Realsatire pur: Österreichischer Mao-Fan war Co-Autor eines Corona-Papiers der Regierung

32

Es ist nicht zu fassen: Nach Recherchen der Welt am Sonntag zählte Otto Kölbl, ein Hardcore-Fan des kommunistischen Diktators Mao, im Frühjahr 2020 zu den Mitverfassern eines Corona-Papiers der Bundesregierung in Berlin. Der Mann steuerte mehrere Passagen zu dem Papier bei. Lesen Sie in der neuesten Ausgabe von COMPACT Aktuell Corona-Lügen. Wann bekommen wir endlich unser Leben zurück?, wie in der Pandemie neben der Freiheit auch die Wahrheit stirbt. HIER bestellen!

Der 52-jährige österreichische Doktorand Otto Kölbl war im März 2020 maßgeblich an der Abfassung eines Strategiepapiers der Bundesregierung mit dem Titel „Wie wir Covid-19 unter Kontrolle bekommen“ beteiligt. Was wie ein ganz schlechter Scherz klingt, ist nach Recherchen der Welt am Sonntag wohl die bittere Wahrheit. Der Germanist hat nach Angaben der Welt am Sonntag eine Stelle als extern finanzierter Sprachprüfer an der Universität Lausanne in der Schweiz inne.

Raketenkarriere zweier China-Fans

Im März 2020 stieg Kölbl plötzlich raketenartig in ein Expertengremium des Bundesinnenministeriums auf, in dem er nun neben RKI-Chef Lothar Wieler saß, ohne über nennenswertes medizinisches Fachwissen zu verfügen.

Ermöglicht wurde Kölbls Blitzkarriere durch Markus Kerber, Staatssekretär im Bundesinnenministerium, der im Frühjahr 2020 den äußerst China-freundlichen Politikwissenschaftler Maximilian Mayer, der von der Welt am Sonntag als „Exot“ bezeichnet wird, in das Expertengremium holte. Zuvor hatten Mayer und Kölbl ein Papier mit dem Titel „Von Wuhan lernen – Es gibt keine Alternative zur Eindämmung von Covid-19“ verfasst, in dem sie streng autoritäre Maßnahmen nach dem Vorbild der Volksrepublik China zur Eindämmung der Pandemie propagierten.

„Die gewünschte Schockwirkung erzielen“

Nach Angaben der Welt am Sonntag gelang es den beiden Autoren, ihr Papier in österreichische und deutsche Regierungskreise zu lancieren. So wurde erst Mayer für das Gremium nominiert, der schließlich seinen Freund Kölbl nachzog.

Kölbl verfasste dann Passagen für das Papier, in dem es um pure Angstmacherei geht. So schrieb er unter anderem:

Um die gewünschte Schockwirkung zu erzielen, müssen die konkreten Auswirkungen einer Durchseuchung auf die menschliche Gesellschaft verdeutlicht werden.

Kölbl machte auch gleich deutlich, wie dies konkret aussehen soll. In einer weiteren Passage schrieb er:

„Kinder werden sich leicht anstecken, selbst bei Ausgangsbeschränkungen. […] Wenn sie dann ihre Eltern anstecken, und einer davon qualvoll zu Hause stirbt und sie das Gefühl haben, Schuld daran zu sein, weil sie z.B. vergessen haben, sich nach dem Spielen die Hände zu waschen, ist es das Schrecklichste, was ein Kind je erleben kann.“

Lobeshymnen auf den roten Diktator

Kölbl macht bislang ansonsten vor allem als unkritischer Verehrer des kommunistischen Diktators Mao von sich reden, der für den Tod von 40 bis 80 Millionen Menschen verantwortlich gemacht wird. Bei Twitter schrieb er vor kurzem:

Mao ist an die Macht gekommen in einem Land, in dem die hochkultivierte Intellektuellenelite vorher uneingeschränkt herrschte. Dann schickte Mao die Intellektuellen Kloputzen und das Land entwickelte sich, während es vorher der ‚Kranke Mann Asiens‛ war.

Wirklich bemerkenswert, dass ein Mann vom Schläge Kölbls vor einem knappen Jahr die Covid-Strategie der Bundesregierung mitbestimmen durfte. Wundern braucht man sich allerdings nicht. Die gemeinsame geistige Grundlage scheint ja wohl schon in dem Ansatz zu bestehen, die Pandemie streng obrigkeitsstaatlich und mit zahlreichen autoritären Maßnahmen zu bekämpfen. Das scheint der Punkt zu sein, an dem sich das Denken eines Otto Kölbl mit dem Denken eines Markus Kerber und einer Angela Merkel trifft.

Lesen Sie in der neuesten Ausgabe von COMPACT Aktuell Corona-Lügen. Wann bekommen wir endlich unser Leben zurück?, wie mit der Pandemie neben der Freiheit auch die Wahrheit stirbt. HIER bestellen oder zum Bestellen auf das Banner unten klicken!

Über den Autor

Avatar

32 Kommentare

  1. Avatar

    Man kann sich natürlich fragen, welchen Sinn es hat, wenn ein Rundauge in Europa "Maoist " ist. Aber China hat daß große Purgatorium einer fundamentalen Revolution hinter sich, Deutschland hat diese als dringende Notwendigkeit VOR SICH , falls es nicht einfach mit einem Wimmern kläglich für immer im Dreck versinken will.

    • Avatar
      heidi heidegger am

      @Chairmän Mao (Soki, hihi) sprekken quasi unangleiflich hier, mja. Stali(n) allerdings hätte ditt heidi hier gleich corrigiert: der *Große* Vorsitzende Dings hätte ditt zu räppänn gewesen sein ämm, achach..

  2. Avatar
    Mueller-Luedenscheid am

    Dies zeigt eindeutig, dass Merkel eine den Massenmord verherrlichenden Ideologie anhängt, als ehemalige FDJ Agitations- und Propagandasekretärin und Stasi Spitzel (IM Erika) ist dies kaum verwunderlich. Somit lebt sie persönlich in der Tradition von Josef Stalin Mao Zedong und Pol Pot, die für hunderte Millionen Tote verantwortlich sind. Neben vielen anderen Rechtsbrüchen die ihre Laufbahn kennzeichnen, ist der kommunistische Machtputsch in Thüringen, unter ihrer Führung, bisher die Politische Krönung einer Despotin der aller schlimmsten Sorte. Der Führungsstil dieser Dame gleicht dem, des Diktators im dritten Reiches, der sich auch nur mit Vasallen umgab die ihm das sagten was er hören wollte. Auf den Regierungsbänken dieser Republik sitzen nur noch Hetzer, Heuchler und Demagogen.

  3. Avatar

    Nach der großen Transformation soll eine weltweite Situation wie sie im Reich der Mitte herrscht, geschaffen werden! Totale Überwachung jedes Einzelnen, totale Konsumkontrolle (Auch Konsumverweigerung könnte dann bestraft werden, eben so "falsche" Güter, z.B. Alkoholika und Fleisch!) Verpflichtung uralt werden zu müssen – aber bei Mindestqualität – ohne Spaß!
    Kein Wunder, daß ein eingefleischter Maoist da federführend ist: Wie fange ich die Propaganda ein, daß ich zu Anfang erst mal möglichst keinen Widerstand erwarten kann? Und das ist ja offensichtlich gelungen. Nach 1 Jahr kann man ja nicht sagen:"Wehret den Anfängen!" Dafür ist es jetzt schon zu spät! Vor allem die Jungen, die hätten sollen, sind nicht auf die Barikaden gegangen! Dafür hat die inzwischen verbreitete unnatürliche Einstellung zum Tod gesorgt! Keiner bringt seinen Kindern mehr bei, daß der Tod eine natürliche Angelegenheit ist, die zum Leben dazugehört! Man schickt sie raus! Nur so kann man verhindern, daß sich jemand am Tod eines Anderen "schuldig" fühlen kann. (Außer bewußten Mördern.)

  4. Avatar

    Ein fanatischer Anhänger des Volksmörders Mao mischt in der Berliner hohen Politik mit niedrigen deutsch-feindlichen Lügnern mit. Wundert das noch einen mit Grips in der Birne?

      • Avatar

        Was war das initiierte Strache/Ibiza Märchen für die GEZ- ler und einige Journalisten ein Festtagsbraten.

        Und jetzt wieder einmal, wie üblich bei solchen Enthüllungen, nahezu Totenstille in der Corona – Zuarbeitergeschichte.

        Aber wen verwunderts.
        So lange Big Tech und der Bundeshaushalt deren finanziellen Sponsoren sind wird sich daran wenig ändern.

        Interessant wäre zu wissen, ob der Kölbl freischaffender Selbständiger oder Mitarbeiter einer Beraterfirma und welcher dann und zu welchen, den Steuerzahler belastenden Kosten er entlohnt wurde.

  5. Avatar

    Das China-Syndrom: bekommt eine ganz neue Bedeutung. Möchte mal wissen, welche Akteure der Pandemie-Show noch auf der Payroll Pekings stehen. (Aya Velázquez hat ja schon ein paar entlarvt, siehe Twitter: @aya_velazquez)

  6. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Mao, war der Menschenschlächter … schlechthin, ist/war aber halt mal -nur- ein Chinese und Kommunist … aber kein Nazi. Hat seine Sklaven-Untertanen (40-80 Mio.) abgeschlachtet wie er wollte und kein Hahn hat danach gekräht – ging der westlichen Welt völlig am Ar*** vorbei ! 😉

    • Avatar
      heidi heidegger am

      do not forget the Joker, lieber Maxxxxx: Richard "Tricky Dickie" Nixon (d. dachte sich innerlich anzunehm‘: "annem Kerl, der (einst) ohne die Bombe zu haben, auf die Bombe scheis*t, an dem muss! was dran sein, den gehe ich später mal besuchen usw.") ämm..

      • Avatar
        DerSchnitter_Maxx am

        Der Nixon-Kobalt … ähm Kobolt … wollte ne‘ ATOM-Bombe auf die Vietnamnesen abwerfen … Kissinger, konnte ihn wohl überzeugen, dass das keine gut Idee wäre. Besser wäre es … einen Staudamm zu knacken und die Vietnamensen besser ersaufen zu lassen … 😉

        MfG
        Cilnt Kobalt … ähm Kobolt

      • Avatar
        heidi heidegger am

        jein, Korea-Krieg 1950-53: *Über-Kriegsheld* Gen. MäcArthur war heiss uff ditt Bömbchen und ditt Kinesen zu rollbäckään quasi, aber Truman sagte: *nee lassma..* und schmiss ihn raus, mja.

    • Avatar

      Das einzig gute an den Chinesen war und ist, sie haben immer nur im eigenen Land Kriege geführt. Im westlichen Gutmenschen Bereich dagegen, wollen sie immer anderen Völkern die Demokratie mit Bomben beibringen! Das nennen diese Lumpen dann Pazifismus!

  7. Avatar

    Waaas? Ein Maoiiiist? Wenn das die Stalinisten erfahren. Die schreiben nichts. Die Telefonieren. Am Sonntag werden wieder Heiligenscheine verteilt. Termin nicht verpassen.

    • Avatar
      heidi heidegger am

      längst vasöhnt! mitnander quasi..mja! -> *maxxx lenin stalin mao* gemeinsam äh zamm uff ditt blutrote Banner und dann so: alle reden vom Wetter, nur ditt mlpd nicht, hihi.

      • Avatar
        heidi heidegger am

        okidoki, lieber ²(Subbr)Maxxxxxxx, dafür geht der nächste Witz auf heidiKosten: Du darfst mich ne kleine Weile lang nennen *Gülltschann* -> Gülcan Kamps (* 20. September 1962 in Lübeck; geb. Karahancı [karaˈhandʒɯ]) ist eine deutsche Fernsehmoderatorin und Schauspielerin türkischer … 😉

        ²Supermax – Lovemachine 1977 (HQ, TopPop)

  8. Avatar
    peccator sum am

    Na ja, Feindseligkeit gegen China und die chinesische Revolution gehört klar zum Compactismus. Der pfeift intellektuell auf dem letzten Loch und man kann sich Widerspruch im Detail ersparen. Natürlich war der Umgang Chinas mit Corona vorbildlich. Nur wurde dem Vorbild nicht gefolgt. China ist praktisch coronafrei, während die "freie Welt" bis über die Ohren drinsteckt und kein Ende in Sicht ist.

    • Avatar
      Hans von Pack am

      Man sollte Sie zusammen mit Doktorand Kölbl "zum Kloputzen" abordnen – getreu der genialen "Entwicklungspolitik" des Großen Vorsitzenden Mao. Dann würden Sie endlich einer sinnvollen Beschäftigung zugeführt anstatt hier sinnfreie Kommentare über Merkels Corona-Hoax abzusondern, mit dem diese elende Schabracke unsere Wirtschaft zerstören will.

      • Avatar
        Der Überläufer am

        "Merkels Corona-Hoax"!?

        Wie schaffte sie es die ganze Welt, inkl. Trump und Putin, zum mitmachen zu bewegen?

      • Avatar
        heidi heidegger am

        Fingel weg von Soki, bitte!, sagen BlatNudel-heidi: stahlkochen (im Hintelhof) statt kloputzen wenn Mlkl zelstölen Wiltschaft, ja? Dann BLD kommen wiedel hoch langsam abel.

      • Avatar

        @ Überläufer:
        Der eigentliche Grund dieser fürchterlichen Seuche ist der, dass der Dollar als Weltleitwährung pleite ist. Das war zwingend vorhersehbar, seit Nixon die Goldbindung 1971 aufhob. Es gab lt. Egon Greyerz von Goldswitzerland und Markus Krall von Degussa im Herbst 2019 ein „Ereignis“, auf das Fed und EZB panisch reagierten. Dann kam der Lockdown in China und der Weltwirtschaftsgipfel in Davos.
        Wer jetzt noch Geld auf irgendeiner Bank hat, sollte es schnellstens in Gold und Silber wechseln, bald kehrt das Schuldgeld zu seinem ursprünglichen Wert zurück: NULL!

    • Avatar
      Deutschösterreicher aus dem Wienerwald am

      Was soll die Frage? Experten als Berater verwenden, statt Polit-Spinner.

      • Avatar
        Der Überläufer am

        Ach, haben Sie ein paar Beispiele für gute Beratung, oder darf ich davon ausgehen, dass momentan ausnahmslos Spinner am Werk sind? (weltweit natürlich)

    • Avatar
      N.B. Forrest am

      Informier dich über die weltweiten verstrickungen und zusammenhänge in den politischen führungsebenen dieser welt und vorallem deren hintermänner und sieh dir an wer an dieser "pandemie" verdient! Wenn du zumindest ein minimales grundwissen dessen hättest dann würdest du dich wundern wenn nicht (fast) die ganze welt mitmachen würde.
      Ich bin von leuten wie dir immer wieder aufs neue fasziniert da du ohne wissensgrundlage deine eingetrichterte ideologie ungefiltert propagierst und im missionarischen stil deine "meinung" kundtust.

  9. Avatar
    heidi heidegger am

    Doktorand mit 52, häh? also ditt heidi (Hofrätin des.)-GesmakksGrenze liegt da bei 28 ca., tsstss..

    • Avatar
      HEINRICH WILHELM am

      Ist wahrscheinlich ein Spätentwickler, oder Spätzünder…
      Wahre Experten (hess. Exberde, württ. Exischtenzen) sind halt rar!
      Von dem Beraterhonorar kann der Nichtsnutz sich jedenfalls einen Bunten machen.
      Aber mal im Ernst: Wer es nötig hat, sich von solchen Kieztypen "beraten" zu lassen, der muss sich doch selbst weit unter dem zulässigen Niveau befinden. Isso!!!
      Grüßle!

  10. Avatar
    Katzenellenbogen am

    Bei uns in Wien erzählt man sich, dass BK Kurz, der in der Nähe des Schlosses Schönbrunn wohnt, dort Anfang letzten Jahres beim Joggen viele chinesische Touristen gesehen habe und von deren rigoroser Maskendisziplin so begeistert gewesen sei, dass er sich ein solches Verhalten auch von der österreichischen Bevölkerung gewünscht habe…

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel