Olaf Scholz in Saus und Braus: Vom SPD-Abgreifer zum Bundeskanzler?

35

In einer aktuellen Insa-Umfrage liegen Union und SPD mit jeweils 22 Prozent gleichauf. Die vermeintliche Stärke des SPD-Kanzlerkandidaten Olaf Scholz ist dabei vor allem der Schwäche seiner Kontrahenten Laschet und Baerbock geschuldet. Dabei ist der Bundesfinanzminister ein Paradebeispiel für peinliches Abstreiten, Abgreifer-Mentalität – und für Volksverachtung. Ein Auszug aus COMPACT 8/2021, die Sie hier bestellen können.

_ von Karel Meissner

Weiß der Bundesfinanzminister, wie das Volk lebt, dessen Geld er verwaltet? Als Olaf Scholz Mitte Juni bei Bild-TV live gefragt wurde, ob er die Preise für Benzin, Brot und Butter kenne, musste er die Hosen runterlassen. «Ich gehe nicht selbst tanken», bekannte er und verwies auf Sicherheitsgründe. Durch sein «ganz ordentliches Einkommen» seien ihm viele Preise auch einfach nicht bewusst.

«Als reich würde ich mich nicht empfinden.» Olaf Scholz

Noch mehr Spott hatte der Sozialdemokrat mit der starren Mimik (Spitzname: Scholzomat) im Oktober 2020 geerntet. Im ARD-Format Nach-Bericht aus Berlin  gab Moderator Oliver Köhr eine Zuschauerfrage an ihn weiter. «Wie reich sind Sie persönlich, Herr Finanzminister?»

Der antwortete nach kurzem Nachdenken: «Ich verdien‘ ganz gut, als reich würde ich mich nicht empfinden.» Köhr bohrte nach, ob sich Scholz «in der oberen Mittelschicht» sehe. Der Minister: «Nein, so viel Geld, wie derjenige, der das für sich qualifiziert hat, verdiene ich nicht und habe ich auch nicht als Vermögen.»

Seid umschlungen, Millionen!

Cyber-Olaf: Der Bundesfinanzminister mit einer Mixed-Reality-Bril­le, die ihm ein holographisches Bild zeigt. Die Aufnahme entstand bei einem Besuch des Medizintechnikherstellers Brainlab. Foto: picture alliance/dpa

Wie das Hamburger Abendblatt errechnete, dürfte Scholz als Bundesfinanzminister (Besoldungsgruppe B11) jährlich etwa 185.500 Euro verdienen. Das bedeutet ein monatliches Grundgehalt (inklusive Dienstaufwandsentschädigung) von etwa 15.156 Euro monatlich. Dazu kommt eine jährliche Pauschale in Höhe von 3.681 Euro. Als Erster Bürgermeister in Hamburg (2011 bis 2018) lag sein Einkommen angeblich sogar noch etwas darüber. Da der Hanseat kein Mandat als Bundestagsabgeordneter hat und auch seine Ämter als Vizekanzler und als stellvertretender SPD-Vorsitzender nicht honoriert werden, bleibt es zunächst bei den kümmerlichen 15.000+ Euro im Monat.

Aber: Seine Frau verdient fast noch einmal denselben Betrag! Britta Ernst bekommt als Bildungsministerin des Landes Brandenburg rund 14.000 Euro monatlich. Damit stehen dem Ehepaar knapp 30.000 Euro zur Verfügung, etwa 1.000 Euro für jeden einzelnen Tag. Und dazu sagt der Herr Finanzminister: «Als reich würde ich mich nicht empfinden»?

Aber die Rechnung ist noch lange nicht zu Ende. Denn zu den aktuellen Bezügen muss addiert werden, was Politiker im Hintergrund an Ruhebezügen zusätzlich ansparen – natürlich auch aus der Staatskasse, also letztlich vom Steuerbürger geschenkt.

Die Tagesschau  schrieb Anfang Juli 2021: «1.000 Euro pro Monat beträgt zum Beispiel die Altersversorgung nach vier Jahren im Deutschen Bundestag, also einer Wahlperiode. Das klingt noch nicht dramatisch – aber der Vergleich mit der Rente für gewöhnliche Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer zeigt die Dimension: Da muss man für 1.000 Euro Rente fast 30 Jahre arbeiten, wenn man einen Durchschnittslohn zugrunde legt.» Scholz war mehr als drei Wahlperioden Abgeordneter des Hohen Hauses, nämlich von 1998 bis 2001 und von 2002 bis zum 10. März 2011.

Der goldene Ruhestand

Noch höher sind seine – zusätzlichen! – Altersbezüge als Bundesminister für Arbeit und Soziales (2007 bis 2009) und Bundesminister für Finanzen (seit März 2018). Dazu schreibt der Bund der Steuerzahler: «Wer mindestens vier Jahre lang Bundesminister war, kann sich über eine Pension von 4.560 Euro pro Monat freuen. Mit jedem weiteren Jahr als Regierungsmitglied steigt die Pension um weitere 393 Euro monatlich bis maximal 11.796 Euro.»

Auch als ehemaligem Ersten Bürgermeister von Hamburg steht Scholz ein stattlicher Zuschuss fürs Pensionsalter zu. Bild  hat für die Freie und Hansestadt errechnet: «Pro Amtsjahr gibt es 2,5 Prozent des Grundgehalts.» Scholz war sieben Jahre in dieser Funktion, sein Grundgehalt darf man vorsichtig mit 15.000 Euro monatlich annehmen, das wären 375 Euro mal sieben, also 2.625 weitere Euro, die Scholz als Ruheständler bekäme.

Das Ehepaar Scholz hat Einkünfte von knapp 30.000 Euro im Monat.

Versuchen wir einen Überschlag: Zieht sich Scholz mit 67 zurück, kann er theoretisch jeden Monat Staatsgelder von etwa 10.000 Euro einstreichen: ungefähr 2.500 Euro für seine Abgeordneten-Zeit, knapp 5.000 für die Bundesminister-Perioden und etwa 2.500 als ehemaliger Regierungschef in Hamburg. Das wären im Jahr 120.000 Euro. Wenn ein solcher Politiker 87 Jahre alt werden sollte, hätte er also rund 2,4 Millionen von uns Steuerknechten bekommen.

Die jeweiligen Ansprüche werden jedoch am Ende zum Teil gegeneinander verrechnet, Scholz’ reale Altersbezüge dürften also unter den genannten 10.000 Euro liegen. Aber keine Sorge: Auch Scholzens Frau wird vom Staat alimentiert werden. Britta Ernst war 14 Jahre Abgeordnete der Hamburgischen Bürgerschaft, drei Jahre Ministerin in Schleswig-Holstein und ist seit September 2017 Ministerin in Brandenburg. Bei ihr kommt ebenfalls ein hübsches Sümmchen zusammen.

SPD: Schon lange keine Arbeiterpartei mehr. Beim Minderheitenkult sind auch die Sozialdemokraten ganz vorne mit dabei.

Und was passiert, wenn Scholz demnächst sein Ministeramt verliert, weil Armin Laschet nach der Bundestagswahl die SPD aus der Regierung kegelt und eine Koalition mit den Grünen bildet? Dazu schreibt der Bund der Steuerzahler: «Wer die Bundesregierung verlässt, fällt erst einmal weich. Bereits nach einem Tag Amtszeit stehen einem Bundesminister rund 73.980 Euro Übergangsgeld zu. Je nach Dauer der Amtszeit kann das Übergangsgeld auf knapp 221.940 Euro steigen, das maximal zwei Jahre nach Ausscheiden gewährt wird. Auch wenn die Übergangsgelder ab dem zweiten Monat mit privaten Einkünften verrechnet werden, bleiben sie ein üppiges Polster, wovon viele in der Privatwirtschaft nur träumen können.»

Unter Druck

In den letzten Jahren zog Scholz bei großen Finanzspekulationen Verdacht auf sich, nämlich den Millionenbetrügereien des Cum-Ex-Skandals und der Wirecard-Pleite. Nach Recherchen verschiedener Leitmedien hat er sich 2016, während seiner Zeit als Erster Bürgermeister Hamburgs, dreimal mit Christian Olearius, einem Mitinhaber der Warburg Bank, getroffen. (…) Ende des Textauszugs.

Den vollständigen Beitrag lesen Sie in COMPACT 8/2021 mit dem Titelthema «Die schwule Republik». Hier bestellen oder auf das Banner unten klicken.

Über den Autor

35 Kommentare

  1. Rumpelstielz am

    Lächerlich die Politbaggage.
    GEZ gemästet:
    Tom Buhrow hat im Jahr 2020 eine Grundvergütung von 404.000 Euro
    Katja Wildermuth, Grundvergütung von 403.000 Euro
    Kai Gniffke, erhält 2020 eine Grundvergütung von 355.000 Euro.
    Krupp bekam 296.000 Euro
    Yvette Gerner, 280.000 Euro.
    Thomas Kleist 257.000 Euro Grundvergütung im Jahr 2020
    Christine Strobl, 285.000 Euro.
    Norbert Himmler bei 386.000 Euro.
    Zur Grundvergütung kommen Sachbezüge und zusätzliche Leistungen für Tätigkeiten bei Tochterfirmen der Sender oder der ARD. Diese zusätzlichen Bezüge veröffentlicht der Senderverbund seit dem vergangenen Jahr nicht mehr.
    Klaus Kleber ZDF! 480.000 Euro im Jahr.
    "Nachrichtenmoderator" im Wolkenkkuckusheim GEZ bekommt eine halbe Mio€/Jahr. Diesen Job könnte auch ein Papagei oder eine Sprechpuppe, für umsonst!
    8,11 Milliarden Euro GEZ Unverschämtheit diese Banditen – Keine Angst wir vergessen Euch nicht.
    Und jetzt bekommt der überfinanzierte Staatsfunk bekommt jetzt 18,36€ Per Verfassungsgericht.

    Diese UNABHÄNGIGE KOMMISSION beschließt und wir blechen für den Besatzerfunk GEZ.
    Die Vorwürfe: Obwohl im Juli 2021 Schwerste Unwetter seit 2014 den Westen der Republik verwüsteten, sendete der WDR weiterhin sein reguläres Nachtprogramm, als sei nichts geschehen.

    Am 8.08.21 gg8:13 ONE 1 HD "Der UrbinoKrimi:Mord im Olivenhain" zeigt, wie ein Darsteller von einer Person einen Genickschuss erhält!

  2. Kommt immer darauf an, mit welcher "Liga" ersich vergleicht! Verglichen mit Bezoes, Gates, etc. ist er natürlich ein armer Hund! Aber auch diese Superreichen sind nicht derart abgesichert wie er. Die können nämlich (theoretisch!) ihr Vermögen verlieren und sind nicht abgesichert wie Herr Scholz durch Versorgungsansprüche!
    Im Vergleich zum eigenem Volk ist es natürlich eine Frechheit sich mit solchen Bezügen als nicht reich zu bezeichnen!

  3. jeder hasst die Antifa am

    Sozialdemokratie bedeutet heute nicht Soziales leben ,sondern leben wie im Sozialismus und die Ostdeutschen kennen das zur genüge,die haben davon die Schnauze voll, des halb wählen sie AfD und das ist gut so.

  4. Die Sozies………sind die schlimmsten schon immer……..man muss das mal auf komunaler Ebene nach unten betrachten…da stinkt es nur nach Koruption und Selbstbereicherung.

  5. Leider ist der Herr Scholz eines der letzen "echten" Sozialdemokraten noch.
    Nicht zu vergleichen mit der übrigen Reste Rampe SPD.
    Stichwort:
    Eskens
    Kühnert
    Schneider
    "Pöbelralle"
    Lauterbach
    Heiko Maas (der allein ist schon ein Fall für sich..)
    …..

    • Der ist genauso wie die anderen ein Lobbyist und Merkel konform. Abwählen alle und nur noch die kleinen Parteien wählen, nur so wird es besser.
      Die Freien Wähler, die Basis, die AfD!

      „I AM CLEAN NO VACCINE“……so muss dass!

      • HERBERT WEISS am

        Immerhin hat Scholz mehr Grips als die von Thor genannten Zombies zusammen. Dennoch – er ist und bleibt ein aalglatter Apparatschik.

        Wählt ihr erneut die Etablierten,
        seid ihr wieder mal die Angeschmierten!

      • Gustav Sorge am

        Der ist genauso ein Gangster und Merkel hörig, wie der Steingeier, der macht nur einen auf Gentleman mit feinen Anzug, Verbrecher bleiben Verbrecher!

    • Leider ist der Herr Scholz eines der letzen "echten" Sozialdemokraten noch

      Da haben Sie absolut Recht, deswegen war er 2005 auch federführend bei der Einführung der Rentenbesteuerung beteiligt. Nur aufrichtige Sozialdemokraten wissen was vom Urnenpöbel alles zu holen ist. Na ja, der Gründer der SPD hatte nicht umsonst eine 10 Zimmer Villa in der Schweiz.

    • Bimbo Bonzobongo am

      Ob Scholz oder Schultz, Spesen-Jaeger, denes geht es nur um ihr eigenes Wohl. Diese Typen haben sich beizeiten an das Kartell der Finanz- und transnationalen Industrie Steuernden verkauft. Andernfalls haetten diese bestenfalls durchschnittlichen Figuren wohl kaum Partei Karriere gemacht. Charakterlich kommt in diesem Regime nur der den internationalen Eliten dienstbare und gewissenlose Typus nach "oben".

    • Querdenker der echte am

      Aber immerhin:
      Die Einzigen die auf ihren Wahlplakaten die WAHRH EIT gedruckt haben wie ich bisher gesehen habe:
      FÜR UNS alle in den Bundestag!!!!!
      Betonung auf UNS!!!
      Für EUCH haben sie nicht gedruckt! Auf die Idee kommen die nicht!!!

      • Und Uschi bastelt in Brüssel bereits am Vermögensregister.

        Im Oktober 21 kommt die spezielle Bepreisung für die Corona-Tests und im Januar die nächste grüne Erhöhung der CO2 Bepreisung.

        Der Steuerzahlergedenktag, dieses Jahr, der 13 .07.21, wird immer weiter in Richtung Jahresende verschoben.

        Mal sehen, wann der Nullpunkt erreicht ist.

        Vielleicht können wir dann die aufgrebrauchten Masken an der nächsten Wertstoffdeponie gegen Bares umsetzen.

  6. jeder hasst die Antifa am

    Ich hoffe das der Scholzzug genauso entgleist wie sein Vorgänger der Schultzzug

    • Bissige Ironie. Grinsbreit
      Denke das wird er auch , denn die heutige Reste Rampe SPD oder auch Scharia Partei Deutschlands gehört schon lange auf dem Müllhaufen der Geschichte……

  7. Wäre Deutschland ein richtiger "Rechtsstaat" und hätte eine funktionierende Justiz, würde diese taube Nuss wegen seinen Cum Ex Geschäfte mindestens für 30 Jahre weg oder im Steinbruch!
    Aber heute ist eine ordentliche Kriminalität für Politiker maßgebend für ein Vorwärtskommen!

  8. HEINRICH WILHELM am

    Sozialneid ist nicht mein Ding. Ist eine miese Eigenschaft.
    Aber kommen wir doch mal zum Verdienst des Herrn Scholz. Nein, nicht seine Einkünfte.
    Die Verdienste um das Gemeinwohl, die er sich redlich erworben hat und ihn als sein Geld wert erscheinen lassen. Die Frage danach wird wohl verhallen und zurück kommt Fisches Nachtgesang: Nichts.
    Und die SPD ist neuerdings wieder bärenstark? SPD-Güllner war es diesmal nicht, sondern INSA. Aha.
    Ist ja auch egal. Irgendeine Blockpartei wird es. Die Unterschiede zwischen denen sind restlos nivelliert, weswegen es wurscht ist, welche. Die Posten sind eh schon ausgekungelt. Den Rest erledigen die Stimmenauszähler.
    Und wenn man sich nicht einigt auf Flaschet, Nullbock oder Scholz, dann spricht die beleibteste Kanzlerin aller Zeiten ein Machtwort und diktiert halt weiter.

  9. Nero Redivivus am

    Ein krawattierend wandelnder Anzug mit einem Mondkopf als Krönung, aus dem Augen wie Schießscharten hervorlugen:
    Olaf ist Scholz auf sich!

  10. heidi heidegger am

    fair bleiben: Scholzens G20Frisur sitzt passt und wackelt und hat Platz, trotz ssteiffer Prihsé und leichtem Fischgeruch evtl. – der fühlt sich anzunehm‘ wie ein äh Gammelhai im Wasser..ich hasse ihn noch mehr als ich Henning Voscherau hasste (auch so ein Hamburger SPD-Stockfisch).

    • heidi heidegger am

      Teil 2

      aber er gilt als SexHalbgott unter den nordischen SpdGroupies. Stichwort hierzu: stocksteif ämm..der mit seinem ollen F*ckstock, genannt *little Olaf*, hihi.

      • heidi heidegger am

        Teil 3

        und nun zur Sache, Olaf: wieviel Taschengeld hat Wartburg äh Warburg rausgerückt, häh? Mehr als Wirecard? Der kommende U (wie Uboot) – Ausschuss wird’s äh absaufen lassään, keine Sorge. pfui!

      • jeder hasst die Antifa am

        Na der wird wohl nach der Goldenen Amexo Card die Goldene Wirecard bekommen haben.hihi.

    • HERBERT WEISS am

      Das Backpfeifen-Gesicht haben wir seit einigen Tagen im Großformat vor unserem PENNY.

      Ein kleiner Nachtrag zu Groß-Rosen: Dort ganz in der Nähe ist auch mein Vater aufgewachsen. Die Jungs trieben sich gelegentlich auch am Zaun rum. Vaters Kommentar zu den Insassen: "Die konnten einem echt leid tun!"

      • heidi heidegger am

        Danke, Herbert..indressant. Und zur BackFfeife: etzala wird der auch noch aufdringlich oder er hat nen Plan B (diese korrupte Existenz) und will Filialleiter bei PENNY werden wanns *alles* rauskommt, hihi. Grüßle!

  11. Falsche Sozialisten am

    So waren und sind die Sozis von Liebknecht Noske bis Schröder und Scholz immer, sich als Arbeiterbewegung verkaufen und in Wirklichkeit das Geld der rechtschaffenen Werktätigen verprassen und in Saus und Braus leben. Das Volk ist aber auch selbst daran Mitschuld, denn es fällt immer wieder auf diese politischen Hochstapler herein.

    • Nur leider ist der Michel zu dumm zu verstehen, das Sozia nichts mit einem "Sozialen Handeln" zu tun haben. Das soziale Handeln bei Sozis, ist das in die eigene Tasche!

      • Querdenker der echte am

        Dumm oder bequem?
        Was läuft derzeit in den Panikorchestern, Politik und Medien?
        1.Gokolores
        2. Klima
        3. Wetter
        Und das in der Dauerschleife!!
        Und was sollen sonst die Die in der ersten Reihe sitzen denken??? Und was tun sie?
        Sie ziehen die Hosen mit der Kneifzange an!!!
        Und bei Bedarf noch:
        Die Wirtschaft ist im 2 Quartal gewachsen.
        Und warum gibt es dann kein Bauholz, Steine. Stahl usw.??
        Und wenn es NOCH etwas gibt? Gehen die Preise durch die Decke. ABER Inflation 0,2 %!!
        Wahrscheinlich meinen die Sorros, Pharma, Gates usw.!!!!!

  12. thomas friedenseiche am

    in meinem nächsten leben werde ich auch schmarotzer
    30.000 im monat klingt gut
    mit diversen nebeneinkünften und dem nwo-gehalt schätze ich mal 100.000 euro im monat
    das langt mir
    jeden monat nen neuen ferrari ist also drin

    mein nächstes leben wird suuupiiiiiiiiii

    hab nur einen gedankenfehler
    dann leben hier höchstens noch 5% indigene wahrscheinlich noch weniger wenn nicht gar null
    wer also soll mir dann den millionärsjudaslohn erwirtschaften?
    die goldstücke aus islamistan und eriträa ?

    dann werden es wohl eher 100.000 afrikanische lira (ca 1 euro gegenwert)

    :-)

    hat alles richtig gemacht der scholz schulz oder wie er auch immer heißt
    nur für den fall dass sein kümmeliger geist noch mal wiedergeboren wird auf erden
    wird er sich wünschen er hätte diesen asyltsunami nicht geschaffen

    • Sigurd Finimento am

      Vergiss bitte die "Einkünfte" für sogenannte Gefälligkeiten,- insbesondere für die Pharma nicht!! Auch seine Mitwisserschaft des weltweiten Kuruma- genocides nicht!! Das dürfte wohl noch mal ein Mehrfaches seines Jahreseinkommens sein!

      • thomas friedenseiche am

        das hab ich grob unter "Nebeneinkünften" verbucht

        weiß von uns leider eh keiner was diese herren so alles nebenbei verdienen
        und wo sie unter falschem namen aktiendepos unterhalten usw

        so lange die mehrheit der menschen weiter schlafen (und ich glaube die meisten der schlafschafe wissen was abgeht, die lesen doch bild und co wo die tausende schweinereien wie zb die kohlsche leunar-affäre oder die amigo-affäre usw offenlegten) werden scholz und co weiter ihr schmutziges wesen weiterführen

      • Man schaue sich den Ober Sozi Maddin an. Im freien Wirtschaftsleben gescheitert. Dann durch seine Labilität Alkoholiker geworden. Der letzte Ausweg für ihn war, EU Politiker zu werden, denn hier konnte er sich zum Millionär hoch betrügen!

      • jeder hasst die Antifa am

        Der Maddin lebt jetzt bestimmt vom Flaschensammeln die meisten wird er wohl selbst geleert haben-

    • Nero Redivivus am

      @ thomas (huldigung in kleinschrift):
      vielleicht geht ja reinkarnation zurück mit der zeitmaschine bis zum bismarck-hering oder gar bis zum spectaculum-colosseum bei nero (nero II. zu nero I. zu nero-befehl!) … restrisiko beim zeitmaschinen-volle-kraft-rückwärts-manöver bleibt aber das 20. jahrhundert mit dschugaschwili und schicklgruber und maoam und pol auf dem pott und idi amin dada und und und …

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel