Peinlich: München will EM-Spiel zum Anti-Orbán-Protest missbrauchen

68

Die Politisierung aller Lebensbereiche gilt eigentlich als typisches Merkmal autoritärer und totalitärer Staaten. Nun wollen aber alle Fraktionen im Münchener Stadtrat sowie Oberbürgermeister Dieter Reiter die Münchener Allianz-Arena anlässlich des für den kommenden Mittwoch angesetzten EM-Spiels in den Regenbogenfarben erstrahlen lassen. Damit soll gegen die aus ihrer Sicht homosexuellenfeindliche Politik des ungarischen Ministerpräsidenten Viktor Orbán demonstriert werden.  In seinem neuen Buch Make Europe Great Again analysiert der AfD-Bundestagsabgeordnete Petr Bystron die europäischen Rechtsparteien unter anderem auch am Beispiel Ungarns – und zeigt auf, womit diese punkten können. Das Buch können Sie hier bestellen.

 In München werden die Stimmen immer lauter und drängender, sich über das eigentlich von den internationalen Verbänden FIFA und UEFA festgelegte Prinzip der Wahrung der politischen Neutralität bei großen Turnieren hinwegzusetzen. Viele politische Kräfte in der Stadt können es mittlerweile offensichtlich kaum mehr abwarten, den letzten Spieltag in der deutschen Gruppe bei der laufenden Fußball-Europameisterschaft für einen Propagandacoup gegen den ungarischen Ministerpräsidenten Viktor Orbán zu missbrauchen.

Böses Foul gegen ungarische Spieler geplant

Wie schon in früheren Jahren anlässlich des Christopher Street Day soll die Münchener Allianz-Arena in den Regenbogenfahnen leuchten. Dieses Mal wäre diese Illumination des Stadions dann allerdings ein klarer Verstoß gegen die bei großen Turnieren geltende politische Neutralität und auch ein böses Foul gegen die ungarischen Fußballer, die hier offenbar als stellvertretende Sündenböcke für ihren Regierungschef herhalten sollen.

Es hätte umgekehrt sicherlich einen atemberaubenden internationalen Aufschrei gegeben, wenn Orbán seinerseits die Partien, die im EM-Austragungsort Budapest stattfinden, für politische Botschaften missbraucht hätte. Gerade das ist aber nicht geschehen.

Ungarischer Verband: „Keine Politisierung auf dem Platz“

Der ungarische Fußballbund MLSZ stellte dazu schon vor dem Turnier fest:

Die Regeln der Uefa und der Fifa erlauben keine Politisierung auf dem Platz und im Stadion, was der MLSZ nicht nur akzeptiert, sondern womit er auch einverstanden ist.

Nur in Deutschland muss man natürlich die eigene linksgrüne politische Agenda wieder einmal mit einer Penetranz in die Welt hinausposaunen, die ihresgleichen sucht. Was kümmert es da schon, dass man es damit auch an dem gegen jeden sportlichen Gegner angebrachten Respekt fehlen lässt, der in diesem Fall als Projektionsfläche für einen eingebildeten politischen Gegner missbraucht würde.

Was macht der DFB?

Was kommt als Nächstes? Will man bei einem eventuellen EM-Spiel gegen Russland dann eine große Anti-Putin-Demonstration steigen lassen? Am deutschen Wesen soll offenbar wieder die Welt genesen. Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) wäre gut beraten, sich dem vom Münchener Stadtrat und dem eigenen OB geplanten politischen Mummenschanz noch rechtzeitig entgegenzustellen.

Der Politologe und Bundestagsabgeordnete Petr Bystron beleuchtet die politischen Biografien von Nigel Farage, Geert Wilders, Viktor Orbán, Marine Le Pen, Matteo Salvini, Václav Klaus und anderen. Außerdem erkundet er die speziellen lokalen Bedingungen für ihren Erfolg in den jeweiligen Herkunftsländern. Ihm gelingt dabei das Gesamtporträt einer aufmüpfigen, selbstverantworteten Politiker-Generation, die später einmal als der „Punk“ ihrer Zeit gelten mag. Das brandaktuelle Werk können Sie hier bestellen.

Über den Autor

_ Sven Reuth (*1973) ist Diplom-Ökonom und schreibt für COMPACT hauptsächlich zu wirtschaftspolitischen Themen. Seit Januar 2021 ist er zudem Online-Redakteur.

68 Kommentare

  1. Wenn das als Provokation gegenüber Herrn Orban gedacht ist, ist es im Grunde auch eine Provokation gegenüber der Gastmannschaft. Für so etwas sollte die Gastgebermannschaft disqualifiziert werden, zumal es auch noch gegen die FIFA- / UEFA- Prinzipien verstößt.

    Dann fehlen der ‚Mannschaft‘ eben 3 Punkte, die man sich sonst evtl. hätte holen können. Aber man sollte für seine Aktionen eben auch gerade stehen.

  2. alter weiser weißer Mann am

    Wie ist die Rauswurf-Ankündigung von Alice Weidel zu verstehen?
    Ist ihr ihre Wahl bereits zu Kopf gestiegen und möchte sie nun „Den Meuthen machen“?

  3. Wolfhard Wulf am

    So wurde aus Dieter Reiter der goldene Reiter. Selbst in der Weimarer Republik was die Degeneriertheit der politisch handelnden nicht so weit fortgeschritten wie in dem Deutschland in dem wir gerne leben.

  4. HEINRICH WILHELM am

    Sozialisten organisieren sich gnadenlos selbst weg
    Zwei Beispiele:
    1) "Vor einer Woche löste sich der örtliche Zusammenschluss der von Greta Thunberg initiierten Bewegung ‚Schulstreik fürs Klima‘ in Auckland (Neuseeland) selbst auf. Er sei, so die Begründung,
    ein ‚rassistischer, weiß dominierter Raum‘ geworden." (Zitat) Ein schöner Präzedenzfall, wie ich finde.
    Wie wäre Folgendes: Die "Corona-Maßnahmen" sind ein „rassistischer, weiß dominierter Raum“ (vor allem von einer alten weißen Frau) und gehören sofort aufgehoben.
    2) Vor lauter Digitalisierung, Gendern, Klimahopsen, BLM- und Diversity-Geschwurbel passt die Instandhaltung der Infrastruktur einfach nicht mehr auf die Agenda. Das Ganze hat z.B. die Salzbachtalbrücke freundlich zur Kenntnis genommen. Da die Baumaßnahmen aber offenbar nicht so wichtig waren, wie das, was uns täglich um die Ohren gehauen wird, gab die Brücke als Klügere einfach nach. Folge: Vollsperrung der A66 zwischen Wiesbaden-Biebrich und der Mainzer Straße, Stopp des Verkehrs auf der B263 sowie Unterbrechung des Bahn-Fernverkehrs, Beeinträchtigung dreier S-Bahn- und dreier Regionalbahnlinien.
    Und weiter? Weder eine "zeitnahe technische Lösung" noch eine Aufhebung der Sperrungen seien aktuell in Sicht. (Zitate: Hessenschau) Nur weiter so!

    • Grünspecht am

      Sie wollten das Brückenthema unbedingt unterbringen, stimmt’s?
      Was das mit Sozialisten zu tun haben soll, ist Ihr Privatgeheimnis.
      Ach, wissen Sie übrigens, dass seit sechs Tagen in Karlsruhe der S-Bahn-Verkehr beeinträchtigt ist? Das Gleisbett ist aufgrund der Hitze beschädigt. Sicher sind die Sozialisten schuld.

  5. Wenn die Deutschen von den Ungarn eine "Packung" kassieren, kann man das auch so sehen: Eine späte Rache für 1954! Ob dann die Pseudoaktion gegen Orban als kontraproduktiv oder produktiv angesehen wird, ist Ansichtssache. Jedenfalls hat man die grundsätzliche Trennung von Sport und Politik schon verlassen als die USA ihre Heloten dazu angestiftet (oder gezwungen?) hat, die olympischen Spiele in Moskau zu sabotieren!
    Wie sieht es übrigens bei internationalen Sportwettkämpfen bei der Teilnahme von Persien oder Nordkorea aus? Definiert da nicht der "Westen" wer "gut" und damit berechtigt ist – also federführend die USA?
    "Gut" und "Böse" ist kein definierbares politisches Argument, sondern reines, durch aktuelle Trends (und die Medien) bestimmtes Bauchgefühl! Hat also im Sport nichts zu suchen!
    Wenn also jemand z.B. Nordkorea als "Schurkenstaat" nicht zuläßt, sollte Nordkorea bei der selben Veranstaltung auch das Recht haben, die Länder zu sperren, die es selber als "Schurkenstaaten" definiert! Was meint ihr, wo die USA dann überall nicht mitmachen?

  6. Und wieder wird eine belanglose Demonstration für Toleranz von Minderheiten, hier kritisiert und diffarmiert.

    Wirkt nicht so, als würde man sich auf der rechten Seite, für Freitheiten für alle einsetzen.

    • Mein Kind war zur Klassenfahrt in Berlin unterwegs….mitten auf dem Alex Wilde Orgien von Männern mit Männern und Demo für Toleranz …..die Schulkinder waren danach richtig verstört, so die Lehrerin.

    • DIE IDEOLOGISIERUNG DES MASSENSPORTES IST SEIT LANGEM GANG UND GEBE! DIE ZEICHEN STEHEN AUF TOTALITÄRER MASSENPROPAGANDA WIE IN KOMMUNISTISCHEN SYSTEMEN ÜBLICH! FRUEHER DER ARBEITER , HEUTE DER MIGRANT, SCHWULE, DIVERSE ODER AUSSERIRDIISCHER! DIE GROSSE TRANSFORMATION DER GESELLSCHAFT IST IHRE AUFLÖSUNG IN FRAGMENTE DER
      ZERSETZUNG!

  7. Und? Haben diese 3 "people of color" als Platzhalter fuer Weisse etwas Entscheidendes gebracht? Nein, haben sie nicht. Sie waren die Schlechtesten die auf dem Platz herumstolperten. Das geht in die Statistik ein, dass "people of color" die fuer die Bunzelrepublik spielen ueberdurchschnittlich unterdurchschnittlich sind und demnach entbehrlich.

  8. Man kann verstehen, wenn in Ländern, wo die Meinung unterdrückt wird, die „Hasen“ auf die Straße gehen und für ihre Rechte demonstrieren.

    Aber warum denn ausgerechnet im toleranten Vielvölkergemisch von Deutschland? Die dürfen „das“ hier untereinander, solange die Beteiligten einverstanden sind. Sie dürfen untereinander heiraten und sogar unschuldige Kinder adoptieren.

    Wir können ihre Rechte aber nicht schützen vor denjenigen, die ihre eigenen Religionsrechte in diesem Land ausleben wollen. Denn die haben ja auch ihre Rechte, nämlich das Recht auf freie Religionsausübung.

    Tut mir leid, alles gleichzeitig geht auch nicht!

    • heidi heidegger am

      u-u-und ditt gehändicäpte GummiStumpään-Kalli, häh? LOL + Grüßle!:

      /watch?v=WnMCqQ5ysNI

      • Danke, aber ich drücke aus Prinzip nicht die „You-Tube“ aus!
        Bin leider nicht vorurteilsfrei.

        Schönes Wochenende noch!

  9. Man braucht sich fuer Schwule und Lesben oder Literatur/ Filme darueber an gar nichts ! abzuarbeiten. Man braucht es lediglich dort abzuziehen wo es hingehoert. Naemlich in die Kloschuessel. Was bildet ihr Schwulen euch eigentlich ein was oder wer ihr seid? Hoehere Wesen? Oberlehrer? Rabbi der Rabbi? Ihr riecht. Vor allem aus dem Hals. Und das wars auch schon. Man muss nicht alles konsumieren was der jüdisch-amerikanische Psychologe George Weinberg so absonderte. Ihr seid 3% der Gesamtbevoelkerung und damit die Kruemmel vom Kuchen. Also benehmt euch demgemaess.

  10. Nicht verrueckt machen lassen Herr Reuth. Ihr Artikel ist gut und richtig geschrieben. Das bei solchen Themen die Provocateure hier aufschlagen und ihren Mist absondern ist klar.

  11. alter weiser weißer Mann am

    Werte Kampflesbe, bleiben sie so wie sie sind, aber belästigen sie ihre Mitmenschen nicht mit ihren Dummheiten
    Danke ;-)

  12. alter weiser weißer Mann am

    "Wer für das Ausscheiden Deutschlands bei der EM ist, ist kein Patriot, sondern ein Vaterlandsverräter."

    Welches Vaterland?
    Ihr "Vaterland" mag ja die Gesinnungsdiktatur BRiD sein, für national gesinnte Patrioten ist sie es sicher nicht.

    • Ich sehe mein Vaterland Deutschland durch diese Migrantschaft nicht vertreten.

    • Es gibt keinen Staat Bundesrepublik Deutschland, hat es nie gegeben, wird es niemals geben. Im Übrigen steht im UNO Eintrag Deutschland 1990 war es noch Deutschland / Germany, das "Germany" musste aber gelöscht werden, weil die private US-Raelische Firma Deutschland sich nicht mit Germany bezeichnen darf. (Eigentümer der Firma Israel / B‘nai’B‘rith)

  13. Mir auch lieber Schwaetzer. Wer das was Sie hier vorbringen als einen Fortschritt fuer sich oder gar die Deutschen oder ihr vermurkstes Besatzungsland in Anspruch nimmt, der hat wohl jeglichen Bodenkontakt zur Wirklichkeit verloren. Fragen Sie mal einen Gastroenterologen. Der wird Ihnen sagen was Ihre schwul-lesbischen Ambitionen sind. Eine Riesenschweinerei auf Kosten der Beitragszahler.

  14. Glanz und Gloria am

    Achherje was für lustige kleine wutzwerge hier….die einen plappern sie wären Preußen die anderen schütten ihren ganzen Hass aus (da gelten dann wohl die Forumsregeln nicht ?gerade bei Rosenberg)

    Wie steht man eigentlich zu Alice Weidel, die ist ja auch lesbisch…

    Aber wahrscheinlich egal, hier sieht ja eh keiner durch ….

    • Schmach und Schande am

      Mal ganz persönlich für dich aus der Blödl Republik Dummland, in deutlicher und verständlicher Sprache….Alice ist eine hübsche und intelligente Frau und jeder Mann findet es bedauerlich……aber es ist ihre Sache und vielleicht hat sie auch schon schlechte Erfahrung mit Männern gehabt. Geht aber keinen was und schon garnicht dich Leonidas 2:0 an ! Fakt ist aber auch, das nicht wenige Frauen Männer deswegen verabscheuen, nachdem diese von solchen vergewaltigt wurden. Bei den Homos ist die Sachlage ganz anders, denn hier handelt es sich wirklich um ein Gendefekt.

      • alter weiser weißer Mann am

        Die Alice im Wunderland fängt auch schon zu spinnen an….
        Nun, daß Diäten dick und doof machen wissen wir spätestens seit Peter Altmaier und dem Murksel – Alice im Wunderland pass blos auf ;-) ;-)

  15. Schön bunt! Rosa Armbinde wäre doch auch ganz nett, in gelb scheint sie verpönt. Wird auch von den Gegnern der Menschenversuche getragen. 22 „erwachsene“ Jungs rennen hinter einem Ball her und der Untertan vergisst Abstand und Maske. Das nenne ich mal eine Nachricht. Tausende mißachten das AHA und die Herren in schwarz feiern mit. Im Berliner Tiergarten werden derweil Menschen, die einen Spaziergang wagen, manche mit kritischer Haltung zur Politik der Gottgleichen,festgenommen, weil keine Maske und Abstand und überhaupt. Ob gelbe Armbinden zum Einsatz kamen, wurde nicht berichtet!
    Schön wäre doch, wenn die Jungs zukünftig mit Kajal und high heels den Platz betreten würden. Dazu passend einen String und möglichst viel Körperkontakt, natürlich nach erfolgter „Impfung“. Das freut den Gesundheitskaufmann und spart das Geld für die Saunabesuche. Also bitte das Stadion in den buntesten Farben, dem alten Sack aus Ungarn gehört mal kräftig der Ar…. ,! Wie der Tierarzt der Nation empfiehlt, Pobacken noch einige Monate zusammenkneifen, dann……

    • Die Sache mit dem Knien habe ich leider noch nicht wirklich verstanden. Es gab Zeiten, da kniete der Mann gegen eine gewisse Aufwandsentschädigung vor einer meist in schwarz gekleideten Dame. In Zeiten von „AHA“ darf diese Art der Dienstleistung nicht angeboten werden, aber der Mann hat das natürliche Bedürfnis auf die Knie zu gehen. Deshalb jetzt der Kniefall vor dem Ballgeschiebe? Endet das Ganze, wenn die einschlägigen „Studios“ wieder öffnen dürfen? Möge Herr Orban noch lange für sein Land arbeiten können!

    • Jens Pivit am

      Und wie beschissen hat sich in diesem Zusammenhang die Patent-Versagerin Alice Weidel verhalten. Sie faselte etwas von Menschenverachtung und fordert einen Regenbogen-Kritiker zum Parteiaustritt auf.

  16. Josef und Maria am

    Die Natur und für viele andere Gott, erschufen Frau und Mann …nicht nur für die Liebe, sondern auch zur Fortpflanzung. Das ist das Normale und wäre in der Tierwelt auch nicht anders denkbar. Aber bei den menschlichen Lebewesen ist durch ein Gendefekt auch das Unnormale, in dieser moralisch verkommenen Gesellschaft jetzt möglich und sogar noch modern.

  17. W. Borchardt am

    Das RKI meldet heute 842 Neuinfektionen und 16 Todesfälle.
    Moskau meldet einen neuen Höchststand bei den Infektionen.

    • Schilda 2.0 am

      inkl. "Zwangsimpfungen" im öffentlichen Bereich. Vermutlich will er Russland lahm legen.

  18. alter weiser weißer Mann am

    Uwe Junge AfD

    Münchener Arena soll beim Ungarn-Spiel in Regenbogenfarben leuchten und Neuer trägt die Schwuchtelbinde statt unsere Nationalfarben. Jetzt fehlt noch der Kniefall und ihr werdet immer mehr Fans verlieren. Muss man sich leisten können.

    • HEINRICH WILHELM am

      @ALTER WEISER WEISSER MANN
      Aber das macht doch nichts. Für Systemrelevantes gibt’s dann eben Steuergeld. Systemrelevant? Na klar: Panem et circenses.

    • Schilda 2.0 am

      Stabsoffizier Junge, der unsere Freiheit am Hindukusch verteidige und Abschiebungen nach Afghanistan ablehnte?

      Zumindest fährt der in Rheinland-Pfalz fette Wahlergebnisse ein.

  19. Rolf Lindner am

    Sie sind überall

    Sie schikanieren die Menschen täglich,
    nicht nur mit Gendergeplapper allein,
    verbreiten ihr Credo, wo nur möglich,
    auf allen Kanälen im trauten Verein.

    Man muss die Wahrheit ins Auge fassen,
    alle Medien haben sie okkupiert.
    Keines der Medien wird ausgelassen,
    stets und ständig wird indoktriniert.

    Sie schleichen sich in des Menschen Gehirn
    mit verlogenen Phrasen und Worttorsionen,
    finden dort Opfer, wo hinter der Stirn
    keine anti-Ideologiekörper wohnen.

    So finden sie es gar nicht schlimm,
    Kindergehirn zu missbrauchen,
    lassen in Märchen der Brüder Grimm
    farbige Menschen auftauchen.

    Bei Sendungen über Wald und Wiesen
    sie keine Gelegenheit verlieren,
    das Fernsehvergnügen zu vermiesen,
    von Klimaerwärmung zu fabulieren.

    In Talkshow, Krimi, Information,
    Berichten, Serien oder sonstiges Genre,
    was nicht ist rotgrüne Passion,
    stell’n sie als rechts an den Pranger.

    Propaganda wo man hört und sieht,
    Rotgrün tut überall motzen,
    so dass es mir den Schuh auszieht,
    find’s einfach nur zum Kotzen.

    Ich weiß, dass ich nicht der einzige bin,
    dem der Zeitgeist geht auf den Zünder.
    Frage ist, wie kriegt man es hin,
    zum Schweigen zu bringen die Sünder.

  20. Mirko Slatarow am

    Mir geht dieses Vor-den-Karren-Gespanne der Rotfaschisten als "Betroffener" mächtig auf’n Sack. Ich habe deutlich mehr Angst vor scharianden Muselmanen als vor Politik, die Ungleiches nicht gleich behandelt.

    • Ihr werdet mit Sicherheit alle gleichbehandelt. Nur noch ein Weilchen warten.

  21. Man kann sich für diesen Möchtegernstaat nur noch schämen!! Zum Glück bin ich Preusse und habe mit der BRD nicht viel zu tun. Ich könnte auch ohne diese Firma gut leben.

    • Grünspecht am

      @Michael1
      Ich bin Bayer, guter Mann, und nehme in meiner Großmütigkeit die Breißn gerade mal so hin. Toleranz! :-D
      Aber was der Dichterfürst Lindner da oben so schreibt ist unsäglich. Alles ist drin: RASSISMUS im Doppelpack, Klima leugnen, Linkenbashing, Nationalismus und was man halt so braucht, um ein Wahrer, Echter, 100-prozentiger zu sein.
      Gestern bin ich auf meiner Fahrt in einem Bus einem verwahrlosten alten weißen Mann begegnet, der zu mosern anfing, als ein Afrikaner zustieg. Eine Viertelstunde später, am Bahnhof, attackierte er erneut einige Dunkelhäutige, die ihm absolut nichts getan hatten. Erfreulicherweise wies ihn ein blonder Deutscher zurecht, und auch ich mischte mich ein.
      So soll, ja muss! es sein.

      • @grünes: war der Afrikaner schwarz? Der alte weiße Mann attackierte „Dunkelhäutige“? Echt jetzt? Und er wurde nicht „gemessert“? Glücklicherweise standen Sie dem Senior ja zur Seite! Tapfer! Ich sage es schon länger: ein Herz für Senioren!

      • Vollkrassmann am

        Was sind Sie doch für ein vorbildhaft toleranter Mensch. Ich verbeuge mich in unaussprechlicher Hochachtung vor diesem "zivilcouragelichen" Wirken zum Wohle aller Eingewanderten, der Klima"aktivisten", der Deutschlandabschaffer etc.pp. die doch unser Land unvergleichlich bereichern und zu neuer wirtschaftlicher Blüte führen werden. Lassen Sie sich also von nix und niemandem aufhalten, das furchtbare Verhalten von verwahrlosten alten Männern, wo immer Sie dessen gewahr werden, entschieden zu bekämpfen, damit der Regenbogen für immer über uns aufgehen möge… Zu gegebener Zeit werden Sie dann hoffentlich den tollen Verdienstorden von Södolf I. an Ihr Gewand heften dürfen. Schon jetzt herzlichen Glückwunsch…

      • Grünspecht am

        Übrigens, um noch was zum eigentlichen Thema zu schreiben:
        Ich kenne die Allianz Arena gut. Ob man seine Außenwand in Regenbogenfarben illuminieren sollte, ist Ansichtssache.
        Eigentlich heißt es ja, Politik und Sport sollten voneinander getrennt bleiben. Die Realität sieht international längst anders aus. Und dem Herrn Orbán samt seiner Regierung kann gerne mal deutlich die Meinung kundgetan werden. Ebenso übrigens gegebenenfalls der polnischen Regierung, die permanent gegen EU-Grundsätze verstößt.
        Andere Städte könnten dankbar sein, wenn sie einen Stadtrat in der Zusammensetzung wie München hätten.

      • Absolut nichts getan? So koennen nur GRUENSPECHTE denken. Zeit das Hirn einzuschalten. Bei mir haette die Mischerei ein schnelles Ende gefunden.

    • Blödheit regiert Dummheit am

      Ein Deutscher egal ob Preuße Sachse oder Bayer erkennt diese von den Siegermächten geschaffene Besatzungsgebilde auf einem Teil des Reiches sowieso nicht an.

  22. Tschou En Lai am

    So, so. Gegen Orban. Seit der ungehemmt an der chinadominierten Corona- Weltverschwörung teilnehmt, ist er bei Compact aber ziemlich unten durch.

  23. Rechtsstaat-Radar am

    Viktor Orban ist ein Segen für Ungarn und ich mag das ungarische Volk. Ich will keine solche Aktion gegen Präsident Orban und weiß nicht, was dem Altparteien-Pack einfällt, sich in die sehr guten und vollkommen intakten inneren Angelegenheiten des befreundeten ungarischen Volkes einzumischen.

    Ich wünschte, wir hätten einen Präsidenten wir Herrn Orban an der Spitze unseres Volkes. Stattdessen haben wir Volks- und Hochverräterin Angela Merkel (CDU), die uns, anders als Herrn Orban seine Ungarn, in die Hölle führt!

    Es lebe das heilige Preußen!
    Pro Gloria et Patria!

    • Fischer's Fritz am

      @RADAR(STÖRUNG)
      Heute funktioniert’s! Ausnahmsweise mal voll Ihrer Meinung. :-)

  24. Heinzelmännchen am

    Und noch ´n Buch, und noch ´n Analyse, und noch ´n Klagelied, …

    Die AfD sollte den patriotischen Kampf um Deutschland und gegen die Fremdherrschaft auf die Straßen bringen, nicht hinterm Ofen sitzend Bücher schreiben.

    • Tschou En Lai am

      Eines nach dem Anderen. Solange man nicht weiß, worum der "patriotische Kampf " gehen soll, führt er zu nichts. Erst denken,dann Bücher schreiben, dann diskutieren und erst wenn dabei eine propere Ideologie herausgekommen ist, kann der Kampf losgehen.

      • Wenn die Deutschen den von Ihnen vorgeschlagenen Weg gehen, lieber Sokrates, ist der September vorbei und die Buecher werden wohl in irgendeinem KL geschrieben werden muessen. Die Zeit reicht maximal fuer eine Art Patrioten-Bibel nach der Art der Mao-Bibel. Und diese verschenkt, so wie der Koran verschenkt wurde.

      • Heinzelmännchen am

        Mir scheint, Ihnen fehlt die Fähigkeit einen kurzen Text angemessen zu erfassen. Oder wissen sie nicht was Fremdherrschaft bedeutet?

        Freundschaftlicher Rat: Sie sollten sich einen anderen Namen geben.

        Tschu En-Lai besuchte nach dem 1. Weltkrieg bis 1921 England, Frankreich und Deutschland. Besonders das Schicksal, des durch den Versailler Vertrag niedergeschlagenen Deutschlands hat ihn tief berührt und bestimmte seine politische Arbeit.

        Tschu sagte: "Jedes Land muß seinen eigenen Weg zum Sozialismus finden." Was bei aller Konsequenz nichts anderes bedeutet als ein nationaler Sozialismus, für China der chinesische Sozialismus.

    • BILD heute morgen (meiner Zeit): "KAPITÄN MANUEL NEUER TRAGE EINE „SCHWUCHTELBINDE“
      AfD-Mann hetzt gegen die Nationalmannschaft und Homosexuelle"
      Womit der AfD-Mann (Uwe Junge Ex- Fraktionschef der AfD in Rheinland-Pfalz) meiner Meinung nach natuerlich recht hat. Allerdings haben die Deutschen einen harten Kampf diesbezueglich, dass ihnen die Medien staendig Minderheiten als Mehrheiten verkaufen wollen. Diese DFB-Auswahl die keine Nationalmannschaft verkoerpert will die Ideologie der Minderheiten vermarkten. Andere wollen einfach nur ein Fussballturnier. Ich gehe ja auch nicht wiegenden Schrittes durch die Strassen um zu demonstrieren, dass ich hetero bin. In jedem Fall hat Politik nichts im Sport zu suchen und zeugt von der Merkel-Loewschen Erpressung der Sportfunktionaere die noch klar im Kopf sind. Es reicht mir schon, wenn ich Maenner sehe die in der Frauen-Leichtathletik auf den Sigertreppchen stehen.

  25. jeder hasst die Antifa am

    Neuer sollte sich mal eine Ordentliche Kapitänsbinde in Schwarzrotgold anschaffen und nicht so eine bunte Affenbinde am Aermel tragen und diese dämliche Kniefallerei hat im Fußballstadion nichts zu suchen und meine Hochachtung den Ungarn das sie diesen Bunten Affenzirkus nicht mitmachen und sich auf Sport konzentrieren und diesen Idioten im Münchner Rathaus sei gesagt nicht alle normalen Völker tanzen nach der Pfeife von Kunterbunten Idioten,

    • Rechtsstaat-Radar am

      Hätte nicht das Ur-Berliner Unternehmen es gesponsert, die Münchener Deppen, die ja sowieso nur auf Kosten Berlins ihren Wohlstand mit den Berliner Unternehmen Allianz, Siemens, Osram, Telefunken, Knorr Bremse u.a. gestohlen haben, hätten weder ein solches Stadion, noch das Geld, es unter Anmaßung einer Stellung, die den bayerischen Deppen sowieso nicht zusteht, in kunterbunten linksextremen Farben zu erleuchten

      Was fällt diesen Münchener Deppen ein, sie haben nicht das Recht, mich als Preußen bei den mir so lieben Ungarn und dem mir nicht minder lieben Viktor Orban unmöglich zu machen. Übergriffiges und anmaßendes bayerisches Altparteien-Pack!

      • Grünspecht am

        Gruß nach „Preußen“!
        (Was ist das eigentlich heutzutage? Gibt’s das noch?)
        Bayern gibt es jedenfalls noch. Und uns geht’s gut! Hihi!

    • HERBERT WEISS am

      Polens Botschafter in Deutschland, Andrzej Przylebski: „Ein echter Pole kniet nur vor Gott – und eventuell vor der Frau, um deren Hand er bittet.“

      (aus JF-Online vom 14.6.)

      Wenn man schon Polen und Ungarn als positive Beispiele anführen muss, weil sich die eigenen deutschen Landsleute zum Affen machen, dann "Gute Nacht, Marie!"

  26. Schilda 2.0 am

    Gegen die innige Freundschaft zwischen Orban und Xi Jinping? Der Viktor wird euch schon helfen, von wegen chinesische Biowaffe.. :-)

    Wird die "Fudan-Universität" nun in Budapest gebaut oder nicht?

    ..

      • Schilda 2.0 am

        Was hat die Hautfarbe mit Fußball zu tun? :-)

        Ziemlich einfältig, Kultur, Sport, Kunst,… aus Politik raushalten zu wollen. Gerade da, nie war’s anders!

    • Compact geschieht es ziemlich häufig, daß die rechte Hand nicht weiß, was die linke tut, und umgekehrt.

    • HEINRICH WILHELM am

      @ÜBERLÄUFER
      Na, dann lies doch mal die Unterwürfigkeitsadressen in Bezug auf das Projekt "Neue Seidenstraße" hierzulande. Und wer hat jahrzehntelang in China produzieren lassen, bis dass Geld UND Wissen an dieses System überging? Wer war 2019 in China mit einer hochrangigen Wirtschaftsdelegation, um die "innige Freundschaft" zu Xi Jinping auch ja zu erhalten? Wer zahlt fleißig "Entwicklungshilfe" an China, der mittlerweile mächtigsten Wirtschaftsmacht? Dein angebetetes Idol Merkel. Lenk also nicht ab von dem übelriechenden Sumpf tatsächlicher Missstände.

      • Schilda 2.0 am

        Ich entschuldige Merkel dafür nicht, du aber den sauberen Herrn Orban. Gerade wenn du damit ein Problm hast, müsstest du auch gegen diesen Chinafreund schießen.

      • HEINRICH WILHELM am

        @ÜBERLÄUFER
        Orbán, Orbán… Hier spielt die Musik. Hier ist die Kacke am Dampfen!

      • @SCHILDA. Warum denn? Weil die Chinesen Suesssauer besser kochen koennen als Sie? Haben Sie die chin. Frauen in Schwarz-Rot-Gold gesehen die fuer die Mischmannschaft jubelten? Und haben Sie den Portugiesen gesehen, der im Indianerkostuem seiner Mannschaft zujubelte? Es war ein Sportereignis mein Lieber und keine bunzelige Politshow.

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel