Weitet sich der Krieg auf Litauen aus? Warum sich die Lage dort gerade gefährlich zuspitzt, zeigt die heutige Sendung von COMPACT.DerTag.  

    Unsere Themen im Überblick:

    • Hassrede – Der Druck auf die Meinungsfreiheit wächst.
    • Russland – Blockade: Droht jetzt Krieg mit Litauen?
    • Sicherheitspolitik – Baerbock will EU-Staaten zum Gehorsam zwingen.
    • Das Letzte – Sehnt sich London nach einem neuen Commonwealth?

    Wichtig für Sie: Aufgrund der zunehmenden Zensur von Big Tech wird die Sendung nicht auf unserem Youtube-Kanal zu sehen sein, sondern exklusiv auf compact-online.de und über unsere neue Medienseite tv.compact-online.de.

    Sie finden COMPACT-TV wichtig und gut und wollen dazu beitragen, dass wir unser – für Zuschauer kostenloses! – Programm weiter ausbauen? Dann werden Sie doch Mitglied im COMPACT-Club! Als Clubmitglied unterstützen Sie unsere Aufklärungsarbeit mit einem kleinen Monatsbeitrag – vor allem den Ausbau unsere kostenlosen Nachrichtensendung COMPACT.DerTag, unserem abendlichen Immunschutz gegen die Propaganda des Regimes.

    COMPACT-Club ist das Netzwerk für alle, die frei leben und die Wahrheit verbreiten wollen. Wir sind viele – und wir werden immer mehr! Mit uns wächst das Geheime Deutschland! Jedes Clubmitglied erhält ein T-Shirt mit dem Slogan “Wir sind frei” – so finden sich die Gleichgesinnten. Hier gibt es alle Infos und das Beitrittsformular.

    Natürlich können Sie uns auch weiterhin via Paypal, Kreditkarte oder Einmalzahlung oder Dauerauftrag eine Spende zukommen lassen. Aber durch eine Mitgliedschaft im COMPACT-Club geben Sie Ihrer Unterstützung eine Dauerhaftigkeit, die uns eine solidere Planung für COMPACT-TV ermöglicht.

    53 Kommentare

    1. Nicht nur der Krieg mit Litauen kommt. Der Weltkrieg kommt, weil Russland Europa angreifen wird. Seit zehn Jahren sehe ich wohin die Reise geht, weil ich Russland intensiv beobachte und ihr habt es bis heute nicht kapiert und kriecht Putin in den Arsch.
      Putin wurde weggeputscht werden und wenn Europa in Chaos am Boden liegt, geht’s los.

      • Alter weiser, weißer Mann an

        Ab und an haste Wahnvorstellungen – schade, manche kommentare sind recht ordentlich, dann aber kommt aus heiteren Himmel potentziertes dummes Zeug

        Es gibt genügend Leute, die das heutige Rußland besser kennen und einschätzen können als du und das hat nichts mit "Arschkriecherei " zu tun

      • (.. ) Seit zehn Jahren sehe ich wohin die Reise geht (..)
        Kann mich noch gut an die Rede Putins im Bundestag im Jahr 2001 erinnern die er auf deutsch hielt. Man spürte dass er es mit der Freundschaft ernst meinte. War sehr beeindruckend. Wenn sie das erst seit 10 Jahren verfolgen haben sie freilich ein anderes Putinbild (durch die Medien), in Rußland selbst waren sie bestimmt auch noch nie.

    2. Werner Holt an

      Wenn die Briten sich wieder ein neues Commonwealth basteln wollen, dann würde ich ihnen vorschlagen, sich doch zuallererst ihre alten Besitzungen in Übersee zurückzuholen. Das wäre nahezu die gesamte Ostküste.
      Und weil die Franzosen den Briten im Grunde ja nicht das schwarze unter’m Fingernagel gönnen, sollten auch sie intervenieren bzw. neokolonisieren: Neu-Neufrankreich von Nouvelle Orléans/Báton-Rouge bis hoch nach Fort Dauphin und Fort Bourbon, östlich über Fort Détroit, Montréal und Québec weiter rüber bis Akadien – Port-Royale, Louisbourg – und auch Plaisance im heutigen Neufundland. Die Spanier bekommen dann Florida bis Pensacola zurück und die Mejicanos hätten auch gleich noch gewaltige Gebietsansprüche – San Antonio, Albuquerque bis oberhalb von Santa Fé. Gut, das war auch schon mal – wie eigentlich fast ganz Lateinamerika – spanisches Hoheitsgebiet. Da müssen die beiden sich halt einigen oder auch nicht …

      Man könnte nämlich den Kontinent aber auch wieder komplett räumen und den eigentlichen Besitzern zurückgeben. Damit füllte man zugleich die demographische Senke im alten Europa wieder auf. Das wäre auch eine Option.

      Sprach ich schon über Neuseeland und Australien? …

      Ach ja, dann kann Wolodja die Krim auch den Tataren wieder zurückgeben. Und der türkische Sultan den Armeniern ihren heiligen Berg Ararat. Es gäbe soviel zu tun …

    3. Alter weiser, weißer Mann an

      Als Litauen der EU beigetreten ist, wurde 2002 ein Vertrag zwischen Russland, Litauen und der EU geschlossen, der den Transit von Waren und Passagieren durch Litauen per Bahn garantiert hat. Dieser Vertrag war eine der Grundlagen für den litauischen EU-Beitritt. Diesen Vertrag hat Litauen mit Rückendeckung der EU nun gebrochen.

      Litauen beruft sich dabei auf die EU-Sanktionen, die den Export bestimmter russischer Waren betreffen. Allerdings ist hier ja nicht von einem Export der Waren aus Russland die Rede, sondern von einem Transport der Waren aus dem russischen Mutterland in seine Exklave Kaliningrad und umgekehrt.

      • Alter weiser, weißer Mann an

        Litauen verwechselt als besonders aggressiver US-Bückling momentan Sanktionen mit geltendem Recht, das jetzt offenbar nach Belieben gebrochen wird.

        Und Elensky zeigt seine Wertschätzung
        er empfägt dei europäischen Gäste quasi im Unterhemd, für die wichtigen Amis wirft sich der Clown in Schale

    4. Reaktorkiller*in an

      "Herr Selenskyj sieht Ukraine als Teil des europäischen Wertesystems". Das beinhaltet: Bürgerkrieg seit 8 Jahren, Korruption, Größenwahn und Nationalismus. Ich bete zu Gott, dass das Wertesystem des Westens nicht ganz so verkommen ist.

    5. Walter Gerhartz an

      GEHT ES EIGENTLICH NOCH ZYNISCHER – JETZT BEWEIST IHR, DASS IHR REINE US-ZÖGLINGE SEIT !!

      Grünen-Vorsitzender Nouripour: "Wir werden immer Friedenspartei bleiben"

      Auf einem kleinen Parteitag der Grünen verteidigte der Co-Vorsitzende Omid Nouripour die militärische Unterstützung der Ukraine.

      Er betonte jedoch in seiner Rede, dass die Waffenlieferungen keinen Abschied vom Bemühen um friedliche Konfliktlösungen darstellen.

      UND HIER DIE WAHLWERBUNG 2021 DER GRÜNEN

      Wir setzen uns für ein Exportverbot von Waffen und Rüstungsgütern an Diktaturen, menschenrechtsverachtende Regime und in Kriegsgebiete ein.

      Für Deutschland werden wir ein Rüstungsexportkontrollgesetz vorlegen. Das willst du auch? Dann wähl GRÜN am 26. September!

      • @Walter Orwell
        Selbstverteidigung, passive Unterstützung zur Selbstverteidigung und selbst aktives Eingreifen ist nicht Kriegstreiberei.

        Kriegstreiber gewähren lassen und sogar noch jene diffarmieren die helfen wollen, genau das ist Kriegsunterstützung vom allerfeinsten.

    6. Walter Gerhartz an

      Baerbock: Ist sie so oder tut sie nur so?

      https://linkezeitung.de/2022/05/04/baerbock-ist-sie-so-oder-tut-sie-nur-so/

      von Dagmar Henn

      Die Bundesaußenministerin tut, als könne sie kein Wässerchen trüben und müsse noch unter Welpenschutz gestellt werden.

      Aber was sie tut, ist brandgefährlich und keinesfalls im Interesse Deutschlands. Annalena Baerbock ist ein Rätsel, das wir uns nicht leisten können.

      Manchmal fragt man sich, wie und wo so etwas herangezüchtet wird. Insbesondere angesichts des Bundesplappermäulchens.

      Gibt es eine Richtlinie dafür, Menschen so aufzuziehen, dass sie sich benehmen wie Gestalten aus einer schlechten Seifenoper?

      Ständig mit dieser billigen Pseudogefühligkeit auf den Lippen, fernab jedes wirklichen Gedankens oder echter Empathie?

      Disput zu Offenem Brief: Schwarzer für Lösung der „Kompromisse“ – Hofreiter als „Vorzeigekrieger“

      Und dann die finstere Kehrseite von Annalena Baerbock, die gerade die Bundesaußenministerin gibt.

      Die Verantwortung für echten Verrat, handfesten, im Auftrag der USA die deutsche Ökonomie zugrunde zu richten und ganz unauffällig und unausgesprochen unser Land in einen Krieg hineinzuziehen, der ebenfalls nur zum Nutzen einer fremden Macht dient.

      Das ist kein Pappenstiel, da klebt Blut an den Händen, unterhalb dieses leichtfertigen Lächelns.

    7. Walter Gerhartz an

      Seit 2014 wird der Donbass von der ukrainischen Armee beschossen, Städte und Dörfer wurden zerstört und14.000 Menschen haben ihr Leben verloren.

      Darüber war in unseren Medien herzlich wenig zu erfahren, eigentlich gar nichts !!!

      Wie weit wird die Dummheit unserer Politiker und ihrer willfährigen Kollaborateure in den Medien noch gehen?

      Warum muss Deutschland die Ukraine mit Waffen und Millionen Geldbeträgen versorgen?

      Die Ukraine ist nicht unser Bündnispartner und hat den Krieg in ihrem Land bewusst herbeigeführt, sicher auf Befehl des großen transatlantischen Bruders, der jetzt als einer der Stellvertreter fungiert!!

    8. Walter Gerhartz an

      Was für ein Schafskopf muss man sein, was für ein Strohhirn muss man haben, um zu glauben, nach Putins Abgang werde für den Westen alles besser?

      Wladimir Putin ist 69 und regiert Russland seit 22 Jahren eigentlich sehr erfolgreich, wenn man bedenkt, was für ein riesiges Schlamassel er übernommen hat.

      Keiner der unfähigen Einfaltspinsel in der Ampel könnte ihm auch nur im Ansatz das Wasser reichen !!!

    9. Walter Gerhartz an

      Der deutsche Bundeskanzler Scholz hat in einem Interview unter anderem gesagt:

      „Putin scheint Angst davor zu haben, dass der Funke der Demokratie auf sein Land überspringen könnte.“

      Die heutige Generation deutscher Politiker betreibt eine ungemein gefährliche Politik und bemerkt es anscheinend nicht einmal, denn zur Politik gehört auch Geschichtsverständnis.

      In Russland ist der Zweite Weltkrieg ein wichtiger Teil der eigenen Identität, denn die Sowjetunion hat in dem Krieg den höchsten Blutzoll gezahlt und 27 Millionen Menschen verloren.

      Noch heute weiß jedes russische Kind, was seine Urur-Großeltern in dem Krieg getan haben, wo sie waren, und wo sie gestorben sind. Das ist tief im kollektiven russischen Gedächtnis verankert.

      Wie man in Russland solche Äußerungen ausgerechnet von einem deutschen Kanzler versteht und warum deutsche Politiker sich mit solchen Äußerungen in Richtung Russland zurückhalten sollten, hat Maria Sacharowa, die Sprecherin des russischen Außenministeriums auf ihrem Telegram-Kanal mitgeteilt:

      „Olaf Scholz: Putin hat Angst, dass „der Funke der Demokratie auf sein Land überspringen könnte.“

      Deutsche Funken sind schon einige Male auf uns übergesprungen. Weitere Brände lassen wir nicht zu.“

    10. Durchdenker an

      Weiter unten hat Einer geschrieben: Deutschland ist am Ende.
      Zumindest kurz davor! Um so mehr verwundert es mich das Etliche Nicht die wahren Ursachen des UK Krieges erkennen können! (wollen!)Leute kümmert Euch- wir- besser um Euer- unser Hemd und nicht die Jacke! Wir – Ihr- bekommt von Denen die Euch- Uns in ein atomares Desaster stürzen wollen wöchentlich mehr das Fell über die Ohren gezogen.Ständig neue Steuern! Infvation, Teuerung wohin man blickt! Aber Wir- Ihr- überlasst die Strassen (Autobahnen) lieber den Terroristen! Entschuldigung Aktivisten! Spürt Ihr – Wir- nicht das in unserem Land schon lange ein Krig ohne Waffen tobt?? Der Krieg von OBEN gegen UNTEN!! Waacht endlich auf und kümmert Euch um EUER HEMD!!!!
      Heute hat da ein Militär geäusert: "In der ersten Stunde eines Atomkrieges sterben 90 Millionen Menschen". Wir werden die Hauptlast zu tragen haben. Das steht fest!! Noch einmal: Wacht endlich auf es ist 30 sec. vor 12 Uhr!!

      • Niemand will irgend jemand in ein atomares Desaster stürzen". Eine kranke Wahnvortellung , neben der von den geheimnisivollen Eliten / Kinderfressern /Corona-Biowaffe / Bevölkerungreduktion/ Great Reset u.Ä.

      • Es kommt nicht darauf an, wer die ersten Schüsse abgefeuert hat, sondern was dem vorgefallen ist. Wahrscheinlich kommt es nicht mal darauf an, sondern nur wer den Krieg gewinnt, denn der Sieger die Geschichte. So war es, so ist es, so wird es immer bleiben.

        • Das erzähl denen, die sich über deutsche Geschichtsauslegung beschweren. Verloren ist verloren, einfach mal damit abfinden.

      • Durchdenker an

        Leider hat Lit. schon Russland angegriffen! Zwar nicht mit Waffen- aber mit der Sperrung der Verbindung von Kaliningrad (Königdberg). Somit können Russen NICHT MEGR Russen beliefern! Kein kriegerischer Akt von Lit:? Auch keiner der Nato??? Lit. ist Mitglied der Nato!!
        Übrigens: Der II. WK begann nicht erst mit der Besetzung Polens durch die Wehrmacht: Er begann schon früher! Womit?? Mit der Sperrung der Landverbindung vom Deutschen Reich nach dem vom Völkerbund dem Deutschen Reich zugesprochenen Königsberg durch Polen!!!
        Ist in vielen Büchern nachzulesen!!
        Und zu allem Übel steckt Deutschland mit im Sack!! Wers nicht glaubt: Über die unseelige Mitgliedschaft in der Nato!!

        • Durchdenker an

          Berichtigung:
          Gemeint war die freie Deutsche Stadt Danzig! Nicht Königsberg.

        • S. O. Dein Nachbar hat dich schief angeguckt, trotzdem darfst du nicht auf ihn schießen, auch wenn`noch so schwer fällt. Die Iwans können das Deutschland geraubte Ostpreußen von See her versorgen oder es auch ganz verlassen, es zwingt sie nichts da zu bleiben

        • Gott ja, aber wenn Putin Schwarzmeerhäfen und Krimsektexport blockiert ist es Notwehr.

          Unerträglich! Als ob der Russe noch nie irgendwo irgendwas blockiert hätte. Warscheinlich sind US/EU auch Schurken, nur weil die Russland nicht beim Freihandelsabkommen berücksichtigt haben.

      • Andor, der Zyniker an

        @ Prawdarix

        Wenn das kein Angriff ist, was dann.
        Die Russen werden "nur" zurückschießen..

    11. HEINRICH WILHELM an

      Nach meinem Dafürhalten wird es wohl keinen Krieg zwischen Russland und Litauen geben. Allerdings ist das Großgetue und leider auch das scheinbar unbedingte Verlassen auf sog. Schutzmächte wieder in Mode gekommen. Irgendwie, ich kann mir nicht helfen, erinnert das an 1939. Auch hierzulande möchte man dringend an alte Zeiten anknüpfen:
      "SPD-Chef Klingbeil bezeichnet Deutschland als ‘Führungsmacht’ – Nach fast 80 Jahren der „Zurückhaltung“ habe Deutschland „eine neue Rolle im internationalen Koordinatensystem“. ( https://www.berliner-zeitung.de/news/spd-chef-lars-klingbeil-bezeichnet-deutschland-als-fuehrungsmacht-li.238625 ) Aus dem Munde von Sozialisten aller Couleur vernommen, sollte man im Hinblick auf die Geschichte sehr wachsam sein. Vor "fast 80 Jahren" hatten Sozialisten es fertiggebracht, das Deutsche Reich zu verspielen. Das ist sicher sehr verkürzt dargestellt. Aber allein das Territorium verringerte sich von 468.787 km² (1937) auf 357.588 km² (1990). Heute entbehrt ein solcher Anspruch einer soliden Basis (fehlende Souveränität und eine unter Merkel & Co. geschwächte Wirtschaft). Die gegenwärtigen Ereignisse legen das drastisch zutage! Leidet der Herr unter Realitätsverlust? Mit Deindustrialisierung und "Energiewende" wird das nichts. Den Status einer Führungsmacht muss man sich hart erarbeiten und behaupten. Zu verkünden, man sei nun eine, bewirkt allenfalls ein freundliches Gelächter.

    12. Otto Baerbock an

      "Wenn der Atomkrieg kommt, dann bleibt von Deutschland nicht mehr viel übrig."

      Was ist denn bitte HEUTE noch von Deutschland übrig?? Ein paar restaurierte Gebäude … ein paar Kunstwerke … Bücher … Bilder … – das wars.

    13. Terminator an

      Merkwürdige Bewertung : Wenn die Iwans Raketen in Ostpreußen aufstellen , ist das eben so. Wenn Natolien entsprechend auch solche Raketen aufstellt, nimmt es die russischen Raketen als "Vorwand". Hier zeigt sich die Kehrseite einer grenzenlosen Nato-Osterweiterung. Würde Russland Litauen angreifen , müßte die ganze Nato diesen Kack-Staat verteidigen. Vielleicht eine Aufgabe für A. Gauland , der will ja sogar Israel verteidigen.

      • Otto Baerbock an

        Das Problem für Gauland könnte dann aber sein, daß er sich entscheiden müßte … Litauen … oder Israel?? Weil … beides zusammen zur gleichen Zeit … könnte ein bischen viel sein – selbst für die Grün:in/nen//außen///X.

      • Atomwaffenbesitzer muss niemand verteidigen. Ein gesunder Daumen genügt.
        Auch Putin weiß, dass er unantastbar ist. Die Amis sind es allerdings auch. Scharmützel außerhalb der eigenen Wohnstuben machen keinen Atomkrieg. Die Nato könnte sofort ein Spezialmanöver in der Ukraine abhalten, nichts würde passieren. Nur russischen Grund und Boden sollten sie nicht betreten.

        • Könnten sie , wäre aber Verschwendung. Wenn die Ukraine mit fliegenden Fahnen in die Russische Föderation gelaufen wäre , wäre das zwar ein nicht wünschenswerter Machtzuwachs für Moskau, aber auch kein so großer , daß es auch nur einen begrenzten Krieg lohnen würde, schon gar nicht für Deutschland. Der Status Quo ist doch viel besser : Moskau hat es mit den Kievern endgültig verdorben und wird dort nie zur Ruhe kommen , Bekommen wir fast kostenlos , jedenfalls viel billiger als jedes "Spezialmanöver"

    14. Terminator an

      Moskau sehnt sich nach einem russischen Commonwealth , London nach einem englischen. Warum soll das eiine schlechter sein als das andere ?

      • Die Frage muss lauten, warum das russische für uns besser sein soll als das englische.

        • Terminator an

          Deutschland im englischen Commonwealth stand nie zur Debatte , aber einige "Patrioten" wollen unbedingt Deutschland als Teil eines russischen Großreiches sehen, die Narren.

        • Übertreibe nicht. Wir sind am zivilisatorischen Tiefpunkt angekommen, den Prophezeiungen lange vorhergesagt haben. Es reichte ein Klick im Kopf hin zu Einigkeit, Zusammenhalt und Tugendhaftigkeit und alles würde wieder aufwärts gehen. Aber vielleicht kapieren das die Leute erst nach dem nächsten Krieg.

        • Weil deutsches technisches Knowhow in Verbindung mit beinahe unendlichen russsichen Ressourcen sich perfekt ergänzen würden. Was wir nicht haben, haben die Russen, und umgekehrt. Deutschland würde sich in ein Schlaraffenland verwandeln. Aber sinnlos, die indoktrinierten Blödiane wollen und können das nicht verstehen.

        • jeder hasst die Antifa an

          Was wir haben brauchen die Russen aber nicht Asylanten Genderwahn,Klimawahnsinnige und Rotgrüne Luschen als Politiker.

        • Deutschland muß ausgemistet werden und nicht "Schlaraffenland". Seltsames Paradies außerdem , wo die Deutschen schuften und die Russkis in der Hängematte liegen und Gas/Öl durch die Leitungen strömen lassen.

        • @ Arriba
          Erstens ist Gas- und Erdölförderung auch knallharte Arbeit, zweitens geht es nicht ausschließlich NUR um Bodenschätze, drittens … ach vergessen sie es, sie können nicht weil sie nicht wollen, sie haben einfach einen Kick auf Putin und Russland.

    15. Tilsiter Frieden an

      Die Litauer hatten schon damals das Memelland völkerrechtswidrig 1920 annektiert und 39 wieder an Reich zurückgegeben.

    16. Litauens Blockade kommt nur auf Anweisung und ist wie damals, als die Polen den Korridor nach Ostpreußen sperrten.

      • Otto Baerbock an

        Und pünktlich bereitet sich die Royal Army der Verbrecherinsel wieder auf einen Kriegseinsatz in Europa vor …

        • Terminator an

          Welche Verbrecherinsel ? Ist normal, wenn Armeen sich auf Kriegseinsatz vorbereiten.

        • Otto Baerbock an

          "Welche Verbrecherinsel ?"

          Nun, die allseits bekannte Verbrecherinsel eben. Die, auf der der erste Weltkrieg geplant, organisiert und ausgelöst wurde. Und der zweite letztlich auch.

          "Ist normal, wenn Armeen sich auf Kriegseinsatz vorbereiten."

          Es ist aber keineswegs normal sich auf einen Kriegseinsatz tausende Kilometer weit weg vom eigenen Hoheitsgebiet vorbereitet … – und man den Krieg, in dem man dann kämpfen zu müssen behauptet (wegen der ‘Werte’, pardon, der ‘westlichen Werte’ natürlich), selbst mal wieder – wie üblich – (mit)geplant, organisiert und letztlich ausgelöst hat.

        • Kriege führt man zweckmäßiger Weise nicht auf eigenen Hoheitsgebiet. Sich auf Krieg vorbereiten ist das normale Geschäft jeder Armee, sonst wäre sie ein Witz . Und es gibt auf dieser Erde keine Verbrecherinsel (außer Taiwan vielleicht) ,

      • Hans von Pack an

        Wahrscheinlich hat man den Litauern für ihren "Dienst" bei der Entfesselung des 3. Weltkriegs das nördliche Ostpreußen mit Königsberg versprochen. Die historische Parallele zum Streit um den "polnischen Korridor", der mit der Sprengung der Eisenbahnbrücke über die Weichsel durch die Polen schließlich 1939 zum 2. Weltkrieg führte, ist zum Greifen nahe. Die Leser der Schmuddelseite "T-Online" wurden heute schon mal auf dieses Szenario vorbereitet. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, wann von Rußland gezwungenermaßen "zurückgeschossen" wird!

      • (..) wie damals (..)

        Damals war es der Danziger Korridor, heute der Kaliningrader Korridor. Unverändert sind die Hauptakteure im Hintergrund. Der Hauptfeind des US-Imperialismus ist bei weitem nicht der Kommunismus sondern ist der Nationalstaat, damals wie heute.

    17. Barbarossa an

      MDR……Friedensforscher begrüßen Waffenlieferungen an die Ukraine, warnen aber vor einem Atomkrieg…..einfach nur hirnrissig und wahrscheinlich rotgrüne hochbetagte Studenten ! Wenn der Atomkrieg kommt, dann bleibt von Deutschland nicht mehr viel übrig. Und selbst bei einem „normalen“ Krieg gegen die Russen stehen die Deutschen jetzt schon blank da…

      • Der unfertige Student bist du. Sonst wüsstest du, dass Amerika nicht gleich Russland einäschert, nur weil in Syrien russische Munition zum Einsatz kam. Russlandversteher sollten Herrn Putin mindestens zu viel Grips zugestehen wie amerikanischen Präsis.

        Dieses ewige Atomkriegsgespenst beeindruck nur noch Küchenmägde. Wenn’s so ist, dann ist es halt so. Als ob WIR darauf auch nur den geringsten Einfluss hätten. Gibt besseres, als sein Leben im Atomschutzbunker zu verbringen und die Welt 3x täglich zu warnen. Jeder weiß was passiert wenn auch nur einer… Biden weiß das Putin weiß das auch…so what. Gibt realere Gefahren, Verkehrsunfall, Leitersturz…

        • Der Angriff an

          Man ist kein Russland Versteher nur weil man den GEZ MDR Sender zitiert. Aber man sollte schon erkennen das dieser ganze Ukraine Konflikt in Wirklichkeit nur ein Schlagabtausch der Großmächte Amerika und Russland ist und unsere transatlantischen Bundesortskräfte auf der Seite der Yankees stehen. Als Deutschland Versteher weis ich das schon 2 mal gemeinsam die westlichen Demokratien und die östliche Diktatur unser Land zum Spielball machten und am Ende noch in Torgau feierten und sich unsere gefangenen Landser gegenseitig austauschten und hinrichteten. Ich habe keine Angst vor einem Atomkrieg auf deutschen Boden, denn das positive wäre dabei das da auch die BRD mit ihrer gesamten Bunzelregierung mit untergehen. Ob Putin eine Atombombe von den 7000 wirft, kann man nicht vorher sagen, möglich wärs, denn Amerika warf auch schon 2 Atombomben um seine Weltmacht zu festigen.

      • Marques del Puerto an

        @Barbarossa,

        vergesst es , Euer Kaiser ist schon geboren , seine Mauern sind dick und auch wenn er nur noch Spanier ist, wird er sein Geburtsland niemals vergessen … ;-)
        Im übrigen , solange Putin lebt gibt es keinen Atomkrieg, es sei den die Amis beginnen damit. Und bei den weiß man nie….

        Mit besten Grüssen
        Marques del Puerto

        • jeder hasst die Antifa an

          Na bei dem senilen Fahrrad Stürzer Biden weis man nie auf welchen roten Knopf er aus versehen drückt.