Geahnt hat man es schon immer, jetzt wurde es durch Insider-Informationen bestätigt: Der Norddeutsche Rundfunk steht auf Kriegsfuß mit politisch unabhängigem Journalismus. Warum wir uns gegen die Schundmedien wehren müssen, erfahren Sie in COMPACT-Spezial „Genug GEZahlt – Argumente gegen die Staatsmedien“. Jetzt neu – und hier zu bestellen.

    Am 22. September 1945 wird der Nordwestdeutsche Rundfunk (NWDR) gegründet. Er deckt ein großes Gebiet ab, das von Schleswig-Holstein bis in das Rheinland reicht, und dient als Blaupause für den Aufbau der Medienlandschaft in der Bundesrepublik. Der „Chief Controller“ Sir Hugh Carleton Greene, ein Angehöriger der britischen Oberschicht und Mitarbeiter des Geheimdienstes Political Warfare Exekutive, kam nicht unvorbereitet.

    Beute der Parteien

    In Kriegsgefangenenlagern hatte er nach Mitarbeitern gesucht, die er für einen Neustart der deutschen Radioprogramme würde einsetzen können. Diese sollten in erster Linie durch eine ausgeprägte antifaschistische Gesinnung glänzen, alle anderen Eigenschaften waren weniger wichtig. Gegen Ende der vierziger Jahre vollzog sich eine weitere gravierende Entwicklung, die sich als irreversibel erweisen sollte: In den Aufsichtsgremien der Anstalten dominierten zunehmend Parteipolitiker, beim mächtigen NWDR waren dies vor allem Sozialdemokraten.

    Die Nähe des öffentlich-rechtlichen Rundfunks zur politischen Macht ist natürlich kein Geheimnis und seit Jahrzehnten einer der wichtigsten Kritikpunkte am GEZ-Zwangsfunk. Nun haben Insider allerdings nochmals bestätigt, wie symbiotisch die Beziehung zwischen dem Sender und den Landesregierungen wirklich ist und dass kritischer Journalismus sogar aktiv verhindert wird. In einem konkreten Fall ging es um einen Bericht über die bis heute ungeklärten Hintergründe des Rücktritts des früheren schleswig-holsteinischen Innenministers Hans-Joachim Grote (CDU) im April 2020.

    Die Grote-Affäre und der NDR

    Grote wurde damals vom Ministerpräsidenten Daniel Günther (CDU) massiv dazu gedrängt, seinen Hut zu nehmen, obwohl ihm kein offensichtliches Fehlverhalten nachgesagt werden konnte. Er soll einen WhattsApp-Verkehr zu einem Journalisten der Kieler Nachrichten unterhalten haben, was für einen Spitzenpolitiker allerdings nicht ungewöhnlich ist. Grote zeigte sich von den Vorwürfen Günthers über einen von ihm angeblich begangenen Bruch der vertrauensvollen Zusammenarbeit zutiefst schockiert und wies diese vehement zurück.

    Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (CDU). Kritik an ihm soll von der NDR-Führung unterdrückt worden sein. Foto: Sandro Halank, Wikimedia Commons, CC-BY-SA 3.0

    In den Jahren zuvor waren in dem Bundesland zwischen den Küsten mehrfach interne Polizeiprotokolle aus dem örtlichen LKA an die Presse durchgestochen worden, so die brisante Meldung, dass die Führung der Polizeidirektion Kiel und die Staatsanwaltschaft sich im Herbst 2015 darauf verständigt hätten, Delikte wie Ladendiebstahl und Sachbeschädigung bei den damals in Massen in das Land strömenden Asylbewerbern nicht mehr zu verfolgen.

    Wie „Pressesprecher der Ministerien“

    Ein NDR-Journalist wollte nun die tatsächlichen Hintergründe der Entlassung des geschassten Innenministers recherchieren und traf sich mit diesem zu einem Hintergrundgespräch. Doch die NDR-Politikchefin Julia Stein soll den Beitrag des Journalisten verstümmelt und alle direkten Vorwürfe von Grote gegen Günther einfach aus dem Beitrag herausgeschnitten haben.

    Dabei soll es sich um keinen Einzelfall handeln. Acht weitere NDR-Mitarbeiter bestätigten die Vorwürfe des Journalisten. Der Sender weise eine viel zu geringe Distanz zu den Spitzenpolitikern der Region auf, Führungskräfte des NDR würden wie „Pressesprecher der Ministerien“ agieren und kritischen Themen frühzeitig die Relevanz absprechen.

    Manipulation der Wähler

    Wirklich überraschend sind solche Insider-Informationen aus dem Inneren des GEZ-Senders nicht. Leider verfehlt die politisch rosarot gefärbte Berichterstattung gegenüber den Landesregierungen ihre Wirkung bei den Wählern offenbar nicht. So verfehlte die von Daniel Günther angeführte CDU bei den Landtagswahlen vom 8. Mai 2022 die absolute Mehrheit der Parlamentssitze nur um ein Mandat und konnte mit 43,4 Prozent ihr bestes Ergebnis seit 1983 einfahren, was insbesondere auch an den hervorragenden persönlichen Beliebtheitswerten von Günther lag.

    Zu diesen hat der NDR mit seiner Hofberichterstattung offenbar kräftig beigetragen. Die Vorgänge beim NDR machen deutlich, dass politisch gelenkter Journalismus weiß Gott nicht nur in Russland ein Problem darstellt.

    COMPACT-Spezial „Genug GEZahlt“ gibt Ihnen alle Informationen zur Hand, die Sie benötigen, um das Gespinst aus Lüge und Meutenjournalismus zu durchschauen – und Ihrem Protest gegen die Staatsmedien Ausdruck zu verleihen. Jede Wette: Damit überzeugen Sie selbst eingefleischte Tagesschau-Glotzer, die Kiste künftig ausgeschaltet zu lassen. Das Heft können Sie HIER oder durch das Anklicken des Banners unten bestellen.

    23 Kommentare

    1. Achmed Kapulatzef an

      Und über alle thront der Beitragsservice, eine kriminelle Vereinigung zum gewerbsmäßigen Bandenbetrug, die weder vor Erpressung und Nötigung zurückschreckt. Gedeckt wird alles dies durch die größte terroristische Vereinigung, die sich Regierung nennt, und zum überwiegenden Teil aus Politikern besteht, deren Parteien bisher nur durch Kriegsverbrechen und Massenmord geglänzt haben (1999 Bomben auf Belgrad), und jetzt ihre Aufgabe darin sehen, einen fanatischen, drogensüchtigen Despoten in Kiew mit allen Mitteln zu unterstützen, und wenn sie es als nötig erachten Deutschland in den 3. Weltkrieg zu stürzten, dass deutsche Volk aber gleichzeitig in die größte Wirtschaftskrise der Neuzeit führen Nicht einmal Tiere machen die dümmsten zu ihren Anführern.

      • bomben auf kiew gehen aber schon i.O., oder? ukrainisches leben ist nicht ganz so hochwertig wie serbisches?

        oder anders, jeder der russische bomben versteht soll mich nicht mit seinem anti-us-moralmimimi langweilen.

    2. Die größte Manipulation von Schundfunk und Lückenpresse im Bereich der Wahlberichterstattung ist, neben dem konsequenten Ausgrenzen der größten Oppositionspartei das notorische Ausblenden der Nichtwähler und der "Sonstigen" – mithin schon bis zur Hälfte der (Nicht-)wählerschaft.

    3. Außer bei den Lügen… äääähh… Tatsachenberichten über Hitler und dem Nationalsozialismus,
      da manipuliert der GEZ-Funk natürlich nicht. Nicht das noch jemand auf die Idee kommt es sollen Schuldgefühle eingeredet werden. Nicht in geringsten.

      • Funktioniert übrigens ausgezeichnet. Heute jagen die Umerzogenen zusammen mit Stal ähm Putin Nazis.

    4. Achmed Kapulatzef an

      Kein ÖRR, sondern Skandafunk, der nächste beim MDR. Eine Fäkalien Grube ist dagegen ein steriler Ort.

    5. jeder hasst die Antifa an

      Dieses Gebilde ÖR ist eine Geldabzock Firma um Linke Schmierenjournalisten Wohlfühloasen zu schaffen,mit Sparmassnahmen sollte man dort anfangen

      • Passiert doch gerade. ÖR kauft keine doppelten Lizenzen für Winnetou, bald nur noch im ZDF zu sehen. Aber das ist ja auch wieder nicht Recht.

    6. Hier muss der oberste Staatsanwalt mal richtig den Schuppen nebst anderer Niederlassungsen und Nebellügenanstalten auf den Kopf stellen ….leben wir auf Haiti ,den kleinen Idioten legt man schnell die Handschellen an ,den grossen Sumpf aber braucht man für schöne Feten,Partys und Briefumschläge .
      Hier haben wir nicht nur eine Paralellwelt MultiKullti ……. hier existiert eine Welt der Reichen und Schönen ,der Täuscher und Blender ,der Lobbyisten und falschen Menschen …. die sogar am Leid und Elend der Ukraine richtig Kasse machen und staatsbewusst Putin verdammen ….
      Die GEZ ist nichts anderes als eine Betrugseinrichtung ….sie lassen sich ihre Politprogramme finanzieren ,und der Gebührenzahler bekommt 10 Prozent Interessenfernsehen ……. Wofür bekommen Lügenweiber und Lanz riesige Gelder für eine Stunde Staatsinteressen ? der Grossteil der Menschen kotzt diese Art Unterhaltung an ,das wollen sie nicht finanzieren …wir wollen in Frieden leben und nicht Kriege mit Propagandavorbereitung …weg mit diesem Konstrukt !!! Oder es muss weggefgt werden ….
      Dazu ein Kanzler der scheinbar auch Dreck am Stecken hat ……. der vergesslich ist ,aber eine staatstragende Funktion ausübt ….

    7. Die ganzen GEZ-Sender sind nichts weiter als das Sprachrohr der Herrscher, in unserer deutschsprachigen Weltvorzeige-Republik. 24H Non-Stop werden wir vollgeträufelt wie böse wir bis 1945 waren. Ein Schuld& Büßerritual wird uns gepredigt bis in alle Ewigkeit und wir haben den alliierten Befreiern also ich nenne sich mal richtig Besatzer zu danken, das sie uns vom bösen befreit haben und uns verteidigen gegen böse Aggressoren wie Moskau seit dem Eisernen Vorhang und das bis in das Hier& Jetzt. Natürlich werden wir auch vor bösen Terroristen(Taliban)& Schurkenstaaten(Irak, Iran, Kuba, Libyen usw.) aus dem Ausland geschützt seit dem die Scheineinheit kam. Der Systemprediger GEZ bringt uns nur bei wie toll alles bei uns ist und wo anders in der Welt Not& Elend regiert und das wir Verständnis zeigen müssen wenn Milliarden Teuro an den Globus verschenkt werden und wir nur vorübergehend Flüchtlinge aus allen Herrenländer der Welt aufnehmen. Wir sehen ja gerade seit 2015 was vorübergehend bei uns Schutz und Asyl bedeutet. Vielfach(also ich meine nicht alle) junge traumatisierte Männer mit schicken Markenklamotten geleckt und gebügelt, unterernährte Frauen wo das ab 3XLGewand übern Arxxh platzt. Sie lernen auch gerne unsere Sprache und das STGB ist ihr Lieblingsbuch. Silvesternacht Köln, LKW-Fahrt auf dem Weihnachtsmarkt sind die bekanntesten Beispiele…

      • Hinzufügung: aber wem wundert es wenn bei uns gerade in Mitteleuropa multiethnische Konflikte entstehen??? Es ist doch jahrzehntelang darauf hingearbeitet wurden, mit Hilfe der GEZ-Zwangsalmosenmaschine aber auch Privatkabelsender wie RTL, SAT1, VIVA&MTV mit Lifestyles und Konsummaterialismus was alles gerade aktuell und modern ist, besser gesagt "IN" heißt, was man haben und sein muss um Teil dieser Westwertegesellschaft zu sein. Aber im Hintergrund zieht Rainbow-George mit seinen Open-Society-Foundations die Fäden in dem er er sämtliche Vereine mit seinem Vermögen finanziert und so für alle Machteliten die Einweltregierung anstrebt. Alles wurde aber glücklicherweise seit dem C19-Weltsklavenspiel durchschaut und viele Systemlämmer wurden aus dem Schlafmodus geholt und haben den Modus der Realität bekommen wie der Hase läuft und es werden immer mehr. FCK NWO!!! KAMPF DEM EINAUGE!!!

    8. Amerika First an

      Zum Glück gibt es ja die absolut manipulationsunverdächtigen Alternativen, journalistische Ausgewogenheit in Vollendung.

      Zugegeben, in Ländern ohne GEZ ist mehr Prawda! Auch der rundfunksbeitragsbefreite Nordkoreaner und die Chinesen sind vollumfänglich informiert. Wieviel knöpft Erdolf seinen unmanipulierten Türken ab?

      • alter weißer, weiser Mann an

        Hör zu einguter Rat

        Mit deinen substanzlosen Gesabber kannst du noch zum Hofberichterstatter aufsteigen
        Also streng dich bischen mehr an ;-_-

    9. Die Öffentlich Rechtlichen sind ein Sammelbecken für Pateifuzzis, die versorgt werden müssen. Gerne im Aussichtsrat oder noch besser versteckt in den Redaktionen. In den unteren Rängen agieren grün versiffte Pseudojornalisten, die meist als Chef einen CDU oder SPD Bonzen haben. Da wird mann wohl keinen aus der AFD finden, den alles ausserhalb des Gesinnungsjournalismus ist Megarechts.
      Jeder in diesem Land ist verpflichtet zu zahlen, auch wenn er gar nicht schaut, im Übrigen auch Blinde und Taube.
      Mit der Zwangsgebühr wird aber nicht wirklich Programm gemacht, sondern Volkserziehung nach linkem Vorbild.
      Die meiste Kohle fließt in die Gehälter und Pensionen und in die Produktionsfirmen, die all das produzieren, was eigentlich die hauseigene Produktion machen sollte. So spart man wieder Kohle, damit man die Gehälter der Parteifuzzis erhöhen kann.
      Der Öffentlich Rechtliche Rundfunk ist eine Selbstbedienungsmaschiene für den Parteienstaat, dank Zwangsgebühren.

      • Achmed Kapulatzef an

        Das es allgemein bekannt ist, daß man in den Parteien nur durch die sogenannte Ochsentour an die Spitze gelangt, ist es nicht verwunderlich, dass dieses Land schon seid vielen Jahren, von Rindviehchern regiert wird.

    10. NDR = Niederträchtiger Dumpfbacken Rundfunk
      Die schmierige, unappetitliche Allianz zwischen ÖRR und Politik ist nicht länger hinnehmbar.
      Wer diesen Regierungspropagandafunk sehen und hören will soll freiwillig dafür zahlen.
      Zwangsbeiträge?? Nein, danke!!!!
      Diese ÖRR, Relikte der Nachkriegszeit von den Alliierten installiert, muss endlich reformiert werden. Von mir aus, auch ganz abgeschafft werden. Es laufen derzeit gleich mehrere Petitionen gegne die Zwangsbeiträge. Einfach googeln.

      • von dem gesparten geld kannst du dir dann 2-3 fette zeitschriften-abos leisten. hoffentlich zahlst du das dann auch für deinen kumpel eiche mit. unwahscheinlich, dass compact und co an arbeitslose und grundgesicherte verschenken.

        • jeder hasst die Antifa an

          AF na klar mann kann sich dafür Compact kaufen,würde ich dir auch raten,kannste noch was lernen.

    11. Öffentlichen Rundfunk privatisieren.
      Die müssen dann halt alles offen legen , ohne Jede Mauschelei.
      Die Politik müsse sich wegen der Demokratie daraus halten.
      GEZ abschaffen !!

      • Die kaspern schon am neuen Konstrukt der GEZ …angebliche Clean Action …. ,suchen aber Wegen weitermachen …. Geld kassieren …Politiker Show noch besser 26 Stunden am Tag senden …. weil wir alle gierig am zweiten deutschen DDR-West Fernsehen hängen ,wie der Kiffer an der Nadel …..
        Scheiss öffentliches Staats Theater ….. nach Lauterbach die andere Seelenimpfung ….

      • Mueller - Luedenscheid an

        Da der ÖRR von Pflichtbeiträgen bezahlt wird, ist es die Pflicht der Sender, jeglichen Geldfluss transparent zugestalten, und offen zu legen. Da es sich hier aber nicht um einen ÖRR handelt, wie den Bürgern sugeriet wird, sondern um illegale Parteienfinsnzierung, des Kartell der Blockparteien, sind alle Aktivitäten sofort auf ein Minnium zu beschränken, bis die Geldflüsse der letzten 10 Jahre, bis zur zweite
        n Stelle hinter dem Komma belegt sind. Für alle Unregelmäßigkeiten sind die Verursacher persönlich und materiell zur Vetant
        Wortung zu ziehen. Das wäre Rechtsstaat, alles andere ist Bananenrepublik.