Mitglied des Ethikrats: Es gibt keine rechtliche, aber eine moralische Impfpflicht

19

Jedes Versprechen der Politik provoziert nur noch die Gegenfrage: Wie lange dauert es diesmal bis zum Bruch? Besonders brisant: wie lange hält die Zusage von Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (beide CDU), dass die Corona-Impfung tatsächlich freiwillig und nicht verpflichtend sei?

Die beste Strategie ist die Aufweichung des Versprochenen: man schafft Ausnahmen oder Zusatzbedingungen. Genau die liefert in der Impfdebatte jetzt der sogenannte Ethikrat. Dieser Rat hatte zusammen mit der Nationalen Wissenschaftsakademie Leopoldina und der Ständigen Impfkommission (übrigens beim Robert Koch-Institut angesiedelt) ein Positionspapier erstellt, in dem eine Reihenfolge der Impf-Empfänger vorgeschlagen wird. Darin wird zwar die allgemeine Impfflicht ebenfalls verworfen, aber diverse Berufsgruppen bereits ausgenommen.

Ein Mitglied des Ethikrates, der Humangenetiker und Medizinethiker Wolfram Henn, befand gegenüber dem Mannheimer Morgen, dass er eine berufsspezifische Impfflicht für möglich halte: „Jemand, der aufgrund seiner freien Berufswahl in der Pflegeeinrichtung oder auf einer Intensivstation arbeitet, hat ein erhöhtes Risiko, selbst infiziert zu werden beziehungsweise als Infizierter andere zu schädigen. Aus meiner Sicht wäre diese selbstgewählte besondere Verantwortung ein hinreichendes Argument dafür, als Arbeitgeber eine Impfpflicht einzufordern“.

Wer glaubt, dass diese Beschränkung aufs Medizin- und Pflegepersonal noch zu verkraften sei, muss feststellen, dass man durchaus weitere Pflicht-Gruppen in Erwägung gezogen hat: so hält Henn auch für möglich, dass andere Länder oder Reiseunternehmen von (Ein-) Reisenden künftig Impfnachweise fordern: „Jedwede Risikoabwägung führt ganz klar dahin, dass man mit der Impfung allemal besser fährt als mit der Krankheit.“ Zumal der Reisende nicht nur Verantwortung gegenüber sich selber trage, sondern auch gegenüber anderen. Daher sei Impfung am Ende doch irgendwie Pflicht:

„Insofern besteht zwar keine rechtliche, aber eine moralische Impfpflicht“, meint Henn. Klar, wie wäre es noch mit einer Dosis gesellschaftlicher Ächtung für alle Impfverweigerer? Kampagnen mit Slogans wie „Impfverweigerer sind Nazis?“

COMPACT Aktuell: „Corona Lügen“ beantwortet alle wichtigen Fragen zu dem Virus. Über Sinn und Nutzen einer Impfung steht dort:

Kann uns nur ein Impfstoff retten?

Bill Gates erklärte schon Mitte April in der Tagesschau: «Zur Normalität vor Corona werden wir erst dann zurückkehren können, wenn wir entweder ein Wundermittel gefunden haben, dass in 95 Prozent der Fälle hilft, oder wenn wir einen Impfstoff entwickelt haben.» Dass die Fallzahlen kontinuierlich sinken und die große Mehrheit der jemals an Covid-19 Erkrankten bereits genesen ist, widerspricht dieser Darstellung.

Bis heute hat sich jede saisonale Grippewelle ganz ohne flächendeckende Impfkampagnen ganz von selbst erledigt. Warum das bei Corona anders sein soll, kann niemand schlüssig erklären. In einem Interview mit der Fuldaer Zeitung führt der Kieler Virologe Sucharit Bhakdi die Impf-Argumentation Ende September ad absurdum:

«Bei Corona ist es so, dass 85 Prozent der Infizierten nicht schwer erkrankt sind. Diese Menschen sind also immun gegen das Virus.» Eine «potentiell gefährliche Impfung» sei deshalb in den meisten Fällen «gar nicht notwendig».

Wie riskant die derzeit erforschten Medikamente sein könnten, zeigte sich Anfang September am Beispiel des Pharmakonzerns AstraZeneca. Der musste eine klinische Studie seines Corona-Impfmittels AZD1222 stoppen, nachdem ein Proband eine Entzündung des Rückenmarks erlitten hatte.

Die Firma sprach von einem «Einzelfall» und setzte – schon Tage nach dem Zwischenfall – die Experimente fort. Spiegel-Online monierte Mitte September: «AstraZeneca gibt keine Auskunft darüber, wie und warum die Aufsichtsbehörde am Samstag zur Entscheidung gekommen ist, die Studie fortzusetzen.»

Nicht zu vergessen: Drei deutsche Firmen werden vom Staat bei der Suche nach einem Impfstoff finanziell unterstützt: Curevac, Biontech und IDT Biologika.

Bilden Sie sich eine fundierte Meinung zu Corona. Lesen Sie den ultimativen Argumenten-Hammer gegen die 2. Lügen-Welle. Mit Ischgl-Studie, Heinsberg-Studie, Schulstudie Sachsen, dem Whistleblower-Papier aus dem Innenministerium und der großen Impfdebatte Kennedy contra Dershowitz. HIER bestellen oder einfach auf das Banner unten klicken!

Über den Autor

Avatar

19 Kommentare

  1. Avatar

    Es wird keinen Impfzwang geben.

    Indes könnten bspw. Aldi, die Deutsche Bahn, Shell und das örtliche Krankenhaus von ihrem Hausrecht Gebrauch machen, und ungeimpten Personen den Zutritt verwehren. Lediglich Geimpfte (Eintrag im Impfpaß oder besser noch: durch auslesbare Nanopartikel subkutan zur Impfung gleich mitverabreicht) dürfen dann den Stadtpark benutzen; in Metropolen gilt dies auch für Gehwege. Schnell werden Kneipen und Cafés nachziehen (angespornt durch die Erlaubnis zum Wiedereröffnen und Ausgleichzahlungen) und Schilder anbringen: Ungeimpfte haben aus gesundheitshygienischen Gründen keinen Zutritt! – Desweiteren zu nennen wären Nahverkehr, Vermieter, Schulen (Eltern, die ihre Kinder nicht impfen lassen, handeln grob fahrlässig und ihnen wird kurzerhand das Erziehungsrecht entzogen), Bibliotheken, Vereine, Arbeitgeber, Kunden usw. usf.

    Ist es Ihnen noch nie passiert, daß Sie persönlich schriftlich einwilligten, daß die ärztliche Schweigepflicht Ihres behandelnden Artzes aufgehoben ist, weil Ihr Kassenträger dies verlangte und bei Renitenz mit Leistungskürzung/-verweigerung drohte?! Nein, Sie müssen das natürlich nicht unterschreiben. Aber sollten Sie dies nicht tun, dann machen wir von unserem Recht Gebrauch …

    Was für eine verlogenes System.

  2. Avatar

    Heutemorgen ging ich mit meinem Hund an einer Schule vorbei und sah das alle Fenster auf waren bei dem nasskalten Wetter !
    Wenn die Schüler eine Erkältung dadurch bekommen werden die bestimmt als Coronaverseucht abgestempelt vermute ich mal.
    Sind die Lehrkräfte mittlerweile auch schon so Blöde um diese Sachlage nicht zuerkennen ?
    Für mich ist das psycholgischer und körperlicher Terror den Kindern gegenüber !
    Als Vater hätte ich die hörigen und dummen Lehrkräfte auf Körperverletzung angezeigt.

  3. Avatar
    Querdenker der echte am

    Dann wird es sich ja in Bälde zeigen wie ernst die ganze Entourage Merkels es mit der Moral hält:
    Merkel und ihre Entourage werden gerne mit gutem Beispiel vorangehen und sich dieses von Teufeln erschaffene Gift in ihre Körper spritzen lassen. Aber leider ist es seit Menschengedenken so: Erst kommt das Fressen- dann die MORAL !
    Und ein neu zu schaffender Ethik- Rat kontrolliert das "Abspritzen" dieser Entourage mit dem echten Teufelszeug! Und Keiner dieses Personenkreises- von Merkel bis zum letzten Abgeordnetenbüro im ganzen Land darf entkommen. Das wird ein gar "lustiges Fest"! Das Weh- Geschrei der Betroffenen wird selbst die Steine erweichen lassen! Wetten das?

  4. Avatar
    DerSchnitter_Maxx am

    Wer Impfzwang anordnet, fordert oder durchsetzt .. fälscht und manipuliert auch Wahlen … ! 😉

  5. Avatar
    Die 19. Welle am

    Wer die Sprache des Feines übernimmt, hat schon verloren.
    Definieren Sie "der Infizierten" und erläutern Sie, wie man diese zweifelsfrei identifiziert.

    Übrigens, die letzte moralische Massenekstase ist noch gar nicht so lange her. Sollte ein hochdotierter Ethiker eigentlich wissen. Ob es eine "rechtliche" Pflicht gibt ist nicht sein Fachgebiet. Warum äußert der sich überhaupt zur Rechtslage der Nation?

  6. Avatar

    Für mich stellt sich die Frage, nicht wegen der Impfung selbst, sondern was hier eigentlich mit den Impfungen erreicht werden soll.

    Warum ist man so erpicht auf die Impfung?
    Warum will man so extrem auf eine Impfung hinaus, bzw. etwas in unsere Körper injezieren?

    Sollen wirklich am Ende über diese Spritzen Menschenmengen dahingerafft werden, oder wird das ein großer Massentest mit irgendwelchen Stoffen in diesen Giftspritzen?

    Mir ist man viel zu extrem darauf ausgelegt uns unbedingt impfen zu wollen.
    Da stimmt doch irgendwas nicht und ich empfehle jedem sich auf keinen Fall dieses Zeugs, was sowieso nicht hilft und massiv Schaden an richtet so oder so, ins seinen Körper spritzen zu lassen.

    Es stimmt hier einfach irgendwas nicht und das kann nicht nur ums Geld machen gehen damit. Hier spielt noch irgendwas anderes mit ein, dass uns noch nicht bewusst ist. Immerhin ist es wohl eine DNA verändernte Substanz.

    Ich wiederhole mich… seid klug und opfert nicht eure Gesundheit für irgendwelches Zeugs von irgendwelchen Menschen hergestellt die irgendwelche Interessen haben, nur nicht eure Gesundheit.

    • Avatar
      Olaf hat Husten am

      Spagettimonster ist nicht hilfreich, außer für die, die alle Impfskeptiker in die gleiche Verschwöhrungsecke drücken wollen.

      Was man nicht beweisen kann ist und bleibt Spinnkram. Spinnkram ist und bleibt kontraproduktiv. Deshalb ist Reden meist nur Silber und Schweigen Gold.

    • Avatar
      Peter Aschbacher am

      Das Ziel scheint eine genetische Veränderung der gesamten Menschheit zu sein – die Züchtung einer neuen Menschenrasse: Digital durch eine Künstliche Intelligenz steuerbar, eine Armee von Zombies, einsetzbar als willenlose Arbeiter oder als Soldaten. Das ist nicht Science Fiction, sondern mit den heutigen technischen Mitteln durchaus im Bereich des Möglichen.

  7. Avatar

    Die BRiD ist ein Rätegebilde
    Aber nur ein ZR steht über.der sog. Regierung.
    Ratet wie der sich nennt.

  8. Avatar

    Meinen gesunden Organismus mit Erbgutverändernden Substanzen irreparanel krank zu spritzen, sei eine moralische Verpflichtung?

    Was für ein krankes Gerede.

    Die 237 Corona-"Epidemien", die im Mittelalter aufgetreten sind, wurden noch nicht einmal bemerkt, geschweige denn, aufgezeichnet.

    Das Gelaber über freiwillig gewählte Berufe, die eine Impfung erfordern ist, das Fferd 😉 von hinten aufzäumen. In meinem Vertrag befindet sich keine solche Klausel, die ich freiwillig unterschrieben hätte. Nachträglich die Vertragsbedingungen zu ändern hat nichts mehr mit Rechtsstaat zu tun.

    Ich stelle mir gerade vor, wie der Arbeitgeber das durchsetzen möchte. Holt mich dann die Polizei ab und schleppt mich (freiwillig) zum Impfzentrum?

    Hoffentlich wird das nichts mit dem Ermächtigungsgesetz, morgen.

    • Avatar
      Einer zum nachdenken am

      Tragen Sie Maske im Krankenhaus? Wenn ja, dann muss Pandemie sein (sonst würden es intelligente Menschen nicht tun, nur Schildbürger).

    • Avatar

      Im Unterschied zu rein körperlichen Defekten werden tun psychishce Defekte nicht weh ,im Gegenteil hält die Betroffene sie für ihr Selbst.

      • Avatar

        Setzt mindestens voraus, dass die Umwelt des Betroffenen seinen Tick ignoriert/akzeptiert.

  9. Avatar

    Was ist das für ein "Rat", der die Verabreichung von ungeprüften Impfstoffen, mit ungeheuren Nebenwirkungen, für moralisch verpflichtend hält ????

    • Avatar
      Hans von Pack am

      Man sollte diese Merkel-Fußablecker daher in "ANTI-ETHIK-RATTEN" umtaufen!

      Schämen Sie sich, Herr Henn!

      Ihr Anti-Ethik-Ratt läßt sich doch wohl ZUERST vom Biontech-XXX spritzen, dessen "Zunft" vor den eigenen "Impfstoffen" warnt und nicht mal für die Gesundheitsschäden aufkommen will, den diese verursachen.

      Wäre das etwa nicht deren "moralische Pflicht", Herr Henn, bevor wir uns von Ihnen anspucken lassen müssen, weil wir das Zeug ablehnen, das man uns – unter Zuhilfenahme Ihrer "Anti-Moral" – AUFZWINGEN will?!

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel