Söder: Mehr Zentralismus wagen (und damit Lappen-Pflicht für alle!)

52

Corona-Diktatur macht den Politikern Spaß. Das Volk beschimpfen und Demokratie-Abbau mit astreiner Begründung – wann bietet sich schon so eine Gelegenheit? Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat bereits gezeigt, wie ungern er sich von seinen Machtbefugnissen trennen würde, wenn die Krise erst einmal ausgestanden ist. Jetzt bekritteln Mainstream-Medien wie der Tagesspiegel und Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU), wie hinderlich der Föderalismus bei der Corona-Bekämpfung sei. Die Krise muss als Argument für mehr Zentralismus herhalten.

Gerade Bayerns CSU war lange Zeit Profiteur des Föderalismus. Vielleicht ist Ministerpräsident Markus Söder deshalb vorsichtig in seiner Formulierung: „Ich bin ein überzeugter Föderalist, aber ich glaube, dass der Föderalismus zunehmend an seine Grenze stößt“. Denn solange die Seuchen-Politik Sache der einzelnen Bundesländer ist, kann Bundeskanzlerin Merkel nicht zentralistisch durchgreifen. Sie muss abweichende Einschätzungen und Maßnahmen akzeptieren – wofür sie der Tagesspiegel schon bemitleidet hat (COMPACT-Online berichte).

Söder erklärte sich laut Spiegel nun bereit, Kompetenzen der Länder auf den Bund zu übertragen. In einem beschleunigten Parlamentsverfahren solle diese Transformation dann gesetzliche Verankerung finden. Dabei scheint es Söder besonders um eine Sache zu gehen: „Wir brauchen eine allgemeine Maskenpflicht national“, die bei mehr als 35 Neuinfektionen à 100 000 Einwohner in Schulen und auf belebten Plätzen zu gelten habe. Ab 50 Infizierten wären Masken auch in Horten und Grundschule fällig. Bei siebentägiger Inzidenz von 35 gibt es dann auch eine Maskenpflicht an Arbeitsplätzen, wo kein ausreichender Abstand möglich ist.

Was von dem aktuellen Maskenfetischismus zu halten ist, lesen Sie in der neuen COMPACT-Aktuell: „Corona-Lügen“. Darin finden Sie  wissenschaftlich fundierte Antworten auf die zehn drängendsten Corona-Fragen bereitgestellt. Darunter auch zum Thema „Mundschutz“:

Am 30. Januar 2020 wurde diese Gretchenfrage noch anders beantwortet. Christian Drosten saß im RBB-Talk aus Berlin einem Moderator gegenüber, der «Maske aufziehen» für eine geeignete Strategie gegen die Ausbreitung des Virus hielt. Drosten schüttelte den Kopf: «Damit hält man das nicht auf.» Die «technischen Daten» seien «nicht gut». Fast neun Monate später ist er wie ausgewechselt: «Die Masken bekommen wir so schnell nicht los», sagte er im Deutsche-Welle-Interview. Und: «Auch wenn wir mit den Impfungen beginnen, wird der größte Teil der Bevölkerung weiter Masken tragen müssen.»

Bis Ende 2021 sollen sie zu unserem Alltag gehören. Auch die WHO änderte Anfang Juni ihre Meinung, obwohl ihr Nothilfedirektor Michael Ryan noch kurz zuvor davon abgeraten hatte, Maske zu tragen, «wenn man nicht selbst krank ist». Eine Ausarbeitung des Wissenschaftlichen Dienstes des Bundestages zum Thema «Mund-Nasen-Bedeckung und Freiheitsrechte» vom 30. April kam zur Schlussfolgerung: «Wissenschaftlich belegt ist die Schutzwirkung von einfachen Mund-Nasen-Bedeckungen bisher nicht.» Eine Studie der Oxford-Universität von Ende März zog folgendes Fazit:

«Weder die Fälle von Grippe-ähnlichen Erkrankungen noch die im Labor bestätigten Influenza-Fälle wurden durch das Tragen der Masken signifikant reduziert». Den Welt-Herausgeber Stefan Aust beschlich Anfang September der Eindruck, dass die Maske «der Maske wegen getragen werden» müsse, sozusagen «als Symbol für Gehorsam den Maßnahmen der Regierenden gegenüber».

Der ultimative Argumenten-Hammer gegen die 2. Lügen-Welle. Mit Ischgl-Studie, Heinsberg-Studie, Schulstudie Sachsen, dem Whistleblower-Papier aus dem Innenministerium und der großen Impfdebatte Kennedy contra Dershowitz. HIER bestellen oder einfach auf das Banner unten klicken!

Über den Autor

Avatar

52 Kommentare

  1. Avatar
    Walter Gerhartz am

    Herrn Schachtschneider zum Beispiel, der vor elf Jahren schon nicht um die Feststellung herum kam, dass das Grundgesetz "weitestgehend obsolet" ist …

    Ähnlich übrigens Herr Albrecht, der vor dreizehn Jahren bereits von der "organisierten Kriminalität" der Exekutive "gegen die Verfassung" …

    … und davon gesprochen hat, dass man in Deutschland inzwischen etwas Schlimmeres als die "Stasi" bekommen habe, die wir mit der sogenannten DDR eigentlich längst abgeschafft glaubten, und dass es "ein Wahnsinn" sei, "der die Politik [die Exekutive] im Grunde beherrscht" …

    Andere sprechen längst von "Regierungskriminalität" …

  2. Avatar

    Hockt Herr Spahn immer noch auf zu vielen Masken, die er für 200Mio€ bestellt hat oder haben sie festgestellt, daß deren Anfertigung und Verkauf Arbeitsplätze hält, die eigendlich schon wegen"Corona" längst weg sind? Also AB-Maßnahme der etwas anderen Art?
    Und wenn die Leute gewisse Güter nicht kaufen möchten, muß man sie eben dazu zwingen – auch ein altes Muster …

  3. Avatar

    Söder kann seine schnöde und verlogene Diktatur an seinen Bayern auslassen, denn die Bayern sind ja sowas von gehorsam und unterwürfig dass die auch schon zum Kalifat drifften und die Coronahysterie folge leisten !
    Naja, da ist Bayern nicht allein im Karusell der unterwürfigen Idiotie und wollen wohl NRW und Berlin den Rang ablaufen in sachen Selbstvernichtung.

  4. Avatar

    Det Kerl ist zwar nur ein eitles Äffchen,
    aber damit ein gefährlicher politischer Gauner.

  5. Avatar
    Wolfhard Wulf am

    Mit Markus Söder wird die Republik immer blöder. Bei der Masseninvasion 2015 konnte man die Grenzen angeblich nicht schließen und das soll jetzt bei Landkreisen oder Regionen klappen? Merkels Pudel laufen zu Höchstform auf und da gibt es einen schönen englischen Begriff nämlich "Brownnoser" den ich aber nicht Übersetzten werde.

  6. Avatar
    Walter Gerhartz am

    Keiner soll dieser Kanzlerin und ihrer Bande noch etwas Gutes zutrauen !

    Diese Kanzlerin, diese Regierung und die Mehrheit der Abgeordneten sind gedungene Elemente der NWO, die neben den bereits viel zu hohen EInkommen noch Prämien für die Durchsetzung der finsteren Pläne erhalten….siehe => connectiv.events

    Hier wird Corona benutzt um das Volk gefügig zu machen und in eine zerstörerische Zukunft zu führen !

    Migranten-Irrsinn und Klima-Wahn sollen unser jetziges Leben zerstören.

    Wir müssen uns konsquent verweigern und NUR noch AfD wählen, wenn auch die AfD im Moment schwach rüberkommt, sie ist ja die Minderheit !!

  7. Avatar
    HEINRICH WILHELM am

    Lustig:
    Söder: Corona-Warn-App ist wirkungslos (Zitat).
    Äh, wat nu???
    Streeck – Der Virologe für die zweite Welle. Christian Drosten war die nationale Leitfigur der ersten Corona-Welle. Nun wächst ein anderer in die Hauptrolle des Orientierungs-Virologen. (Zitat)
    Ein "Orientierungs-Virologe" – was zum Geier soll der?
    Ist das der neue Träger der Volksverarsche und warum muss der Drosten weg?
    Jeder Welle ihren Orientierungs-Virologen. Wenn man nur die Wellenzahl nicht so hoch wird, dass die Orientierungs-Virologen irgendwann ausgehen.
    Jetzt wollen die Apotheken den "Schnelltest" anbieten. Ich schlage vor, dass Doc Morris das übernimmt.
    Ist doch eh scheißegal…

  8. Avatar
    Matrix der Hölle am

    Nach Kutschfahrt der Zitterraute ist das nun Södels (Sudel-Söders) 2. Bewerbung um die Deutschland GmbH bei der Black Nobility. Durch die "Operation Corona" wird die Bevölkerung vom Staat abhängig gemacht – so kann man sie leichter mit dem "Malzeichen des Tieres" (RFID-Chip) "impfen"; zuviel Föderalismus stört da nur …

    Anfangs hatte man die alte Eisenbahnerbank, die Sparda-Bank, vorgeschickt. Anders als in Schweden, war der Erfolg der NWO-Oberbankstersatanisten durch die Bargeldaffinität der Deutschen eher mau. Jetzt aber hat man in Vater-Staat einen wirksamen Vertrauenshebel gefunden, um aus den freien Völkern der Welt nach und nach echtes "Sklavenvieh" zu machen.

    Über 50000 Schweden (Lockdown daher unnötig!) sind jetzt schon Stolz auf ihre selbstverschuldete Unmündigkeit! Andere bezahlen alle mit Kreditkarte. Ja, sagt ZDF-Einaugezuhaltekleber, wenn wir doch nur alle einen Chip tragen würden – die Nachverfolgung wäre so leicht …

  9. Avatar
    heidi heidegger am

    Also ein wenig Söderalismus würde Dienstwagen (16 Staatskanzleien – ein Wahnsinn!) sparen: das Hultschiner Ländchen kommt zu Bayern durch Gebietsreform-tausch und das Saarland schmiegt sich an Baden und NRW wird zerschlagään und SA vereinigt sich mit Sachsen. so! (in etwa..), hihi

  10. Avatar
    Besser zuhören am

    Der Kleber Claus erwähnte es bereits vor ca. 2 Jahren im TV. Dicke Grundgesetzbretter müssten dazu gebohrt werden.

  11. Avatar

    Zentralismus klappt so super, das wir aus Frankreich im Frühjahr sogar ihre Corona Fälle behandeln mussten. Ab einer bestimmten Größe macht Zentralismus keinen Sinn mehr, weil die Zentralregierung zu weit von den Problemen der Menschen weg ist. Das Gegenteil wäre richtig, eine Regionalregierung regelt bedarfsgerecht und angemessen, weil sie sonst den Druck von der Basis zu spüren bekommt. Ich habe den Eindruck, das unsere politischen Vertreter aus unserer Vergangenheit nichts gelernt haben. Es kann ja sein, das es für einen Herrn Södern eine gute und bequeme Art ist zu regieren und es kann sogar von Vorteil sein kann. Aber was ist, wenn der, der nach ihm kommt, kein lupenreiner Demokrat ist? Hier werden Tore geöffnet, die am besten geschlossen bleiben sollten. Würden wir eine Mortalitätsrate von 10% oder mehr haben, würde ich vielleicht sogar temporär mitgehen. Aber bei einer Mortalitätsrate von 0,01 bis 4,7 Prozent (ganz nach Sichtweise) sind größere politische Korrekturen nicht verhältnismäßig und sollten zu einem Zeitpunkt umgesetzt werden, wo die Panik nicht der Ratgeber und Wahlhelfer ist. Außerdem kann nur der Souverän diese Entscheidung treffen, ansonsten können wir das Grundgesetz gleich ganz abschaffen und den Feudalismus einführen. Was ist das für eine Demokratie?

  12. Avatar
    HEINRICH WILHELM am

    Durch Gleichschaltung wurde schon einmal der "Föderalismus" beseitigt. Übrig blieben eine "Weimarer" Länderstruktur, Partei- und territoriale Verwaltungseinheiten. An deren Spitze standen Statthalter, Gauleiter und Regierungspräsidenten.
    Was ist der ursprüngliche deutsche Föderalismus? Das war der freiwillige Zusammenschluss der Gründerstaaten zum deutschen Kaiserreich. Die Struktur der nunmehrigen Bundesstaaten blieb erhalten; das Deutsche Reich war die allseits anerkannte, verfassungsmäßige Klammer. Es gab Reichsinstanzen und Länderinstanzen, sogar die bewaffnete Macht des Deutschen Reiches setzte sich aus den Länderkontingenten zusammen. Das Übrige kann jeder nachlesen.
    Nach der Niederlage 1945 wurde Restdeutschland in letztlich vier Besatzungszonen aufgeteilt. Zusätzlich oktroyierten die Besatzungsmächte per Dekret eine "Länderstruktur". Auf einmal gab es z.B. ein "Land Niedersachsen". An die Spitze dieser "Länder" installierte man Länderregierungen, Hier bereits wird der eklatante Unterschied zum eigentlichen Föderalismus sonnenklar. Hie ein freiwilliger Zusammenschluss – da ein Besatzerkonstrukt.
    Was also findet Söder "hinderlich"? Das Besatzerkonstrukt? Dieser Mensch ist, so scheint es, ein eitler Gernegroß. Bleiben als Alternative etwa Merkels oder gar Söders Statthalter?

    • Avatar

      Nicht vier Besatzungszonen, sondern sechs Besatzungszonen: Ein Teil um Königsberg verleibte sich die Sowjetunion ein. Der Rest, bis zur Oder-Neiße kam unter "polnischer Verwaltung." Mitteldeutschland, sowjetische Zone und die drei westlichen Zonen, amerikanische, britische und französische Zone.
      Das Bild, welches uns im Fernsehn gezeigt wird, blendet widerrechtlich die deutschen Ostgebiete aus. Diese Ostgebiete sind durch keinen Friedensvertrag rechtlich abgegeben worden!
      "Deutschland Heimat, deutscher Osten, weiterhin geraubtes Land,
      Preußen, Pommern und Sudeten, das geliebte Schlesierland.
      Jungen Deutschen, nachgeboren, ist die Heimat unbekannt.
      ||: Deutschland Heimat, deutscher Osten, immer unvergesenes Land:||

    • Avatar
      Rechtsstaat-Radar am

      Obiter Dictum:-
      Sieht man von dem klitzekleinen Zipfel der Pfalz ab, der Baynern abhanden kam, so blieb doch Söders, dieses zum Bayern mutierten Mittelfranken, so blieb doch Bayern durch die Alliierten absichtlich unangetastet. Die heutige föderale Struktur des Nachkriegskretins "Bundesrepublik Deutschland" geht ausschließlich und allein zu Lasten des Freitstaats Preußen.

      Es ging den Besatzern ausschließlich darum, den führenden deutschen Stamm zu eliminieren. Deshalb vertrieben sie 15 Millionen Ostdeutsche aus dem Ostgebieten Preußens und ermordeten 6 Millionen von ihnen auf grauenvollste Art. Die 6 Millionen Morde, schweren sexuellen Foltermorde und Vertreibungen wurden im Wesentlichen von Russen, Polen und Tschechen begangen.

      Zurück zur Vertreibung. Bayern, Württemberg, Baden und letztelich ab 1990 auch Sachsen, also immer die Gegenspieler, sie blieben unangetastet. Als man die Teile Preußens zum Teil wieder aufteilte, wurden immer preußenfeindliche Städte "Landeshauptstadt". Schon komisch, nicht wahr? Die preußische Rheinprovinz steckt heute in den "Ländern" NRW, Rheinland-Pfalz, Saarland und Baden-Württemberg (Württemberg-Hohenzollern). Mainz und Düsseldorf wurden "Landeshauptstädte", nicht aber Dortmund oder Koblenz.

      …..

      • Avatar
        Rechtsstaat-Radar am

        …..

        Als de Maiziere noch das BKA nach Berlin holen und eine zentralere Bundespolizei gründen wollte, grätschten die Bayern, ganz so, wie es ihnen die Besatzer zugedacht hatten, dazwischen und verhinderten dies. Söder ist ein gnadenloser Opportunist, der seine eigene Toxxxer verkaufen würde, wenn es ihm zu Vorteil gereichte.

        Ich will einen echten Zentralstaat endlich auch in Deutschland haben. Mindestens aber will ich eine Länderstruktur haben, die jener der Weimarer Republik entspricht.

    • Avatar
      Rechtsstaat-Radar am

      ….

      Selbst Kernpreußen wurde filetiert in: Berlin, Brandenburg, Vorpommern und Sachen-Anhalt. Das konservative ualtpreußische Vorpommern wirde Schwerin unterstellt, das über NDR u.a. HH untersteht. Sachsen-Anhalt wurde eigenes "Land", sein MDR dem Bayerischen Rundfunk unterstellt. Und Berlin, das nur eine Stadt in Brandenburg ist, wurde in Westberlin über den Mechanismus, "wer dort lebt, muss nicht zur Bundeswehr", umgevolkt. Dadurch kam das gesamte Gesindel Westdeutschlands wie Herion in die Vene nach Westberlin. Die Leistungspreußen Westberlins, die mussten mit dem gesamten industriellen Rückgrat Berlins nach Westdeutschland ziehen. Das war der Plan der Alliierten und ihrer deutschen Handlanger und sie zogen das durch.

      Die Alliierten brachten uns durch den aufgezwungenen Föderalismus faktisch in ein Stadium zurück, das dem Deutschland entspricht, bevor sich der Norddeutsche Bund gründete. Wir sollten mit 17 Regierungen und Parlamenten keinen einheitlichen Willen mehr bilden, wir sollten mit den Kosten von 17 "Ländern" keine Geld mehr sparen oder in Militär, Forschung und Wirtschaft investieren können usw. Der Föderalismus ohne die Wiederrichtung Preußens ist allein schon deshalb ein Verbrechen an den Deutschen.

  13. Avatar

    Man beachte.

    Man hat es fertig gebracht einen Schwellwert von 50 von 100.000 als Risiko zu definieren. Das sind 0,05%.

    Zum Vergleich:

    Das Burj Khalifa hat eine Höhe von 828 Meter (bis zur Spitze). Würde man den gleichen Schwellwert als gefährliche Fallhöhe für dieses Gebilde definieren, so wäre der Sturz aus 41,14 cm tödlich.

    Die tiefste Stelle im Ozean beträgt ca. 10.984 m. Würde 0,05% ein Risiko darstellen, dann dürft man nicht tiefer als 5,5 Meter tauchen.

    Der Personaufzug bei meiner Arbeit trägt mindestens 600 Kg. Bei einen Schwellenwert von 0,05 % dürften dann nur noch 3 Tafeln Schokolade mit dem Aufzug fahren.

    • Avatar

      Gut gemeint, aber leider kein besonders intelligenter Vergleich, taugt nicht zur Gegenwehr.

      Planspielmodus:
      Wie hoch müsste ein sinnvoller Schwellenwert sein und wenn Sie tatsächlich einen haben, bitte erläutern Sie warum genau diesen.

    • Avatar

      Gute Vergleiche. 50/100.000 der Strecke Hamburg-München (778 km) wären 389 Meter, also nicht einmal ganz um den Sportplatz.

      Wenn wir bei der augenblicklichen täglichen Zunahme der Zahl der Infizierten, von hochgegriffenen, 8000 blieben, wären wir im Juni 2049 komplett durchseucht, ohne zu berücksichtigen, dass bis dahin 25.000.000 neue Menschen in unserem Land geboren werden, wenn nicht noch mehr dazugekauft werden. Da haben wir das Maß, das mit der Maskenpflicht angeoeilt wird. 😉

      • Avatar

        Schlechte Vergleiche, weil sie insinuieren, dass lediglich die Schwellenwerte falsch sind. Unnötiges für Unnötiges kann nicht fehlerhaft sein, weil es schlicht und ergreifend unnötig ist. Im Falle von Ebola oder Pest würden Sie sicher auch nicht so argumentieren, da reichte bereits Einer auf 1.Mio. Für Grippe (Gefährlichkeit vergleichbar mit Corona, oder ungefährlicher) ist ein Schwellenwert überflüssig, somit muss man auch keine hochtrabenden Vergleiche anstellen, vor allem keine, die sogar der Lauterbachkasper entkräften könnte.

        Jetzt verstanden? Nein? Schade!

  14. Avatar
    Vollstreckers Gehhilfe am

    Wer den absurden Föderalismus bejaht, der besorgt das Geschäft der Feinde Deutschlands, die nach 1945 diesen Müll wieder aus der Mottenkiste holten und den Deutschen erneut überstülpten. Alles Humbug .

    • Avatar
      Knopf an die Backe am

      haha, DU Freund musst es ja wissen was gut für UNS Feinde ist.

      Versuchs weiter Meister Nadelöhr. Jeden Tag steht ein Dummer auf, irgendwann findest du sicher einen Gevatter.

  15. Avatar
    Links gewinnt am

    99,999% tragen artig Maske und befolgen die Coronaregeln. Folglich muss Pandemie sein, Söder hat gar keine andere Wahl.

    • Avatar

      @dummeslinkes: wenn die Masse es macht, dann……hatten wir schon mal, hatte Millionen Tote zur Folge. Inzwischen weiß das Linke nicht mehr wo bzw. was links eigentlich bedeutet. Die Linken haben nicht mit, sondern gegen die Nazis gekämpft. Die Mitläufer der SA und SS waren nicht die Guten! Die Menschen, die die Corona Maßnahmen in Frage stellen sind keine Nazis, sondern die Denkenden unter den Schafen! Die Mitglieder der AfD sind keine Nazis, ähnlich wie nicht alle Grünen Päderasten sind. Selbst wenn Sie sich hinter Transparenten der antiFA wohl fühlen, gehören Sie eher zu den „Kindersoldaten“ des Regimes, als zu den Guten.

  16. Avatar

    Der Söder mokiert sich aktuell auch darüber, dass die "Verwaltungsgerichtsbarkeit" Maßnahmen der Landesregierungen (Beherbergungsverbote usw.) blockiert. Das soll sich ändern. Soviel zum Rechtsstaatsverständnis dieses Möchtegern-Napoleons. Es dürfte spannend werden, ob sich die Verfassungsjuristen solche Dreistigkeiten gefallen lassen.

  17. Avatar

    Der Westen schrie lauthals via Medienpropaganda Westfernsehen genannt …..Der Zentralismus ist der Tosfeind der Demokratie……..

    Und die Ossis hatten den richtigen Bananensender eingestellt ……. heute dürfen sie sich übersättigen mit Mist aus dem Studio West – und haben keine Meinung mehr ……. Die Bananen und die Abwrackprämie waren die Befreiung vom Zentralismus.
    BERUF M.Söder
    Von 1992 bis 1993 absolvierte er ein Volontariat beim Bayerischen Rundfunk (BR), danach arbeitete er bis 1994 als Redakteur beim BR in München. Mehr Propagandist als Komunalpolitiker …….

  18. Avatar

    Nun sperrt er die ersten Bürger*innen ein. Natürlich zum Wohle des Volkes!
    Die gottgleiche Kanzlerin wirbt derweil bei den Migranten um Verständnis für die Corona Maßnahmen. Der ist wirklich gut. „Merkel mach Sisha-Bar auf“, wie ein mit großer Intelligenz gesegneter Moslem bei YouTube forderte.
    Ein 71 jähriger wehrte sich gegen die Covidioten, indem er einen Fahrradfahrer und zwei Jogger mit Reizgas besprühte. Das vermeldet der Staatsfunk. Ob er nun mit dem Bundesverdienstkreuz vom Präsidenten fast aller Deutschen ausgezeichnet wird, stand nicht geschrieben.

    • Avatar
      Vollstreckers Gehhilfe am

      Hihi, hätten sie Masken getragen, hätten sie weniger Reizgas abbekommen.
      Wer Shisha raucht,bekommt `s sowieso mit der Lunge, der braucht Corona nicht.

      • Avatar
        Vollstreckers Grabstein am

        Wer sich von greisen Kinderplatzabsperrern ohne Gegenwehr besprühen lässt, sollte wirklich Maske tragen. 71 hin oder her, dann gibt’s ne Ermahnung die er nie vergisst.

      • Avatar

        @denkhilfe: ich hoffe, dass nicht Sie es waren, der das Gas versprüht hat, alter Grieche?

      • Avatar

        Sich gegen einen Reizgasangriff körperlich wehren ist Notwehr, auch frühzeitiges reagieren auf eine Bedrohungslage ist zulässig. Der alte Stinksack und Möchtegernsheriff darf melden und Abstand halten. Nein er war nicht in Corona-Lebensgefahr. Wer sprühen kann hat das "Unheil kommen" sehen, konnte problemlos Sicherheitsabstand einhalten, somit sogar noch Nötigung und Vorsatz.

        Nächstes mal besser machen, ich kann nicht überall sein.

      • Avatar
        Chemnitzer Oberklasse. am

        @Vollstrecker: Schläger wie u vertrauen darauf, daß andere unbewaffnet sind. Ziemlich naiv.

      • Avatar
        Chemnitzer Oberklasse. am

        @Gutmensch: Keine Sorge, der alte Grieche neigt nicht zu unbedachten Spontanhandlungen.

      • Avatar
        Chemnitzer Oberklasse. am

        "Nötigung" nicht. Körperverletzung. Gewiß wäre Notwehr zulässig gewesen. Das ist diejenige Abwehr, die gerade notwendig und ausreichend it, um den Angriff abzuwehren, mehr nicht. Die "Abreibung " die der Vollstrecker im Sinn hat, ist nicht mehr durch Notwehr entschuldigt. Entweder ist er nur ein Maulhedl oder er hat schon ein langes Strafregister. ( Ich muß den Bürgermeister erinnern, den Spielplatz neben meinem Haus zu sperren.)

  19. Avatar

    Ihr von Compact könnt es bringen oder nicht meine Meinung: Söder ist der neue Faschist und Zerstörer des Grundgesetzes.

    • Avatar

      Damit erfüllen Sie genau den Sinn der (durchaus berechtigten) buntesdeutschen Corana-Protestkultur: Ablenkung vom Grundgesetzbruch der BRD-Junta in der Migrations- und Massenbesiedlungspolitik.

      • Avatar

        Und das berichtet Pi News heute, 19. Oktober 2020 und wird Corona zu Sadomaso und Hardcore verfeinert.

        MERKEL-REGIME GIBT „KLOPAPIER-GARANTIE“…

        WHO gesteht: Grippe fünfmal tödlicher als Corona!

        Jetzt ist es raus: Corona ist laut WHO weniger gefährlich als die Grippe.
        Von PETER BARTELS | Meine PI-NEWS-Wenigkeit … der Feuilleton-Fürst Matthias Matussek haben es immer geahnt … Jetzt „zitiert“ die WHO („Weltgesundheitsorganisation“) die Metastudie von Stanford-Professor John Ioannidis. Fazit: Grippe ist fünfmal tödlicher als Corona!
        Doch während Thomas Maul auf der „Achse des Guten“ etwas umständlich eine Nachricht von n-tv radebrecht (fünf Tage alt), wonach Corona nichts als ein heißer Furz durchgeknallter Politiker und ihrer hochbezahlten „wissenschaftlichen“ Wichtigtuer ist, verhängt Kanzler-Karnevalist Markus Söder über Bertechesgarden den Corona-Bann („Lockdown“) … Garantiert die Merkel-Regierung laut BILD Klopapier in Hülle für die Gülle; Asklepios im Olymp, Aloisius im Himmi, erbarmt Euch dieser Irren … Dieses Beamten-Beaus, der so gerne Preußens Kanzler wär‘, aber nicht mal den Bayern-Kini kann. Ausser zur Franken-

      • Avatar
        Heinz Hartig am

        Alle beschweren sich (na ja nicht alle, eher die meisten nicht).
        Solange das deutsche Volk nicht aufsteht und dieses Politikergesindel zum Teufel haut, wird sich nicht ändern.
        Bisher wählen die Deutschen diese Politiker.
        Gruß
        Heinz Hartig

      • Avatar
        Vollstreckers Gehhilfe am

        @Siegfried : Jedenfalls ist das genau ihre Wirkung. Und warum ist sie dann "berechtigt" ?

      • Avatar

        Es ist kein Grundgesetz sondern eine Anleitung der Allierten für die Verwaltungsangestellten im Bunteltag, um den Nachkriegsdeutschen ihre Identität zu nehmen. Der Krieg gegen DE ist noch lange nicht zu Ende. Wie hieß doch, das sogenannte bundesdeutsche Grundgesetz ist gezeugt im Vatikan und geboren in Washington DC.
        Die einzige rechtmäßige Verfassung für Deutschland (nicht BRiD) stammt aus dem Deutschen Reich 1914.

      • Avatar
        Chemnitzer Oberklasse. am

        Der schlaue Schotte sollte sich erst mal die Verfassung von 1914 durchlesen. Dann würde er feststellen können, daß die fast aufs Haar dem GG gleichtn nur daß
        ieBefugnisse von Reichss-bzw. Bundespräsident anders sind. Ist unwichtig, un ansonsten der gleiche Mist.

    • Avatar
      Vollstreckers Gehhilfe am

      Na ,schön wär`s ja, aber diese Herkulesarbeit schafft der bürgerliche Kerl nicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel