Trump plant „Task Force“ gegen Wahlbetrug ‒ Anwalt Giuliani: Bidens Sieg „mathematisch unmöglich“

42

„Der eklatante Wahlbetrug in korrupten, von Demokraten regierten Städten ist beispiellos.“ Mit diesen Worten wendet sich ein Unterstützerteam des amtierenden US-amerikanischen Präsidenten an die Bürger. Trumps Anwalt Rudy Giuliani kündigte derweil eine „große, große Klage“ in Swing-States wie  Georgia, Pennsylvania, Michigan und North Carolina an.  Lesen Sie in unserer aktuellen COMPACT-Ausgabe Iron Man: Endkampf um Amerika alles über den Mann, der die Wähler so elektrisierte, dass die Wahlbeteiligung auf einen Jahrhundert-Rekord hochschnellte. HIER bestellen!

 Seit gestern befindet sich eine Seite im Internet, auf der sich eine Election Defense Task Force (zu deutsch: „Wahlverteidigungs-Gruppe“) vorstellt und um Spenden bittet. Mit diesen sollen umfangreiche Klagen gegen die Auszählungen in verschiedenen besonders knappen Swing-States finanziert werden.

„Die Demokraten wollen diese Wahl stehlen“

Auf der Seite wird der Präsident mit den Worten zitiert: „Die Demokraten wollen diese Wahl stehlen. Um es klar zu sagen, es wird ein noch nie gesehener Betrug auffliegen. Wir benötigen Ihre Hilfe, um sicher zu stellen, dass wir die Möglichkeiten haben, die Wahlen zu schützen und auch noch nach dem Wahltag weiterzukämpfen. Zögern Sie nicht, machen auch Sie einen Schritt, um das Wahlergebnis zu verteidigen.“

Einen ähnlich kämpferischen Eindruck wie dieser Text vermittelte auch ein Auftritt von Trumps Anwalt Rudy Giuliani bei einer Pressekonferenz unter freiem Himmel, die gestern in Philadelphia im US-Bundesstaat Pennsylvania stattfand. Der frühere Bürgermeister von New York betonte hier, dass Trump keine Niederlage eingestehen würde, so lange mindestens 600.000 Wahlzettel noch in der Auszählung wären. Weiter erhob Giuliani massive Vorwürfe gegen die Auszählung der Briefwahlstimmen und kündigte eine „große, große Klage“ in Swing-States wie Georgia, Pennsylvania, Michigan und North Carolina an. Außerdem erklärte der Top-Jurist, Bidens Wahlsieg erscheine angesichts des gigantischen Stimmenrückstands, den der Kandidat der Demokraten noch in der Wahlnacht aufgewiesen hatte, als „mathematisch unmöglich“.

„Die demokratischen Wahlbeobachter belästigten uns“

Auf der Pressekonferenz traten auch mehrere Zeugen auf. So führte der Afroamerikaner Daryl Brooks aus:


„Als wir zur Stimmauszählung gingen, da erlaubte man uns nicht, näher als 20 Fuß (das entspricht ungefähr sechs Metern, Anmerkung des Übersetzers Sven Reuth) heranzukommen und verbot uns jede Verwendung von Kameras oder Telefonen. Wir konnten keine Fotos machen. Ich wurde sogar von einigen Wahlbeobachtern der Demokraten belästigt. Das konnten wir aufzeichnen. Dann konnten wir auf sechs Fuß heranrücken, aber es war immer noch nicht zu erkennen, was bei der Auszählung geschah. Wir sahen, dass an einigen Stimmzetteln nachgearbeitet wurde, konnten aber die Namen der entsprechenden Personen nicht in Erfahrung bringen. Wir wissen nicht, ob manche Leute zwei- oder drei Mal abgestimmt haben. Wir wissen auch nicht, ob Tote mit abgestimmt haben. Aber wir haben unsere Beobachtungen gemacht, und es ist eine Schande, was passiert ist.“

Diese Ausführungen machen schon deutlich, welch gewaltiges juristisches Nachspiel die diesjährigen US-Präsidentschaftswahlen haben könnten.

Weiterer Glitch auch in Georgia?

Hochinteressant ist auch eine andere Nachricht, die das Netzportal Breitbart verbreitete. Demnach räumte die Softwarefirma Dominion Voting Systems als Lieferant des Programms, das in Michigan einen ganzen County (was ungefähr einem Landkreis entspricht) fälschlicherweise Joe Biden zuschlug, mittlerweile ein, dass ebendieses System noch in weiteren 27 US-Bundesstaaten verwendet wurde. Im US-Bundesstaat Georgia, wo Joe Biden derzeit nur mit dem Hauch von einigen tausend Stimmen vor Trump führt, soll es ebenfalls zu einem Glitch, also einer fälschlichen Zuordnung von Stimmen, gekommen sein.

Joe Biden und sein Vize Kamala Harris haben sich gestern in Wilmington im US-Bundesstaat Delaware als Wahlsieger feiern lassen und können nun trotz der massiven Vorbehalte gegen die Gültigkeit ihrer Wahl noch weniger zurück als zuvor – insofern hat sich der von COMPACT prognostizierte Endkampf um Amerika erneut zugespitzt und läuft in diesen Tagen auf eine ultimative Entscheidung hinaus.

Alle vier Szenarien, die COMPACT für die Zeit nach der US-Wahl vorhergesehen hat, jetzt in unserer aktuellen Novemberausgabe, außerdem ein Porträt von Biden-Vize Kamala Harris, die jetzt sehr schnell zur neuen Schattenpräsidentin der USA aufsteigen könnte. HIER bestellen oder zum bestellen einfach unten auf das Banner klicken!

Über den Autor

Avatar

42 Kommentare

  1. Avatar

    Endlich hat das Weib hat sie einen Mann in den Vereinigten Staaten, bei dem sie sich intellektuell ebenbürtig fühlt.
    Präsident Trump hat sie immer als die dumme Tussi behandelt, sie tatsächlich ist.
    Und Frau "Dr" Merkel ist atemberaubend nachtragend.

    Wird ihr wohl nichts nützen wenn Donald gewinnt, dann bleibt ihr nur der dreckige Untergrund, wie ihrer Seelenverwandschaft Margot Honecker.

  2. Avatar

    Trump-Anwalt Rudy Giuliani wird in Pennsylvania Klage einreichen und sprach im Gespräch mit Maria Bartiromo von Fox News von bis zu 800.000 gefälschten Stimmen.

    „In Philadelphia und Pittsburgh haben wir 60-70 Zeugen für Wahlbetrug, darunter Wahlbeobachter, die 24 Stunden lang das Auszähllokal nicht betreten durften, wo die höchst suspekten Briefwahlstimmen ausgezählt wurden. In dieser Zeit wurden mindestens 135.000 Stimmen ausgezählt, keine davon von republikanischen Wahlbeobachtern observiert, wie es gesetzlich vorgeschrieben ist. Diese Stimmen wurden bündelweise sehr spät angeliefert, und es machte wirklich den Eindruck, dass sie die 700.000 Stimmen Vorsprung von Donald Trump einholten wollten.“
    in Pittsburgh seien 300.000 Stimmen nachgereicht worden, während republikanische Wahlbeobachter auf Abstand gehalten wurden. Montag werde man dagegen Klage einreichen, so Giuliani.

    Das Ende der Fahnenstange ist noch lange nicht erreicht – ich freue mich auf die blöden Fressen der Berliner Gauner.

  3. Avatar

    Daß ein Land wie die USA ihre Wahlzettel nicht ehrlich von Hand auszählen können, sondern sich dazu Maschinen holen müssen, ist ein Armutszeugnis! Das hat doch funktioniert, als es solche Maschinen noch nicht gab!
    Daß Tote abgestimmt haben, ist bei Briefwahl immer möglich; denn die startet schon Wochen früher, die kann also einer einwerfen, der anschließend vom Auto überfahren wird …
    Aber daß Leute mehrfach zur Wahl geschickt werden, hat man schon in "Gangs of New York" gesehen – aber das spielte vor 150 Jahren und da hat man gedacht, das wäre vorbei!

    • Avatar
      Dummes Zeuch am

      Unbestechliche Zählmaschinen sind genau so wenig das Problem, wie Excel oder Taschenrechner.

      Bei Honecker und Co wurde auch von Hand ausgezählt. Und?

  4. Avatar
    jeder hasst die Antifa am

    Biden ist nur eine Strohpuppe die bald abtritt um das Linkssozialistische xxxxx zum Präsidenten zu machen,was dann passiert sieht man in Deutschland wo Merkel und ihr Hühnerhof das Land in den Abgrund führen.

