglasscheiben eingeworfen werden und Schmierereien an Wänden auftauchen, dürfte aber bekannt sein. Ich behaupte, dass selbst der überzeugteste SED-Bonze sowas niemals gemacht oder angeordnet hätte.
      Wo sind wir hin gekommen?

      • Avatar
        Marques del Puerto am

        Lieber Sachsendreier, natürlich sind wir nur einen kurzen Wurf von Frankreich entfernt.
        Ich will es mal so beantworten, solange unsere perversen Kirchenfürsten den Muschkoten die schwarzen Füsse küssen und großzügig mit der devoten Zunge im Kreise sauber lecken, sich in tiefster Gangart das Christentum den Muslimen hingeben, solange setzt das auch Zeichen wie schwach und verletzlich wir in Wirklichkeit sind.
        Auch unsere Kirchen werden bald brennen und ich hoffe wenn, die Evangelische Kirche zuerst. Ich sage nur Heinrich Bedford-Strohm….wie bestellt wird pünktlich geliefert.
        Es muss erst noch viel schlimmer werden bevor es besser wird !
        Mit besten Grüssen
        der Marques

  11. Avatar
    HEINRICH WILHELM am

    "… warum denn immer die sexuelle Ausrichtung im Vordergrund stehen muss."
    Tja, die haben nichts weiter zu bieten. Und selbst das interessiert keine Sau. So einfach ist das.
    Aber für das System sind sie nützlich. Damit kann man so herrlich die Gesellschaft auseinanderdividieren.

    • Avatar
      heidi heidegger am

      mja, und es lenkt auch so unschön ab von der äh Marx-Lektüre ämm od. halt ("der alte") Adam S.(mith) von mir aus, hihi..hier, Olaf "DrahtKarte" Scholz ist nach Schwarzrussland ausgebüxt (hinterste Mongolei oder so..) – das sind Schlagzeilen die ditt heidi Freude bereitään würdään woll..*kicher*

      • Avatar
        Jeder hasst die Antifa am

        Pass jetzt gut auf deinen Ziegenstall auf nicht das der auch noch von Grünen gackernden Hennen und Gockeln besetzt wird im zuge des Grünen Krampfes gegen Fleisch.kicher

      • Avatar
        heidi heidegger am

        Etzala bass d u mal uff (und ich weiss einfach, dass Du nebenbei anzunehm‘ das BeitragsBild äh sexy ansprechend apart findest, hihi -> Das ist normal und richtig. Alles andere waere einfach falsch..*gacker*):

        — Die Corona-Krise und das erzwungene Homeoffice haben im Forumsleben so manches über den Haufen geworfen. Gehört der BH auch dazu, häh?

        Für viele Dinge mit dem Anfangsbuchstaben „B“ könnte Corona das Ende bedeuten: Beziehungen, Büros, Ballermann. Und dann ist da noch der BH. Geht es nach der internationalen Mode-Presse, sind seine Tage gezählt: „Ist es jetzt an der Zeit, sich vom BH zu verabschieden?“, fragt die „Vogue“. „Werden wir jemals wieder BHs tragen?“, titelt „Harper’s Bazaar“. Für so manche Edelforisten sind das rein rhetorische Fragen: Sie leben seit einigen Jahren den „Braless“-Trend aus, verzichten also ganz im Spirit der Frauenrechtsbewegung der sechziger Jahre auch in der Semi-Öffentlichkeit, also auch im Forum, auf das Tragen eines BHs, hah! — …*trübe quelle*: faz.net 🙂 🙂

      • Avatar
        HEINRICH WILHELM am

        Grüßle!
        Olaf "Drahtkarte" (der ungeschickte Trickser) und "Schwarzrussland" sind gut!
        Hmm… es gibt das sog. Schwarzerdegebiet in Südrussland (Центрально-Чернозёмная область). Galt mal als Kornkammer Russlands. Und in einer dieser Ecken fand die Schlacht am Kursker Bogen statt…
        Aber Du meinst sicher, wenn es Weißrussland gibt, dann gibt es auch Schwarzrussland. So wie "Dunkeldeutschland" gelle?

      • Avatar
        heidi heidegger am

        ämm, lieber HW, ditt heidi meinte schwarzbraunRussland wo der Mongole reitet, wenn er nicht gerade vergorene Stutenmilch trinkt..Prosit! *schmunzel*

      • Avatar
        Sachsendreier am

        Tja, in hinterster Mongolei grassiert die Beulenpest, Heidi. Auch nix Schönes. Da sollten wir alle Daumen drücken, dass keine Delegation von dort dieses neue Geschenk an die Pharmaindustrie mitbringt. Schönen Abend noch.

      • Avatar
        heidi heidegger am

        Dir auch einen subbrschönen Abend, und: nur -38km ist Kasachstan (bissi äh russlanddeutsch anzunehm‘ und so/jedenfalls kenne ich da paar entfernte Nachbarn privat..hehe) von ditt Mongolei entfernt woll, hah!

  12. Avatar
    xxxxxxxxxxxx am

    Keine Vorbilder, für Frauen und Männer die sich eine Familie mit Kinder wünschen…

  13. Avatar

    Vielfalt und Tol(l)eranz sind erst vollkommen, wenn alle schwul und voller Einfalt sind.
    Und wenn ein gleichgeschlechtlich liebender Hahn kräht am Mist, lachen nur die Hühner und alles bleibt, wie es halt ist.

    • Avatar
      Jeder hasst die Antifa am

      Die Toleranzwütigen fordern nur für ihren Schwachsinn Toleranz,sie selbst sind die Intolerantesten die nur ihre Sache für die Richtige halten.Das ist dann Einfalt und Tollerei.

  14. Avatar

    Tönnies Sklavenhalterei hat die Politik noch nie interessiert . Seine Aussagen über Afrika und die dortigen Menschen haben ihn für die Politik unhaltbar gemacht .

    • Avatar

      Tönnies brauchte nie politisch haltbar zu sein. Hatte und hat er gar nicht nötig. Schau mal die Spendenliste von Tönnies an. Z.B. die Beträge an die CDU, Da weisst du wer politisch wen haltbar macht. Da werden SPD und Grüne Gelb vor Neid, obwohl sie ihm schon jahrelang den Weg asphaltieren. Und mit Afrika hatte Tönnies vollkommen recht. Er hatte nur nicht die Eier, das was er sagte auch zu vertreten. Ami-NGOs sind da anders drauf, die fliegen grade mal in den Kongo und sterilisieren mittels Grippespritze paarzehntausend junge, gebärfreudige Afrikanerinnen. Da regt sich keiner drüber auf. Ist ja richtig so. Was nicht richtig so ist, ist die Birne der Deutschen.

  15. Avatar

    "Hmm. Ich bin wahrscheinlich schon zu alt, um zu verstehen, warum denn immer die sexuelle Ausrichtung im Vordergrund stehen muss".
    Das liegt daran daß die Politkasten in vielen Pädophilie-Fällen weltweit verwickelt sind. Es soll sie hörig und erpressbar machen. Dies wird in vielen Freimaurerlogen und Studentenvereinen etc. (z.B. Skull & Bones) als Eintrittsritual für künftige Politgrößen veranstaltet. Damit der ganze Haufen nicht auffliegt, was mittlerweile aber schon passiert, soll es dem Volk (dem dummen Mainstream -Teil) genießbar serviert und zur Normalität erklärt werden.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel