Die Berliner Zeitung reibt sich verwundert die Augen: Die New York Times, die in dem Artikel als „wohl einflussreichste Zeitung der Welt“ bezeichnet wird, plädiere plötzlich für ein maßvolles Vorgehen im Ukraine-Konflikt. Auch eine andere wichtige Stimme schließt sich dieser Sichtweise an. COMPACT bringt die Kriegsreden Putins im Original. Ein sensationelles Dokument, das unter dem Titel Putin verstehen gerade brandneu aus der Druckerei gekommen ist! Jetzt bestellen, bevor die Zensur zuschlägt!

    Die Berliner Zeitung staunt: Die New York Times, die in dem Artikel als das „Sturmgeschütz der amerikanischen Liberalen“ bezeichnet wird, habe plötzlich ihre grundlegende Positionierung im Ukraine-Krieg geändert. In einem Meinungsbeitrag ihres Editorial Boards, also ihrer Redaktion, sei vor einer Ausweitung des Krieges gewarnt worden. Es sei sogar gefordert worden, dass die US-Regierung dem ukrainischen Präsidenten Wolodimir Selenski Grenzen aufzeigen soll.

    „Ukraine wird unter die Räder kommen“

    Das sei ein bemerkenswerter Wandel in der Positionierung des einflussreichen Organs, das „traditionell die Haltung der Ostküstenelite in Grundsatzfragen“ wiedergibt. Noch im März dieses Jahres habe die NYT gefordert, den Konflikt durchzuziehen, „egal wie lange es dauert“. Nun klinge das Blatt aber „plötzlich wie Sahra Wagenknecht.“

    Die “New York Times”. Laut der “Berliner Zeitung” gibt sie “die Haltung der Ostküstenelite in Grundsatzfragen” wieder. Foto: Osugi / Shutterstock.com

    Es ist nicht die einzige auffällige Äußerung in dieser Richtung. Der wohl einflussreichste deutsche Politologe Herfried Münkler, der – obwohl mit einem SPD-Parteibuch ausgestattet – als Berater der früheren Bundeskanzlerin Angela Merkel galt, sagte in einem am Donnerstag veröffentlichten Interview mit der Neuen Zürcher Zeitung:

    „Die Ukraine wird unter die Räder kommen, wie auch immer die Sache ausgeht. (…) Auf ukrainischer Seite mag der Hass nach der Zerstörung des Landes so groß sein, dass man die Russen nicht aus dem ,Schwitzkastenʽ lassen will und weiterkämpft. Das wäre kollektivpsychologisch verständlich, aber strategisch und geopolitisch eine Katastrophe.“

    Wenn diese Einschätzung zutrifft, wäre ein möglichst schneller Waffenstillstand das Beste für die Ukraine.

    Wie lange wird diese einmalige Edition wohl überhaupt in Deutschland erhältlich sein? COMPACT bringt die Kriegsreden Putins im Original. Ein sensationelles Dokument, das unter dem Titel Putin verstehen gerade brandneu erschienen ist! Jetzt bestellen, bevor die Zensur zuschlägt!

    35 Kommentare

    1. Otto (der Echte) an

      Teil 2

      Dabei sollten wohl die Hauptlast – wenigstens was das Ausbaden der unmittelbaren Kriegsfolgen wie Flüchtlinge etwa angeht – die NATO-Verbündeten tragen – zu allererst natürlich ‘Deussenlaahhn, gut laahhn – deutz man, viel dumm’. Die Wiederaufbaukosten soll(t)en dann wohl ebenso ‘gerecht’ verteilt werden, während die monetären Verdienste am Wiederaufbau hauptsächlich den VSA zugute kommen soll(t)en. Ob das jetzt so wie mal geplant auch laufen wird … wird sich zeigen. Die strategisch platzierten ‘global young leaders’, die, so wie gewünscht, von der politisch wirklich steindummen Firmenbelegschaft der Fa. NGO Germany gewählt wurden, werden diesbezüglich sicherlich weitgehendst ‘in der Spur’ bleiben. Aber ob es deswegen auch tatsächlich so laufen wird wie wohl geplant … werden wir halt abwarten müssen.

      • egal, hauptsache putin muss die neue flüchtlingswelle nicht ausbaden, der kann schließlich nichts dafür.

        ich schlage eine sondersteuer für sämtliche putinversteher vor. wer angriffskriege versteht, soll gefällist auch für flüchtlinge zahlen.

    2. Tja, dann kann man wohl darauf warten, daß BK Scholz ebenfalls wie Sarah Wagenknecht klingt (und Annalena erst!). Fehlt eben nur noch die Freigabe aus Washington.

      • friedenseiche an

        nee das wird nicht kommen
        das ist das ewige hinhaltespiel das zermürben soll
        du hörst dann über jahre hinweg immer mal dass man seitens der politik einlenken will soll muss
        am ende dann ätschebätsch lachen sie über die menschheit

        es hilft nur ein sturm auf die "bastille"
        alles andere ist minimale hinauszögerung des untergangs

    3. alter weißer, weiser Mann an

      Optimisten lernen Chinesisch
      Pessimisten lernen Arabisch
      Realisten lernen zu Schießen

      • friedenseiche an

        schießen kann ich
        hab nur leider keinen schießprügel
        sonst wäre mir deutschlich wohler in meiner affenhaut ;-)

        • Witzig,

          auf Rambo machen, aber das Antragsformular nicht finden.

          Damals wärt ihr sicher gerne beim Gladiatorenaufstand dabei gewesen, wenn man euch doch nur gezeigt hätte wie man ein Schwert schmiedet.

      • Professor_zh an

        ,,Haben ein Gewehr", pflegt(e) man dazu zu sagen. Aber wo ein Wille ist, ist auch eine Flinte, meint Professor_zh, des Improvisierens mächtig.

    4. "Sie müssen verstehen, dass dieser Krieg nicht gegen Hitler oder den Nationalsozialismus geführt wird, sondern gegen die Kraft des deutschen Volkes, die ein für alle Mal zerschmettert werden soll, gleichgültig, ob sie in den Händen Hitlers oder eines Jesuitenpriesters liegt."

      Winston Churchill

    5. Wo sind die deutschen Werte geblieben an

      Die Selenskyj Bande kann ihren Krieg solange führen wie diese will, aber nicht auf unsere Kosten. Durch deren ewigen Hetze haben wir Deutsche unsere Freundschaft mit Russland völlig zerstört und auch dafür gesorgt, das der Russe sein gutes und günstiges Gas jetzt an andere verkauft. Jetzt wurde sogar schon meiner hochbetagten Nachbarin ihre Wohnung von der Stadt gekündigt, um Platz zu machen müssen für Ukrainer. Soweit ist es schon, das wir Deutsche im unseren eigenen Lande vertrieben werden ……

    6. „Die Ukraine wird unter die Räder kommen,…" Die Ukraine war schon unter den Raedern und zwar so gehoerig, dass niemand in Europa etwas mit ihr zu tun haben wollte.

      • Aktien auf Kiew an

        Mit dem Wahlsieg des ewigen Hetzer und Kriegsgewinnler Selenskyj was das alles was jetzt ist und noch kommt vorprogrammiert.

    7. Sie nennen sich die Elite. Ein Euphemismus, wie wir heute wissen. Sie verbreiten linksideologische Ideen, was nicht falsch sein muß, aber bei Leuten die in Saus und Braus leben durch die Ausbeutung, Täuschung und Erpressung der werktätigen Massen kann das Gerede von einer besseren Welt nur Heuchelei sein.
      Frau Wagenknecht ist gegen die Zwangsimpfung und sie hat sich als symtomlose Covaids-Patientin diagnostizieren lassen. Wieso? Weil sie dadurch dem Impfzwang entgehen möchte. Jaja, alle sechs Monate eine weitete Genesung.
      Ist es möglich, daß eine Angehörige der Superreichen nichts vom Corona-Scam weiß?

      • Professor_zh an

        Doch, das muß falsch sein! ,,Links" in jeder Hinsicht ist vor allem gottlos, und dem bleibt nur die Ewige Verdammnis, mahnt Professor_zh!

    8. Mütter sperrt die ukrainischen Kinder ein Selensky hat nun den amerikanischen Verfallsschein ….. Jede Ware hat ein Haltbarkeitsdatum ……solange Kriege aussichtsreich auf schnellen Zaster sind …. Aber Selensky eiert nur umher statt selbst in vordester Front als Asow Rambo sich zu zeigen …. Kann sein der hat auch schon ein PCR/A Attest …Affenpocken …. Tschita kämpft für amerikanische Bananen …

      Ein Affe steht auf den Flur ….mit einer dringlichen Depesche aus dem Weissen Altersheim ….. die amerikanischen Kriegsweisen wollen noch ab September im Kreml die Welt regieren …. Annalena hat die Chance Putzmamsel zu werden ….

      Ist es nicht traurig ,wie die Welt baden geht weil es Idioten gibt , die besser im Zoo aufgehoben wären im Bereich Klapperschlangen ….

    9. Die US-Bürger müssen die aggressiven globalistischen Spinnereien der "Democrates" mit Inflation, Steuern und – soweit sie Berufssoldaten sind – mit Blut und lebenslangen Traumata bezahlen. Eine Kriegshetzerzeitung werden insbesondere die produktiv Arbeitenden nicht mögen.

    10. Scharnhorst an

      Wieder einmal hat der Westen mit seinen BRD Anhängseln ein Eigentor geschossen und das gleich nach dem Afghanistan Desaster…….Schon die alten Kameraden sagten mir, das der Russe ein sehr harter Gegner ist und das Land viel zu groß ist, um es zu besiegen können. Und diese Kameraden verschanzten sich nicht wie ein Selenskyj Klitschkos und co mit Schusswesten im Bunker, sondern kämpften an vorderster Front gegen den Iwan. Grüner Wahn und Rote Dummheit dachten wirklich die könnten jetzt eine Atommacht wie Russland besiegen und manövrierten uns Deutsche dabei endgültig in die Bedeutungslosigkeit und in das ewige politische Aus.

    11. Hihi, vergesst es. Die Ukrainer werden euch den Gefallen nicht tun. Dafür hat Wladimir selbst gesorgt mit dem Terror-Beschuß von Wohnblocks. Was der Münkel mit "geopolitischer Katastrophe" meint : Der Globalismus nimmt schweren Schaden. Das stört nur Globalisten. Bis zum 22. Februar zählte sich Compact zu den Anti-Globalisten. Aber Globalismus auf Russisch ist jetzt i.O.

      • Alter weißer Mann an

        Wenn sich in den Wohnblocks uniformierte Banditen verschanzen
        Dann ist das quasi die letzte Möglichkeit

    12. Ich hatte hier schon mehrfach erwähnt, dass ein schnelles Kriegsende nicht in amerikanischem Interesse ist.

      Schnelles Kriegsende wäre wie folgt möglich.

      1. Die Ukrainer üben die totale Unterwerfung (Wunsch Sahra Wagenknecht und aller anderen Putinanbeter).
      2. Die Ukrainer werden angemessen unterstützt, so dass "Diplomatie" auf Augenhöhe überhaupt erst möglich wird. Solange Putin noch an den totalen Endsieg glaubt, hat er keinen Grund eine diplomatische Lösung anzustreben (wo er Abstriche machen müsste, alles andere wäre keine für alle gesichtswahrende diplomatische Lösung sondern Feudalherr und Knecht). Nebenbei, der totale Endsieg der Ukrainer steht nicht zur Debatte. die werden schon Abstriche machen müssen, leider!

      Es tönt somit aus Amerikas Leidmedium (jetzt auch goldenes Compact-Kalb) 100% erwartungsgemäß und vorherorakelt: Helfen ja, aber bitte nicht zu dolle. (gemeint ist: Salamitaktik, Kaugummistrategie, so kann man’s wunderbar möglichst lange am kochen halten und zudem noch als Besonnenheit vermarkten.)

      Unterschied zwischen der Roten Sahra und den Amis verstanden? Die eine will NULL Waffen (etwas Mitgefühl heucheln genügt den Linksroten), die anderen wollen helfen, aaaaaaaaaaaber….zum leben zu wenig, zum sterben zuviel, bloß den Russen nicht zu sehr reizen, ein paar Stahlhelme und angerostete Haubitzen ohne Munition.

      • Man könnte sich auf einen gemeinsamen Nenner verständigen: Russland zieht seine Truppen ab und im Gegenzug gibt Amerika das Gebiet um Texas den Mexikanern wieder zurück.

      • dumme meldung!
        putin verteitigt seine bevölkerung, es geht um den schutz der russichen bevölkerung, die russischen soldaten hassen ukrainer nicht, weil sie als seine brüder sehen, sie pflegen und versorgen gefangenen. und was machen ukrainer? sie schießen auf die köpfe und kniee…gorbatchow wurde versprochen, dass nato sich nicht erweitert, wer hält dieses wort? ist das demokratie? tolerant zu sein? tabu wurde gebrochen. gorbatchow hat geglaubt und dementsprechend so gehandelt, er hat hunger und not damit nach russland gebracht, er wird bis jetzt von allen russen gehasst…nur im westen wurde er gejubelt und man weißt, warum.
        und man erwarten keine unterwerfung von den ukrainer, sie sollten russen nicht drangsallieren und sie können das nicht, sich unterwerfen, das wurde denen nicht beigebracht: sie haben in der sowetzeit gut gelebt, viele sowjetrebubliken geschuftet, damit ukrainer in der sowjetunion bleiben. t

    13. stolzer dessauer an

      > „New York Times“ klingt plötzlich wie Sahra Wagenknecht

      das spricht gegen wagenknecht, denn die nyt war für compact immer der deep state.
      das traurigste an compact ist euer opportunismus.
      jetzt soll man der times glauben? vorher nicht?
      ihr ruft jeden kronzeugen auf, selbst dann, wenn die person oder das presseorgan zuvor von euch in bausch und bogen verdammt wurde.
      ihr habt als journalisten m.e. keinen funken ehre im leib.

      • Bleibe DU beim Spiegel und der Bild dich Blöd, da biste gut aufgehoben. Man sollte immer diese Lügenblätter seiner Gegner lesen, denn nur so bekommt man den klaren Durchblick und sieht wie die Fahne weht. Ich lese den Compact und Deutsche Stimme vorwärts und die TIMES immer nur rückwärts……

      • Otto (der Echte) an

        Von ‘der NYT glauben’ hat keiner was gesagt. Es geht darum, daß eine Deep-State-Hauspostille einen Richtungswechsel verkündet hat – darüber wird berichtet … weil es wichtig ist/sein kann. Ob es nun auch tatsächlich zu einem Richtungswechsel kommt … wird man sehen (müssen).

    14. Ketzerlehrling an

      Ein Krieg mit Russland ist weder im Interesse Amerikas noch im Interesse Europas.

      • jeder hasst die Antifa an

        In wessen Interresse dann? Führt man den Krieg um Russland mit den werten westlicher Dekadenz zu beglücken oder geht es um Handfeste Interressen der Amis.

        • Otto (der Echte) an

          Es geht nicht um ‘handfeste Interessen’ der Amis, sondern um ‘bestimmte Interessen der Mächtigen in den VSA’. Und diese Mächtigen sind – sowenig wie sie es hier bei uns sind – ‘die Amis’ respektive: das Volk. Und bisher sah es zumindest so aus als ob dieser Krieg, der ja wenigstens 8 Jahre lang konkret vorbereitet wurde (durch Ausbildung und Waffenlieferung an die Ukraine und natürlich den entsprechenden politischen Regimewechsel (Maidan)), das Ziel hätte, über einen Ukrainekrieg die Russen sowohl militärisch wie auch ökonomisch zu schwächen (vielleicht so weit, daß sie zu einem Regime change bereit wären) … und dabei gleichzeitig einen möglichen Verbündeten Chinas beim Kampf um die Welt(vor)herrschaft auszuschalten.