Christian Tomuschat zählt zu den renommiertesten deutschen Völkerrechtlern. Im Ukraine-Krieg sieht er nun eine rote Linie überschritten – und zwar durch die USA. COMPACT bringt die Kriegsreden Putins im Original. Ein sensationelles Dokument, das unter dem Titel Putin verstehen Mitte Mai erscheinen wird! Jetzt vorbestellen, bevor die Zensur zuschlägt!

     Im Ukrainekrieg erinnert derzeit vieles fatal an die Wochen vor Ausbruch des Ersten Weltkrieges, die Christopher Clark in seinem Buch Die Schlafwandler so eindrucksvoll beschrieben hat. Die beteiligten Kriegsparteien handelten unflexibel und starr nach den Plänen, die sie in ihren Schubladen liegen hatten, und lösten damit eine Katastrophe aus, die den gesamten weiteren Verlauf des Jahrhunderts beeinflussen sollte.

    „Das wäre der Kriegseintritt“

    Man meinte, unter unwiderstehlichen externen Zwängen handeln zu müssen, und nahm gar nicht mehr wahr, wo man schon längst die roten Linien des Kontrahenten überschritten hatte. Die erschreckenden Parallelen  zur Gegenwart stechen ins Auge. Die Vorsicht, die angesichts eines Krieges, der sich jederzeit ausdehnen könnte, zwingend angebracht wäre, sucht man vergeblich.

    Das bemerkt nun auch Christian Tomuschat, einer der renommiertesten Völkerrechtler Deutschlands, in einem Interview mit der Welt. Seine Worte gewinnen dadurch ein ganz besonders großes Gewicht, weil man ihn nun beim besten Willen nicht als „Putin-Versteher“ bezeichnen kann.

    Explosion einer Atombombe. Die Gefahr, dass der Ukrainekrieg zu einem Nuklearkonflikt eskaliert, ist nicht gebannt. Foto: Romolo Tavani I Shutterstock.com.

    Mit Blick auf vom ukrainischen Militär getötete russische Generäle, die zuvor durch die Weitergabe von von US-Geheimdiensten gewonnenen Daten lokalisiert wurden, bemerkt Tomuschat:

    „Das wäre jedenfalls deutlich mehr als die Lieferung von Waffen von außerhalb oder militärische Ausbildung. Sollten die Angaben zutreffen, wären die USA unmittelbar in das gewaltsame Geschehen mit einbezogen. In dem Fall könnte zumindest plausibel ein Kriegseintritt behauptet werden.“

    USA wollen Russland besiegen

    Zu dem an die Adresse Russlands gerichteten Völkermordvorwurf äußert Tomuschat:

    „Inzwischen wurden aber bestimmte Fluchtkorridore für Zivilisten eröffnet. Wenn Zivilisten das Schlachtfeld verlassen können, kann man nicht mehr so unbefangen davon sprechen, dass den Russen daran gelegen sei, einen Teil der Bevölkerung zu vernichten.“

    Die Bundesregierung sollte sich diese Aussagen hinter die Ohren schreiben. Wer denkt, die CIA – oder auch der BND – liefern bloß die Infos, und den Rest regeln dann die Ukrainer, kann sich bitter täuschen. Selbst ein so vorsichtiger und sonst auch sehr Putin-kritisch argumentierender Völkerrechtler wie Tomuschat sieht genau an diesem Punkt einen echten Grund gegeben, westliche Länder als Kriegspartei einzustufen.

    Es ist nur allzu offensichtlich, dass die USA diesen Krieg als Hebel sehen, um Russland entscheidend schwächen oder aber ganz besiegen zu können. Das ist aber nicht die Sache der Europäer, die im Falle eines Atomkrieges der Austragungsort dieses nuklearen Konflikts wären. Es ist also äußerste Vorsicht geboten, wenn man nicht das Risiko eingehen will, die eigene Existenz für eine raumfremde Macht aufs Spiel zu setzen.

    Wie lange wird diese einmalige Edition wohl überhaupt in Deutschland erhältlich sein? COMPACT bringt die Kriegsreden Putins im Original. Ein sensationelles Dokument, das unter dem Titel Putin verstehen Mitte Mai erscheinen wird! Jetzt vorbestellen, bevor die Zensur zuschlägt!

    66 Kommentare

    1. Die Ereignisse gleichen perfekt der Situation vor dem Zweiten Weltkrieg als Polen mit massiver britischer (militärischer) Rückendeckung Deutschland bis auf’s Blut gepeinigt hatte (Verfolgung der deutschen Minderheit in Polen, Versuch der Okkupation Danzigs, Störung des Warenverkehrs durch den polnischen Korridor zur Versorgung Ostpreußens). Alle Angebote des Deutschen Reiches zur friedlichen Beilegung der Differenzen wurden ignoriert bzw. auf britisches Betreiben von den Polen zurückgewiesen.
      Wer in einen Krieg eingreift mit Waffenlieferungen, logistischer oder sonst wie gearteter Unterstützung ist nach gesundem Menschenverstand Kriegspartei – zumal die offizielle Vertreterin unseres Landes (die vom Völkerrecht herkommende Dame Bärbock) lauthals verkündete, Rußland ruinieren zu wollen. Ist nicht das bereits eine formale Kriegserklärung? Das heißt doch: "Nachbarland, wir vernichten dich!"
      Übrigens die im übergeordeten Völkerrecht (UNO-Charta) noch immer verankerte Feindstaatenklausel (Deutschland ist immer noch der Feindstaat aller regulärer UNO-Mitglieder!) erlaubte es den Russen sogar, durch die UNO-Charta gedeckt, militärisch in der BRD zu intervenieren! Hätten da möglicherweise die NATO-Länder (außer GB und USA) ernsthaft etwas dagegen?

    2. Es sind immer die vermeintlichen Demokraten die Krieg Not und Leid verursachen.
      Unter Trump hätte es diese Eskalation nie gegeben!
      Mit diesem EU Konstrukt haben Lobbyisten ein Monstrum geschaffen, dass schon jede Souveränität Freiheit und Demokratie aushebelt. Ein überstaatliches Projekt im Größenwahn, fern jeglicher Volksentscheidung und nur geschaffen für die Profite und den Größenwahn durch Globalismus, dass am Ende jedoch kollabieren muss.
      Der Euro ist am Ende, der Frieden zwischen den Ländern auch und jeder kleinste Konflikt wird zum Fiasko für die Menschen.
      Das haben sie erschaffen!

      Für die welche diese Worte noch nicht verstehen, schreibe ich sie einfacher.
      „Wenn es dem Esel zu geht geht, dann führt man ihn auf‘s Eis“!

    3. Irgendwo stand, es sei von Russland kürzlich ein kanadischer General in der Ukraine gefangen genommen worden. Das ist ja auch ein Beweis für westliches Herumkriegern. Wer weiß, wer alles in dem Stahlwerk in Mariupol hockt und Gründe hat, mehr Angst vor dem vernünftigerweise gebotenen Aufgeben zu haben als normale Kriegsgefangene.

      • Thüringer an

        Wenn da , wie vermutet, Franzosen und anderes NATO Geschmeiß
        drinnen hocken sollte, dann könnten die, wenn ich etwas zu Sagen
        hätte, sich eine "Pfeife anbrennen" …
        Für jeden toten russischen General 5 von denen …

      • @ Hilda. In einem, von einem engl. Repoorter gemachten Interviev mit einem der jetzigen Taliban-Haeuptlinge (Name konnte ich mir nicht merken, sagte der Englaender, dass die Taliban "ja eine sehr grosse Zahl an kanadischen Soldaten getoetet haetten". Den Vorwurf erwiderte der Haeuptling mit der Ansage, dass die Kanadier nichts in seinem Heimatland zu suchen hatten. Was mich wunderte ist, dass der Englaender eine "sehr grosse Zahl" sagte, der Haeuptling nicht widersprach und in der West-Presse gar nichts von in Afghanistan Kanadiern zu finden war.

    4. +60 Russki an

      Ja und ? Dann sind sie eben Kriegspartei. J.Biden , oberster Führer der "freien Welt" , hat ja schon verkündet, daß es sich um einen Krieg " democracy against autocracy " handeln soll (hmpf!) . Militärisch kämpft nur die Speerspitze Ukraine, die anderen Kämpfer halten sich vornehm im Hintergrund und liefern nur Geld und Waffen, sterben tun nur Ukrainer, ein typisches USA-Konzept. . Ein solcher Krieg hat die Eigenschaft, daß die "Speerspitze" schnell stumpf wird. Bis jetzt steht es unentschieden, ein vollständiger Sieg einer Seite zeichnet sich nicht ab. Eigentlich gut so. Nur, je länger der Krieg dauert, desto länger nerven die durchgeknallten Russenanbeter hier. Nicht auszudenken ,wenn Putin noch 1 Jahr weiter so herumstöpseln sollte. Er hatte es gar nicht nötig, aus der sicheren Deckung herauszukommen und ein Spiel mit fraglichem Ausgang zu beginnen.

    5. Marques del Puerto an

      Das es bald richtig rumpeln wird steht fest. Onkel Putin soll schon seit Jahren beseitigt und durch eine Westmarionette ersetzt werden.
      Was in vielen Staaten erfolgreich funktionierte , ist eben bei den Russen nicht ganz so einfach. Jetzt kommt eben Plan B und in Berlin rufen die Politdarsteller-Hurra-Hurra…

      In Polen werden derzeit nicht nur fleissig Ukrainer aufgenommen die dann aber weiter nach Deutschland gereicht werden, nein Polen nimmt auch sehr viele Amerikaner auf.
      Stand der Dinge bis jetzt 50.000 Soldaten. Und die Soldaten sind nicht nur angereist wegen der Sehenswürdigkeiten oder dem derzeit schönen Mai-Wetter in Polen. Die sind gekommen um die Säbel zu schwingen und nicht nur zu zeigen.
      Dabei führen sich die Amerikaner natürlich auf , als ob es ihr Staatsgebiet sei, was einigen Polen garnicht gefällt. Aber da ist es eben so wie hier bei uns, wer seinen Unmut dagegen ausdrückt, oder eichfach nur über die Entwicklung besorgt ist, der ist wie in Deutschland, ein Nazi!

      Aber das Pentagon wäre nicht das Pentagon, wenn nicht alles bis in,s kleinste Detail durchdacht wäre und somit steht der Verlierer und Kriegsverursacher auch schon wieder fest. Im übrigen plant die USA den 3. Weltkrieg für 5 Jahre ein. Und keine Sorge, bis dahin ist Deutschland nicht nur Wirtschaftlich ruiniert, sondern auch die endlich erhoffte sprichwörtliche Wüste.
      Also in England ist man schon schwer begeistert von den Plänen.

      Mit besten Grüssen
      Marques del Puerto

      • Der faschistische Gewaltmensch Putin hätte nur -ebenso Hitler 1939- nicht ein anderes Land mit Krieg überziehen sollen, dann wäre die Lage dort friedlich und der wirtschaftliche Austausch erhalten geblieben! Aber er ist ja im Wahn des großrussischen Neo-Sowjetismus, hat die (zuvor schon schwer erträgliche) Diktatur zuletzt extrem verhärtet und dazu ist ihm, wie zuvor den SU-Oberen, jede Lüge und Schweinerei recht!

        • Professor_zh an

          Hitler, 1939 – Sie meinen nicht zufällig die friedliebenden Polen?

    6. Wer Waffen liefern will den langen Krieg ! an

      Die BRD Systemmedien wollen die Kämpfer vom Asowstal jetzt uns Deutschen als die Guten verkaufen. In Wirklichkeit hat dieses Regiment tausende russische Soldaten getötet und nach ihrer eigenen Unterlegenheit Zivilisten dann als Schutzschilde genommen. Auch ein Putin zeigt sich in diesem Kriege durch Menschlichkeit aus und ließ nach mehrmaligen Aufforderungen diese Zivilisten passieren. Das er jetzt diese Faschistentruppe festsetzen will, ist doch zu völlig recht und hätte die Gegenseite auch nicht anders gemacht. Das ist eben Krieg und da gilt immer das Gesetz des Stärkeren ! Wenn dieses Regiment doch so heldenmütig ist und der Gefangenennahme durch die Russen entgehen will, sollten diese Selenskyj Truppen es wie Admiral Graf Spee 1914 und seine Besatzung machen, denn nur dann wäre diesen ein Märtyrertod sicher, aber der Kommandant hat ja jetzt schon Bilder von sich gepostet und rum geheult.

      • Scholz der Kriegskanzler an

        Paulus ist nach Stalingrad auch in die Gefangenschaft gegangen und so schlimm waren die Russen garnicht und schenkten dem General noch eine Villa in ihrer Zone.

      • Thüringer an

        Bei gmx Nachrichtern schrieb der Schmusseljournalismus wie verzweifelt
        die ukrainischen (!!!) Soldaten im Azovstal Stahlwerk seien … Diese Überschrift
        wurde nun schnell verändert in "Soldaten senden eindringlichen Hilferuf" …
        Jetzt winseln diese Verbrecher auch noch um Gnade, was für elendige
        Jammerlappen und der komplette Westem jammert mit denen, die haben doch
        nicht mehr alle Latten am Zaun !
        Der gesamte Elite, seien es Regierungen, Medien, Wirtschaftsbosse, des sogennaten
        Westens ist mit menschlichen Abschaum durchsetzt !
        Ich denke, Namen brauche ich nicht extra noch zu nennen, jeder kennt die …
        Aber eines muß man denen durchaus lessen, die haben es geschafft die Massen
        so zu verblöden, daß keiner mehr "aufzuckt" … Merke ich ja selber im eigenen
        Freundeskreis !

      • Müllmann an

        "Wer Waffen liefern will den langen Krieg !"

        Wer Geld für Waffen liefert auch? Dann sofortigs Totalembargo gegen Russland oder gleiches Recht für alle.
        Es steht den Ukrainern übrigens frei, die Waffen niederzulegen. Ist allerdings deren Sache und nicht die Entscheidung des Übermichels.

    7. Das gleiche könnte dann auch umgedreht passieren und eine offene Konfrontation herbeiführern, wobei das heutzutage nicht mehr ratsam ist, denn die atomaren Waffen würden im Ernstfall einen großen Teil der Zentren der Welt vernichten und ein Leben für den Rest nahezu unmöglich machen.

      Wer darauf hinsteuern will, soll so weiter machen, mit Vrstand hat das nichts mehr zu tun, denn da werden niederste Instinkte bedient und die Amis sind ja bekannt dafür, wie sie sich schon über viele Jahrzehnte verhalten haben und sicherlich kein Vorbild sind, wenn man ihre eigenen Schweinereien weltweit betrachtet und dann den Russen vorwerfen, sie seien Verbrecher, und gehören vor ein Tribunal und die werden genauso wenig vor einem internationalen Gerichtshof stehen, wie alle amerikanischen Präsidenten, die sich schon so völkerrechtswidrig in Kriege verstrickt haben, wie es schlimmer nicht gehen kann.

      Diese einseitige Betrachtungsweise ist doch unerträglich und während sich die Russen hauptsächlich mit den Problemen in ihrem Umfeld befassen, überfallen die Amis, die Briten und die Franzosen schon seit Jahrzehnten willkürlich andere Länder und reden dann von Freiheit und noch schlimmer geht ja Geschichtsklitterung wirklich nicht mehr und es ist doch völlig unverständlich, daß viele dieses falsche Treiben nicht erkennen wollen, obwohl es doch offensichtlich ist.

      • Nur wollen die Länder, Völker "im Umfeld" von Putin und seiner Sowjet-Despotie nichts wissen, lieber beim ach so bösen, höllengleichen Westen der US-NATO-BRD-EU sein, aber was schert das die verlogenen BRD-Putinisten, von denen sich viele hier bisher als die besten Demokraten aufsspielten gegen die Merkel-Ampel-Parteien und zudem viele seit 1945 für D. die nationale Freiheit fordern, die ihr Freund Putin aber der Ukraine nicht zugesteht.

    8. Das wahre Gesicht Putin-Russlands zeigt sich an der Kulturzerstörung in der Ukraine.

      https://der-dritte-weg.info/2022/05/kulturbolschewismus-der-russischen-foederation-wuetet-in-der-ukraine/

      Der Kreml hat die "Entukrainisierung" also die Auslöschung der ukrainischen Sprache und Kultur und die "Entnazifizierung", also das Töten ukrainischer Nationalisten, angekündigt und keiner hier stört sich daran.

      So tief seid ihr gesunken.

    9. Dr. med.psych. Freud. an

      Es gibt keinen Grund, die Tötung eines Generals anders zu Bewerten als die eines Gefreiten. Noch vor 200 Jahren führten Generäle im Kugelhagel direkt auf dem Schlachtfeld und damals waren überproportinale Verluste an Generälen die Regel.

    10. Dr. med.psych. Freud. an

      Natürlich ist der an Russland gerichtete Völkermordvorwurf absurd. Sind ja auf beiden Seiten Slawen, kaum zu unterscheiden, wenn man sich nicht angestrengt "Charkiv" statt Charkow u.ä. abschwitzt. Ebenso absurd ist die Annahme, es gäbe ein Völkerrecht. Was da "Recht" ist, bestimmt der jeweils Mächtigste nach Bedarf neu. Man nenne mir bitte e i n Beispiel, wo jemals irgendetwas nach "Völkerrecht" entschieden wurde.

      • Thüringer an

        Ich könnte mich immer darüber "beölen" wie oft man den
        Begriff "Völkerrecht" mißbraucht !

        • friedenseiche an

          dabei gibt es doch keine rassen ähhh völker !
          ;-)

          was wäre das schön wenn alle slawen die den scheiß us-krieg nicht wollen ihre dumpfbacken mit dem sprichwörtlichen lattenzaun die nerven richten !

    11. Was haben denn die Russen nicht nur Putin vor dem"Sondereinsatz" gedacht? Das alle anderen Länder wie gelähmt zugucken und abwarten?
      Informationen waren immer schon das Wichtigste in einem Krieg und die USA können sehr viele Informationen liefern. Das haben die Russen auch total verdattelt. Mit dem Einsatz von Kernwaffen werden sie keinen mm weiterkommen – ganz im Gegenteil.

      • Meisenpiep an

        Hallo Schäfchen werf deine Glotze aus dem Fenster und schalte das verbliebene Resthirn ein….

      • Wenn Putin die Atombombe wirft, wird auch Rußland zur Asche. Ob da die Oberen in seinem Umefeld mitmachen wollen??
        +
        Wenn der Krieg weitergeht und die USA weiter Unterstützer sind wie im 1. und 2. Weltkrieg, wird es mit Putin und Co. so enden wie mit D. 1918 und Hitler 1945! Nicht vergessen beim Helden-Getue in Moskau am 9.Mai: "Ohne England und die USA hätte Hitler Stalin hinter den Ural getrieben!" – Churchil!! // Und: "Hätte man [NS-Invasoren Hitler+Co.] die Völker des Ostens anständig behandelt, wäre der Krieg nicht verloren gegangen!" – Redaktion FZ-Verlag.

    12. jeder hasst die Antifa an

      Ich frage mich nur wo waren die Westlichen Russlandfeinde eigentlich als im Iran der Menschenschlächter Komeni und seine Ayatollas 4000 seiner Gegner abschlachten lies und sie dann in Massengräbern verscharrte da wurde nicht so ein Aufstand und Rummel organisiert wie jetzt gegen Russland und die Kerzenhalter von Amnesty International die wieder Schauermärchen über russische Gräultaten erfinden,von wem werden die Eigentlich finanziert und die Krönung war noch als Frau Roth dem Ayatolla Regime, Glückwunsche darbrachte,da sieht man wieder die Scheußliche Heuchelei und Doppelmoral des Westens man kann Putin nur raten keine schritt zurück zu stecken.

    13. Bomben Stimmung an

      Angeblich sollen sich NATO Offiziere im Stahlwerk von Mariupol aufhalten, außerdem soll das russische Kriegsschiff mit Hilfe der NATO oder der Briten versenkt worden sein. Nur den Russen ist es im Moment noch zu verdanken, dass wir überhaupt noch da sind, denn eigentlich haben diese Irren bereits die Gründe für einen Atomkrieg geliefert.

      • Alter weiser, weißer Mann an

        Das ist eine Tatsache und die muß unbedingt verschleiert werden.
        NATO Halunken als "Verteidiger" – diese Mistviecher sollten in Käfigen ausgestellt werden.

      • Thüringer an

        Volle Zustimmung !
        Wenn Putin wirklich ernst gemacht hätte, würde die Ukraine
        mit all seinen elitären Verbrechern schon lange nicht mehr
        existieren. Mir tun nur die einfachen russischen "Landser" leid
        die in diesem Krieg von Putin schon verheizt wurden !

        • Angriff ist die beste Verteidigung ! an

          Putin hat es doch selbst in der Hand und muss nicht seine ganzen jungen Landser auf dem Schlachtfeld verheizen. Amerika hat schon 2 mal Atombomben abgeworfen. Man bettelt doch förmlich darum…Gleiches Recht für Alle !

    14. Jeder kennt das Foto, wahrscheinlich das berühmteste des ganzen Krieges, auf dem ein Rotarmist die sowjetische Flagge auf dem Reichstag hisst.
      Die Geschichte hinter dem Foto ist folgende:
      Das Foto entstand nicht, wie behauptet, unmittelbar nach der Erstürmung des Reichstages, sondern mehrere Tage danach und wurde nachgestellt.
      Auf dem Original-Foto trug der Rotarmist an beiden Armen jeweils mehrere Uhren, die er zuvor Deutschen abgenommen hatte, wie es damals üblich war. Diese wurden natürlich wegretuschiert.
      So falsch wie dieses ikonische Foto ist die gesamte offizielle Geschichte des Krieges.
      Geschichtsschreibung ist eine politische Langzeit-Waffe, verheerender als Atombomben.

      • jeder hasst die Antifa an

        Da kann man nur hoffen das der Rotarmist bald die Russische Flagge in Kiew auf Selenskys Führerbunker hisst

        • Thüringer an

          … und sich das ganze Spiel noch einmal auf dem Reichstag wiederholt …

      • Na und ….was gibt es dagegen eizuwenden Reichspropagandaminister Weber …. das war keine Kriegshandlung …oder Ermordung von Deutschen und Juden …..
        Oder nehm den Raketenspezialisten Wernher von Braun auf dein Visier …. ,der den Amerikanern Waffen entwickelte ,die uns bis heute auch bedrohen ,wenn wir nicht willig sind.

        Kritisier doch mal ,dass Angela Merkel auf den Plakaten immer jünger gemacht wurde , wo beinahe die Grenze des Konfirmandenfotos erreicht wurde ….. , oder dass die Ampelpolitik eine echte saubere Politik ist ….

        Oder ,die Amerikaner Bilder entwickelten ,die Giftgasfabriken im Irak zeigten ….und alle Anwesenden waren sofort kriegsbereit ausser Enthaltungen …

      • Andor, der Zyniker an

        @ Weber
        Das würde aber nichts an der Tatsache ändern, dass Deutschland
        den Krieg, vor allem den Russlandfeldzug verloren hat. Dass das Foto
        propagandagerecht nachgestellt wurde ist allgemein bekannt.
        Sensationslüsterne Fotographen und Filmemacher der BBC und aus
        Hollywood waren halt nicht dabei.
        Deren (Horror)Filme und nachgestellten, kommentierten und colorierten
        NS "Dokus" sind allerdings und ausnahmslos auch politische Langzeit-Waffen,
        die, verheerender als Atombomben, jedoch nur die Hirne vieler Zeitgenossen
        sukzessive aber nicht unmerklich zerstören bzw. gendergerecht transformieren.
        Halleluja!

      • Alter weißer Mann an

        .Müsste verstehen, die haben alles geklaut was sie greifen konnten
        Und in der Spültoilette ihre Kartoffeln gewaschen
        Dann die
        Spülung getätigt
        Kartoffeln weg
        MPi entwickelt und die Toilette erschossen

    15. Als ob sich nicht jederzeit ein Behauptungsgrund finden ließe. Welche hatte Putin doch gleich alle in den letzten Jahren?
      Wenn er die Ukraine russisch macht wird er sich beschweren, dass die Nato zu nah an seinen (neuen) Grenzen wohnt. In großer Not stellt er dann 5000 Nuklearbomben in Ex-Ukraine auf, die dann in 3 min Berlin erreichen.
      NEUTRALE Pufferzone wird die Russkraine dann jedenfalls nicht mehr sein können.

      • Bitte 100000 ,falls ein paar nicht funktionieren ….gegen die NATO muss mit äusserster Vorausschau alles bedacht werden …

        • Thüringer an

          Ich hatte mir gerade vorgestellt, wenn die Russen dieses Poseidon
          Dingsda auf Großbritannien abgefeuert hätten und es England dann
          nicht mehr geben würde … Eine Person jedoch würde auch das
          überleben … die Queen, die scheint niemals das zeitliche zu segnen … (grins)

      • Andor, der Zyniker an

        @ Kuckuck

        Der Begriff Behauptungsgrund ist wirklich gut.
        Gibt es irgendwelche Gründe, warum der Kuckuck
        seine Eier in fremde Nester legt? Oder ist das nur
        so eine Behauptung der bösen Spatzen?

    16. Der jüdische Oligarch und Putin Vertrauter, Roman Abramowitsch, behauptete vor Jahren in einem Interview, daß Putin jüdisch genug sei, um die israelische Staatsbürgerschaft zu beantragen.
      Auch aus anderen Berichten geht hervor, daß Putin jüdische Wurzeln hat.

