Schäuble attackiert das philosophische Fundament der Corona-Diktatur

60

Er strebt kein neues Amt mehr an. Hat nie Kanzler werden können. Weder kam er an Kohl vorbei noch später an Merkel. Die Rede ist von Wolfgang Schäuble. Derzeit ist er Präsident des Deutschen Bundestages und meldet sich eher selten zu Wort.

Seine aktuelle Erklärung zum Umgang mit Corona lässt alte Qualitäten und Nüchternheiten früherer Tage aufblitzen. „Wenn ich höre, alles andere habe vor dem Schutz von Leben zurückzutreten, dann muss ich sagen: Das ist in dieser Absolutheit nicht richtig“, ließ sich der 77-Jährige am Wochenende in einem Interview vernehmen.

Das dürfte den Bedenkenträgern rund um den Seuchenpapst vom Robert-Koch-Institut (RKI), Prof. Lothar Heinz Wieler, oder auch dem Bayern Söder (CSU) überhaupt nicht gefallen. Denn die würden die Aufhebung der Einschränkung unserer Grundrechte wohl am liebsten auf den St. Nimmerleinstag verschieben.

Doch Schäuble (CDU) wäre nicht Schäuble, wenn er sich nicht auf sein Gespür für die Stimmung in der Bevölkerung verlassen könnte. Die Stimmung in der Bevölkerung droht nämlich zu kippen: „Es wird schwieriger, je länger es dauert“, betonte er. Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) habe recht, wenn er sage, alle hätten miteinander noch viel zu lernen, und vielleicht werde man in einigen Wochen feststellen, dass wir manches besser anders gemacht hätten.

Wie furchtbar muss diese Erkenntnis für all diejenigen klingen, deren Geschäfte durch den rigorosen und von immer weniger Menschen in dieser Strenge tolerierten Lockdown wohl klingen? Ob Gastro-, Reise- oder Beherbergungsbranche: Vielen von ihnen droht der Untergang.

Allein die Reise-Industrie rechnet mit 60 Prozent Insolvenzen. Auch viele Gastwirte werden keinen Monat mehr durchhalten. Müssen diese Ende Mai zum Insolvenzrichter, um dann gleichzeitig zu erfahren, dass man von Seiten der Politik manches besser anders gemacht hätte?

Was für ein Hohn! Was für ein bitterer Trost!

Wie sagte doch Schäuble in seinem Interview: „Wenn es überhaupt einen absoluten Wert in unserem Grundgesetz gibt, dann ist das die Würde des Menschen. Die ist unantastbar. Aber sie schließt nicht aus, dass wir sterben müssen. Der Staat muss für alle die bestmögliche gesundheitliche Versorgung gewährleisten. Aber Menschen werden weiter auch an Corona sterben.“

Wann setzt sich diese Erkenntnis endlich auch in der aktuellen Politik durch? Statt Panik und Angstmache eine realistische Abwägung der Folgen für alle!

COMPACT 5/2020: Die Welt danach. Wie unsere Freiheit stirbtCOMPACT macht es auf der medialen Seite zumindest schon mal vor. Die überzeugende Sonderausgabe „Corona. Was uns der Staat verschweigt“ fand reißenden Absatz, ist ausverkauft, kamen hier doch die wichtigsten Virologen und Mediziner, die sich gegen die Corona-Hysterie aussprechen, zu Wort. Nun folgt die Mai-Ausgabe, die sich mit den „Nachwehen“ befasst. „Die Welt danach. Wie unsere Freiheit stirbt“ hat es ebenso in sich. Die offene Gesellschaft, das Idealbild der westlichen Politik, wird in atemberaubender Geschwindigkeit abgeschafft, und es ist die westliche Politik selbst, die den Übergang in den autoritären Seuchenstaat vollzieht. Alles, was das Abendland und die westliche Kultur seit Alters her auszeichnet, verschwindet in der jetzt überfallartig verordneten Abstandsgesellschaft. Hier erhältlich – oder besser gleich ein Abo, um keine Ausgabe mehr zu verpassen!

Über den Autor

60 Kommentare

  1. HEINRICH WILHELM am

    Wenn der Herr Schäuble tatsächlich so tickt, muss konsequenterweise die Frage gestellt werden:
    Wo war er mit seinen Ideen, als es galt, Notfallpläne umzusetzen, ohne die Wirtschaft komplett lahmzulegen? >> Es ist das erste Mal, dass von einer Regierung so etwas umgesetzt wird. Und es handelt sich nicht um die mittelalterliche Pest. Zu keiner Zeit verzichtete man freiwillig auf die Kräfte und Reserven der Volkswirtschaft, wenn es um die Eindämmung/Bekämpfung von Katastrophen und gleichgelagerte Ereignisse ging. Warum in diesem Fall? Warum dieses grandiose Scheitern?
    Darauf gibt es mehrere Antworten, die jedoch auf eines hinausführen: Der Globalisierungswahn führte dazu, dass sich Einer auf den Anderen, bar jeglicher Reserven, verlässt. Das musste scheitern und auf die Überforderung der "Führungen" hinauslaufen. Spätestens die Grenzschließungen zeigten die faktische Wertlosigkeit der EU auf. Was von "Brüssel" kommt, kann jeder selbst beurteilen. Käme da was, hätte man es schon längst hinausposaunt!
    Es wird sehr schwer, sich von der wirtschaftlichen Lahmlegung europaweit zu erholen.

  2. Gem. niedersächsischer Coronaverordnung sind von der Maskenplicht u.a. diese befreit, welche an einer Lungenerkrankung leiden…. Also wer nicht hustet muss Maske tragen und wer hustest braucht keine Maske tragen……. ähm genau.

  3. Ich tausche einmal den geistigen Vater dieses Satzes aus.

    Alexander Grauland:
    Wenn ich höre, alles andere habe vor dem Schutz von Leben zurückzutreten, dann muss ich sagen: Das ist in dieser Absolutheit nicht richtig“,

    Da würde sich sogar der legendäre van Helsing empört den Presse-, und Propagandamedien anschließen, statt blutsaugender Vampire blutrünstige Nazis jagen und ihnen Grüne Holzpflöcke in die Rechten Herzkammern rammen. Welch vorzügliche Steilvorlage wäre eine solche Aussage für alle LinksGrünen Rampen-, und Selektionsgurus im Kampf gegen das Rechte Pack. Pech gehabt, Schäuble hat Narrenfreiheit und steht unter Artenschutz.

  4. DerSchnitter_Maxx am

    Eine echte Wahrheit, geäußert … von diesen unglaubwürdigen Gestalten … ist so selten … wie das Regen in der Atacama-Wüste niedergehen würde ! ;)

    • DerSchnitter_Maxx am

      Ah ja … und es gibt noch reichlich anderer Wahrheiten … und diese würden euch, UN-Gestalten … genauso wenig schmecken – gutes verschlucken und runterwürgen auch … ;)

  5. RechtsLinks am

    Schaeuble hat als Finanzminister die Enteignung der Sparguthaben zugunsten der Banken ratifiziert. Ueber Schaeuble fand ich eine Abhandlung, welche zeigt, um was fuer eine Politfigur es sich handelt die so agiel gegen das deutsche Volk arbeitet. Schaeuble ist in meinen Augen wahnsinnig. Wahnsinnig besessen davon die BRiD als Rumpfstaat des Deutschen Reiches in einer nichtssagenden EU untergehen zu lassen und somit seiner verblendeten, moeglicherweise durch Rache gekennzeichneten, Sichtweise Rechnung zu tragen. Schaeuble ist fuer das deutsche Volk so gefaehrlich wie Merkel, Draghi, Soros und die Rockefellers zusammen, denn er verwaltete das Geld. Das Geld, das ihm nie gehoerte. Hier ein Kommentar, da der Original Kommentar mittlerweile nicht mehr erreichbar ist:
    https://www.traum-und-wahrheit.de/t10085f7-Wolfgang-Schaeuble-Der-gefaehrlichste-Mann-Europas.html
    Der Original Kommentar war bei: DEUTSCHE WIRTSCHAFTS NACHRICHTEN
    https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/03/19/wolfgang-schaeuble-der-gefaehrlichste-mann-europas/, EUROVISIONEN

    • RechtsLinks am

      Wolfgang Schäuble: Der gefährlichste Mann Europas
      Veröffentlicht: 19.03.13, 02:05 Uhr
      Zitat: “Die Banken Zwangs-Abgabe in Zypern war kein Betriebsunfall. Sie ist der erste Baustein in dem Plan, wie Europa künftig regiert werden soll. Autoritär, ideologisch und undemokratisch. Das Vorbild für den finanz-technischen Teil zur Lösung der Schuldenkrise ist die deutsche Wiedervereinigung.
      Der Architekt des Plans: Wolfgang Schäuble.“ Zitat Ende. Im Artikel weiterlesen..

      Ihr vergesst zu schnell!!

      • Ob`nur Amnesie ist? Schließlich wurde uns vor wenigen Tagen N.Blüm als "guter Mann" präsentiert.

  6. Na wer hätte das gedacht, dass uns ausgerechnet die Fahrstuhlfurzer vor zu großem Gestank retten wollen.

    Schaffe ein Problem, aber vergiss nicht eine Lösung anzubieten. Unter strengen (Dauer)Auflagen wird der Stubenarrest sicher bald beendet werden können. Aber nur, wenn alle brav sind.

  7. HEINRICH WILHELM am

    Der Meister Schäuble sorgt schon jetzt für seinen Nachruhm.
    Man soll eben später nicht sagen, der Schäuble hätte nichts gemerkt.

    • heidi heidegger am

      lel

      but: dont forget the ²carpetbagger watt-ditt-oberOa(gelöscht) Schäüblë (das mit die Trema aufm *e* war albanisch / anm. hh) ist und bald war wie LAMMERT (auch soo ein klitzekleines licht, hah!): der typ mit dem ²koffer, der seine sekretärin deshalb anzinkte..dreckS(gelöscht)!!

  8. Schopenhauer am

    Schäuble hat eine Menge auf dem Kernholz. Er müsste vor ein Gericht und seine Strafe wäre hart. Wenn wir in einem Rechtstaat leben würden. Tun wir aber nicht wirklich. An dieser Stelle hat er aber einen guten Beitrag geliefert. Und das ist die Auseinandersetzung der der ach so humanistischen BRD mit der Sterblichkeit. Die Sterblichkeit passt den linksgrünen evangelikalen Gutmenschen nämlich so gar nicht ins Konzept. Sie fürchten sich vor dem Tod. Sehen ihn als etwas Grundschlechtes, Grundfalsches und würde es ihre sog. Nazis nicht geben, als etwas Grundböses.

    Man kann es überall sehen: Alte Menschen deren Zeit schon lange abgelaufen ist und die größtenteils sterben WOLLEN, werden mit größtem Aufwand im Halbleben gehalten. Jeder Tierarzt hat mehr Nächstenliebe einem kranken Tier gegenüber und verweigert ihm nicht die Erlösung. Oder dieses törichte Streben nach Unsterblichkeit. Mit allem Aufwand wird versucht, das Leben zu verlängern. Es gibt sogar Projekte, das menschliche Hirn mit Computern zu verbinden, damit man das Bewusstsein speichern kann und so die Unsterblichkeit erlangt. Was für Narren!

    • Schopenhauer am

      Alles das ist natürlich grundfalsch, töricht, anmaßend, abgehoben, widerlich. Sie alle wollen unsterblich sein und vergessen in der Zwischenzeit zu leben. Was ist denn das Leben anderes als ein fortwährendes Sterben? Und was soll am Tode denn so schlimm sein? Wir gehen doch wieder da hin, wo wir vor unserer Geburt waren. War das denn ein schlechter Ort? Und wenn die Heilung das Leben unerträglich macht – schlimmer als die Krankheit selbst, warum bleiben? Nein. Um richtig leben zu können, muß man Tod und Leben, beides gleichermaßen achten und verachten. Das setzt allerdings voraus, daß man seine Furcht überwindet und beginnt, sein Leben in die eigenen Hände zu nehmen. Das ist der erste und größte Schritt zur Menschwerdung.

      • Die monotheistische Religion droht ihren anhängern immer mit dem Tod und der Tatsche, daß man ihre Behauptungen dazu nicht kontrollieren kann! Nicht der Tod ist schlimm, sondern schon mal das Sterben! Und das zu verlängern oder zu Erschweren ist eine Drohung und eine Folter! Angefangen hatten damit die alten Ägybter – um die Menschen gefügig zu machen – vor allem die Priesterkaste zu ihren Gunsten.
        Heute sind die so Lebensbesoffen, daß sie voraussetzen, daß Leute jede Quälerei akzeptieren, nur um Älter zu werden! Das hast du aber gerade bei Älteren ehr nicht!
        Den Tod akzeptieren – oder sogar die Reinkarnation, wie die Gesellschaften der Jungsteinzeit, (Orient UND China!) die mit ihren Herrschern – freiwillig! – ins Grab gingen, macht heute keiner mehr. Da ist eher ein Restchristentum (könnte vielleicht doch stimmen) und Konsumsucht (könnte ja was verpassen) ausschlaggebend.

      • Doppelte Maßstäbe am

        @Livia
        jaja, aber die Lehrerschaft soll ohne finanzielle Einbußen freigestellt werden (so ihr Vorschlag). Auch nur diese hohe Kaste, alle anderen dürfen in ihren geliebten Tod gehen….Verkäuferinnen, Pflegepersonal,….

      • Schopenhauer am

        An Livia

        Sie haben völlig recht. Natürlich nutzen die monotheistischen Religionen die unberechtigte Angst vor dem Tod schamlos aus. Genau wie die Gutmenschen, die im genauen Wissen, daß sie etwas schlechtes tun, es sich doch immer mit der moralischen Hochwertigkeit ihrer Taten schönlügen. Stichworte Klimawandel, one World, Gendermainstreaming, Open Borders, Gleichstellung, Verweigerung der Sterbehilfe usw usf.

        Aber Politik und Religion waren doch seit jeher und überall verbrüdert. Sagt der Pfaffe/Iman/Rabbi zum Politiker: "Halt Du sie arm, ich halt sie dumm."

        Dazu gäbe es noch so viel zu sagen, aber das würde den Rahmen sprengen.

    • Durchaus was Wahres dran. Nur,wer lebt hat noch nicht bewiesen,daß es ihm mit dieser philosophischen Haltung ernst ist.Und ein Freibrief für den Staat,der Epidemie ihren Lauf zu lassen, ist es schon gar nicht. Der hat die verdammte Pflicht,das Leben der Staatsgenossen zu schützen,fertig.

      • Schopenhauer am

        Also von jemanden, der sich Diogenes nennt hätte ich etwas mehr erwartet, als DAS.
        "… verdammte Pflicht, das Leben … zu schützen, fertig." Das ist auf so vielen Ebenen falsch.

        1) Woher WISSEN Sie denn eigentlich, daß es sich um eine "Epidemie" handelt? Soweit ich weiß, stirbt man MIT Corona und nicht AN Corona.
        2) Woher wollen Sie wissen, daß "der Staat" diesen Freibrief überhaupt will? Soweit, wie ich das sehe, sitzt diese "Regierung" fester denn je im Sattel.
        3) Was soll ein Staatsgenosse sein?
        4) Sind Sie schon immer mit dieser Vollkaskomentalität durchs Leben gegangen? Niemals eigene Verantwortung tragen? Die Konsequenzen für eigenes Tun voll tragen? Also zu Erfolgen und auch zu Misserfolgen stehen? So wie ich das sehe, ist Scheitern viel nützlicher als Erfolg, weil man daraus viel mehr lernt. Aber das kann ja jeder anders sehen

  9. Da bibbern die Ober-Schlauen jetzt schon vor einer Zangsimpfung,dabei steht noch nicht mal fest,ob der menschliche Körper eine Immunität gegen das Virus entwickelt. Und ob ein Impfstoff entwickelt werden kann,bevor die Seuche von selbst verschwindet, ist durchaus fraglich. Paranoiker in der Endlosschleife.

    • Tatsachenverdreher am

      DU bist der Einzige der bibbert, weil es noch keine Zwangsimpfungen gibt!

      Aus der Masernzwangsimpfung (Kinderkrankheit) nichts gelernt? Was wird wohl wegen Corona alles möglich sein, dank solcher Eiferer wie dir?

  10. Rumpelstielz am

    Angeblich ist "die Rente ist sicher" tot – wen interessiert es – wir wissen dass schon, seitdem seine Parteigeckenfreunde ein Mio Heer Anspruchsteller ins Land baggerten und unsere Beiträge an Leute verteilen die keinen Anspruch haben und hatten – hier nie arbeiten/arbeiteten.
    Und dieser Schäble hat alles mitgetragen.

    Man sagt Nein und verweigert dann….

    Knall hart –
    Gott erhalte Angela Merkel
    Gott erhalte Wolfgang Schäuble
    Gott erhalte Claudia Roth
    Gott erhalte Renate Kynast
    Gott erhalte Norbert Blüm — hat Er erhalten am 25.04.2020

    • Diesem Millionenheer von Anspruchsstellern müssen die Alten jetzt Platz machen. Da kommt doch der Coronavirus wie gerufen. All die, die hier so freudig das Sterben propagieren, könnten ja bei sich mit dem Sterben anfangen.

  11. Der Schäuble-Sprech ist doch nur die Spitze der Spitze eines Eisberges. Es kann einfach nicht sein,daß das Kapital die Milliardenverluste in völliger Einigkeit und Eintracht wegsteckt,wie es bis jetzt schien. Es muß da hinter dem Vorhang wüste Auseinandersetzungen geben. Das erklärt auch das widersprüchliche Hinundher in den fadenscheinigen Maßnahmen der Regierenden. Verschwindet die Seuche nicht in absehbarer Zeit, wie damals Vogel-und Schweinegrippe, dann wird der Wunschtraum der Compactler , "reißt die Dämme ein, ohne Rücksicht auf Verluste", schließlich Realität,weil es irgendwann nicht mehr anders geht.

    • Thea Kummer am

      Den Wunschtraum vom Einreißen der Dämme ohne Rücksicht auf Verluste würde ich eher bei linksgrünen, klimabewegten Kommunisten/Sozialisten verorten als bei "Compactlern" und Compact-Lesern.

      • Da hat die Thea nicht verfolgt,was seit Corona bei Compact und hier im Forum los ist.

      • Thea Kummer am

        @Diogenes: Da haben Sie völlig recht. Ich verfolge die Diskussionen über Corona nur am Rande (im Fernsehen überhaupt nicht, im übrigen auch nur lustlos) und halte mich aus den Streitereien mangels eigener Kenntnisse heraus.
        Ich gehe rein gefühlsmäßig davon aus, dass sich das Thema Corona bald erledigt haben wird und die üblichen Themen wieder in den Vordergrund rücken, als da wären: Islamisierung, Massenmigration, Kampf gegen Rechts, Klimahysterie.

    • Der Coronaflüsterer am

      Nur richtige Dummköpfe gehen davon aus, dass Corona bald wieder erledigt sein könnte. Als ob sie nicht wüssten, was in Coronas Windschatten für neue Realitäten geschaffen werden. Dieses Thema wird viel zu sehr aufgeblasen, um bald wieder nichtig zu werden, insbesondere von gewissen Coronaapokalyptikern, die selbst hier täglich mindestens 15-20 sozialbetreuerische Kommentare unter zig verschiedenen Pseudonymen absondern. Ein entspannter, kluger, hinterfragender Umgang mit/zu diesem Thema ist nicht gewünscht, sondern Panikmache, damit sich die nächste German-Angst auch ja tief und fest genug verankert.

      Diese typisch deutsche Blockwartmenthalität eines Hochstaplers like Sokrates, Diogenes, Graf Doof, etc… ist allseits bekannt, Charaktermerkmal des typischen Deutschen, deshalb auch so beliebt in der ganzen Welt.
      Sei gewiss, dass Michel auch ohne Dauerwarner und gutmenschliche Lebensretter auf sich und seinen Nachbarn aufpasst. Wenn Michel eins richtig kann, dann AUFPASSEN und untertänig folgen!
      Mich kotzen solche geborenen Denunziantentypen nur noch an. Langsam wird es unerträglich. Geht nach draußen und scheißt Coronasünder offline an. Nur so werdet ihr euch richtig gut fühlen!

      • Thea ist um Längen klüger als Geßler mit seiner fixen Idee.Der hat sich neuerdings die Masche von Tausendnicks abgeguckt, immer neue Nicks. Soll Masse vortäuschen und ihn schützen,weil ja demnächst alle Coronaskeptiker interniert und mit dem Virus infiziert werden,wie er glaubt.

  12. Rumpelstielz am

    Sie sind in der BRD-GmBH des Jahres 2018. Leben in einem Land, wo Zustände herrschen, dass sich dagegen ein Irrenhaus wie ein Hort der Vernunft ausnimmt. Wir faffen daff! Nicht wahr, IM Erika? Wäre doch gelacht, wenn wir Deutschland nicht vollends in ein Tollhaus verwandeln könnten.

    »Da muss man für Werte eintreten. Und wer diese Werte nicht vertritt, der kann jederzeit dieses Land verlassen, wenn er nicht einverstanden ist. Das ist die Freiheit eines jeden Deutschen.« CDU Walter Lübcke im Oktober 2015

    „Wann immer eine große Panik-Lüge in den Medien ist, suche die Wahrheit, von der die mich ablenken wollen!“

    Man hätte von Anfang an Mundschutz verpflichtend machen müssen – Man kann als Schutz gegen Feuchte Aussprache auch ein Halstuch verwenden und verlangen der ganze andere Mist ist Unsinn. Wie doof Politiker sind konnte man an Trump erkennen. Jeder der dem Klimawahn anhängt ist genau so dämlich.

  13. Herr Schäuble denkt und redet wie immer brlliant. Man muss seine Worte schon "lesen" können ;-)

    • RechtsLinks am

      Mir voellig unverstaendlich wie man solch einen Kaese absondern kann. "..seine Worte "lesen" koennen.. Mann Mann. Schaeuble ist der Teufel im Rollstuhl der die Zyprioten "am Wochenende enteignete, weil da alle laenger schlafen" und er ist der Mann der gemeinsam mit Draghy die Deutschen um mehrere Hundert Milliarden erleichtete. Wie bekloppt muss man sein in dessen Worte Gewicht zu legen? Der Kerl gehoert lebenslaenglich in den Knast. Da kann er seine Weisheiten an die Waende kritzeln. 40 Jahre Gehaltsempfaenger im Bundestag. Da kann nur Idiotie bei rauskommen. "lesen"..ich brech ab.

      • Geschwisterliebe am

        Wahrscheinlich einer von den inzüchtig degenerierten, vor denen Schäuble gewarnt hat!

  14. Duis Libero am

    Als Finanzminister war Schäuble eine Katastrophe. Ein neoliberaler vor dem Herrn, wenn man ihm denn überhaupt das Vorhandensein einer ökonomischer Denkkonzeption zubilligen möchte. Und ein großer Baumeister an der EU-Euro-Diktatur war (und ist) er auch.

    Sei’s drum. Schäuble’s Debattenbeitrag ist begrüssenswert, er schiebt den "Meinungskorridor" in die richtige Richtung. Die aktuell Protestierenden können sich in ihren Dialogen mit den Polizisten jetzt ganz frisch auf den Bundestagspräsidenten beziehen … Und den Beamten möchte ich sehen, der es schafft, ihn zu widerlegen …

    • "Als Finanzminister war Schäuble eine Katastrophe."

      Nö. Er war der beste Finanzminister den Deutschland je hatte. Nicht umsonst stehen wir brilliant aufgestellt da jetzt. Sogar unserer Wirtschaft brilliert gegen die Corona Krise.

      Hab allein von Donnerstag auf Heute wieder über 500 € gemacht nur durch gestiegene Anteile im Invest :-)

    • Na,sie sind schon einTräumerle (so wie die "aktuell Protestierenden"). Es ist nicht die Aufgabe von Vollzugskräften zu diskutieren, sondern zu vollziehen. Und sie sind auf "widerlegen" nicht angewiesen. Albern,diese einseitigen Dialogversuche.

    • RechtsLinks am

      Hitler hat auch einiges gesagt was man den Polizisten haette sagen koennen. Hats einer getan? Nein. Weil allen der Hintern auf Grundeis ging. So wie heute. Schaeuble sagt nichts was nicht von Merkel abgesegnet und ein strategisches Wortspiel ist. Sonst faehrt er zuerst durch den medialen Fleischwolf und dann ein. Wuerde mich nicht wundern, wenn noch so ein paar Sprueche kommen um den Buergerkrieg zu legitimieren.

  15. DerSchnitter_Maxx am

    Seit wann … schützt die-se Politik … die menschliche Würde – hab ich was verpasst ? ;)

    • Ist es das, was verschwiegen werden soll und was bereits indische Forscher feststellten, ihnen die Veröffentlichung aber untersagt wurde (Auszug- Watergate.tv)?

      Der französische Virologe und Nobelpreisträger Luc Montagnier sagte bei einem Interview im französischen Fernsehkanal CNEWS, dass das Covid-19-Virus in einem Labor hergestellt worden sei. Seine Recherchen hätten ergeben, dass das Virus kleine Sequenzen des HIV-Virus, besser bekannt als dem AIDS-Virus, enthalte.

      Luc Montagnier wurde für seinen Beitrag zur Entdeckung des HIV-Virus, des Erregers von AIDS, 2008 mit dem Nobelpreis der Medizin ausgezeichnet. 1972 wurde Montagnier Leiter der virologischen Abteilung am Institut Pasteur in Paris, die er von 1985 an als Professor führte. Von 1991 bis 1997 war Montagnier im gleichen Institut Leiter der Abteilung für AIDS und Retroviren. 1997 wechselte er ans Queens College der Universität New York, wo er bis 2001 Direktor des Zentrums für molekulare und zelluläre Biologie war. Heute arbeitet Montagnier als unabhängiger Forscher.

    • RechtsLinks am

      Nein MAXX, nix verpasst. Hier wird gerade der "Frisches Blut fuer die Deutschen, damit keine Inzucht entsteht"-Schaeuble diskutiert…

  16. Schäuble ….eine Kohl und Merkel Säule…….

    Was faselt der da …. ??? Will der nun noch schnell Kaiser von den Deutschen Gutmenschen werden ????

    • Herr Schäuble hat Herrn Kohl nie gestützt. Lesen sie mal nach. Und Frau Merkel begleitet er wie alle Politiker auch mit offener Politik.

      Er hat als brillianter Politiker alles erreicht.

      • RechtsLinks am

        Ja, er hat die Deutschen um Milliarden erleichtert und alle Gesetze gegen die Deutschen kraeftig unterstuetzt. Auch und gerade unter Kohl. Schauen Sie mal die Verschuldungskurve unter Schaeuble. Jeder normale Buchhalter wuerde schon lange einsitzen. Neben SPD-Eichel. Und Merkel hat diesen Schaeuble nur deshalb im Griff, weil; er durch seine Machenschaften erpressbar ist. Tolle Bilanz fuers Volk… Lesen Sie mal nach…

      • @Heiderich: Putzen Sie mal Ihre Ohren,damit Sie feine Unterschiede hören können. Was Sie für Sokrates halten ist Tausendnicks.

      • Vollstrecker am

        Im Grunde egal, wer genau mal wieder Unsinn verbreitet. Wird schon seinen Grund haben, warum man es ausgerechnet DIR zutraut.

  17. Querdenker der echte am

    "Der Staat bin ICH"!!!!
    Wer sagte das und wer ist Heute fest davon überzeugt??
    – Ludwig der XIV.
    – Merkel!!

  18. Meine Würde als Deutscher Mensch wird tagtäglich verletzt.

    Sie sehen jetzt schon ihre Felle davonschwimmen, aber getan hat auch der Golem nichts dagegen.

    Keiner von denen, die die Hysterie mitgemacht haben, wird sich herausreden können, wenn es zum Massensterben durch Ausschreitungen und Hunger kommen wird – v. a. nicht die Müllstrommedien.

    (Wahrscheinlich arbeiten sie schon fleißig an der 2648. Hitler-Doku, denn nichts macht sie immuner vor der bunten BRD-Be-Völkerung).

  19. heidi heidegger am

    Dann soll Schäuble Schwangerschaftunterbrechungen konsequenterweise auch den Frauen überlassen künftich und nicht seinem! Schäuble-Staat, oller Wichtichtuer-watt-der-iss. (D)er kann von mir aus auch Augustinus (herbei)zitieren, nützt im bloss nix, weil gedankliche Tiefe unn datt: dafür sind heidi und Soki (Stand: 1253n. Chr. ca.) zuständig. LOL

    und: jaja, Herr S., Frauen bestimmen über ihren Körper selbst, denn sonst jibbett keinen (gerechten) Staat! *aufWehnersPfeifenMundstückbeiss..grummelnd*

    • Lothar Hannapel am

      Haben ungeboren Kinder im Mutterleib keine Recht auf Menschenwürde, auf Leben?

      • heidi heidegger am

        Habään Frauen eine Seele, häh? Bitte frag‘ ditt Soki, yo! Und: freigeben werde isch Deine äh Abstimmung über das ungeborene Leben..natürlich..ist anzunehm‘ ’ne Gewissensentscheidung, nein, es/sie wurde dazu gemacht und erhoben von *der Macht* aus nur zuu durchsichtigään Grundään..*aaaargh*

    • heidi heidegger am

      Nebenbemerkung dazu, bittschön: was für ein äh rhetorisches Gefälle!, damals 1978 zwischen Wehner und Kohl (Herrscher des Bimbes und des Saumagens und seines OberPeinSacks (dös Schweinderl mit dem dicken dunklen Brillengestell und Sitznachbar von Kohl)).

      Helmut Kohl gegen Herbert Wehner 1978

      /watch?v=hlwGd5PTf8M

      • heidi heidegger am

        @GRETA am 27. April 2020 15:33

        Chefpilot "Soki v. Sonnenschein" wird oft verwechselt mit ²Loki (Blutsbruder Odins); aber es gab weder einen Lokikult noch sind Ortsnamen, die auf Loki Bezug nehmen, in Skandinavien bekannt. -> vgl. auch Loki Schmidt..*muauauauaggh*

        ² Die Bedeutung seines Namens ist ungesichert und ist wahrscheinlich eine Kurzform zu Loptr, was altnordisch „der Luftige“ oder „Luftgott“ bedeutet. Dieser Begriff ist jedoch eher im Sinne von „Luftikus“ zu verstehen.

    • Wir sollen das Denken Heidi und Soki überlassen ? ? ?
      Welch eine "demokratische Zumutung" (Muddi), Maulkorberlaß von Heidi ?
      Über Sokrates konnte ich beim Genossen Haldenwang Einblick nehmen in die Observationsakte.
      Gestorben 399 v. Chr., aber als Fluch des Kommunismus heute noch präsent mit Klarname DIEDERICH H., beruflich verbunden mit ANETTE K. hihi, zzackn wech !

      • heidi heidegger am

        DIEDERICH DIEDERICHSEN-HEIDEGGER also quasi..gut gemacht @OTTO, aber nun wieder in’s Archiv, bitte, heidi "0SS117" heidiggaah, Agent im Feld (wie ein Feldhase, also *field agent*, hihi) braucht solchen input, yo! *lach*

      • heidi heidegger am

        Teil 2

        heidis filsofistisches Gesetz *kicher* darstellt sich übrigens in etwa so:

        "Wie geht es euch? Uns ehrlich gesagt wieder viel besser." So beginnt Cathy "heidi" Hummels ein aktuelles Posting auf Instagram. Darin erklärt sie, wie sehr ihr die Umstände zusetzen und wie sie zusätzlich unter Hater-Kommentaren leidet. "Viele denken so wahrscheinlich nicht über mich, aber ich hab ein sehr weiches Herz, was heißt: Ich bin sensibel und das Jetzt ist so unsicher und unvorhersehbar. Außerdem haben mir der krasse Hass im Netz und teilweise das Cybermobbing und Bodyshaming schon zugesetzt. Ich muss das dann immer einmal sacken lassen und mir Gedanken darüber machen. Ich versuche es zu verstehen. Aber ich komme mit meinen Gedanken und den Anfeindungen nicht auf einen Nenner", erklärt die 58-Jährige. Mittlerweile gehe es ihr aber schon besser, schreibt die Frau von Fußballer Dings: "Wir haben uns echt eingegrooved und langsam komm ich auch mit der ’neuen‘ Welt immer besser klar. Vielleicht strahlen meine Augen auch bald wieder so, wie ihr es gewohnt seid." Am wichtigsten sei es, dass man selbst glücklich sei und sich von anderen nicht runterziehen lässt, findet die EdelForistin. — stern dot de

        LOHL

      • Heidi hat da ganz Recht.Bei den Otto Nagels dieser Welt klappert das Maul auch ohne Denken und damit ist nichts gewonnen,also Maulkorb,fest.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel