Die russische Armee kommt bei ihrer Donbass-Offensive gründlich und stetig vorwärts. Deshalb sagt nun auch Markus Reisner, der renommierteste Militäranalyst Österreichs: Russland kann diesen Krieg noch gewinnen. Gegen Hetze und Desinformation: COMPACT bringt die Kriegsreden Putins im Original. Ein sensationelles Dokument, das unter dem Titel Putin verstehen Mitte Mai erscheinen wird! Jetzt vorbestellen, bevor die Zensur zuschlägt!

    Der Leiter der Abteilung Forschung und militärische Strategie an der Theresianischen Militärakademie in Wien machte nun in der Welt darauf aufmerksam, dass sich schon weite Teile des Donbass wie auch großflächige Gebiete und Städte im Süden der Ukraine rund um das Asowsche Meer unter der Kontrolle der russischen Armee befinden.

    „Schönreden hilft nichts“

    In Richtung der einseitigen westlichen Medienberichterstattung über den Verlauf des Krieges bemerkte er:

    „Wir brauchen ein objektives Lagebild. Es hilft uns nichts, wenn wir uns schönreden, dass die russischen Angreifer sich in einem schlechten Zustand befinden. Denn das täuscht darüber hinweg, wie die Lage wirklich ist. Die Russen sind sehr wohl in der Lage zu entscheiden, wann, wo und wie sie zuschlagen. Wir dürfen Russland nicht unterschätzen.“

    Reisner, der sich auf zahlreiche unabhängige Quellen stützt, sieht insbesondere eine gravierende Fehleinschätzung des Westens. Dieser setze auf seine massiven Waffenlieferungen an die Ukraine – dabei würden diese mittlerweile zum Großteil von Russland abgefangen. So gebe Moskau mittlerweile schon Handbücher in russischer Sprache heraus, in denen erläutert wird, wie man westliche Beutewaffen im Krieg gegen die Ukraine einsetzen könne.

    „Russen erbeuten viele Waffen“

    Der österreichische Militäranalyst äußert dazu:

    „Nach US-Angaben werden die Waffen, die der Westen innerhalb einer Woche in die Ukraine bringt, innerhalb eines Tages verbraucht, also sofort von den Ukrainern genutzt oder aber von den Russen erbeutet oder vernichtet.“

    Ein ukrainischer Soldat präsentiert bei einer Militärparade eime US-amerikanische Panzerabwehrrakete vom Typ Javelin. Doch mittlerweile kommen immer weniger westliche Waffen an der ukrainischen Front an. Foto: Oleh Dubyna I Shutterstock.com.

    Außerdem, so Reisner weiter, wäre die bisher recht erfolgreich von der Ukraine angewendete Strategie nun nicht mehr fortzuführen. Dazu sagte er:

    „Das hatte in den ersten sechs Wochen anderswo geklappt, aber jetzt sind die Russen vorbereitet, und die russischen Spezialkräfte (Spetsnaz) jagen die ukrainischen Spezialkräfte und vernichten sie leider recht häufig. Das bedeutet auch: Die Versorgungslinien für die russische Offensive im Donbass sind intakt. Das war in den ersten sechs Wochen im Raum Kiew ganz anders.“

    „Stärker verzahnt“

    Der russische Vormarsch im Donbass verlaufe derzeit zwar langsam, dafür aber stetig und gründlich und mit großer Artillerie- und Infanterieunterstützung. Das sei aber gerade kein Zeichen von Schwäche. Vielmehr werde nun deutlich, dass die Batallionstaktischen Gruppen (BTG), also die taktischen Kampfverbände der russischen Landstreitkräfte, jetzt „zentral geführt und stärker miteinander verzahnt“ würden. Reisner prognostiziert, dass der Krieg auch im kommenden Sommer noch nicht vorbei sein werde.

    Wie lange wird diese einmalige Edition wohl überhaupt in Deutschland erhältlich sein? COMPACT bringt die Kriegsreden Putins im Original. Ein sensationelles Dokument, das unter dem Titel Putin verstehen Mitte Mai erscheinen wird! Jetzt vorbestellen, bevor die Zensur zuschlägt!

    63 Kommentare

    1. Ach, wieder herrlich…gibts eigentlich kein richtiges Compact-Forum, wo man diskutieren kann?
      Sitz hier in der Küche auf nem Kasten Bier, die Füße in ner Schüssel heißem Wasser mit Salz und Rosmarien, der Kaffee is heute bissl "kernig" geworden – war wohl doch zuviel Whisky.

      @Sun Tsu, der sich ob meiner von ihm behaupteten Dummheit beklagt und durch seinen eigenen geistigen Tiefflug diesen Namen entehrt:
      Mittlerweile sollte es bekannt sein, das bspw. in Mariupol die allermeisten Häuser noch stehen. Sie sind ausgebrannt, haben neben den Fensterlöchern noch weitere hinzubekommen aber sie stehen noch.

      In Lybien, Syrien oder dem Irak hat der Ami alles in Schuttberge verwandelt, bevor! er rein ist.

      In der UA sieht es so aus, daß die UA-Truppen – vornehmlich Asow – in den Kellern die Zivilisten hocken lassen, sich selbst in den oberen Stockwerken verschanzen, die Russen aufs Korn nehmen und letztere nun überlegen können, was sie tun.

      Den Wohnblock mit Artillerie zu Material fürs nächste Straßenbauprojekt verarbeiten oder aber mit Infanteriewaffen und Panzern gezielt in die Stellungen der Ukrainer reinleuchten.
      Bleibt der Baukörper als solcher stehen, können die Menschen die Keller verlassen.

      Sollte ihr Kommentar jedoch lediglich demonstrieren, wie man von der Tapete bis zur Wand denkt, so ist Ihnen dies gelungen.

      • Quatschsuse, es w a r zu viel Whisky : geh zu den ehemaligen Bewohnern und erkläre denen, daß sie wieder in ihre Ruine ziehen können, weil die ja "noch steht" !

        • @Tsu:
          Offensichtlich haben Sie rein gar nichts begriffen.
          Sie mühen sich hier lediglich ab, Geisteskraft und Kenntnisstand vorzugaukeln.
          Das zeigt sich zum einen im Tonfall dieser ihrer Reaktion sowie deren vollständigere Freiheit von Fakten und Bezugnahme resp. Erwiderung auf meine Argumentationskette.

          P.s.: Genau zu diesem Punkt der wenigstens noch stehenden Häuser gibt es einerseits Stimmen aus der Ukraine und andererseits aus Syrien.

          "Sich ein Bild machen" heißt nicht, daß man sich selbst den Sachverhalt einbilden und aus dem Nichts zwischen den eignen Ohren generieren soll.

    2. Wie – Krieg? Ist das was in der Ukraine passiert nicht eine ‘militaerische Spezialoperation’, oder so aehnlich? Und: Warten die meisten der hiesigen Foristen nicht auch geflissentlich auf aehnliche Operationen in Finnland, dem Baltikum, Polen, der Moldau etc?

    3. Das lag aber nicht an den Ossis …die waren immer arbeitsam …. Nur die Grosskotze wie der arbeitsloser Kamerad Weber wollten den Ossis das Arbeiten beibringen nach der Wende .Viele Wessis waren so intelligent ,die fragten die ersten im Westen einfallenden Ossis …wie lnge sie brauchten um die deutsche Sprache zu lernen ….. In Go Trabbi go Film gibt es so einen typischen bayrischen Westverwandren ,der bei Ankunft der Brüder und Schwestern aus dem Osten den billigen Sandkuchen versteckten ,einen auf verarmt machten ….

      Ich bin überzeugt , hätten die Ossis mal richtig drüber nachgedacht ,was der Osten von dem Westsystem schulte , die hätten Windeln als Dank über die Mauer geschossen mit einer römischen Legionsschleuder ….

      • Müllmann an

        ja klar, die ossis haben sogar den westen gerettet, der war schließlich pleite.

        DU must ein großer Merkel und Gauck Fan sein, genau wie jeder andere undifferenziert Ostüberzeugte.

        • @Müllmann:
          Kennen Sie die Marke "Privileg"?
          War sogenannte weiße Ware, welche in der DDR für den Westen produziert wurde. Gute Qualität zu Billigpreisen. Nach der Wende (ich scheue mich das Wort ‘Wiedervereinigung’ zu nutzen) wurde der ganze Prozess/diese Struktur etwas nach Osten – genauer den ehem. Ostblock – verschoben.
          Als die Arbeiter dort jedoch endlich auch mal bisschen Aufschwung haben wollten und die Kosten/Löhne stiegen, hat der Westen wieder verlagert, wieder nach Osten…dieses Mal sogar bis an den Pazifik nach Taiwan, China, Thailand, Vietnam…

          Die so auf beschworene Leistungsfähigkeit des Westens und dessen materieller Wohlstand wurde sich über Dekaden hinweg nach diesem Prinzip (Ausbeutung anderer Volkswirtschaften) verschafft.

          Doch jetzt schwingt das Pendel langsam zurück.

    4. Rein militärisch betrachtet müßte ein Land mit 140.000.000 Einwohnern ein Land mit 40.000.000 leicht besiegen können. Besonders wenn daß große Land im letzten Jahrzehnt seine Wehr fleißig geputzt hat , während das kleine Land seit seinem Bestehen seine Streitmacht offenbar sträflich vernachlässigte ( sonst müssten sie jetzt ja nicht um "schwere Waffen " betteln). Das stimmt aber nur, wenn das große Land sein Potential auch voll einsetzt , klotzt , nicht kleckert . Warum hat Putin das bisher nicht getan ? Entweder war er naiv und glaubte, die Ukr. würde ihm wie reifer Apfel in den Schoß fallen, wenn er nur ein wenig am Bäumchen rüttelt. Oder die Volkswirtschaft gibt nicht genügend her, um den Einsatz aller Kräfte zu ermöglichen. dann hätte er den Krieg besser gar nicht erst angefangen. Man kann mit 150.000 Mann nicht ein Land von der doppelten Fläche der BRD wirklich besiegen. ( Zum Vergleich : als die Russkis im Jan.`45 an der Oder zum Sturm auf Mitteldeutschland antraten, taten sie das mi 3 Millionen , und verloren davon noch mal ein Drittel).
      Also : Entweder sehen wir in Bälde die russische Mobilmachung oder es sieht trübe aus für Batjuschka Putin.

      • Putin fährt mit altem Gerät vor und säubert von hinten mit modernen Hyperschallraketen. Erstens ist es eine Vorsichtsmaßname um geheime Waffensysteme in einem zweitrangigen Krieg zu schützen und zweitens ist es eine Säuberung und kein Vernichtungskrieg. Die Amis haben so etwas in ihren Unmengen von Kriegen immer praktiziert und alles weggebombt was zappelt, damit wäre Russland heute mit der Ukraine schon lange fertig.
        Die US Fregatte James Cook wurde trotz modernstem Aegis Ortungssystem schon vor Jahren mit einer SU 27 per EMP Schlag lahmgelegt, die Technik ist da.
        Der Russe macht schon lange nur noch Restarbeiten in der Ukraine während die Mafiapresse von einem Grossangriff auf Moskau dahinträumt und keine einzige Tatsächlichkeit aufs Papier bringt. Hier wird nicht die Ukraine sondern der Vorhof und Interessensvertreter incl. Tiefstaat des gesamten Westens zerschlagen.
        Seit Schoigu und weitere 20 Generäle suspendiert wurden wirds auch etwas zackiger beim Aufräumen. Vielleicht ist hier auch eine NATO Verbindung gekappt worden.

    5. Satiriker an

      Bei der militärischen Überlegenheit der Russen muss man kein Rechenkünstler sein, um sich den Ausgang des Krieges auszumalen. Bei dem Zahlenverhältnis dauert es aber eigentlich schon zu lange. Das Blatt wird nochmal gewendet, wenn die „Geheimwaffen“, die bereits jeder kennt, endlich ankommen werden. Also irgendwann nach Instandsetzung, Ausbildung und Lieferung. Irgendwann in der Zukunft und ohne Munition. Und die BunteWehr hat kein Lagerproblem mehr mit den Ladenhütern.

    6. jeder hasst die Antifa an

      Russland kann den Krieg gewinnen,na den haben sie schon gewonnen,der Faschist Selensky sitzt in seine Kiewer Käfig und Putin spielt mit ihm Katz und Maus.

      • Und sein Zirkusclown in Berlin soll schnell Kohle raffen für den Verschwindibus Abgang …. Was geht uns die Scheiss Ukraine an ……….. Jahrelang Russland provoziert im Auftrage der Kaugummifresser und jetzt ,Hilfe wir werden vernichtet ….. hoffentlich trifft eine Rakete aus Versehen diesen Schauspieler ,kann auch eine von seitens der Ukraine sein …

        Kann der Melnyk von Karl Virenzauberer nicht schnell infiziert werden ???

      • Fischer's Fritz an

        @jeder…
        Hoffentlich ist die Maus nicht vergiftet, wenn die Katz sie frißt.

    7. Putins Sieg ist nun mal nicht Deutschlands Sieg. Diesen gravierenden Unterschied werden auch heutige Russen-ehrenhalber zu spüren bekommen. Wenn Nachdenken nicht geht hilft Erfahrung.
      Wer immer noch glaubt, dass Gas und Russlandhandel im Falle einen Putinsieges billiger werden, dem ist leider nicht mehr zu helfen. Putin erhöht die Preise, US und Co fahren Trittbrett. Auch die künftige Seeblockade der Kornkammer Europas wird euch schmerzhaft lehren.
      Putin schickt Russlands Söhne nicht in den Tod, nur damit es euch besser geht. Wer sogar die eigenen Landsleute opfert, wie freundschaftlich verbunden wird der wohl dem Michel sein? Da könnt ihr solange "Nato-Austritt" rufen wie ihr wollt. Unrealistische Wünsche sind nichts weiter als Kindergarten.

      Vllt. habt ihr ja den Atomkrieg verhindert, indem ihr Putin als Irren mit rotem Knopf betrachtet und ihn so behandelt sehen wollt. Vllt. aber habt ihr auch nur gemeinsam mit Putin den Grundstein für ein deutsches Armenhaus gelegt. Die Amis werden schon einen Grund haben, warum sie nur kleinklein helfen und die Ukrainer verbraten. Wenn die Putin in den Krieg getrieben haben dann offensichtlich nicht, um in den 3. Weltkrieg einzutreten. Warum auch, Geschäfte laufen besser als je.

      • Guten Tag,

        meine Anmerkungen:

        1. Die über 30-jährige, kontinuierliche NATO Osterweiterung, also die militärische Ausweitung bzw. Aggression des ehemaligen Verteidigungsbündnisses NATO, ohne Rücksicht auf de Sicherheitsinteressen der Russischen Föderation ist einer der Gründe für die militärische Spezialoperation.

        2. Die Gas- und Ölpreise bestimmen die Rohstoffmärkte. Die Unternehmen aus der Russischen Föderation sind lediglich Marktteilnehmer. Die Behauptung der Russische Präsident legt die Rohstoffpreise fest, ist mehr als absurd.

        3. Die Machthaber in Kiew sind Nachfolger einer illegitimen Putsch-Regierung. Dieser Putsch wurde in 2014 mit 4,5 Mrd. USD von den Machthabern in Washington finanziert. Die folgende ukrainischen Putsch-Regierungen haben seit 2014 mehrere Tausend eigene Bürger durch Sanktionen, Aushungern und Artilleriebeschuss getötet. Sie alle Vereinbarungen des Minsker Abkommens mutwillig verletzt.

        4. Deutschland hatte als einziges NATO-Mitglied in Kontinentaleuropa eine sichere, umweltfreundliche und preiswerte Versorgung mit Gas- und Röhöl aus der Russischen Föderation. Diese Energiesicherheit wurde von Deutschland und der EU ohne Grund zerstört.

        5. Die NATO und Deutschland haben nichts mit einem militärischen Konflikt zu tun, der sich zwischen zwei Staaten abspielt, die weder in der EU, noch der NATO und noch nicht einmal Nachbarstaaten sind.

        Grüsse, HvH

        • Erweiterungsmüll an

          immer wieder:
          es gab keine nato osterweiterung, sondern eine ostflucht souveräner staaten mit bündniswahlfreiheit, nach dem zusammenbruch des ostblocks. wer bestimmt wo z-b. ungarn sich am wohlsten fühlt? du oder putin? morgen machst du dann wieder den dicken orbanversteher?
          die nato hat noch nie ein land zur mitgliedschaft gezwungen, ganz anders als russland!!! schutz suchen ist keine "erweiterung". niemand will russland angreifen, sind nur putins propagandamärchen. merkel war traurig weil die ddr weg ist und putin ist traurig, weil es die sowjetunion nicht mehr gibt. das ist alles.

      • Deutscher Top-Analyst an

        Lach ! Prawda predigt tauben Ohren , Die sind besoffen von ihrer Russenliebe. Die obendrein noch völlig einseitig ist. Wahrscheinlich weiß in Russland kein Menschen, welch winzige, aber abgrundtief devote Freundesgemeinde Mütterchen Russland unter Deutschen besitzt besitzt.

        • L.Bagusch an

          Sie nennen sich Deutscher Top Analyst ?
          ANALysen beruhen nur auf Lug und Trug !
          Deutscher Top Schwätzer wäre angebrachter.
          :-p

    8. Die Führung der Ukraine will doch gar keinen Frieden, sie wollen die größtmögliche Eskalation!
      Deshalb sind die Waffenlieferungen noch ein Brandbeschleuniger und damit sind alle diplomatischen Verhandlungen für die Beendigung des Krieges and absurdum geführt!

      • Was sollte man mit einem Einbrecher überhaupt verhandeln? Welcher Teil des Hauses künftig ihm gehört?
        Steht die Russenmafia morgen vor Ihrer Tür, dann dürfen Sie natürlich ihre Ratschläge an andere ausprobieren..

      • Die Nachfolger der US Putsches von 2014 in Kiew treffen keine eigenen Entscheidungen. Nur deshalb sind sie Regierungsmitglieder und der demokratisch gewählte Präsident Janukowitsch musste gehen.

        Der aktuelle Machthaber der Ukraine spielt die Rolle seines Lebens. Die Presse-Erklärungen sind vorgeschrieben, die Videoauftritte aus sicheren Studios (vor)produziert, viele „Kriegsverbrechen“ inszeniert (Vorbild Brutkastenlüge) und der Solidaritätstourismus namhafter Vertreter der westlichen Wertegemeinschaft nach Kiew militärisch durch den Hegemon USA abgesichert. Selbst die Immobilie in Mailand ist schon gekauft, falls es in Kiew doch zu brenzlig werden sollte. Als Folge ist der Glaube der Ukrainer an einen Sieg gegen die Russische Föderation ungebrochen. Solange werden auch Waffen geliefert. Denn warum sollte ein US bzw. NATO-Soldat sterben, wenn diese ehrenvolle Aufgabe auch von den Ukrainern zur vollsten Zufriedenheit erledigt werden kann?

        Der „westlichen Wertegemeinschaft“ oder auch der „Koalition der Willigen“ geht es darum die Russische Föderation vor dem eigenen Kriegseintritt möglichst starkt wirtschaftlich und militärisch zu schwächen. Des Weiteren benötigt die westliche Propaganda Zeit, um die verarmende Bevölkerung der Mitgliedsstaaten der EU Pleite-Union mental auf den Kriegseintritt vorzubereiten.

        Grüsse, HvH

        • Satiriker an

          @HvH

          Dass der Glaube an den Sieg der Ukraine ungebrochen ist, folgt einem Rechenfehler, der die Führung den Ukrainern permanent suggeriert. Kommen die ukrainischen Frauen gerade aus einem Kriegsgebiet vor die Kamera, haben die die Faxen dicke und wollen nur noch Frieden. Vollkommen menschlich sich nicht mehr irgendwelchen Endsieg-Phantasien hinzugeben, wenn der Kopf in der Schlinge gesteckt hat.

    9. Die AfD ist eine Schein-Opposition um die Unzufriedenen mit dem sich im Zerfall befindenden BRD-System aufzufangen und zu vereinnahmen, um einen echten Wandel zu verhindern.
      Was die AfD für Deutschland ist, ist Putin für Europa.

      1989 wurde schon einmal eine Revolution (vom KGB) initiiert und inszeniert und die Mitteldeutschen kamen vom Regen in die Traufe.
      Die Ideologien ändern sich, die Herrschaftstrukturen und die zugrundeliegende Politik nur wenig.
      Aber einmal gab es eine richtige Revolution und bis heute, muss man propagandistisch dagegen arbeiten, damit sich eine solche nicht wiederholt, denn vor der Kraft, die damals freigesetzt wurde, fürchtet man sich bis heute.

      • Andor, der Zyniker an

        @ Weber

        Jawoll, wir kamen 89 vom Regen in die Traufe
        und jetzt stecken wir bis zum Hals in der Jauche.
        Die da oben fürchten nichts und der wackere Merz
        fürchtet sich nicht einmal vor einem Atomkrieg.
        Der holt die AfD Wähler zurück zur CDU/CSU, kurz
        bevor wir alle atomisiert werden, bzw. in der Jauche
        erstickt oder gegen Putin erfroren sind.
        Ich fürchte, der Putin ist gar nicht verrückt geworden,
        (der tut nur so) sondern wohl eher einige Politiker
        der Westlichen Wertegemeinschaft.
        – Halleluja

      • Jetzt hakt ´s aus. Wieso kamen die Mitteldeutschen vom Regen in die Traufe? Sie kamen aus dem düsteren Russenmief, der noch Jahre nach deren Abzug über dem Land hing , ins Licht, aus äußerster Dürftigkeit in den Überfluß , vom stinkenden Trabbi zu Autos, ihre "DDR"-Holzdollar, deren internationaler Wert gegen Null ging , zu einer Geschenkquote umgetauscht, und dann mosern Leute wie Sie und Thüringer immer noch herum. Es langt !

        • Die DDR war Mist, das ist doch klar.
          Aber die BRD ist antideutsch, wird mit Migranten geflutet, dekadent, verplempert das Geld uns Ausland, verfolgt Patrioten usw.
          Weder DDR noch BRD haben irgendwas mit dem wahren Deutschland zu tun.

        • Andor, der Zyniker an

          @ Sun Tsu

          Einfach nur schlimm, wie undankbar die Ossis sind, aber es kann doch niemand
          wissen, dass der ehrenwerte Herr Sun Tsu und all die Arbeitslosen, die Hartz 4 rer,
          die Obdachlosen, die Geringverdiener und Rentner, die Alleinerziehenden Weiber
          und Männer, als auch die illegal Eingewanderten im Überfluss leben.
          Und die Freude über das Licht an sich und die Lichtgestalt*innen in der Politik wird
          noch größer werden, wenn wir erst gegen Putin frieren dürfen.
          Halleluja

        • Nee das siehste falsch,du sabbelst wie`ne Eintagsfliege einfach ohne Lernfähigkeit und Erinnerungsvermögen. Wir kamen in einen düsteren Tiefstaatmief mit Arbeitslosigkeit, Kriminalität, Genderscheiß, Drogen und Enteignung des Volksvermögens. Die BRD war zum Zeitpunkt der Wende um ein mehrfaches überschuldeter als die Zone. Ein Rohwedder mußte sterben weil ein gerechter und konkurrenzfähiger Aufbau des Ostens der von ihm geplant war einfach nicht sein durfte (Go West is first). Die Dunkelhüte des Westens haben das verhindert und den Osten wirtschaftlich und politisch durch Treuhandschwindel vernichtet. Die Zone war vor dem 2+4 Vertragsunsinn tatsächlich mal kurz ein unabhängiges Volk was keiner durch die gschwinde Endlösung der DDR mitbekommen sollte.
          Die "Geschenkquote" die der Ossi doppelt und dreifach zurückgezahlt hat, war im Vergleich so lächerlich gering, da sie vom "Ostgeschenk" Immobilien – und Landraub um ein unendliches an Werten gegen die hochverschuldete Westmark übertroffen wurde.

    10. Sanktionspaket Nummer 6 wäre Ölembargo, nachdem die vorherigen fünf schon nichts genutzt haben!
      Es war doch von Anfang an klar, wer da die Verlierer sind, gegen die weltgrößte Atommacht. Das ist doch überhaupt keine Frage.

      Diese Eskalation aber hat viele Verlierer und die mediale Propaganda vom Sieg der Ukraine, sie ist naiv und dumm und eine große Gefahr für den Rest der Welt!

      • aber mit den atom-amis anlegen wollen?

        spielt übrigens keine rolle ob 6000 oder 1000 engelmacher vorhanden sind. sei’n sie lieber froh, dass wir auch welche haben.
        wo waren sie einfallspinsel eigentlich, als putin einen atomkrieg in syrien riskierte?

        • Einfaltspinsel . Von Einfalt , nicht von Einfall. Sicher nur ein Tippfehler. Alle Russenanbeter glauben , nur Iwan hätte Atomwaffen. Hoffentlich sind deren "Freunde" im Kreml klüger, sonst knallt`s nämlich wirklich bald.

        • Andor, der Zyniker an

          @ Sun Tsu

          Einfaltspinsel. Ob man nun den Iwan oder die Amis anbetet,
          spielt im atomaren Ernstfall keine Rolle mehr.
          Natürlich haben auch die lieben Amis Atomwaffen, haben die
          sogar schon an pösen Zivilisten in Hiroshima (1945) getestet.
          Und sie haben inzwischen ganz Russland damit eingekreist.
          In wenigen Minuten könnten sie ganz Russland atomisieren.
          Die Russen haben US-Amerika nicht eingekreist, aber deren
          Raketen können das Weiße Haus erreichen, die müssen nur
          etwas länger fliegen. Bleiben den Amis nur wenige Minuten,
          um sich über ihre Volltreffer zu freuen.

          Übrigens fürchtet die Lichtgestalt Merz den Atomkrieg
          auch nicht. In Tschernobyl regieren jetzt die Wölfe, was
          die Klima- und Naturschützer Deutschlands sehr freut.
          Halleluja

        • @ Sun Tsu

          Und nur weil die Amis genau wissen, dass für ihre Freude an der Atomisierung
          Russlands nur wenige Minuten bleiben, sind wir noch am Leben. Nur so können
          wir uns auf das Frieren gegen Putin Freuen. Diesen "positiven Kollateralschaden"
          nimmt der, im Überfluss lebende, Deutsche Michel doch gern in Kauf.
          Er gönnt sich ja sonst nicht Gutes. -Halleluja

        • @A : Ich glaube , bei dir oben herrscht russischer Dauerfrost, wie in der Taiga Sibiriens.

    11. Rothschilds Verbindungen zu Russland

      http://recentr.com/2019/12/23/die-rothschilds-machen-nach-wie-vor-beste-geschaefte-mit-russlands-eliten/

      Putin ist/war übrigens auch Mitglied in Klaus Schwabs WEF und ist auf der WEF Seite als solches aufgeführt.

    12. Walter Gerhartz veröffentlichte hier die Nachricht, daß Rothschild vor einem Sieg Putins gewarnt hätte.
      Das ist eine Falschmeldung der russischen Propaganda, die weltweit und allumfassend agiert.

      https://www.reuters.com/article/factcheck-rothschild-letter-idUSL2N2VI1TO

      Das Gegenteil ist wahr. Die Rothschilds hatten über ihre (Rothschild) Bank und ihren Vertreter Klaus Mangold engste Verbindungen nach Russland und waren zum Beispiel auch auf dem St. Petersburger Wirtschaftsforum vertreten.

      • Propagandastudio "Braune Souce" Weber ist schliesslich besser informiert vom Stürmer und Völkischen Beobachter ……

    13. Bei den Duma Wahlen vor einigen Jahren haben nur 20% der russischen Staatsbürger in Deutschland Putin gewählt und sind somit schlauer als deutsche "Patrioten".

      • jeder hasst die Antifa an

        Na wenn sie ihn Wählen würden wären sie nicht hier sondern in Russland.

        • Satiriker an

          @tiffi

          Jetzt frage ich aber mal, wieso denn die Deutschland ansässigen Türken mehrheitlich den Erdogan wählen. Wieso leben die nicht in der Türkei und stattdessen bei den Kartoffeln?

      • Nun war der Trottel auch noch bei den Russland Wahlen ….. Gibt es noch etwas ,was du nicht besser weisst ??? Hast du keine Freundin ,oder laufen die immer weg ,wegen deiner strotzenden Intelligenz , oder stört das Hitler Bild auf dem Nachttisch ???

    14. Der Schriftsteller Wladimir Kaminer zitiert einen Freund, der aus Kiew berichtet:

      In Kiew kämpfen ukrainische Nationalisten, Rabbiner, indische Austauschstudenten und Anwälte aus Moskau Seite an Seite gegen Putins Armee, die aussieht, als komme sie gerade aus dem Afghanistan-Krieg. Erst müsse das Übel beseitigt werden, dann würde das Politische geklärt.

      Das bestätigt auch meine Beobachtung: Heute spielt es fast keine Rolle mehr, welche politische Ausrichtung man hat. Gute und Schlechte gibt es auf allen Seiten. Insbesondere viele der Rechten in Deutschland, aber auch in anderen westlichen Ländern, sind eine Enttäuschung auf ganzer Linie, vor allem auch aus menschlichen/charakterlichen Gesichtspunkten. Viele Menschen in Russland sind gegen Putins System, darunter alle anständigen und intelligenten. Sie können aber nichts gegen dieses System ausrichten, da die Kontrolle durch die Geheimdienste in einigen Bereichen sogar jene aus Sowjetzeiten noch übersteigt. Putin persönlich befiehlt über die Nationalgarde, die 340.000 Mann stark ist. Für die russischen Geheimdienste arbeiten weitere 400.000.

      Weiter in Teil 2

      • Sag mal was anderes …..wer bezahlt dein Essen und trinken ….du gehst doch nicht arbeiten …anhand der Uhrzeiten die du hier aufwendest , bist du ein Vollarbeitsloser Luser , der die von dir verhasste Untergangs BRD auch wie ein Asylant nutzt …. Deine braunen Vordenker hatten doch den Spruch Arbeit macht frei ….. Bei denen wärst du schon seit langen Zeiten die du gammelst Vorarbeiter in einem Steinbruch ….

    15. Teil 2

      Heute ist die Lüge allgegenwärtig. Man muss den Geist hinter den politischen Kräften erspüren, sich davon leiten lassen und Informationen sammeln. Dann nur ergibt sich ein klares Bild. Man sieht nur mit dem Herzen gut, sagte St. Exupérie und er hat recht.
      Im Falle Russlands bzw. des Kremls ist es schwer diese zu durchschauen, weil dieser östliche Geist, angereichert mit den Abartigkeiten der KGB Mentalität uns fremder ist als alles sonst auf der Welt.
      Ohne, daß man nicht gefühlsmäßig versteht, was wirklich deutsch ist, ist man orientierungslos und verloren, das gilt heute selbst für Rechte, auch wenn sie es selbst nicht glauben, weshalb niemand an der Zeit vor 1945 vorbei kommt, denn 1945 wurde die deutsche Wurzel gekappt. Erst wenn man den Geist dieser Zeit spüren kann, findet man sich selbst wieder.

    16. Deutschösterreicher aus dem Wienerwald an

      Die Militärakademie befindet sich seit ihrer Gründung durch Maria Theresia im Schloss zu Wiener Neustadt, das ist 50 km südlich von Wien.

    17. NOCH NEN Köm an

      "Reisner prognostiziert, dass der Krieg auch im kommenden Sommer noch nicht vorbei sein werde."

      *Lol. Wenn der Krieg so lange andauern sollte wird Russland zu dem Zeitpunkt nicht mehr existieren…

      • Ach was, Sie schreiben…….wird Russland zu dem Zeitpunkt nicht mehr existieren.
        So viel Schwachsinn habe ich noch nie gehört. Hat Ihnen das der
        von Oligarchen ins Amt gehievte Selensky erzählt oder haben Sie
        eine Glaskugel oder sind Hellseher.

      • Madame Pythia an

        In meiner Glaskugel sehe ich für den nächsten Sommer etwas ganz anderes: Der Krieg ist aus und vorbei und
        Herr Selensky kann sich dem Klavierspiel widmen, das er so meisterlich beherrscht.

    18. Alter weißer Mann an

      Und was sagen die hiesigen Elendski Dummbeutel dazu
      Nichts sie sind geschockt und machen die drei Affen nach

      • Dieser sogenannte "renommierte Militäranalyst" verpackt lediglich das in schlaue (nicht kluge) Worte, was jeder ohnehin sehen kann (der sein Hirn auch benutzt).

        Gänge es RU lediglich um den Sieg in einem Krieg; dann sei dem Herrn Militäranalysten die Frage gestellt, wo denn die Flächenbombardenents mit Raketenartillerie blieben? Worum wir keine Tupolew-Überschallbomber mit thermobarischen Waffen im Einsatz sehen? Weshalb RU offensichtlich nicht exzessiv Gebrauch seiner Technologie zur Störung von Elektronik und Radiokommunikation einsetzt?
        Weshalb der neue Kampfpanzer Armata noch nicht auf dem Schlachtfeld gesehen wurde?
        Usw. Usf.

        Die Analyse ist im Sinne des Wortstammes für eben diesen.

        Und der Hert Analyst hat nicht im Ansatz eine wenigstens theoretisch höchstplausible Rücksichtnahme auf die Zivilbevölkerung in Betracht gezogen.

        Danke; auf solch überbezahlte unterqualifizierte Dummschwätzer kann ich verzichten.
        Der Kasper hat doch weder im Einsatz noch im Garten jemals nen Spaten überhaupt in der Hand gehabt.

        • Thüringer an

          @Walter,

          wieder alles sehr richtig was Sie hier schreiben ! Zu einem anderen Thema hier in
          diesem Forum schrieben Sie, wir brauchen doch gar keinen Krieg, hier geht man
          sich unter sogenannten Deutschen (ist jetzt von mir) schon gegenseitig an die Gurgel.

          Bis 1945 gabe es nur geographisch Ost, West, Nord, Süd Deutschland, jetzt aber wird
          es auch immer mehr zu einem politischen Thema.
          Die Deutschen der ehemaligen DDR und die Westdeutschen haben sich, im Grunde, nach
          einer so kurzen Zeit dermaßen entfremdet, daß es besser gewesen wäre, es wären zwei
          deutsche Staaten geblieben !
          Aber ich denke, wo man einmal beigetreten ist, müßte man auch wieder austreten
          können … Zu melden haben die Mitteldeutschen in dieser BRD doch sowieso nichts !
          Eine Wiedervereinigung war das doch nicht !

        • Nee, wieder alles sehr dumm, was Walter ( so der Tarnname eines Kommandanten der Roten Schurken gegen die Spanische Nationale Erhebung 1936- .) da schreibt Die "theoretisch höchstplausible Rücksichtname auf die Zivilbevölkerung" sieht praktisch so aus , daß man täglich neue zerschossene Wohnblocks sieht, die so unmöglich aus Versehen getroffen worden sein konnten. Die Hoffnung, einen relevanten Teil der Ukrainer (Slawen wie die Russen) für sich zu gewinnen, hat Putin offenbar aufgegeben, da aussichtslos.

        • Satiriker an

          @thüringer

          Es scheint Sie ernsthaft zu treffen, dieser Ost-West-Konflikt, falls ich diesen als solchen bezeichnen darf. Habe hier auch gelernt, dass ihr keine Ostdeutsche, sondern Mitteldeutsche seid. Das ist so ähnlich, wenn wir Wessis die Niederländer „Holländer“ nennen.

          Habe mir auch schon mal einen Scherz in Richtung Osten erlaubt und dachte mir nur „die verstehen meine Sprüche, wenn ich auch mal einen losschicke“. Ihr habt ja auch mal einen abgedampft.

          Wenn Sie also persönlich getroffen sind, tut mir leid, weil ich Sie für einen aufrichtigen Kerl halte.