      • Dr. med.psych. Freud. an

        Hilfe ! Also jetzt bitte nicht die Theorien des Adolf & Co über Juden aufwärmen . Die stehen in Punkto Absurdität denen über "Coronadiktatur" und "Great Reset" nicht nach. "Jüdische Wurzeln " , pah ! Selbst wenn, Gift sind Juden per se auch nicht, nicht jeder ist Zionist oder Milliardär.
        Kein Deutscher kann von sich mit Sicherheit behaupten, daß er keinen Juden unter seinen Vorfahren hat. Der sog. Ariernachweis bis Anno 1700 für SS-Offiziere, ein Witz. Als ob es vor 1700 in Deutschland keine Juden gegeben hätte . Auf einem anderen Blatt steht das Netz , das Israel und Berufsjuden über Dland geworfen haben, aber dafür lieferte Adolf die Steilvorlage, zu großen Schaden Deutschlands.

        • friedenseiche an

          ich hatte schon mal jüdische windpocken
          kein scherz
          gibts wirklich
          nur googeln lässt sich das nicht
          aber es gibt ja alternative gockels

      • @ Weber. Sie sind nah dran, weitermachen. Vll. finden Sie raus warum Kiev nicht angegriffen wird und Putin die AKTE "Deutsches Reich" unter Verschluss haelt. Frage: Haben Sie schon mal erlebt oder gehoert, dass sich zwei oder mehr Juden vor Gericht streiten? Ich nicht. Juden regeln Streitigkeiten unter sich. Mit Hochpraezisionswaffen muessste normalerweise die Verkhovna Rada in Kiev samt dem Clown im Bunker schon ein Truemmerhaufen sein. Aber..siehe vorher…

    17. Stephan Kramer, ehemaliger Funktionär des Zentralrats der Juden in Deutschland und jetziger Präsident des Thüringer Verfassungsschutzes.
      In seinem Arbeitszimmer auf der Dienststelle stehen amerikanische und israelische Fähnchen.
      Er wurde auch schon mit Putins Nachtwölfen zusammen bei einer (Gedenk-) Aktion gesichtet.

      Also er ist alles, nur nicht deutsch und führt einen deutschen Geheimdienst.

      • Vielleicht ist Schulz auch ein Öl Olligarch …… , oder direkter Informant der Russen ,sein zögern mit den schweren Waffen kann so ein Hinweis sein …. Schon bei Brand gab es einen Stasi-Agenten ….

    18. Das wird ganz sicher Konsequenzen haben. An anderer Stelle, bei passender Gelegenheit wird es wohl auch tote US Generäle geben. Auge um Auge und auch andere US „Hilfen“ werden eine entsprechende Gegenreaktion herausfordern.

    19. Da hat Herr Tomuschat aber völlig recht. Aus meiner Sicht ist die Rote Linie mit Washington spätestens 1917 überschritten über all nur Rüstungsgeschäfte in allen Krisenregionen der Welt und nur Finanzeliten und Industrielle eines namenslosen Volkes die solche Weltereignisse lenken. Natürlich wird alles mit ihren heuchlerischen Massenmedien verbraten auf das alle Leute geblendet und benebelt, wie im Altertum vor einem Tempel falsche Opfergaben hinterlassen, die sich nur der falsche Prophet einsteckt Moral von der Geschichte: es werden nur wieder Unschuldige leiden und die Apokalypse unserer Neuzeit kann sofort in einem Flammenmeer aus Kernwaffen enden…

    20. Was haben die USA jenseits des Atlantiks und jenseits des Pazifiks auf dem europäisch-asiatisch-afrikanischen Großkontinent verloren? Das konnte man sich schon im Vietnamkrieg fragen, wo noch heute, nach einem halben Jahrhundert, viele verkrüppelte Kinder geboren werden, weil der Urwald von den USA mit Dioxin verseucht wurde.

      • Die suchen Rohstoffe für Kaugummi , und Hühnerskelette für KFC …. und alte indische Rinder ,die in Indien heilig sind,für Mc Donald Pappensatt ….

    21. Die USA sowie der gesamte Westen sind schon längst Kriegspartei und werden vom Kreml als solche betrachtet. Übrigens nicht erst seit den Waffenlieferungen, sondern schon seit einigen Jahren. In der Gerassimow-Doktrin, benannt nach dem russischen Generalstabschef, ist zu lesen, daß sich Russland mit dem Westen im Krieg befindet, wobei dieser die militärische Eskalationsstufe noch heute nicht erreicht habe, sondern noch als hybrider Krieg geführt werde.
      Es geht nicht nur um die Ukraine, was von russischer Seite mehrfach unmissverständlich klar gemacht wurde. Es geht um Brechung der amerikanisch dominierten Weltordnung, es geht Russland darum eine eigene vergrößerte Einflusssphäre zu schaffen. Ferner strebt der Kreml an, die USA aus Europa zu verdrängen und die NATO aufzulösen. Ein russisch dominiertes Sicherheitbündnis soll Russland Einfluss in Europa verschaffen und es zur dritten Weltmacht, neben USA und China, machen.
      Zur Zeit sieht die Realisierung dieser Pläne nicht realistisch aus, allerdings könnte sich das ändern, wenn Amerika aufgrund innerer Probleme in die Knie geht. Und in Europa stehen schon genug von Putins Agenten in den Startlöchern um zu übernehmen, wenn die Völker vom Establishment die Schnauze voll haben.
      Letztendlich wird Putin-Russland aber verlieren, daran habe ich keine Zweifel.

      • Alter weiser, weißer Mann an

        "Letztendlich wird Putin-Russland aber verlieren, daran habe ich keine Zweifel."

        Es wird eine bipolare Welt entstehen
        China mit Anhängsel Russland etc.
        und
        Die USA mit ihren dümmlichen Hofhunden, wobei die Britten die doofsten und bösartigsten sind

        • Dr. med.psych. Freud. an

          Wobei die Briten (sic !) sicher nicht dööfer und bösartiger sind als Paul . Engländer und Deutsche sind sich in Europa am ähnlichsten und England, formal Siegermacht, wurde von seinem Verbündeten , den USA, fast noch mehr zerstört als Deutschland. Was von England noch existiert gehört zu Europa. Und wenn es nicht ewig den unsinkbaren Flugzeugträger der USA vor der Küste Europas machen soll, muß man Leuten wie Paul den Mund stopfen.

        • Reinhard Heydrich an

          Die Amis haben von den Engländern viel nach dem zweiten Weltkrieg gelernt……Propaganda Terror Morde und Intrigen

      • Ich denke …in der Heilsarmee sind Leute wie du besser aufgehoben als in einer Gesellschaft ….. du versuchst mit deutschnationalen Siegestrompeten aus deinem braunen Rüssel Menschen aufeinander zu hetzen ….

        Hast gut aufgepasst ,wenn es um die Hariboverteilung zum Narrenkarneval ging ….

      • Andor, der Zyniker an

        @ Weber

        Gut beobachtet. Aber was ist (abgesehen vom Krieg) verwerflich daran, dass
        Putin die Interessen Russlands verteidigt. Der ist doch nicht so blöd wie die
        Deutschen Regierenden, die ausschließlich die Interessen der USA bedienen
        und die mögliche Vernichtung Deutschlands billigend in Kauf nehmen.

        • Schweizer Beobachtungsstelle an

          Rein kulturell steht Deutschland beiden nah, Russland und den USA. Politisch tut sich leider ein Graben auf, in den alle drei Länder (Völker?) hineinzustürzen drohen. Am wenigsten Sorgen mache ich mir aber dabei um Russland und dessen Bevölkerung, da die russische Regierung die einzige ist, die nicht offen gegen die Interessen ihrer Schutzbefohlenen opponiert. Natürlich darf man spekulieren und hinterher ist man immer schlauer, aber den Blick für das Wesentliche, und das ist letztlich der Wohlstand einer Völkergemeinschaft, sollte man nicht aus den Augen verlieren. Das Argument, "die Wirtschaft braucht Krieg", erachte ich dabei als rein westliches Argument, da es nur dem Westen an natürlichen Ressourcen mangelt. Natürlich lässt sich historisch darüber streiten, ob Russland je Krieg wollte, aber die Sowjetunion war und ist nicht mit dem heutigen russischen Vielvölkerstaat gleichzusetzen und auch nicht mit dem früheren Zarenreich. Nur wenn sich die deutsch-russischen Beziehungen wieder vertiefen lassen, lassen sich auch amerikanisch-russische (Schein-)Antagonismen ein für allemal ausbügeln. Feiern wir morgen alle gemeinsam ein Fest des Friedens. Ich bin mir sicher, kein Russe wird uns davon abhalten. Vereinen wir uns für den Frieden, denn nur der Krieg kann uns spalten.