Elf Millionen Schüler in Deutschland leiden unter dem Lockdown. Dabei könnte ihnen eine gut verträgliche und ungefährliche Covid-19-Impfung per Antigen sofort wieder Bildung, Freiheit und Unbeschwertheit verschaffen. Deren Zulassung wird allerdings vom Robert-Koch-Institut blockiert. Mehr über die Probleme und Schicksale von Kindern und Jugendlichen in Corona-Zeiten lesen Sie in unserer März-Ausgabe, die man hier bestellen kann.

    Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes gibt es im aktuellen Schuljahr 2020/21 in Deutschland etwa 11 Millionen Schüler, davon 2,8 Millionen Grundschüler. 733 406 Kinder sind zum Beginn des Schuljahres (August/September 2020) erst eingeschult worden. 1,8 Millionen sind Absolventen. Weltweit sind Schulen für mehr als 168 Millionen Kinder geschlossen, die sehr oft die Kinder wenigstens mit einer warmen Mahlzeit am Tag versorgt haben.

    Seit über einem Jahr haben die deutschen Schüler keinen normalen Unterricht erlebt, sondern nur Ausfall oder Reduzierung des normalen Unterrichts in vielfältigen Formen wie zum Beispiel Wechselunterricht oder digitalen Unterricht. Eine Bildungskatastrophe bahnt sich an. Lehrergewerkschaften fordern schon eine Aussetzung der Abschlussprüfungen oder dass kein Schüler sitzenbleiben darf.

    Kinder verzweifelt, Eltern überlastet

    Der digitale Unterricht erreicht nicht dieselbe Qualität wie der persönliche Unterricht vor Ort in der Schule, besonders nicht bei jüngeren Schülern, da der persönliche Bezug fehlt und auch nicht durch Skype, Zoom oder Arbeitsblätter ersetzt werden kann. Schweden, das – trotz sehr moderater Maßnahmen ohne Geschäfts- oder Schulschließungen – auch keine höheren Corona-Todesraten als Deutschland hat, beließ daher die Schulen stets offen und digitalisierte erst ab der 10. Klasse den Unterricht.


    Aufgrund der endlos fortgesetzten Corona-Maßnahmen in Deutschland werden die Schüler durch Masken traktiert, dürfen sich auf dem Schulhof kaum noch frei bewegen, sollen dauernd Abstände einhalten, teilweise mithilfe von Abstandspiepsern als Armband. Es gibt nur noch Kernunterricht, Musik, Singen, Sport fällt meistens weg, ebenso der Förderunterricht.

    Der soziale Kontakt, der für Kinder und Jugendliche sehr wichtig für die gesunde Entwicklung ist, fällt weg oder wird stark reduziert. Fehlentwicklungen und Depressionen sind vorprogrammiert, denn wo ist denn dann noch die Freude an der Schule, die auch darin besteht Schulfreunde zu haben? Als Folge sind die Kinder-und Jugendpsychiatrien überfüllt, und die Eltern sind überlastet, weil sie neben dem Homeoffice auch noch den Schulbetrieb der Kinder per Homeschooling managen sollen.

    Alle wichtigen Informationen zu diesem Thema findet man in der März-Ausgabe von COMPACT mit dem Titelthema „Kinder des Lockdowns: Wie sie leiden. Wie wir sie schützen.“, die man hier bestellen kann.

    Keine Zulassung für Antigen-Impfung

    Dabei gäbe es eine gute Lösung – nämlich eine sofort anwendbare, ungefährliche, gut verträgliche Covid-19-Impfung per Antigen, die auch gegen die bekannten Mutanten wirkt. Entwickelt wurde das Vakzin von dem deutschen Professor Winfried Stöcker, der bis vor wenigen Jahren Eigentümer des Pharmaunternehmens Euroimmun war und über jahrelange Erfahrungen auf dem Gebiet von Antikörpern und Impfstoffen verfügt.

    Das Mittel von Stöcker ist einfach und schnell herzustellen, günstig in der Produktion und ergibt eine ausreichende Antikörperbildung gegen Covid-19, sodass in wenigen Monaten nicht nur Schulkinder, sondern ganz Deutschland immun wäre – auch gegen die neuen Coronavirus-Varianten. Ein Lockdown wäre sofort und auch zukünftig überflüssig, auch für die Ängstlichen. Stöcker appliziert das fertige, extrakorporal gentechnisch hergestellte Antigen, von dem so gut wie keine Gefahr ausgeht.


    Allerdings bekommt das Vakzin vom Robert-Koch-Institut (RKI) keine Zulassung. Stattdessen wurde Stöcker bei der Staatsanwaltschaft angeschwärzt, da er enge Angehörige bereits problemlos geimpft hat. Alle sind zufrieden mit der Impfung, keiner ist gestorben oder hat schwere Nebenwirkungen. Man macht aber nicht die geringsten Anstalten, die geniale Idee des deutschen Wissenschaftlers rasch umzusetzen. Stöcker droht vielmehr ein Gerichtsprozess – und im Falles eines Schuldspruchs sogar eine Haftstrafe.

    Big Pharma will Profite

    Die richtige Lösung für den neuen Impfstoff von Prof. Stöcker wäre eine beschleunigte Zulassungsstudie mit Freiwilligen, die er zur Genüge sogar in Deutschland finden würde. Das wird ihm aber verweigert. Er kann auf ein qualifiziertes Institut zurückgreifen.

    Die Euroimmun Medizinische Labordiagnostika AG wurde 1987 von Stöcker gegründet, Hauptsitz ist Lübeck. 2017 wurde die Firma von dem amerikanischen Unternehmen PerkinElmer für 1,2 Milliarden Euro mit Genehmigung des deutschen Bundeskartellamtes übernommen. Heute sind dort 1.800 Mitarbeiter beschäftigt, der Jahresumsatz beträgt rund 300 Millionen Jahresumsatz. Euroimmun stellt hauptsächlich Reagenzien für die medizinische Labordiagnostik her. Im Vordergrund stehen Testsysteme, mit denen im Serum von Patienten Antikörper bestimmt und dadurch Autoimmun- und Infektionskrankheiten sowie Allergien diagnostiziert werden können.

    Big Pharma lässt ja im Regelfall gar nicht mehr in Europa testen, sondern in Brasilien und ähnlichen Schwellenländer, wo Impfentschädigungen von 20 Euro gezahlt werden – im Gegensatz zu Deutschland oder Europa, wo dafür durchaus schon mal 200 Euro fällig werden können.

    Von daher ist die offiziell bekundete Verwunderung von Big Pharma zu erklären, dass die Nebenwirkungen inklusive Todesfälle bei der Verimpfung der gentechnischen mRNA-Vakzine in Europa erstaunlicherweise viel höher und stärker sind als bei den Studien im Ausland ermittelt und als bei den Zulassungsstudien angegeben, was aber in Europa keinen Grund darstellt, Impfungen zu stoppen, bis die Langzeitfolgen geklärt sind. Nur einige außereuropäische Länder wie Brasilien, Indien oder Südafrika haben die gentechnischen Impfungen gestoppt.


    Interessanterweise vollziehen Biontech und Pfizer derzeit virtuell den weltweiten Rückruf eines Impfstoffes, was auf dem Aktienmarkt offensichtlich als Menetekel verstanden wurde, denn nach Bekanntwerden dieses Sachverhaltes verlor die Aktie von Biontech sieben Prozent an Wert. Allerdings haben die Vertreter von Big Pharma längst ihre Schäfchen im Trockenen – Biontech-CEO Ugur Sahin hat bereits ein Vermögen von circa fünf Milliarden Euro angehäuft. Aktuell propagiert seine Frau Özlem Türeci Impfungen für Schwangere und Jugendliche, um den Aktionsradius gentechnischer m-RNA-Vakzine zu erweitern, obwohl mögliche Risiken keineswegs abgeklärt sind. Nun soll das Ehepaar auch noch das Bundesverdienstkreuz verliehen bekommen…

    Die Gefahren der Gen-Impfung

    Professor Stöcker mit seinem guten, zuverlässigen, verträglichen und praktischen Covid-19-Impfstoff, der nur einer normalen Kühlung bedarf, bekommt kein Verdienstkreuz, sondern wird unter Angabe formaler Gründe angeklagt. Bei einer Zulassung seines Impfstoffs wäre damit zu rechnen, dass sich kein Mensch mehr die risikoreiche gentechnische Impfung geben lassen würde.

    Die Bedenken bezüglich der Risiken der mRNA-Impfungen dürften stimmen, denn das RKI hat selber einen wissenschaftlichen Artikel veröffentlicht, in dem festgestellt wird, dass diese Impfungen eine Zusammenballung von Zellen in Organen auslösen können – was aber für das RKI kein Grund war, die Zulassung zu unterbinden.


    Kleine Zusatzinfo am Rande: Präsident des RKI ist seit 2015 Prof. Dr. Lothar Wieler, der von Haus aus Tierarzt und Fachtierarzt für Mikrobiologie sowie seit 2010 gewähltes Mitglied der Leopoldina ist. Die Nationale Akademie der Wissenschaften ist in einem Gebäude untergebracht, das ab 1820 über 100 Jahre als Tempel der Freimaurerloge Zu den drei Degen diente und nach einer Phase der anderweitigen Nutzung und des Leerstandes dann umgebaut und saniert wurde. Den freimaurerischen Ritualraum soll es dort immer noch geben.

    Mehr über die Freimaurerei in Geschichte und Gegenwart erfahren Sie in COMPACT-Spezial Freimaurer – Die Verschwörungen eines Geheimbundes. Das aufschlussreiche Standardwerk kann man hier bestellen.


    Zur Gefährlichkeit der Gen-Impfstoffe schreibt der Corona-kritische Infektionsepidemiologe Prof. Dr. Sucharit Bhakdi:

    „Die Nanopartikel der Impfstoffe dringen in Endothelzellen der Wand der Blutgefäße ein und zwar vordringlich dort, wo das Blut sehr langsam fließt – also in den Kapillaren. Damit kommt es zu Verletzungen der Gefäßwände und durch deren Reparatur möglicherweise zu Blutgerinnseln.“

    Tod einer Krankenschwester

    Das könnte die Embolien zweier Krankenschwestern aus dem Spital in Zwettl in Niederösterreich erklären, auch wenn sie mit dem gentechnischen Vakzin von AstraZeneca geimpft worden waren. Eine der beiden Frauen verstarb im Alter von 49 Jahren zehn Tage nach der Impfung infolge schwerer Gerinnungsstörungen, ihre jüngere Kollegin (34 Jahre) überlebte eine Lungenembolie und soll sich auf dem Wege der Besserung befinden.

    Das Standardwerk von Bhakdi und Reiss erhalten Sie in unserem Online-Shop.

    Es ist bis jetzt nicht untersucht, ob sich Vektorimpfstoffe (auch der russische Impfstoff Sputnik V zählt dazu) bei Anwendung wie mRNA- Impfstoffe verhalten können, die laut Professor Bhakdi im Verdacht stehen, Thrombosen auslösen zu können. Die Erkrankung der beiden österreichischen Krankenschwestern kurz nach der Impfung spräche dafür.

    Mehr Aufklärung von Sucharit Bhakdi und seiner Ehefrau Karina Reiß – mit Daten, Fakten und Hintergründen – finden Sie in dem Bestseller Corona-Fehlalarm, der hier zu bestellen ist.

    Die Wechselwirkungen dieser gentechnischen Impfstoffe mit dem Stoffwechsel und mit dem Immunsystem des Menschen sind schließlich noch gar nicht gründlich erforscht und nicht durchschaut. Dr. Wolfgang Wodarg, Lungenfacharzt, Epidemiologe und viele Jahre Leiter eines Gesundheitsamtes, sowie Dr. Michael Yeadon, jahrelanger Vizepräsident und Leiter der Forschungsabteilung mit Schwerpunkt Allergien und Erkrankungen der Atemwege bei Pfizer am Standort Sandwich/Großbritannien, halten daher diese Impfungen für unverantwortlich und fordern den sofortigen Stopp. Dazu haben sie einen entsprechenden Antrag bei der europäischen Zulassungsbehörde EMA gestellt.

    Solche Risiken und Nebenwirkungen wären mit dem Antigen-Impfstoff von Professor Stöcker auszuschließen. Vor allem könnte mit dieser Maßnahme Millionen von Schülern wieder Freiheit, Unbeschwertheit, Bildung und ein normales Leben zurückgegeben werden. Es stellt sich die Frage, warum diese Option nicht nur nicht wahrgenommen, sondern sogar von höchster Stelle torpediert wird.

    48 Kommentare

    1. DerSchnitter_Maxx an

      Kein Herz für 99.9 % der Polit-Versager und Polit-Verbrecher ! ;)

    2. Es gibt wirksame und günstige Medikamente, da benötigt man keine Impfung, vorallendingen kein Test-Impfserum !
      Wer sich gerne als kostenloser Proband*in der Pharmaindustrie sich den ungewissen Risiken aussetzen will soll es tun, aber Kinder als Versuchskaninchen zumissbrauchen finde ich voll Gewissenlos und Ignorant !

    3. HERBERT WEISS an

      Soeben bei RTL-stern-tv: Prof. Stöcker legte die Fakten dar (so wie oben beschrieben) und betonte, bei den von ihm Geimpften handele es sich um Freiwillige, die sich au ausdrücklichen Wunsch die Spritze geben ließen. Der ebenfalls anwesende Prof. Alexander Kekulé äußerte sich positiv dazu. Nur der Herr der Fliegen hatte so einiges daran herumzunörgeln.

      Man kann also als Forscher 100 mal in der Sache Recht haben, wenn es den großen Konzernen nicht in den Kram passt, steht man auf einsamen Posten. Dann bläst einem ein scharfer, kalter Wind ins Gesicht.

      Den großen Krankheiitsgewinnlern interessiert das Wohlergehen der Patienten so viel wie einer Hure ihre Freier – so formulierte es mal Franz Konz. Und Leute wie Nüßlein und Löbel finden sich ohnehin zur Genüge.

    4. Wenn man ehrlich ist, haben den Staat, Menschen noch nie so richtig interessiert. Der Staat wird nur richtig sauer, wenn er von den einfachen Leuten "beschissen" wird.

      • Der Internationale Gerichtshof stellte im Frühjahr 2012 sein Urteil vor, und dokumentierte die Bundesrepublik ist kein Staat. Nun wenn auch von den Vereinten Nationen derer Gerichtshof der IGH als Internationaler Gerichtshof in Den Haag – die BRD als Simultanstaat tituliert – ist ein Simultanstaat kein Völkerrechtssubjekt und nach Völkerrecht auch kein Staat! Genau genommen ist die BRD ein völkerrechtswidriges Konstruk der westlichen Alliierten, auf westdeutschen Reichsgrund am 23. Mai 1949 installiert, wie die DDR am 7. Oktober auf mitteldeutschen Reichsgrund von den Sowjets installiiet! Es existiert bis heute kein Friedensvertrag! Der Krieg 1945 wurde nur mit einen Waffenstillstand unterbrochen! Völkerrechtlich ist das Deutsche Reich immer noch unter Kriegsrecht!
        Geste, Jahrgang 1937

    5. Den EPOCH TIMES Beitrag zur bayrischen Maskenaffaire vom 10.03.21 sollte man inklusive der zahlreichen Links gelesen haben.
      Die Zeitschiene der Marken Bestellung und
      die Maskenpflicht wirft Fragen auf.
      Die Masken waren ohne Zertifikat. Man habe sie „haptisch und optisch“ getestet, so das Gesundheitsministerium damals. Funktionstests habe es nicht gegeben. Es kam später der Verdacht auf, es wären Fälschungen aus Fernost usw.

      Masken-Affäre: „Mondpreise“ in Bayern – Söder ebenfalls in der Kritik

      Die bayerische Staatsregierung bestätigte am 8. März den Kauf von einer Million Schutzmasken zum Preis von 8,90 Euro pro Stück. Die AfD fordert einen Untersuchungsausschuss, die SPD stellte Anzeige gegen Unbekannt.
      Die Beschaffung von FFP2-Masken, an der mehrere Politiker aus CDU und CSU beteiligt sind und die sich dabei mutmaßlich persönlich bereichert haben, zieht immer weitere Kreise in Deutschland, darunter in Bayern.
      Einigen Politikern wird vorgeworfen, zu überteuerten Preisen FFP2-Masken geordert zu haben. Böse Zungen sprechen davon, dass die Pflicht zum Tragen der Masken in Bayern damit zusammenhängen könnte, dass nun übergroße Lagerbestände vorhanden seien. Ins Rollen kam der Stein vermutlich durch einen Bericht vom „Spiegel“ von Anfang 2021.

      Neben Georg Nüßlein und Nikolas Löbel scheint auch der ehemalige bayerische

      • Guten Tag Gallier.
        Bezueglich Masken:
        FFP2 = KN95 Masken (Weiss) kosten im CHN-Online-Handel 3 – 5 RMB = 0.38961 bis 0,65 Euro.
        Medizinisch-chirurgische Masken in verschiedenen Farben (Hellblau/Schwarz je nach Hersteller) kosten im CHN-Online-Handel 0,5 bis 1 RMB = 0.065 bis 0,13 Euro.

        Inklusive Zoll und Transport (i.d.R. 100% des EK-preises) duerften bei euch fuer
        FFP2 = KN95 Masken (Weiss) (gerundet) 0.8 RMB = 0.10 Euro faellig werden und bei m-c Masken 1 bis 2 RMB = 0.13 bis 0.26 Euro bis sie in euren Lagern zum Abruf durch den Einzelhandel liegen. Dabei gestehen wir dem Einzelhandel noch einen Gewinn zu, der sich “im Rahmen bewegt”.

        Zum Beginn des Run (Feb./Maerz 2020) auf Masken wurden diese bis zu 14 RMB/Stck. =2 Euro im Handel und in den Apotheken in China angeboten. Dann schritt die Regierung ein und die Preise sind ab diesem Zeitpunkt so wie ich oben schrieb. Man kann also sagen, dass es sich bei 8,90 Euro pro Stück, die ihr bezahlen muesst, um einen fetten Wucherpreis handelt.
        Es ist Kaufmanns Risiko die Situation nicht einschaetzen zu koennen und das Lager voll zu machen. Das rechtfertigte aber keine solche Preise. Was sollen die Masken denn kosten, wenn die Lager leer oder halb leer sind? Ihr habt ne schoene Galerie von Banditen in dem Geschaeft.

    6. Die Corona Terroristen und die zerstörte Kindheit an

      Wie sollen die kinderlosen und homosexuellen Corona Bonzen das Leid der Kinder ermessen…….

      • Der Überläufer an

        Jaja, nur "Rechte" zeugen Kinder. lach

        (morgen dann wieder über hohe Geburtenraten von Flüchtlingen beschweren, oder?)

        • jeder hasst die Antifa an

          Die Koranschule besteht ja nur aus einer Klasse dann ist Schluss mit dem lernen den Rest bezahlt der deutsche Steuerzahler für eine lebenslange Alimentation

      • Lach. Die Bälger sind quietschvergnügt, weil sie nicht in Kita und Schule müssen, Ihr…… .

        • Ich frage mich, wie jemand dazu kommt moralische Erwartungen an die Politik und den Staat zu haben. Ich denke Nitsche hatte in vielen Dingen recht. Ich finde das ja auch scheisse. Er hat mir so richtig schön in meine romantische Suppe gerotzt. Aber wenn er es nicht macht, macht es ein anderer.

    7. Heinz Emrest an

      Bitte fragen Sie nicht Ihren Apotheker oder ihren Arzt. Risiken und Nebenwirkungen sind rein zufällig und können ausgeschlossen werden. Der Impfstoff ist Sicher. Sicher sind auch die Profite der Big Pharma.
      Ich hätte nicht gedacht, dass ein ganzes Heer von Hausärzten sich um die Impfung reisen. Wohl auch, weil man damit Kohle verdienen kann. Das Impfen wird bald zum Hype, zum Trend, sowie die Botoxpartys. Die Diskussion ist doch klar: Nur wer geimpft ist, darf weiterleben, oder vielleicht doch nicht, denn das Impfexperiment ist ja noch am Anfang. Schaun mer mal, wie das in 2-3 Jahren aussieht.

    8. Hmmmm, glaub die werte Hilde hat sich mit einer "relativ ungefährlichen" gegen das dann ja wohl doch gefährliche Virus ins Knie geschoßen….

      • Der Überläufer an

        Wenn dann doch gelegentliche (leider unvermeidbare, sehr sehr selten!) Impfschäden bekannt werden, dann wird aus dem Knie ganz schnell ein anderes Körperteil. Gleiches gilt für SputnikV, Putins Braumeister sollen ja viel cleverer sein als das deutsche Reinheitsgebot.

        • @LEONID und der ÜBERSÄUFER
          Ein herrliches Hetzkonzert.
          Das konnte nur der große sowjetische Filmschaffende Sergej Urinstein toppen.

      • Querdenker der echte an

        Eine Frage an den "Alten Griechen":
        Nenne ein einziges Ereignis in der Geschichte der Menschheit, als die Gruppe die darum kämpfte, Bücher zu verbieten und Reden zu zensieren, die Guten waren.

        • Welcher alte Grieche ? Es gab ja keine einzelnen Ereignisse. nehmen wir, was Bücher betrifft, das Deutschland von 1923-1945. Zensiert wird immer, auch hier, allerdings nicht von "Guten".

    9. Teil 2
      Frontal21: Heißt das denn, dass die Lobby wirklich so stark war dann – die Pharma-Lobby gegen die Politik – und Sie quasi dann da zurückziehen mussten?

      Horst Seehofer: Ja, das ist so. Seit 30 Jahren bis zur Stunde, dass sinnvolle strukturelle Veränderungen auch im Sinne von mehr sozialer Marktwirtschaft im deutschen Gesundheitswesen nicht möglich sind wegen des Widerstandes der Lobby-Verbände.

      Frontal21: Seehofers Staatssekretär, Baldur Wagner, hat seinerzeit dem Chef des Bundesverbandes der pharmazeutischen Industrie, Hans-Rüdiger Vogel, sogar ein geshreddertes Exemplar der Positiv-Liste überreicht. Die Pharma-Lobby setzte sich durch mit massivem Druck.

      Horst Seehofer: Ich kann Ihnen nur beschreiben, dass es so ist und dass es so abläuft und zwar sehr wirksam.

      Frontal21: Aber es kann ja nicht sein, dass die Industrie stärker ist, als die Politik. Also letzten Endes muss es doch heißen, die Politik muss sagen: Nein so geht es nicht.

      Horst Seehofer: Ja, ich kann Ihnen nicht widersprechen.

      Frontal21: Die Positiv-Liste gescheitert. Zu teure oder nutzlose Medikamente müssen von den Kassen bezahlt werden, weil es die Pharma-Lobby so wünscht.
      (Quelle: DSTRCT, youtube.com, Horst Seehofer: „Der Druck der Pharma-Lobby war zu groß“, 18.05.2020)

      • Horst Seehofer: „Der Druck der Pharma-Lobby war zu groß“. Das ist ganz dummes Gequatsche.
        Einem anstaendigen Politiker kann die Pharma-Lobby mal den Hobel ausblasen. Es gibt nur keine anstaendigen Politiker. Seehofer haette ehrlicherweise sagen muessen, dass das Erpressungsmaterial gegen ihn und seine Lakaien so heftig war, dass er wehrlos wurde. Eine Schande, dass dieser aus dem Land an den Bund Weitergereichte sein Umwesen treiben kann.

    10. Teil 1
      Ehemaliger Bundesgesundheitsminister Horst Seehofer im Interview mit ZDF
      „Frontal 21“, 2006

      Ein Interview der ZDF-Sendung „Frontal21“ vom 06. Juni 2006 mit Horst Seehofer, ehemaliger Gesundheitsminister und Bundesminister für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz. Es dokumentiert eindrucksvoll das Spannungsgeflecht und die Machtverhältnisse zwischen Politik und Wirtschaft.

      Protokoll eines Ausschnitts des Interviews mit Horst Seehofer:

      Frontal21: … viel Geld. In Deutschland ist die Positiv-Liste, so wie dieser Entwurf 2003, immer wieder gescheitert. Warum, das hat der ehemalige Gesundheitsminister Horst Seehofer erfahren müssen. Heute gibt er erstmals zu: Der Druck der Pharma-Lobby war zu groß.
      (Quelle: DSTRCT, youtube.com, Horst Seehofer: „Der Druck der Pharma-Lobby war zu groß“, 18.05.2020)

      • Querdenker der echte an

        Aber was wollen wir denn von unserer Regierung auch erwarten?? Man braucht nicht rechnen zu können, man braucht keine teuren Untersuchungen um die Qualitäten unserer Führungseliten bis hinunter zu den Landkreisen zu erkennen. Sie entlarven sich immer wieder selbst! FiMi Scholz heute Originalton:
        " Die Ausgaben des Bundes- gemeint ist die "BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND"- für BERATER sind auf 600 !!! Prozent gestiegen!" Laut Tagesspiegel.
        Was treiben die ganzen Angestellten der Reg. in Berlin den ganzen Tag über????

    11. Ja ja, das BGA (RIK) macht das aus Gehässigkeit, reine Schikane, die sind halt sooo böööse. Und "Big Pharma" ist der Teil des Kapitals, der den größten Einfluss hat, alle anderen Kapitalisten glatt an die Wand drückt. Pfizer bös, bös. Porsche -Quandt gut,gut. Blödsinn !

    12. Durchgeknallt an

      haha, Testen in Österreich (und überhaupt) nicht erforderlich, weil nur harmlose Grippe. Kinder nicht gegen Coro impfen ist Diktatur. Impft sie, impft sie endlich, damit sie die tödlichen Masken los werden.

      Leute Leute, keine weiteren Fragen.

    13. Rührend, wie man hier plötzlich um Kinder besorgt ist. Schon mal darüber nachgedacht, was in Kinderseelen geschieht, wenn ihnen Erwachsene die Schauermärchen von der inszenierten Pandemie, den Kinderblut saufenden "Eliten", dem Great Reset usw. erzählen ?

      • Der Überläufer an

        Ach nanu lieber Knusper-Roy, nicht übertreiben, sonst kommst du in den Hexenofen oder Wilhelm Busch adoptiert dich.

      • jeder hasst die Antifa an

        Schon mal darüber Nachgedacht was die Pädophilen Grünen in den Kinderseelen anrichten wenn sie den Kindern erzählen das es nicht mehr Vater und Mutter gibt sondern beide nur soziale Monstrums sind,

      • Roy ist dass Leid der Kinder egal, ist doch nicht seins an

        Wie deine BRD Elite Pfaffen und Grüne mit Kindern umgingen ist ja wohl allgemein bekannt und nicht ein Staatsanwalt hat diese bis heute angeklagt…..

        • Mir nicht bekannt, kann so 2allgemein" also nicht sein. Bekannt sin allerdings die diesbezüglichen Propaganda lügen er Lügenpresse.

    14. BITTE MAL GOOGELN :

      ES LAUFEN IN DER SACHE 2 ONLINE-PETITIONEN!

      UNTERSCHREIBEN UND TEILEN, TEILEN, TEILEN……

    15. Ich bin absolut kein Verteidiger der Vektor oder Genimpfung. Aber auch die Antigenimpfung sollte nicht einfach als „ungefährlich“ deklariert werden. Erinnern wir uns an Pandremix – auch ein Antigenimpfstoff, wissen wir, dass man nach so kurzer Zeit der Entwicklung auch bei einem Antigenimpfstoff keinesfalls von Sicherheit und Ungefährlichkeit sprechen kann und darf. Auch die vielen Impfschäden durch seit Jahrzehnten auf dem Markt befindlichen Impfungen, sollten uns hier zu Vorsicht und Weitsicht mahnen und uns nicht, nur weil die Gefahr des Gen-Impfstoffs hier nicht droht, eine vorschnelle Lobeshymne singen.

    16. Der Überläufer an

      Wenn für die SchutziImpfung von Kindern plediert wird, dann ist Corona wohl doch nicht so ungefährlich, wie hier einige immer noch meinen.

        • Der Überleufer an

          Jepp, korrigiere

          Wenn für die Schutzimpfung von Kindern gekempft wird, dann ist Corona wohl doch nicht so ungefährlich, wie hier einige immer noch meinen.

      • „Die Weltgesundheitsorganisation WHO hat endlich bestätigt, was wir — und viele Experten und Studien — seit Monaten sagten: Das neue Coronavirus Sars-Cov-2 beziehungsweise die von ihm laut WHO ausgelöste Krankheit Covid-19 ist nicht tödlicher oder gefährlicher als die saisonale Grippe.“
        „Die Führungsspitze der WHO gab dies im Rahmen einer Sondersitzung des 34-köpfigen Exekutivrats am Montag, dem 5. Oktober 2020, bekannt. Nur niemand scheint das wirklich verstanden zu haben. Tatsächlich schienen sie das selbst nicht ganz zu verstehen.“
        (Quelle: rubikon.news/artikel/die-unerwünschte Wahrheit, 13.November 2020)

        „Die größte aller Ketzereien war der gesunde Menschenverstand“ (George Orwell „1984”)

        • Der Überläufer an

          Verstehe @Arnt, dann streitet Compact also für Massenimpfung von Kindern, weil die WHO endlich bestätigt hat, dass das neue Coronavirus Sars-Cov-2 beziehungsweise die von ihm laut WHO ausgelöste Krankheit Covid-19 nicht tödlicher oder gefährlicher ist als die saisonale Grippe?

          Entwirren Sie mich!

      • jeder hasst die Antifa an

        Ja die Rechtschreibung, dass passiert wenn man Freitags die Schule schwänzt und dann seinen Namen nur Tanzen kann.

    17. Cohn Benedict und die Pfaffen an

      Mit oder Corona, die BRD ist der kinderfeindlichste Staat auf dem deutschen Boden ! Zerstörte Kinderseelen täglich und monatlich therapierte Kindesmörder. Pfui !!!

      • "Kinderfeindlich", ein Staat, der Eltern nicht stärker besteuert sondern geringer und dann noch Kindergeld hinterherwirft. ?