Jetzt am Kiosk: Die neue COMPACT – „Great Reset: Die teuflischen Pläne der globalen Eliten“

26

Great Reset: Corona, Transhumanismus und Diktatur. Im Windschatten der sogenannten Pandemie läuft ein groß angelegtes Programm zur Umgestaltung der Welt. In unserer April-Ausgabe enthüllen wir die teuflischen Pläne der globalen Eliten. Jetzt am Kiosk – oder hier zu bestellen.

Nein, der Great Reset ist keine Verschwörungstheorie, sondern eine Verschwörung gegen die Menschheit. Noch schlimmer: Ziel dieses „infernalischen Projekts“ (Erzbischof Carlo Maria Vigano), ist die Überwindung des Menschen, wie er von der Natur (Christen sagen: von Gott) erschaffen wurde. Hinter dem Great Reset steht eine lupenrein transhumanistische Agenda. Und Corona – das ist „die eine, große Krise“, die die Nationen dazu bringen soll, „die Neue Weltordnung akzeptieren“, wie es David Rockefeller 1994 vor dem Wirtschafts- und Sozialrat der UNO formulierte.

WEF-Gründer und Great-Reset-Stratege Klaus Schwab | Foto: World Economic Forum / Pascal Bitz

Man kann den Great Reset schon allein deshalb nicht als Verschwörungstheorie abtun, weil sein Spiritus rector Klaus Schwab an verschiedenen Stellen ganz offen beschrieben hat, wohin die Reise geht. In COMPACT 4/2021 mit dem Titelthema „Great Reset: Die teuflischen Pläne der globalen Eliten“ fischen wir denn auch nicht in trüben Quellen, sondern nehmen Schwab, den Gründer und Chef des Weltwirtschaftsforums (WEF), beim Wort. Das, was der gebürtige Ravensburger in seinen Büchern – nicht nur in COVID-19 – The Great Reset – geschrieben hat, reicht schon aus, um den Angriff auf die gesamte Menschheit, der hinter den Kulissen des Pandemie-Theaters abläuft, zu illustrieren.

Lockdown in Shanghai im Februar 2021: Die Rezepte der Corona-Diktatur stammen aus Fernost.

Nur: Kaum einer kennt die verräterischen Aussagen Schwabs. Unser Politikredakteur Daniell Pföhringer hat sie zusammengetragen und ordnet den Great Reset in das aktuelle Corona-Geschehen und die bisherigen Bestrebungen zur Schaffung einer Neuen Weltordnung ein – eine Pionierleistung!

Doch auch die weiteren Beiträge unserer Great-Reset-Ausgabe haben es in sich. Dass viele Spuren der Transformations-Agenda von Schwab & Co. nicht nur in die Chefetagen vermeintlich kapitalistischer Konzerne, sondern ins kommunistische China führen, enthüllen Caroline Sommerfeld und Jürgen Elsässer in einer akribisch recherchierten Analyse.

Vorbild China: In der Volksrepublik wird das Verhalten der Untertanen schon jetzt per Sozialkreditsystem bewertet. Foto: Screenshot Youtube

Die deutsch-amerikanische Genforscherin Augusta Presteid beschreibt in einem gut lesbaren und verständlichen Wissenschaftsbeitrag, wie Peking daran arbeitet, eine Superrasse zu züchten, was genau in die transhumanistische Agenda des Great Reset passt – und sicherlich nicht von ungefähr von den globalen Eliten genauestens beobachtet wird.

Unser Wirtschaftsfachmann Sven Reuth komplettiert mit dem zweiten Teil seiner kleinen Geschichte der Gentechnik schließlich den Great-Reset-Komplex. Er legt dar, wie das Naturerbe zum patentierten Eigentum einiger Konzerne zu werden droht, während die Menschheit in eine Welt aufbricht, in der Klone, Chimären und Designerbabys zum Alltag gehören könnten. Eine große Rolle spielt hierbei die Genschere Crispr/Cas9.

18.11.2020, Berlin. An diesem denkwürdigen Tag versammelten sich mehrere tausend Demonstranten rund um das Brandenburger Tor. Anlass war das Infektionsschutzgesetz. Foto: picture alliance / SULUPRESS.DE

Passend dazu auch unser Dossier „Christen im Widerstand“ in COMPACT 4/2021: Jürgen Elsässer schlägt einen Bogen von Martin Luthers Auftritt vor dem Reichstag zu Worms vor 500 Jahren („Hier stehe ich und kann nicht anders!“) zur heutigen Zeit. Theologie-Professor Felix Dirsch schreibt über das „Große Erwachen“ und sagt: Zwischen Christen- und Querdenkertum muss kein Widerspruch bestehen.

Daniell Pföhringer beleuchtet „Die Achse der Guten“ von den Refugien des katholischen Traditionalismus bis zum Indien des Hindu-Nationalisten Narendra Modi. Erzbischof Carlo Maria Vigano fordert die Christenheit zum Widerstand gegen den Great Reset auf. Und Alexander Dugin kritisiert den westlichen Individualismus als Feind der göttlichen Schöpfung.


COMPACT 4/2021 mit dem Titelthema „Great Reset: Die teuflischen Pläne der globalen Eliten“ ist ab heute am Kiosk erhältlich. Sie können die Ausgabe aber auch bequem online bestellen. Oder beginnen Sie mit dieser Ausgabe gleich ihr Abo.

Das komplette Inhaltsverzeichnis unserer April-Ausgabe:

Titelthema
Great Reset: Ein teuflischer Plan: Mit Transhumanismus zur globalen Diktatur
China, Chaos und Chamäleons: Peking und Davos als Corona-Drahtzieher
Krieg der Gene: China züchtet die Superrasse
Die Neuerschaffung des Lebens: Geschichte der Gentechnik

Politik
Die kanarische Flut: Reportage von der afrikanischen Fluchtroute
Sachsens grünes Gold: Auf der Jagd nach Lithium
Herr G. und seine Katze: Bellingcat und der Tiergarten-Mord
Löhne, Lügen und Larifari: Verdienen Frauen wirklich weniger?
«Jetzt starten wir wieder durch!»: Querdenken-Gründer Michael Ballweg im Gespräch
Das All war deutsch: Kosmonaut Sigmund Jähn und seine Feinde

Dossier: Christen im Widerstand
Aufstand des Gewissens: 500 Jahre Luther vor dem Reichstag in Worms
Das Große Erwachen: Christen gegen die Corona-Diktatur
Die Achse der Guten: Aufstand der Kardinäle gegen die One World
«Infernalisches Projekt»: O-Ton Erzbischof Carlo Maria Vigano
Von transgender zu transhuman: Alexander Dugin zum Great Reset

Leben
Exklusiv-Reportage: Anders sein!: Die wilden Jahre des Christian Anders
Antifa in Hollywood: Ein linksradikales Machwerk sammelt Preise
Stille Tage in Boizenburg: Heino Bosselmann über seine NVA-Zeit
Magische Häuser: Die Architektur von Steiner, Gaudi, Hundertwasser

Kolumnen
Hartlages BRD-Sprech _ Bevölkerung
Janichs Welt _ Sklaven und Pharaonen
Sellners Revolution _ Die Weisheit des Indianers
Scharf-Richter _ Knockout
Comic des Monats _ Södolf 2023

Hier bestellen.

Über den Autor

COMPACT-Magazin

26 Kommentare

  1. Avatar

    Der Mißbrauch des Christentums für den Querdenker-Wahn kann jeden wahren Christen nur zur Weißglut treiben. "Weltdiktatur" – schon begrifflich ein Blödsinn. " Sitze nicht, wo die Weintrinker [ und Spinner ] sitzen ".

  2. Avatar

    Lustig. Da hat der Dugin ja voll ins Schwarze getroffen mit seiner Kritik am westlichen Individualismus. Nur passt die nicht zu Compact, dem Zentalorgan verquerdenkender Individualisten und Egoisten.

  3. Avatar
    Rumpelstielz am

    Man kann die Coronapandemie für die oberen 10 000, den Geldadel auch als Segen betrachten.
    Nach einer so langen Phase des Friedens haben sich riesige Privatvermögen gebildet – in Geldwerten.
    Diese Vermögen lassen sich nicht einfach per Preiserhöhung vernichten – die muss man anders auslöschen.. Grundeigentum haben nur wenigsten – die meisten haben Spargroschen, aber die bekommt man nur mit Schwundgeld weg. Höhere Steuern – GEZ Gebühren; Klimawahn;
    IM Erika hasst unser Land – sie bekommt Zitteranfälle , wenn Sie die Nationalhymmne hört.
    IM Erika holt den Deutschenhasser Deniz Yücksel auf unsere Kosten in unser Land, Dieser Schutzfink kann uns ungestraft als Kötervolk bezeichnen.
    IM Erika schafft auf unsere Kosten ca 2.5 Mio Anspruchsteller ins Land. auch da Schädigungsabsicht?
    Akzeptiert das nach Fukuschima entgegen aller Vernunft Deutsche Kernkraftwerke vorzeitig stillgelegt.Mit der vorzeitigen Stillegung wurde Milliarden € als Entschädigung fällig.
    IM Erika führt die krude Idee der Grünen über den Klimawahn zur Blüte, in der Absicht uns zu schädigen.
    IM Erika stellt die Energiewende als nationales Interesse dar.
    IM Erika hätte nach dem Völkerrecht ab 2006 den Abzug der Allierten fordern müssen. Stattdem zahlen wir Jahr für Jahr rd. 10 Mrd€/Jahr für Ramstein, getreu dem Besatzerstatut Grundgesetz.

  4. Avatar

    „Geld ist das Barometer der Moral einer Gesellschaft. Wenn Sie sehen, daß Geschäfte nicht mehr freiwillig abgeschlossen werden, sondern unter Zwang, daß man, um produzieren zu können, die Genehmigung von Leuten braucht, die nichts produzieren, daß das Geld denen zufließt, die nicht mit Gütern, sondern mit Vergünstigungen handeln, daß Menschen durch Bestechung und Beziehungen reich werden, nicht durch Arbeit, daß die Gesetze Sie nicht vor diesen Leuten schützen, sondern diese Leute vor Ihnen, daß Korruption belohnt und Ehrlichkeit bestraft wird, dann wissen Sie, daß Ihre Gesellschaft vor dem Untergang steht.“
    Ayn Rand

  5. Avatar
    Wise Reader am

    Dear Editor,
    Please dont write the word Hindu Nationalist. You have no understanding on the topic. You don’t know how glorious we were in past and after invasion of islam india became a hot spot of new muslims and eventually lost everything that was Sanatan culture.
    Just now we are starting to restore our culture step by step but we are far far away from hindu nationalism.
    Simple rule of thumb if you dont understand something then dont write about it. Why you dont write about far right catholic Christianism rallies in Poland ? I read your articles to have an alternative view of europe as compared to what is printed on left wing media. But it appears you are as biased as them.
    So, I will stop reading your articles and website.

    Regards
    Wise Reader

    • Avatar

      Jai Hind. Nothing is wrong with Hindu nationalism, nor with any other Nationalism. The author did not denounce it. Possibly You got this wrong ?

  6. Avatar

    Und es geht weiter, mit der Verbreitung von Angst und Schrecken durch Politik und Staatsmedien. Gerade zeigte man ein Bericht von Brasilien, über Horrorszenarien im Krankenhaus und Bundeswehr lieferte zusätzlich noch Beatmungsgeräte. Irgendwie sahen die Bilder so aus, wie wenn alles gestellt war….komisch ist auch, das die Presse noch dort war und das natürlich Deutschland nur dem Land wieder helfen musste, obwohl des doch laut der Systemmedien, in der EU nicht einmal genügend Masken, Beatmungsgeräte und Impfstoff für die eigene Bevölkerung gibt. Das ganze wurde auch nur in deutschen Fernsehkanälen gesendet…Seid über einen Jahr sterben Tausende Bürger unseres Landes an der Pandemie voller Widersprüche. Durch das Corona Phantom gibt es schon fast keine Zahnärzte mehr, die Altenheime sind bereits leer, Bestattungsinstitute arbeiten immer noch im 24 Stunden Service, Hand und Fußballer müssen trotzdem immer noch spielen, im Aldi kauft auch keiner mehr ein, die halbe Polizei hat sich schon durch die vielen Maskenverweigerer angesteckt und von denen lebt schon keiner mehr, weil der Virus diese Corona Rebellen holte…usw.

  7. Avatar
    HERBERT WEISS am

    Immerhin sehen die Jungs vom chinesischen Nationalkongress alle schöb korrekt gekleidet aus. So ungefähr wie bei Scientology. Aber mal fanz im Ernst: Da fühle ich mich doch mehr mit den etwas ruppigen Kameraden der Querdenker-Demos verbunden. Die maßen sich wenigstens nicht an, eine neue Heilslehre verkünden zu wollen. Denn: "Es ist in niemand anderem Heil…" Ihr wisst schon, was ich meine.

    • Avatar

      Sind nicht nur korrekt gekleidet, sondern auch sonst korrekt. Wenn man die ordentlich, gerade, aufmerksam auf ihren Plätzen sitzen sieht und dann die lümmelnde, schwätzende Bande damit vergleicht, die sich im Reichstag auf den Bänken flätzt, möchte man vor Scham weinen. Was ist aus diesem Volk geworden! Und wo stehst du da mit deinen verqueren Querdenker- Kameraden?

  8. Avatar
    Svea Lindström am

    Guten Abend Herr Elsässer, Ihre eigenen Leitartikel sind in der Regel immer gut recherchiert und fundiert. Daher sei mir an dieser Stelle mal eine Frage gestattet: Haben Sie das Werk von Herrn Schwab überhaupt gelesen? Da werden Schlüsse gezogen, die mit der TGR-Agenda wenig zu tun haben.

    Deplatziert ist auch der Schlusssatz: "Und Alexander Dugin kritisiert den westlichen Individualismus als Feind der göttlichen Schöpfung." –> Aha! Also lieber Kollektivismus und Verschmelzung des Individuums in der grauen Masse – oder in den moderigen Gewässern der Tradition? Was eine Figur wie Alexander Dugin kritisiert ist in etwa so interessant, wie die Fragen, ob Alexander Dugin weiterhin feuchte Träume von Eurasia träumt, ob er sich bereits in Hyperborea wähnt oder ob er sich die Fussnägel lackiert.

  9. Avatar
    heidi heidegger am

    *schluck* Michel Foucault als Vordenker/Totengräber des Humanismus und des Subjektes noch dann, als er schon eine Neuorientierung in der «Sorge um sich» anstrebte. Unterdessen verflachte jener eine ²Satz zum akademischen Kitsch, wie Hans Ulrich Gumbrecht unlängst anmerkte (er tat dies nicht ohne Süffisanz, die aber wohl weniger auf Foucault gemünzt war als auf die Exegeten). Der Satz wurde zu einer intellektuellen «Nippesfigur», weil sein Pathos «zu unbegrenzter Rührung über die eigene intellektuelle Fähigkeit zur Rührung Anlass gegeben hat angesichts der vagen, aber doch düsteren Prognose zum Schicksal der Menschheit», so Gumbrecht.

    ²Wie am Meeresufer ein Gesicht im Sand, so werde eines Tages das verschwinden, was man heute «Mensch» nenne, heisst es an einer Stelle im Werk des französischen Philosophen Michel Foucault

    • Avatar
      heidi heidegger am

      Teil 2

      Dabei stammen weder das eindringliche Bild noch, im Grunde, der Satz in seinem Wortlaut von Foucault, sondern vielmehr aus dem Gedicht des schwedischen Lyrikers Gunnar Ekelöf. Von da her erklärt sich auch das Pathos der ganzen Figur, das Gumbrecht monierte, während Foucault es lediglich unterliess, seine Quelle anzugeben. Verständlich bei letzten Sätzen – man beschliesst Bücher ungern mit einem Zitat. Im ursprünglichen Gedicht aus dem Jahr 1932 steht ein Mann am Meeresufer: ein lyrisches Ich, das zurückblickt auf seine Kindheit, ein Subjekt, das vorausschaut auf sein Verschwinden:

      «min sista andedräkt försvinner redan som imma bland tng / och sjöstjärnor och mitt ansikte blir alltid otydligare som / i en dimma och försvinnar sakta som en fuktig profil / i sanden» — aus NZZ 2005

    • Avatar
      heidi heidegger am

      corr.: MF als Vordenker d. Transen äh d. Transhumanismus, natürlich, wie wir wissen. ähem.

      • Avatar
        jeder hasst die Antifa am

        Reg dich nicht auf das die Antifakneipe in Berlin zugemacht wurde, deine Stammkneipe die Ritze in Hamburg bleibt geöffnet.hihihaha meeeeeeeeeep

      • Avatar
        heidi heidegger am

        X-Frkl watte biss..ditt heidi hat inner viertelStunde viralen Gottesdienst, ey! Grüßle! 😉

      • Avatar
        DerSchnitter_Maxx am

        Naja … aber wer auf Ritzen steht … den sollte man, sicherheitshalber, beobachten … lassen … 😉

      • Avatar
        heidi heidegger am

        @Maxxxx am 28. März 2021 09:50

        Tiffi muss wird kann und darf von ditt heidi im Auge behaltäään werdäään, ohja, der Racker stellt sonst wieder was an und wird admintechnisch gekürzt (halben Kopp kürzer quasi ämm) am Ende noch..lel + Grüßle! 😉

  10. Avatar
    Jesus steht auf gegen Corona Judas am

    Das Merkel und Konsortien keine Christen sind, bewiesen diese schon 2015 als sie Millionen von Antichristen und Antisemiten unkontrolliert in unsrer Land auf unsrer Kosten ließen. Untermauert wird das ganze noch, durch die jährlichen abgesperrten Weihnachtsmärkte und die jetzt staatlich verbotenen Ostertage.

    • Avatar

      Jesus, Antisemitismus“ setzt „Semitismus“ voraus. Über „Semitismus“ weiß kein Lexikon irgend etwas! Es gibt ihn also gar nicht! Logischerweise gibt es auch keinen „Antisemitismus“! Aber es gibt zwei ähnlich klingende Begriffe: „Semitist“ und „Semitistik“. Ersterer ist ein Erforscher der alt- und neusemitischen Sprachen und Literatur. Der zweite Begriff bezeichnet die Wissenschaft. Eigentlich wäre mit dieser Feststellung der Fall erledigt. Wenn man also Menschen woertlich bezeichen moechte, die Juden hassen, dann sollte man dies auch so ausdruecken. Das waere dann genau so richtig wie man Merkel und andere Politiker als Deutschehasser bezeichnet. An der korrekten Bezeichnung dessen was jemand meint, fehlt es im BRiD-Sprachgebrauch an allen Ecken und Enden. Das ist ein schwerer Fehler bei der Rueckeroberung der Sprache.

      • Avatar
        00Schneider am

        Ach Gott, jetzt kommen solche Argumentationsmuster. Ein anderes ist ja, dass "Antisemitismus" der falsche Begriff sei, da Araber ja auch Semiten seien. Fakt ist, dass mit Antisemitismus im Allgemeinen Judenhass bezeichnet wird — und den gibt es durchaus. Überproportional häufig in bestimmten Migrantenmilieus, aber auch in anderen Bevölkerungsgruppen. So — aber was hat das mit dem Great Reset zu tun? Dahinter steht jemand wie Klaus Schwab, der im III. Reich sicherlich problemlos seinen Ariernachweis bekommen hätte. Und Xi Jinping ist Chinese und Atheist. Wir haben es, wie es in dem Artikel richtig heißt, mit einer Verschwörung gegen die gesamte Menschheit zu tun. Das betrifft aller Völker und Religionen.

      • Avatar

        @00Schneider. Wer will kann im Schriftverkehr auch weiterhin Morsezeichen zur Bezeichnung einer Frau verwenden. Wer will kann auch ein Phantasiewort wie Antisemitismus verwenden. Es zeigt jedoch zumindest mir, dass die Verwendung darauf hinweist, dass sich A) jemand keine Gedanken machte und macht und B) jemand keine Eier in der Hose hat die Dinge beim Namen zu nennen. Wenn Muslime Probleme mit Juden haben, dann ist das deren Angelegenheit und die brauchen mit Sicherheit keinen Christen zur Regelung. Also,-warum schreibt man nicht, dass die BRiD-Regierung Judenhasser ins Land holt? Und,-warum verhunzt man seine eigene Sprache um anderen zu gefallen?

      • Avatar

        Ähnliche Wortklauberei gibt es dauernd in den MSM, nur mit anderen Begrifflichkeiten.

        Wollte man also der Sprachpolizei ein Schnippchen schlagen, so belasse man dieses Tun dort, und führe es hier nicht ein.

    • Avatar
      DerSchnitter_Maxx am

      Und wie kann und sollte man jetzt noch … (s)ein ganz normales Leben leben und einigermaßen sicher fortführen [zu können] … !?

    • Avatar

      Das ist nur oberflächlich ein Klassenkampf, man verabschiede sich aus der Marxchen Ideologie, es ist gesellschaftliches Terraforming – das ist etwas völlig anderes und um Längen größer, da tiefgehender.

      • Avatar
        DerSchnitter_Maxx am

        Deswegen in "Anführungszeichen" 😉

        Aber stimmt … die Realität, ist schlimmer … als man denkt … !

Bitte beachten Sie unsere Kommentarregeln. Kommentare sind nur innerhalb von 24 h nach Veröffentlichung des Artikels möglich.

Empfehlen Sie diesen Artikel