  5. Avatar

    Trau, schau, wem! Wer steckt hinter "Election Defense Task Force"? Am Ende die Dämonkraten?

  6. Avatar

    Aus dem Shithole- Staat USA kommt keine Sonne .Aber auch im März 1945 gab es Dröppel, die noch an den Endsieg glaubten. Erbärmliche "Patrioten", die auf Erlösung von jenseits des Atlantik hoffen. Trump ist Geschichte, da ändern Faxen auch nichts.

  7. Avatar
    Walter Bornholdt am

    Da hat dieser am besten ausgebildete und großartigste Präsident von God’s own country (Gottes eigenem Land) doch unserem Honecker die Show zu klauen versucht.

    Während die Volkskammer über den Umgang mit der gerade entmachteten Partei und Staatsführung beriet, ging Ete auf Jagd.

    Donald das Trumpeltier dagegen, verlegte nur seine entspannende und Aggressionen abbauende sportliche Tätigkeit von seinem eigenen Golfplatz in Florida – gleich nach der Ankündigung, dass nur ER die Wahl gewonnen habe – auf einen anderen Golfplatz im Bundesstaat Virginia.

    Im Gegensatz zur Etes Entspannung war das Fernsehen immer dabei.

    8.11.2020 – 17:30 Uhr CNN

    Seine Melania hat ihren Donald ebenfalls zur Anerkennung seiner Niederlage aufgerufen!

  8. Avatar

    Ich finde es sehr lustig.
    Hier kommen jetzt alle roten Ratten aus ihren Löchern gekrochen.

  9. Avatar
    Josef Dr. Ketzer am

    Diese Wahlfarce hat den Paten des roten Terrors ins Präsidentenamt gespült, oder besser gesagt die Indira Ghandi Amerikas, denn der olle Depp wird kaum eine, geschweige denn zwei Amtszeiten durchhalten. Aber auch die Kamelin wird nur eine Marionette der wirklich Mächtigen sein!

  10. Avatar
    Rumpelstielz am

    Man hat uns nach dem Krieg dieses unselige System aufgepresst. Der Buntenpräserdent bei uns wird auch mit dem Wahlmännerprinzip gewählt. Abgekartete Sachen.
    Deutschland hat bis heute keinen rechtsgültigen
    Friedensvertrag mit den Gegnern des 2.Weltkrieges geschlossen
    – weder mit den vier alliierten Besatzungsmächten, noch mit
    irgendeinem anderen Staat. Aufgrund der „Feindstaatenklausel“
    der Vereinten Nationen (Artikel 53 und 107 der UNCharta)
    befindet sich Deutschland mit insgesamt 47 Staaten
    völkerrechtlich noch immer im Kriegszustand. Dieser Zustand
    kann nur durch einen Friedensvertrag aufgehoben werden. Im
    SHAEF- Gesetz- Nr. 3 (veröffentlicht von der Militärregierung
    für Deutschland – Kontrollgebiet des obersten Befehlshabers,
    bestätigt und ausgegeben am 15.11.1944), erkennen folgende
    Staaten die V.S.A. als Oberbefehlshaber und Hauptsiegermacht
    des 2. Weltkrieges und somit den fortwährenden
    Kriegszustand an (Deutschland hat bis zum heutigen Tage nur
    einen Waffenstillstand)
    Was interessiert uns der Clown Biden oder sonstwer.

  11. Avatar

    Donald hat versäumt das zu tun was Merkel, Xi und Putin machten. Praesident auf Lebenszeit.

    • Avatar

      @ RABE

      Quatsch mit Soße. Der hat ganz einfach die Hinterhältigkeit und Skrupellosigkeit
      des Tiefen Staates unterschätzt und die Macht des US-Pesidenten überschätzt.
      Aber wenigstens hat man ihn nicht auf die gleiche Weise neutralisiert,
      wie damals John F. Kennedy.

  12. Avatar
    Fred Konkret am

    Ein alter Mann, der machtgeil ist und nicht verlieren kann…ohhh Donald… dein Verschwörungs- und Betrugsgejammer lässt meine Reichsflagge wieder steil im Wind wehen

    • Avatar
      Schlechter Verlierer am

      Dein Opa hat verloren, der dumme Enkel will es bis heute nicht wahr haben.

  13. Avatar
    LAMME GOEDZAK am

    Sollten Trumps juristische Schritte gegen mutmaßliche Fälschungen bei der Präsidentenwahl ad acta gelegt werden, wird sein Nachfolger, "sleepy" oder auch "creepy Joe" Biden, Zielscheibe von Spott & Hohn weil in der Vergangenheit Einbußen seiner kognitiven Fähigkeiten evident wurden.
    Bei öffentlichen Auftritten verwechselte Biden Irak & Iran. Will 720 Millionen amerikanischen Frauen Arbeit verschaffen, wohlgemerkt bei 321 Millionen Einwohnern der USA. Er gab an, für den US-Senat zu kandidieren. Behauptete, die 240 Millionen Covid19-Toten gingen auf Trumps Konto. Obwohl Trump in Pennsylvania nach 85%iger Stimmenauszählung mit 300.000 Stimmen führte, erklärte Biden die plötzliche, zu seinen Gunsten eingegangene Stimmenlawine zum Gewinner als Resultat der Briefwähler . . .

  14. Avatar
    Marko, stolzer Sachse am

    > Anwalt Giuliani: Bidens Sieg
    > „mathematisch unmöglich“

    Verstehe nicht, dass ihr Rudy als Kronzeugen für brauchbar haltet — derselbe Rudy, den Janich und Wisnewski als Co-Conspirator in Sachen 9/11 inside job ausgemacht haben, der im Konzert mit GWB, Cheney und Rumsfeld das WTC-7 warm abreißen ließ. Aber jetzt, als RA Trumps, sind Rudys Aussagen für euch sakrosankt. Da stinmt doch etwas nicht.

    Bei Trump scheint der Groschen gefallen zu sein…

  15. Avatar

    In anderen Medien wird übrigens bei Trumps Spendenaktion darauf hingewiesen, dass im Kleingedruckten steht, dass ein Großteil der "Spenden" für Schuldenabzahlung Trumps benutzt wird.

    Wurde wo anders stark kritisiert, hier nicht mal erwähnt. Wieso?

    • Avatar

      Scheissegal. Wer gespendet hat, der hats gelesen. Warum…Warum bist du aus der 6. Klasse entlassen worden?

    • Avatar

      "Wurde wo anders stark kritisiert, hier nicht mal erwähnt. Wieso?"

      Wieso?? Na, weils doch schon ‚wo anders stark kritisiert‘ wurde. Man muß sich doch nicht immer an die Nachricht von gestern anhängen…

      • Avatar

        Dadurch entsteht halt eine einseitige Berichterstattung und ein falscher Eindruck, wofür gespendet wird.

        Und ich habe nicht das Gefühl, dass hier viele Leser nicht-alternative-Medien zu lesen scheinen.

      • Avatar
        Sozialpädagogen braucht das Land am

        Jetzt wollen sie uns auch noch vorschreiben, wo wir uns zu informieren haben.

        Woher willst du wissen, was hier andere so alles lesen? Warum betreust du zur Abwechslung nicht mal die Masse der Nicht-Alternativen-Leser? Du selber hast doch auch Interesse, dich ganzheitlich zu bilden.

  16. Avatar

    DIE "DEMOKRATIE" IST DER BETRUG! ALLE DIESE KONSTRUKTE NACH LIBERAL – KAPITALISTISCHEM MUSTER DER USA SIND REINE PLUTOKRATIEN. HIER REGIERT GELD UND NICHT DAS VOLK!!

    • Avatar

      Als Trump mit der Minderheit der Stimmen gewählt wurde, wurde das hier gefeiert. Jetzt wo der Präsident mit der Mehrheit der Stimmen gewählt wurde, ist die Demokratie ein Betrug?

      ich mach mir die Welt wide-wide-wie sie mir gefällt 🙂

      • Avatar
        Herr Lehrer ich weiß was am

        An deinen Strohmännern erkennt man dich.

        1. Ist das US-Wahlsystem wie es ist. Deren Demokratie, deren Regeln, sie können es ändern wenn sie möchten. Was geht es wieder den großkotzigen Deutschen an, was hat der sich da reinzuhängen?
        2. Ist Trump nicht der erste Präsident, der Vorteile durch dieses Wahlsystem hatte und mit "Minderheit" der Stimmen gewählt wurde. Hat sich auch niemand beschwert.

        Die Amis machens so, die Schweizer so und solch wie Du, mit Kanzlerin auf Lebenszeit, wissen was andere falsch machen.

    • Avatar
      Hanswerner Kersting am

      > Tabu am 8. November 2020 14:00
      > DIE "DEMOKRATIE" IST DER BETRUG!

      Als Trump vor 4 Jahren gewählt wurde, war Demokratie geil. Jetzt, da der politische Gegner gewonnen hat, soll Demokratie plötzlich "betrügerisch" sein? Nicht konsistent argumentiert.

      P.S.: Wie weiland in Bagdad…

      „Ein ganz normaler Samstag“: Biden-Fans verprügeln Trump-Puppe — BILD.de
      https://www.bild.de/video/clip/politik-ausland/ein-ganz-normaler-samstag-biden-fans-verpruegeln-trump-totem-73819698-73826320.bild.html

  17. Avatar

    Leider dürfen anscheinend Deutsche der „Election Defense Task Force“ nix spenden. Das habe ich gerade versucht.
    Bei der Registrierung stehen nur die Bundesstaaten zur Auswahl.
    Schade.
    Aber verständlich, daß sie Unterstützung aus dem Ausland nicht als Angriffsfläche provozieren wollen….

    • Avatar

      Man könnte doch mal bei der Task Force nachfragen, ob es da wirklich um rechtliche Belange geht. Unterstützt würde ja lediglich die Aufarbeitung des Wahlvorganges. Auf jeden Fall ist es eine große Sache, wenn massiv geklagt und juristisch geprüft wird!!

    • Avatar

      Soll halt über Umwege passieren…Witchhunt geht doch sonst gleich wieder los wenn Putin direkt bezahlt

    • Avatar

      Blauauge, sich derart in die inneren Angelegenheiten eines Landes einzumischen gehört sich ja auch nicht.

  18. Avatar

    Was in USA von den Demokraten gemacht wurde, wird wahrscheinlich auch hier bei uns seit Jahren gemacht. Anders sind solche "Wahlergebnisse" nicht zu erklären

    • Avatar

      Nur mal aus mathematischer Sicht betrachtet

      Es ist unmöglich genaue Hochrechnungen im ersten Bereich nach dem Komma eine Minute nach Wahlende abzugeben

      Nur die Wahlfälscher der BRiD schaffen das

      • Avatar
        Paul der echte Rechte mit den linkischen Ansichten am

        Komm mal runter vom Roß …Biden wird nicht den Kommunismus einführen….und durch Amis Kriege haben wir hier die ganze Flüchtlinge….durch Biden Wahlsieg verlieren wahrscheinlich Familien in Mecklenburg nicht ihren Shop wegen Nord Stream …

      • Avatar
        heidi heidegger am

        Wie hast Du die Zwischenprüfung ohne Statistikschein überlebt, damals nach dem Krieg, häh? LOL Der Mensch ist ein ²Gewohnheitstier und wählt wie beim letzten mal und die ³Nachwahlbefragung muss halt blitzschnell gehen, hihi. Als Beispiel soll hier ²DIE PARTEI/Sonneborn dienen: ³"schon mein Oppar wählte die Partei!"

      • Avatar
        heidi heidegger am

        OT: Kalli und Trump kommen beide aus Brooklyn, nein, aus Queens und kümmern sich um ihre WohnViertel (Trump mit ditt Tower und Kalli hat halt weniger aufm Zeiger/weniger Geld und baut shicé statt Wolkenkratza woll) und Trump hat Klassefrauen um sich und Kalli so Feek-Mullen über’s Händy..naaja!

        Napoleon-Komplex – Kopfnuss Kalli #17

        /watch?v=h6p2v7AVm48

      • Avatar
        heidi heidegger am

        Teil 6

        Lasst uns realistisch bleiben und schon mal gemeinsam die inoffizielle neue USA-Hymne (bei Staatsbesuchen und so) *cotton eyed Joe* einüben. Ich habe den Song aber immer gehasst, sag‘ ich euch gleich: *where did u come from where did u go? quakquakquakquak cotton eyed Joe..usw.* 😕 Die BundeswehrKapelle tut mir etzala schon leid, hihi

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel